159

2 mal betrogen, im Ausland, Rückwanderung, 150+ Katzen

Benita

Benita


1678
2
2902
Zitat von TheSence:
Geht auch gerade noch weiter, fängt an schmutzig zu werden.
Sie besteht irgendwie drauf das unser Auto da bleibt und ich es nicht mitnehme.

Auf einmal scheint ihr ja alles ziemlich egal zu sein, sie läßt dich ganz schön sitzen mit all dem, was sie ursprünglich wollte, kein schöner Zug von ihr, deshalb nehme du nicht zuviel Rücksicht.

Gerecht wäre wenn ihr eure Anschaffungen aufteilt und jeder das behält oder verkauft was nötig oder unnötig ist, du schreibst es fängt an schmutzig zu werden, der Andere steht schon in den Startlöchern und freut sich wahrscheinlich über das gemachte Nest, sei achtsam und vorsichtig, sonst kann es sein, dass du alles verlierst und du hast nichts zu verschenken.

Zitat von TheSence:
Ich seh gerade das es sowas wie eine Hilfe bei der Erstaustattung gibt wenn man sich beim Amt meldet, Hartz 4 bezieht oder geringsverdiener ist der eine neue Wohnung bezieht auch nach Trennung z.b. wenn die Wohnung nicht möbeliert ist.

Ja, die Möglichkeit gibt es, auch günstige Einkäufe für die Wohnung über ein Sozialkaufhaus und die Tafel für Menschen mit geringem Einkommen.
Kleine, bezahlbare Wohnungen sind begehrt und schwer zu bekommen, vielleicht reicht für den Anfang eine WG ? Deine Mutter oder deine Freunde könnte sich für dich umschauen ! ?

Auch wenn es schwer wird, du wirst es schaffen.

16.05.2020 19:55 • x 1 #31


TheSence

TheSence


148
3
37
Ja, etwas mehr werde ich hier hier lassen müssen weil wie gesagt auch noch Rechnungen offen sind, sie möglicherweise die Miete bis November erst mal alleine weiter zahlen muss usw. Es sei denn er zieht ein und soll als mein "Ersatz" dienen. Dann wäre es natürlich mies.

Hier ist es halt ein hartes Pflaster, hier gibts nicht das soziale Auffangnetz wie in Deutschland. Hast du kein Geld bist du hier auf der Strasse. Sie kann dann natürlich auch wieder nach Deutschland aber die Katzen dann eben nicht... Deshalb wird sie sich auf jeden fall drum kümmern müssen die soweit unter zu kriegen das die auch versorgt werden könnten wenn sie z.b. auch zurück kehren müsste.

Mir gehts jetzt im moment nur drum das die Kätzchen in Ordnung sein werden und die Rechnungen dann auch bezahlt sein werden. Das ist halt die Sache wo ich ihr auch in dem Brief den ich erst schrieb noch klar machen wollte. Ob ihr bewusst ist was sie da lostritt. Was alles dahinter steckt, welche Konsequenzen das alles in der jetzigen Situation hat usw. aber sie blendet alles aus, will nicht reden, wird dann laut usw.

Entweder weiß sie etwas was ich nicht weiß wie z.b. das er wirklich hier her kommt und sich wie du sagtest ins gemachte Nest legt. Oder wenn es nicht so kommt wird das böse erwachen kurz nachdem ich weg bin kommen. Ich hoffe sie kriegt das einfach irgendwie geregelt, wünsche mir aber auch gleichzeitig das die das ganze bitter bereut, nur eben ohne Leid für die Tierchen.

Bei der ersten Trennung damals hat sie innerhalb eines Monats so viel Mist gebaut das war unglaublich, und ich befürchte das diesmal auch. Aber es ist auch von ihrer Seite aus und kann mir das ganze nicht vorwerfen. Aber selbst dann würde sie irgendwelche Gründe finden um mir eine Schuld zu geben.

Ja das mit den Wohnungen stimmt, vor der Auswanderung hatte ich eine tolle und recht günstige Wohnung gehabt. 6 Minuten Autofahrt von meiner Arbeit. Die hatten wir damals 6 Monate vor dem Auswanderun noch so tip top renoviert und richtig modern eingerichtet. Und dann relativ spontan die Auswanderung durchgezogen und auch viel zu dumpingpreisen verhöckert weil die Zeit drängte. Teilweise an die Familie noch abgegeben.

Die benutzten das natürlich und entsorgten die alten Sachen sonst hätte ich die noch gehabt aber gut. Die wohnen auch über 2 Stunden Autofahrt entfernt von dem Ort wo ich dann wieder arbeiten würde. Werde mich dann mal informieren müssen wegen der Erstausstattung. Ätzend, da fühlt man sich wie so ein Schmarotzer aber es ist einfach unmöglich das ich mir am Anfang direkt wieder alles zulegen kann, wenn es eine möbilierte Wohnung wäre ists natürlich was anderes. Naja... mal sehen was morgen passieren wird

16.05.2020 22:47 • #32



2 mal betrogen, im Ausland, Rückwanderung, 150+ Katzen

x 3


unbel Leberwurs.


7723
1
7536
Zitat von TheSence:
Ja, etwas mehr werde ich hier hier lassen müssen weil wie gesagt auch noch Rechnungen offen sind, sie möglicherweise die Miete bis November erst mal alleine weiter zahlen muss usw. ...


Ich muss gerade mit dem Kopf schütteln, dass du ihr jetzt auch noch den Großteil eures verbliebenen Vermögens überlassen willst.
Warum?

Amazon interessiert es deine Ex auch nicht, wo du unterkommst

16.05.2020 22:57 • x 1 #33


TheSence

TheSence


148
3
37
Zitat von unbel Leberwurst:

Ich muss gerade mit dem Kopf schütteln, dass du ihr jetzt auch noch den Großteil eures verbliebenen Vermögens überlassen willst.
Warum?

Amazon interessiert es deine Ex auch nicht, wo du unterkommst


Ich weiß, es ist vermutlich schon nervig weil ich es oft erwähne aber mir ist es wichtig das sie nicht and den Katzen sparen muss. Das ist aktuell der einzige Grund, ansonsten wäre ich strickt auf der 50/50 Linie. Ich muss morgen mal alles durch gehen was da ist, wo noch was drin steckt (z.b Kaution...) usw.

Mal sehen, ist immer noch schwer für mich irgendwie klare Gedanken zu fassen. Und bin momentan wohl eher noch dabei emotional zu entscheiden. Keine Ahnung.

16.05.2020 23:14 • #34


CaveCanem

CaveCanem


1518
1
1951
Ist das Dein Problem? @ Miete?

Antwort: NEIN. Ihres.

Wie wärs denn mal mit Tiere vermitteln und arbeiten gehen?

16.05.2020 23:18 • #35


TheSence

TheSence


148
3
37
Das taten wir ja beide, ich meine klar es ist jetzt nicht mehr mein Problem wie sie das jetzt alleine stemmen will was wir vorher zusammen gestemmt haben. Finanziell wars halt auch so, zusammen kein Thema, alleine... mhm sie sagte ja schon das sie bei auslaufenden Vertrag hier weg ziehen wird und dann nach einer günstigeren Wohnung sucht.

Werde die erste Zeit ja sowieso mit Freunden in Kontakt bleiben und da versuchen etwas auf dem laufenden zu bleiben. Und mit ihr erstmal nur das nötigste an Kontakt halten. Hätte natürlich gerne immer wieder mal aktuelle Fotos und Videos von unseren "Babys" aber ich glaub der Schmerz mit dem Kontakt wäre schlimmer.

Ich werd mir alle Kätzchen nochmal für mich selbst fotografieren und aufnehmen als Erinnerung. Und je nach dem wie weit ich dann in paar Monaten bin evtl. sogar 2-3 zu mir holen. Mal sehen.

16.05.2020 23:27 • #36


CaveCanem

CaveCanem


1518
1
1951
Du zerbrichst Dir ihren Kopf über eine Zukunf, in der Du nicht mehr stattfindest.

Nimm jetzt DEINE Katzen mit nach Hause, hör mal. Warum willst Du genau die Katzen dort lassen, um deretwegen Du sie damals nochmal kontaktiert hast?

17.05.2020 00:21 • #37


TheSence

TheSence


148
3
37
Ich kann die 3 Katzen die wir in deutschland hatten nicht direkt mitnehmen wenn ich noch nicht weiß wo genau ich unterkommen werde. Wenn ich beim chef seinem elternhaus sein werde glaub ich nicht das ich ds direkt mit 3 katzen auftauchen sollte.

Es war schon ein thema gewesen bei uns und ich denke sobald ich dort die eigene wohnung habe werd ich mit sicherheit 2 bis 3 zu mir holen. Mehr aber auch nicht.

17.05.2020 00:38 • #38


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5833
3
10716
Ich finde unseren Sozialstaat gut und ich zahle gerne Steuern, damit Notleidende ein soziales Netz haben. Ist eh eng genug.

Aber bei Dir bekomme ich grade ein wenig die Krätze. Angefangen bei der Spontanauswanderung auf die Kanaren, weil da ja so schön die Sonne scheint, samt "mit dem Job wird das schon!"-Vorstellung über Eure Katzenrettungsaktionen bis zu "ich lass ihr alles da und beantrage Erstausstattung".

Ich liebe Katzen! Und mir bricht auch das Herz, wenn ich die verwahrlosten Maunzis im Süden sehe. Aber bei allem Mitgefühl: Jedem vernunftbegabten Menschen muss doch klar sein, dass er als Einzelperson (oder als Paar) nicht sämtliche Miezen einer Insel retten kann!? Da gründet man einen Verein/eine Stiftung/ein Tierheim und sucht sich Sponsoren, z. B. bei den örtlichen Tierärzten und sammelt Spenden. Vorrangiges Ziel sollte auch sein, die Katzen zu kastrieren, statt sich über neue süße Wollknäuel zu freuen. Sowas bekommt man nicht alleine gebacken - es seit denn, man hat Geld ohne Ende. Was Ihr nicht habt/hattet.

Definiere "Euer Auto". Wem gehört es? Wär ja eine schräge Sache, wenn es pro forma ihr gehört, wo sie keinen Führerschein hat. Du solltest echt zusehen, in Eigenverantwortung Euer Eigentum auseinander zu klamüsern. Wie bei jeder anderen Trennung auch; Katzen hin oder her.

Echt, ich schlag hier die Hände über den Kopf zusammen. Ihr wäret ideale Kandidaten für "Goodbye Deutschland"; inkl. Animal-Hording. Ich hoffe, Ihr sprecht wenigstens beide gut spanisch.

Trotzdem tut mir Deine Situation natürlich leid. Du hast sehr viele Baustellen: Die Trennung samt neuen Partner Deiner Ex, die Katzen, die ungeklärte finanzielle Situation, all das im Ausland, fern der Heimat und Familie/Freunden. Klar ist das alles sehr doof und belastend.

Aber versuch, die Sach- und Gefühlsebene zu trennen und die Dinge zwar zügig, aber nach und nach anzugehen. Sie hat sich getrennt, sie hat nen Neuen, sie hat kein Geld, die Katzen sind ihre "Babies". Ihr Problem.

Es ehrt Dich, dass Du die Katzen nicht im Stich lassen willst. Aber Dir wird nichts anders übrigbleiben. Vielleicht hast Du aus D sogar noch bessere Möglichkeiten, für sie was zu organisieren. Dort brauchst Du erst einmal ne Wohnung und nen Job. Und meinetwegen dann auch ne Erstausstattung auf Kosten der Steuerzahler.

Aber als Einzelkämpfer die Welt und ihre Katzen retten zu wollen, funktioniert - so löblich der Gedanke ist - weder hier noch dort.

17.05.2020 01:03 • x 1 #39


TheSence

TheSence


148
3
37
Ich finde auch den Sozialstaat gut, ich zahlte auch die ganzen Jahre Steuern und hatte Sozialleistungen nie in Anspruch genommen.

Die Spontanauswanderung war mit dem Ziel Teneriffa ja, Auswanderungsüberlegungen in die USA hatten wir schon 4-5 Jahre gehabt. Investieren war zu riskant deshalb Green Card Lotterie, und wir sagten klappt es nach paar Jahren nicht dann schauen wir was in Europa, wie Italien, Spanien und Co. Ja weil wir eine wärmere Gegend und lockerere Kultur mögen wie das stressige graue Deutschland. Wer mag nicht das Meer und Palmen. Das man hier mehr arbeiten muss und weniger verdient war uns auch klar.

Natürlich kann man als Paar oder Einzelperson nicht die Katzen der ganzen Insel retten, aber die der großen Kolonie in unserem Ort sehr wohl und wie gesagt wir waren kurz davor den Nachwuchs vollständig zu stoppen da nur noch 3-4 Katzen fehlten zum sterilisieren.

Wir haben mit Vereinen zusammen gearbeitet, hin und wieder Futterspenden bekommen und im Gegenzug geholfen mit Aufnahmen und Vermittlungen. Geld ohne Ende hatten wir nicht, aber wir wanderten aus mit einem Puffer wo wir etwa 2 Jahre hier leben konnten ohne zu arbeiten. Jobs hatten wir hier auch gehabt, also finanziell sind wir die 4 Jahre hier nicht schlecht gefahren. Das Problem waren am Ende natürlich die immensen Arztkosten weil wir eben auch impften und behandelten und nicht die klassische Fangen, Kastrieren, aussetzen Methode machten. Wir wollten die von der Strasse weg haben und vermittelten und nahmen auf statt rauszuwerfen. Der größte Teil würde ohne uns nicht mehr leben.

Natürlich wäre es toll gewesen unendliche Resourcen zu haben aber die hatten wir nunmal nicht, trotzdem hatten wir es zusammen im Griff. Das dieser Corona Hype so zuschlägt konnte auch niemand erwarten. Und klar 150 sind der Höhepunkt, aber davon sind auch 20 Kitten dabei, die bereits vermittelt/reserviert sind und in 1 Woche weg sind. 130 sind auch noch viel aber wie gesagt der Unterhalt der Katzen ist nicht das Problem gewesen. Die meisten Kosten verursachen die Tierarztkosten und weil wir auch Panleukopenie und FIP Fälle nicht aufgeben. Tierschutz schläfert diese ein, FIP schläfert man zu 99% ein weils noch als unheilbar gilt in der Schulmedizin.

Wir blieben also dran wo andere aufgeben, das ist etwas positives in meinen Augen. Finanziell nicht klug klar, aber es sind Leben die damit gerettet werden können.

Das Auto gehört uns beiden zu gleichen Teilen. Wir haben den Wagen vor paar Jahren zusammen gekauft mit unserem gemeinsamen Konto.

Du weißt offenbar nicht was wir hier tun/getan haben. Wir haben das Leben vieler Katzen verbessert und gerettet. Ihnen geht es gut, die schwangeren die wir fangen nehmen wir auf zum gebären um die kleinen zu vermitteln (nein wir würden niemals eine schwangere Mama sterilisieren und die Kitten töten!), wenn die Kitten vermittelt sind wird die Mutter sterilisiert und kommt ins Katzenhaus bzw. dort ausserhalb aufs Gelände, kommt auf die Katze an ob sie verwildert oder sehr zahm/anhänglich ist.

Klar ist das finanzielle jetzt eine Frage. Der Puffer ist nunmal weg, ich geh weg, sie dort nun evtl. alleine (klar nicht mein problem) aber eben auch mit vielen Katzen, verteilt, zu hause, in den kolonien und im Katzenhaus bereich.

Wir haben keine 150 Katzen in der Wohnung. Zu Hause haben wir etwa 30 ohne kitten. Die aber nach und nach, nach oben kommen eben ins Katzenhaus das noch erweitert worden wäre wenn Baumärkte auf hätten. In paar Monaten wären es etwa 15 zu Hause. Auf 2 Etagen mit riesiger Terrasse. Also gut verteilt, mit genug Platz. 150 ist einfach nur die Gesamtanzahl um die wir uns kümmern, nicht die Zahl die wir alle in eine Wohnung gestopft haben.

Sie hat noch Geld aber dadurch das ich weg falle, fällt auch in etwa die Hälfte des einkommens weg, gleichzeitig steigen aber die Kosten für sie weil sie dann z,b. die wohnung komplett alleine tragen wird. Und Futter wie gewohnt weiter geholt werden muss.

Alles ist organisiert mit den Katzen, mit Pässen, Excel Tabellen mit FIV/Felv Tests, Impfungen usw. Die Leute die bei uns waren, sind begeistert gewesen von dem ganzen, auch die Tierärzte. Ob du es glaubst oder nicht aber allen Katzen geht es bei uns sehr gut.

Wir vermehren sie nicht, sondern verringern sie durch die sterilisationen.

Wenn du alles ließt dann würdest du sehen das es mir eher um die Situation geht die jetzt entstanden ist, das entsetzen meiner Ex gegenüber in so einer Situation mich ein 2. Mal zu betrügen, und solche Folgen zu verursachen. Für jemand den sie nur etwa 2 Wochen kennt, das aber genug schien um 10 Jahre wegzuwerfen.

Natürlich werde ich aus Deutschland auch weiter aktiv bleiben bei dem Thema und tun was ich kann. Ich habe auch wie gesagt bereits einen Job in Deutschland wo ich wieder anfangen würde. Ab dem 1.7.... Also erstes Gehalt dann am 31.7... Sollte ich direkt eine Wohnung finden sehe ich nichts schlimmes daran einen Zuschuss oder Hilfe für diese ersten 2 Monate zu bekommen um die Möglichkeit zu haben ein Bett, Tisch, Stuhl und Waschmachine in der Wohnung haben zu können. Das holt man sich an Steuern von mir ja auch wieder zurück.

Ich weiß nicht ob du es falsch verstanden hast und gedacht hast ich komme hier als Hartz 4ler rüber und würde dann die komplette Einrichtung stellen lassen und dann auf Staatskosten leben. Das passiert nicht, das erste was ich getan hab nach dem ersten Schock war der Kontakt zum ehemaligen Chef mit dem ich glücklicherweise in Kontakt geblieben bin und damit das Thema Job auch relativ schnell erledigt ist.

Ich mache mir natürlich die großen Sorgen weil ich weiß wieviel ich hier auf Teneriffa gemacht hab. Wir haben einen hohen 5 stelligen betrag an Tierarztkosten in den 3 ½ Jahren gehabt. Man kann das unverantwortlich nennen oder es eben so sehen wie wir. Solange wir alles unter einen Hut bekommen machten wir weiter, es machte uns Spaß und es war ja eine positive Sache. Man half einfach. Wir dachten auch nicht das es sich mal so ziehen würde, gesenkt haben sich die kosten erst in diesem Jahr durch das CES Projekt vom Rathaus wodurch wir dann kostenlos kastrieren konnten. In den nächsten Wochen war Hilfe mit Futter angekündigt, ob permanent oder nur vorrübergehend weiß ich nicht. Aber wie gesagt in wenigen Monaten wäre das Katzenproblem kein all zu großes mehr, da wir eben die Kolonien fast durch hatten und somit kein Nachwuchs mehr gekommen wäre.

Bei großen Kolonien kannst du auch nicht gezielt Katzen fangen, du hast die Fallen aufgestellt aber wer rein geht ist Glücksspiel. Dadurch haben wir eben Jungs und Mädels sterilisiert/kastriert statt nur die weiblichen.

Ich glaube manches kam einfach falsch rüber?!

17.05.2020 02:23 • #40


CaveCanem

CaveCanem


1518
1
1951
Argh... halt an, Mensch!

Siehst Du nicht, dass Du mit dem ganzen "Gefasel" um Eure tolle Aktion ...

....völlig von Dir selbst wegdriftest?

Du versteckst Dich hinter dem "Katzenretter der Nation".

Du hast das- ihr blind folgend- zu Deiner Lebensaufgabe erklärt.

Und siehst gar nicht, wie krank das ist, 130 Katzen einzusammeln!

Glaubst Du im Ernst, dass es denen gut geht? Wo sind die denn untergebracht?

Immerhin hast Du noch ein Fundament, auf dem Du hier neu aufbauen kannst.

Dringend anraten würde ich Dir, Dich in therapeutische Betreuung zu begeben.

Sich derart in sowas reinzustürzen, dass nichts mehr von einem selbst als Mensch übrigbleibt und die eigene Persönlichkeit sich im "hehren Ziel" auflöst halte ich für sehr ungesund.

17.05.2020 09:33 • x 1 #41


TheSence

TheSence


148
3
37
Zitat von CaveCanem:
Argh... halt an, Mensch!

Siehst Du nicht, dass Du mit dem ganzen "Gefasel" um Eure tolle Aktion ...

....völlig von Dir selbst wegdriftest?

Du versteckst Dich hinter dem "Katzenretter der Nation".

Du hast das- ihr blind folgend- zu Deiner Lebensaufgabe erklärt.

Und siehst gar nicht, wie krank das ist, 130 Katzen einzusammeln!

Glaubst Du im Ernst, dass es denen gut geht? Wo sind die denn untergebracht?

Immerhin hast Du noch ein Fundament, auf dem Du hier neu aufbauen kannst.

Dringend anraten würde ich Dir, Dich in therapeutische Betreuung zu begeben.

Sich derart in sowas reinzustürzen, dass nichts mehr von einem selbst als Mensch übrigbleibt und die eigene Persönlichkeit sich im "hehren Ziel" auflöst halte ich für sehr ungesund.


Es war definitiv nicht nur ihr wunsch denen zu helfen.

Wo sie untergebracht sind habe ich mehrfach geschrieben. In den kolonien (etwa 3 bereiche auf der strasse wo die gruppen verteilt sind), auf einem gemieteten Feld wo wir große katzenhäuser gebaut haben wo sie rein und raus können, mit futter stationen usw. Und bei uns zu hause. Verteilt! Nicht alles irgendwo eingesperrt.

Und natürlich musst du versuchen jede katze "einzusammeln" um sie sterilisieren oder behandeln zu können. Es war etwas das uns spaß machte und auch erfüllte helfen zu können.

Es ist keines wegs unkontrolliert gewesen. Nochmal: 150 ist die gesamtzahl, mit den kitten die bereits adoptiert sind, mit den müttern die wieder rauskommen nach dem sterilisieren, die gesunden in den kolonien usw. Wo größtenteils einfsch kur gefüttert wird an plätzen. Ich weiss nicht welches bild da bei dir rüber kommt... ich weiss in deutschland ist das schwer vorstellbar weils dort nicht solche probleme gibt wie hier mit den vielen kolonien.

Wir haben ziemlich früh gemerkt das man sie insel natürlich nicht retten kann, daher beschränkten wir uns zu 98% mit den katzen auf die wo bei uns in der nähe sind. Also im ort. Und das war eine große aufgabe und machbar, und wie gesagt kurz vor dwm abschluss gewesen.

Neugeburten wären bei 0 und krankheiten eben das übliche wie entwurmen, entflohen oder mal eine entzündung behandeln. Wir hatten ja auch immer hin immer wieder vermittelt. Kontakt/behandelt haben wir weit aus mehr. Wie hatten es gestemmt aber es nahm eben so viel zeit in anspruch das sie uns dann wohl fehlte.

Wir driften auch ab vom thema. Aber ist egal. Trotzdem danke für das feedback. Es kommt schlimmer und heftiger rüber wie es eigentlich ist mit den katzen. In deutschland fand ich 3 katzen auch viel.

Wie gesagt wir haben nicht 150 katzen zu hause, es ist einfach nur die gesamtzahl um die wir uns aktuell kümmern.

17.05.2020 10:59 • #42


unbel Leberwurs.


7723
1
7536
Mal eine andere Frage. Warum willst du Teneriffa überhaupt verlassen, nur weil ihr euch getrennt habt?

17.05.2020 11:04 • x 2 #43


Freundin

Freundin


262
1
449
Hallo TheSence
Ich habe dein Thema leider gestern Nacht ein wenig überflogen, weil es schon sehr spät war. Aber das was ich über deine Katzenhilfe gelesen habe , hat mich sehr berührt. Ich könnte lange nicht ins Ausland fahren , ohne dort ein Tier mit zu nehmen. Unsere Haustiere zu Hause bekamen immer erst zu essen, bevor ich u meine Familie gegessen hatten. Tiere sind etwas ganz wunderbares, egal ob Hund Katze Pferd Hase Meerschweinchen. Kinder sind auch etwas wunderbares, man kann nicht alle retten (leider ) und zu gleich kann man die Welt für seine Kinder / Familie und Tiere bunter machen, freudiger machen , glücklicher machen. Lieber Te , du hast die Welt sehr lange in Spanien für eine Vielzahl an Katzen schöner gemacht. Das können nicht so viele Menschen von sich sagen. Du hast vieles Gute getan , was für schon fast übermenschliche Kräfte erforderte, ich ziehe meinen nicht vorhandenen Hut vor Dir. Ich verstehe auch , dass es nun enormen Mut fordert, die Tiere zurück zu lassen. Aber vielleicht kann man dort eine Tierorganisation finden , die deine Arbeit übernimmt, vielleicht auch mit zusätzlichen Spendengeldern hier aus dem Forum, mit Spenden aus Deutschland und Österreich. Ich weiß in Corona Zeiten ist es schwierig fast unmöglich Tiere mit in ein Flugzeug zu packen. Wenn es wieder Flugpaten für Tiere gibt, kann man bestimmt deine 3 mitgebrachten Katzen nach Deutschland zurückholen . Oder du wartest dort bis August, ich denke dann sind eh Flüge wieder möglich. Duhast sehr viel für das dortige Tierwohl getan, manche werden sagen , es war vielleicht ein Tropfen auf einen heißen Stein , aber ich sage dir du hast für diedortigen Katzen die Welt verbessert, du warst ihr Engel, du hast ihre Welt stark verbessert, bunter u lebenswerter gemacht. Jetzt bist du erschöpft und brauchst vielleicht auch einen Engel, der die Welt für dich nun ein wenig bunter macht. Engel gibt es mehr als du denkst, Kopf hoch, deine Frau hat lange zu Dir gepasst, deine Tierliebe mit dir geteilt, das tut auch nicht jede Frau. vielleicht ist es jetzt Zeit für eine Veränderung. Meine Oma sagte immer, der Mensch denkt und Gott lenkt. Du bist stark, bestimmt stärker als andere Menschen. Ich wünsche dir für deine Zukunft alles Glück der Welt! In Hochachtung Chrissy

17.05.2020 14:41 • x 4 #44


TheSence

TheSence


148
3
37
Zitat von unbel Leberwurst:
Mal eine andere Frage. Warum willst du Teneriffa überhaupt verlassen, nur weil ihr euch getrennt habt?


Es ist so das ich hier bei der Stadt/Rathaus arbeitete, und durch die ganzen Corona Schließungen in Erte rutschte, das ist so eine Art vorrübergehendes Kurzarbeitergeld. Dadurch schrumpften die Einnahmen natürlich auch, und es wurde bissl eng, ihren Job konnte sie durch Home Office soweit weiter machen. Auch bekam ich gesagt das ich mich darauf einstellen müsste das man Einsparungen machen werde nach Corona und einige entlassen wird, wozu auch ich gehören würde als einer der letzten der dazu kam und eben erstmal die Einheimischen Vorrang haben. Ist hier so eine Sache, z,b. darf die Gastronomie keine Leute einstellen die kein spanisch sprechen, Lidl stellt egal wie gut du Spanisch kannst hier nur Einheimische ein usw.

Das kam natürlich hin zu, mein Vater starb am 10.3.... unmittelbar vor dem Shutdown wodurch ich eh schon down war, 2 Wochen später meine Tante... das mit dem Job usw. da kam ziemlich viel mist in kurzer Zeit und man weiß bis heute nicht wie es weiter geht. Hier ist die Lage gerade sehr schwer.

Ich hatte mich natürlich auch schon umgehört ob es eine Möglichkeit gäbe woanders unterzukommen und hätte Aussicht auf evtl. 2 Jobs die mir aber erst bescheid sagen könnten wenn alles wieder normal laufen würde und sie die Lage einschätzen könnten mit den finanzen und Personalbedarf da es jetzt unmöglich wäre das vorauszusehen.

Also habe ich da keine Sicherheiten und wie gesagt diese Soziale Backup wie in Deutschland wo du dann eventuell mit Hartz 4, Zuschüssen usw. überbrücken könntest hast du hier nicht. Auch ist das Problem das die Erte Gelder nicht pünktlich kommen. Die Reserven sind nahezu aufgebraucht was es nicht leichter macht und dann natürlich die Trennung....

Ich habe praktisch keine Wahl als erstmal zu gehen und zu zusehen das ich Sicherheiten habe. Es wäre halb so schlimm wenn die Trennung nicht wäre, ich schlug ihr selbst kürzlich noch vor was sie davon denkt wenn wir die Katzenzahl wieder niedriger haben und die ganzen Kitten weg sind nach Deutschland gehe etwas mehr Geld verdiene und dann wieder zurück komme. Mit Freunden wäre abgeklört gewesen das die den Bereich vom Katzenhaus mit übernehmen können weil sie ja da oben auch ihre eigenen Katzenhäuser haben und man sich das Feld und miete teilte.

Kitten und Mütter weg, kein neuer Nachwuchs mehr wenn die 3-4 restlichen Weibchen sterilisiert werden und die Welt sähe ganz anders aus. Sie sah das aber immer so als würde ich die Insel nicht mögen, weil ich dauernd von Deutschland rede. Ja mir viel die Auswanderung anfangs etwas schwer da wir gerade mal 8 Monate hier waren als mein Vater die Diagnose Darmkrebs bekam, 2 Not OP's hatte und trotzdem wieder metastasen auftauchten und es eben streute. Ich war 3x drüben bei ihm, leider jedes mal im Krankenhaus als ich kam. Und sein Kampf endete dann vor 2 Monaten.

Es mag sein das ich ihr vielleicht auch nicht mehr aufmerksam genug war weil ich praktisch mehr Sorgen als Freude hatte, und es natürlich für sie auch blöd war. Sie konnte auch nie mitfliegen weil die Katzen versorgt werden mussten. Wir hatten aber immer viel Kontakt in der Zeit und sie vermisste mich ja auch immer. Das noch Ende Januar. Wo sie ihren Aussagen nach ja angeblich schon keine Liebe mehr empfand.... Ich denke es kam einfach sehr viel zusammen aus verschiedenen Richtungen.

Sorry ich drifte wieder ab... Ja im Endeffekt sehe ich mich irgendwo gezwungen jetzt zu gehen, mir tut das unheimlich weh. Allein der Gedanke das sie eben jetzt hier mit einem anderen lebt, ich vielleicht ersetzt werde durch ihn für die Katzen. Die Hoffnung das es diesen weiterhin gut gehen wird usw. Auch die ganzen Erinnerungen hier... es ist einfach schlimm für mich, schwer zu beschreiben. Aber mir tut das alles unheimlich weh und ich komme schwer klar mit sowas. Es ist nunmal auch für mich jetzt das erste mal wo ich erstmal für eine Weile wirklich alleine sein werde, alleine nach Deutschland zurückkehre und neu anfangen muss usw.

Das führt dazu das ich mich gezwungen sehe jetzt zu gehen. Sie will ja auch das ich weg gehe und ist fest überzeugt das sie sich 100% sicher ist das es diesmal wirklich so ist und sie sich nicht täuscht wie damals. Obs wirklich so sein wird, sehen wir dann, auch wenn es mir weh tut aber natürlich wenn sie wirklich ihre Pläne so umsetzen kann wie sie es sich vorstellt und es dann auch noch klappt dann gönne ich ihr das auch.

Die Sache ist jetzt ja durch, und ich hab auch keine Kraft aktuell für sie zu kämpfen. Einmal ist kein mal, zwei mal ist einmal zu viel. Sie wiederholt eben die gleiche Sache die mich damals schon so verletzte. Das zeigt mir irgendwo das ihr das ganze wohl nicht mehr so viel Wert war um es zumindest zu versuchen geregelt zu kriegen. Sie sagte vorhin noch "Ich bin halt so, ich rede da dann nicht gerne drüber sondern sage dann einfach das Schluß ist".

Naja. Ich weiß natürlich nicht wie es in paar Jahren ist. Wenn ich alles verarbeitet habe und sie mir wirklich soweit egal ist das ich keine Probleme hätte hier zu sein oder sie wieder zu sehen, wer weiß vielleicht kehre ich irgendwann zurück. Natürlich nicht mehr in der Konstelation das ich so ein großes Projekt an der Backe habe oder eben zumindest das ich die vollständige Kontrolle habe und nicht so nachgebe wie bei ihr. Einfach mit minimalen Risiko und das es kein Weltuntergang ist wenn ich dann nochmal gehen würde. Es ist jetzt eben wie es ist, zu spät irgendwas nochmal zu drehen, es ist passiert und ich muss neu anfangen.

Aktuell sehe ich einfach keine andere Möglichkeiten, ich will auch nicht auf der Straße landen oder in einer Höhle hausen müssen. Spanien hat einen 4 Phasen Plan bis zur "neuen Normalität" (ich hasse den Ausdruck). Wir stecken immer noch in Phase 1 fest... Es ist also immer noch nicht abzusehen wann es "normal" wird.

17.05.2020 15:16 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag