69

Freund will keine Schönheits-OP - Oberweite zu groß

_Konstantin


75426
Hi

selbstverständlich ist es deine - und allein - deine Entscheidung, ob Du eine solche OP durchführen lassen willst. Wenn die OP auch von der Kasse bewilligt wird, dann handelt es sich wohl nicht um eine Schönheits-OP, sondern um eine medizinisch empfohlene und notwendig werdende OP.

Die Bedenken deines Freundes in op-technischer Hinsicht kann ich einerseits verstehen, aber er sollte respektieren, dass sein Natur- Wunsch nicht letztlich der Maßgebende sein kann. Er sollte deine Situation verstehen und respektieren.

Wenn für deinen Freund das ein Trennungsgrund sein oder werden sollte, dann lass ihn ziehen. Dann geht es ihm wohl in erster Linie um das Körperliche, das wird Dir sicherlich nicht genügen. Deshalb - dann lass ihn ziehen. Deine Gesundheit ist Dir allemal wichtiger.

26.10.2017 13:34 • x 2 #16


Blake88


75426
Was ist daran noch schön? Bei 170 solche Dinger vor sich herschieben ist alles andere als toll, dann lieber eine schöne B oder C Größe, da kann man dann auch mal sich deutlich besser bewegen, also ich würde es machen und C ist immer noch groß

26.10.2017 13:35 • #17



Freund will keine Schönheits-OP - Oberweite zu groß

x 3


Leonie85


75426
Zitat von Nebelkrähe:
Nee. Es ist dann nicht mehr Natur. Sondern operiert. Es ist nicht mehr wie Gott (oder die verfrühte Einnahme der Pille, wie ich vermute) mich schuf.


Ist er bei den Zeugen Jehovas oder wie?

Kann man für euch beide nur hoffen, dass ihm naturgemäß nicht die Haare ausfallen. In puncto heiß und anziehend, könnte das ja ein enormes Problem für euch sein.

26.10.2017 13:36 • #18


Catwoman2017


75426
Wenn Du sowieso seit Jahren mit dem Gedanken spielst (was ich persönlich sehr gut verstehen kann) und Du jetzt auch noch die Bewilligung hast, dann tu es. Für Dich. Das ist nämlich echt nicht selbstverständlich.

Manche Beiträge hier der männlichen User sind echt unterirdisch.
Und wie schon gesagt, es ist Dein Körper. Wenn Du das machen willst, wenn eine Beziehung wegen so etwas aus den Fugen gerät, dann will ich nicht wissen, wie sehr Dein Partner bei anderen Dingen hinter Dir steht.
Es hat nichts mit Egoismus zu tun, wenn Du Dich wohler fühlen möchtest. Egoistisch ist seine Sicht.
Du bist ein Mensch - seine Freundin nach einigen Jahren und nicht eine wandelnde Brust....

26.10.2017 13:39 • #19


Nebelkrähe


75426
Also wie ich schon sagte:
Mir selbst geht es dabei ja auch erst ganz zuletzt um meine Gesundheit.
Mit geht es um die Optik.
Und meinem Freund eben auch.
Das kann ich ihm ja umgekehrt nicht zum Vorwurf machen.

Zur Krankenkasse: ehrlich, keine Ahnung. Ich hab da hingeschrieben, dass ich die Op bezahlt haben will. Daraufhin haben die mich zum Medizinischen Dienst zur Begutachtung sprich Fleischbeschau geschickt.
Die Dame da hat einmal geguckt, einmal hingelanGt und nen Stempel drunter gemacht. Das wars.
Andere,das weiß ich, legen da zig Bescheinigungen vom Frauenarzt, Orthopäde , Psychologen und was weiß ich dem vor.
Wo die Dame vom MD da jetzt auf die Schnelle die medizinische Notwendigkeit gesehen hat: keine Ahnung.
Ich hatte, wie geagt, auch gar nicht damit gerechnet, dass die zahlen, weil ich NIE irgendwie wegen Rückenschmerzen o.Ä. in Behandlung war.

26.10.2017 13:40 • x 1 #20


_Konstantin


75426
Zitat von Nebelkrähe:
Mir selbst geht es dabei ja auch erst ganz zuletzt um meine Gesundheit.


Gut - wenn deine Gesundheit Dir nicht so wichtig erscheint. Staune etwas über den MD. Und für Dich dann doch eher eine optische Sache, wie dein letzter Beitrag erhellend zeigt.

26.10.2017 13:46 • x 1 #21


Nebelkrähe


75426
Er ist nicht bei den Zeugen Jehovas.
Man sagt das doch als Sprichwort eben so wie Gott mich schuf.
Er mag es echt.
Wenn die Haare ihm ausfallen, ist das ja natürlich. Wenn große Brüste hängen, ist das auch natürlich. Wenn Frauen etwas Dellen an den Beinen haben, ist das auch natürlich.
Das alles findet er eben schön, wohingegen er Toupets, Schönheitsop s (egal ob es jetzt Lifting, Fett absaugen oder Brüste sind) und falsche Fingernägel nicht schön findet.
Er liebt meinen Körper so wie er ist und findet ihn ero., so wie er ist.

26.10.2017 13:47 • #22


Minila


75426
Wenn du jetzt noch keine gesundheitlichen Probleme hast, würde ich vermuten, dass sie noch kommen.

ich finde es schwierig, dass du es gern anders hättest und er damit ein Problem hat.
ich würde den Wunsch meines Partners nicht so übergehen, also wennn er sich ändern wollen würde, würde ich nicht so reagieren. Weil ich ihn erstmal mit seinen Bedürfnnissen sehen würde.
Und entschuldige: b und c sind doch immmer noch total groß. hat er da einen fe.?
entschuldigung, mein Schreiben klingt etwas billig, aber ich verstehe es tatsächlich nicht.
ich habe immer meine Freundin vor meinem inneren Auge, deren Freund würde sie einfach machen lassen. weil es eben auch eine Einschränkung ist.

Zitat von _Konstantin:
Staune etwas über den MD.

und da staune ich gar nicht so, weil ich eben vermute, dass Probleme kommen werden. der Rücken muss ja jetzt schon permanent ausgleichen. und Haltungsschäden gibt es ja schon.

26.10.2017 13:47 • #23


Yonda


75426
Liebe Nebelkrähe,

da oute ich mich mal als ehemals Betroffene. Ich habe vor 6 Jahren ebenfalls eine Verkleinerung machen lassen. Bin etwa bei deiner Größenordnung gestartet und trage nun ein 75 C/D, was bei meiner Figur perfekt ist. Meine Psyche lag davor am Boden, der Rücken hat es noch tapfer getragen, aber die einschneidenden BH-Träger waren heftig. Nach der OP trug ich zwei Kleidergrößen kleiner oben rum. Das war die beste Entscheidung meines Lebens!
Ich erfreue mich immer noch jeden Tag an meinem Spiegelbild.

Zitat von Nebelkrähe:
Er hat auch Sorge, glaube ich, dass ich mich dann weiter veränderl.
So eine OP führt ja in manchen Fällen dann auch zu einer Veränderung der Person, danach. Wenn die auf einmal viel selbstbewusster oder attraktiver oder so ist.


Ich glaube, da liegt der Hase im Pfeffer bei deinem Freund.

Du wirst gut abwägen müssen. Deine Brüste bleiben bei dir lebenslang, bei einem Freund/Partner ist das weniger wahrscheinlich.

Ihr Nasenbären, ein Körbchen von C schon groß zu nennen. Das ist eine gute Männerhand voll!

26.10.2017 13:49 • x 4 #24


Nebelkrähe


75426
Meine Gesundheit IST mir natürlich wichtig. Deswegen mache ich ja Sport und halte mich fit.
Gesundheitliche Beschwerden sind aber nicht der Auslöser für meine Überlegungen zu einer Op gewesen.
Klar kann ich nicht wissen, ob das in 10 Jahren auch noch so ist. Möglicherweise werden die körperlichen Beschwerden zunehmen. Nein, sogar sicher.
Aber zum JETZIGEN Zeitpunkt sind gesundheitliche Beschwerden für mich nicht relevant .
Ich habe eine leichte (von Mama geerbte) Skoliose, d.h. ne krumme Wirbelsäule und Einschnürungen an den Schultern durch die Bh Träger.
Beides verursacht im Moment aber weder Schmerzen noch andere Beeinträchtigungen.

26.10.2017 13:53 • x 1 #25


Sonnenblume1981


75426
Dann ist die Antwort doch klar..

26.10.2017 14:00 • #26


Nebelkrähe


75426
Danke Yonda

Freut mich zu hören, dass du so glücklich mit dem Ergebnis bist.
Darf ich fragen, wie alt du bist?
Ich habe auch Sorge, weil ich weiß, dass ich ganz mieses Bindegewebe habe. Cellulitis, Dehnungsstreifen, ich kriege auch sofort blaue Flecken usw... Je älter ich werde, desto mehr wird das auch bei einer Op zum Problem.

Psychisch am Boden..hm.. So weit würde ich nicht gehen.
Aber ich fühle mich eingeschränkt.
Ich HASSE Blusen und BHs kaufen gehen. Oder Bikinis. Reiten und Badminton habe ich aufgegeben, weil die Bewegung auch mit Sportbh nix ist.
Ich vermeide es, *beep* oder im Bett Bewegungen zu machen, die mich dazu bringen, vornübergebeugt zu sein.
Andererseits ziehe ich manchmal, wenn ich abends ausgehe, durchaus gern was tief ausgeschnittenes an, frei nach dem Motto wenn schon denn schon.
Insgesamt habe ich aber für mich das Gefühl, dass es jetzt reicht.
Ich habe das nun wirklich lange mitgemacht.
Und mit 60 mach ich das dann wahrscheinlich auch nicht mehr.

26.10.2017 14:06 • #27


Nebelkrähe


75426
@Yonda
Schwer zu sagen. Im Moment denke ich selber, dass ich einfach nur zufriedener wäre. Kann aber natürlich sein, dass ich im Laufe der Jahre auch einfach für in Kompensieren geworden bin und nach der Op doch stärkere Veränderungen einsetzen, als jetzt abzusehen ist für mich.

26.10.2017 14:12 • #28


gin


691
3
662
huhu,

erst mal, ja. Ich kann verstehen. Beide Positionen. Ich hatte damals mit F schon darüber nachgedacht gehabt. (und auch Stress mit dem Ex dadurch gehabt) Aber das hat sich etwas durch das Alter reguliert und ist durch Sport und etwas weniger Gewicht runtergegangen.

Was ich noch anbringen wollte, hast du schon Kinder?
Eine Freundin von mir ist eher in deiner Größenordnung und es hat sich durch ihr erstes Kind reduziert und sie ist jetzt bei D/E, womit sie sehr gut leben kann.
Kannst du denn eigentlich alle Funktionen beibehalten, also stillen?

26.10.2017 14:13 • x 1 #29


Chrisi

Chrisi


809
1
1078
Hallo Nebelkrähe,
es ist sicher so das Narbengewebe nicht mehr richtig durchblutet wird. Auch hat man rund um die Brustwarze und unterhalb erst mal sichtbare Narben.
Ich hatte einmal in Hamburg, als Professor Mang eine weitere Schönheitsklinik eröffnete, seinen Vortrag über all die angebotenen Leistungen gehört. Seine Aussage zu Brustverkleinerung war damals, dass die Frauen aufgrund eines völlig anderen Körpergefühls sich anschließend NICHT wohlfühlten. Er rät daher die Brüste immer noch verhältnismäßig groß zu lassen. Also nicht von H nach B sondern eher D.
Damit würdest du auch schon in den normalen Konfektionsbereich fallen.
Vielleicht ist das eine Lösung ? Erkundige dich doch einfach mal bei einer privaten Schönheitsklinik. Tue so als hättest du es vor und höre dir mal deren Meinung an. Die Beratung kostet übrigens nichts. Und für solche Kliniken ist das tägliches Geschäft. Die haben auch Erfahrung wie sich die Frauen nachher fühlen. Es eilt ja nicht bei dir.
Meine Meinung.

26.10.2017 14:17 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag