208

Freundschaft + ist schwanger aber meidet mich

Waspy

Waspy


1032
1133
Zitat von Momo87:
Da hadere ich. Ich hab Angst zu wenig zu machen aber auch zu viel zu machen. Schmaler grat.


Hey. Ja. Schön, dass Du Dich traust, ehrlich zu sein. Das ist sehr verständlich.

Bedenke nur...Angst ist auf Dauer ein schlechter Berater.
Geh durch sie durch. Nur so kann sie sich lösen.
Wenn Du soweit bist.
Alles zu seiner Zeit.

21.11.2020 21:41 • #16


Heffalump

Heffalump


11284
14974
Zitat von Momo87:
80% des Tages herrscht bei mir die Meinung vor, es ist die Richtung, in der ich nicht der Vater bin.

Hast du nicht irgendwo geschrieben, das dir das egal wäre ..

Es macht Sinn zu warten, wie und wann sie agiert. Lass dir Raum und Zeit. Zur Not hast du gut 40 Wochen Zeit, ob du Partner wirst, Vater bist oder nur Mittel zum Zweck.

22.11.2020 05:31 • #17



Freundschaft + ist schwanger aber meidet mich

x 3


Heffalump

Heffalump


11284
14974
Zitat von Momo87:
80% des Tages herrscht bei mir die Meinung vor, es ist die Richtung, in der ich nicht der Vater bin.

hattest du nicht weiter vorne geschrieben, das dir das egal wäre?

Du hast nun knapp 40 Wochen Zeit, zu entscheiden, ob du Partner wirst, Vater bist oder Mittel zum Zweck. Ob Du da noch Anteile hast, wenn sie es zulässt. Nicht selten zahlt Einer nur, obwohl es ein Kuckuckskind ist.

22.11.2020 05:34 • #18


Momo87


17
1
30
Zitat von MelanieMurr:
Du wirkst auf mich flapsig und kalt, wenn ich dich lese. Wie f√ľhlst du im Bezug auf ein m√∂gliches Kind? K√∂nntest du √ľberhaupt f√ľr es da sein mit deinen ganzen √Ąngsten? Ich w√ľrde sagen das packst du nicht.


Das liest du aus 2 oder 3 Texten von mir? W√ľrde es mir am Ar. vorbei gehen h√§tte ich hier nicht nach Hilfe, L√∂sungs- und Erkl√§rungsans√§tzen gesucht. Ich wei√ü nicht ob ich das gut schaffen w√ľrde ein Kind gro√üzuziehen aber ich w√ľrde es machen und nicht weg laufen. W√ľrden nur Leute ohne Rucksack im Gep√§ck Kinder bekommen w√§re die Zahl der Neugeborenen wohl stark limitiert.

Ich kann auch an mir arbeiten und mir Hilfe suchen, professionelle um meine √Ąngste aufzuarbeiten und um ein guter Vater zu werden.

22.11.2020 08:03 • x 3 #19


Momo87


17
1
30
Zitat von Heffalump:
hattest du nicht weiter vorne geschrieben, das dir das egal wäre?

Du hast nun knapp 40 Wochen Zeit, zu entscheiden, ob du Partner wirst, Vater bist oder Mittel zum Zweck. Ob Du da noch Anteile hast, wenn sie es zulässt. Nicht selten zahlt Einer nur, obwohl es ein Kuckuckskind ist.


Nee ich meinte nicht es is egal sondern ich meinte das eher so, egal es macht nix, ich laufe davor nicht weg. Ich bleibe da, ich bleibe bei ihr.

22.11.2020 08:34 • x 1 #20


MelanieMurr


205
2
196
Zitat von Momo87:

Das liest du aus 2 oder 3 Texten von mir? W√ľrde es mir am Ar. vorbei gehen h√§tte ich hier nicht nach Hilfe, L√∂sungs- und Erkl√§rungsans√§tzen gesucht. Ich wei√ü nicht ob ich das gut schaffen w√ľrde ein Kind gro√üzuziehen aber ich w√ľrde es machen und nicht weg laufen. W√ľrden nur Leute ohne Rucksack im Gep√§ck Kinder bekommen w√§re die Zahl der Neugeborenen wohl stark limitiert.

Ich kann auch an mir arbeiten und mir Hilfe suchen, professionelle um meine √Ąngste aufzuarbeiten und um ein guter Vater zu werden.

Dann mach das. Jetzt. Hat jetzt Prio Nr 1. Sonst nix. Solltest du doch nicht der Vater sein, war es auch nicht umsonst. Tust du's nicht, kannst du ein oder mehrere Leben ganz schön ruinieren mit so einer Art, die du an dir hast. Dass andere Menschen dies sehr wohl auch tun, sollte dir weder als Vorbild noch als Ausrede dienen.

Gruss, ein Kind, welches in ähnlicher Konstellation gezeugt wurde.

22.11.2020 10:00 • #21


Heffalump

Heffalump


11284
14974
Zitat von MelanieMurr:
Tust du's nicht, kannst du ein oder mehrere Leben ganz schön ruinieren mit so einer Art, die du an dir hast.

Lass mal die Kirche im Dorf, jeder hier ist anders weit mit seiner Geschichte und darf so agieren, wie es ihm am besten deucht. Wo kommt man denn hin, wenn alle nur 0815 sein d√ľrfen

22.11.2020 10:03 • #22


Kinbakubi

Kinbakubi


682
1
671
Hallo Momo,
eine Frau in diesem Zustand, wenn sie von ihrem Zustand nun gerade erfahren hat, ist innerlich etwas durcheinander. Psychisch hormonell und √ľberhaupt.... Das ist ja nicht vorher besprochen worden, und der Rahmen ist etwas locker, ihr seid nicht fest zusammen oder verheiratet. Es geht sicher sehr viel in ihr vor, sie muss vieles √ľberlegen. Schwanger und ein Kind, das ist wirklich einschneidend... Wie geht es weiter mit dem Job, finanziell, Wohnung usw. Praktisch alles....

Ich denke, jede Schwangere braucht Zuspruch, Aufmerksamkeit und das Gef√ľhl der Geborgenheit und Sicherheit. Wenn du so f√ľhlst, sie so gerne hast, solltest du ihr das dolle und offen zeigen. Dass Du hinter ihr stehst, f√ľr sie da bist, egal wie sie sich entscheidet. An ihrer Stelle w√ľrde ich gerne von Dir h√∂ren, dass Du mich gerne hast, wenigstens das, ein kleines emotionales Zeichen der Zuneigung.

Vielleicht ist sie entt√§uscht von deiner eher k√ľhlen Reaktion. Vielleicht sauer weil die Verh√ľtung leichtfertig gehandhabt wurde. Du kannst ihr auch ruhig sagen, du w√ľnschst dir, dass es dein Kind ist. Du m√∂chtest mit ihr zusammen eine Familie sein.

Also davon ausgehend dass sie eine romantische Frau ist und sie Dich auch gerne hat. Das kannst du besser beurteilen. Weißt du gar nicht ob sie sich noch mit anderen trifft? Eine gute Kommunikation ist doch die Basis einer guten Beziehung.

Dann kommt die Pandemie dazu. Seid bitte sehr vorsichtig, trifft keine andere Personen wenn es irgendwie zu vermeiden ist. Jede Begegnung muss gerade leider hinterfragt werden, wenn in Eurem Kreis die Infektionsrate hoch ist.

Alles Gute.

22.11.2020 10:06 • x 2 #23


MelanieMurr


205
2
196
Zitat von Heffalump:
Lass mal die Kirche im Dorf, jeder hier ist anders weit mit seiner Geschichte und darf so agieren, wie es ihm am besten deucht. Wo kommt man denn hin, wenn alle nur 0815 sein d√ľrfen

Nö, ein Vater darf eben nicht agieren, wie es ihm am besten "deucht". Bzw sollte er dies nicht tun, wenn er die Verantwortung tragen möchte. Nur bei der Mutter bleiben ist keine Verantwortung tragen, wenn er nur gedenkt, da zu sitzen und innerlich weiterhin ein gedanken- und bedenkenloser Mensch bleibt. Da kann jetzt nur ne Therapie das Ruder rumreissen.

22.11.2020 10:06 • #24


Heffalump

Heffalump


11284
14974
Zitat von MelanieMurr:
Nö, ein Vater darf eben nicht agieren, wie es ihm am besten "deucht". Bzw sollte er dies nicht tun, wenn er die Verantwortung tragen möchte. Nur bei der Mutter bleiben ist keine Verantwortung tragen, wenn er nur gedenkt, da zu sitzen und innerlich weiterhin ein gedanken- und bedenkenloser Mensch bleibt. Da kann jetzt nur ne Therapie das Ruder rumreissen.

Du bist im Spekulatius-Modus, du wie ebenso er, weißt nicht ob er Vater des Ganzen ist

22.11.2020 10:08 • #25


MelanieMurr


205
2
196
Zitat von Heffalump:
Du bist im Spekulatius-Modus, du wie ebenso er, weißt nicht ob er Vater des Ganzen ist

Ja, wenn er erstmal sch√∂n wartet, bis man das testen kann, ist halt viel wertvolle Zeit verstrichen. Und der S√§ugling mit seinen Bed√ľrfnissen ja dann schon da!
An sich arbeiten ist nie umsonst. Vielleicht will ihm das Leben auch nur mal nen kleinen Ruck geben, es mal anzugehen, seine Probleme.

22.11.2020 10:09 • #26


Heffalump

Heffalump


11284
14974
Zitat von MelanieMurr:
An sich arbeiten ist nie umsonst.

Wie und ob er es tut, wird hier wohl nicht Thema sein. Warum soll er zur Therapie? Weil dir sein Ton nicht zu Gem√ľte passt?

22.11.2020 10:11 • #27


MelanieMurr


205
2
196
Zitat von Heffalump:
Wie und ob er es tut, wird hier wohl nicht Thema sein. Warum soll er zur Therapie? Weil dir sein Ton nicht zu Gem√ľte passt?

Das mit der Therapie hat doch er selber ins Spiel gebracht...

22.11.2020 10:12 • #28


Arjuni

Arjuni


945
2460
Zitat von Momo87:
Dann ließ ich sie 2 Tage erstmal runterkommen und schrieb ihr dann bei WA wie es ihr geht und halt ich bin da zum reden.


Zitat von Momo87:
Dann sagte ich ihr, ich wisse nicht was in ihr vor geht aber das wir √ľber alles reden k√∂nnen und ich halt da bin und ich sie jetzt gehen lasse bis sie sich meldet.


Die Frau, mit der Du seit 3(!) Jahren regelmäßig intim bist, kochst, kuschelst, redest etc., die Dir der naheste Mensch ist und Du ihr, ist schwanger, ein kleines Wesen entsteht. Und alles was Dir dazu einfällt ist alle paar Tage eine WA-Nachricht (das finde ich furchtbar!) zu schreiben mit so was Oberflächlichem wie "Na, wie gehts? Können ja mal reden."?

Zitat von Momo87:
aber nun will ich Verantwortung tragen.

Dann komm doch mal in die Puschen, fahr hin, nimm Blumen mit, zeig und sag ihr persönlich(!), was sie Dir bedeutet und wie wichtig sie Dir ist. Und wo Du in Bezug auf die Schwangerschaft stehst. Ich finde, Du solltest Dich mal klar positionieren und Dein Ding machen und nicht ängstlich abwägen, ob sie eventuell erst runterkommen muss oder ihr die Verantwortung zuschieben, sich zu melden.

22.11.2020 10:22 • x 3 #29


MelanieMurr


205
2
196
Der TE scheint selber nicht zu wissen, wie er r√ľber kommt. Darum fragt er ja hier.
Also: Ich als das M√§del w√§re im verzweifelten Panikmodus, wenn ich w√ľsste, ich bin schwanger vom absoluten K√∂nig der Verantwortung hier. Wenn mir die Wahl bleibt zwischen Pest (Abtreibung?) und Cholera (Kind bekommen, aber zu grossen Teilen allein daf√ľr sorgen zu m√ľssen). Die Frau ist garantiert am Ende grade.
Ein klitzekleines Signal in ihre Richtung, dass dir bewusst ist, dass du jetzt zu 110% an dir arbeiten und den Popo hochkriegen musst, w√§re also jetzt dringend angebracht. Und dann am besten gleich mal nen Beweis nachschieben. Bl√ľmchen reichen NICHT. Die Frau kennt dich immerhin nicht erst seit gestern und das ist bestimmt alles der absolute Supergau f√ľr sie. Versuche das mal im Ansatz nachzuvollziehen, lieber TE, dann redest du hier auch nicht mehr so cool und dr√ľber stehend daher, sondern dann geht dir die D√ľse bis zum Kragen! Und das absolut zurecht, das wird jetzt kein leichter Weg, Mensch. Erde an Mars.

22.11.2020 10:35 • x 2 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag