85

Freundschaftsanfrage von Ex via Facebook erhalten

Flexo

84
2
119
Hallo miteinander, Ein ganz banales Ereignis bringt mich gerade ein wenig ins grübeln. Habe vorhin eine Freundschaftsanfrage meiner EX per Facebook erhalten. Erster Gedanke war sie zu löschen, denn ich denke, ich möchte auf keinen Fall Fotos von ihr mit einem anderen Mann sehen. Dann dachte ich, diese einfach kommentarlos zu löschen ist irgendwie unhöflich. Neugierig bin ich auch irgendwie, was will sie damit bezwecken?! Dämlich ich weiss, ist ja nur Facebook, aber wie würdet ihr mit sowas umgehen? Annehmen, kommentarlos löschen, löschen und ihr ne Nachricht schreiben, dass das für euch zu früh wäre?! Herzlichen Dank für ein paar Antworten. Komme mir gerade vor wie in der Pubertät.

08.01.2018 15:37 • #1


Urmel_

Urmel_


6649
9298
Ich habe Fakebook schon seit einiger Zeit gekillt... Kann man die Anfrage nicht einfach so stehen lassen, ohne etwas mit der Anfrage zu machen?

Ich würde sie dann stehen lassen und warten, bis die Dame mal Farbe bekennt oder zumindest wieder zu Dialogmitteln der erwachsenen Gesellschaft gefunden hat, die in der Regel mit "Hallo XYZ, wie gehnt es Dir..." anfangen und nicht mit einem halbgaren Klick auf einen Button.

Ist schon arg peinlich, sich so passiv und hilflos zu inszenieren, dass man nur einen Knopf drücken kann. Was willst Du mit so einem lauwarmen Handtuch?

08.01.2018 15:43 • x 9 #2



Freundschaftsanfrage von Ex via Facebook erhalten

x 3


Selbstliebe

Selbstliebe


4557
1
4217
Zitat von Flexo:
Dann dachte ich, diese einfach kommentarlos zu löschen ist irgendwie unhöflich.


Löschen würde ich sie auch nicht, sondern sie erstmal unbeantwortet lassen.
Kann schon mal mehrere Wochen dauern, bis man gedanklich zu einem Ergebnis kommt, denn so eine Freundschaftszu - bzw. absage will schließlich gut überlegt sein.
Nichts überstürzen, sondern abwarten, oder hast du es eilig?

08.01.2018 15:45 • x 2 #3


Sohnemann

Sohnemann


8728
1
11728
Auf entfernen drücken und gut is.
Völlig wurst was die EX denkt,.....oder?

08.01.2018 15:48 • x 6 #4


Kerstin_2016


2056
8
4176
Man kann eine Anfrage auch im "Raume" stehen lassen und schlicht ignorieren.

. . .das ist Facebook. Nicht zu reagieren gehört "zum guten Ton". Eine maschinell gestellt Anfrage nicht zu beantworten hat nichts mit Unhöflichkeit zu tun, das ist Alltag.

Außerdem. . . könnten Textnachrichten auch ohne "adden" stattfinden. Will sie was, soll sie den Mund aufmachen. . . schließlich kennt ihr euch.

08.01.2018 15:51 • x 3 #5


Flexo


84
2
119
Zitat von Urmel_:

Ich würde sie dann stehen lassen und warten, bis die Dame mal Farbe bekennt oder zumindest wieder zu Dialogmitteln der erwachsenen Gesellschaft gefunden hat, die in der Regel mit "Hallo XYZ, wie gehnt es Dir. " anfangen und nicht mit einem halbgaren Klick auf einen Button.



Du triffst es auf den Punkt, sie macht es sich somit sehr einfach. Spielt quasi ohne Mühe per Knopfdruck den Ball zu mir. Wenn sie irgendetwas will (und das meine ich jetzt nicht mal im Sinne von mich zurückhaben o.ä.), dann kann sie mir doch schreiben und ne anständige Nachricht schicken?!

@Selbstliebe Nein, eilig hab ich's definitiv nicht! Quasi mal zumindest noch drüber schlafen ist ne gute Idee.

Danke euch allen, ich werde die Anfrage einfach mal stehen lassen und schauen, ob von ihr sonst noch was kommt! Ansonsten dann löschen.

08.01.2018 15:55 • x 1 #6


Shibb


3158
5
5613
Zitat von Flexo:
Komme mir gerade vor wie in der Pubertät.


Das dachte ich auch gerade
Social Media halt - jedem ging es schon einmal so

Die Frage ist was erhoffst du dir davon wenn du die Freundschaftsanfrage annimmst?
Könntest du denn damit umgehen etc?
Ich denke du solltest dir eher solche Fragen und aufgrund deiner Antworten dazu entscheiden.

Ich weiß nicht wie lange ihr getrennt seid, aber finde den Zug von ihr ziemlich plump. Und unfair wenn eure Trennung noch nicht lange zurück liegt.

Just my two Cents

08.01.2018 16:03 • x 3 #7


Niegedacht

Niegedacht


26
4
19
Auch ich habe solche Anfragen immer einfach im Raum stehen lassen und ignoriert. Klingt für dich auch sinnvoll aber verwirrt hat dich die Gute natürlich jetzt trotzdem und du wirst noch den ein oder anderen Gedanken daran verschwenden....sei stark und ich wünsch dir dir Kraft dazu:-)

08.01.2018 16:07 • x 2 #8


Flexo


84
2
119
Guten Morgen zusammen

Mal wieder ein Update von mir, muss mir das jetzt von der Seele schreiben, beschäftigt mich viel zu sehr.

Kurze Info noch: Ende Januar sind's dann 7 Monate seit der Trennung, "kompletter" Kontaktabbruch hatten wir erst seit dem 10.12.17 aufgrund unserer Wohnung und Dingen, die wir deswegen noch zu klären hatten.

Die FB-Freundschaftsanfrage kam somit exakt nach 4 Wochen Funkstille. Nun dann ging es noch ein wenig weiter. Habe mich dann, wie auch hier empfohlen, nicht gemeldet und nicht drauf reagiert. Am folgenden Samstag beim einkaufen habe ich sie dann per Zufall gesehen, mit ihrem neuen (hatte sie kurz nach der Trennung und bereits vorher mit ihm Kontakt, ich wusste nichts davon. Gelaufen ist erst etwas nach unserer Trennung. Ob sie mittlerweile fest zusammen sind weiss ich nicht und geht mich auch nichts an). War dann einen kurzen Moment lang ziemlich perplex/überrascht und bin dann weiter gegangen, hielt ich für das beste. Sie hat mich währenddessen auch kurz angesehen, aber auch nicht weiter reagiert. In ihrem Blick war was trauriges und sie war wohl selbst überrascht und wusste nicht, wie sie reagieren sollte.

Heute vor einer Woche hatte dann meine Mutter noch einen Termin bei ihr (Fusspflege, sie ist Kosmetikerin). Woraufhin mich meine Mutter Abends noch angerufen hatte und mir erzählt hatte, dass sie nach mir gefragt hat. Das hat sie seit der Trennung nie gemacht, meine Mutter geht aber regelmässig zu ihr. Anscheinend hat sie gefragt, ob ich was gesagt hätte, dass ich sie gesehen habe (hatte ich nicht, hab's für mich behalten), sie hat wohl gemeint ich hätte sie böse angeschaut und wäre wütend auf sie. Danach haben die beiden wohl noch länger über mich gesprochen, wieso die Beziehung auseinander sei, etc.

Ich bin immer davon ausgegangen, für sie sei es eine Befreiung gewesen, da schnell einen neuen und sie sei nun glücklich. Mich hatte das Ganze sehr unerwartet getroffen und ich vermisse sie noch sehr. Anscheinend ist dem nicht so. Sie gehe zur Zeit regelmässig zu einem Therapeuten, mit dem sie über alles sprechen könne, da es ihr nicht gut gehe. Ob das Ganze "nur" mit der Trennung zu tun hat, oder auch noch mit anderen Bereichen weiss ich nicht, hab nicht nachgefragt.

Naja, dann kam ein grosser Fehler meinerseits. Da mich das sehr beschäftigt hat, habe ich ihr dann eine Nachricht geschrieben, um unser "Treffen" richtig zu stellen, also dass es nicht böse gemeint war von mir. Und zusätzlich habe ich geschrieben, dass es mir nahe gehe, dass es ihr nicht gut geht, sie sich aber nicht schuldig fühlen müsse wegen mir, da auf beiden Seiten Fehler passiert seien und ich niemanden anders für mein Leben verantwortlich machen möchte. Wir hatten dann ein paar Nachrichten hin und her geschrieben im Verlauf der nächsten zwei Tage. Auch sie hat gemeint es tue ihr vieles Leid, aber alles in allem war sie sehr distanziert. Wieso sie nie mit mir reden konnte, aber nun mit einem Therapeuten und auch noch mit meiner Mutter, ist mir bis heute ein Rätsel und trifft mich auch sehr.

Zusätzlich habe ich sie dann noch kurz gefragt, wie sie die Facebook-Anfrage gemeint hat. Naja, auch darauf keine ordentliche Antwort, sie hat gemeint das sei ihr wohl aus Versehen passiert, sie habe meine Privatsphäre nicht stören wollen (?!) und ich könne es so stehen lassen, das sei ok. Habe dann nur gemeint ich brauche noch Zeit und werde es darum offen lassen.

Naja, danach begannen meine Gedanken wieder zu kreisen. Die Nachricht an sie war deshalb ein Fehler, weil ich mir noch viel zu viele Hoffnungen mache, dass es wieder einmal was werden könnte mit ihr (die Gefühle sind nach wie vor da bei mir), obwohl sie mir damals gesagt hatte, dass sie mich nicht mehr liebt und schnell einen neuen hatte.

Ich gehe zur Zeit noch in die Laufbahnberatung, muss mein Leben umkrempeln, da ich nicht mehr glücklich war mit meinem aktuellen Job (wohl der Hauptgrund, wieso sie sich von mir distanziert hat damals). Diese Frau ist ausgebildete Psychologin und schaut mit mir verschiedenes an. Ich habe ihr dann auch von diesem Vorfall erzählt und sie hat gemeint, ich solle das Ganze nicht zu fest zerdenken, das bringe nichts. Wie es ihr genau geht und weshalb, wisse nur meine Exfreundin selbst. Ich solle den Kontakt weiterhin meiden, mich nicht mehr melden. Wenn sie etwas von mir will, werde sie sich sicher melden. Damit hat sie wohl recht und das werde ich nun auch wieder einhalten.

Ich frage mich einfach, ob ich da etwas übersehe?
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die FB-Anfrage ein Versehen war. Zudem, wieso redet sie mit meiner Mutter jetzt plötzlich offen über das Ganze (hat sie noch nie gemacht vorher) und fragt nach mir, es muss ihr doch klar sein, dass es dann bis zu mir gelangt?!
Ist das Taktik?
Hat sie mir damals nur gesagt, dass sie mich nicht mehr liebt, damit wir beide Abstand bekommen?
War der neue nur eine Art Flucht? Wäre sie frisch verliebt müsste es ihr doch gut gehen?!
Oder hat sie einfach durch die Art der Trennung Schuldgefühle, weil sie sah, wie schlecht es mir ging und jetzt will sie eine Art Absolution von mir?

Ihr seht, ich weiss was ich zu tun habe (Abstand wahren, auf mein Leben konzentrieren), klappt auch ganz gut, trotzdem werde ich dieses Gedankenkarussell momentan einfach nicht wieder los.

Sorry für den langen Text und dank allen im Voraus fürs lesen! Evtl. hat ja jemand einen Tipp, wie ich dieses Verhalten besser deuten kann.

24.01.2018 10:43 • x 2 #9


Mairenn

Mairenn


1099
2
1362
Zitat von Flexo:
hr seht, ich weiss was ich zu tun habe (Abstand wahren, auf mein Leben konzentrieren), klappt auch ganz gut, trotzdem werde ich dieses Gedankenkarussell momentan einfach nicht wieder los.


Ich denke, sie vermisst dich und kommt mit kompletten Kontaktabbruch nicht ganz so gut zurecht. Sie braucht Zeit.
Und Du brauchst Zeit; gebe Dir selbst diese Zeit...alles wird sich legen, vertraue Dich darauf, greife in den Geschehnisse allerdings nicht (mehr) aktiv ein und lass es erstmal so laufen. Sie ist gegangen? Dann lass sie mal erstmal ihre Gedanken machen, reagiere nicht auf jede Kleinigkeit, die von ihr kommt und warte auf klare, unmissverständliche Aussagen! Danach kannst Du immer noch überlegen, wie DU vorgehen möchtest.

Alles Gute

24.01.2018 13:50 • x 1 #10


Selbstliebe

Selbstliebe


4557
1
4217
Zitat von Flexo:
Hat sie mir damals nur gesagt, dass sie mich nicht mehr liebt, damit wir beide Abstand bekommen?
War der neue nur eine Art Flucht? Wäre sie frisch verliebt müsste es ihr doch gut gehen?!
Oder hat sie einfach durch die Art der Trennung Schuldgefühle, weil sie sah, wie schlecht es mir ging und jetzt will sie eine Art Absolution von mir?


Ja, ist klar, das du Fragen hast, viele Fragen. . . .
Allerdings ist das mit den Antworten so eine Sache, denn je nach emotionaler Verfassung und zeitlichem Abstand zur Trennung verändert sich auch die Perspektive zu einer Beziehung resp. Trennung und wird völlig anders bewertet. Heute so und in drei Jahren so. Antworten ändern sich dementsprechend unter Umständen also.

Für dich ist, glaube ich, wichtig zu verstehen, dass eure Beziehung vorbei ist. Was auch immer ihre Beweggründe sind, sich schnell einem neuen Partner zuzuwenden, hat nur was mit ihr zu tun.
Nicht mit dir.
Absprungpartner sollen ja manchen helfen, ein Beziehungsende schneller zu verarbeiten.
Für mich wäre das völlig kontraproduktiv. Zu viele chaotische Empfindungen auf einmal. Ich könnte dann weder das Beziehungsende noch die neue Beziehung emotional vollständig erfassen.
Eins nach dem anderen finde ich klarer.

24.01.2018 14:10 • x 3 #11


Urmel_

Urmel_


6649
9298
Zitat von Flexo:
Ich frage mich einfach, ob ich da etwas übersehe?

Meinst Du geheime Zeichen, mit denen Du, bei korrekter Interpretation, den Schlüssel zu unbändigem Verlangen und ewiger Liebe in der Hand halten würdest? Oder einen klar bennennbaren Punkt, der eindeutig für Deinen Wert spricht und so Dein Selbstwert aufbaut?

Die Dame klettert derzeit nicht über Gartenzäune, um mit Dir 6 zu haben.

Warum auch? Einige Nebelkerzen und Du bist schon völlig in Gedanken bei der Dame, den ganzen Tag. Was soll man da sagen? Sie hat ihr Ziel erreicht. Nur, dass Ziel ist etwas anderes, als Du es Dir erwünschst.

DIe Dame hat keinen Masterplan. Sowas muss man als Mann erstmal lernen. SIe surft auf der Welle der Emotionen. Machen manhce Frauen extrem, manche etwas weniger extrem. Und ihr Masterplan ist es, oben auf der Welle zu bleiben, während ab und an mal Männer rübersurfen und ihr ein neues kühles Getränk reichen. Machen das vor dem Publikum am Strand auch noch Männer, die dabei einen Handstand hinbekommen, gibt es sogar noch Applaus von der Menge und sie fühlt sich bombastisch gut.

Und dann hast Du nen surfer, der sowas nicht mehr macht. Und dann wird sich gedacht "Ey, der bringt ja garkeine Getränke mehr, hat es der Mann nicht nötig, zu huldigen? Und dann werden sie neugierig, denken sich, dass der Typ was ganz schickes sein muss, weil er der Königen nichts gereicht. Und dann dreht sich der Hamster im Kopf, dann wird ganz vorsichtig mit dem Popo gewackelt um zu sehen, ob er auf Popowackeln steht. Tut er nix, wird mehr investiert. Reageirt er aber, weiß die Dame, dass Popowackeln noch klappt. Kommt der Typ dann noch angepaddelt und sagt "Oh, sorry, dass ich nicht im handstand Gerstensaft gebracht habe, aber mein SUrfboard war kaputt", ja dann, dann platzt die Blase des Traums der Dame, dann wird aus dem tollen Typen wieder ein Junge mit kaputtem Surfboard.

So in der Art.

24.01.2018 14:21 • x 7 #12


Flexo


84
2
119
Ist eins deiner Hobbys zufällig surfen Urmel?

Vielen Dank für eure Antworten.

Eigentlich bin ich mir genau bewusst, dass ich mich nicht hätte melden sollen, wie schon gschrieben.

Wenn sie etwas möchte, soll da mal eine klar formulierte Ansage kommen.

Ich muss akzeptieren, abschliessen und nach vorne schauen.

Gelingt mir ganz gut, solange ich keinen Kontakt habe, aber eben, das kleinste bisschen bringt mich durcheinander... Naja, war meine erste langjährige Beziehung, darum wohl die grosse Mühe mit dem loslassen und das wiederholen der selben Fehltritte.

Sie hat sich entschieden, das kann ich auch, unabhängig von der Dame. Muss mir dessen nur wieder bewusst werden, dass sie keine grosse Rolle mehr spielen darf in meinem Leben, ein geminsames gibt's nicht mehr.
Was in ein paar Monaten/Jahren ist, ist zur Zeit herzlichst egal!

24.01.2018 14:47 • x 1 #13


sven11

sven11


223
2
211
So hart es von Urmel klingt, er hat recht.
Wenn Du so reagierst wie Du es tust gibt ihr das ein gutes Gefühl. Das ist aber nicht von dauer und wird dann unter Umständen in regelmäßigen Abständen, wenn sie einen schwachen Moment hat, wieder eingefordert.
Hab ich über viele Jahre erlebt. Kontaktaufbau, ausweinen und dann wieder Kontakt weg. Total sinnlos. Hat nichts mit Freundschaft oder jemanden wiederhaben zu wollen zu tun.
In meinem Fall hab ich den Kontakt dann gänzlich abgebrochen da das für mich auch keine Freundschaft gewesen ist sondern mir irgendwie gespenstisch vorkam.
Das ist aber auch nur meine Erfahrung.

Bleib auf Deinem Weg.

24.01.2018 14:49 • x 1 #14


Dude0815


Vor ca. ner Woche war bei mir das Gleiche. Eine Ex mit der ich ewig nichts zu tun hatte hat mir ne Freundschaftsanfrage gesendet. Gelöscht. Was soll dieses passive Attention-Craving? Finds peinlich.

24.01.2018 14:51 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag