342

Frau hat Gefühle für jemand anderen

abcMax


123
1
93
Was ich noch erwähnen möchte ist, dass sie letzte woche ja den Mitpatienten nochmal geküsst hatte. Daraufhin hatte ich dann den Ehering abgenommen und bei unserem Treffen auch nicht getragen. Daraufhin sagte sie dann zu mir "ach den trägst du jetzt auch nicht mehr"?

Da hab ich nur gesagt, dass das ja auch nicht spurlos an mir vorbeigeht und sie auch nicht alles mit mir machen kann. War auch iritiert, da sie sich das ja wohl denken kann.

Jetzt hat sie gestern noch zu mir gesagt, dass ich selbst schauen soll, wie lange ich das noch machen kann, da sie sieht, dass ich leide und sie das nicht will. Dabei ist sie ja auch der Grund warum das so ist. Sie soll halt mal selbst wissen was sie will anstatt darauf zu achten, niemanden verletzen zu wollen...obwohl sie es gerade mit all den Dingen tut. Daraufhin hab ich gesagt, dass es dann nur zwei Möglichkeiten gibt für mich. Warten oder Scheiden lassen...daraufhin meinte sie, dass wir uns ja nicht gleich trennen müssen, sondern ich vielleicht eine Kontaktsperre in Betracht ziehen kann. An sich hätte ich es gemacht, aber hätte es schon vorher machen sollen, bevor alles soweit war. Denke mit einer Kontaktsperre hat sie einfach nur noch mehr Zeit zum Nachdenken und kann die Entscheidung noch weiter rauszögern. Und bzgl warten habe ich ihr die Deadline gesagt.

Aber wenn sie nicht will, dass ich leide dann soll sie mich doch erlösen und wenn sie es eben nicht tut muss ich es wohl bald machen.

Was ich für mich jetzt schon mal gemacht habe ist eine Liste mit Charaktereigenschaften und Dingen, die mich an ihr stören. Einfach damit ich wenn ich loslassen muss besser damit fertig werde und auch gleich wieder die negativen Dinge im Kopf habe und die nicht wieder ausblende, da ich sie ja liebe...

Plane derzeit in beide Richtungen. In die Richtung ohne sie mehr. Das tut mir gut zu wissen was danach kommt und was ich danach vorhabe. Derzeit gehts mir auch echt nicht gut mit der Situation.

12.04.2020 20:25 • x 1 #256


Sorgild


1897
3
3266
Zitat von abcMax:
Jetzt hat sie gestern noch zu mir gesagt, dass ich selbst schauen soll, wie lange ich das noch machen kann, da sie sieht, dass ich leide und sie das nicht will. Dabei ist sie ja auch der Grund warum das so ist. Sie soll halt mal selbst wissen was sie will anstatt darauf zu achten, niemanden verletzen zu wollen...obwohl sie es gerade mit all den Dingen tut. Daraufhin hab ich gesagt, dass es dann nur zwei Möglichkeiten gibt für mich. Warten oder Scheiden lassen...daraufhin meinte sie, dass wir uns ja nicht gleich trennen müssen, sondern ich vielleicht eine Kontaktsperre in Betracht ziehen kann.


Mir kommt das so vor, als versucht hier gerade jemand, sich die Rosinen aus dem Kuchen zu picken. Was sie alles will. Den neuen Typen will sie, aber der alte hat bitte nicht verletzt zu reagieren. Sie will sich ja schließlich auch nicht schlecht dabei fühlen. Sie will keine Trennung, weil sie dich dann ja vielleicht sogar vermissen könnte. Auf Work und Travel will sie aber auch, weil... uff...

Weißt du, das Mädel ist kein Stück erwachsen. Hast du dir mal überlegt, was du eigentlich willst? Die kannst du doch gar nicht allein vor die Tür lassen, ohne das die sich gleich ganz böse dolle bei der nächsten Gelegenheit fremd verliebt. Ein Partner, der nicht mal weiß, wo er hingehört und erstmal wochenlang nachdenken muss, was ihm nun lieber ist, wäre für mich keine Option. Das ist keine Bereicherung, das ist ne Bremse....

12.04.2020 23:37 • x 4 #257



Frau hat Gefühle für jemand anderen

x 3


marina1974


174
403
@abcMax
Ich bin echt schockiert über das Verhalten deiner Frau, frage mich aber auch, wie lange du dich noch hinhalten lassen willst.
Meine klare Meinung dazu: Sie kann sich nicht entscheiden, d.h. sie entscheidet sich damit auch nicht für dich. Wenn sie dich wirklich lieben würde und bei dir bleiben wollte, hätte sich sich schon längst entschieden. Dass sich sich schwer tut Entscheidungen zu treffen, kann ich da nicht als Entschuldigung gelten lassen. Für mich bedeutet das im Klartext: Ihre Gefühle für dich reichen nicht mehr aus, um sich für dich zu entscheiden.
Sollte sie sich dennoch noch für dich entscheiden, bleibt in eurer Beziehung ein ganz fader Nachgeschmack, nämlich die Tatsache, dass sie so lange brauchte, um sich zu entscheiden. Was ist, wenn wieder mal ein interessanter Mann um die Ecke kommt? Nimmt sie sich dann wieder Wochen Zeit, um zu überlegen, welcher der richtige ist.
Für mich klingt das auch sehr selbstbezogen und egoistisch. Ihr seid erst 26, vielleicht ist es auch an der Zeit für dich, mit altem abzuschließen und sich auf etwas neues einzulassen. Evtl. eine Frau, die sich sicher ist und dich nicht andauernd verletzt.
Der erneute Kuss wäre für mich jedenfalls das Ende. Der andere buhlt um sie, sie küssen sich mehrere Male und du sitzt traurig und verletzt zu Hause. Siehst du da wirklich noch eine Zukunft? Meiner Meinung nach hat sie sich mit dem erneuten Kuss klar gegen eure Ehe entschieden.

marina1974

13.04.2020 11:47 • x 3 #258


abcMax


123
1
93
Danke für eure Beiträge.

Hab ihr heute geschrieben, dass was ich so derzeit denke (nur 2. Wahl, Liebe von ihr reicht anscheinend nicht aus, um sich zu entscheiden, sie mich völlig vernachlässigt und nur zurückschreibt aber nie von sich aus etc.)..Sie hat nur immer wieder geschrieben, dass sie nicht mehr kann. Also mit sich selbst nicht mehr kann. Ist natürlich auch schwierig da jetzt klärende Gespräche zu führen wenn die andere Person alles nur als Vorwurf ansieht und daraufhin droht nicht mehr zu können...

Werde ab jetzt dann bis auf weiteres erstmal auf Kontakt verzichten damit es mir besser geht.

13.04.2020 19:12 • x 2 #259


Benita


Sie hatte ja schon immer damit Probleme Entscheidungen zu treffen, besonders jetzt, in der Therapie, in der viel Altes hochkommen kann und erstmal neu geordnet werden muss, dann der Kurschatten, der ihren Hormon- und Gefühlshaushalt zusätzlich durcheinanderbringt und dann eure Ehe, die sie riskiert, all das kann Druck erzeugen und sie nochmehr blockieren, zumal du jetzt, verständlicherweise, auch wissen willst woran du bist.
Jetzt ist sie in einem geschützen Rahmen, Schmetterlinge flatter wieder, der Andere umgart sie, macht Liebesbekundungen und die Klinik nimmt ihr alles Alltägliches ab, sie brauch sich um nichts kümmern und kann ihr Leben dort geniessen.
Kommt sie nach Haus, weiß sie das da viel Beziehungsarbeit auf sie wartet und sie dir Rede und Antwort stehen muss. Wie du schreibst gehts dann wieder zurück in die Klinik, sie kann also wieder "flüchten" und du bleibst zurück, in diesem Zustand ist sie wahrscheinlich wieder empfänglich für Aufmerksamkeit und schöne Worte, du bist Zuhaus und kannst nur darauf hoffen, daß da nicht ein nächster Kurschatten sein Glück versucht oder sie mit dem anderen Mann Kontakt aufrecht hält.

10 Jahre sind eine lange Zeit und ihr habt wahrscheinlich viele Höhen und Tiefen gemeinsam erlebt, ich kann verstehen wenn du versuchst diese Ehe noch zu retten. Kümmere dich jetzt besonders gut um dich und beobachte mit Abstand was geschieht, was bei euch passiert, was würdest du deinem besten Freund raten wenn er dir das erzählen würde, was du gerade erlebst ?

13.04.2020 20:10 • x 1 #260


abcMax


123
1
93
Zitat von Benita:
Sie hatte ja schon immer damit Probleme Entscheidungen zu treffen, besonders jetzt, in der Therapie, in der viel Altes hochkommen kann und erstmal neu geordnet werden muss, dann der Kurschatten, der ihren Hormon- und Gefühlshaushalt zusätzlich durcheinanderbringt und dann eure Ehe, die sie riskiert, all das kann Druck erzeugen und sie nochmehr blockieren, zumal du jetzt, verständlicherweise, auch wissen willst woran du bist. Jetzt ist sie in einem geschützen Rahmen, Schmetterlinge flatter wieder, der Andere umgart sie, macht Liebesbekundungen und die Klinik nimmt ihr alles Alltägliches ab, sie brauch sich um nichts kümmern ...


Tja das ist das Traurige, dass ich ihm raten würde Abstand von dieser Frau zu nehmen bzw er es eig. beenden sollte, weil sie eben 2x fremdgeküsst hat und sich trotzdem nicht für einen entscheidet als Gegenmaßnahme.. als Beweis der Liebe.
Aber was ich selbst derzeit mache gleicht dem ja nicht.

Da wünscht ich mir manchmal echt ich wäre ein gefühlskalter Mensch damit mir das alles nicht so schwerfällt.

Der andere geht auch mit ihr am 30.04 raus. Geht sie wieder rein und er ist nicht da, okay...aber wenn er auch wieder da reinkommt, beende ich das, denn nochmal mach ich die sch. dann nicht durch dafür hab ich dann auch keine Kraft mehr. Die andere Frage ist , wie du schon sagst, ob sie dann nicht dort wieder jemand anders hat, deshalb möchte ich Klarheit bevor sie wieder reingeht.

Das ist eben auch das nächste Problem. Wir können nicht schauen wie wir zusammen im Alltag klar kommen wenn sie gleich wieder reingehen sollte (das entscheidet sich diese Woche)...

Mittlerweile erkenne ich auch viele Dinge in denen ich besser ohne sie dran wäre. Ich denke das ist normal, dass es da negative Dinge gibt, aber auf die stütze ich mich derzeit, da es mir dann leichter fällt Abstand zu halten.

Das werde ich, sobald ich weiß wieder Plan mit raus und reingehen aussieht, als nächstes für mich rausfinden, wie ich dann weiter vorgehe. So oder so brauche ich dann vorher ein Bekenntnis von ihr sonst geht das ja ewig so weiter.

13.04.2020 21:15 • x 1 #261


Benita


Eine Gefahr ist schon da wenn sie wieder in die Klinik geht, alte Einsamkeits- und Verlassenheitsgefühle, die in Therapie hochkommen, können schwache Menschen für Schönwetterreden und mehr anfällig machen.
Du hast ja noch das Paargespräch mit dem Therapeuten, vielleicht kann er helfen Klarheit zu bekommen. Indirekt gefährdet deine Frau ihre Therapie sofern sie Dinge mit dem anderen bespricht, die vielleicht besser in der Therapie bearbeitet und damit auch aufgelöst werden könnten.
Weiß der Therapeut über den anderen Mann Bescheid ?

Ich wünsche dir, daß du bald Klarheit bekommst, so in der Luft zu hängen macht alles nur noch schlimmer.

13.04.2020 23:24 • #262


abcMax


123
1
93
Zitat von Benita:
Eine Gefahr ist schon da wenn sie wieder in die Klinik geht, alte Einsamkeits- und Verlassenheitsgefühle, die in Therapie hochkommen, können schwache Menschen für Schönwetterreden und mehr anfällig machen.
Du hast ja noch das Paargespräch mit dem Therapeuten, vielleicht kann er helfen Klarheit zu bekommen. Indirekt gefährdet deine Frau ihre Therapie sofern sie Dinge mit dem anderen bespricht, die vielleicht besser in der Therapie bearbeitet und damit auch aufgelöst werden könnten.
Weiß der Therapeut über den anderen Mann Bescheid ?

Ich wünsche dir, daß du bald Klarheit bekommst, so in der Luft zu hängen macht alles nur noch schlimmer.


Das sehen ich eben auch so, dass sie sich nicht voll auf ihre Therapie konzentriert.

Naja das ist eben der Punkt, der das Spiel unfair macht. Der Therapeut weiß von dem anderen nichts, der weiß von den 2 Ausrutschern nichts. Er sieht nur, dass ich ihr Druck mache, weil ich Klarheit will. Wobei dieser Druck niemals so gekommen wäre wenn sie treu geblieben wäre und sich entweder zwischen mir oder keinem entscheiden müsste, aber so ist es etwas ganz anderes. Genau aus diesem Grund überlege ich dem Therapeuten das zu sagen, da derzeit nur ich als der Schlechte angesehen werdee. Eventuell nach dem Gespräch unter vier Augen....

14.04.2020 07:15 • x 2 #263


Benita


Zitat von abcMax:
Der Therapeut weiß von dem anderen nichts, der weiß von den 2 Ausrutschern nichts. Er sieht nur, dass ich ihr Druck mache, weil ich Klarheit will.

Ich finde es richtig und wichtig, daß der Therapeut spätestens im Paargespräch darüber informiert wird, denn so bekommt er eine realistischere Einschätzung eurer Situation und kann beratend entsprechend reagieren.

14.04.2020 10:32 • x 2 #264


unbel Leberwurs.


8521
1
8429
Zitat von abcMax:

Naja das ist eben der Punkt, der das Spiel unfair macht. Der Therapeut weiß von dem anderen nichts, der weiß von den 2 Ausrutschern nichts. Er sieht nur, dass ich ihr Druck mache, weil ich Klarheit will. Wobei dieser Druck niemals so gekommen wäre wenn sie treu geblieben wäre und sich entweder zwischen mir oder keinem entscheiden müsste, aber so ist es etwas ganz anderes. Genau aus diesem Grund überlege ich dem Therapeuten das zu sagen, da derzeit nur ich als der Schlechte angesehen werdee. Eventuell nach dem Gespräch unter vier Augen....


Ich würde das auf jeden Fall während des Gespräches erwähnen und nicht erst danach.
Sonst verschwendet ihr doch in diesem Gespräch völlig eure Zeit

14.04.2020 10:38 • x 2 #265


abcMax


123
1
93
Zitat von unbel Leberwurst:

Ich würde das auf jeden Fall während des Gespräches erwähnen und nicht erst danach.
Sonst verschwendet ihr doch in diesem Gespräch völlig eure Zeit


Okay das hat sich jetzt erledigt:

Heute hatte sie ein Gespräch mit dem Oberarzt in dem sie mitgeteilt bekommen hat, dass sie jetzt auf eine andere Station verlegt wird. Auslöser war, dass die vor 2 Wochen beim Küssen gesehen wurde und gestern als er sie getröstet hat nachdem sie wegen mir so fertig war wegen meinen "Vorwürfen" dabei hab ich wie schon geschrieben folgende Sachen gesagt "Ich bin nur 2. Wahl, Liebe zu mir ist anscheinend nicht so stark, um sich für mich zu entscheiden, mache ihr nur Druck wegen der anderen Person, wie lang ich noch warten soll, ob ich noch warten soll bis ich selbst kaputt bin und dann am Ende noch den finalen Schlag bekomme"

Das hat sie anscheinend nicht ausgehalten und hat sich am Abend dann geritzt. Sie meinte sie hat versucht sich umzubringen, aber die Wunden sahen jetzt nicht danach aus und ich bin auch sehr froh darüber, dass es nicht geklappt hat denn dann wäre ich K.O. Naja wie dem aus sei, Auslöser war ich.

Jetzt zurück zum Gespräch mit dem Oberarzt. Sie wurde daraufhin heute verlegt auf eine andere Station. Das hat sie jetzt total fertig gemacht, da sie dann wieder mind. 2 Wochen auf die nächste Therapie warten muss und sie dann wieder durch ihre Vertrauensprobleme nicht viel erzählen will, weshalb sie sich jetzt selbst entlassen wollte, aber nach dem Versuch gestern lässt das natürlich niemand zu und bin auch froh denn sonst mach ich mir nur Sorgen. Also fängt sie wieder fast von vorne an. Jetzt war ich eben bei ihr und naja dann musste sie nochmal mit dem Arzt von der Station sprechen. Resultat daraus ist, dass sie ab sofort auf der geschlossenen Station ist...

Und ich wurde wieder stehen gelassen, dass ich der Auslöser war. Das wird natürlich dann auch wieder im ersten Gespräch mit den Therapeuten aufkommen.

Ich wollte gerade diese Woche einfach mal nutzen sie in Ruhe zu lassen und Zeit für mich zu nehmen..jetzt fang ich wieder von vorne an, da ich jetzt wieder als der Schuldige da stehe.

14.04.2020 17:45 • #266


abcMax


123
1
93
Es ist so schwierig einer Person, die sich selbst als so schlecht ansieht, zu übermitteln, dass das verletzt was sie gerade macht, ohne, dass sie das entweder gar nicht versteht oder eben noch tiefer sinkt. Wie soll man sowas machen?

14.04.2020 17:57 • #267


Sorgild


1897
3
3266
Hey Max, du bist nicht der Schuldige. Lass das bitte und denke nicht sowas! Du hast nun mal das Pech, mit einer Partnerin zusammen zu sein, die an einer völlig anerkannten Krankheit leidet. Dafür bist du NIEMALS verantwortlich. Auch nicht für die Auswirkungen. Das sie sich in die Arme ritzt, sobald es für sie ungemütlich wird, ist Teil dieser Krankheit und nicht deine Schuld. Gar nicht.. hörst du?

Die Ärzte haben das schon richtig gemacht und sie auf die Geschlossene gebracht. Tut man mit Patienten, die man vor sich selbst schützen muss.

Aber an deiner Stelle würde ich das zum Anlass nehmen, den Kontakt zu ihr weitesgehend herunter zu schrauben und Ansätze zu finden, wie du mit dieser Situation umgehen sollst. Meiner Meinung nach brauchst auch du jemanden völlig neutrales, mit dem du solche Dinge besprechen kannst. Therapeutische Hilfe steht die als Angehöriger eines Partners mit diesem Krankheitsbild zu.

14.04.2020 18:01 • x 2 #268


Benita


Zitat von abcMax:
Sie meinte sie hat versucht sich umzubringen, aber die Wunden sahen jetzt nicht danach aus

Das zeigt wie ihre Psyche tickt. BL wollen damit oftmals Aufmerksamkeit und "Schonung/Rücksichtsnahme" bekommen, es kann Manipulation sein um etwas durchzusetzen oder auch um dem anderen Schuldgefühle zu machen, nach dem Motto : "Schau mal weil du das und das gemacht oder gesagt hast geht es mir jetzt soo schlecht, daß ich mir das Leben nehmen will " oder sie ritzen weil sie sich nicht mehr spüren und sich wenigstens durch den Schmerz lebendig fühlen können.
Egal was es bei ihr sein mag, es zeigt ihre Lebens- und Beziehungsuntüchtigkeit.

Zitat von abcMax:
Und ich wurde wieder stehen gelassen, dass ich der Auslöser war. Das wird natürlich dann auch wieder im ersten Gespräch mit den Therapeuten aufkommen.

. ..jetzt fang ich wieder von vorne an, da ich jetzt wieder als der Schuldige da stehe.

Du brauchst nicht von vorn anfangen, sondern da weitermachen wo du begonnen hast.
Ziehe deine Schuldschuhe aus, es kann nicht sein, daß du alles von ihr hinnehmen und schlucken musst nur weil sie nicht in der Lage ist ihre Gefühle anders zu kanalisieren. Wenn es sie belastet, kann sie sich an ihre Therapeuten wenden und es zur Sprache bringen, dazu ist sie ja in der Klinik um besser mit ihren Gefühle umzugehen und Verhalten zu ändern.
Aktuelle Probleme dienen der Therapie zur Bearbeitung, das ist ihr Part sich darum zu kümmern.

Deine Aufgabe ist jetzt dich gut um dich zu kümmern und loszulassen, deine Glaubenssätze, die dich selbst einengen und dir damit schaden und vielleicht auch deine Ehe, die mit ihr immer schwierig sein wird und du meistens hintenanstehen musst weil sie sonst wieder abdreht. Ein Teufeskreis, der wahrscheinlich nicht wirklich enden, bestenfalls sich immer mal kurz bessern kann.

14.04.2020 18:56 • x 3 #269


abcMax


123
1
93
Zitat von Sorgild:
Hey Max, du bist nicht der Schuldige. Lass das bitte und denke nicht sowas! Du hast nun mal das Pech, mit einer Partnerin zusammen zu sein, die an einer völlig anerkannten Krankheit leidet. Dafür bist du NIEMALS verantwortlich. Auch nicht für die Auswirkungen. Das sie sich in die Arme ritzt, sobald es für sie ungemütlich wird, ist Teil dieser Krankheit und nicht deine Schuld. Gar nicht.. hörst du?

Die Ärzte haben das schon richtig gemacht und sie auf die Geschlossene gebracht. Tut man mit Patienten, die man vor sich selbst schützen muss.

Aber an deiner Stelle würde ich das zum Anlass nehmen, den Kontakt zu ihr weitesgehend herunter zu schrauben und Ansätze zu finden, wie du mit dieser Situation umgehen sollst. Meiner Meinung nach brauchst auch du jemanden völlig neutrales, mit dem du solche Dinge besprechen kannst. Therapeutische Hilfe steht die als Angehöriger eines Partners mit diesem Krankheitsbild zu.



Ja, ich weiß es auch eigentlich, nur werde ich ständig von ihr manipuliert, dass ich mich wieder schlecht fühle, obwohl sie mich dann wieder nicht leiden sehen will,paradox.

Der Mitpatient wäre Übermorgen entlassen worden. Hätte sie sich zurückgenommen hätte sie ja dort bleiben können und bei ihren Freunden auf der Station bleiben können, aber so ist sie selbst Schuld, dass sie jetzt dort ist und ist auch besser so auch wenn es dort echt gruselig ist. Werde mich mal umschauen, danke.

14.04.2020 20:40 • #270



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag