251

Frau sein / was ist für euch weiblich? Gesellschaft & Vorurteile

DieFrau

DieFrau

1172
7
1337
An alle Frauen und Frauenfans,

es geht um das Frausein heutzutage.

Was heisst es für euch eine Frau sein? Fühlt ihr euch weiblich?

Auch ganz wichtig, wie kommt ihr mit chauvinistische Schweine zurecht? Erlebt ihr dass man versucht euch auf euren Körper zu reduzieren? Wie reagiert ihr darauf?

Haben sie sich auch von Frauen angegriffen gefühlt, zB weil sie nicht hart, kühl genug seid, oder weil ihr euch körperbetont ankleidet?

Was könnt ihr teilen was für andere Frauen nützlich sein könnte? Liebe Frauenfans, ihr seid auch eingeladen zu kommentieren

Freue mich auf den Austausch!

22.09.2020 14:20 • #1


Urmel_

Urmel_


8632
12662

So?

22.09.2020 14:26 • x 11 #2



Frau sein / was ist für euch weiblich? Gesellschaft & Vorurteile

x 3


DieFrau

DieFrau


1172
7
1337
Hahhaha

22.09.2020 14:52 • #3


Plentysweet

Plentysweet


6295
10439
Zitat von DieFrau:
Was heisst es für euch eine Frau sein?

Für mich heisst es, in erster Linie Mensch sein, mein Leben zu genießen, es anderen auch zu ermöglichen und nach Wertvorstellungen zu leben. Ich finde Rücksichtnahme, Gemeinschaftssinn, Zwischenmenschlichkeit, Gleichberechtigung, Nachhaltigkeit und Umweltbewußtsein erstrebenswert. Sonst steht es bald noch schlechter um unseren Planeten .
Zitat:
Fühlt ihr euch weiblich?

Ja!
Zitat:
Auch ganz wichtig, wie kommt ihr mit chauvinistische Schweine zurecht?

In meinem Leben kommen sie nicht vor.
Siehe Wertvorstellungen oben.
Zitat:
Erlebt ihr dass man versucht euch auf euren Körper zu reduzieren?

Alles zu seiner Zeit. Manchmal steht das Körperliche im Vordergrund und dann passt es auch dahin .
Zitat:
Was könnt ihr teilen was für andere Frauen nützlich sein

Lebt Euer Leben und vergeßt dabei nie die Anderen. Wenn wir den Spagat hinkriegen aus Selbstverwirklichung und Rücksichtnahme, dann wird ein Schuh 'draus !

22.09.2020 15:33 • x 11 #4


Tempi

Tempi


980
1477
Zitat von Plentysweet:
In meinem Leben kommen sie nicht vor.

dito

22.09.2020 15:51 • x 1 #5


DieFrau

DieFrau


1172
7
1337
Zitat von Plentysweet:
Für mich heisst es, in erster Linie Mensch sein, mein Leben zu genießen, es anderen auch zu ermöglichen und nach Wertvorstellungen zu leben. Ich finde Rücksichtnahme, Gemeinschaftssinn, Zwischenmenschlichkeit, Gleichberechtigung, Nachhaltigkeit und Umweltbewußtsein erstrebenswert.

Das hast du so schön geschrieben!

22.09.2020 16:08 • x 2 #6


Scheol

Scheol


7479
12
8995
Für mich soll Frau sein . Ob in Jeans oder Kleid. Eben DieFrau ( hey Wortspiel ) sein.

Es gab vor 8 Wochen einen Bericht im tv über die metoo Bewegung.
Nicht diskutabel , völlig ok. Aber eine Politikerin Anfang 30 sagte im zweiten Satz ,...... und es ist doch wohl nicht mehr zeitgemäß das ein Mann eine Frau in den Mantel hilft.

DOCH , ich möchte Charmant , galant und respektvoll sein. Möchte mich nicht entschuldigen ( jüngere Frauen bleiben oft stehen wenn Mann ( ich ) ihnen ) die Tür aufhalte . ( ich möchte nicht ihre Telefonnummer oder ihren Ausweis , ich möchte nur nett sein , und ihnen die Tür aufhalten. Dann kommt ein irritiertes Lächeln).
Ich möchte eine Frau den Stuhl zurecht rücken und ähnliches , weil es mir gefällt.

Und DieFrau , ick mag dich , und kenn dich nur von hier

Eine Frau auf Augenhöhe begegnen . Niemand ist etwas besseres oder was schlechteres.

Ok das andere würde nun zu weit führen

22.09.2020 18:13 • x 6 #7


DieFrau

DieFrau


1172
7
1337
Zitat von Scheol:
Eben DieFrau ( hey Wortspiel ) sein.



Zitat von Scheol:
und es ist doch wohl nicht mehr zeitgemäß das ein Mann eine Frau in den Mantel hilft.


Wer war das bitte? Sie hat keine Ahnung! Emanzipation wurde falsch verstanden.

22.09.2020 23:15 • x 1 #8


Tin_

Tin_


856
1663
Zitat von Scheol:
Ich möchte eine Frau den Stuhl zurecht rücken und ähnliches , weil es mir gefällt.

Und weil es dir gefällt, zwingst du anderen Menschen deinen Willen auf, obwohl das dankend abgelehnt wird? Aha...

23.09.2020 00:18 • #9


Scheol

Scheol


7479
12
8995
Zitat von Tin_:
Und weil es dir gefällt, zwingst du anderen Menschen deinen Willen auf, obwohl das dankend abgelehnt wird? Aha...


Wer hat den gesagt das es abgelehnt wurde tintin.

Es wurde nicht abgelehnt.
Deine Gabe was zu lesen und falsch zu verstehen zu wollen hat sich nicht geändert .

23.09.2020 00:44 • x 4 #10


Tin_

Tin_


856
1663
Zitat von Scheol:
Es wurde nicht abgelehnt.
Deine Gabe was zu lesen und falsch zu verstehen zu wollen hat sich nicht geändert .


Oder deine "Gabe", dich missverständlich auszudrücken. Suchst du "den Fehler" immer gleich bei anderen oder nur bei Menschen, die dir nicht sympathisch sind?

Hier deine DIREKTEN Aussagen in den Sätzen davor:

Zitat von Scheol:
DOCH , ich möchte Charmant , galant und respektvoll sein. Möchte mich nicht entschuldigen ( jüngere Frauen bleiben oft stehen wenn Mann ( ich ) ihnen ) die Tür aufhalte . ( ich möchte nicht ihre Telefonnummer oder ihren Ausweis , ich möchte nur nett sein , und ihnen die Tür aufhalten. Dann kommt ein irritiertes Lächeln).


Du sprichst zweimal von Ablehnung deines "Charmes".... Aber natürlich liegt es an mir...

23.09.2020 00:57 • #11


zebra2020

zebra2020


3260
2
4419
Zitat von DieFrau:

Was heisst es für euch eine Frau sein? Fühlt ihr euch weiblich?


Männlich, weiblich, das sind doch alles 6sistische Kategorien.

Zitat:
Auch ganz wichtig, wie kommt ihr mit chauvinistische Schweine zurecht?


Schlachten.

Zitat:
Erlebt ihr dass man versucht euch auf euren Körper zu reduzieren? Wie reagiert ihr darauf?


Ich als Zebra werde ständig auf meinen Körper reduziert.

Zitat:
Haben sie sich auch von Frauen angegriffen gefühlt, zB weil sie nicht hart, kühl genug seid, oder weil ihr euch körperbetont ankleidet?


Wat? Verstehe die Frage nicht.

Zitat:
Was könnt ihr teilen was für andere Frauen nützlich sein könnte? Liebe Frauenfans, ihr seid auch eingeladen zu kommentieren


Menschen sind Menschen sind Menschen. Die Welt ist bunt.

23.09.2020 01:45 • x 1 #12


BrokenHeart

BrokenHeart


3588
4251
Ich wüsste nicht, warum ich mir darüber Gedanken machen sollte. Ich wurde als Mädchen geboren und lebe seit über 50 Jahren als Frau und war und bin immer glücklich und zufrieden mit mir.
Chauvis ......? Mir doch egal, denen fehlt einfach eine gewissen Hirnwindung, aber dafür können die ja nix.
Also: Ignorieren .....
Neid? Kenne ich so nicht. Das mich mal jemand beneidet hat .... keine Ahnung, aber wenn:
Neid muss man sich auch erstmal verdienen ......

23.09.2020 01:46 • x 3 #13


Dracarys


919
7
2182
Merkwürdiger Thread im Jahr 20.
Unisechs zu denken und zu handeln, hat sich doch langsam etabliert?
Natürlich muss das Mann und Frau gleichermaßen pflegen.
Das kann ja spielerisch und langsam geschehen.
Aber wer einen Flunsch zieht, weil "Er" ohne Schlips erscheint, oder weil "Sie" mit flachen Schuhen daherkommt: dann sollte derjenige erst einmal die Hausaufgaben machen.

23.09.2020 02:05 • x 2 #14


Emma75

Emma75


2175
3
4019
Folgendes habe ich vor, wenn ich am Freitag Mittag mit meinem Kumpel Kaffee trinken gehe: Ich rücke ihm den Stuhl zurecht, helfe ihm in die Jacke, halte ihm die Türen auf und sage am Ende 'lass stecken, selbstverständlich lade ich Dich ein, als Frau'. Und jetzt stelle man sich vor, wie er sich dabei vorkommt. Exakt so geht es mir. Und ich weiß, dass es nicht böse gemeint ist.
Ich bin immer wieder erschüttert, wie weit noch dieses total veraltete Rollenverständnis in der Gesellschaft verankert ist. Ich weiß, dass viele das nicht schlimm oder sogar irgendwie romantisch finden. Aber solche komischen Geschlechterzuordnungen ebnen den Boden für die immer noch nachweisliche Ungleichheit in Karrieredingen.
Wenn ich über mein Verständnis als Frau nachdenke, denke ich immer an meine Töchter, denen ich als Beispiel dienen will. Ich hab Karriere in einer Männerdomäne gemacht und nebenbei meine Töchter die meiste Zeit alleine groß gezogen. Dass ich eine Frau bin, hat nur insofern eine Rolle gespielt, dass es mir mein Leben privat schwerer machte. Leider habe ich einen Mann geheiratet, der selbstverständlich davon ausging, dass Haushalt und Kindererziehung alleine Frauensache ist. Das machte es sehr arbeitsintensiv, aber als ich mich getrennt hatte, wusste ich wenigstens für wen ich das alles mache - für mich und meine Kinder.
Wenn ich von meinem Beruf spreche und die Leute immer sagen 'so siehst Du gar nicht aus', nehme ich das einerseits als Kompliment - andererseits muss man ja wohl nicht aussehen wie ein Mann, um einen von Männern dominierten Beruf auszuüben - zumal es hier nicht um körperliche Arbeit geht.
Die einzigen Geschlechtsunterschiede, die ich wirklich sehe, ist die unterschiedliche Muskulatur und eben naja, die Anatomie. Weder glaube ich, dass Männer von Natur aus anders denken, noch, dass sie einen größeren Trieb haben. Ich weiß, dass sie sich oft anders Verhalten und offener mit ihrem Bedürfnis nach S. umgehen, aber ich glaube, dass das ein gesellschaftliches und kein biologisches Phänomen ist.
Ich fände es schön, wenn dass Geschlecht eines Menschen nur in körperlicher Hinsicht eine Rolle spielen würde, und es gesellschaftlich total egal wird.
Bevor jetzt mit dem Finger auf die 'frustrierte Emanze' gezeigt wird. Ich bin total froh, dass ich eine Frau bin. Das Erlebnis der Geburt zweier Kinder, die Schwangerschaft, Stillzeit - das war das Unglaublichste und Schönste, was man als Mensch erleben kann und das kann ich eben nur als Frau. Und mein weiblicher Körper gefällt mir auch. Nur manchmal habe ich einen ausgeprägten P enisneid- in der Toilettenschlange!

23.09.2020 06:29 • x 7 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag