159

2 mal betrogen, im Ausland, Rückwanderung, 150+ Katzen

fitzgerald71


50
23
Ich habe das jetzt nur quer gelesen. Aber es bleibt bei mir der Eindruck...Katzen...Katzen...Katzen... habt ihr eigentlich auch mal über euch gesprochen? Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du dich nur über die Katzen definierst. Schon mal dran gedacht, auch wenn sie die ursptüngliche Antreiberein war, dass Katzen dann etwas zu wenig für eine Partnerschaft sind?

17.05.2020 15:21 • #46


Alexandra1975


65
74
Zitat von CaveCanem:
Argh... halt an, Mensch!

Siehst Du nicht, dass Du mit dem ganzen "Gefasel" um Eure tolle Aktion ...

....völlig von Dir selbst wegdriftest?

Du versteckst Dich hinter dem "Katzenretter der Nation".

Du hast das- ihr blind folgend- zu Deiner Lebensaufgabe erklärt.

Und siehst gar nicht, wie krank das ist, 130 Katzen einzusammeln

Glaubst Du im Ernst, dass es denen gut geht? Wo sind die denn untergebracht?

Immerhin hast Du noch ein Fundament, auf dem Du hier neu aufbauen kannst.

Dringend anraten würde ich Dir, Dich in therapeutische Betreuung zu begeben.

Sich derart in sowas reinzustürzen, dass nichts mehr von einem selbst als Mensch übrigbleibt und die eigene Persönlichkeit sich im "hehren Ziel" auflöst halte ich für sehr ungesund.

Ja, vor allem die riesen Texte vom Te
Ich glaube, Du redest mehr, als das Du arbeitest.
Man muss immer zwei Seiten einer Geschichte hören, wird nicht nur ihre Schuld sein

17.05.2020 15:42 • x 1 #47



2 mal betrogen, im Ausland, Rückwanderung, 150+ Katzen

x 3


xverox


9
17
Ich finde der TE scheint ein toller Mensch zu sein und so wie seine Ex sich gerade aufführt, ist sie einfach nicht auf seiner Wellenlänge. Du hast eine bessere verdient und die wirst du finden! Und ich bin mir sicher irgendwann wird sie merken, was sie an dir hatte. Bleib stark und Trauer so einer bitte nicht hinterher... auch wenn es hart ist. Irgendwann kannst du objektiv zurückblicken und merken, dass es das Beste so war. Immerhin zeigt sie dir immer wieder ihr wahres Gesicht und du bist so gutmütig und nimmst sie zurück :-/ zu gut für diese Welt! Fühl dich gedrückt und ich wünsche dir ganz viel Kraft! Auch für die Katzen

17.05.2020 15:48 • x 4 #48


TheSence

TheSence


148
3
37
Zitat von fitzgerald71:
Ich habe das jetzt nur quer gelesen. Aber es bleibt bei mir der Eindruck...Katzen...Katzen...Katzen... habt ihr eigentlich auch mal über euch gesprochen? Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du dich nur über die Katzen definierst. Schon mal dran gedacht, auch wenn sie die ursptüngliche Antreiberein war, dass Katzen dann etwas zu wenig für eine Partnerschaft sind?


Ich weiß das ist ja ein Problem und in meinen Augen auch der Grund gewesen was uns ausseinander getrieben hat, bzw. sie weg von mir. Sie ist eine Person die viel Aufmerksamkeit braucht, sie braucht dieses hin und wieder essen gehen, Kino, Rummel usw. das hatten wir hier seit wir mit den Katzen richtig los legten nicht mal.

Auch unsere Gespräche drehten sich zu 90% hier nur um die Katzen. Wie bei vielen Beziehungen die zerbrechen wo die Partner zusammen arbeiten (vor allem selbstständige), da geht es in den Gesprächen dann fast nur um die Arbeit.

Uns fehlte die Freizeit, Zeit für uns, Zeit zum reden über andere Sachen, über Pläne, Zukunft usw. stattdessen ging und immer nur noch um das hier und jetzt, wir müssen, dies und das noch machen, danach machen wir das und wenn das gemacht hat tun wir das da (alles mit katzen). Es ist in der Tat so das es zu viel darum ging und man damit so beschäftigt war. Ich hatte das ja auch schon länger gemerkt und ihr gesagt aber wie ich schon schrieb sie blockte dann, meinte ich würde die Passion für die Katzen verlieren, sie nicht mehr so mögen da ich es als Arbeit sehen würde. Ihr das nichts ausmacht mit dem viel zu tun haben mit denen usw.

Vielleicht dachte sie wirklich es mache ihr nichts aus aber unbewusst dann doch. Und das traurige ist das wenn sie etwas beschäftigte sie nicht mit mir sprach sondern mit anderen. Dabei wäre genau das notwendig gewesen um zum einen Probleme aus der Welt zu schaffen wenn sie da sind und zum anderen weil es eben wieder mal um uns gegangen wäre.

Die Aktion von ihr ist dann halt einfach mies wie sie es beendete, genau so wie beim ersten mal, für mich total unbedacht. Und hätte einfach mal das Gespräch mit mir suchen können.

Sie gab auch vorhin selbst zu das sie nicht alleine sein kann, es vielleicht deshalb auch bissl zog und der neue es dann eben nur beschleunigt hätte... Das ist dann wohl der klassische Rebound Partner denke ich mal. Und das geht in der Regel auch nicht gut auf Dauer.

Wie gesagt ich hoffe sie kriegt es irgendwie gebacken und kommt dann nicht selbst wieder in paar Monaten von wegen ich bin alleine und weiß nicht mehr was ich tun soll, kein geld oder kraft mehr für die katzen oder so. Wir werden sehen.

17.05.2020 15:51 • #49


TheSence

TheSence


148
3
37
Ich hänge hier einfach mal den Thread an von vor 4 Jahren als sie mich das erste mal betrog...
Natürlich gehören immer 2 Seiten dazu.

sie-hat-mich-nicht-vermisst-froh-weg-zu-sein-t28282.html

Tut mir leid wenn meine Texte zu lange sind, ich schreibe relativ schnell und kann mich mit längeren Texten besser ausdrücken. Ich verstehe wenn lange Texte anstrengend sind, auch ich habe oft nicht die Lust elend lange Texte zu schreiben. Aber wenn das stört muss man es natürlich nicht lesen.

17.05.2020 15:53 • x 1 #50


TheSence

TheSence


148
3
37
@freundin/chrissy

Danke für deine aufmunternden Worte
Genau so ist es bei uns auch, wir denken immer zuerst an die Katzen und bevorzugten sie gegenüber uns.

Manche sind Tierlieb und es gibt verrückte Tierliebe... die es vielleicht auch übertreiben aber ja zu der Kategorie gehören wir definitiv. Würde ich jemand kennenlernen die keine Tiere mag, würde das von vornerein bei mir garkein Thema sein.

In Deutschland war ich auch nicht so schlimm, ich liebte Katzen aber deutlich mehr wurde das dann hier als ich tatsächlich das ganze Leid hautnah miterlebte und entsetzt war wie wenig hier geholfen wurde bzw. das Katzen hier eher den Ruf von Ratten haben. Hunde sind relativ akzeptiert. Das verstärkte das ganze natürlich. Ich wünschte mir auch damals eine schnelle Lösung und versuchte es über mehrere Tierschutzorganisationen aber keine von denen konnte wirklich helfen, Geld war überall knapp und die sind hauptsächlich im südlichen Teil unterwegs, ich bin im Osten. Es sei zu weit weg... andere sahen ihre hilfe in sterilisationspreisen von 50 bzw. 60 Euro. (Der Tierschutz zahlt etwa 20-30 dafür).

Und wenn du dann mal richtig drin bist wirst du auch nicht einfach mal aufhören sondern ziehst es durch und willst das Ziel erreichen das wir vor hatten, was ja auch so gut wie erreicht ist. Zudem haben wir täglich so viel Liebe und Lustige wesen um uns was einfach schön ist. Vor allem wenn du weißt das fast alle nicht mehr unter uns weilen würden weil wir bevorzugt immer die kranken zuerst aufnahmen.

Spendenaktionen versuchten wir schon aber funktionierte nicht wirklich. Wir wurden auch relativ schnell hingewiesen das wir privat keine Spendengelder annehmen dürften, auch beim adoptieren dürften wir nicht verlangen. Deshalb sagten wir immer wir wären mit etwas Futter zufrieden. Und haben eben hier auch ein Projekt angetrieben über das Rathaus damit die unterstützen und Kosten übernehmen, immerhin sind Straßenkatzen eigentlich ein Problem der Gemeinde. Langer Kampf und das erste Projekt startete letzten Sommer, lief aber nur 2 Monate. Dann gabs neuwahlen und alles lag auf eis. Vor etwa 3 Monaten startete das Projekt wieder, allerdings flog alles aus dem Programm und man zahlt nur sterilisationen für weibliche Katzen. Aber das ist besser wie nix, der nächste Schritt in den nächsten Wochen ist die Hilfe mit Futter.

Nochmal vielen dank für deine warmen Worte. Freute mich sehr das zu hören

17.05.2020 16:24 • x 1 #51


Arnika

Arnika


3057
4
4329
Mir ist nicht ganz klar, wie du meinst, dass ihr "bald das Ziel" erreichen hättet können. Ihr habt ja nicht das Monopol der Katzen auf Teneriffa. Da kommen pro Kätzin und Jahr ja min. 10 neue nach. Und wenn die dann vor eurer Tür abgelegt werden, und seinen es nur 5 Katzen aus nicht deinem "sterilisierten" Bestand, hast du ja in Kürze wieder zig mehr. Mal abgesehen davon, was das für das Ökosystem der Insel bedeutet, denke ich, sowas hört nie auf. Man hat einen Ruf, und aus 60 Katzen werden durch Neuzugänge - und nein sagen könnt ihr ja nicht - innerhalb ein paar wenigen Monaten wieder 120. "Weil das Katzenhaus ja ohnehin dasteht etc."

Ich liebe Katzen, ich bin auch mit ihnen aufgewachsen. Aber das ist schon etwas Irrsinn, zigtausende Euro als Auswanderer und Ausländer in die armen, teils totkranke Katzen stecken, während die Ansässigen händeringend versuchen, den Bestand zu dezimieren - und auch für eine Partnerschaft irgendwann meist ein Totschlagargument. Also da solltest du mal bei dir hinschauen, warum sofort nach der "Wiedervereinigug" eine Auswanderung geplant wurde und dann sofort alle Kräfte in so ein "Don Quijote-Projekt" flossen.

17.05.2020 16:54 • x 2 #52


Benita

Benita


1678
2
2902
@TheSence
du kannst hier schreiben soviel und sooft du willst, das Forum ist dazu da sein Leid mitzuteilen und dafür hier ein offenes Ohr zu finden, wem das nicht gefällt, kann es ja lassen weiterzulesen.

Zitat von TheSence:
als die ersten kleinen Babykatzen auftauchten wurde es ein täglicher Gang dort mit Wasser, Futter und wir fingen an uns richtig reinzusteigern.

Wir hatten ein finanzielles Backup das wir eigentlich für eine kleine Wohnung hier auf der Seite haben wollten. Nun wir behandelten alle kranken katzen, es tauchten neue auf, viele starben usw.

Damit waren eure Kapazitäten bei Weitem überschritten, ihr habt es versäumt rechtzeitig die Handbremse anzuziehen und dem gegenzusteuern. Das hat eure Beziehung dann nicht mehr ausgehalten. Ich habt es vergessen euch selbst zu schützen, deshalb ist wahrscheinlich euer Boot jetzt gesunken, es sei denn sie hat sich schon vorher entliebt.

Zitat von TheSence:
Wir hatten natürlich durch die ganzen Belastungen immer wieder mal Stress aber nie so gravierend das es irgendwie Beziehungsschädlich sein sollte, wir liebten uns und wir wissen ja wie es gemeint war wenn man Beleidungen gefallen waren. Wir redeten da auch drüber also normalerweise kein Problem.

Du schreibst von "Wir" kannst aber nur von dir schreiben, so wie du es empfunden hast, selbst wenn deine "Ex" dir sagte ist es ok, kannst du damit nicht wissen, ob das wirklich ihre Wahrheit ist.
Nicht ohne Grund war sie empfänglich für "neuen Wind und Leichtigkeit" in ihrem Leben.

Das ist Vergangenheit, du kannst es nicht mehr ändern und es bringt dir nichts mehr, deshalb schaue nach vorn, siehe welche Möglichkeiten du jetzt hast, auf das, was notwendig und wichtig ist damit du vorankommen und neu durchstarten kannst.
Sie bleibt vor Ort und kann dann sehen wie sie weiteres wegen der Katzen organisiert bekommt, ihr Neuer kann sie dabei unterstützen und du kannst lernen loszulassen und dich auf deine Pläne und Ziele zu konzentrieren.
Später kann du immer noch überlegen ob und wie du dich für den Katzenschutz einsetzen magst, das kannst du am Besten, wenn es dir selbst gut geht, das macht die Sache leichter.

17.05.2020 17:55 • x 2 #53


TheSence

TheSence


148
3
37
Zitat von Arnika:
Mir ist nicht ganz klar, wie du meinst, dass ihr "bald das Ziel" erreichen hättet können. Ihr habt ja nicht das Monopol der Katzen auf Teneriffa. Da kommen pro Kätzin und Jahr ja min. 10 neue nach. Und wenn die dann vor eurer Tür abgelegt werden, und seinen es nur 5 Katzen aus nicht deinem "sterilisierten" Bestand, hast du ja in Kürze wieder zig mehr. Mal abgesehen davon, was das für das Ökosystem der Insel bedeutet, denke ich, sowas hört nie auf. Man hat einen Ruf, und aus 60 Katzen werden ...


Sorry aber du hast auch nicht alles gelesen.

Bald das Ziel -> In unserem Ort die Kolonien aufzulösen bzw. dort weg zu bekommen und alles sterilisiert zu haben. Natürlich wird hin und wieder mal was abgeworfen bzw. neue tauchen auf aber da wir täglich dort sind wäre das nicht das problem die dann zu fangen und direkt zu sterilisieren, die könnten da ja wieder hin. Nicht die ganze Insel...

Es wird hier auch nie aufhören, es war einfach ein persönliches Anliegen von uns, die Kolonien die wir fütterten und die Katzen die uns ans Herz gewachsen sind alle zu sterilisieren und es eben möglichst eindämmen. Wie du sagtest aus einer schwangeren werden es zig mehr, ja und von den zig mehreren werden etwa 80% geboren um zu sterben. Natürlich können wir nicht alle retten, die wo da waren und wir retten können haben wir gerettet.

Und eine Katzenpopulation ist besonders auf den Kanaren eher produktiv aufgrund der vielen Ratten (mit Umwelt hat man es hier nicht so), die Rattenplagen entstehen hier erst dadurch das man Katzen vergiftet.

Das Katzenhaus steht auf einem Privaten Gelände auf einer großen Finca, fern ab von Straßen. Dort sind nur etliche Kulturflächen wie Bananen und co. Dort kann niemand hin zum Katzen abwerfen oder vergiften. Ergo ein sicherer Platz wo sie sich weitläufig bewegen und ihr Leben genießen können.

Die Ansässigen versuchen den Bestand auch nicht zu dezimieren, es gibt hier einige (vor allem ältere Leute) die öfters vergiften und in Touristenzonen wird inoffiziell auch vergiftet (Gemeinde).

Beim letzten Punkt gebe ich dir Recht das es nach dem wieder zusammen kommen verfrüht war auszuwandern. Das mit den Katzen war ja nicht geplant, es entwickelte sich dann hier leider so. Eine Planung einer Auswanderung war schon Jahre geplant, nicht nach Teneriffa aber war geplant. Teneriffa sollte eine Zwischenstation werden die dann doch etwas länger wurde aber ja trotz alle dem war das verfrüht angesichts der 1. Trennung etwa ein dreiviertel jahr davor.

17.05.2020 18:45 • #54


TheSence

TheSence


148
3
37
@benita: absolut, ja stimme dir da zu. Das Hauptproblem war meiner Ansicht nach eben das wir uns verloren haben, bzw. die Zeit für uns um die Beziehung zu pflegen. Es wurde wohl eher eine Zusammenarbeit in allem, Gefühle gingen bei ihr dann wohl leider verloren.

17.05.2020 18:48 • x 1 #55


Freundin

Freundin


262
1
449
Guten Abend lieber Katzenpapa
Gerne habe ich dir auf dein Thema geantwortet ,es hätte mich gestern Nacht sehr berührt , was ich v Dir gelesen hatte.Da war ich aber zu müd. Ich habe mich erst deiner Person und deinen Katzen gewidmet. Warum, weil wenn die Katzen nicht wären , Dir die Trennung leichter fallen würde. Aber so habt ihr über die Partnerschaft hinaus ein Katzenprojekt, das ist vielleicht ein bissi vergleichbar mit Eltern die oft wegen der Kinder zusammen bleiben. Es würde dich aber quälen das Projekt mit ihr zusammen aufrecht zu halten und mitzubekommen, dass sie täglich zu ihrem Liebhaber danach verschwindet. Liebe kommt , Liebe passiert und verschwindet. Da kann keiner etwas dafür. Was aber verwerflich ist , ist , das man bevor man fremdgeht , nicht zusammen spricht. So alla, mein lieber Freund , meine Gefühle zu Dir haben sich leider verändert. Ich begehre dich nicht mehr , empfinde für dich wie für einen besten Freud , wie für einen Bruder. Ich will dir nicht weh tun , aber auch ehrlich sein, ich habe jemand kennengelernt , bei welchem ich wieder Schmetterlinge habe. Um herauszufinden ob da mehr sein könnte , möchte ich unsere Partnerschaft lösen, nicht unsere Freundschaft, nicht unser Projekt. Wäre das für dich ok?

Sie hat aber nicht mit dir gesprochen lieber Te, sie machte ihr Ding.Mit keinem Brief wirst du sie zurückschreiben. Es ist ehr lästig, wenn Expartner Klammern. Man will oft , man nicht haben kann, dich hat sie , das ist langweilig geworden, da sie leider nicht mehr schätzt was für ein wertvoller Mensch du bist. Lass sie los.Stell dir vor , du hängst mit den Händen an einem 3 Meter Brett .was ist leichter , sich minutenlang daran festzuhalten , oder sich ins Wasser fallen lassen. Sicher ist das festklammern wesentlich anstrengender als der Plumps ins Wasser. Es kann dir nichts passieren. Soll sie dich doch vermissen. vielleicht kommt sie genau dann zurück , wenn du sie nimmer willst. vielleicht liest du mal die Geschichte v Ben89. Es gab für ihn nach extrem kurzer Zeit eine neue Freundin. In diesem Moment glaubst du wahrscheinlich nicht , das für dich sich alles zum Guten richten wird, dennoch weiß ich dass du stark sein kannst und bist. Du wirst den Cut schaffen. Es war keine verlorene Zeit, da ihr für eine Vielzahl v Katzen wunderbare Retter ward. Jetzt komm heim zu deiner Familie. Ich bin sicher deine Mutter wird sehr glücklich sein. Es geht immer irgendwie weiter. Es bleibt spannend was für dich noch so vorgesehen ist. Kopf hoch

17.05.2020 21:47 • x 1 #56


xverox


9
17
Lieber TE,
wenn ich richtig gelesen habe, dann war deine Exfreundin 18 Jahre alt als ihr zusammen gekommen seid und du 25.
Sie war also sehr jung und du hattest bestimmt schon ein wenig mehr Erfahrung.
Wenn du sie später getroffen hättest, sie wäre älter und hätte evtl. schon einige Erfahrungen gesammelt, dann könnte sie dich evtl. für den Rest ihres Lebens wertschätzen.
Nun war sie aber sehr jung als sie dich kennengelernt hat und bekommt sofort so einen tollen Mann in die Finger! (Ein Mann der so liebt wie du, so kämpft und so verzeiht, Hut ab!)
Also irgendwo kann man vielleicht verstehen, dass sie dich nicht so wertschätzen kann, wie du es verdient hast. Das soll allerdings keine Entschuldigung sein, nur eine mögliche Erklärung. Dafür spricht ja auch, dass sie noch sehr viel unternehmen möchte, sie möchte eben Erfahrungen sammeln. Und ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass sie irgendwann in deine Arme zurück kehrt. Aber um wieder deinen Wert zu erkennen, muss sie dich erstmal ganz verlieren und sehen, dass du ohne sie weiter machst. Denn bisher scheint sie sich deiner Liebe (zu) sehr sicher zu sein, deshalb achtet sie zurzeit nicht auf deine Gefühle. Du hast sie schon mal zurück genommen, sie denkt bestimmt, du wartest mit offenen Armen darauf, dass es bei ihr nicht mit dem neuen klappt.
Ich denke, wenn du dich interessant machen willst, dann solltest du ihr zeigen, dass du wegen ihr nicht leidest (natürlich tut es höllisch weh, aber versuche ihr das nicht zu sehr zu zeigen) sondern mache weiter mit deinem Leben, versuche evtl. andere Frauen kennenzulernen. Entweder du lernst dabei eine kennen die deine Liebe zu schätzen weiß, oder du findest eine nette Freundin, oder du lenkst dich einfach ab. Aber deine Exfreundin wird merken, dass du nicht mehr alltime available für sie bist und ich denke, das könnte sie zum nachdenken bewegen.
Ob du es dann noch möchtest oder nicht, das sei ganz dir überlassen.
Ich finde es persönlich sehr schade, dass sie mit dir nicht offen redet, sobald sie unglücklich ist, sondern lieber diese Warmwechsel vollzieht. Das ist feige und unreif, aber vllt. braucht sie zurzeit diese Zeit bei dem anderen um zu reifen.
Die Zukunft wird es zeigen und ich bin mir sicher, ein Mensch der sich so liebevoll um Tiere kümmert wie du kann nur ein gutes Karma haben!
Ich drücke dir auf jeden Fall alle Daumen und Zehen, bis die Blau sind!

17.05.2020 22:17 • x 2 #57


TheSence

TheSence


148
3
37
@Freundin
@xverox

Danke, eure Postings tun heute echt gut
Vorab: Sorry wieder langer Text

Ja diese Vermutung oder Befürchtung hatte ich auch schon mit dem Altersdurchschnitt, 8 Jahre sind zwar nicht megaviel aber auch nicht wenig vor allem wenn es in jungen Jahren ist wo man sich eigentlich erstmal austoben aus ausprobieren will. Ich dachte damals auch nicht das es mit uns was wird, kam total unerwartet, und mir war es damals sogar sehr unangenehm. Hatte zu der Zeit extrem viel gearbeitet, zu viel, verlor heftig Gewicht und wurde dann schon von Kollegen irgendwann angesprochen ob ich gesund wäre und aussehen würde als hätte ich Krebs. Das war damals schon krass weil man es selbst nicht so sieht, und genau in dieser Phase entstand unsere Beziehung. Wo ich mir nur so dachte: Boah ich sehe so aus und die will jetzt was von mir? Ich meine sie kannte mich auch wie ich vorher aussah als alles okay war, aber trotzdem ich schämte mich quasi in der Phase und sie wollte unbedingt mit mir in einen Club damals, mir war das so unangenehm damals weil ich mich für mein aussehen schämte

Aber sie zeigte mir da und durch viele anderen Gesten damals wie sehr sie mit mir zusammen sein wollte und dann entwickelte sich das einfach und war toll. Das lustige war das ich bei ihrem 18. Geburtstag eingeladen war und dann auch mal kurz dort war für 1 Stunde und da ihre Mutter kennen lernte, sie sagte damals nach unserem Gespräch zu ihrer Tochter das ich der richtige Mann für sie wäre und sie es sich nicht entgehen lassen solle

Aber ja das mit der Wertschätzung kann stimmen, ich war ihre erste ernsthafte Beziehung. Sie hatte vor mir 2 Kerle, beides hielt nicht lange und von einem wäre sie ihrer Aussage nach auch betrogen worden. Und sie viel Wert auf Treue legt (...). Als wir die erste Trennung hatten sagte sie auch das sie es sich ganz anders vorgestellt hatte und auch das Gefühl hatte sie bräuchte mal was neues, was man eben auch hat wenn man jemand kennenlernt. Aber das es etwas Zeit braucht um zu erkennen wie es wirklich ist wenn man sich besser kennenlernt und diese Rosarote Brille Zeit vorbei geht hatte sie damals und wohl heute auch noch nicht verstanden.

Ich kannte sie damals beim Bruch ja bereits 6 Jahre und sie mache sich schon sehr sehr viel mühe um mich zurück zu bekommen, ich wollte sie damals auch unbedingt wieder wie man in dem anderen Thread lesen konnte, zugegeben mit einer Strategie aber man glaubt nicht wieviel Fehler man machen kann wenn man jemand zurück haben möchte. Es sind nämlich genau diese Sachen die du aufzähltes, mit Brief, dauernd kontakt suchen, immer zu verfügung stehen, usw. Ich kam nämlich damals auch absolut nicht an sie ran, weil ihr Verhalten so was wie hier jetzt auch. Ein Eisblock, dem alles egal ist was mal war und nichts ranlässt. Erst als sie weggezogen war, wirklich öfters mal alleine war und ich Kontaktsperren einleitete fing der Umschwung bei ihr an und sie realisierte was passierte und das sie es bereute.

Weil ihr Verhalten und was sie macht sehr ähnlich sind wie damals auch, könnte ich es mir auch hier wieder gut vorstellen das es so sein wird, deshalb wollte ich das mit dem Brief evtl. direkt wieder klar machen, damit sie sich zurück erinnert und mal nachdenkt usw. Aber klar sie blockte ja wieder, machte dumme sprüche, von wegen brauchste nicht wieder machen und es sei lächerlich usw. sie sei sich sicher etc. Deshalb bekam sie ihn dann auch nicht mehr zu lesen und ich hatte ihn weggeworfen. Damals war ich mir absolut sicher das ich sie zurück wollte. Diesmal ist der Schock genauso da obwohl ich ja indirekt damit rechnen konnte, es war ja schonmal passiert. Ich hatte es nur nicht jetzt in der Situation erwartet mit dem ganzen drum herum und auswanderung usw. Vor allem nicht weil sie wieder nicht mit mir sprach sondern es genau so abgezogen hat wie beim ersten mal. Das entsetzt einen dann und wenn sie sich so kalt verhält kommt noch hinzu das ich sie da einfach nicht wieder erkenne, das ist dann nicht die Frau die ich liebte in den Momenten.

Die Kontaktsperre ist momentan nicht ganz möglich aber ich halte Distanz wenn sie da ist, gebe wenig Blickkontakt, Versuche mich normal zu verhalten, auch wenn mich innerlich noch auffrisst. Vor allem wenn sie dann wenn wir mal reden noch mit ihm schreibt und grinzt/lacht. Und ich dann etwas genervt aufhöre zu reden. Da kommt dann "red weiter ich hör dich schon". Ich finde das halt auch irgendwo respektlos, gibt dir das Gefühl nur eine nebensache zu sein.

Ich denke immer noch das sie es bereuen wird in paar Wochen/Monaten und mir dann irgendwann schreiben wird wie leid es ihr tut und sie wünschte sie hätte es nie getan usw. Insgeheim wünsche ich mir das natürlich, auf der anderen Seite aber auch nicht, weil sie dann wirklich Probleme haben wird und das wünsche ich ihr nicht, trotz der miesen Vorgehensweise, und natürlich auch nicht den Katzen die dann darunter leiden könnten.

Jetzt ist es eben so das ich da zwiegespalten bin, ich möchte sie auf einer Seite immer noch bei mir haben und weiter machen, auf der anderen Seite hat sie mir aber nun das zweite mal dermaßen weh getan und irgendwie entwürdigt das ich es irgendwie auch nicht mehr will. Deshalb bin ich im moment auch nicht so im Kampfmodus, bin eher in der verprügelter Hund Phase... versuche es natürlich nicht zu zeigen vor ihr. Ich weiß ehrlich gesagt garnicht was ich tun würde wenn sie wirklich ankommt. Aber es wird vermutlich so kommen das ich dann bereits weg bin wenn bei ihr vielleicht der Aha Effekt kommt, und wenn ich erstmal wieder drüben bin und hier wieder alles abgemeldet und dort angemeldet habe dann werde ich auch nicht zurück kommen. Ich denke das ich da dann den Schlußstrich irgendwo ziehen muss.

Mit dem Gespräch suchen hast du absolut recht @Freundin . Es wäre schmerzhaft aber ehrlich, und ich wäre nicht hintergangen worden. Ich denke eine ordentliche Trennung mit Gefühlsverlust steckt man besser weg als wenn man betrogen wird. Weil sie ja gefühlt ja irgendwie "meins" ist, und du dann realisierst das ein fremder Kerl an ihr rumwerkelt. Man kann es einfach nicht glauben. Ich hätte mir einfach gewünscht das sie nicht schon wieder mit anderen schrieb als sie vielleicht etwas störte sondern damit zu mir kommt, und nicht wartet, wartet, wartet bis es ihr zu viel ist und dann Schluß macht weil ein anderer Poten. Freund auftaucht wo alle Probleme gefühlt nicht existieren. Aber auch er wird viele Macken haben die sie stören werden.

Ein kleines Update zu heute: Sie war ja heute früh mal wieder gekommen und war dann wieder bis Abends da. Sie sagte sie wird jetzt mehrere Tage da sein weil die Miete vom Appartment ja heute auslief. Und sie denkt das sie Mittwoch wieder runter fährt zu ihm. Sie hat dann heute mit den Kitten wieder geholfen und wir haben da zusammen wieder aufgeräumt und Futter usw. gemacht wie davor eben auch. Ich sagte ihr heute morgen als sie kam direkt das ich nicht will das wir unnötig diskutieren oder Streit haben, ich akzeptiere ihre Entscheidung und werde gehen, ich will es aber nicht noch dreckiger machen wie es schon ist, deshalb hätte ich gern das wir normal reden und das möglichst sauber zu ende bringen.

Sie war damit einverstanden und es war "okay" über den Tag. Hier und da nervige sachen wie eben das mit dem Schreiben mit ihm während wir sprachen oder Kommentare wie "ist viel arbeit gell? jetzt siehste mal wieviel ich jeden Tag mache", und ich natürlich entgegnete ja aber du vergisst immer meinen Teil als würde ich garnichts machen. Ich bin der wo drum herum alles macht... sie dann natürlich wieder "ja aber dies und jenes", hab gesagt ist okay sie wird sicherlich bald erfahren wie es ist wirklich alles alleine zu machen.

Sie war übrigens die Nächste über nicht bei ihm weil er in einer WG mit 2 anderen Frauen wohnen würde... eine ältere und eine "dickere". Und danach: Ich hab voll hunger, ich muss was essen, ich krieg schon kreislauf. Konnte dort nichts essen weil er nur fleisch dort hatte. Sie ist halt vegetarier, so wie ich... Da haben wir ja dann schon die erst gefundene "Macke" die sie stören könnte. Naja zumindest meine sie auch sie guckt schon dort in der Ecke nach anderen Wohnungen bzw. Fincas aber die eine wäre zu teuer, die andere wollte keine Katzen drin haben. Und sein Vertrag würde wohl auch im Dezember auslaufen (welch Zufall), jammerte noch etwas über eine Blasenentzündung die sich sich in den Tagen mit ihm geholt hätte, ich sagte dann scherzhaft "vielleicht ist es auch was anderes von ihm". Sie hob schon den Arm Und meinte danach sie hätte erst gestern mit ihm das erste mal geschlafen (...) Sowas will man nicht hören aber das ist dann dieses kalte oder es war eine retoure von ihr für den Spruch.

Wie dem auch sei, eine andere Befürchtung mit den Katzen das sie sich dann nicht mehr ganz so kümmern wird geht in die Richtung das sie meinte das sie aufhören will mit neuen Katzen. Sprich: Keine weiteren retten, sterilisieren usw. im Prinzip einfach aufhören und sich dann eben "nur" noch um die kümmern wo wir jetzt haben und evtl. noch die 3-4 sterilisieren die in der kolonie sind (die weibchen). Mit dem Katzenhaus will sie wie angekündigt so vorgehen das sie will das entweder die Freunde das übernehmen und sie nur 1x die Woche hinfährt, oder wenn sie ein passendes Objekt finden sollte mit Grundstück, dann dort das Katzenhaus wieder versuchen will teilweise abzubauen um es dann auf dem Grundstück des neuen Platzes aufbauen will. Ich schüttelte nur den Kopf... Das hab ich mit Beton und Steinen gemacht, Holzbalken, Zäunen usw. so ein Projekt baut man 1x auf und dann kannst du das nicht einfach wieder zerlegen und nochmal neu aufbauen...

Naja es zeigt zumindest das er wohl nicht in dem Umfang mit den Katzen mitmachen kann oder will wie ich es tat, hätte er eh nicht gemusst da es ja in kürze weniger werden würde aber okay zeigt zumindest in welche Richtung es gehen wird. Gut für sie, da es wohl eh nicht machbar wäre. Aber auch schade irgendwie. Aber gut es muss ja irgendwo auch mal weniger werden. Demzufolge werden auch einige in der Kolonie bleiben und wenn sie ja weg zieht runter in den Süden wird sie dort auch das füttern einstellen müssen. Das gefällt mir nicht wirklich aber es liegt nicht in meiner Hand.

17.05.2020 23:55 • #58


TheSence

TheSence


148
3
37
Ach ja sie ist übrigens wieder zu ihm für 3-5 Tage jetzt. Fragte mich ob es okay sei wenn ich dann alles mit den Katzen mach. Sagte ihr ich finds nicht toll von ihr aber gut soll sie halt gehen. Ist ja auch besser irgendwo wenn man sich jetzt wenig sieht. Einerseits ist es schön wenn sie da ist, anderer seits aber auch unangenehm und schmerzhaft weil sie ja nicht mehr "meins" ist. Als würde man neben seinem Schwarm sitzen der nichts von einem will.

18.05.2020 00:10 • #59


unbel Leberwurs.


7724
1
7536
Zitat von TheSence:

Ich weiß das ist ja ein Problem und in meinen Augen auch der Grund gewesen was uns ausseinander getrieben hat, bzw. sie weg von mir. Sie ist eine Person die viel Aufmerksamkeit braucht, sie braucht dieses hin und wieder essen gehen, Kino, Rummel usw. das hatten wir hier seit wir mit den Katzen richtig los legten nicht mal.


Und was ist mit Dir?
Warst Du denn zufrieden?

18.05.2020 08:15 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag