125

Frau nach 12 Jahren Ehe/2 Kinder für 6 Monate betrogen

SlevinS

SlevinS


3254
2
6495
Hallo @Karl87

Du kennst deine Frau schon über 12 Jahre. Wie ist deine Einschätzung zu ihren Drohungen sich etwas anzutun?
Wäre sie dazu tatsächlich in der Lage?

20.05.2021 17:14 • #46


Karl87


11
1
18
Zitat von SlevinS:

Du kennst deine Frau schon über 12 Jahre. Wie ist deine Einschätzung zu ihren Drohungen sich etwas anzutun?
Wäre sie dazu tatsächlich in der Lage?

Ja

20.05.2021 17:24 • #47



Frau nach 12 Jahren Ehe/2 Kinder für 6 Monate betrogen

x 3


paulaner

paulaner


4341
2
10362
Zitat von Karl87:
Es gibt keinen Grund warum man eine Affäre eingeht, bevor sowas geschieht sollte man die Beziehung beenden und nicht denken, ja mal schauen ob es überhaupt mit dem neuen klappt.

Doch. Genau DAS ist in 98% der Fälle der Grund. Sie wollte die Beziehung zu dir eben NICHT beenden.

Ich kann dir nur raten zu versuchen erstmal ein ganz klein wenig zur Ruhe zu kommen.
Und dann...Reden, Reden, Reden.
Ohne Wut.

20.05.2021 17:39 • x 1 #48


UngutesGefühl


107
1
141
Zitat von paulaner:
Doch. Genau DAS ist in 98% der Fälle der Grund. Sie wollte die Beziehung zu dir eben NICHT beenden.


Schön für die 98%. Das beste aus zwei Welten. Und dann zusammenbrechen wenn einer aus dem Konstrukt ausbricht und die Beziehung beendet

20.05.2021 17:58 • x 1 #49


Karl87


11
1
18
Nach einem langen und emotionalen Gespräch konnte ich ihr am ende doch deutlich machen, dass es kein wir mehr geben wird. Ich habe ihr da wo es auch möglich ist meine Unterstützung geboten. Endlich hat sie es verstanden, dass das Leben weitergehen muss und sie für die Kinder eben noch leben muss.

Wir werden niemanden was von der Geschichte erzählen. Wenn jemand uns frägt, werden wir sagen, dass wir uns vor den Kindern nur noch gestritten haben usw..

Wir werden ihr in der Nähe eine 3 Zimmerwohnug finden (btw. Leben in einer Umgebung wo Mietstufe VI ist). Die Kinder werden dann paar Tage bei ihr und paar Tage bei mir bleiben.
Finanziell wird es anfangs sehr hart, aber Sie ist eben die Mutter meiner Kinder und ich möchte Sie dennoch Unterstützen.

Mal sehen, was auf uns zukommt..

Ich möchte mich für das "zuhören" und Unterstützung bei allen von euch bedanken.. <3

20.05.2021 19:43 • x 1 #50


Gast2000


976
3115
Zitat von paulaner:
Doch. Genau DAS ist in 98% der Fälle der Grund. Sie wollte die Beziehung zu dir eben NICHT beenden. Ich kann dir nur raten zu versuchen erstmal ein ganz klein wenig zur Ruhe zu kommen. Und dann...Reden, Reden, Reden. Ohne Wut.

Genau so sehe ich das auch.
Zitat:
Ich habe Sie heute vom Psychiatrie einsammeln müssen. Ihr ging es nicht gut.

@Karl87, genau das habe ich, zwischen den Zeilen lesend, befürchtet. Ich bin erschrocken darüber wie leichtfertig
hier von Drohung oder gar Erpressung (formuliert als Tatbestand) in diesem Fall geschrieben wurde. Ihr von dir
beschriebenes Verhalten und wie es ihr geht, war ein Indiz für die Angst alles zu verlieren was ihr offenbar noch
viel Wert war und folgerichtig Zukunftsängste, was macht das mit den Kindern und mit ihr selber und damit eine Hilfs-und Ausweglosigkeit die sich im Klammern ausdrückt. Dahinter steckt für mich daher ein verzweifelter Hilferuf.
Zitat:
Nach einem langen und emotionalen Gespräch konnte ich ihr am Ende doch deutlich machen, dass es kein wir mehr geben wird. Ich habe ihr da wo es auch möglich ist meine Unterstützung geboten. Endlich hat sie es verstanden, dass das Leben weitergehen muss und sie für die Kinder eben noch leben muss.

@Karl87, es ist deine nun getroffene Entscheidung. Deine Ehe war in Schieflage geraten und daran hattest du
einen erheblichen Anteil. Vermutlich, nach deinen Infos, war sie empfänglich geworden für die Avancen eines 3.
Für die Affäre trägt sie zweifellos die alleinige Verantwortung und muss nun mit den daraus resultierenden
Konsequenzen leben.

Allerdings ist das nur ein Teil der Realität. Eine Familie mit Kindern wird zerstört und nicht selten auch das Umfeld.
Die Kinder können nichts dafür, sind aber die die ihr Elternhaus mit Mama und Papa verlieren, also die, die mit
am meisten betroffen sind.

Ob deine Entscheidung richtig ist, ob dein Weg der richtige und bessere ist kann dir hier niemand sagen. In
einer derart emotional aufgewühlten Gemengelage, sie zudem instabil, eine weitreichende, finale Entscheidung
zu treffen, davon wird zu Recht abgeraten. Ich hoffe, dass du und deine NF zumindest für die Kinder eine gute
Elternebene hinbekommt. Ich glaube nicht, dass die letzte Messe gelesen und das Amen gesprochen wurde.

20.05.2021 20:40 • x 2 #51


unbel Leberwurs.


10708
1
11441
Zitat von Gast2000:

Deine Ehe war in Schieflage geraten und daran hattest du
einen erheblichen Anteil.



Diesen Satz finde ich eine Unverschämtheit

20.05.2021 21:24 • x 2 #52


Butterblume63


4290
2
10060
Zitat von unbel Leberwurst:
Diesen Satz finde ich eine Unverschämtheit

Ich auch!
D
Die gute Frau arbeitet mit Schuldumkehr allererster Güte. Sie baut monatelang Sch eisse und ich finde sie soll eher dankbar sein,dass Karl ein Lügenkonstrukt erfindet damit ihr Ehebruch gedeckt bleibt.

20.05.2021 21:27 • x 2 #53


Gast2000


976
3115
Zitat von unbel Leberwurst:
Diesen Satz finde ich eine Unverschämtheit

Nun rege dich mal wieder ab. Ich hatte mich darauf bezogen:
Zitat:
Sie sagt, dass ich mich in letzter Zeit (1-2 Jahre) mehr zurückgezogen und mich wenig mit ihr unterhalten habe. Wir haben dann nur das nötigste gesprochen, Alltag, Kinder usw.
Unsere Ehe hatte auch seine Höhen und Tiefen. In dem oben genannten Zeitraum haben wir uns öfter als "normal" gestritten, meistens wegen den Kindern oder wirklich was kleines.

Was ich sagen kann ist, dass ich mich tatsächlich viel zurückgezogen habe. Weil ich des öfteren (80%) die Zuneigung/Liebe welche ich mir in diesem Moment erhoffte, nicht erwiedert bekommen habe. Daraufhin war ich einfach enttäuscht, verletzt und ruhig. Auch am nächsten Tag. Ich möchte jetzt nicht viel über unserem Schlafzimmer reden aber, früher hatten wir gefühlt 10x öfters. Über die Zeit, immer wenn ich zu ihr bin hat Sie mich wortwörtlich weggeschubst. Obwohl ich nicht immer das eine wollte.
Wir haben dann in dem o.g. Zeitraum meistens dann nur S. wenn sie es wollte. Sie sagt weil wir uns wenig unterhalten haben, hat Sie mich weggeschickt und ich andersrum.

Da braucht es kein zwischen den Zeilen lesen um genau das Problem zu erkennen und daraus resultierend eine
schleichende wachsende Unzufriedenheiten beim TE und bei seiner EF die letztlich in eine Schieflage der Ehe
geführt hat.

20.05.2021 23:19 • x 1 #54


Charla

Charla


344
2
618
Zitat von Karl87:
Ich habe sie immer geliebt und liebe immer noch.. Hassen tu ich sie aber genau soviel..

Hass ist verschüttete Liebe, aus einer Egoangst heraus.

Deine Frau weiß um die Bedeutung einer Affäre in eurer Kultur und muss selbst Verantwortung für sich übernehmen, die Treffen und Heimlichkeiten waren ihre Entscheidungen, sie muss jetzt mit den Konsequenzen, die es für sie haben könnte, leben.
Dich jetzt emotional zu erpressen geht gar nicht, besonders wenn sie wirklich vorhat an euer Beziehung festzuhalten, dieses Verhalten trägt nicht dazu bei wieder Vertrauen zu fassen.

Lasse dir/euch Zeit um eure Gefühle zu sortieren, schau jetzt erstmal auf dich selbst und die Kids.

In diesem Zustand, in dem du jetzt bist fällt es schwer die richtige Entscheidung zu treffen.

Überprüfe deine Gefühle, sie sind wahr, dennoch müssen sie nicht immer der Realität entsprechen.

Was ist für dich wichtiger ?
Liebe ? Kulturrelle Moral; Ehr; -Vorstellungen ? Die Anderen ?
Wo stehst du jetzt ?

21.05.2021 00:10 • x 1 #55


UngutesGefühl


107
1
141
Zitat von Gast2000:
Da braucht es kein zwischen den Zeilen lesen um genau das Problem zu erkennen und daraus resultierend eine
schleichende wachsende Unzufriedenheiten beim TE und bei seiner EF die letztlich in eine Schieflage der Ehe
geführt hat.

Und das rechtfertigt den Betrug und die Lüge?

Für mich berechtigt das bestenfalls dazu, meinem Partner So lange metaphorisch vor das Schienbein zu treten, bis er begriffen hat, was mir fehlt.

21.05.2021 00:30 • x 1 #56


MissLilly

MissLilly


1931
1
3583
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit !
Erst wenn du ihr als Frau (nicht als Mutter) einen solchen Gefühlsstand gegenüber erreicht hast, bist du wirklich fertig mit dem Ganzen und vor allem mit dem Betrug an dir!

21.05.2021 00:31 • x 2 #57


Gast2000


976
3115
Zitat von UngutesGefühl:
Und das rechtfertigt den Betrug und die Lüge? Für mich berechtigt das bestenfalls dazu, meinem Partner So lange metaphorisch vor das Schienbein zu treten, bis er begriffen hat, was mir fehlt.

@UngutesGefühl, ich gehe davon aus das du lesen und das gelesene verstehen kannst. Vermutlich hast du jedoch nicht
alles gelesen, dann hättest du gewusst - und zwar eindeutig - das deine Frage absolut unzutreffend ist. Also, wo habe ich
geschrieben was du meinst mir - wenn auch in einer Frage verpackt - zu unterstellen.

Um dir jedoch die vergebliche Mühe zu ersparen, für dich deutlich gemacht: Ein Betrug, eine Affäre mit Vertrauens-
missbrauch ist durch nichts zu rechtfertigen. Null. Der Betrüger trägt die alleinige Verantwortung dafür.
Punkt. Da kann es keine zwei Meinungen zu geben.

21.05.2021 01:39 • #58


unbel Leberwurs.


10708
1
11441
Zitat von Gast2000:
Nun rege dich mal wieder ab. Ich hatte mich darauf bezogen: Da braucht es kein zwischen den Zeilen lesen um genau das Problem zu erkennen und daraus ...


Die beiden haben sicherlich nicht optimal miteinander kommuniziert.
Aber mir fehlt einfach, dass sie ihre Unzufriedenheit deutlich mitgeteilt hat.

Wenn jemand in der Ehe ein ernsthaftes Problem hat, dann muss er den Mund aufmachen.

Für ihre Affäre ist sie zu 100% allein verantwortlich

21.05.2021 05:23 • x 2 #59


UngutesGefühl


107
1
141
@Gast2000
Warum so feindselig?
Lesen? Check, das kann ich. Und ja, ich habe alles gelesen.
Verstehen? Kommunikation ist immer zweigleisig. Zwischen dem was du sagst, sagen wolltest und dem was bei mIr ankommt. Können erhebliche Unterschiede entstehen.

Zitat von Gast2000:
Ein Betrug, eine Affäre mit Vertrauens-
missbrauch ist durch nichts zu rechtfertigen. Null. Der Betrüger trägt die alleinige Verantwortung dafür.
Punkt. Da kann es keine zwei Meinungen zu geben.


Da sind wir einer Meinung. Außer beim letzten Satz. Es kann immer zwei Meinungen geben. Meinungen werden gebildet und müssen keineswegs rational Begründet sein. Und Meinungen können sich ändern.

21.05.2021 07:29 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag