539

Frau verlässt mich und Kinder nach 28 Jahren Ehe

TomGT


66
1
36
Zitat von Baumo:
Diese Geschichte ist wirklich verrückt! Weiss gar nicht wie ich die Situation einschätzen soll. Die Frau ist also so eine Art super women...perfekte Kinder, perfekter Haushalt , perfektes Aussehen, perfekte Urlaube, perfektes intimleben, verdient 6 mal mehr als der Mann, arbeitet also sicher viel und schafft noch ...

Der Missbrauch stimmt...allerdings hat er vor ca. 2-3 Jahren aufgehört, weil meine Tochter zu einer Therapeutin ging (auf Empfehlung meiner Frau!) und die Frau dann bei manchen Sitzungen dabei war, wie ich auch. Leider hat sie aber "nur" mit dem Missbrauch aufgehört und nicht die Anweisungen der Therapeuten befolgt, die dann danach kamen.

Ja, meine Frau ist eine "Superfrau". Kein Mensch weiß woher sie die Energie hernimmt. Sie braucht drei bis vier verschiedene Freundinnen am Tag für ihre Aktivitäten, weil keine Freundin (und ich damals als Mann) mithalten kann.
Sie hasste es immer zu Hause, sie ist extrem beliebt bei ihren Kunden, sie zieht alles durch und nimmt alles mit.
Trotz der Stresses der letzten Jahre hat sie auch noch zwei(!) Fremdsprachen perfekt gelernt, was ihr auch beruflich jetzt nutzt.

Die perfekte Frau, wenn man vom Umgang mit den Kindern und dem Narzissmus absieht.
Sie verschlingt geradezu jedes Lob, sie macht alles für jeden, ist immer bereit zu helfen, erwartet aber das Gleiche auch von den anderen. Ihr Lieblingsspruch: "Du schuldest mir was...". Dieses Wort benutzt sie wohl 1000x am Tag mit allen Menschen, egal ob Freunde, Bekannte oder Kunden.

11.06.2021 10:12 • #196


Yoda563


163
3
240
...ganz kurz... du/der Psychiater hat im Blick, dass beim Einschleichen von SSRI-Antidepressiva sich Suizidtendenzen verstärken können? Nur zur Sicherheit gefragt.

11.06.2021 11:16 • x 1 #197



Frau verlässt mich und Kinder nach 28 Jahren Ehe

x 3


Baumo


3417
1
2895
Zitat von Yoda563:
...ganz kurz... du/der Psychiater hat im Blick, dass beim Einschleichen von SSRI-Antidepressiva sich Suizidtendenzen verstärken können? Nur zur ...

Da kam letztens eine doku drüber im tv dass leute wg diesen medis ausgetickt sind...

11.06.2021 11:52 • #198


Anni1989

Anni1989


359
1
557
Zitat von Gast2000:
Klar ist eine Trennung der Eltern in der Regel eine Katastrophe. Was denn sonst? Nur durch eine gute Elternebene kann das abgefedert werden. Ich halte es für anmaßend hier ein Urteil über die Arbeit der Therapeuten und Physiater zu fällen. Ohne den zeitlichen Verlauf und den damit verbundenen sich veränderten ...


Nein, eine Trennung muss keine Katastrophe für die Kinder sein! Für mich und meine Schwester war es das Beste was mein Vater machen konnte (und für sich selbst auch).

11.06.2021 11:55 • x 1 #199


Baumo


3417
1
2895
Also was ich hier sehe ist die Perfektionsfalle. Familienperfektion.
Traumhaus Traumurlaube Traumaussehen, Kinder liebe 1 er Schüler etc.
Das hier vorher keiner krank wurde ist ein Wunder ! Ja jetzt wird die Tochter krank . Was ja kein Wunder ist da sie sicher immer Perfektion bringen musste und 1 en.
Aber ich gebe die Schuld nicht der Frau. Ist nicht ihre und es verbessert nichts. Sie war hart aber sie war zu keinem härter als zu sich selbst denke ich. Sie hat euch gepusht und ihr habt ihre ' Energie ' genutzt. Sie hat euch was genützt.
Ich will nur sagen: ihr hattet ein gutes Leben und die Frau hat gut reingehauen damit es funktioniert.
Ihr bzw sie seid auf diesen Konsum/ Perfektionswahn reingefallen.
Und jetzt ist es zusammen gekracht. Und das ist gut so!
Ich denke sie hat einen schweren burnout. Schau sie hat 1000/ gegeben und alle wenden sich gegen sie. Sicher wäre ein liebevollerer Umgang mit den kids besser gewesen aber sie musste sie mit Härte antreiben, meinte es zu müssen da sie wohl angst hatte dass sie nicht die besten wären.
( ich kenn das, ich weiss nicht wieviele Holzlöffel an meinem körper kaputtgebrochen sind aber ich hätte sonst keine 1en geschrieben). Kam die Frau aus armen Verhältnissen?
Naja ich würde hier nichts überdramatisieren. Sehen wie es war und versuchen das Beste draus zu machen. Und die Tochter soll verstehen was da eigentlich passiert ist und versuchen sich mit der mutter zu versöhnen. Die Mutter soll sie unperfekt annehmen. Das wird sie. Sie probiert ja gerade dieses Chaos mit dem neuen Kerl aus um aus der Perfektionsfalle rauszukommen, mal locker werden. Das klingt verrückt aber das tut ihr gut. Ob das mit euch nochmal wird keine Ahnung jedenfalls müsst ihr alle mal lernen zu entspannen und unperfekt zu sein sonst werdet ihr alle krank

11.06.2021 12:08 • #200


Yoda563


163
3
240
@Baumo Ja, zuerst wird die Aktivität gesteigert, erst mit der Zeit die Stimmung aufgehellt. Schlechte Stimmung und gesteigerte Aktivität kann ne explosive Mischung werden. Deswegen schaut man die ersten Wochen genauer drauf...

11.06.2021 12:11 • #201


TomGT


66
1
36
Zitat von Yoda563:
...ganz kurz... du/der Psychiater hat im Blick, dass beim Einschleichen von SSRI-Antidepressiva sich Suizidtendenzen verstärken können? Nur zur Sicherheit gefragt.

Was glaubst Du?

Sie nimmt Sertralin seit 6 Wochen, keine Nebenwirkungen (anfangs Schlafstörungen und Hitzewallungen). Das Suizid Problem besteht in der Regel am Anfang der Therapie.
Meine Tochter fühlt sich deutlich besser, dieses unangenehme "Bauchgefühl" ist komplett weg, sie schläft gut und geht ihrem Hobby nach, es passt alles. Auch im Kopf tut sich was: Sie denkt positiver aber sie meinte es ist so als ob sich ein kleiner Teufel versteckt hat, der sie immer wieder mit negativen Gedanken füttert und nicht will, dass es ihr besser geht. Deshalb hat der Psychiater auch die Dosis von 50 auf 100 mg erhöht.

11.06.2021 12:20 • x 1 #202


Yoda563


163
3
240
@TomGT Gut zu hören! Ich wollte nur sicher gehen, lieber einmal zu viel gefragt. Bekomme beruflich manches mit, nicht alle Ärzte und Eltern sind aufmerksam genug.
...ich bin den SSRIs gegenüber positiv... die helfen vielen.

11.06.2021 12:25 • x 1 #203


TomGT


66
1
36
Zitat von Minnie:
Danke! Sehr guter Beitrag!

Quatsch mit Soße war das.

Zwangseinweisungen sind nur bei akuter Gefahr sinnvoll, sie können weitere Traumata auslösen.
Meine Tochter wurde/wird therapeutisch betreut, inklusive Psychiater (der die Sache mit dem Selbstmorddrohungen eher als einen Hilfeschrei denn ernste Ausführungsgefahr sieht).
Nach jetzt 6 Wochen Sertralin hat meine Tochter auch keine Selbstmorddrohungen ausgesprochen und es geht ihr generell besser, auch weil die Mutter eben weg ist und ihre Zwangsstörung (Hände desinfizieren) stark abgenommen hat. Ihre Hände sahen aus wie rohes Fleisch, jetzt sehen sie wieder normal und wunderschön aus, was meine Tochter auch sehr erfreut, weil sie unter dem Anblick der wunden Hände immer gelitten hat.

Dass ein freiwilliger Kurklinik Aufenthalt nützlich wäre, weiß meine Tochter aber sie will nicht weg von ihrem (jetzt) "sicheren" Zuhause. Zwang ist kontraproduktiv und diese Kliniken nehmen solche Patienten auch nicht an.

11.06.2021 12:33 • x 2 #204


TomGT


66
1
36
Zitat von Yoda563:
@TomGT Gut zu hören! Ich wollte nur sicher gehen, lieber einmal zu viel gefragt. Bekomme beruflich manches mit, nicht alle Ärzte und Eltern sind aufmerksam genug. ...ich bin den SSRIs gegenüber positiv... die helfen vielen.

Du würdest Dich wundern, was ich von Beruf bin, alles gut.

11.06.2021 12:35 • x 1 #205


Baumo


3417
1
2895
Mir fällt auf dass du keine Fehler gemacht hast. Du warst der perfekte Papa und sie das Biest.
Ich glaube dir ja dass du lieb zu den kids warst aber hand aufs Herz: du hast von ihrer Perfektion profitiert. Und warst du wirklich so viele anders? Du hast garantiert mitgemacht bei der Perfektion wenn auch unbewusst.
Ich denke ihr 2 müsst dringend zusammensetzen. Nicht wg euch sondern wg dem kind. Ihr muss klar werden dass sie mit ihren 1000 Prozent und Dominanz dem Kind einen riesenstress zugefügt hat. Sie muss sich dem Kind zuwenden, ihr sagen dass soe eben so ist aber gar nicht will dass die Tochter auch so wird. Dass sie die liebt auch mit schlechten Noten und unperfektnund von jetzt an keine kritik keine Bevormundung etc. Die Frau muss sich total drehen.

11.06.2021 13:29 • #206


TomGT


66
1
36
Zitat von Baumo:
Mir fällt auf dass du keine Fehler gemacht hast. Du warst der perfekte Papa und sie das Biest. Ich glaube dir ja dass du lieb zu den kids warst aber hand aufs Herz: du hast von ihrer Perfektion profitiert. Und warst du wirklich so viele anders? Du hast garantiert mitgemacht bei der Perfektion wenn auch unbewusst. Ich ...

Profitiert hat meine Frau anfangs von mir, ich niemals von ihr. Es sei denn man profitiert von einem Partner, dass der Partner attraktiv ist aber das war für mich eigentlich nie wirklich ein Punkt, der mich extrem interessiert hat, ich habe auch nie ihre ganzen Botox Geschichten und diesen ganzen Schrott unterstützt. Ich liebte sie so, wie sie ist, so unglaubwürdig das klingen mag aber sie war immer (mit sich selbst) unzufrieden.

Sie war nur mit der Tochter ein Biest, später ein wenig mit dem Sohn, weil er eben nicht mehr so wollte, wie sie wollte.
Ich war immer ehrlich, habe sie niemals betrogen oder belogen. Sie dagegen hat mich die letzten Monate nur belogen, ohne irgendwelche Scham oder Grenzen.

Der perfekte Papa? Laut meinen Kindern ja aber natürlich gibt es so etwas nicht. Wäre ich perfekt gewesen, hätte ich das mit meiner Tochter früher mitbekommen und hätte mich vielleicht auch früher selbst getrennt und nicht abgewartet. Auch die Therapien waren viel zu sporadisch (1-2x die Woche), das hätte man intensivieren müssen.
Ich habe viele Fehler gemacht, deren ich mir auch bewusst bin. Vor allem hätte ich auch meine Frau drängen müssen, erneut eine Familientherapie oder auch nur Paartherapie zu machen aber irgendwie hatte ich immer gehofft, sie würde sich endlich ändern.

11.06.2021 16:55 • #207


TomGT


66
1
36
Zitat von Baumo:
Also was ich hier sehe ist die Perfektionsfalle. Familienperfektion. Traumhaus Traumurlaube Traumaussehen, Kinder liebe 1 er Schüler etc. Das hier vorher keiner krank wurde ist ein Wunder ! Ja jetzt wird die Tochter krank . Was ja kein Wunder ist da sie sicher immer Perfektion bringen musste und 1 en. Aber ich gebe ...

Nö. Das klingt eher nach RTL Reality Show. LOL

11.06.2021 16:56 • #208


Baumo


3417
1
2895
Zitat von TomGT:
Nö. Das klingt eher nach RTL Reality Show. LOL

Ok. Also ist sie die alleinige böse. Es hat dir aber schon gefallen dass sie extrem viel verdient hat und dann noch kinder und Haushalt geschafft hat?

11.06.2021 22:09 • x 3 #209


Mayla

Mayla


225
444
@TomGT
Lieber Tom, lass deine Frau ziehen und konzentriere dich komplett auf deine Kinder. Sie sind traumatisiert, und brauchen jetzt Ruhe und Stabilität. Vor allem deine Tochter hat Schlimmes erlebt.. Übernimm bitte Verantwortung für deine Kinder, sie brauchen dich jetzt.

12.06.2021 01:41 • #210



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag