69

Freund will keine Schönheits-OP - Oberweite zu groß

Aragorn

Aragorn


471
4
446
Hallo ich finde wenn eine Frau unter ihrer zu großen Oberseite leidet , auch medizinisch, dann hat alleine die zu entscheiden was sie möchte.

Weder der Freund noch sonst wer hat da was zu sagen. Die Probleme werden doch immer stärker werden und ihr ganzes Leben beeinflussen.

Mach das was du für dich am besten findest.

26.10.2017 14:30 • x 1 #31


Dude0815


75432
Poste doch bitte erst mal ein paar Bilder, damit wir beurteilen können, ob Du die OP wirklich brauchst - sonst können wir doch gar nicht mitreden

26.10.2017 14:33 • #32



Freund will keine Schönheits-OP - Oberweite zu groß

x 3


Ex-Mitglied


75432
Hallo liebe TE

Es gibt da einen Spruch * Niemand ist Perfekt aber jeder ist ein Unikat *

Ich denke jeder sollte so bleiben wie er ist . Oder nach seiner Entscheidung mit seinem eigenen Körper tun und machen was er/sie will .

Aber nach einer Schönheits - OP wirst du dich vermutlich schöner fühlen aber wirst dir immer denken , dass das eher falsch und Unecht aussieht und wirst dich dann vielleicht auch Schlechter fühlen .

Bleibt dir überlassen , die Entscheidung .

26.10.2017 14:41 • #33


Ex-Mitglied


75432
Ich kann das total verstehen, dass Du dich damit unwohl fühlst.
Schieben wir deine Gesundheit mal beiseite. Die ist noch nicht relevant und hat auch nichts mit deiner OP zu tun. Es geht um deine Psyche. Die nicht weniger wichtig ist als die Gesundheit.Du hast den großen Wunsch deine Brüste verkleinern zu lassen. Es geht hier nur um Dich. Ich verstehe auch deinen Zwiespalt mit deinem Freund. Aber letzten Endes bist Du die jenige die sich in ihrem Körper wohlfühlen muss. Das ist dir auch bekannt. Ich würde Dir raten, wenn die KK dir das Ok gegeben hat, es auch zu tun. Wenn dein Freund nicht mitzieht, wird es dir nicht gut gehen, und wenn Du Pech hast, wird das auch deine Freude mindern. Da musst Du ansetzen. Es geht um Dich und nicht um deinen Freund. Wenn er Dich verlassen will, dann geht es ihm ausschließlich um deinen Körper. Er darf natürlich sagen, dass ihm das nicht gefällt aber würde er Dich wirklich lieben, würde er hinter Dir stehen, egal was kommt. Also Mach es! Was genau hast Du zu verlieren? Und schlussendlich was zu gewinnen? Ich sehe hier eher einen Gewinn.

Zitat:
Aber nach einer Schönheits - OP wirst du dich vermutlich schöner fühlen aber wirst dir immer denken , dass das eher falsch und Unecht aussieht und wirst dich dann vielleicht auch Schlechter fühlen


und dieses hier, darfst Du bitte ignorieren! Das ist eine Möglichkeit, wie es kommen kann, wenn du Dich weiterhin von deinem Freund manipulieren lässt. Der Arzt wird dir vorher zeigen, wie es aussehen wird. Du wirst Narben bekommen, aber ich glaube, so sehr wie du das willst und die Schritte die du schon längst unternommen hast, um an dein Ziel zu kommen, zeigen dass es Dich glücklich machen wird.
Der Nachgeschmack aber deines Freundes, wird bleiben und dich vielleicht etwas runterziehen.

26.10.2017 14:43 • #34


Irrlicht


75432
Nebelkrähe, du schriebst im Eingangspost, dass du dich bei den Äußerungen seines Freundes aufs körperliche reduziert siehst... ja genauso würde ich es auch empfinden.

Es ist völlig bedeutungslos, ob du es aus medizinischen oder optischen Gründen machst... DU lebst in deinem Körper und DU sollst dich darin wohlfühlen.

Dein Freund darf gerne Bedenken anmelden hinsichtlich der OP und es ist schon auch ein Kompliment, wenn er dich so liebt wie die Natur dich geschaffen hat.

Aber letztendlich ist es deine Person, die er lieben sollte und die fühlt sich nunmal mit dem aktuellen Körper nicht wohl. Wenn er dich wirklich liebt, ist es ihm in erster Linie wichtig, dass es dir gutgeht. Dafür ist ein gutes Körpergefühl unerlässlich.

Wenn er das nicht kann und er nur danach geht, worauf er steht, dann ist er nicht der richtige Mann für dich.

26.10.2017 14:46 • x 2 #35


Yonda


75432
@nebelkrähe
Ich bin 48. Bei der OP also Anfang vierzig.

Bitte melde dich an und schreib mir eine PN. Ich könnte dir gute Info-Quellen nennen und etwas über das Procedere berichten, damit du deine Entscheidung mit gutem Gewissen triffst.

Nach der OP brauchte ich eine Zeit, um den Schock des Unterschieds zu verkraften. Es war aber mehr ein Trauern um die Zeit, wo ich mich so herumgequält habe. Bei meiner OP wurden mit 1,5 kg Brustgewebe entfernt.
Ich bemerkte erst nachher, wie eingeschränkt ich in allem war.

Narben sind kaum zu sehen. Ich habe gutes Heilfleisch, hatte einen tollen Doc und pflegte die Narben entsprechend.

26.10.2017 15:04 • x 3 #36


Ex-Mitglied


75432
Zitat von Yonda:
@nebelkrähe
Ich bin 48. Bei der OP also Anfang vierzig.

Bitte melde dich an und schreib mir eine PN. Ich könnte dir gute Info-Quellen nennen und etwas über das Procedere berichten, damit du deine Entscheidung mit gutem Gewissen triffst.

Nach der OP brauchte ich eine Zeit, um den Schock des Unterschieds zu verkraften. Es war aber mehr ein Trauern um die Zeit, wo ich mich so herumgequält habe. Bei meiner OP wurden mit 1,5 kg Brustgewebe entfernt.
Ich bemerkte erst nachher, wie eingeschränkt ich in allem war.

Narben sind kaum zu sehen. Ich habe gutes Heilfleisch, hatte einen tollen Doc und pflegte die Narben entsprechend.

26.10.2017 15:08 • x 1 #37


Nebelkrähe


75432
Hallo, ja ich melde mich morgen mal an, dankesehr.
Hatte heute Abend noch eine längere Diskussion mit meinem Freund...manmanman...dieser Kerl bringt mich auch argumentativ immer voll aus dem Konzept, weil der so sch...rational ist!
Das aber eben keine rationale Entscheidung ist.

Er meinte jetzt, ich solle mich nicht beschweren, wenn ich mich auf das Äußere reduziert fühle, weil ich durch meine Entscheidung, eine Op um der Optik wollen durchführen zu lassen nämlich genau selber in diese Richtung steuer. Ich würde meine Zufriedenheit und mein Glück in der Partnerschaft (und im Übrigen auch seins) auf meine Korperlichkeit reduzieren.
Und ich so: ja, äh, weiß nicht, kann sein. Ich will das, glaube ich, aber trotzdem.

Ich habe keinen Zeitdruck, Nein. Ich werde mich in aller Ruhe informieren und erstmal mehrere Ärzte besuchen. Kann ja gut sein, dass ich dann auch gar nicht mehr will.
Anders als Yonda habe ich nämlich kein gutes Heilfleisch und neige zu deutlicher Narbenbildung/Pigmentflecken.
Die Lady vom MD sagte auch schon mein Brustansatz sei sehr breit, die Narbe würde dann bis unter die Achsel geben und insgesamt mindestens 50 cm Naht entstehen.

Ich habe zwei Kinder. Stillen kann man dann nicht mehr. Ich habe beide Kinder gestillt, das hat überhaupt nichts verandert, war allerdings eine Erfahrung , die wunderbar war.
auch das ist ein Punkt, an dem Unsicherheit besteht bei mir: vielleicht möchte ich ja doch noch ein drittes Kind irgendwann? Wird es mir dann leid tun?
Die Frage kann hier natürlich keiner beantworten. Das ist mir schon klar.

26.10.2017 22:53 • #38


sonneundmehr

sonneundmehr


9
13
Habe mich vor 34 Jahren zu einer Reduktion entschieden und würde es immer wieder machen. Es ist Dein Körper und nur Du weißt wie es Dir damit geht. Sei egoistisch, denn das ist Dein Partner auch!

26.10.2017 23:07 • #39


Aragorn

Aragorn


471
4
446
Hi dein Partner macht dich doch mit seinen Rationalen Argumenten dich nur unsicher wei er seinen Willen durchsetzen will.

Je länger er auf dich einredet je unsicherer wirst du. Vielleicht noch ein Kind...... Eigendlich hat er dich doch schon da wo er dich hin haben will. Du bist absolut unsicher, und neigst dazu das ganze zu vergessen. So interpretiere ich deine letze Nachricht.

Hoffe nur das du es nicht später bereust. Aber da ist deine Sache, fein Körper, deine Entscheidung.

26.10.2017 23:21 • x 1 #40


rosaschuh


75432
Auf dieser Welt dreht sich alles um das Äußere. Fakt. Wir brauchen Bestätigung von Außen. Fakt. Warum lässt du die Brust nicht dran? Wohlfühlen dies wohlfühlen das. Warum das ganze nicht mal von der politisch unkorrekten Seite betrachten? Ich als Frau finde große Brüste auch toll. Ich als Frau finde eine Frau die keine Brüste mehr hat auch nicht mehr schön. Du weißt doch irgendwo ganz genau, dass das keine so gute Idee ist.

Ich würde mir nie nie niemals an den Brüsten rumschnippeln lassen. Man bezieht derart viel Lust aus ihnen und dann kommt irgendein dämlicher Arzt daher und trennt alle möglichen Nervenzellen ab und man hat taube Hupen. Hast du schon gestillt? Hast du Kinder? Mit kleiner operierten Brüsten kann man soweit ich weiß nicht mehr stillen. Das sagt doch schon alles oder? Das ist wie wenn man nen P. an der Eich. abtrennt. Ich kenne übrigens ne Frau die sich die Brüste verkleinern lassen hat. Die sieht jetzt sch. aus. Einfach nur sch.. Politisch unkorrekt aber sch.. So ist das Auge. Es ist gnadenlos. Das war so eine gut Frau, jetzt ist sie ein niemand so wie Baby aus Dirty Dancing nach ihrer Nasen Op ein nobody wurde.

26.10.2017 23:23 • #41


Minila


75432
Ich finde es irgendwie krass..
also du hast das Gefühl und den Wunsch, dass du eine Reduktion machen möchtest.
Und dann kommt er und diskutiert dich rational runter.ich finde sein Verhalten total egoistisch.
Wie du schreibst: es ist eine emotionale Entscheidung, wobei ich es rational nicht mal unabwegig finde. und warum akzeptiert er deine Emotionen nicht? und warum stellt er seine über deine?
Dieses komische Argument von der Obberflächlichkeit ist ja wohl Hummbug. Wenn du es für dich so fühlst, dann fühlst ddu es so.
Das kann sich doch kein Mann vorstellen wie es ist, wenn einem sämtliche Menschen auf die Brüste schauen oder was auch immer..
du versuchst dich in ihn hineinzuversetzen, tut er das auch bei dir?

26.10.2017 23:29 • #42


Vicky76

Vicky76


9313
4
16623
Ich stelle mir grad vor, ich habe ne Zusage, um die ich lange gekämpft habe und könnte mich selbst deutlich attraktiver fühlen. Mache es nicht, weil mein Freund kein Bock drauf hat. Ich lehne die Zusage ab und ein eine Woche später verliebt sich mein Freund in, eine andere Frau.
Ich käm aus dem Heulen nicht mehr raus.

26.10.2017 23:29 • #43


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2638
1
4715
Ich grüble hier schon eine Weile und ich finde es interessant, wie viele hier leichtfertig zu *mach doch* raten.

Wie hier schon jemand angemerkt hat, Körper verändern sich im Laufe des Lebens.

Ich hatte immer eher kleine Brüste. Ich war auch Jahrzehnte eher sehr schlank und dann hat sich mit Mitte 40 die unbewusste Entscheidung Kuh oder Ziege entpuppt und siehe da, tratra... 2 Kleidergrößen mehr.. ok, 40 geht und dann nebenbei meine Wunschtüten.

Was ich sagen will, klar ermöglicht Chirurgie alle Ziele, aber wenn es nicht sein muss, lassen. Niemand weiß, was Dein Körper noch mit Dir vor hat.

Und das Thema ist eben, Narbengewebe dehnt sich nicht. Meine Blinddarmnarbe aus der Jugend macht jetzt einen hubbeligen Bauch.

Dein Alter spielt hier sicher auch eine Rolle. Aber solange Du über ein 3. Kind nachdenkst, ist das keine Option.

Um ihm zu beweisen, dass Du auch ohne dicke Tüten attraktiv bist, solltest Du das echt lassen.

Das Thema liegt bis zu dem Tag. an dem gesundheitliche Beschwerden auftreten in Deinem Kopf. Solange Du denkst, dass Du für Männer nur deswegen interessant bist, ändert sich nichts.

Und ja, es ist eben so, dass jede Menge schief geht. Aber Du willst ja auch gar nicht wirklich. Da ist noch irgendwas schief.

26.10.2017 23:51 • x 1 #44


Yonda


75432
Man kann so operieren, dass nach der OP noch gestillt werden kann. Das ist möglich. Beraten lassen MUSS man sich eh vorher, das macht kein Doc ohne.

Ab einem gewissen Punkt, als ich mich entschlossen hatte, gab es für mich keinen Weg zurück mehr, obwohl ich mir vor der OP fast vor Angst in die Hosen gemacht habe. Das tat ich für mich, für mein Wohlgefühl. Ich konnte wieder gefahrlos joggen und auch reiten gehen, normale BHs in normalen Läden kaufen für einen Bruchteil des Geldes, was die Zirkuszelte vorher kosteten. Es hat mein Leben mehr -- zum Besseren -- verändert, als ich je gedacht hatte. Nur wegen der Optik? Auch. Wegen der Leichtigkeit des Seins.

27.10.2017 00:02 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag