125

Frau nach 12 Jahren Ehe/2 Kinder für 6 Monate betrogen

Gast2000


976
3115
Zitat von UngutesGefühl:
Erpressung ist keine Basis für ein zukünftiges Miteinander. Mach ihr das klar. Wenn es dir so viel Schmerz bereitet, dann denke an dich und gehe. Du bist nicht für ihrer Probleme mit ihrer Familie verantwortlich. Das hat sie sich selber eingebrockt.

Wir alle wissen nicht, ab das nicht schiere Verzweiflung, da hilft auch nicht selbstverschuldet, ist. Kennst
du die EF des TE´s und weist es ist eindeutig eine Erpressung? Sie und der TE sind in einer extrem emo-
tionalen Lage. Ich rate da in der Gemengelage bei den Formulierungen zur Vorsicht.

Ob Schuldzuweisungen jetzt hilfreich, positive und beruhigend wirkend sind in der momentanen Situation,
bezweifele ich. Es sind zudem Kinder im Spiel. Ich rate dem TE dazu klug und umsichtig mit der Situation
umzugehen und, auch im eigenen Interesse und seiner Kinder, alles zu vermeiden, was alles noch ver-
schlimmern würde.

19.05.2021 22:26 • x 1 #31


Butterblume63


4290
2
10060
Hallo Karl!
Wenn,sie weiter mit Selbstmord droht wende dich an die Telefonseelsorge. Die können dir hoffentlich weiterhelfen. Oder habt ihr einen gemeinsamen Hausarzt? Zwar könnte die Drohung ein Manipulationsversuch ihrerseits bedeuteten aber sie könnte auch ernst machen. Deshalb lieber vom letzteren ausgehen.
Achte auf dich,denn eure Kinder brauchen euch beide. Und du bist nicht für deine Frau verantwortlich.Sie traf mit ihrem monatelangen Betrug ihre Entscheidung und fragte schließlich auch nicht ob du ihr das fremd zwitschern" erlaubst" und nun treffe für dich eine Entscheidung. Ratsam wäre ein räumlicher Abstand der euch beiden gut tun würde um sich sammeln zu können. So lange die Wogen so hoch schlagen sehe ich keinen Sinn Gespräche führen zu versuchen. In der Wut und Verzweiflung fallen evtl. Sätze die nicht mehr zurück genommen werden können.Und erst,wenn Ruhe eingekehrt ist macht es meiner Meinung Sinn dann in ein begleitendes Gespräch mit einem zu Psychologen gehen.
Ich wünsche dir alles Gute.

19.05.2021 22:42 • x 2 #32



Frau nach 12 Jahren Ehe/2 Kinder für 6 Monate betrogen

x 3


UngutesGefühl


107
1
141
@Gast2000

Ja und Nein. Natürlich ist die Situation emotional aus allen Rudern gelaufen. Dennoch, nur zu bleiben, damit sie sich nichts antut? Das kann und darf keine Lösung sein. Selbst wenn man irgendwann den Betrug verzeihen kann, die Erpressung (ich bleibe dabei) würde immer im Raum stehen.

Sie ist eine erwachsene Frau. Für ihre Taten und ihr Leben verantwortlich. Ein neues extrem, wie die Drohung sich das Leben zu nehmen, ist der zweite Betrug am Partner.

19.05.2021 23:02 • x 3 #33


MissLilly

MissLilly


1931
1
3583
Wenn deine Frau selbstmordgefährdet ist, dann ist sie nicht nur eine Gefahr für sich selbst, sondern auch eine psychische Belastung für dich und VOR ALLEM für die KINDER!
Wenn Sie das nächste mal mit solchen Drohungen um die Ecke kommt, dann erkläre ich ihr deutlich, dass du sie umgehend einweisen lässt !

20.05.2021 00:38 • x 2 #34


Heffalump

Heffalump


15621
21665
Zitat von Karl87:
Wir sind beide türkischstämmig

Was würde denn Landestypisch mit ihr passieren?

Welche Grund trieb sie denn zu dem Anderen? Hat sie dazu was gesagt?

20.05.2021 02:55 • #35


Marcin


2
Junge! Wenn Sie wirklich liebst verzeih ihr!

20.05.2021 03:50 • #36


Butterblume63


4290
2
10060
Zitat von Marcin:
Junge! Wenn Sie wirklich liebst verzeih ihr!

Liebe muss nicht immer alles verzeihen.Auch,wenn man liebt kann man für sich an einen Punkt kommen wo diese Liebe für einen selbst zu schmerzhaft wird,dass man allein aus Selbstschutz und Selbstwert gehen muss.

20.05.2021 06:59 • x 2 #37


Marcin


2
Ich habe keine Ahnung was Sie über 'liebe' verstehen?
Wenn der Kollege ohne seine Frau und Kinder ,also ohne seine Familie leben kann, dann soll sie einfach gehen lassen...
Es geht nicht nur um sie!
Er muss jeden morgens alleine aufwachen, und jeden abends alleine schlaffen gehen...
....es ist nicht einfach finde ich.

20.05.2021 07:21 • #38


unbel Leberwurs.


10708
1
11441
Zitat von Karl87:

Wir sind beide türkischstämmig und in unserer Kultur ist sowas ein absoluter no-Go. Wenn ihre Eltern was davon erfahren, wird sie sich möglicherweise was antun wollen.


Jetzt mal ernsthaft.

Glaubst du denn ernsthaft, dass in deiner Kultur nicht fremdgegangen wird?
Oder früher hierzulande, als die Kirche noch einen deutlichen stärkeren Einfluss hatte?
Glaubst du wirklich, dass alle Ehen glücklich gewesen sind?
Probleme wurden nur nicht nach außen getragen. Hauptsache der Vorgarten war hübsch und das Haus schön aufgeräumt.
Was aber hinter diesen netten Fassaden geschehen ist, wurde totgeschwiegen. Da gab und gibt es Betrug und häusliche Gewalt und das nicht nur in Ausnahmefällen.

Aber das ist Tabu.

Hauptsache die Nachbarn und Verwandten hatten nichts, weswegen sie sich die Mäuler zerreißen konnten.

Und jetzt frage ich dich, was an dieser oft scheinheiligen Welt so erstrebenswert sein soll.

Die Suizidankündigung ist natürlich völlig überzogen.
Aber wenn du dich selber mal kritisch hinterfragt, kommst du aus deiner Rolle hier auch nicht ganz heraus.
Sie hat dich betrogen und jetzt ist sie schmutzig für dich. Du kannst sie nicht mehr anfassen. Auch das ist übertrieben. Ein verzeihen ist möglich, wenn die Affäre vernünftig auf gearbeitet wird und beide Seiten das wollen.

20.05.2021 08:07 • x 2 #39


UngutesGefühl


107
1
141
Zitat von Marcin:
Ich habe keine Ahnung was Sie über 'liebe' verstehen? Wenn der Kollege ohne seine Frau und Kinder ,also ohne seine Familie leben kann, dann soll sie einfach gehen lassen... Es geht nicht nur um sie! Er muss jeden morgens alleine aufwachen, und jeden abends alleine schlaffen gehen... ....es ist nicht einfach finde ...


Die Annahme, das er jeden Abend alleine schlafen gehen muss, hat weder Hand noch Fuß. Ja, am Anfang muß man mit sich alleine klar kommen, aber das bedeutet doch nicht, das man sein Glück nicht mehr finden kann.

20.05.2021 09:49 • #40


Gast2000


976
3115
Zitat von UngutesGefühl:
@Gast2000 Ja und Nein. Natürlich ist die Situation emotional aus allen Rudern gelaufen. Dennoch, nur zu bleiben, damit sie sich nichts antut? Das kann und darf keine Lösung sein. Selbst wenn man irgendwann den Betrug verzeihen kann, die Erpressung (ich bleibe dabei) würde immer im Raum stehen. Sie ist eine ...

Da habe ich wohl nicht gut genug formuliert. Von mir gibt/gab es keinen Ratschlag an den TE zu bleiben, sondern
in der jetzt emotional aufgeladenen Situation keine weitreichenden Entscheidungen zu treffen und darüber hinaus
möglichst alles zu vermeiden, was die Situation in seinem eigenen Interesse und das seiner Kinder unnötig zusätz-
lich belastet.

Uns fehlen hier wichtige Daten vom TE um uns ein Gesamtbild machen zu können. Zudem fehlen Gestik und Körper-
sprache. Um es ganz deutlich zu sagen, niemand hier kann mit 100%iger Sicherheit (genauer gesagt überhaupt nicht) ausschließen, dass was sie dem TE gesagt hat genau ihre Gefühlslage ist und nichts mit Erpressung zu tun hat. Der
TE ist gut beraten auf sie und ihre Körpersprache zu achten. Leichtfertig darüber hinwegsehen könnte zu einem
noch wesentlich größerem Drama führen. Ich rate dem TE zur professionellen Hilfe für sie und für sich.

Ich habe zur Vorsicht bei Formulierungen wie Erpressung geraten. Als Meinung geäußert ist das ok, als Tatsache
formuliert jedoch für mich nicht. Dabei bleibe ich.

Eine Affäre über ca. 1/2 Jahr mit betrügen, hintergehen, belügen, nicht loyal sein und Vertrauensmissbrauch ist durch
nichts zu rechtfertigen. Für mich ist das ein No-Go mit sich aus der Ehe/Beziehung verabschieden (= Taten). Wie
man mit der Situation umgeht, zumal Kinder im Spiel sind, ist jedoch mit entscheidend dafür ob, trotz allem, ver-
nünftige faire und gute Lösungen gefunden werden.

20.05.2021 13:41 • #41


unbel Leberwurs.


10708
1
11441
Karl, hilf uns doch mal weiter.
Warum ist sie diese Affäre eingegangen?

20.05.2021 14:24 • #42


Karl87


11
1
18
Es gibt keinen Grund warum man eine Affäre eingeht, bevor sowas geschieht sollte man die Beziehung beenden und nicht denken, ja mal schauen ob es überhaupt mit dem neuen klappt.

Mittlerweile haben wir uns ausgeprochen.. Sie sagt, dass ich mich in letzter Zeit (1-2 Jahre) mehr zurückgezogen und mich wenig mit ihr unterhalten habe. Wir haben dann nur das nötigste gesprochen, Alltag, Kinder usw.
Unsere Ehe hatte auch seine Höhen und Tiefen. In dem oben genannten Zeitraum haben wir uns öfter als "normal" gestritten, meistens wegen den Kindern oder wirklich was kleines.

Was ich sagen kann ist, dass ich mich tatsächlich viel zurückgezogen habe. Weil ich des öfteren (80%) die Zuneigung/Liebe welche ich mir in diesem Moment erhoffte, nicht erwiedert bekommen habe. Daraufhin war ich einfach enttäuscht, verletzt und ruhig. Auch am nächsten Tag. Ich möchte jetzt nicht viel über unserem Schlafzimmer reden aber, früher hatten wir gefühlt 10x öfters. Über die Zeit, immer wenn ich zu ihr bin hat Sie mich wortwörtlich weggeschubst. Obwohl ich nicht immer das eine wollte.
Wir haben dann in dem o.g. Zeitraum meistens dann nur S. wenn sie es wollte. Sie sagt weil wir uns wenig unterhalten haben, hat Sie mich weggeschickt und ich andersrum.

Ca. eine Woche bevor die Affäre raus kamm hatte ich mich jedoch total ins Zeug gelegt, als hätte ich es gewusst.
Ich war tagelang super lieb zu ihr, hab ihr immer zugehört und meine volle Aufmerksamkeit geschenkt. Auch immer wieder erwähnt, dass wir wieder so sein sollten wie damals als wir uns kennenlernten. Sie hat 2-3 Tage mitgemacht und dann meinte Sie, dass ich es übertreibe. Hätte Sie da einfach mitgemacht und die Affäre sofort beendent dann wäre vielleicht alles anders gekommen. Aber Sie hat sich wieder mit ihm getroffen.

Alles in einem ich war/bin kein schlechter EM gewesen, nie laut, sich um die Kinder und auch um sie gekümmert, anscheinend jedoch zu wenig..

Ich habe im WA die Nachrichten angesehen welche ich mit ihr über die Jahre geschrieben habe. Eins ist mir ins Auge gefallen. Die Nachricht hat sie mir im Oktober 20 (2 Monate bevor die Affäre begann) geschickt.

Sie hat mir geschrieben, " wir hatten unsere Höhen und Tiefen.. Aber das lohnt sich für dich.. wenn ich erneut auf die Welt kommen würde, dann würde ich wieder dich lieben und die Mutter deiner Kinder sein wollen.. Ich möchte nicht nur ein lebenlang, sondern auch im Himmel mit dir sein.. Ich liebe dich..


Ich habe Sie heute vom Psychiatrie einsammeln müssen. Ihr ging es nicht gut. Wir haben beschlossen in Eheberatung zugehen. Ich bin aber nicht so optimistisch und gehe nur hin damit wir eventuell noch ein guten Ausstieg für sie finden.. da immer wenn ich mit Trennung komme, droht sie mich mit

Ich habe sie immer geliebt und liebe immer noch.. Hassen tu ich sie aber genau soviel..

20.05.2021 16:08 • x 2 #43


unbel Leberwurs.


10708
1
11441
Zitat von Karl87:
Es gibt keinen Grund warum man eine Affäre eingeht, bevor sowas geschieht sollte man die Beziehung beenden


Das ist leider Wunschdenken. Insbesondere dann, wenn Kinder im Spiel sind und man die Familie gar nicht verlassen möchte.

Ihr Argument ist natürlich ziemlich schwach, wenn sie das Thema vorher nie angesprochen hat.
Und Dein Rückzug kam ja auch nicht von ungefähr.
Das könnte ich so nicht stehen lassen an deiner Stelle.

20.05.2021 16:44 • x 2 #44


unbel Leberwurs.


10708
1
11441
Zitat von Karl87:

Doppelt

20.05.2021 16:44 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag