37

Freundin hat sich nach 3 1/2 Jahren getrennt

fragmaster

27
1
7
Hey,

ich musste mich hier mal anmelden um einfach Feedback zu bekommen, um mal andere Meinungen zu hören und es einfach mal komplett los zu werden.

Meine Ex Freundin 21 und ich 24 sind seit ca. 5 Tagen getrennt. Sie hat mich verlassen seitdem fühlt sich mein Leben an als sei es aus den Rudern geraten, ich fühle einen unendlichen Schmerz und bin wie betäubt. Habe aber auch versucht Dinge zu machen die mir gut tun.

Wir waren 3 1/2 Jahre zusammen und haben auch davon ca. 2 Jahre zusammen gewohnt. Wegen unseres Studiums sind wir beide heim gezogen und wohnen aber auch da nicht weit auseinander. Wir hatten ab und zu unsere Streitigkeiten, allerdings nie wirklich heftigen Streit. Alles in allem war ich davon überzeugt das wir für immer zusammen bleiben, klingt jetzt kitschig aber es war so.

Eines Tages kam sie zu mir wie verabredet und trennte sich von mir, ich fiel aus den Wolken. Es kam meiner Meinung nach von jetzt auf gleich und ich kam überhaupt nicht klar. Als Grund nannte sie mir das sie Angst vor der Zukunft hätte und sich ihrer Gefühle einfach nicht sicher wäre. Ich wäre schon weiter als sie und reifer, sie können sich Heirat nicht vorstellen. Ich war aufgelöst und am Zittern und meinte wenn sie es ändern könnte würde sie alles ändern weil sie mit mir zusammen sein will. Sie würde mir den Schmerz abnehmen, wenn es geht und hat mich so unglaublich gern. Das sie mich nicht mehr liebt hat sie übrigens nicht über die Lippen bekommen. Sie war dann noch ne längere Zeit bei mir wir haben uns noch einmal geküsst und uns sehr lange umarmt, ich hatte das Gefühl sie wolle nicht gehen. Leider weiß ich wirklich nicht was ihr noch für Details braucht oder was ich noch schreiben soll. Ich hab seitdem kein Kontakt mehr mit ihr aber ich würde so gerne wissen wie es ihr geht und was sie macht. Wir hatten soviel schöne gemeinsame Zeiten und haben soviel erlebt und durchgestanden. Natürlich kann man niemanden zu irgendwas zwingen aber wenn es möglich ist, würde ich wohl schon kämpfen ich weiß nur nicht wie. Wieso über Heirat nachdenken? Wieso nicht im hier und jetzt leben wenn sie mich doch so unglaublich gerne hat, gerne mit mir Zeit verbringt und offensichtlich noch was fühlt. Hat Sie Angst?

Das tut gut das ganze mal geschrieben zu haben. Ich hoffe der Text ist nicht zu lang. Wenn mir noch mehr einfällt, schreib ich das gern aber bei dem Trennungszeitpunkt stand ich einfach unter Schock und hab so gut wie nix aktiv behalten.

Grüße

25.01.2020 09:52 • x 1 #1


Carolinga

Carolinga


478
1
584
Hallo,
Es ist alles noch ganz frisch bei dir und das tut unheimlich weh!
Es ist oftmals sehr schwierig nachzuvollziehen, was der Partner für Beweggründe hat wenn er sich trennt, ohne das man selbst das Gefühl hatte, etwas stimmte nicht in der Beziehung.
Ja, es reisst einem den Boden unter den Füßen weg und man ist wie erstarrt. Man hofft, das alles nur ein böser Traum ist und als Verlassener will man verstehen und versuchen zu kämpfen.
Aber lass dir versichert sein, oftmals ist das sogenannte "Kämpfen" etwas, wo man anfängt sich selber untreu zu werden, sich zu erniedrigen und bedürftig zu werden. Oftmals ähnelt es einem "Betteln".
Mach nicht diesen Fehler!
Versuche Abstand zur Situation zu bekommen, etwas rational auf alles zu blicken und gib der Sache Zeit!
Zermürbe dir nicht den Kopf wovor sie Angst hat oder was sie noch alles für Gründe hat mit dir keine Beziehung mehr führen zu wollen. Das alles sollte für sich vorerst keine Rolle mehr spielen.
Ihre Gefühle zu dir haben sich geändert und je schneller du das akzeptieren kannst, umso schneller kannst du mit der Situation umgehen.
Alles Gute für dich!

25.01.2020 10:11 • x 3 #2



Hallo fragmaster,

Freundin hat sich nach 3 1/2 Jahren getrennt

x 3#3


fragmaster


27
1
7
Danke für die Antwort!
Ich möchte auf keinen Fall ins betteln verfallen oder ähnliches. Versuche die Situation wie sie ist zu akzeptieren und damit gut umzugehen. Ich möchte nur wissen ob sich dort noch ein Fünkchen Hoffnung befindet. Ist es möglich das Gefühle verschüttet sind? Das es einfach ne stressige Zeit war über Weihnachten und Silvester mit Family und so weiter.

25.01.2020 10:18 • #3


Carolinga

Carolinga


478
1
584
Zitat von fragmaster:
Ich möchte nur wissen ob sich dort noch ein Fünkchen Hoffnung befindet. Ist es möglich das Gefühle verschüttet sind?

Von dieser Hoffnung zerrt man als Verlassener, ich kenne das auch.
Letztendlich sind Gefühle die weg sind, auch wirklich weg. Da ist erstmal nichts dran zu rütteln.
Hoffnung ist leider ein ganz schlechter Berater und raubt Energie.
Also versuche dich erstmal in Abstand zu üben und damit wird sich deine Perspektive und deine Gedanken verändern.
Gib dir Zeit!

25.01.2020 10:32 • x 1 #4


MAMP


483
2
529
Zitat von fragmaster:
ob sich dort noch ein Fünkchen Hoffnung befindet

Das kann dir leider niemand sagen
Zitat von fragmaster:
Ist es möglich das Gefühle verschüttet sind?

Möglich ist so ziemlich alles, dieser Aspekt nährt jedoch nur deine Hoffnung und verlängert dein leiden.

Prinzipiell möchte ich sagen, dass du wirklich gut reagiert hast. Besser als ich - und wohl die meisten hier ebenso. Gut gemacht Junge!
Kritisch ist meines Erachtens nach das Alter, in dem Alter kommt oft die Angst auf, etwas im Leben zu verpassen. Einer von vielen möglichen Gründen die zu einer Trennung führen können. Anzeichen dafür gibt es in 99% aller Fälle - nur nehmen wir diese oftmals als Verlassene nicht wahr, und dann kommt die Trennung plötzlich aus heiterem Himmel.

Darüber hinaus kannst du davon ausgehen, dass sie sich schon eine Weile mit dem Thema Trennung beschäftigt hat (Thema Anzeichen). Vor allem Frauen entscheiden das in der Regel nicht einfach von heute auf Morgen.

Lege bitte nicht all zu viel Wert auf das, was sie gesagt hat nachdem sie sich getrennt hat. Sie wird ein unglaublich schlechtes Gewissen haben, und möchte dich sicherlich nicht unnötig verletzen. "Ich wünschte, es wäre anders" tut dir immerhin nicht so sehr weh wie "Ich liebe Dich nicht mehr".

Das einzige was du nun tun kannst, wie du auch bereits schon richtig erkannt hast, ist, ihre Entscheidung zu akzeptieren und dich um dich selbst zu kümmern. Mach Sport, triff Freunde, probiere etwas neues aus, lerne neue Menschen kennen, tue was auch immer dir Spaß macht. Du solltest euch beiden nun vor allem Zeit geben. Zeit die ihr braucht um das geschehene zu begreifen und zu verarbeiten. 3,5 Jahre sind nicht mal eben so über die Schulter geworfen. Nutze die Zeit um wieder auf die Beine zu kommen, reflektiere - jedoch nicht ausschließlich. Darüber hinaus kann ich verstehen, dass du wissen möchtest wie es ihr geht etc. - versuche der Versuchung zu widerstehen. Tauscht eure Sachen (falls vorhanden) und dann heißt es erstmal Funkstille.

Vielleicht magst du uns noch ein wenig mehr über eure Beziehung erzählen ? Wie hast du die Zeit empfunden ?

LG

25.01.2020 10:39 • x 2 #5


fragmaster


27
1
7
Ich weiß Hoffnung verlängert mein Leiden, lässt mich aber auch gut fühlen. Ich weiß das es das schlimmste ist, den Wunsch nach Distanz nicht zu akzeptieren, weswegen ich ihr auch nicht schreibe aber früher oder später müssen wir, weil wir noch ungeklärte Dinge haben. Ich glaube so richtig realisiere ich das alles nicht und hab auch momentan null lebensmotivation. Ich hab leider viel durchmachen müssen in den letzten 3 Jahren in dennen sie mir immer bei gestanden hat. Genauso hab ich ihr immer beigestanden. Unsere Beziehung war wunderbar. Wir haben uns beide vertraut und jeder hatte seinen Freiraum. Die Chemie hat einfach gepasst. Wir haben alles zusammen erlebt und gemeistert. Sie war für mich mein zuhause egal wo. Wenn ich bei ihr war hab ich mich wohl gefühlt.
Ich weiß wirklich nicht wie ich das durchstehen soll alles mögliche erinnert mich an sie. Wir hatten auch normal S. in den letzen Wochen und haben Sachen unternommen. Ich kapiere es einfach nicht und der Wunsch nach einem klärenden Gespräch ist groß.

25.01.2020 10:53 • x 1 #6


OxfordGirl

OxfordGirl


529
578
Zitat von fragmaster:
und trennte sich von mir, ich fiel aus den Wolken. Es kam meiner Meinung nach von jetzt auf gleic

Da werde ich immer ein bisschen " hellhörig", denn m. M.n. gibt es immer Anzeichen für eine (anstehende) Trennung.
Zitat von fragmaster:
und haben auch davon ca. 2 Jahre zusammen gewohnt. Wegen unseres Studiums sind wir beide heim gezogen und wohnen aber auch da nicht weit auseinander.

Hat sie entschieden, dass ihr euch getrennte Wohnungen nehmt?

25.01.2020 11:12 • #7


fragmaster


27
1
7
Nein sie hat das nicht entschieden. Sondern wir gemeinsam, weil ich leider meine Anstellung als Hilfskraft bei der Uni verloren hatte und ich nicht wusste, wie ich das weiter finanzieren sollte und so schnell nichts neues gefunden hatte, desweiteren hatte ich keine Vorlesungen mehr womit sich die Wohnung rein finanziell noch weniger gelohnt hat. Sie hat immer wieder erwähnt wie sehr sie die Wohnung. Wir wohnen beide Übergangsweise zuhause.

25.01.2020 11:17 • #8


OxfordGirl

OxfordGirl


529
578
Zitat von fragmaster:
Sie hat immer wieder erwähnt wie sehr sie die Wohnung.

Wie sehr sie die ( gemeinsame) Wohnung ..vermisst?

25.01.2020 11:38 • #9


fragmaster


27
1
7
Sorry, genau das sie die Wohnung vermisst und das bei den Eltern leben wieder Mist ist. Sagen wirs mal so. Dieses Jahr war der Plan wegzuziehen.

25.01.2020 11:42 • #10


OxfordGirl

OxfordGirl


529
578
Okay. Ihr (du vielleicht ein bisschen mehr, da vaus der Vernunft heraus agierend) habt da eine räumliche Distanz geschaffen, die sie jetzt quasi emotional anzupassen versucht. hat. So interpretiere ich das ein wenig. Andererseits ist sie mit 21 natürlich noch sehr jung, es kann auch gut sein, dass sie ihrem Leben eine neue Richtung geben will. Schwer einzuschätzen.

25.01.2020 12:02 • x 1 #11


fragmaster


27
1
7
Ich hatte auch immer das Gefühl der Auszug tut der Beziehung nicht gut. Aber anders ging es nicht. Ich kann es auch nicht einschätzen. Ich würde eventuell auch vermuten das sie das alles irgendwo bedrückt hat. Das im Kinderzimmer pennen usw. Wie lange sollte ich warten bis ich mich bezüglich der Klamotten bei ihr melden soll? Soll ich überhaupt was machen? Es ist schwierig.

25.01.2020 12:55 • #12


OxfordGirl

OxfordGirl


529
578
Ich würde ihr noch ein paar Tage Zeit geben, ich denke, ihr habt keine Kontaktsperre vereinbart, oder?
Ihre Kleider sollte sie aber schon zeitnah bei dir holen, ich würde da nicht Monate warten. Evtl. könntest du auch signalisieren, dass du gerne nochmal mit ihr reden würdest. Aber versuche, das irgendwie nicht " verzweifelt" rüberzubringen. Wenn sie das abblockt, weisst du Bescheid, und dann würde ich es an deiner Stelle auch abhaken. Ich wünsche dir alles Gute!

25.01.2020 13:22 • x 1 #13


fragmaster


27
1
7
Ich danke euch alle für die netten Worte. Ich bin selber überrascht wie überaus gefasst ich sein kann und wie gut ich die Distanz akzeptiere. Wir haben keine Kontaktsperre vereinbart, allerdings sehe ich es so, dass sie sich getrennt hat und ich es deswegen für selbstverständlich halte mich dann nicht mehr zu melden. Manchmal juckts mir in den Fingern aber ich kann mich beherrschen. Ein nochmal klärendes Gespräch würde ich allerdings begrüßen. Nur weiß ich allerdings nicht wie lange man da warten soll? vielleicht kommt sie ja auch auf mich zu.

25.01.2020 13:47 • #14


fragmaster


27
1
7
Wäre cool wenn noch jemand antworten würde.

Hab außerdem leider auch Schlafmangel. Kriege maximal für 3 Stunden die Augen zu. Manchmal auch nur mit Schlaftablette. Jemand Tipps?

26.01.2020 08:53 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag