394

Fremdverliebt in Kollegin

6rama9

6rama9


4900
4
8073
Verstehe ich nicht... warum sollte man Gefühle nur aufgrund äußerer Konsequenzen lenken können? Warum nicht durch Willensstärke? Das wäre ja vergleichbar mit der Annahme, dass es für Motivation immer einen äußeren Anreiz geben muss, was nachweislich nicht der Fall ist.

Ich denke die Anhänger der "Gefühle kann man nicht beeinflussen" Theorie verweigern nur ihre Eigenverantwortung und verstecken sich hinter Plattitüden. Jeder gesunde Mensch kann seine Gefühle kontrollieren... sofern er/sie will. Im vorliegenden Fall wollte der TE sich verlieben und in dieser Verliebtheit schwelgen. Jetzt muss er sich halt den Folgen stellen.

22.03.2019 15:08 • x 3 #61


Jabberwocky


Zitat von Anonymous123:
Hallo, ich bin Ende 30, seit wenigen Jahren verheiratet und seit einigen Monaten total in meine Kollegin verliebt. Anfangs dachte ich es wäre nur eine Schwärmerei die vorbei geht, aber die Gefühle nehmen immer weiter zu. Es ist momentan eine totale emotionale Achterbahnfahrt von abwechselnd kribbeln im Bauch zur totaler Niedergeschlagenheit und Herzschmerz. Ich liebe meine Frau, zur Zeit kann ich aber ihre Nähe nicht ertragen und ich denke rund um die Uhr nur an die Kollegin. Diese ist zwar selbst auch in einer Beziehung, dennoch halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass sie mich ...


Ich würde auch nichts überstürzen - testet und spielt doch ein wenig. Wenn's nicht klappt, habt ihr beide ja den Partner noch zur Sicherheit. Aber achtet drauf, dass die es nicht mitkriegen - und wenn doch: was soll's: man ja nicht zurechnungsfähig.

22.03.2019 15:09 • #62



Hallo Anonymous123,

Fremdverliebt in Kollegin

x 3#3


6rama9

6rama9


4900
4
8073
Zitat von Sense:
Was ich direkt kontrollieren kann ist die aus einem Gefühl resultierende Aktion. Du schreibst "kann ich Die Wut auf Nachbars Katze kontrollieren?". Damit ist das Gefühl also da, nur die Ausführung (Katze treten) unterbindest Du. Die Wut ist aber immer noch da.

Nein, die Wut ist meistens nicht mehr da, wenn du dir mittels Ratio klar geworden bist, dass es nur ein Tier ist, das seinen natürölichen Bedürnissen nachgeht. Und dass es vielleicht Wege gibt, wie du mit der Katze umgehen kannst, die ihre Gefühle im Gegensatz zu dir nämlich nicht kontrollieren kann.

Zitat von Fahrradkette:
Du verwechselst irgendwie immer das Gefühl mit einer Handlung oder auch Gefühl und Bedürfnis. Also wenn ich keine Lust auf S. habe hab ich keine Lust auf S.. Kann ich dann nicht ändern. Hab dann also keinen S.!

Das ist eine Augenblicksbetrachtung von Dir. Natürlich hast du in dem Augenblick keine Lust. Aber wir alle wissen, dass das schnell wieder der Fall sein kann. Außer du steigerst dich in dieses Gefühl rein.

Zitat von Fahrradkette:
Wenn ich wütend auf mein Kind bin, bin ich wütend.

Ich nicht... ich atme dreimal durch, sage mir, dass es eben ein Kind ist, führe mir seine positiven Seiten vor Augen und schwupps, ist die Wut verraucht. Also wenn das mal keine Lenkung von Gefühlen war!

Zitat von Fahrradkette:
Wenn ich Bock auf schoki habe, hab ich Bock auf Schoki und entweder esse ich sie und geb meiner Lust nach oder nicht.

Wenn du der Lust nicht nachgibst. Hat du 5 Minuten später immer noch diese Lust? Wenn nein, how comes? Ganz einfach, du hast dich abgelenkt und damit das Gefühl unterdrückt oder dir klar gemacht, dass dir die Schoko schadet und dadurch die Lust durch ein anderes Gefühl ersetzt. Wieder ein Beispiel, wie du dein Gefühl kontrolliert und gelenkt hast.

22.03.2019 15:15 • x 2 #63


Mia2

Mia2


1166
1
1880
[quote="Jabberwocky ...[/quote]

Ich würde auch nichts überstürzen - testet und spielt doch ein wenig. Wenn's nicht klappt, habt ihr beide ja den Partner noch zur Sicherheit. Aber achtet drauf, dass die es nicht mitkriegen - und wenn doch: was soll's: man ja nicht zurechnungsfähig.[/quote]
Das ist dann das Ende für eure Partnerschaften.

22.03.2019 15:42 • #64


Jabberwocky


Zitat von Mia2:
[quote="Jabberwocky ...


Ich würde auch nichts überstürzen - testet und spielt doch ein wenig. Wenn's nicht klappt, habt ihr beide ja den Partner noch zur Sicherheit. Aber achtet drauf, dass die es nicht mitkriegen - und wenn doch: was soll's: man ja nicht zurechnungsfähig.[/quote]
Das ist dann das Ende für eure Partnerschaften.[/quote]

Stimmt!
Aber kann ein wenig Naschen Sünde sein - selbst, wenn es auf Kosten anderer geht? He, so ein kleines Stößchen unter Kollegen.. . Ist doch in der heutigen Zeit normal.

22.03.2019 16:08 • #65


Sensemann


Zitat von 6rama9:
Verstehe ich nicht... warum sollte man Gefühle nur aufgrund äußerer Konsequenzen lenken können? Warum nicht durch Willensstärke?

Weil die Angst vor Konsequenzen ebenfalls ein Gefühl ist und somit einen Gegenpol auf der Gefühlsebene bildet.

22.03.2019 16:13 • #66


Sensemann


Zitat von 6rama9:
Nein, die Wut ist meistens nicht mehr da, wenn du dir mittels Ratio klar geworden bist, dass es nur ein Tier ist, das seinen natürölichen Bedürnissen nachgeht.

Wenn Verliebtheit ebenso flüchtig wäre wie Wut, dann gäbe es nur One-Night- Stands. Daher ist es evolutionär schon höchst sinnvoll, dass Verliebtheit wesentlich länger anhält als Wut.

22.03.2019 16:22 • #67


Hartundfair


Zitat:
Zitat 6rama9:


Ich denke die Anhänger der "Gefühle kann man nicht beeinflussen" Theorie verweigern nur ihre Eigenverantwortung und verstecken sich hinter Plattitüden. Jeder gesunde Mensch kann seine Gefühle kontrollieren... sofern er/sie will. Im vorliegenden Fall wollte der TE sich verlieben und in dieser Verliebtheit schwelgen. Jetzt muss er sich halt den Folgen stellen.


Streng genommen gehört das berühmte Verliebtheitsgefühl zu den biologische Programmierungen, die ohne unser
zutun, z.B. durch äußerliche Reize, entstehen. Biologische, hormonelle, Programmierungen sind nicht willentlich steuerbar. Wie damit dann jedoch umgegangen wird, sind immer Entscheidungen des Kopfes/Verstandes.

Fraglos können Gefühle, in welche Richtung auch immer, nicht nur beeinflusst, sondern auch kontrolliert werden.
Niemand ist seinen Gefühlen willenlos ausgeliefert.

22.03.2019 16:23 • x 6 #68


cassie97


Zitat von Jabberwocky:
Aber kann ein wenig Naschen Sünde sein - selbst, wenn es auf Kosten anderer geht? He, so ein kleines Stößchen unter Kollegen.. . Ist doch in der heutigen Zeit normal.


Dein Ernst, Jabby?
Oder ein Anflug von Ironie?

22.03.2019 16:27 • x 1 #69


Jabberwocky


Zitat von cassie97:

Dein Ernst, Jabby?
Oder ein Anflug von Ironie?


Zynismus!

22.03.2019 16:27 • x 1 #70


6rama9

6rama9


4900
4
8073
Zitat von Sensemann:
Wenn Verliebtheit ebenso flüchtig wäre wie Wut, dann gäbe es nur One-Night- Stands. Daher ist es evolutionär schon höchst sinnvoll, dass Verliebtheit wesentlich länger anhält als Wut.

Dem stimme ich zu. Auf der anderen Seite sind Wut und Hass noch weit stärker Impulse als Verliebtheit. Lenken und kontrollieren lassen sich aber selbstverständlich alle. Beim einen braucht man mehr Impulskontrolle, beim anderen mehr Durchhaltevermögen.

Und ja, nicht jeder kann seine Gefühle kontrollieren. Manch eine/r schlägt blindlings zu und manch eine/r gibt sich Träumen von Märchenprinzen oder -prinzessinnen hin.

22.03.2019 16:52 • x 1 #71


Sensemann


Zitat von 6rama9:
Und ja, nicht jeder kann seine Gefühle kontrollieren.

Niemand kann jemals sicher sein, seine Gefühle in jedem Kontext "kontrollieren" zu können. Es gibt schließlich auch Menschen, die nie einer Fliege etwas zuleide getan haben, bis irgendjemand den passenden Knopf gedrückt hat, und sie zu Totschlägern wurden.

22.03.2019 17:19 • #72


Anonymous123


62
1
70
Hallo, leider bietet mir mein Alltag nicht soviel Zeit wie ich gerne für dieses Forum hätte. Auch möchte ich meine Gedanken zunächst selbst reflektieren und dann so präzise wie möglich formulieren (insbesondere da einige sehr schnell zu wilden Spekulationen neigen).

Ich verfolge den Thread so gut wie möglich, wäre gerne detaillierter auf einige Kommentare eingegangen, aber aufgrund der Masse bleibt es bei einem allgemeinen Statement.

Einige Kommentare finde ich ehrlich gesagt sehr anmaßend und herablassend. Andere wiederum sind gut formuliert und hilfreich, vielen Dank nochmals dafür.

Ich denke die Meisten stimmen zu, dass man es selbst nicht beeinflussen kann wann und in wen man sich verliebt.
Man kann aber selbst entscheiden, wie man mit der Verliebtheit umgeht (z.B. gehe ich den Gefühlen nach oder eben nicht). Dem stimme ich so auch zu.

Allerdings stimme ich nicht zu, dass man selbst aktiv beeinflussen kann, dass diese Gefühle wieder verschwinden.
Ich kann das entlieben höchstens begünstigen, in dem ich mich beispielsweise von der Person in die ich mich verliebt habe fern halte, dennoch ist das keine Garantie dass die Gefühle nachlassen.

Letztendlich kann man die Diskussion auf eine Frage herunterbrechen: Was wäre wenn ich zwar mit aller Kraft versuchen würde meine Ehe zu retten und die Gefühle für meine Kollegin auszusitzen, ich aber beispielsweise in genau einem Jahr an dem gleichen Punkt stehe, nach wie vor total in meine Kollegin verliebt wäre und sie vielleicht sogar meine Gefühle erwidert? Was sollte man dann tun?

Meiner Meinung nach wäre es an diesem Punkt das aufrichtigste und fairste sich von seinem bisherigen Partner zu trennen.
Hierzu gibt es keine faire Alternative.

PS: bevor mir wieder was unterstellt wird: ich plane nicht mich zu trennen, mich belastet die Situation aber sehr und ich mache mir eben sehr viele Gedanken, bis vor kurzem hätte ich nie gedacht dass ich jemals in so eine Situation kommen würde.

22.03.2019 18:28 • #73


6rama9

6rama9


4900
4
8073
Zitat von Anonymous123:
Allerdings stimme ich nicht zu, dass man selbst aktiv beeinflussen kann, dass diese Gefühle wieder verschwinden.
Ich kann das entlieben höchstens begünstigen, in dem ich mich beispielsweise von der Person in die ich mich verliebt habe fern halte, dennoch ist das keine Garantie dass die Gefühle nachlassen.

Doch, das geht. Das schaffen alle anderen gesunden Menschen auch.

Zitat von Anonymous123:
Meiner Meinung nach wäre es an diesem Punkt das aufrichtigste und fairste sich von seinem bisherigen Partner zu trennen.
Hierzu gibt es keine faire Alternative.

Wenn dir das Gefühl der Verliebtheit und der Genuss desselben so wichtig sind: Ja. Dann wird das die erste von vielen folgenden Trennungen sein. Denn die Verliebtheitsphase hält erwiesenermaßen nur max 6-12 Monate an. Danach ist der Hormoncocktail wieder auf Normal-Null. Bis die nächste Frau diesen wieder anheizt. Oder glaubst du an die eine Einzige im Leben, die dich auf magisch übersinnliche Art und Weise anzieht?

22.03.2019 18:40 • x 5 #74


Hitachi


Zitat von 6rama9:
Oder glaubst du an die eine Einzige im Leben, die dich auf magisch übersinnliche Art und Weise anzieht?


....na das war doch irgendwann mal hoffentlich seine immer noch geliebte EF? Oder warum heiratet Mann-Frau, Frau -Mann

22.03.2019 18:42 • #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag