238

2 mal betrogen, im Ausland, Rückwanderung, 150+ Katzen

TheSence

Hallo,

ich war hier schonmal vor etwa 4 Jahren aktiv als es darum ging das mich meine (Ex)Freundin/Verlobte damals nach etwa 5 1/2 Jahren Beziehung betrogen und verlassen hatte, relativ spontan und schnell, sie zog damals weg und ja ich ich liebe sie über alles und wollte auch nicht das unsere 3 Katzen damals getrennt werden. Ich tat also alles mögliche um sie zurück zu gewinnen, schaute zig Videos von "Date Doktoren", Rückgewinnungsstrategien, Kontaktsperren usw. auch hier wurde mir geholfen.

Ich war froh hier zu sein und mich mit gleichgesinnten auszutauschen und hatte auch zu der Zeit sehr liebe Kontakte hier gehabt. Ich bin eher ein zurückhaltender Typ was Gefühle angeht, vor allem wenn es um Probleme geht und fresse so etwas lieber in mich hinein, da half es einigermaßen anonym im Netz doch schon sehr sich irgendwie auszuheulen und sein Leid nieder zu schreiben. Im Real Life fühlt man sich ja dann schon sehr schwach und manchmal idiotisch, aber so eine Trennung haut einen nunmal voll aus den Socken und reißt einem ein Riesenloch ins Herz.

Nun gut, letzten Endes lief es damals recht gut, es funktionierte mit der Rückeroberung, sie bettelte mich damals quasi weinend auf knien bei unserem Gespräch das ich sie zurück nehmen soll. Und ich tat es natürlich auch und hatte ihren "Ausrutscher" akzeptiert da wir damals nachts in einem sehr langen Gespräch und gegenseitig mal richtig geöffnet haben und wir uns auch einige emotionale Videobotschaften hin und her schickten. Ich glaube bis heute noch das sie es damals wirklich als Fehler sah.

Wir waren also wieder zusammen und waren kurz darauf wieder im Urlaub (früher flogen wie immer in die USA/Miami, war einfach unser ding) und diesmal gingen wir nach Teneriffa auf die Kanarischen Inseln. Uns gefiehl die Ruhe und die Natur hier und dachten das wäre (zumindest übergangsweise) doch der perfekte Ort um irgendwie neu anzufangen, es ist teil der EU, sie verdiente ihr Geld online, ich würde mir hier was suchen und so lange leben wir vom ersparten und dem zusammen gekratzen von allem was wir dann in Deutschland verkauft haben.

Wir haben also alles hinter uns gelassen und haben dann im November 2016 tatsächlich den Schritt gewagt und wanderten aus. Nun kurz zusammen gefasst war es das erste Jahr super, danach ging es mit Problemen los die eher externer Natur waren. Wir lieben Katzen über alles und bekamen hier nach und nach die Probleme mit den Straßenkatzen mit und hatten eine große Kolonie in unserer Nähe die wir begannen zu füttern, als die ersten kleinen Babykatzen auftauchten wurde es ein täglicher Gang dort mit Wasser, Futter und wir fingen an uns richtig reinzusteigern. Wir hatten ein finanzielles Backup das wir eigentlich für eine kleine Wohnung hier auf der Seite haben wollten. Nun wir behandelten alle kranken katzen, es tauchten neue auf, viele starben usw. Ein sehr harter und Emotionales Thema für uns das durch die Menge an Katzen und den Vergiftungen durch Rathäuser eine gefühlte Pflicht für uns wurde den ganzen Katzen zu helfen, sie versuchten adoptiert zu bekommen und bauten auch ein kleines Katzenhaus nach und nach auf um einige dahin zu bringen um sie von der Straße und der Gefahr durch Gift und andere Personen zu bekommen.

Ich schreibe das weil ich glaube das dies ein großer Punkt ist das unsere Beziehung belastet. Wir haben öfters deswegen Stress gehabt, da wir auf einer Seite allen helfen wollen, auf der anderen Seite aber unsere finanziellen Mittel stetig abnahmen und kürzlich nahezu unsere ganzen Reserven aufgebraucht waren. Seit wir zusammen waren hatten wir nie wirklich Geldprobleme, bevor wir zusammen kamen waren wir mehr oder weniger arm und kämpfte sich durchs Leben, zusammen waren wir gut unterwegs, wir waren nicht reich aber wir mussten uns z.b. bei einkäufen keine Gedanken um Geld machen, wenn mal was am Auto kaputt ging, ärgerte man sich, konnte aber auch locker immer Reperaturen und Co bezahlen. Als wir hier dann merkten es wird enger und enger, stiegen natürlich die Sorgen, vor allem weil wir mittlerweile doch über 150 Katzen betreuen. Und anders wie in Deutschland gibt es hier kaum hilfen. Staatlich schonmal garnicht und die Privaten Tierschutzvereine kämpften selbst ums überleben (Corona machte es noch schlimmer), in Spanien wird alles hard geregelt und heftigst bestraft bei verstössen, wir hatten richtige Ausgangssperren, durften nur alleine im Auto Einkäufe oder Medikamente holen usw. Alles musste nun alleine gemacht werden, da nur ich den Führerschein habe blieb also auch eine Menge Mehrarbeit bei mir hängen. Die Katzenfütterungen und Sauberhaltung ist bei der Menge auch nicht ohne und auch das blieb fast vollständig an mir hängen weil wir eben nur alleine raus durften (trotz Genehmigung durch ein Zertifikat und Registrierung der Katzenkolonien).

Wir haben auch zu Hause wärend der Corona Zeit 5 schwangere Katzen gehabt die zusammen über 20 Kitten geworfen haben. Um die kümmerte sie sich hauptsächlich, Hausarbeit teilten wir uns größtenteils.

Wir hatten natürlich durch die ganzen Belastungen immer wieder mal Stress aber nie so gravierend das es irgendwie Beziehungsschädlich sein sollte, wir liebten uns und wir wissen ja wie es gemeint war wenn man Beleidungen gefallen waren. Wir redeten da auch drüber also normalerweise kein Problem.

Vor etwa 2 Wochen hatte ein Typ Kontakt mit uns aufgenommen der eins der Kitten adoptieren wollte und sagte auch er würde ehrenamtlich bei so einem Dienst mithelfen die Lebensmittel durch die Insel fahren zu Leuten während der Coronazeit und er auch etwas Tierfutter bringen könnte.

Dachten uns okay cool, wir nehmen alles was wir kriegen können an Futter da wir jede Woche alleine 60kg an Trockenfutter vebrauchen. Paar Tage später sagte mir meine (Ex)Freundin das er die ganze Zeit versucht zu flirten, so ein typischer Macho ist (sie zeigte mir noch sein profilbild) und meinte man sieht ihm das direkt an das es so einer ist. Und sie hätte ihm gesagt das er damit aufhören soll weil sie vergeben ist. Sie schrieben weiter, nicht unüblich da es um die Kitten ging und wir immer in Kontakt mit den Leuten sind die adoptieren wollen um bezüglich Futterauswahl, Infos usw. zu geben. Er kam dann vor etwa einer Woche zu uns gefahren um das Kätzchen abzuholen und brachte 1 Sack Futter mit (. ). Dachte mir okay vielleicht ja in Zukunft mehr aber wir nehmen es und gut ist. Unterhielten und kurz und er ging dann wieder.

Er schickte meiner Freundin dann weiter Videos und Fotos von der Katze damit wir sahen das sie sich wohl fühlt. Was noch so alles geschrieben wurde weiß ich nicht, da ich nie gedacht hätte das es noch weiter ein Thema sein soll.

Jetzt komme ich zum Punkt, wir behandeln eine unserer Katzen momentan gegen FIP. Eine zu 100% tödliche Krankheit mit einem sehr teuren Medikament das wir 84 Tage lang jeden Tag spritzen müssen, mit einer dicken Nadel und brennenden Medikament. Es ist für die Katze die Hölle, sie wehrt und schreit und man muss sie mit Gewalt festhalten, es ist jedoch die einzige Möglichkeit sie zu retten. Als Katzenliebhaber ist es auch für mich/uns die Hölle die Prozedur durchzuführen, tag für tag. Es ist natürlich eine Katastrophe da sie nicht still hält und wir manchmal 5-6 mal spritzen bis das Medikament mal drin ist, und dann kann es passieren das es doch nur durchgestochen war und wieder raus kam und die nadel wärend dem Spritzen durch die Bewegungen raus kommt und das Zeug auslief (pro schuß sind etwa 20-25 Euro weg). Die behandlung kostet uns etwa 2000-2200 Euro für 84 Tage mit blutchecks, nadeln, spritzen und medikament (+ 80 euro versand und steuern für den zoll). verdammte insel die zur EU gehört aber gehändelt wird wie ausserhalb der EU bei Sendungen.

Nun zurück zum Thema, wir hatten also vor paar Tagen wieder einen dieser Tage wo ein Schuß daneben geht und die Katze schreit und nicht still hält, wir eben am verzweifeln sind und ein Streit entsteht. Aus Frust/Trauer/Leid alles kommt da zusammen. Ich weinend, sie weinend. irgendwann bekamen wir es dann hin. Ich ging ins Wohnzimmer, sie hoch ins Schlafzimmer.

1 Stunde später kam sie runter und sagte sie hätte sich ein Appartment für 5 Tage gemietet (3 Minuten von unserer Wohnung) und wird erstmal weg gehen weil sie hier mal raus muss. War natürlich traurig und auch sauer. ich mein 400 Euro wegzuwerfen um in ein Appartment zu gehen das 3 Minuten von hier weg ist?!

Ich dachte mir okay, war sauer und traurig aber vielleicht tuts ja mal gut nicht aufeinander zu sitzen, sie meinte sie käme 2x am Tag für die Katzen um mit den Medikamenten usw. zu helfen. Sie meinte sie würde dann gegen 19 Uhr rüber gehen. Sie packte Sachen, duschte davor nochmal, machte sie "leicht" fertig und ging.

Blöde Nacht gewesen alleine. naja sie kam am nächsten Tag wieder. Als würde es ihr nichts ausmachen, happy gut gelaunt, hörte die ganze Zeit tanzmusik. Mir kam das alles bekannt vor von unserer ersten Trennung damals, mit identischen Verhalten von ihr. Aber ich dachte mir so: nee. das wird sie mir hier doch nicht an tun nach allem was geschehen ist und wir gemacht haben, sie hatte das damals bereut. Aber okay sie ist den ganzen Tag hier. ich dachte hmm sie wollte doch nur wegen den Katzen kurz kommen und sonst drüben sein, wozu die ganze Aktion?!

Als es wieder auf den Abend zu ging suchte sie sich wieder paar Klamotten raus, schnitt sich ihre Fußnägel, färbte sich die Haare wieder schwarz (sie war stolz drauf das sie über 1 Jahr keine Haare mehr färbte weil sie ihre Naturfarbe wieder rauswachsen lassen wollte, und plötzlich färbt sie wieder?). Und macht sich wieder fertig und duschte wieder kurz davor und cremte sich mit Cocoscreme ein usw.

Mir wurde übel, da ich wieder dieses sch. Gefühl bekam wie damals das etwas im Busch ist, ein untypisches Verhalten von ihr, seit wir hier sind war alles eher locker. Zu hause viel im Gammel look sag ich mal. Und immer kurz vor dem hingehen hier duschen und fertig machen? Warum tut sie das nicht dort?! Ich war so unruhig und kriege gerade wieder dieses Gefühl

Sie war dann kurz bei den Kitten und ihr Handy war am Ladekabel im Bad. Ich musste einfach sicher gehen, und wünschte mir so sehr das ich falsch liege. bitte nicht schon wieder, nicht hier, nicht jetzt, nicht mit all den Katzen. 2 Wochen vor unserem 10 Jährigen. das darf nicht sein. Ich guckte in ihr Whatsapp und erkannte wieder das Profilbild von dem Typ und machte auf. ich sah küsschen emojis, und texte die mir wieder volle wucht in die fresse geschlagen haben. Das erste was ich gelesen habe war die letzte Nachricht: "sehen wir uns dort wieder um die gleiche Zeit?" und dann noch andere Sachen wie "deutscher S., du musst mich darin weiter unterrichten" und sie mit einem "siiii (jaaa auf deutsch), ob sie es nicht mag, und sie schrieb sowas wie doch, wir mögen uns, und das ist gut und 2-3 andere sachen ich habe nur ein stück gesehen und konnte einfach nicht weiter schauen, mich hats innerlich einfach wieder total zerrissen. Ich kann es einfach nicht verstehen. Die Wohnung ist dafür da um die Nächte mit ihm dort zu verbringen. Möglicherweise hat er auch eine Freundin/Frau und deshalb die seperate Wohnung zum treffen.

Ich habe ihr die sch. vor 4 Jahren schonmal verziehen, wir gehen zusammen in ein anderes Land, verkaufen alles in Deutschland, setzen alles auf eine Karte, und dann tut sie mir genau das gleiche hier schon wieder an?! Sie schmeisst schon wieder so viele Jahre weg, für eine Person der vor kurzem noch ein Macho Ar. war und sie seit 2 Wochen kennt durch schreiben?! Unser Leben? Die ganzen Katzen?!

Sie nimmt mir hier gerade alles, ich verliere nicht nur sie, ich verliere auch die Katzen. Wir haben das zusammen finanziell gerade so gestemmt, alleine ist das nicht möglich, auch nicht für sie, sie meinte sie würde dann richtung norden ziehen und will eventuell das Freunde das Katzenhaus übernehmen um ihr Balast weg zu nehmen. Auch die Katzen sind plötzlich zweitrangig geworden wegen ihrer Blindheit die durch diesen Mist wieder entstand. Sie hatte mich damals so verletzt, wir haben so viel geredet, sie schwor mir es würde nie wieder passieren, sie würde das nie mehr machen weil das der größte Fehler ihres Lebens war und nun schon wieder. diesmal ist es nicht Deutschland wo ich in meiner Wohnung bleiben konnte, fast alles hatte und es eher darum ging dann noch materielles zu klären.

Diesmal ist alles weg, ich hab in Deutschland nichts mehr, mein Vater ist vor 2 Monaten gestorben was mich schon enorm belastet, ich war seit seinem Tod nicht mehr dort weil es die Reisesperre gibt. Mit einer Trennung ist auch hier alles hinüber, finanziell und emotional. Die ganzen Katzen die weiterhin Hifle brauchen und mit ihr der wichtigste Teil meines Lebens ist. Was tun?!

Ich schwebe hier gerade mehr oder weniger, habe in 3 Tagen 2 Bananen gegessen. Weil ich nix runterkriege, mir gehts dermaßen beschissen weil ich es einfach nicht wahr haben will. Weiß nicht was ich tun soll. Ich kann wohl nicht mehr hier bleiben, werde nach Deutschland zurück kehren mit nichts, wirklich garnichts. Keine Reserven mehr, keine Möbel und nichts, auch das Auto bleibt wohl hier das sie dann verkaufen muss um es evtl. für die Katzen zu benutzen.

Ich bin entsetzt, ständig am weinen weil ich auch weiß das ich hier alles zurücklassen werde und die Kätzen nie wieder sehen werde. Und sie jetzt wohl auch ganz verliere. Ich würde ihr sogar den 2. Seitensprung verzeihen wenn wir zusammen bleiben würden. Es ist dumm und man fühlt sich wertlos sowas zu sagen. Man hätte besseres verdient, aber ich liebe sie so sehr und alles was dazu gehört, was wir zusammen aufgebaut hatten.

Ich schäme mich wenn es nun dazu kommen sollte das ich nach etwa 4 Jahren wieder zurück kehren würde nach Deutschland. Ich mein ist so viel negatives passiert seit der Coronakrise (Vater tot, Tante starb 2 Wochen später, meine Mutter am Ende, verlor ihren einzigen Mann ihres Lebens mit 61 Jahren, verlor 2 Wochen später ihre beste Freundin und Schwester ebenfalls, hatte dazwischen eigentlich Hochzeitstag, belastung pur, ich bin 5 Flugstunden weg und konnte nicht hin, die finanziellen Probleme die damit entstanden und dann gibt sie mir noch den Rest in dem sie mich schon wieder betrügt mit einem Fremden den sie selbst kaum kennt?!). Muss man das verstehen?

Ich bin emotional total verwirrt, ich sprach schon mit meinem ehemaligen Chef der mir damals sagte die Tür sei noch auf. Auch sie haben mit einsparungen zu kämpfen, er bot mir an das er mich mit 108 Stunden pro Woche plus option auf mehrstunden/überstunden wieder einstellen könnte. Mehr würde aktuell nicht gehen, und bot mir auch an eine Wohnung von ihm am Anfang zu benutzen 8 km von der Arbeitsstelle bis ich was gefunden hätte. Eine tolle Geste aber mich grault es unheimlich wenn ich daran denke zurück zu gehen, alles hier zurück zu lassen, dort alleine zu sein und auch dort habe ich so viele Erinnerungen mit Ihr die mich konfrontieren werden, selbst auf der Arbeit als ich die mal zum aushelfen dort hatte, wir uns dort die ersten male trafen und immer einkaufen gingen, in der nähe zusammen wohnten und damals schon die sch. durchmachten. Die ganzen Ex kollegen auf die ich wieder treffen würde, mit denen ich allen kein Kontakt mehr hatte seit ich weg bin.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. meine Mutter, Bruderu und Schwester leben etwa 2 1/2 Stunden von dem Ort wo ich arbeiten würde weg, da ich wohl erst mal ohne Auto sein werde, werde ich dann alleine in einem Dorf sein und nur zwischen Arbeit und Dorf pendeln. Will mich nur zurück ziehen und ehrlich gesagt wenn nicht noch die "Restfamilie" da wäre, würde ich am liebsten einfach nur aufhören zu Leben und alles beenden

Ich habe gerade alle möglichen Gefühle in mir, Angst, Frust, Trauer, Schock alles. weiß absolut nicht weiter, die nächste Zeit wird so heftig. Und die ganze Corona Sache macht es nicht einfacher da man nicht einfach mal alles erledigen kann was erledigt werden muss.

Ich habe letzte Nacht noch einen Brief für sie geschrieben das sie nochmal alles überdenken solle, sich klar sein soll was mit dieser Entscheidung alles passiert, sie damals schonmal den gleichen Fehler gemacht hat und wie sie die Augen wieder verschließen kann und es dann bereuen wird sobald ich weg bin. Ich ihr die Affäre sogar nochmal verzeihen könnte aber ein drittes mal sicherlich nicht mehr schaffen würde.

Sie ist sehr dickköpfig, will nicht reden in so einer Phase, das war auch bei der 1. Trennung so schwer ranzukommen. Funktionierte dann letzten Endes als sie alleine war und sich mal die Zeit nahm nachzudenken, zu lesen und zu schauen was ich ihr damals alles sagte und schrieb. Die Kontaktsperre zog damals auch super. Auch wenns extrem hart war aber sie vermisste mich. Ich denke das sie mich auch hier schnell vermissen würde wenn ich wirklich weg bin aber wenn ich mich erst mal auf den Weg gemacht hab zurück nach DE, dann gibts auch für mich keine Rückkehr hier her. Und wenn das mit dem Typ nicht klappt (wovon ich ausgehe), dann wird sie hier alleine sein und zu Grunde gehen. Ich erledigte hier immer alles, wie auch in Deutschland. In dem einen Monat Trennung vor 4 Jahren hat sie so viel mist gebaut mit Verträgen, dem Typ Geld geliehen das sie nie wieder zurück bekam, und zig verträge abgeschlossen. Ich hatte alles was ging gelöst und die "Knebelverträge" wurden wir dann sogesehen mit der Auswanderung und der Abmeldung aus Deutschland los. Ich weiß ähnliches würde auch hier passieren.

Ich liebe sie immer noch, trotz der Schmerzen die sie mir zufügt, und ich weiß nicht ob ich ihr den Brief heute geben soll wenn sie später kommt, oder nicht. Kontaktsperre funktioniert nunmal nicht wenn wir hier zusammen leben. Ignorieren auch nicht. Ich schrieb ihr wenn sie sich wirklich sicher ist, das unser Weg zu ende sein soll dann werde ich das respektieren und gehen, sie löscht mir damit mein Leben sogesehen auf 0 aus. Da ich wie gesagt hier alles verliere, nicht nur sie.

Eine Option hier zu bleiben und weg zu ziehen sehe ich ehrlichgesagt nicht. Ich stecke gerade in ERTE, da ist hier so eine Art Kurzarbeitergeld, das ist fast nichts (Löhne sind hier niedriger wie in Deutschland) und es gab schon Andeutung das sobald die Erte vorbei ist ich vermutlich auch den Job nicht mehr haben werde und gekündigt werde wegen einsparungen. Klar ich bin aus Ausländer als letztes gekommen, dann bist du der erste der geht.

Wir werden hier nach corona etwa 45% Arbeitslose auf der Insel haben, 30% der Läden sind insolvent. Eine richtige Krise. Ich denke ein neuer Job wird auf die Schnelle nicht zu kriegen sein, zumal hier 80% der Jobs mit der Tourismusbranche zusammen hängen und diese erstmal bis voraussichtlich September/Oktober ausgesetzt ist.

Wir konnten in den letzten Wochen "überleben" mit dem restlichen Ersparten und noch dem Homeoffice Job den sie machen konnte. Wenns ganz eng werden würde, müsste man eben z.b. das Auto zur überbrückung verkaufen. Wir hatten uns viel um Spenden gekümmert in letzter Zeit, hauptsächlich Futter und auch die sterilisationen konnten wir gratis machen, Also finanziell wäre es noch eine Weile machbar gewesen.

Naja ich hör jetzt mal auf zu schreiben, der Text ist so lange das die meisten es wohl kaum lesen möchten.

Was glaubt ihr sollte ich tun? Sollte ich die 2 Nächte noch warten und sie machen lassen und ihr dann den Brief geben oder sollte ich ihn ihr heute geben mit dem Risiko das sie noch "Blind" ist und es dann entgültig aus ist?

Ich weiß das klügste wäre vermutlich es sein zu lassen, nichts geben und einfach Lebewohl zu ihr und meinen geliebten Katzen zu sagen. Wenn ich vermutlich sowieso keine Wahl habe und die nächsten Monate/Jahre die Hölle durchqueren. Oder sollte ich wirklich nochmal kämpfen und wenn es gelingt mich auf ein "3. Mal" vorbereiten?!

Mir fehlt gerade mein Vater sehr, er half mir damals sehr mit Gesprächen als sie mich verließ. Und er legte mir damals nahe es sein zu lassen, sie nicht wieder zurück zu nehmen. Er hatte mich nie in dem Zustand gesehen weil ich da tatsächlich das erste mal so richtig am Boden gewesen bin. Jetzt ist es wieder so, nur diesmal kann ich nicht mehr mit ihm reden da er leider vor 2 Monaten von uns gegangen ist Er fragte mich immer wieder ob bei uns alles in Ordnung ist, und ich ehrlich sein soll. Da war auch immer alles okay, aber es war immer so als hätte er eine Vorahnung. Er sagte er respektiert meine Entscheidung und hofft das alles gut geht, aber er könnte ihr nicht mehr vertrauen nachdem sie wie eine eigene Tochter für ihn war und sie dann sowas tat. Es brach auch ihm das Herz. Er meinte er habe Angst das sie hier nochmal sowas tun würde und mich dann hier sitzen lässt... Es ist einfach traurig, die Liebe ist stärker als der Verstand vermute ich.

Es ist nicht so das ich sagen würde ich bereue den Schritt sie zurück genommen zu haben und hier das durch zu leben was wir hier taten, wir haben sehr sehr viel gutes getan. Alleine dafür lohnte es sich. Allerdings ist es eben auch so das sie 10 Jahre die wichtigste Person meines Lebens war und immer noch ist. Und ich einfach nicht mehr weiter weiß was nun zu tun ist

Bin für alle Kommentare dankbar, sowohl positive als auch negative, denn vielleicht liegt es ja auch an mir

15.05.2020 11:20 • #1


unbel Leberwurs.


8693
1
8633
Kannst Du denn einfach so nach DE zurück?
Was ist mit Deiner Wohnung und den Katzen?

15.05.2020 12:00 • #2



2 mal betrogen, im Ausland, Rückwanderung, 150+ Katzen

x 3


Egoist


155
244
Servus.

Boah, bei den Katzen bin schon ausgestiegen.
Ihr habt euch da einen Berg von Problemen aufgehalst, der jede vernünftige Beziehung ehr schneller als später erstickt.
Egal ob ihr Katzen mögt, aber ihr habt beide jegliches Maß an Vernunft verloren.

Du hättest das als Mann mal stoppen müssen und dich auf deine Frau konzentrieren.

Dann holt ein Typ eine Katze und schon bricht sie aus, aus deinem Katzen-Zoo.
Sorry aber das ist nicht normal...

Viel Glück

15.05.2020 12:09 • x 3 #3


SanDiego

SanDiego


819
1306
Servus
Ganz kurz gefasst: Pack alles zusammen und zurück. Den Brief würde ich nicht abschicken, es bringt nichts. Lass sie machen, was sie will und brich jeglichen Kontakt ab. Ja, der Neuanfang wird nicht einfach, aber besser als das hier und jetzt.
Zu den 150 Katzen, könnte es sein, das eure Hilfe für die Tiere etwas übertüncht? Irgendwas, was in der Psyche gut versteckt ist, aber raus will?
Zurück und neu anfangen, Ballast abwerfen, da ist hauptsächlich Sie gemeint.
Hinfallen darf man, aufstehen musst du wieder. Wenn zurück, vielleicht mal eine Psychotherapie gegen Depressionen versuchen oder eine eine Gruppe zum reden suchen. Hilfsangebote gibt es im Internet und auch die dazugehörigen Telnr.
Es kommt natürlich alles zusammen, der Tod des Vaters, finanzielle Schwierigkeiten etc.
Aber es geht auch wieder aufwärts, bin selbst das beste Beispiel dafür. War auch ganz unten mit dunklen Gedanken, freiwilliger Aufenthalt in der Klapsmühle, finanzielle Probleme und ein Kind, das bei einer psychisch kranken Mutter erzogen wurde.
Nach Regen kommt Sonnenschein, hätt ich damals nicht geglaubt, ist aber so.
Deshalb fang neu an, weg mit dem Ballast, hilf DIR selbst und lass Dir helfen wenn es nötig ist

15.05.2020 12:11 • x 5 #4


TheSence


@unbel leberwurs: Ich hab in Deutschland kein Eigentum. Das mit den ganzen Verträgen und Wohnung hier muss noch geregelt werden. Vertrag läuft glaub ich im Dezember aus. Vermutlich wird man es umschreiben müssen auf sie. Genau so wie bei den anderen Sachen in denen wir zusammen drin sind.

Die Katzen sind ein großes Problem für mich. Diese zurück zu lassen... sie wird sich erstmal weiter kümmern sofern sie kann, klar aber wird mit allen alleine nicht klar kommen.

Mein Zurück nach Deutschland wenn Papierkram erledigt wäre würde so aussehen das ich eben in die gleiche Ecke zurück kehre von wo ich her kam, zu meiner alten Arbeitsstelle und wenn ich keine Wohnung zu Beginn habe erst mal in einer Wohnung meines Chefs unterkommen könnte bis ich etwas habe. Alternative wäre zu meiner Mutter und Bruder erstmal ziehen, aber ohne Job und Hartz 4. Das will ich eigentlich meiden.

@egoist: Du siehst das falsch, die treibende Kraft hinter den Katzen war sie. Ja ich liebe die Katzen auch und tue was ich kann, ich habe ihr aber auch mehrfach gesagt das es einfach zu viel geworden ist und wir die Anzahl runter kriegen müssen. Wir fingen an die aufzuteilen, ein Teil ist bei uns zu Hause, ein Teil auf einem gemieteten Feld wo wir Katzenhäuser gebaut haben und paar draussen rumlaufen und der dritte Teil ist noch in den Kolonien. Wir haben das so gehandhabt das wir kranke und schwangere weg holten aus den Kolonien, sterilisierten/heilten und dann wieder rausließen oder in das Katzenhaus hochbrachten.

25 Katzen kann man wegrechnen weil die in den nächsten 1-2 Wochen alle weg gehen und die Mütter nach sterilisation auch wieder ins freie kommen. Die Kitten sind alle vermittelt. Trotzdem noch viel klar. Und es klingt heftig aber wenn man mal drin ist geht es einigermaßen. Das Futter und Wasser ist das kleinste Problem, größere Probleme machten die Tierarztrechnungen da wir eben Katzen nie einschläfern sondern immer versucht haben sie zu retten was uns viele male gelang obwohl uns einschläfern geraten wurde.

Aber wie gesagt ich habe es ihr auch öfters gesagt, eben auch wegen der Zeit, mir war das schon bewusst und ich sagte ihr das wir durch die vielen Katzen kaum Zeit für uns haben, ständig sorgen und Probleme haben und das auch nicht der Plan hier war. Sie wurde dann immer relativ schnell patzig von wegen "Dann geh doch halt wenns dir hier nicht gefällt und du keine "Passion" dafür hast" und so Zeug. Also es ist keine Flucht aus einem Katzen Zoo ihrerseites, höchstens von einem den sie selbst aufbaute (auch mit meiner Hilfe klar).

Das Feld mit den Katzenhäuser oben könnten denke ich Freunde übernehmen mit denen wir oben das Feld zusammen gemietet haben (auch die haben dort Katzenhäuser und Katzen). Müssten die dann nur mit der Miete/Futter etwas unterstützen, wäre okay. Ein paar kann man sicherlich auch ausserhalb des Katzenhauses halten.

Also ja belastend ja und meiner ansicht nach ein großes Problem warum das alles jetzt passiert, aber es war keine Flucht aus einem Katzen Zoo. Als sie mich vor 4 Jahren das erste mal betrogen hat, hatten wir nur 3 Katzen.


@sandiego: Ja das wäre vermutlich die vernünftigste Lösung. Ich fühl mich dann nur so als würde ich hier alle Katzen auch im Stich lassen. Ich mein klar, ich habe irgendwo keine Wahl aber wenn man die hier hat, viele mit Handaufzucht, ehemals schwer kranke usw. man hängt da einfach sehr dran. Ich bin Katzen gegenüber vermutlich übertrieben Tierlieb, und stelle Tiere praktisch auf einen Level mit einem Menschen. Für mich ist eine Katze nicht weniger wert, in Spanien ist es so schlimm das Katzen wie Ratten gesehen werden. Und ich hab hier so viel Leid gesehen, so viele sind in meinen Armen gestorben weil sie vergiftet wurden, oder krank ausgesetzt und wir nichts mehr tun konnten... Man macht da einfach immer weiter so lange es geht.

Psysisch bezweifele ich zwar aber schließe es auch nicht aus. Ich mein früher waren wir eher Hundetypen, nahmen dann eine Katze auf und lebten etwa 4 Jahre mit 3 Katzen zusammen und alles war gut. Hier war der Ausschlag dann der ganze Leid und wie schlecht es denen geht. Es ist schwer zu beschreiben wenn man es nicht selbst erlebt hat. Es ist wirklich sehr schlimm. Und wie gesagt anfangs mit finanziellen Puffer ging es auch gut. Wir hätten auch das weiter stemmen können da wir in letzter Zeit mit vielen Tierschutzorganisationen anfingen zusammen zu arbeiten und da langsam was in Schwung kam. Auch die Katzenkolonie haben wir halbiert und bis auf 3-4 Weibchen alles sterilisiert. Also es ist kurz davor gewesen den Wachstum zu stoppen. Ein Ziel das wir uns gesetzt hatten und kurz davor waren zu erreichen. Und jetzt eben das...

15.05.2020 13:10 • #5


Benita


Zitat von TheSence:
Ich fühl mich dann nur so als würde ich hier alle Katzen auch im Stich lassen.

Ist es nicht so, daß du sich selbst in Stich gelassen hast weil du überfordert warst und nicht rechtzeitig die Notbremse ziehen konntest und kennst du das Gefühl im Stich gelassen zu werden, vielleicht schon ganz früh in deinem Leben ?

Mir ist das Tierelend überall auf der Welt bewusst und ich finde wir alle können mit unseren Mitteln und Möglichkeiten einiges dagegen tun, damit dessen Leid gelindert, bestenfalls beendet werden kann. Respekt dafür, dass du dich dieses Elends angenommen und dich dafür so eingesetzt hast.

Vielleicht ist deine Zeit, da wo du bist, herum und du kannst an eine Organisation delegieren, vielleicht auch zunächst einmal die Öffentlichkeitsarbeit, z.B. die Kooperation mit den Medien, übernehmen ? Und dich jetzt erstmal um dich und deine Zukunft kümmern. Schritt für Schritt.

Zu deiner Freundin: Glaubst du, daß dieser Brief, etwas an deiner/eurer Situation ändern kann ?
Falls sie zurückkommen sollte : Glaubst du, du kannst ihr wieder Vertrauen entgegenbringen ?
Wann würde sie ein nächstes Mal ausbrechen ?

Gegen ihre Schmetterlinge im Bauch wirst du mit eurem Hintergrund von Arbeit, Elend, Stress und Sorgen nur wenig ausrichten können, die Leichtigkeit ist schon lange raus aus eurem Leben und die braucht ihr auch um euer Engagement weitgehend unbeschadet fortführen zu können.

Was liegt dir an diesem Brief, was ist dir daran wichtig um es ihr mitteilen zu wollen ?
Was würde sich dadurch für dich ändern ?

15.05.2020 14:24 • x 2 #6


unbel Leberwurs.


8693
1
8633
Zitat von TheSence:
Du siehst das falsch, die treibende Kraft hinter den Katzen war sie..


Dann soll sie sich auch kümmern.

Was habt ihr eigentlich als Paar unternommen für euch?
Wo war noch Zeit für euch?

Sind eure Finanzen getrennt?

15.05.2020 14:34 • #7


TheSence


Zitat von unbel Leberwurst:

Dann soll sie sich auch kümmern.

Was habt ihr eigentlich als Paar unternommen für euch?
Wo war noch Zeit für euch?

Sind eure Finanzen getrennt?


Oh mann jetzt ist mein langer Text gelöscht worden weil sich eine andere Seite öffnete und beim zurückspringen war der Text weg

Okay dann fasse ich es in kurz zusammen.

Wir hatten wie gesagt kaum noch Zeit für uns und haben so ziemlich garnichts mehr unternommen. Unser essen gehen im Süden wurde eher zum Pizza holen im Ort. Wir besuchten früher den Rummel, Wasserparks usw. schöne Zeiten die definitiv fehlten in den letzten Monaten oder sogar Jahren.

Finanzen sind gemeinsam, wir haben immer alles geteilt gehabt was kein Problem war. Aber wie gesagt es ist nicht mehr all zu viel da. Auto und Kautionen und bissl was auf der Bank. Einen kleinen 5 stelligen Betrag verloren wir bei einer Bank die insolvent ging. Die Prepaid Kreditkarte nutzten wir damals für die USA Urlaube immer. Was auch sehr bitter war. Blöd wenn die Prepaid Kartenaussteller meist auf Inseln sitzen wo keine Staatliche Absicherung herrscht.

War bitter und nervig da man es gut gebrauchen könnte aber gut darum gehts ja nicht.

Sie kam heute zu spät, normal etwa gegen 10 Uhr. Heute kam sie gegen 13 Uhr, um 12:30 hätten wir der einen Katze gemeinsam die Spritze geben müssen. Einer hält und einer spritzt. Ich habs nach paar versuchen und viel streicheleinheiten alleine hinbekommen. Schrieb ihr noch wo sie bleibt und löschte dann die Nachricht als ich es durch hatte und dachte mir "schei. drauf". War dann bissl angepisst als sie rein kam und ich schon fertig war. Als Entschuldigung kam: Sorry aber es kam was dazwischen, er musste noch was erledigen kurzfristig und dann mussten wir da hin... Als wärs völlig normal mir das jetzt an den Kopf zu knallen.

Sie meinte dann wir müssten mal reden und fasse es einfach mal grob zusammen:

- Sie wollte eine 2. Wohnung mieten für die Übergangszeit solange ich da bin aber es wäre zu teuer deshalb ginge es nicht, sie fände es irgendwie eklig ( bitte was?!?) mit mir getrennt zu sein aber noch zusammen zu wohnen. Sie meinte vermutlich die Situation und nicht mich...

- Ob ich nicht 2 Wochen nach Deutschland will, zu meiner Mutter ihr dort beistehe und zeitgleich Wohnung und Job suche. Ich sagte ich weiß es nicht ich muss mich erst schlau machen, wenn ich hinflieg und da in Quarantäne oder so muss kann ich da auch nicht viel machen. Und ich denke das es besser wäre erst mal hier zu erledigen was geht und ich dann mit 1 Flug oder Fahrt (falls ich das Auto doch nehmen sollte) direkt gehe statt 3 Wege zu machen.

- Einer seits würde ich schon gerne direkt weg um den Abstand zu haben und das es mir vielleicht hilft aber anderer seits will ich auch noch hier sein. Naja ich werde das meiste mit den Katzen die Zeit wohl alleine machen, zum einen das sie nicht deswegen kommen braucht und zum anderen damit ich noch etwas Zeit mit Ihnen habe. Sie wird ja dann genug mit ihnen zu tun haben wenn ich weg bin.

- Sie meinte sie würde das hinkriegen mit den Katzen, versucht zu adoptiieren was geht und beim Katzenhaus werden wir die Freunde fragen ob sie es übernehmen und wir denen Futter und Miete für das Feld anteilig geben.

- Als ich fragte warum sie genau das gleiche macht wie damals, das sie mir schwor das nicht mehr zu tun. Da meinte sie es wäre jetzt anders. Und ja sie wüsste schon länger das die Luft aus geht aber sie wollte nicht mit mir darüber reden, ob sie mir nicht die chats zeigen soll die sie mit einem Freund hatte wo sie wohl viel über mich sprach. Warum sie nicht mit mir drüber sprach und wieder mit anderen wie damals kam nur ein "weil ich das lieber so wollte und mit dir nicht so reden kann". Mann 10 Jahre und sie kann nicht mit mir reden? Sie meinte vor etwa 2 1/2 Jahren fing das so langsam an das sie wieder Sachen störten (genau die zeit als es hier so richtig los ging mit den katzen). Im Prinzip wieder Kleinigkeiten über die sie aber nie sprechen wollte.

- Das sie mich wieder so verletzt hat und es grad die Hölle für mich ist, sei ihr emotional egal. Sie versteht mich und weiß das es sch. wäre wenn ich das z.b. mit ihr gemacht hätte aber Trennungen passieren und seien normal, passiert millionenfach so ihre worte. Mit ihm hätte sie angeblich noch nichts gemacht S., die würden viel reden usw. (Klar deswegen mietet sie ein Appartment um mit ihm jeden Abend und Nacht zu verbringen) schon klar... nur reden. Es wäre diesmal anders wie bei der ersten Trennung von ihr. Sie wäre sich diesmal sicher, damals angeblich nicht. Sie redete aber damals genau das gleiche, war genau so kalt, skypte mit ihm damals laut das ich es hörte, zog in seine Ecke, ware mehrere Tage bei ihm usw. Da sie das diesmal nicht tut zeigt mir das der Typ wohl auch eine Freundin zu Hause hat sonst wäre das problem mit 2. Wohnung mieten oder das ich nach Deutschland solle für 2 Wochen ja nicht existent und sie könnte bei ihm sein?! Wie dem auch sei, wir reden noch etwas hin und her wo ich einfach merkte das ich da jetzt so wieso nicht bei ihr durch komme.

Sie blockt alles ab, verteidigt alles, wie damals auch. Ihr wurde es damals erst klar als sie wirklich öfters alleine in Ihrer Wohnung saß. Ich kann nicht in die Zukunft sehen aber mein Gefühl sagt mir das es auch hier wieder ähnlich sein wird, nur das ich dann nicht mehr eine Autofahrt weg bin sondern der Atlantik dazwischen ist und ich auch nicht mehr zurück kommen werde oder könnte. So wie ich sie kenne (immerhin 10+ Jahre) ist sie jemand die nicht alleine sein kann, große Probleme damit hat. Und wenn es mit dem neuen Typ nicht klappt und sie dann mal wirklich alleine hier ist mit den ganzen Katzen, die Arbeit usw. dann wird sie sich vielleicht doch fragen ob es vielleicht doch ein Fehler war.

Naja ich werde anfangs eh erstmal zwanghaft Kontakt haben müssen da der Übergang eben gemacht werden muss, eventuell irgendwelche Vollmachten die sie noch brauchen wird um was zu kündigen oder sowas in die Richtung. Wegen den Katzen wird sie vermutlich auch Kontakt halten wollen um mich zu informieren wenn welche krank sind, sterben usw. aber das sind Dinge die ich dann wohl nicht mehr will. Ich denke sobald ich wieder in Deutschland bin und den emotionalen Part einigermaßen überwunden habe, werde ich mich in die Arbeit stürzen und wohl jeglichen Kontakt zu ihr meiden versuchen.

Von all den Katzen werde ich in den nächsten Wochen Abschied nehmen müssen, werde viele Bilder und Videos machen als Erinnerungen für mich und dann wird es das wohl gewesen sein

Ich frage mich immer was wäre gewesen wenn wir nicht hier her ausgewandert wären. Hätte es in Deutschland geklappt da wir mehr Zeit füreinander gehabt hätten? Hätten wir Familie (was sie wollte aber ich es aufgrund der vielen Katzen in den letzten Jahren nicht wollte)? Sie war zwar der gleichen Meinung aber vorhin im Gespräch meinte sie das hätte sie nur so gesagt. Wir waren auch 9 Jahre verlobt aber auch geheiratet haben wir nie. Zum einen weil wir damals keinen Drang hatten und eh dachten in paar jahren kann man das machen, dann folgte die erste Trennung wo man eh erstmal vorsichtiger ist und dann hier die angespannte Lage. Die Zeit hätte sich gefunden um mal eben standesamtlich zu heiraten aber wollte ich auch nicht wirklich, ohne Familienangehörige usw. Die Toten waren auch so eine Belastung (als sie mich vor 4 Jahren das erste mal betrog starb meine Oma in der Zeit), jetzt starb kurz davor mein Vater und Tante. Auch ein Grund warum sie nicht früher mit mir sprach ihrer Aussage nach. Sie sollte mich nicht noch mehr verletzten. Sie verhielt sich die ganze Zeit normal, da war nichts abzusehen oder zu deuten, das gleiche Problem hatten wir beim 1. mal... ich kann keine Gedanken lesen. Es bleibt mir nun wohl einfach nichts mehr anderes übig.
Naja es sollte nicht sein...

Ich hoffe ich erhole mich davon irgendwie nochmal, das die Rückkehr gut funktioniert und ich wieder Anschluss finden kann und mich die Vergangenheit und all die Erinnerungen nicht all zu sehr belasten. Immer mit den Gedanken hier zu sein und sich zu fragen wie es weiter ging, was tut sie gerade, wie geht es den Katzen usw.

Gefühlt bin ich mit ihr hier her um ein neues Leben anzufangen und glücklich zu sein. Doch am Ende habe ich sie und allgemein alles hier verloren.

15.05.2020 16:58 • #8


TheSence


Zitat von Benita:

Was liegt dir an diesem Brief, was ist dir daran wichtig um es ihr mitteilen zu wollen ?
Was würde sich dadurch für dich ändern ?


Ich hatte in dem Brief einige Sachen angesprochen die wir vorhin im gespräch hatten.
Paar Sachen richtig stellen wollen wo ich glaube das sie falsch versteht (das ich nicht so für die Katzen lebe sondern sie eher als Ballast sehe usw.), und ihr die Zusammenhänge von der ersten Trennung nochmal verdeutlichte, das sie das gleiche wie damals tut, das gleiche sagt und sich gleich verhält usw. Das wenn ich hier jetzt wirklich gehe es auch wirklich entgültig sei und ob sie sich den Konsequenzen bewusst sei was alles auf sie einprasselt wenn sie alleine sei und es vielleicht nicht mehr stemmen kann. Probleme die man alleine hat aber zusammen nicht hatte.

Ich weiß das ich dumm bin wenn ich hier hinterher renne und ja ich wäre so dumm ihr wie gesagt auch das 2. mal zu verzeihen, weil ich sie liebe und alles was wir getan haben, aber natürlich auch im klaren bin das ein drittes mal "betrügen" wahrscheinlich wäre irgendwann. Ich wollte einfach die letzte Gewissheit von ihr ob noch etwas da ist an Gefühlen oder nicht.

Ich bin damals gegen einen Eisblock geprallt als ich versuchte an sie ranzu kommen um sie zurück zu bekommen. Und hatte es schon fast aufgegeben, hielt eisern die Kontaktsperre ein als sie alleine war und versuchte mich zu erreichen usw. Als sie dann wirklich alleine war ging das dann ratzfatz und ihr wurde klar das ich ihr doch fehlte und es ein Fehler war. Ich will nicht sagen sie stalkte aber sie tat alles um mich zurück zu bekommen, sendete mir Blumen, Geschenke, fuhr dann auch mal mehrere stunden mit den Bussen um zu mir zu kommen weil sie mit mir reden wollte usw. Viele Tränen, Videos, Briefe die sehr offen und ehrlich waren wo dazu führten das auch ich ihr glaubte das es wirklich ernst sei. Sie machte mir damals kurz darauf noch einen eigenen Heiratsantrag unter Tränen und paar Monate später wanderten wir aus wo es wie gesagt anfangs super lief. Wir fühlten uns hier wohl, tolles Wetter, spanische Musik usw. wir liebten das beide. Aber an dem steigenden Druck, Sorgen und weniger Zeit hielt unsere Beziehung wohl von ihrer Seite aus nicht stand.

Wir hatten immer alles hin bekommen, wenn etwas war haben wir immer Lösungen gefunden. Deshalb ist es einfach nur traurig das es auf diese Art und Weise endet. Es passierte das wovor ich die meiste Angst hatte bevor wir hier her sind. Sie würde das niemals machen, nicht nachdem sie das nach dem ersten mal erlebte und es ihr klar wurde das sie mich so liebt. 4 Jahre später spielt das alles keine Rolle mehr.

Immer dieses schmerzende/übelkeitsgefühl im Magen wenn ich daran denke zu gehen. Vielleicht auch einfach aus Hunger weil ich nur 2 Bananen in den 3 Tagen gegessen habe... Alles mist

15.05.2020 17:08 • x 1 #9


Emma75

Emma75


2021
3
3752
@TheSence - ich finde es eine gute Idee für Dich, Deine Rückkehr zu planen. Da Du ganz offensichtlich ein großes Herz für Tiere und Menschen hast, gibt es sicher einige in der alten Heimat, die Dich schon lange vermissen und sich riesig freuen, wenn Du wieder da bist.
Das Katzenprojekt, war eher ihr Projekt, wie ich das jetzt verstanden habe, also wird sie einen Weg finden, das Katzenhaus ohne Dich weiter zu führen.
Du sprachst von Scham 'gescheitert' wieder heim zu kehren? Wie würdest Du reagieren, wenn ein guter Freund von Dir ausgewandert wäre, seine Frau ihn betrogen hätte und er dann wieder zurückkommt? Verständnis hättest Du und Trost würdest Du ihm spenden - dann sei bitte auch so nett zu Dir selbst und habe Nachsicht.
Ich hab das Gefühl, dass Deine Exfreundin sogar wollte, dass Du den Betrug aufdeckst. Warum diese ganze in Schale-schmeißerei und cremerei bei Euch zu Hause, wenn sie doch ein Appartment gemietet hatte?
Bei aller Wut und Verurteilung ist es wohl so, dass jetzt einfach die Zeit gekommen ist, getrennte Wege zu gehen und jeder einen Neuanfang auf seine Art zu starten. Deine Erfahrung mit dem selbstgeführten Katzenhaus wird Dir irgendwann im Leben noch zu Gute kommen. Jetzt erst mal die Dinge regeln und ab nach Hause. Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg!

15.05.2020 17:49 • x 2 #10


TheSence


@emma75: Ja du hast Recht das würde ich wohl auch nicht als scheitern sehen in dem Fall. Es wird nur so unangenehm sein, natürlich wird es dann DAS Thema schlecht hin im Betrieb sein und alle werden mich auf das Thema ansprechen. Die kennen nämlich alle sowohl mich als auch meine Ex-Freundin. Wir galten immer so bissl als das "Vorzeigepärchen", den ersten Bruch damals hatte ich nur den Chefs erzählt gehabt und 1-2 Mitarbeitern.

Normal könnte ich da jetzt natürlich auch nichts sagen aber das wird nicht gehen, weil sie uns beide eben kennen und wissen wir sind zusammen weg und klar fällt das ja auf wenn ich zurück bin nach 4 Jahren und plötzlich alleine... Allein dadurch wird das schon zur Sprache kommen... Mein Plan wäre sowieso erst in etwa Juli wieder zu starten weil ich jetzt in 2-3 Wochen wenns so schnell gehen würde garnicht in der Lage dazu wäre da wieder aufzutauchen.

Bin halt nur ständig am heulen, so blöd und "mädchenhaft" es klingt, aber es ist halt einfach so. Damals wars schon heftig weils das erste mal überhaupt war das ich mal betrogen wurde, aber es lief abgesehen vom schmerz relativ "normal" weiter sag ich mal, ich hatte damals 2 Wochen Urlaub was mich durch die ersten schwere Tage brachte und dann versuchte ich mich mit Arbeit abzulenken, zu Hause viel aufgeräumt, auf der Arbeit selbst versucht zu schweigen und nichts anmerken lassen soweit es ging, aber ich war in meiner Wohnung damals wo sie hinzu zog und dann eben wieder auszog. Es waren eben nur Gedanken und der Trennungsschmerz, aber da war dann noch die volle Motivation sie zurück zu gewinnen und das hielt mich damals einigermaßen oben (wenn das Sinn macht?).

Jetzt ist es sowas entgültiges, und so viel passierte in letzter Zeit und es ist eben nicht nur ein Verlust...
Das Projekt würde ich zu gleichen Teilen auf uns beide ziehen. Wir waren uns da immer einig alles zu tun was geht und die Idee mit dem Katzenhaus hatten wir schon früher, als wir dann beim Katzen retten ein anderes Pärchen kennengelernt hatten und rausfanden das sie fast gegenüber von uns wohnten und die so ein Feld mit jemand gemietet haben wo sie für die Katzen was gebaut hatten war das wie Schicksal. Das wir ausgerechnet die trafen wo dort sowas hatten und wir dann angeboten bekamen uns die Mietkosten und die Fläche einfach zu teilen und dann halfen die noch beim Aufbau der ersten Zellen. War einfach eine Super Sache und als man uns 35 Katzen vergiftete blieben wir dran und bauten das Ding damit wir möglichst viele hochbringen können um sie unten von der Strasse halt weg zu bekommen. Also ja ich würde sagen beide zu gleichen Teilen Katzenverrückt.

Ich weiß aber auch so das es ihr wichtig war, auch wenn ich jetzt keine Lust mehr gehabt hätte, würde ich sie da weiter unterstützen und mitmachen, aber mir machte es wirklich Spaß und es ist ein befriedigendes Gefühl wenn du siehst das die Katzen wegen dir nicht hungern müssen, du welche gesund bekommst und sie sich freuen wenn du kommst und auf dich zugelaufen kommen. Einfach unbeschreiblich das Gefühl das man da hat. Man weiß man tut gutes...

Ja und nun kann ich es bald nicht mehr. Sie macht sich jetzt wieder "fertig" um dann gleich wieder rüber zu laufen. Das ist einfach so brutal, wenn du weißt das sie keine 5 Minuten von dir bei einem anderen ist... 10 Jahre meins... und jetzt steht sie praktisch vor dir und ist nicht mehr deins. Aber in den Kopf geht das nicht rein. Ich glaub die ersten Tage/Wochen wird sich das miese Gefühl auch nicht ändern

15.05.2020 19:23 • #11


T4U

T4U


10038
12895
Mords viel Text. Sucht euch Tierhilfswerke, baut in D was für auf, mit Spenden finanzieren, Twitter oder Insta oder Facebook vermittlung der Tiere.

Sucht euch Volontäre, die Euch unterstützen. Statt hobbymässig - richtig machen. Helfen kann ja jeder, man macht aber auch gern viel falsch.
Und eure Beziehung, die sich nur über katzen definiert - ist keine

15.05.2020 19:31 • #12


Emma75

Emma75


2021
3
3752
Zitat von TheSence:
Das ist einfach so brutal, wenn du weißt das sie keine 5 Minuten von dir bei einem anderen ist

Ja das muss furchtbar sein - fühl Dich mal gedrückt!
Deine Arbeitskollegen werden sicher spüren, dass Dir das Thema unangenehm ist und Dich nicht im Detail 'löchern'. Versuche Dich abzulenken, wenn sie weg ist - geh vielleicht auch mal raus oder so, aber bitte nicht in Richtung dieses unsäglichen Apartments. Ich finde schon ganz schön rücksichtslos von ihr, dass Du das Techtelmechtel so hautnah mitbekommen musst. So sensibel sollte man doch bitte sein!
Egal, bald bist Du weg und dann kann sie machen was sie will und Dir kann es wurscht sein! Hast Du jemanden zu reden vor Ort, der Dich jetzt unterstützen und trösten kann?

15.05.2020 19:32 • #13


TheSence


Zitat von Emma75:
Ja das muss furchtbar sein - fühl Dich mal gedrückt!
Deine Arbeitskollegen werden sicher spüren, dass Dir das Thema unangenehm ist und Dich nicht im Detail 'löchern'. Versuche Dich abzulenken, wenn sie weg ist - geh vielleicht auch mal raus oder so, aber bitte nicht in Richtung dieses unsäglichen Apartments. Ich finde schon ganz schön rücksichtslos von ihr, dass Du das Techtelmechtel so hautnah mitbekommen musst. So sensibel sollte man doch bitte sein!
Egal, bald bist Du weg und dann kann sie machen was sie will und Dir kann es wurscht sein! Hast Du jemanden zu reden vor Ort, der Dich jetzt unterstützen und trösten kann?


Es ist furchtbar in der tat... wir haben eben gestritten. Ich schrieb gerade kurz mit meiner Mutter weil sie mich fragte wie es ging und ob ich nicht mit ihr im Skype reden will weils für sie besser wäre, hörte musik nebenbei. Ich sagte ihr das ich das gerade nicht kann weil ich immer den Tränen nah bin aktuell und mir dann auch in dem moment tränen kamen weil ich mir dachte sie hat gerade ihren Mann nach über 45 Jahren Ehe verloren und ihre Schwester und sie will mich trösten der in Anführungszeichen "nur" 10 Jahre zu verkraften hat.

Meine Ex sieht das und sagt beiläufig zu einer der Katzen (Der daddy ist ein baby gell?)... und ich nur zu ihr: sorry ich schreib kurz mit meiner mutter da ist es bissl emotionaler... und dann meint sie das sie es kindisch findet mit der Musik und heulen. Und ich so machen würde als hätte ich sie geliebt...

Liegts an mir oder ist die echt so bescheuert? Sie war damals beim ersten mal fremdgehen ganz genau so rücksichtslos und trat auf mir rum. Skypte mit ihrem neuen damals so laut das ich alles hören konnte, machte Profilbilder von ihrem neuen mit sich rein usw. Und dann wenn sie mich liebte ist die die liebste Frau der Welt und 180° gedreht. Sie ist wieder wie damals so eine komplett verdrehte Persönlichkeit. Als würde sie wollen das ich sie anfange zu hassen...

Ich würde sie nicht lieben, und solle mich nicht so anstellen, es ist nur eine Trennung die passiert, sie hätte es ihrer Mutter auch gesagt und sie hätte das auch ganz locker aufgenommen (ihre mutter hat kaum Kontakt zu ihr, und ihre Mutter ist ich sags mal eine "springerin", von einem zum anderen, 4 Töchter, 4 verschiedene Väter). Klar nimmt die das dann locker auf, weil sie es nur so kennt.

Sie redete weiter und zogs in Lächerliche und da sagte ich auch ich kann ihr mal paar Zitate von ihr vorlesen als es ihr sch. ging und sie unbedingt zu mir zurück wollte und da meinte die "Du brauchst mir nichts vorlesen, ich will das garnicht hören, es ist mir egal, gib mir den Brief und ich poste ihn bei Facebook und schreib dazu wie lächerlich es ist". Ich zweifelte da kurz ob sie mich jemals liebte, mir würde niiiiie im Leben einfallen so auf einen einzutreten den ich mal geliebt hab. 10 verdammte Jahre und ich erkenne nichts in ihr wieder die Tage.

Ich hatte nie kurze Beziehungen, bin 36 und hatte 3 Beziehungen. Keine One Night Stands... Sie war natürlich mit 10 Jahren meine Längste. Aber ich erkenne sie nicht wieder. Heute wieder bissl mehr aufgetackelt, natürlich wieder eingecremt, bunte klamotten und wieder ab zu ihm...

Ich sagte das ich sie natürlich liebte und immer noch tue und sie das ganz genau weiß und mir nicht noch weiter einen reindrücken brauch, es schwer genug sei und ich es akzeptiere, sie hätte was sie wolle. Da meinte sie: gut ich bin single und bau mir jetzt ein neues Leben auf. Ich werde mir einen suchen und eine Familie gründen mit heirat, da du das ja nicht mit mir tun wolltest.... Sowas tut weh...

Trauriger Fakt ist das alle 3 Ex Freundinnen den nächsten mit dem sie zusammen gingen geheiratet und Kinder gezeugt haben. Zufall oder liegts doch an mir? Die Sache mit den Kindern ist so das ich mir auch immer 2 gewünscht hatte aber in der Tat immer aufschob und in den letzten 3-4 Jahren wars eigentlich kein Thema mehr, auch von ihrer Seite aus da sie es mir ja so sagte das sie es versteht und stimmt mit den ganzen Katzen usw. und man will ja dem Kind was bieten usw. aber jetzt bin ich wieder der böse, nur ich wollte nicht und sie hätte das ja nur so dahin gesagt...

15.05.2020 20:03 • #14


TheSence


Vor allem sie wirft mir jetzt Sachen gegen den Kopf weil ich gefühle nicht zurück halten kann und traurig bin. Dies hier sind so ein paar Texte die sie damals zu mir schrieb als sie wollte das ich sie zurück nehme (Das war gegen Ende der Kontaktsperre):

Hallo Daniel, Ich weiß nicht ob du das hier ließt aber du sollst etwas wissen! Ich habe immer gedacht das du mich nicht liebst, du mich nur als Objekt in unserer Beziehung siehst! Als ich das Video sah empfand ich liebe für dich, ich wollte dich in den Arm nehmen und trösten! Dir sagen das alles gut wird! Doch ich habe Mist gebaut!

Ich weiß du wirst mir all das nie verzeihen können und ich mir auch nicht! Ich hasse mich dafür was ich getan habe! Du hast es nicht verdient so behandelt zu werden! Ich kann einfach nicht mehr mit dem Gedanken leben das ich all die Menschen verletzte die ich über alles liebe! Weißt du Daniel du hast es mir nicht immer leicht gemacht deine Liebe und Zuneigung zu bekommen! Ich habe das auch nie von meiner Mutter bekommen! Hatte nie einen Vater! Ich war so gesehen immer alleine in meiner Welt!

Ich hoffe du kümmerst dich um die Katzen gut! Sag ihnen das ich sie über alles liebe und drücke sie ganz fest!
Danke das ich die Zeit mit dir teilen durfte! Danke das du für mich da warst! Danke Daniel! In Liebe deine ...

"Du sollst wissen das ich dich immer noch über alles liebe und dich immer lieben werde auch wenn ich einen anderen habe, wirst du immer meine Nr 1 bleiben. Auch wenn es nicht verstehen kannst, aber so wird es immer sein!.

"Ich liebe dich... Bitte vergiss das nie, was auch immer passieren wird. Behalte mich in deinem Herzen."

"Daniel können wir bitte wie 2 normale Menschen miteinander schreiben? Würde mich gerne mit dir treffen! Mal reden über uns! Und Dinge die geschehen sind! Bitte!

Schatz? *wein* Tue mir das nicht an! Ich Kämpfe, merkst du das nicht?!" (und ein soundstück von dem einen Lied das du mal bei einer Hochzeit von uns singen wolltest).

Am liebsten würde ich zu dir fahren und dich in den Arm nehmen und dir sagen ich bin zurück,leider möchtest du es nicht! Keine ahnung,ich dachte das ich es vielleicht noch einmal versuche,naja allerdings nur ich!

Ich liebe dich mein Schatz Daniel! Te Amo, I love you, Kocham cie


Wie eine gespaltene Persönlichkeit, als alles gut war, war sie meine Traumfrau, wenn sie mich vermeintlich nicht mehr liebt ist sie eine absolute Hexe und es schockt mich dann noch mehr wie sie zu mir ist... Wenn ich jetzt das gleiche von ihr will wie reden wie normale Menschen, kämpfen usw. blockt sie und wird laut oder versucht mir zeug einzureden das ich sie nicht liebe und mir die katzen nichts bedeuten usw. einfach nur traurig sowas zu sehen...

15.05.2020 20:19 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag