Frauen erschrecken die Männer

Ehemaliger User

Die Mehrheit der Männer wird von dominanten Frauen abgeschreckt

Zwei Sozialwissenschaftler aus den USA kamen zur Erkenntnis, dass Männer von starken Frauen verschreckt werden. Eine längere Beziehung kann sich das 'starke Geschlecht' mit dominanten Damen überhaupt nicht vorstellen.

Bei ihrer Damenwahl achten die Männer vor allem auf das Aussehen der Frauen und je zerbrechlicher diese wirken, desto gefragter sind sie bei den Männern, besonders für längere Beziehungen.

Stephanie Brown von der Californischen Universität sieht dies evolutionär bedingt. 'Eine Vorliebe für untergeordnete Partnerinnen' könnte nur bei längeren Beziehungen vorteilhaft sein. Bei einem einmaligen Vergnügen sei dies nicht so.

 Quelle:  .menshealth.de

Ich habe es doch gewusst.  ;D

14.12.2004 09:39 • #1


Ehemaliger User


@Gerald

Hm, interessanter Bericht aber dann stimmt ja meine These auch.  ;)

Es gibt drei Sorten von Männern!

Männer!

Männeleins!

und Hampelmänner!

;D ;D ;D

Warum haben Männer meistens ein so reines Gewissen? Nun ja, sie benutzen es ja auch nur höchst selten.

Kinder haben den Verstand meist vom Vater, die Mütter haben den ihren noch.

Der Arzt schüttelt bedenklich den Kopf: "Gnädige Frau, das Aussehen Ihres Gatten gefällt mir aber überhaupt nicht!"
"Mir auch nicht, Herr Doktor, aber er ist so gut zu den Kindern ...".  ;D

Manche Dinge im Leben sind so einfach, dass sogar Männer sie verstehen.  ;D

Zitat: Ich habe nichts gegen Männer ... wirklich nicht. Jedenfalls nichts, was hilft!  ;D

Und hier mein Favorit.

Männer sind Menschen, bei denen Pubertät, Midlife Krise und Altersschwachsinn fließend ineinander übergehen.  ;D

Gruß










14.12.2004 10:01 • #2


Ehemaliger User




Turandot ... Einmal, vor Jahrhunderten, kniete der Ritter und besang seine Frauen, immerzu ein scheinbar Bittender; seine Eifersucht, sein Geiz, sie schufen die hohen Begriffe einer weiblichen Ehre, die ihm diente, die auch die Frau schließlich annahm, annehmen mußte, da die Welt doch eine Mänerwelt war!
Einmal sagte die Frau: "Was kniest du vor mir, was bringst du mir Blumen und Schmuck, nur um dich selber auszustatten, deinen Besitz, deinen Genuß; daß ich ein Mensch bin, was kümmert es dich?

... Die Frau, die ihren eigenen Beruf hat, sie will nicht an den Mann verkauft sein, gleich zu gleich, Mensch zu Mensch, die Frau als Kamerad: was kam schon dabei heraus? Befreiung der Frau, es war ein Männergedanke. Am Ende zeigte es sich als die größte  Vergewaltigung der Frau, die einzige, die sie wirklich verletzte, weil man sie mit Zielen krönte, die nicht ihre waren, nicht ihre sind: man tat ihr Gewalt an, sie von der Gewalt zu befreien, die ihre natürliche Sehnsucht ist - und die Ehen gingen in Massen zugrunde ... Was hat sie davon, daß man sie anhört und ernst nimmt? Schließlich ist es sehr traurig, nur als Mensch dazusitzen. Ich gebe mich zu billig! kommt es ihr plötzlich. Angst vor der eroberten Freiheit, Angst, sie werde als Frau nicht mehr erkannt, seit sie zum Menschen ausgerufen wurde, Angst, weil der Mann nicht mehr befiehlt, sondern fragt, nicht mehr zwingt, sondern berät und ihr Rätsel anerkennt, so, daß sie fortan über ihrem eigenen Rätsel verzweifelt, den Mann nicht mehr männlich findet .. angst, dem Manne überlegen zu sein - das ist Turandot, die Priznessin aus dem chinesischen Märchen, die die Männer enthauptet: aus Enttäuschung und Trauer, daß sie es vermag! aus Zorn, daß sie es überhaupt annehmen und sich allen Ernstes mit ihren weiblichen Rätseln auseinandersetzen; keiner, der kommt, der die sinnende Stirne mit dem drohenden Schwerte vertauscht und alles einfach neiderhaut, raubt, was er will! Denn nicht enträtselt wollen sie sein, sondern geraubt.Was soll die Frau mit ihrem befreiten Verstande?
Sie wartet am Ende doch immer auf den, der mehr hat, der sie bezwingt auch im Verstande - so, immer wieder, kommt ihr das Erbeben, das Entsetzen vor ihrem Wachsein, ihrem Alleinsein, ihrem Unbehütetsein! das verzweifelte Heimweh nach dem Herrn, dem lachenden Unterdrücker, der vor ihr kniet, dem wirklichen Mann - Sehnsucht nach der verlorenen Peitsche, Heimweh nach der Gewalt, die ihre tiefste Erfüllung ist und ihr heimlicher Sieg! ..."

14.12.2004 10:19 • #3


Banshee


244
9
1
Ist damit der blöde Spruch:

[center]"Mädels macht Euch schön, Männer können besser gucken als denken"[/center]

wissenschaftlich belegt? Hmm...

14.12.2004 10:25 • #4


Ehemaliger User


natürlich.

alles was die Frau am Mann verurteilt hebt sie mit jedem Körperteil wieder hervor, sie packen dich immer an den Eiern und wenn es die letzte von Ihnen gewählte Konsequenz ist...ziemlich ambivalent das ganze..aber so funktioniert sie nun mal, die natur...

Frau sagt:

ich hab heute keine lust auf s.

Darauf sagt Mann:

ja hast recht, ich auch nicht...

Frau:

mmhh warum hat er keine lust? bin ich nicht anregend genug...usw..

14.12.2004 10:31 • #5


wolfi


67
4
Ich kan mir vorstellen, dass die Mehrheit der Männer ebenso von dominanten Männern abgeschreckt wird.
Denn jeder erwartet doch und das völlig zu Recht, dass seine Meinung respektiert wird. Das ist jedoch nicht der Fall, wenn der Gegenüber dominiert.
In einer Beziehung haben meines Erachtens Begriffe wie "Dominanz" keinen Platz. Ich erwarte eine Partnerschaft gleichberechtigter Personen, die sich gegenseitig respektieren und achten.
Möglicherweise ist aber an einigen Männern der Emanzipationsgedanke vorbeigegengen und sie hängen noch steinzeitlichen Verhaltensmustern an.
Macht doch nichts, die Evolution geht trotzdem weiter und irgendwann ist diese Spezies "Mann" ausgestorben.
MfG

14.12.2004 22:54 • #6


EinVerlassenerG.


83
8
abgedroschener spruch ich weiß:

Gegensätze ziehen sich an.....

14.12.2004 23:00 • #7


wolfi


67
4
Nein !!
Ein Spaß ist eine funktionierende Partnerschaft bestimmt nicht, sondern beide müssen bereit sein, fortwährend an ihrem Fortbestehen zu arbeiten, sonst endet das Ganze in einer Sackgasse.
Es muß aber Spaß machen zusammenzusein und dabei ist es völlig egal, ob charakterliche Gegensätze oder ein Gleichklang vorherrscht, solange der Partner und sein Wesen respektiert wird. Jeder Versuch den Partner ändern zu wollen ist doch bekanntlich zum Scheitern verurteilt.

15.12.2004 07:28 • #8


wolfi


67
4
Oha, da ist wohl jemand sauer,weil ich seine Comics nicht so toll finde.
Wie wäre es einfach damit anstatt mir Toleranz abzufordern, mit gutem Beispiel voranzugehen und meine Meinung zu tolerieren, anstatt sich in haltlose Unterstellungen und an den Haaren beigezogene Behauptungen zu flüchten.
Ich halte das was da geschrieben wurde, für den mit Abstand schwächsten Beitrag, den ich bisher im Forum gelesen habe. Gut so, sonst hätte ich vom Forum fälschlicherweise einen ganz schlechten Eindruck bekommen.
Eigentlich sollte es nicht der Mühe wert sein, darauf zu antworten, aber ich kann es mir einfach nicht verkneifen, weil jeder einelne Satz eine einzige Zumutung ist.

„Ähm, wohl ein kleiner Widerspruch in sich, was du da so schreibst, oder?"
Mein Beitrag enthält keinen Widerspruch, da hast du offensichtlich etwas nicht verstanden.

„Na, ich weiß ja nicht so genau, was in deinem Leben noch so kaputt gegangen ist, ausser was ich so von dir und deiner Vergangenheit gelesen habe."
Mein Lebenslauf spielt doch hier gar keine Rolle, hier geht's um meine Meinung.

„Wenn aber eine Beziehung keinen Spaß macht, dann frage ich mich, warum du in Zukunft eine führen möchtest."
Wo soll ich diesen Blödsinn geschrieben haben ?? Leseverständnis mangelhaft, die Pisa-Studie lässt grüßen.
Aber ich erkläre es dir gerne nochmal, was ich meine, vielleicht verstehst due es dann.
Wenn eine Beziehung keinen Spaß machen würde, würde natürlich niemand eine eingehen wollen,
deshalb dachte ich mich deutlich genug in diesem Sinne ausgedrückt zu haben „Es muß aber Spaß
machen zusammenzusein", aber damit es möglichst dauerhaft Spaß macht, ist es meiner persönlichen Meinung nach notwendig jeden Tag an einer Beziehung zu arbeiten, damit sich keine Gewohnheit, Nachlässigkeit und bloßes Nebeneinanderherleben einschleicht. Du kannst natürlich gerne eine andere Meinung haben und die toleriere ich natürlich.
Mit welcher meiner Aussagen begründest du deine Unterstellung, dass ich in Zukunft eine Beziehung führen wolle? Das weiß ich selbst noch nicht, aber toll, dass du das weißt.

„Es mag ja sein, daß du für deinen Teil nach der perfekten Beziehung strebst, aber für meinen Teil gehört auch Ärger, Mißverständnisse und Zoff zu einer guten Beziehung und so etwas kann dann auch sehr viel Spaß machen."
Mit welcher meiner Aussagen begründest du deine Unterstellung, dass ich sogar eine perfekte Beziehung anstreben würde? a. siehe oben  b. Oder interpretierst du das daher, dass gegenseitiger Respekt, meiner Meinung nach, Grundlage einer gleichberechtigten Partnerschaft sein sollte.
Wenn dir persönlich Mißverständnisse, Ärger und Zoff in einer Beziehung sogar sehr viel Spaß machen, dann freue dich doch daran; ich bin  tolerant genug, dir das zuzugestehen. Ärger usw. kommen natürlich in jeder Beziehung vor, stellen jedoch für mich eine Belastung dar und keinen Spaßfaktor.
Toleriere das doch einfach.

„Du erwartest Respekt?
Hm, wie wäre es, wenn du weniger Respekt erwartest, aber mehr respektierst oder besser wäre tolerierst?"
Mit welcher meiner Aussagen begründest du deine Unterstellung, dass ich Respekt erwarte?
s.o. Pisastudie.  Das steht doch nirgends, sondern das genaue Gegenteil.
Ich denke nämlich, dass es für eine Partnerschaft notwendig ist, seinen Partner zu respektieren, aber doch nicht Respekt zu erwarten!!! Du kannst ja gerne anderer Meinung sein. Ich bin tolerant genug, das zu respektieren.
Von mir selbst steht übrigens hier kein Wort, wie kommst du also dazu, mich aufzufordern, andere mehr zu respektieren oder zu tolerieren.

„Aber wenn ich deinen Eintrag quer lese und mir so meine Gedanken dazu mache, dann ist eine gescheiterte Beziehung sicherlich lustiger, wie?"
????????? Verstehe ich nicht, bin wohl nicht nur intolerant, sondern auch noch zu blöd dazu (seufz).
Versuch dich doch das Nächstemal, wenn schon nicht sachlich, dich dann wenigstens allgemeinverständlich auszudrücken. Und extra für dich stelle ich ausdrücklich fest, dass für mich eine gescheiterte Beziehung für die Beteiligten eine Katastrophe ist. Wenn du das anders siehst toleriere ich das natürlich.

„Naja, jeder hat seine Art von Humor und auch du wirst noch erkennen, daß nicht alles perfekt sein kann und es auch nie sein wird"
Du wirst es nicht glauben, aber ich weiß tatsächlich, dass nicht alles perfekt sein kann.
Wie kommst du eigentlich auf die gegenteilige Behauptung. Aber den Zusammenhang mit Humor verstehe ich nicht. Aber du hast wohl eine besondere Art davon und die toleriere ich natürlich.

„Du solltest mal deine eigenen Einträge lesen und dir dann dazu mal aus der Sicht eines Aussenstehenden Gedanken machen, vielleicht verstehst du dann besser."
Du wirst es nicht glauben, aber ich überlege mir tatsächlich vorher was ich schreibe und ,oh Wunder,
ich lese meine Beiträge dann wirklich selbst. Solltest du das anders machen, toleriere ich das natürlich.
Sie aber aus der Sicht eines Außenstehenden zu lesen, das fällt mir zugegebenermaßen wirklich schwer.
Ich bin da nämlich sehr voreingenommen und diesbezüglich sehr subjektiv. Wenn du das kannst, respektiere ich das natürlich. Aber was soll ich dann besser verstehen??? Würde ich nämlich ganz gerne, denn ich verstehe von dem was mir in den letzten Jahren passiert ist, recht wenig.
Deswegen bin ich um die Zuschriften der anderen sehr dankbar und die sind zum Glück weitaus hilfreicher als dein Beitrag, der Satz für Satz eine einzige Unverschämtheit ist.
Vielleicht solltest du dich an deine eigenen Worte halten „Hm, wie wäre es, wenn du weniger Respekt erwartest, aber mehr respektierst oder besser wäre tolerierst?". Mußt du aber nicht, denn ich bin tolerant genug, sogar dich zu respektieren.
In diesem Sinne

15.12.2004 22:53 • #9


Ehemaliger User


He du Oberstudienrat, bist du jetzt fertig?

16.12.2004 00:00 • #10


Ehemaliger User


Oh mann,

erst mal was vorweg: Ich kenne hier niemanden, und ebenso kennt niemand mich. Allerdings lese ich hier aus persönlichen Gründen schon eine ganze Weile. Damit ist das Thema auch durch, ob es mit Courage zu tun hätte, wenn ich mich mit Nick anmelden würde. Punkt.  (Wer zu diesem Thema seine Meinung dazu geben möchte bitte schön, in meinen Augen ist es verschwendete Zeit und Mühe)

Nun zum Eigentlichen....

Wenn man diese Antworten liest, dann vergeht es mir, und es ist mir egal ob jemand es interessiert, was ich denke; ich habe die Freiheit es zu schreiben.

Soviel mir dieses Forum auch hilft, solche Dialoge (wenn es denn welche sind) sind meiner Meinung nicht wirklich weiterführend, sie lassen mich entfernen von diesem Ort, der an sich für Menschen gedacht ist, die in einer Phase der Ratlosigkeit ob ihrer Lebenssituation sind.

Ich muß natürlich nicht lesen, noch weniger muß noch drauf eingehen, und wenn manche hier ihre akzentuierte Weisheit preisgeben (aus welchen Gründen auch immer), bitte sehr, nur verdirbt es mir einiges. Deutlicher ausgedrückt: Ich werde wütend.

Diese Besserwisserische Art ist unerträglich. Und wenn mir jetzt darauf hin jemand über den Kopf streichelt und sagt: "Du bist angespannt, unzufrieden mit deiner Lebenssituation etc, deswegen ist es völlig klar, daß du sensibel reagierst und die Wahrheit verkennst", dann sage ich diesem Menschen: Gehe mir aus den Augen und aus dem Sinn, denn er kennt mich nicht und ich muß mir das nicht weiterhin anhören!!!

Viele Menschen hier haben mir etwas gegeben - sie wissen es nicht und werden es nie erfahren - ich habe durch sie vieles, was mich betrifft, verstanden, dafür Danke!!Wer allerdings versucht die Liebe und ihre Facetten zu verstehen, wird meines Erachtens scheitern, man kann sie nur erfahren, nur ein Teil ist in Worte zu fassen, sie zu erklären wirkt und ist anmaßend.

An :

Menschen wie du sind mir zuwider.

Und komm mir nicht mit deinen üblichen Kommentaren wie: Komm erstmal runter, mach dich locker, hab wiedermal s., entspann dich etc.
Sie interessieren mich zum Einen nicht, zum Anderen werde ich hier nicht mehr lesen. Spar dir einfach die Mühe.






16.12.2004 02:16 • #11


Ehemaliger User


hey hallo gretchen,

ich glaube zu verstehen, was Du gemeint hast, weil ich auch sehr verwundert war, hier auf einmal so einen "Kleinkrieg" zu lesen - aber ich fand Deine Worte doch recht hart (und die Bildchen von eigentlich sehr lustig)

Jetzt "schießen" schon 2 aufeinander und Du - so hab ich Deine Nachricht verstanden - fandest dies doof - (ich hab Deine Vorgängerbeiträge  auch nicht verstanden, weil man ja nun eigentlich genug andere Sorgen hat, wenn man hier liest und landet) - aber warum beteiligst Du Dich und schießt mit?

und zu wolfi und - warum tragt Ihr son Kampf aus (mag ja  sein, daß ihr das nicht so  empfindet, aber für Außenstehende oder zumindest für mich liest es sich recht unharmonisch ????? Zumindest viele, die auf dieser Seite ankommen, sind doch recht angeschlagen (ich zumindest bin es) und da verwunderts, daß Ihr Energie habt für so ne "virtuelle Aktion" - oder ist es mehr dieses "jetzt auch noch sowas?" - ich glaube, gretchen hat es zumindest inhaltlich auf den Punkt gebracht (so ich es denn richtig verstanden habe) - daß man - wenn man hier landet - anderes sucht und braucht - ich kanns ja nur für mich sagen - aber im Ergebnis zählt doch weniger, wer hat "recht" usw. - sondern mehr die Suche nach Erklärungen - und da ist es doch superhilfreich, wenn sich die Meinungen unterscheiden -jeder kann sich was rausziehen, was er meint und letztlich sucht man doch nach Antworten, weil man grad in seinem eigenem Leben was nicht versteht - also ist es doch super, wenn hier viele verschiedene Meinungen zum Ausdruck kommen ...

war nur meine Meinung... bitte jetzt nicht den Zorn auf mich abladen - ich bin angeschlagen genug, daß ich grad gar keine attacke vertragen könnte

lg,
b

16.12.2004 03:27 • #12


Ehemaliger User


Du weißt nicht nur alles, Du weißt alles besser.
Dein Verstand ist schärfer als ein Schweizer Messer, Du bist:

Klugscheißerman - und ich bin Dein Fan (oh, yeah) Mit Deinen Geistesblitzen kann man Kathedralen erhellen.
Man braucht Dir noch nicht mal eine Frage zu stellen, Du bist:

Klugscheißerman (Klugscheißerman)
Klugscheißerman

Wer genau war Mata Hari? Wo starb eigentlich James Dean?
Wie viel U/min hat ein Ferrari und was zum Henker sind U/min?

Klugscheißerman - früher warst Du Besserwisserboy ;D ;D ;D(Besserwisserboy).
Du bleibst Dir treu (oh, wie ich mich freu).

Du kennst jede Antwort auf alle Fragen.
Die Wahrheit kannst Du nämlich selbst nicht ertragen.
Das klingt vielleicht seltsam, doch das musste sein.
Das war fast ein Zitat von Peter Hein.

Klugscheißerman (bla bla bla bla)

Deine Worte voller Weisheit fließen aus den Tiefen Deines Seins,
pausenlos in meine Ohren - ohne Dich wär' ich verloren.
Ich wüsste nicht aus noch ein,
und darum werde ich Dir ewig dankbar sein.
Ich krieche vor Dir auf dem Gehweg. ;D ;D

Ich bin Dein Fan, Klugscheißerman

Wenn ich Dich etwas frage, kommen mir die Tränen.
Du hast nicht eine Antwort - nein, Du hast zehn!
Du weißt es, Du kennst es, Du kannst es verstehen,
und wenn's 'n Film darüber gibt, hast Du ihn gesehen

Und wenn's Buch gibt, dann hast Du es gelesen.

;D ;D ;D
Wenn Du Dich mal irrst, fress' ich 'nen Besen.
Wärst Du 'ne Kirchentür, Du hingst voller Thesen.
Du bist das perfekte Lebewesen.

Klugscheißerman (bla bla bla bla),
verheiratet mit Rechthabewoman (noch nicht, aber vieleicht bald)
Klugscheißerman, Klugscheißerman.

16.12.2004 08:16 • #13


Ehemaliger User


Manche Menschen wollen immer nur glänzen,
obwohl sie keinen Schimmer haben.


Ich brauche nur Fettgedrucktes zu lesen,
schon nehme ich zu.


Einen großen Dank an Heinz Erhardt !!

16.12.2004 09:06 • #14


Ehemaliger User


Solange es Haare gibt,
liegen sich die Menschen in denselben... ;D

16.12.2004 09:43 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag