10

Freundin verlassen war es richtig?

Goeksu87

6
1
1
Hallo liebe Mitglieder,

ich hatte mich vor Jahren hier angemeldet, weil ich verlassen worden bin. Habe sehr gelitten. 3 mal wurde ich verlassen.

Ich bin 33 Jahre alt. Hatte jetzt eine 1,5 Jahre lange Beziehung mkt einer 23 j├Ąhrigen. Sie ist s├╝├č, arbeitet, Eltern sind getrennt seit ihrem 13. Lebensjahr.

Ich habe sie durch Zufall krnnengelernt. Ihr Auto war dreckig und stand immer dort wo ich Fitness gemacht habe. Dar├╝ber haben wir uns kennengelernt. Hatte etwas auf ihr Auto geschrieben. Eigentlich sehr sch├Ân gewesen.

Das Problem was mich st├Ârte, dass sie von Anfang an alle ssehr schnell angehen wollte. Sie hat schon nach 2-3 Monaten mit Verlobung angefangen. Sie lebt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder.

Die Beziehung verlief bis heute so. Sie war sich immer 100% sicher und wollte mich heiraten. Ich wollte mir immer Zeit lassen. Habe auch zwischenzeitlich immer an mir gezweifelt. Es gab auch Themen die mich st├Âren. Das sie sich manchmal unter Freunden nicht versteht sich zu verhalten. Mir vor den zb verbietet das ich in eine bestimmte Bar gehe weil da viele Frauen sind. Immer wenn ich mit Freunden unterwegs bin wollte sie auf Schritt wissen wo ich gerade bin. Ich sollte ihr das immer schreiben.
Sie hat mich extrems geliebt. Ich hatte das Gef├╝hl, dass sie mich nur f├╝r sich alleine will.

Die letzte Aktion war an meinem Geburtstag. Da sa├č ich in einer Shisha bar immer neben ihr. Hab mich sowohl mit meinen Freunden als auch mit ihren Familenangeh├Ârigen unterhalten. Die waren alle schlie├člich f├╝r mich da. Gegen Ende habe ich mich dann zu meinen Freunden gesetzt und sie hat dann ein Gesicht gezogen. Ich habe immer das Gef├╝hl sobald ich etwas loslasse und mich mit anderen Vergn├╝ge word sie eifers├╝chtig und will Aufmerksamkeot von mir.

Bisschen Eifersucht ist ja gut. Aber das treibt mich so in die Enge. Das ich mich gar nicht mehr um andere K├╝mmern kann, au├čer um sie. Sie hat auch Recht in einigen Gebieten ich k├╝mmere mich sehr sehr viel um meine Schwester und meine Neffen. Ich zweifel schon an mir ob das zuviel ist. Aber es ist doch meine Familie.

Gestern sagte sie noch zu mir, dass ich ein toller Bruder und ein toller Onkel bin, aber kein Beziehungsmensch.

Nun zum eigentlichen. Ich habe ihr vorgrstern gesagt das ich das nicht mehr kann. Gestern haben wir uns nochmal getroffen. Sie hat mir alles zur├╝ckgegrben was ich ihr geschenkt hatte. Wollte das nicht aber sie sagte das erinnert mich alles an dich.

Ich habe jetzt sehr starke Schuldgef├╝hle. Der einzige Fehlee den ich bei mjr sehe, dass ich nicht so lange warten sollte. Aber ich wollte wirklich das sie die Person ist die ich heirate. Weil wir uns eigentlich so gut verstehen und gleiche Interessen haben.

Ich habe ihr sehr wehgetan, das was sie mir gestern alles gesagt hat, tut richtig weh.

Ich habe damals sogar 2 mal getr├Ąumt das wir heiraten. Aber es war ein Albtraum f├╝r mich. Ich wollte von der Hochzeit verschwinden und habe mich grfragt was ich hier mache.

Dieser ganze Druck hat mich kaputtgemacht.

Ich wei├č nun nicht, liebe ich sie gar nicht? Was ist mein Problem? Ist das nur so weil ich Schuldgef├╝hle habe? F├╝hle ich doch mehr als nur Freundschaft?

Ihr Verhalten ist manchmal etwas kindisch. Zb als wir bei meiner Schwester waren zum Geburtstag meines Neffen. Meine Mutter sagte sie erz├Ąhlte mir gerade etwas als su dann ins Zimmer kamst. Sie schaute dir hinterher und hat dann nicht weitererz├áhlt. Im Sinne von sie hat mich vergessen(meine Mutter) und dir hinterhergeschaut. Da war die 18 j├Ąhrige Nachbarin von meiner Schwester. Sehr h├╝bsch. Hat kein Wort mit ihr gewechselt. Obwohl ich mit niemanden dar├╝ber geredet habe, meinte meine Mutter das sie komisch war ihr gegen├╝ber. Und auch die 18 j├Ąhrige fand meine Freundin komisch. Als wir Fotos machten stand ich neben der 18 j├Ąhrigen und meine Freundin ist gleich zwischen und gekommen.

Ich wei├č nicht ob ich das ordentlich erkl├Ąren kann oder ob man das versteht. Das sind so viele Kleinigkeiten die mich insgesamt zum verzweifeln bringen.

Aber eigentlich war ich zufrieden. Ich wollte es mit ihr schaffen. Ich habe ihr auch oft gesagt das sie mich einengt. Es wurde schon etwas besser. Aber wer garantiert mir das es nach der Hochzeit wieder so wird.

Ich wei├č einfach nicht mehr wo vorne und hinten ist.
Was ist los mit mir?
Ich will sie nicht verletzen. Aber ich will auch nicht ungl├╝cklich sein. Ich will auch nicht paar Monate sp├Ąter alles bereuen.

21.11.2020 13:51 • #1


Casual90


49
4
66
Willst du denn wirklich mit so einem hin und her leben ?

Versteh mich bitte nicht falsch, aber deine Ex hat mit sich selbst, ein ganz sch├Ân gro├čes Problem und ich glaube, dass deine Intuition zur Trennung richtig ist.

21.11.2020 14:49 • x 1 #2



Freundin verlassen war es richtig?

x 3


Goeksu87


6
1
1
Hallo Casual90,
danke f├╝r deine Antwort.

Nat├╝rlich habe ich auch sehr sch├Âne Erlebnisse mit ihr gehabt. Ich kann halt nicht einordnen ob es mir nur gut tat weil ich nicht alleine sein wollte und es eine Art Freundschaft war oder ob ich es bereuen werde und da doch was ist.

Ja, ich denke auch, dass es mit der Trennung der Eltern was zu tun hat. Die Angst nochmal einen geliebten Menschen zu verlieren. Sich festklammern an das, was man hat.

Es ist, auch wenn es gerade sehr schmerzhaft ist, auch irgendwie eine Erleichterung. Aber ich bin mit den Gedanken immer bei ihr. Ich wollte nie einen Menschen so verletzen .

21.11.2020 14:54 • #3


Sorgild


2363
3
4237
Zitat von Goeksu87:
Ich wei├č einfach nicht mehr wo vorne und hinten ist.
Was ist los mit mir?
Ich will sie nicht verletzen. Aber ich will auch nicht ungl├╝cklich sein. Ich will auch nicht paar Monate sp├Ąter alles bereuen.

Naja, Trennungen sind meist f├╝r beide schmerzhaft. Jeder auf seine Weise. Sie war ja bis eben noch quasi dein Lieblingsmensch und auch wenn du nicht mehr gl├╝cklich warst, hinterl├Ąsst sie erstmal einen leeren Platz.

Sie ist nat├╝rlich traurig und es ist absolut verst├Ąndlich, dass dir das nahe geht. Das spricht sehr f├╝r dich.
Ich finde aber auch, dass deine Argumente nicht vom Tisch zu weisen sind. Sie klammerte wohl sehr stark. Das treibt wohl irgendwann auch den liebsten Menschen in die Flucht.

Sie wird zwar traurig sein, aber sie hat jetzt die M├Âglichkeit, Eure Beziehung Revue passieren zu lassen. Sie k├Ânnte ├╝berlegen, was sie in der n├Ąchsten Beziehung anders und besser machen kann. Sie ist noch sehr jung, ich versichere dir, sie wird dar├╝ber hinweg kommen und sich eines Tages neu verlieben. Und dann wird sie froh dar├╝ber sein, wie alles gekommen ist.

Alles Gute, dir

21.11.2020 14:58 • #4


Casual90


49
4
66
Trennungen tun immer weh, das kann behaupten wer will das es nicht so sei.

In deiner Beziehung hast du (nach Beschreibung) sehr oft bemerkt, dass du von Ihrer Seite, sehr oft unter Druck geraten bist.
Es zu erkennen warum das bei Ihr so ist, ist loblich, wird Dir aber nichts bringen, weil Sie es nicht sieht-/ erkennt.

Deine Intuition, dass du dich trennen solltest, ist von meiner neutralen Betrachtung gesehen, richtig. Ich bin mir sicher, h├Ąttest du mit Ihr geheiratet, ggf. Kinder etc. gehabt dann w├Ąre es fr├╝her oder sp├Ąter schlimmer geworden.

Was Dir weh tut, ist der Trennungs-Schmerz, ganz normal das du momentan leidest, ABER auch das ist verg├Ąnglich.

Nebeneffekt, wenn du ehrlich zu deiner Sache stehst, hat deine Ex Zeit und Gelegenheit dar├╝ber nachzudenken was Sie da die ganze Zeit veranstaltet, da Sie von Dir getrennt wurde. Gibst du nach und stehst nicht zu Dir, wird Sie das Gef├╝hl haben die ganze Zeit im Recht zu sein und du machst dich zur Lachnummer. Mach das nicht, warte ab, Sie wird sich melden und wenn Sie es tut, langsam an die Sache heran und beobachten, ob Sie wirklich was an sich ver├Ąndert hat.

21.11.2020 15:10 • x 2 #5


Goeksu87


6
1
1
Danke auch dir Sorgild f├╝r deine nette Antwort. Ja, du hast Recht. Sie war oder ist mein Lieblingsmensch. Habe alles mit ihr geteilt. Und jetzt auf einmal ist alles vorbei. Kein Lieblibgsmensch mehr an der Seite der ich alles erz├Ąhlen kann oder teilen kann.

Ja, leider hat sie sehr geklammert. Ich dachte immer vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht so extrem wie sie liebe, weil eine Angst in ihr ist das ich gehe. Aber das Gef├╝hl habe ich ihr aufjedenfall nie gegeben. Habe nie gesagt, dass ich mit solchen Gedanken spiele. Wollte immer k├Ąmpfen.

Ja, das wird sie hoffentlich. Auch wenn es mir weh tut, der Gedanke, aber sie soll lieber gl├╝cklich sein, als zu leiden.


Danke auch dir nochmal Casual90.

Ja, Trennungen tun wohl immer weh. Man lernt nicht aus.

Ja, leider hat mich das Klammern zerst├Ârt. Anfangs habe ich es ausgehalten. Irgrndwann haben wir dar├╝ber geredet. Es wurde besser, aber ich hatte immer trotzxem das Gef├╝hl, das sie sich nur beruhigt hat, weil ich ihr gesagt habe das dass zuviel ist, sie also auf Krampf versucht hat mich nicht unter Druck zu setzen.
Oder wenn Freunden neben uns ├╝ber Heiraten und Verlobung sprachen, direkt immer wieder Anspielungen von ihr.

Nunja, ich wei├č d├╝rfte ihr wirklich nur antworten, wenn ich mir zu 100% sicher bin, mit ihr ein Ziel zu verfolgen bis ans Lebensende.

Bei kleinerem Zweifel sollte ich es wohl lieber lassen.

21.11.2020 16:30 • x 1 #6


Casual90


49
4
66
Lass gut sein, sammel dich und verarbeite das alles erstmal.

21.11.2020 17:14 • x 1 #7


Cienne

Cienne


115
1
170
Das Meiste haben die Vorschreiben schon gesagt, aber eine Sache f├Ąllt mir in deinem Text auf:

Zitat von Goeksu87:
Ich habe jetzt sehr starke Schuldgef├╝hle. Der einzige Fehlee den ich bei mjr sehe, dass ich nicht so lange warten sollte. Aber ich wollte wirklich das sie die Person ist die ich heirate. Weil wir uns eigentlich so gut verstehen und gleiche Interessen haben.

Du wolltest, dass sie die Person ist, die du heiraten wirst? Das h├Ârt sich nicht liebend an. Die Trennung war schon richtig und ich glaub, dass du dir mit allem Zeit lassen wolltest, liegt eher an deinem schlechten Bauchgef├╝hl, weniger daran, dass es genauere rationale Gr├╝nde gab. Du schienst dich eher unwohl bei ihr gef├╝hlt zu haben, egal ob die Chemie und die Interessen gestimmt haben. Und das ist auch total okay, solche Verhaltensweisen k├Ânnen beim anderen schnell Beklemmungen ausl├Âsen.

21.11.2020 21:06 • #8


Goeksu87


6
1
1
Ja, weil sie eigentlich ein toller Mensch ist. Ich habe hier ja nur das was mich st├Ârt aufgeschrieben.
Sie hat auch viele positive Seiten.
Ich kann sie in 2 eingliedern. Einmal sie mit ihren positiven Seiten, wie sie mich liebt, mir ihre Liebe zeigt, die gleichen Interessen bestehen, das sie s├╝├č zu mir ist, das sie arbeitet und nicht faul ist
Und dann kommen aber noch die negativen die ich aufgez├Ąhlt habe.

Mich einengen. Extrem eifers├╝chtig. Mich nur f├╝r sich wollen. Immer wissen wo ich bin.

Ich w├╝rde sie gerne nur mit den positiven Seiten heiraten.

Ich konnte eben nicht zu Hause bleiben, bin raus und fahre mit dem Auto rum und weine. Es tut genauso weh wie beim Verlassen werden, habe ich das Gef├╝hl.

Und das macht mir Angst. Ich glaube ich mache mir selber Druck schnell eine richtige Entscheodung zu treffen, weil je mehr Zeit vergeht, sie mich nicht mehr will oder mich vergisst.. ich kann es nicht einordnen. Wahrschejnlich muss ich einfach abwarten und schauen ob meine Laune so schlecht bleibt und ich anfange sie zu vermissen.

21.11.2020 22:37 • #9


MelanieMurr


205
2
196
Butter bei die Fische, aber die Gedanken jetzt machst du dir doch umsonst. Es ist aus. Du hast Schluss gemacht. Du hast entschieden. Sowas kittest du bei stabileren Leuten nur ganz ganz schwer, bei deiner Freundin never. Die w├╝rde sich ja nie mehr entspannen k├Ânnen mit dir, wenn du jetzt anf├Ąngst rumzueiern. Die Sache ist gegessen.

21.11.2020 22:41 • #10


Casual90


49
4
66
Du trennst dich von Ihr, hast aber gleichzeitig Angst, dass Sie dich nicht mehr will ?

Ist ja verst├Ąndlich, aber hinterfrage deine Ehrlichkeit.

22.11.2020 00:31 • #11


Goeksu87


6
1
1
Ich meine, wenn ich meine Entscheidung bereue und zur├╝ckm├Âchte. So meine ich das. Was meinst du mit Hinterfrage deine Ehrlichkeit? Ich habe sowas halt nie erlebt und bin jetzt nach langem ohne sie. Vielleicht hat uns sowas gefehlt um wieder zueinander zu finden. Auch wenn sie nicht leicht ist. Wenn ich was f├╝hle und mir sicher bin dann muss ich ihr das ja sagen und um die Beziehung k├Ąmpfen.

Aber ja Melanie das stimmt. Aber wenn ich mich so entscheiden sollte dann w├╝rde ich direkt sagen das wir heiraten und nicht l├Ąnger so zusammen sind.

22.11.2020 01:25 • #12


Sorgild


2363
3
4237
Zitat von Goeksu87:
Ich meine, wenn ich meine Entscheidung bereue und zur├╝ckm├Âchte. So meine ich das.

Du bist ein erwachsener Mann. Dazu geh├Ârt es nun mal, auch unbequeme Entscheidungen zu treffen. Allerdings bist du f├╝r dich und deine Entscheidungen selbst verantwortlich. Ein Mann, ein Wort!
Deine Entscheidung, deine Konsequenz. Du hattest deine Gr├╝nde und in Sachen Heirat hat sich dein Bauchgef├╝hl gemeldet und in der Regel hat das immer Recht.
Du hast eine Entscheidung getroffen, die eigentlich nicht r├╝ckg├Ąngig zu machen ist. Steh dahinter. Das es weh tut, ist normal. Auch f├╝r dich. Aber das geht vorbei.

22.11.2020 04:30 • x 1 #13


Casual90


49
4
66
Wie gesagt, dein Bauchgef├╝hl was dich zu dieser Entscheidung gef├╝hrt hat, ist meines und das der Anderen Beitragschreiber richtig. Es sagt niemand das du nie wieder Kontakt mit Ihr aufnehmen darfst. Es wird einfach f├╝r deine Ex, falls du Sie zur├╝ck willst und dich bei Ihr meldest, eigenartig r├╝ber kommen, wird so gut wie nix draus gelernt haben und am Ende denkt Sie wohlm├Âglich, Sie war im Recht. Unterbewusst wird Sie denke das du ein Mann bist der nicht zu seiner Entscheidung stehen kann.

Du wei├čt am besten was du zu tun hast, wenn es dir doch wichtiger ist, wieder mit ihr zusammen zu kommen, dann mach es aber lebe mit Ihrer Art und akzeptiere es, dass sie so ist wie sie ist.

22.11.2020 08:32 • x 1 #14


Nachtlicht

Nachtlicht


1418
3363
Hallo Goeksu87,

mit jemandem zu leben, der sehr vereinnahmend und eifers├╝chtig ist, kann stark belastend sein.

Du hast da f├╝r dich eine Notbremse gezogen, weil du das nicht mehr f├╝r dich wolltest.

Nat├╝rlich ist das eine schwere Entscheidung gewesen. Du hast deine Freundin ja f├╝r ihre guten Seiten geliebt, und musstest trotzdem mit ihr Schluss machen, weil du ihre schlechten Seiten nicht mehr ertragen hast. Und daher ist es ja auch nur logisch, dass du sie noch vermisst.

Nur, du hast ja f├╝r dich erkannt, dass es so mit euch keinen Sinn hat weil ihr nicht gl├╝cklich werdet. Sie, weil sie nicht vertrauen kann, und du, weil dir kein Vertrauen geschenkt wird. Das ist aber ein Problem, das in ihr liegt und das nur sie angehen kann. Da kannst du nichts dran machen, und solltest es auch nicht versuchen, denn so etwas liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen und nicht in der eines Partners.

Du hast vermutet, dass sie dich mehr liebt als du sie. Das kann durchaus so sein, andererseits bin ich immer etwas skeptisch, was die Tiefe und Authentizit├Ąt der Liebe angeht bei Menschen die stark eifers├╝chtig sind. Ich vermute, dass es oft nicht nur die Liebe zur jeweils anderen Person ist, die sie zu den starken Bindungsbed├╝rfnissen antreibt, sondern auch generell starke Verlust├Ąngste und ein gro├čes Bed├╝rfnis nach Sicherheit innerhalb einer Partnerschaft dahinter stecken. Diese Bed├╝rfnisse kann sie auch mit einem anderen Mann ausleben, dem es vielleicht ├Ąhnlich geht und dann k├Ânnen sich beide gegenseitig vom Rest der Welt isolieren und nur noch f├╝r den anderen da sein.

Du dagegen wirst dich weiter mit Familie und Freunden umgeben und, wenn du dieses Beziehungsende betrauert und verarbeitet hast, sicher eine Frau finden, die genug Selbstbewusstsein hat um dir deine Freir├Ąume zuzugestehen und auch sich selbst welche zu nehmen. Sowas hat dann auch mehr Potential f├╝r Zukunftspl├Ąne, die Freude statt Bauchweh bereiten.

22.11.2020 14:54 • x 2 #15



x 4