69

Freund will keine Schönheits-OP - Oberweite zu groß

kuddel7591


75425
Zitat von Sabine 49:

(...)

Hat er sich denn nur in ihre Brust verliebt oder auch in die Person?

(...)

.


@ Sabine

die Frage stelle ich mir gerade auch! Das ist eine wirklich ernsthafte Frage!

Wenn eine Frau merkt, dass sich ein Mann nur für die Brust der Frau interessiert,
steht wohl eher NICHT der Mensch als Frau, nicht die Frau selbst, sondern nur
deren Körper (hier die Brust) im Vordergrund. Ein Mensch, eine Frau wird auf den
Körper (hier die Brust) reduziert. Ein aus meiner Sicht... NO GO!

27.10.2017 00:36 • x 2 #46


unbel Leberwurs.


12295
1
14461
Zitat von Nebelkrähe:
Nee. Es ist dann nicht mehr Natur. Sondern operiert. Es ist nicht mehr wie Gott (oder die verfrühte Einnahme der Pille, wie ich vermute) mich schuf.


Stimmt. Aber ich hätte mit Silikonkissen eher Probleme als mit den Narben.

Dein enormer Vorbau beeinträchtigt Dich doch, wie beim Sport. Und Rückenprobleme nur eine Frage der Zeit, es sei denn Du trainierst weiterhin gezielt.

Mach es!

27.10.2017 08:58 • #47



Freund will keine Schönheits-OP - Oberweite zu groß

x 3


Nebelkrähe


75425
@rosaschuh
Ich antworte nur kurz, weil ich noch arbeite.
Ich beziehe aus meinen Brüsten genau überhaupt keine Lust. Ich finde es nämlich nicht erregend und habe ohnehin kaum ero. Empfinden in den Brüsten (das hat nichts mit ner Psychoblockade zu tun).
Die erogenen Zonen jedes Menschen sind unterschiedlich. Brüste gehören bei mir da sicher nicht auf Platz 1 bis 5.

Mit Bh geht's ja einigermaßen klar...aber zieh den mal aus....dann sacken die flott 3 Etagen nach unten.
Das Volumen sitzt dann irgendwo kurz über dem Bauchnabel.
Das verdeckt eben auch die weibliche Figur, weil man leider dann von der Taille und dem Bauch praktisch nichts mehr sieht, was schade ist, denn die z.B. gefallen mir sehr gut.

27.10.2017 12:16 • x 2 #48


Nebelkrähe


75425
@Gwenwhyfar
Hä? Ich HABE große Brüste und bin unter Anderem deswegen für ihn interessant. Wie soll ich ihm dann beweisen, dass ich auch ohne interessant bin und es lassen?
Mir geht es auch gar nicht darum, für irgendwelche Männer interessant zu sein. Mit reicht es im Moment, wenn der eine mich liebt.
Und von dem würde ich mir eben Rückhalt erwarten, stattdessen verunsichert er mich.

3. Kind...ja. Ein Zukunftsgedanke. Eine mögliche Option. Aber wir haben alle keine Glaskugel.
Ich gehe im Moment nicht davon aus, dass ich in den nächsten Jahren auf einmal 20 kv mehr wiege. Und falls docj, dann hab ich das Ergebnis selbst durchtrieben.

27.10.2017 12:22 • x 1 #49


schautmalrein


75425
Schnall deinem Freund mal ca das Gewicht deiner Brüste für einen Tag um- dann frag ihn noch mal nach seiner Meinung. Es ist deine Sache und deine Entscheidung.
Ich habe die Familiencharakternase geerbt- also ein beeindruckend markanter Zinken. Gaaaanz toll, sehr natürlich und hat ja so toll zu mir gepasst wie alle sagten. Nachdem ich beim skifahren zweimal draufgefallen bin, war sie auch noch schief. Ich hab auf all die Naturfreaks und lieb dich wie du bist - Typen gepfiffen und mir die Nase operieren lassen- kleiner, gerade, nix mehr Geierhöcker. Ich habs seit 20 Jahren nicht eine Sekunde bereut obwohl das eine sehr aufwändige OP war.

27.10.2017 12:44 • x 2 #50


Yonda


75425
Es ist recht müßig, über die Motivation von Nebelkrähes Freund zu fabulieren. Mag sein, dass er einen fe. hat oder eben Ängste, dass sie zu selbstbewusst wird. Das sollte für die Entscheidungsfindung pro oder contra OP keine Rolle spielen. Wenn man es in sich fühlt, nach dieser OP zu greifen, dann sollte man es guten Gewissens tun, sich gut informieren, den besten Doc und Krankenhaus raussuchen und es TUN.

27.10.2017 14:33 • x 1 #51


Scarlett2016

Scarlett2016


1682
1963
@nebelkrähe

Die Krankenkassen bezahlen solche OPs nur, wenn medizinisch wichtige Gründe dafür sprechen.

Viele Frauen wünschen sich eine Verkleinerung und eine Kostenübernahme der Kasse und werden abgelehnt.

Aus Deinem Post lese ich heraus, dass Du die OP auf jeden Fall willst. Dann mache es auch! Es ist Dein Körper, da hat niemand reinzureden.

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Dein Freund Dich nach der OP nicht mehr so liebt wie jetzt. Und wenn ja, dann ging es ihm möglicherweise tatsächlich um Deinen Körper oder aber - Du hast es sicherlich nicht unüberlegt erwähnt - er hat Angst, dass Du Dich verändern könntest. Mehr Selbstbewusstsein Deinerseits könnte ein Problem für ihn werden? Was denkst Du?

27.10.2017 17:07 • #52


udi74


75425
Hallo Nebelkrähe,

also zu aller erst ist es Dein Körper und Deine Entscheidung. Sich andere Meinungen und Ratschläge einholen finde ich super und sinnvoll, aber der Entscheidungsträger solltest Du bleiben. Hier haben sich ja schon tolle Frauen geäußert, die eine entsprechende OP wahrgenommen haben und augenscheinlich hat es keine bereut.

Davon abgesehen, ich stelle es mir als Mann auch nicht immer gut und schön vor, wenn eine Frau aufgrund sehr großer oder riesiger Brüste, was sich zumeist ja doch auf die Gesundheit auswirkt, früher oder später gesundheitliche Probleme bekommt. Du hast es ja selbst beschrieben, wo sie Dich behindern, stören und/oder Probleme bereiten. Von daher, unabhängig von Deiner eigenen Meinung, scheinen ja Probleme im Alltag vorzuliegen.

Dein Partner macht Dir die Entscheidung natürlich nicht gerade leichter. Ich vermute, er steht total auf Frauen mit sehr großer Oberweite und denkt, zumindest klingt es weitestgehend so, eher an die Optik als an Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden. Möglich, dass das zu Beziehungsproblemen führen könnte, vielleicht auch nicht. Wenn dem so sei, wärst Du definitiv weitestgehend oder gänzlich auf Deine Erscheinung in seiner Hinsicht für ihn interessant und reduziert. Nicht schön.

Weißt Du, ich würde Dir raten, auf die Ärzte und Erfahrungen von betroffenen Frauen zu hören und weniger oder gar nicht auf Deinen Partner. Die Gesundheit ist ein höchst persönliches Gut. Wer klaren Verstandes ist (davon gehe ich natürlich bei Dir aus), sollte selbst entscheiden. Du wägst vieles ab und machst Dir Gedanken, dass ist ein guter Anfang und ich bin sicher, Du wirst die richtige Entscheidung für Dich treffen. Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich, nachdem was Du beschrieben hast, die OP durchziehen.

Was Deinen Partner betrifft: Schade, dass er augenscheinlich sehr auf den optischen Fokus bei Dir fixiert ist. Das spricht nicht unbedingt für Reife und Vernunft, sondern eher für Egoismus und Eigeninteresse. Wenn Du die OP durchziehst und er Dir Stress macht, schieß ihn ab. Operationen am eigenen Körper sollte die betreffende Person möglichst immer selbst entscheiden, wenn sie dazu in der Lage ist. Da ist m.E. kein Spielraum für Wunschvorstellungen des Partners, sorry.

Viel Glück und gutes Gelingen, auch was Deine Entscheidung betreffen wird.

L.G.

Udi74

28.10.2017 12:37 • x 1 #53


Ex-Mitglied


75425
Krähchen , Schwanger werden und Stillen sind zwei Dinge, die deine Brüste so oder so verändern. Du lässt dir keine Implantate reinsetzen, was bedeutet, dass deine Brust immer noch natürlich ist, nur eben kleiner. Schwangerschaften verändern Brüste. Sie werden dann eben wieder größer.
Zitat:
Und falls docj, dann hab ich das Ergebnis selbst durchtrieben
.

na dann habe ich das Ergebnis eines jugendlichen Körpers, mit den Schwangerschaften meiner Kinder auch durchtrieben. Blödsinn! Du versaust gar nichts. Du willst kleinere Brüste und kein Supermodel werden. Ich finde mich persönlich nach meinen Kindern, immer noch heiß. Selbst als ich nach den Schwangerschaften, mit meinen Hupen Knieball spielen konnte, weil die so riesig wurden,habe ich nichts durchtrieben.

der Körper verändert sich bloß.

28.10.2017 12:55 • x 2 #54


Nebelkraehe


2
10
So, jetzt bin ich auch angemeldet.
Es hat ein bisschen gedauert, aber wir hatten hier den totalen Stress die letzten Tage, weil unsere Katze verschwunden war. Sie ist zum Glück wieder da

Nach allem, was ihr so geschrieben habt, werde ich, denke ich, in der nächsten Zeit mal ein paar Termine machen (ich gehöre zu der Sorte, die eher 20 als 2 Beratungstermine und unterschiedliche Meinungen einholen). Ich habe heute Morgen bereits einen in einer Klinik vor Ort gemacht und einen in einer Privatklinik. Laut deren Aussage kann ich da auch hin, die Kasse übernimmt den Kassensatz, alles darüber hinaus muss ich dann selber zahlen.

Nee, Model werde ich wohl in diesem Leben nicht mehr
Ich habe in beiden Schwangerschaften praktisch nichts zugenommen (weil ich 10 Monate gereihert habe), die BHS passten auch so wie vorher. Die Brust wurde schwerer , aber nicht größer (wie auch. bei der schon vorhandenen Größe).

Es ging bei meinen Bedenken auch um ganz praktische Dinge. Nach der Op zwei Kinder versorgen werde ich alleine nicht schaffen, da wird mein Freund dann auch ziemlich helfen müssen.
Nach dem, was ich gelesen habe, darf man längere Zeit die Arme nicht heben Wäsche aufhängen, Auto fahren. )
Aber da werden die mir dann beim Arzt auch sicher das ein oder andere zu sagen können.
Ich denke mal, dass ich das nächstes Jahr im Sommer machen kann, wenn ich dann auch meinen Urlaub nehmen kann.

30.10.2017 09:28 • x 2 #55


udi74


75425
Zitat von Nebelkraehe:
Es ging bei meinen Bedenken auch um ganz praktische Dinge. Nach der Op zwei Kinder versorgen werde ich alleine nicht schaffen, da wird mein Freund dann auch ziemlich helfen müssen. Nach dem, was ich gelesen habe, darf man längere Zeit die Arme nicht heben Wäsche aufhängen, Auto fahren...) Aber da werden die mir dann beim Arzt auch sicher das ein oder andere zu sagen können. Ich denke mal, dass ich das nächstes Jahr im Sommer machen kann, wenn ich dann auch meinen Urlaub nehmen kann.



Gute Entscheidung!

30.10.2017 09:31 • #56


Yonda


75425
@nebelkrähe

Wenn die OP nächsten Sommer geplant ist, hast du ja noch ein bisschen Zeit und dein Partner ebenfalls, dich an die Situation zu gewöhnen. Du machst das sehr souverän, finde ich.

Du kannst davon ausgehen, dass du die ersten 14 Tage durchhängst. Das ist keine kleine OP, die Wundfläche ist groß. Ich hatte damals noch meinen Zweijährigen zu versorgen, aber das ging dann auch irgendwie.

30.10.2017 11:52 • #57


Nebelkraehe


2
10
Hallo liebe alle.

Habe beim Aufräumen meines Mailaccounts die Anmeldedaten wiedergefunden und bringe nach einigen Jahren die Geschichte mal zum Abschluss

Ich habe die OP durchführen lassen und 3 Bh Größen reduziert, sodass ich nun Größe D trage.
Da habe ich dem Chirurgen freie Hand gelassen und ihm gesagt, er soll es halt so machen, dass es zu mir passt.
Viel mehr Reduktion hätte wohl nicht gut ausgesehen, da mein Brustansatz sehr breit ist - und daran lässt sich nichts ändern.
Ich habe etwa 1000 Euro selbst zubezahlt und bin in eine Privatklinik gegangen. Dort wurde auch eine Art innerer BH genäht, der verhindert, dass das Gewebe wieder ganz nach unten rutscht.
Auf jeder Seite wurden ca. 500gr. entfernt.
Es ist alles gut verheilt.
Ich konnte bereits 3 Tage nach der Op woeder arbeiten.
An den Seiten und in der Unterbrustfalte sieht man die Narben, dort sind sie breiter geblieben, aber das ist ok - und ich selbst sehe sie im Alltag da sowieso nicht.
Lieber Narben als diese Riesendinger.
Um die Brustwarzen herum sind nur feine weiße Linien und die senkrechte nach unten sieht man praktisch gar nicht.
Gefühl habe ich und sogar besser als vorher.
Freundinnen und Familie sagten mir mehrfach, dass es toll und ganz natürlich aussieht - wenn man es z.B. mal beim Baden oder in der Sauna sah und ich selbst fühle mich toll.

Ich kann endlich normale Bhs in normalen Läden kaufen und sogar schulterfreie Shirts tragen.

Zu einer Hochzeit habe ich mir extra ein ganz tief dekolltiertes Abendkleid gekauft und brauchte nichtmal einen richtigen BH, nur zwei so Klebedingens und es sah super aus!
Das war toll.

Habe mit Sport angefangen, einen neuen Bikini gekauft und insgesamt 8kg abgenommen.

Mein Freund ist nun mein Exfreund.
Wir haben uns nicht deswegen getrennt...auch wenn es nach der Op ein paar SEHR unschöne Szenen gab (ich stand im Bad, die Fäden waren noch drin...er geht vorbei, schaut und sagt: uah, oh mein Gott!).
Unbekleidet gesehen hat er mich nach der Aktion lange nicht mehr, eine Entschuldigung kam erst Monate später - er habe sich halt erschreckt.
Zur Trennung führte, dass die Op dazu geführt hat, dass wir mal grundsätzlich so unsere aktuellen Werte und Ziele besprechen haben und feststellten, dass es da kaum noch Gemeinsamkeiten gab und auch keine Idee mehr, was wir zusammen noch an Zielen verwirklichen wollen.

So war das.
Jetzt bin ich ganz zufriedener Single und räume mal weiter mein Maildings auf.

Viele Grüße !

Gestern 12:43 • x 8 #58


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6106
2
13373
Klasse, schön nach der Zeit Deine Rückmeldung zu lesen. Bring Dich weiter ein ins Forum.

Vor 45 Minuten • #59


Irrlicht


75425
Hi Nebelkraehe ... das freut mich sehr, alles richtig gemacht!

Da haben wir ein gutes Beispiel, dass es immer besser ist auf die eigenen Bedürfnisse zu hören als jemandem zuliebe etwas so gravierendes zu tun (oder zu lassen) ...

Wenn dein Freund dich wirklich geliebt hätte wäre er diesen Weg mit dir gemeinsam gegangen und hätte dich darin unterstützt.
So waren ihm nur seine eigenen Bedürfnisse wichtig und dass du darunter leidest war ihm scheinbar egal.
So einen Partner braucht auch keiner.

Vor 2 Minuten • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag