375

Freund macht Schluss wegen Katzen

Nina1990

Ich und er waren fast 2 Jahre zusammen und wollten eigentlich zusammen ziehen. Da er in einer großen Wohnung lebt wollte ich zu ihm ziehen. Eigentlich alles perfekt, während da nicht seine beiden Katzen. Ich konnte Katzen noch nie ausstehen, da ich als Kind mal über eine gestolpert bin und mir den Arm gebrochen habe, seit her hege ich eine riesen Abneigung gegen diese Viecher. Ihm zu liebe habe ich nie was gesagt, mich immer zusammen gerissen, als ich zu ihm zu besuch war, doch nun wo wir zusammen ziehen, kann ich das nicht mehr.
Als och ihm diesen Kompromiss jedoch stellte, stellte er sich sofort stur und meinte, das er die beiden nicht weggeben würde, da sie schon 6 Jahre bei ihm sein und somit ein Teil seines Lebens. Er meine ich soll es doch mal Versuchen, vielleicht würde ich die Beiden ja sogar noch ins Herz schließen.
Doch das wollte ich nicht, da ich keine Lust darauf haben das überall Haare kleben oder Ungeziefer ins Haus geschleppt wird.
Ich habe ihm vorgeschlagen, stattdessen einen Hund zu zutun, da die weniger Dreck machen und auch nicht mitten in der Nacht einen Vogel anschleppen. Doch er meinte das ginge nicht, da wir beide Arbeitstätig seien und zudem würde der Vermieter keine Hunde erlauben.

Wir hatten deswegen oft streit , da er seine Katzen nicht hergeben wollte. Vor einer Woche hat er mit mir Schluss gemacht deswegen.

Ich habe mir immer gesagt, das ein Mensch der Tiere über seine Freundin stellt, es nicht wert sei, dass ich ihn vermisse, doch ich liebe ihn immer noch, was soll ich tun?

01.08.2018 15:11 • #1


EchtJetzt


Ein Mensch,der mich mit meinen Katzen nicht will, hat mich ohne nicht verdient
Du wolltest zu ihm ziehen, da musst du auch mit den Bedingungen klar kommen.Wenn du dich mir gegenüber so aufgeführt hättest,hätte ich an seiner Stelle genauso gehandelt.Für Prinzessinemgehabe sollen die Tiere abgeschoben werden,ist klar.
Sorry,du wirkst extrem unsympathisch

01.08.2018 15:22 • x 25 #2



Freund macht Schluss wegen Katzen

x 3


Räubertochter007

Räubertochter00.


6873
12035
Zitat von Nina1990:
Als och ihm diesen Kompromiss jedoch stellte


ich lese da keinen Kompromiss heraus


Zitat von Nina1990:
Ich habe ihm vorgeschlagen, stattdessen einen Hund zu zutun, da die weniger Dreck machen und auch nicht mitten in der Nacht einen Vogel anschleppen.


*räusper* weniger Dreck durch Hunde halte ich für ein Gerücht


Zitat von Nina1990:
Ich habe mir immer gesagt, das ein Mensch der Tiere über seine Freundin stellt, es nicht wert sei, dass ich ihn vermisse,


siehste....und ich hab mir immer gesagt, wer meine Bestie nicht akzeptiert und von ihr nicht akzeptiert wird, der hat in meinem Leben nix zu suchen dein Freund scheint ähnlich gestrickt zu sein.

01.08.2018 15:24 • x 19 #3


willan


3088
4277
Zitat von Nina1990:
Kompromiss


Was war denn Dein Kompromiss? Kompromiss bed. ja, dass beide etwas zugeben oder zurückstecken, z.B. Katzen nicht mehr ins Schlafzimmer, Katzenklo nicht in dem und dem Raum, oder Du willst mit deren Pflege nichts zu tun haben müssen oder sowas. Ich komme, Deine Miezen gehen ist kein Kompromiss.

01.08.2018 15:27 • x 5 #4


Gast123


Guter Mann, alles richtig gemacht!

Ich bin auch nicht unbedingt ein Fan von Katzen bzw. gehöre zu den Hundeliebhabern, allerdings würde mir nicht im Traum einfallen meinem Partner vorzuschreiben die Katzen weg zu geben damit die Holde so gnädig ist einzuziehen.

Blöd gelaufen würde ich mal sagen. Das nächste mal besser nachdenken welche Forderungen gestelllt werden.

Tiere sind keine Spielzeug. Merk dir das!

01.08.2018 15:28 • x 16 #5


unfassbar


1392
2274
Also ich würde dich auch abschießen! Weil du als Kind mal über eine gestolpert bist und dir den Arm gebrochen hast - was kann die Katze dafür.
Da müsste ich Bäume hassen, Fahrräder, Steine, Äste und vieles mehr. Da bin ich nämlich auch gefallen.

Was du tun sollst - lass ihn und seine Katzen einfach in Ruhe. Ich kann nur sagen, toller Mann

01.08.2018 15:29 • x 16 #6


EchtJetzt


Das erste Wort des Beitrages sagt schon Alles...Ich,ich,ich...

01.08.2018 15:37 • x 5 #7


unfassbar


1392
2274
Naja da kann "ich" jetzt in ihrer kleinen Wohnung bleiben, die frei von Katzenhaaren ist, wo sie nicht mehr die Viecher sehen muss und ihr Leben endlich ohne diese Störenfriede geniessen. Sollte doch passen für "ich".

Bei so einem Partner wäre ich mir nie sicher, ob er den Tieren nicht was antut.

01.08.2018 15:41 • x 1 #8


Drakonie


135
2
213
Katzen und Hund als Haustier.
Hund macht mehr Dreck.
Deutlich.

01.08.2018 15:44 • x 1 #9


Belltier

Belltier


327
4
513
Jemand der keine Haustiere hat wird nie verstehen, wie stark die Bindung werden kann. Vor allem nach 6 Jahren!

Und ich sehe das Hauptproblem nicht mal bei den Katzen - sondern an deiner Einstellung an sich. Im Leben gehts nicht immer nach der eigenen Nase, man muss sich auch mit Situationen anfreunden und sich für sie öffnen!

Hätte dein Freund seine "Viecher" weggeben müssen, dann hätte ihn das schwer verletzt und er hätte ihnen sehr nachgetrauert. Das ist auch ähnlich wie Liebeskummer.
Nur damit du keine Haare staubsaugen musst. Das ist mies. Denk mal drüber nach ob man seinem Partner sowas antun möchte, wenn man ihn wirklich lieben sollte.

01.08.2018 15:48 • x 9 #10


Shibb


3158
5
5613
Zitat von Nina1990:
Als och ihm diesen Kompromiss jedoch stellte

Der Kompromiss war "Gib die Katzen weg, ICH mag sie nicht"?


Zitat von Nina1990:
einen Hund zu zutun, da die weniger Dreck machen

Woher stammt diese Weisheit denn?
Als früherer Katzenbesitzer und jetziger Hundebesitzer kann ich dir sagen dass das Schwachsinn ist. Vielleicht mag das auf die Leute zutreffen mit Taschenhündchen die auch in der Handtasche getragen werden - aber ansonsten.
Schon allein jetzt was mein Hund alles vollsabbert weil die bei der Hitze soviel hechelt dass ich jeden Tag wischen müsste. bei großen Hunden mehr Haare als bei ner Katze usw.
Du gehst raus mit dem Hund bei jedem Wetter (auch wenn es aus Eimern gießt) - du bist selber dreckig , der Hund ist dreckig und riecht auch noch dazu .

Und das waren nur wenig Beispiele

Aber das Problem ist eher deine Einstellung zu dem Ganzen - meines Erachtens.

01.08.2018 15:49 • x 7 #11


EchtJetzt


Vorallem Katzen abschieben und durch einen Hund ersetzen wollen,der den ganzen Tag alleine in der Wohnung sitzt.Bitte lege dir niemals ein Tier zu.Ich empfehle einen Kaktus

01.08.2018 15:56 • x 11 #12


KBR


10136
5
17154
Also ich stehe auch nichts so auf Tiere in der Wohnung, wobei ich sagen muss, dass es da schon deutliche Unterschiede gibt, wie Besitzer damit umgehen - vor allem in Sachen Sauberkeit, Pflege usw. In der Tat klingt es nicht so, als hättet Ihr ernsthaft nach Kompromissen gesucht.

Insofern würde ich mich gar nicht mit jemandem einlassen, der nicht meinen Vorstellungen von Sauberkeit genügt und so jemand hätte vermutlich auch null Bock auf mich.

Allerdings muss ich sagen: wenn ich (noch) Haustiere hätte oder sogar vielleicht mal welche haben möchte, würde ich mich auch nicht wegen eines Mannes davon trennen. Man übernimmt schließlich eine Verantwortung für Lebewesen und letztlich hätte er mich so kennengelernt.

01.08.2018 15:57 • x 5 #13


Nina1990


Der Komromiss war, dass er die Katzen weggibt und wirr uns dafür einen Hund zu tn.
Ixh habe noch vergessen zu erwähnen, das ich ihm zuvor noch angeboten, die Katzen nicht mehr ins Haus zu lassen, bzw da zu füttern usw, da sie eh fast nur draussen sind. Was er nicht wollte.

01.08.2018 16:05 • #14


Sway82

Sway82


2388
10
2092
Welch eine Unverschämtheit überhaupt vom Partner zu verlangen seine Tiere, Familienmitglieder, abzugeben!
Ich finde es gut, dass dein Ex so viel Rückrat hat und zu seiner Verantwortung den Tieren gegenüber steht und stattdessen dich abgegeben hat.

01.08.2018 16:06 • x 6 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag