394

Fremdverliebt in Kollegin

Anonymous123

62
1
71
Hallo, ich bin Ende 30, seit wenigen Jahren verheiratet und seit einigen Monaten total in meine Kollegin verliebt. Anfangs dachte ich es wäre nur eine Schwärmerei die vorbei geht, aber die Gefühle nehmen immer weiter zu. Es ist momentan eine totale emotionale Achterbahnfahrt von abwechselnd kribbeln im Bauch zur totaler Niedergeschlagenheit und Herzschmerz. Ich liebe meine Frau, zur Zeit kann ich aber ihre Nähe nicht ertragen und ich denke rund um die Uhr nur an die Kollegin. Diese ist zwar selbst auch in einer Beziehung, dennoch halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass sie mich auch mag, manchmal hab ich zumindest den Eindruck, aber ich kann mich auch irren. Ich will meiner Frau nicht wehtun, wir haben eine tiefe Verbundenheit und ich weiß eine Trennung könnte sie kaum ertragen. Ich weiß nicht mal, ob ich eine Trennung ertragen könnte, dennoch kann ich es derzeit nicht ausschließen. Aber da ich zur Zeit nicht zurechnungsfähig bin will ich nichts überstürzen und erstmal abwarten wie sich alles weiter entwickelt. Ich weiß dass es hier keine einzig richtige Entscheidung gibt und es nur bei mir liegt wie ich mit der Situation umgehe, deshalb erwarte ich diesbezüglich auch keine Antworten. Aber vielleicht hat jemand schon mal dieselbe Situation erlebt und kann mir dennoch Ratschläge geben wie man dieses Gefühlschaos meistert. Danke schon mal für hilfreiche Antworten.

20.03.2019 20:29 • x 1 #1


mafa

mafa


2606
6
2508
So wenig Zeit und Kontakt wie es überhaupt nur geht mit der anderen verbringen. Ansonsten kommst du da immer tiefer rein und deine Frau wird es früher oder später merken.

20.03.2019 20:39 • x 4 #2



Fremdverliebt in Kollegin

x 3


Hartundfair


Hallo @ Anonymous123, Gefühle sind nicht verhandelbar und fremd verlieben kann passieren und ist nicht
verwerflich. Aber, wie man damit umgeht, wenn man gebunden ist in einer Ehe/Beziehung ist eine Frage
des Verstandes und des Charakters. Warum, weil genau das nicht den Gefühlen unterliegt, sondern dem
Kopf, Verstand und Verantwortung.

Bei Dir kommt ja noch hinzu, dass das OdB eine Kollegin ist und damit kann das, zu Problemen mit dem Arbeitgeber kommen.

Du hast nicht rechtzeitig Stop gesagt und bist den wachsenden Gefühlen nachgegangen. Affären sind
Mist und führen in den meisten Fällen zu Trennungen mit arg verletztem Partner und wegbrechendem
Umfeld.

Du kennst das Sprichwort mit dem Esel? Dann weißt Du auch wohin Du dich bewegt hast und was
Du richtigerweise tun solltest.

20.03.2019 22:21 • x 2 #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3674
1
6669
Wenn Du scharf auf Deine Kollegin bist, dann trenn Dich von Deiner Frau. Ganz einfache Sache. Und wesentlich fairer Für DEINE Frau und auch Dich. Du wirst ansonsten zwei Familien zerstören. Hast Du Lust darauf? Lässt ansonsten tief blicken und zeigt auch interessanter Charakterzüge bei Dir.
Never f...ck the Company - kommt hinzu. Finger weg, insb. wenn Du oder die Gegenseite vergeben ist.

20.03.2019 22:37 • x 7 #4


Gast2000


Ich denke @hartundfair und @Gorch_Fock haben es exakt auf den Punkt gebracht.

@ Anonymous123, wenn Du richtig viel Aufregung, zwei zerstörte Familien, Verlust zumindest einem
Teil Deines Umfeldes und Du Deiner Frau sehr weh tun willst, ist eine Affäre für Dich genau richtig. Aber
nur dann, wenn Du mit den Folgen prima leben willst und kannst.

21.03.2019 00:02 • #5


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8639
3
10569
Ist die Kollegin jünger als Du oder Deine Frau?

Und wie kannst Du von Liebe und Verbundenheit für Deine Frau sprechen, wenn Du ihre Nähe nicht mehr erträgst und über einen Affäre und/ oder eine Trennung nachdenkst?

Ich denke nicht, dass Du richtig verliebt bist in die Kollegin, sondern glaubst oder hoffst, sie kann Dir einen Teil Deiner Jugend zurückgeben (vom Alter her passt Du nämlich ins klassische Midlife Crisis Milieu).

21.03.2019 11:05 • x 3 #6


Puppenmama5269


Zitat von Anonymous123:
dennoch halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass sie mich auch mag, manchmal hab ich zumindest den Eindruck, aber ich kann mich auch irren


Noch ein Mann der die nette Art einer Frau zu persönlich nimmt. Nur weil sie nett zu dir ist, heißt es nicht, das sie auf dich steht.
Nichts für ungut liebe Männer. Aber genau so kommt es mir vor.
Frau ist zu nett... tadaaaa sie steht auf dich.
Ja ne, is klar!

Zitat von Anonymous123:
Aber da ich zur Zeit nicht zurechnungsfähig bin will ich nichts überstürzen und erstmal abwarten wie sich alles weiter entwickelt.


Joa abwarten? Heißt also? Du wartest bist du bei ihr landen konntest? Und wenn du dir dessen sicher bist, schießt du deine Ehefrau in den Wind. Die du so sehr liebst aber "ihre Nähe nicht erträgst"?! Toll.

Nur zu.

21.03.2019 11:19 • x 4 #7


BeastyWitch

BeastyWitch


214
1
281
Zitat von Anonymous123:
Hallo, ich bin Ende 30, seit wenigen Jahren verheiratet und seit einigen Monaten total in meine Kollegin verliebt. Anfangs dachte ich es wäre nur eine Schwärmerei die vorbei geht, aber die Gefühle nehmen immer weiter zu. Es ist momentan eine totale emotionale Achterbahnfahrt von abwechselnd kribbeln im Bauch zur totaler Niedergeschlagenheit und Herzschmerz. Ich liebe meine Frau, zur Zeit kann ich aber ihre Nähe nicht ertragen und ich denke rund um die Uhr nur an die Kollegin. Diese ist zwar selbst auch in einer Beziehung, dennoch halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass sie mich ...


Es gibt einen netten Spruch:

"Nein, ich will nichts von dir....ich bin wirklich so nett"

Nun aber mal zu deinem Post.

Macht mich wirklich leicht sauer.
Wie kannst du denn von Liebe zu deiner Frau reden, wenn du an eine Affaire denkst und ihre Nähe nicht erträgst.

Ich bin immer dafür das man eine Beziehung retten sollte, aber in deinem Fall sage ich, bitte trenne dich.
Deine Frau hat besseres verdient als einen Mann, der nach kurzer Ehe sich direkt in eine andere verknallt.

Dir ist die Bedeutung von Liebe gar nicht bekannt.
Du würdest gnadenlos austauschen und das ist ziemlich widerlich.

Das sich Gefühle mal verirren können ok, jedoch spricht man dann offen mit seinem Partner darüber.
Sie hat ein Recht darauf zu wissen, wie du momentan zu ihr stehst.

21.03.2019 14:11 • x 3 #8


Sammiya

Sammiya


492
12
293
Ich kann garnichts mehr dazu sagen, dein Verhalten gegenüber deiner Frau ist zum Fremdschämen.

Du hast keine Ahnung was du bei deiner Frau damit anrichtest, welche psychischen und physischen Auswirkungen es bei deiner Frau gibt.

An deiner Stelle würde ich Ehrlich mit deiner Frau reden und ihr das mitteilen, damit die Arme eine eigene Entscheidung bzgl. Der Ehe treffen kann.

21.03.2019 14:17 • x 2 #9


Bauchnabel


Das sind immer genau diejenigen, die Anderen Schmetterlinge vorwerfen und sich selbst in einer eintönigen Beziehung auswärts orientieren.Deine Beziehung klingt nicht sehr belebend. Was gibst du selbst für Input? Reflektiere dich doch mal!

21.03.2019 14:24 • #10


unfassbar


1392
2274
Ich denke, du musst jetzt erst mal abwarten. Du siehst rosa Wolken und bist gerade wirklich nicht zurechnungsfähig. Du bist eben verliebt. Und trotz der vielen Moralapostel hier, JA, es kann passieren, dass man sich verliebt auch wenn man in einer Beziehung ist.
Sage deiner Frau erst mal nichts sondern sortiere für dich selbst. Verliebtheitsgefühle können einen aus der Bahn werfen. Sortiere jetzt deine Gefühle. Wahrscheinlich empfindest du für deine Frau eine tiefe Liebe, die vielleicht gerade durch zu viel Alltag überlagert ist?
Was liebst du an deiner Frau, was ist attraktiv an deiner Frau, welche Wünsche und Zukunftspläne habt ihr? Was empfindest du, wenn du darüber nachdenkst? Willst du das alles noch, haben sich Wünsche und Bedürfnisse geändert, hat sich deine Frau sehr verändert.
Was ist mit der Kollegin? Was magst du an ihr, was glaubst du, warum du verliebt bist? Bist du wirklich verliebt oder ist es 6uelle Anziehung?
Wieso kannst du gerade deiner Frau nicht nahe sein? Was fühlst du, wenn sie dir nahe kommt?

21.03.2019 15:31 • x 7 #11


6rama9

6rama9


5287
4
8729
Zitat von Anonymous123:
Hallo, ich bin Ende 30, seit wenigen Jahren verheiratet und seit einigen Monaten total in meine Kollegin verliebt. Anfangs dachte ich es wäre nur eine Schwärmerei die vorbei geht, aber die Gefühle nehmen immer weiter zu. Es ist momentan eine totale emotionale Achterbahnfahrt von abwechselnd kribbeln im Bauch zur totaler Niedergeschlagenheit und Herzschmerz. Ich liebe meine Frau, zur Zeit kann ich aber ihre Nähe nicht ertragen und ich denke rund um die Uhr nur an die Kollegin. Diese ist zwar selbst auch in einer Beziehung, dennoch halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass sie mich ...

Hört sich verdammt nach bipolarer Störung an. Mit Ende 30 rund um die Uhr an eine Kollegin zu denken, in die man einseitig unsterblich verliebt ist, ist... nun ja... außergewöhnlich für jemanden, der die Adoleszenz hinter sich gelassen hat.

Bist du schon mal anderweitig in ähnlich emotional aufgewühlten Situationen gewesen?

21.03.2019 15:49 • #12


ducktsich


Hallo Anonymous123

Ich schreibe Dir weil ich selber in dieser Situation war. Erstmal ja, man kann sich fremdverlieben. Das passiert mehr Menschen als man denkt und Gefühle kann man nun mal nicht steuern. Was man aber daraus MACHT kann man sehr wohl steuern und nur auf das kommt es an.

Nun, mir ist das wie gesagt passiert. Ich hatte mich in meinen Arbeitskollegen verliebt und das, obschon er gar nicht so mein Typ war. Aber die Schmetterlinge im Bauch waren da sobald wir uns angeschaut hatten. Monatelang hatte ich versucht meine Gefühle zu verdrängen. Auch mein Kollege verguckte sich in mich und wir begannen zu flirten und kamen uns näher. Ich war dann zweimal bei ihm zu Hause und wir hatten auch Sechs.

Die Glücksmomente waren aber nur von kurzer Dauer, nämlich nur solange ich mit dem Kollegen beisammen war. Meinem Freund gegenüber hatte ich ein wahnsinnig schlechtes Gewissen (obschon ich anfangs dachte ich würde das packen). Als ich nach einem gemeinsamen Abend und Sechs mit dem Kollegen nach Hause fuhr, ging es mir echt mies. Als ich daheim ankam schlief mein Freund bereits und mich zu ihm ins Bett zu legen nachdem ich Sechs mit einem anderen hatte war ganz schön hart. Das Glücksgefühl mit dem Kollegen war es eigentlich nicht wert. Also die Gewissensbissen waren viel schlimmer.
Nun ja, der Kollege hatte es dann nach den zwei Treffen beendet (war ja auch richtig so). Und da hatte ich so richtig gelitten. Hatte richtig Liebeskummer UND gleichzeitig ein schlechtes Gewissen meinem Partner gegenüber.
Also aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur empfehlen Dich nicht auf Deine Arbeitskollegin einzulassen (falls sie das überhaupt möchte).

Meine beste Freundin hatte sich auch mal fremdverliebt, das Gefühl aber "ausgesessen". Und sie ist froh darüber. Hätte ich auch tun sollen, also ein zweites Mal passiert mir das nicht.

Ich wünsche Dir alles Gute!

21.03.2019 17:42 • x 1 #13


Hartundfair


Zitat:
Zitat unfassbar:

Und trotz der vielen Moralapostel hier, JA, es kann passieren, dass man sich verliebt auch wenn man in einer Beziehung ist. Sage deiner Frau erst mal nichts sondern sortiere für dich selbst. Verliebtheitsgefühle können einen aus der Bahn werfen. Sortiere jetzt deine Gefühle.


Ich habe nichts darüber gelesen, dass das nicht passieren kann. Gefühle sind nicht steuerbar, wie man jedoch damit umgeht sehr wohl. Der Kopf/Verstand trifft in der Folge wiederholte, willentliche Entscheidungen. Gefühle sortieren halte ich für schwierig, aber einschätzen und bewerten wohin das führen kann/wird, falls den Gefühlen nachgegangen wird, ist möglich und anzuraten. Jeder ist für das was er tut selbst verantwortlich und muß mit den Folgen seiner Entscheidungen leben. Mit Moralapostel hat das eher weniger zu tun, wenn hier auf mögliche und meist auch eintretende Folgen hingewiesen wird.

21.03.2019 17:58 • x 1 #14


6rama9

6rama9


5287
4
8729
Zitat von Hartundfair:
Gefühle sortieren halte ich für schwierig, aber einschätzen und bewerten wohin das führen kann/wird, falls den Gefühlen nachgegangen wird, ist möglich und anzuraten.

Der Gebrauch des Hirns ist stets anzuraten. Das fängt schon damit an, wenn einen die blöde Nachbarkatze anfaucht. Trete ich sie tot damit sie nicht wieder ins Blumenbeet kackt oder beherrsche ich mich und verscheuche sie durch Händeklatschen? Oder wenn ich die Frau auf der Straße scharf finde... versuche ich meinen Trieb an ihr zu befriedigen oder lass ich sie unbehelligt weiterlaufen?
Auch wenn das Extrembeispiele sind: Wir treffen täglich hunderte bewusster Entscheidungen, unsere Gefühle zu kontrollieren. Das geht bei Verliebtheit genauso wie bei Wut, Zorn, Hass, Gier, 6ueller Erregun, Hunger, Durst, usw usw. Man muss es nur wollen, aber allzugern verschanzt man sich hinter einem albernen und kindischen "gegen Gefühle kann man nichts machen".

21.03.2019 18:05 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag