88

Gedanken ordnen nach einer Partnerschaft

megan

megan


2670
2
3226
Zitat von Aramis:
Also ich frage mich, ob ich die Sache nicht einfach ad acta legen sollte.


wenn es dein bauchgefühl sagt, wird es kaum so verkehrt sein
irgendwie schwimmst du wie treibholz
wenn man selbst nicht weiß, was man will, wissen es meist andere für einen
willst du das?
eine zeit ohne beziehung, zum neusortieren, reflektieren der vergangenen partnerwahl, scheint doch sinnvoll
was genau hält dich davon ab?
kannst du wieder mehr stunden bekommen in deiner arbeit?

14.02.2018 13:44 • #16


Aramis


663
5
788
genau das ist es, das schwimmen wie treibholz...

ne, mein bauch sagt eher das gegenteil von ad acta legen... ich bin auch nicht auf teufel komm raus aus auf eine beziehung. es geht mir ja soweit echt gut und ich genieße meine freiheit schon sehr.

das hört immer in dem moment auf, wenn jemand in mein leben tritt wo ich denke es lohnt sich "sich mal umzusehen". dann bin ich plötzlich wie fixiert und verliere mich. das ist mein naturell und ich mag es gar nicht. ich war aber schon immer so.

ich "leide" immer sehr unter solchen situationen aber wenn ich dann eine entscheidung getroffen habe (z.b. die sache auf eis zu legen), dann ziehe ich das gnadenlos durch und schaffe es ziemlich gut und schnell meine emotionen komplett da raus zu nehmen und nicht mehr zu leiden.

mehr stunden arbeiten möchte ich nicht. mir ist auch nicht langweilig. im gegenteil, habe sehr viel um die ohren mit arbeit, sport, freunde... ich sitze wenn es hoch kommt 2x die woche auf der couch ansonsten ist immer was...

14.02.2018 14:17 • x 1 #17



Gedanken ordnen nach einer Partnerschaft

x 3


megan

megan


2670
2
3226
was du für dein naturell hältst kann auch einfach eine strategie sein, die du dir in der kindheit angewöhnt hast
es macht manchmal sinn, sich damit auseinander zu setzen
wie geht es mit den hottis weiter, bleibst du in dem umfeld?

14.02.2018 14:35 • #18


Aramis


663
5
788
Eine gute Frage...

Diese Woche ist eine Freundin im Urlaub und ich habe ihre beiden Pferde. Gestern war Tag 3 und ich bin abends nach dem Stall emotional wieder am Anschlag gewesen und habe sehr viel geweint, weil mir mein Aramis immer noch so sehr fehlt.

Ich bin noch lange nicht so weit mich wieder öffnen zu können, wobei ich mit den beiden Pferden natürlich umgehe als wären sie meine...

Am Wochenende waren Freunde zu Besuch und eine der Freundinnen fragte irgendwas wegen Aramis und auch da bin ich wieder in Tränen ausgebrochen. Eine andere Freundin hat bei mir übernachtet. Im Schlafzimmer hängt ein großes Bild von ihm und sie schaute es so an (unsere Pferde waren beste Freunde) und fing an zu weinen. Wir haben sehr lange zusammen geweint und getrauert in dieser Nacht...

Wenn ich Glück habe bin ich mal ein paar Tage stabil und hin und wieder schaffe ich es sogar auch mal einen Tag nicht dran zu denken.

Als mein Date das erste Mal bei mir war fragte er "Ist das Aramis? Das ist aber ein schönes Tier!" Er blieb lange vor den Bildern stehen und schaute ihn an. Ich musste mich echt zusammenreißen, dass ich mich im Griff habe.

Das war so eine innige Verbindung zwischen uns. Glaube es wird noch sehr viel Zeit brauchen bis ich wieder offen auf andere Pferde zugehen kann. Gelegenheit zum Reiten habe ich genügend. Es waren einige Anfragen da aber ich habe bis auf wenige Ausnahmen alles abgesagt. Geht einfach noch nicht.

Was mir hilft ist, wenn ich Aramis und meinen Joggingstrecke laufen gehe. Zum Ausgleich vom Training bin ich regelmäßig mit ihm joggen gegangen. Wir haben das beide geliebt. Jetzt laufe ich sehr oft diese Strecken. Das tut mir sehr gut und ich habe das Gefühl ihm etwas näher zu sein...

14.02.2018 15:00 • #19


megan

megan


2670
2
3226
verstehe
hatte sich X eingemischt was behandlung und so anging?
habe mir auch mal voll die vorwürfe gemacht, weil mir wegen stress mit meinem ex est spät aufgefallen ist, dass einem meiner tiere was fehlt

14.02.2018 15:37 • #20


Aramis


663
5
788
Nein, das mit dem Kollegen fing erst nach Aramis Tod an. Aramis ist am 07.11. gestorben und das mit dem kollegen fing am 24.11. an.

Am 01.11. habe ich mich von meinem Partner getrennt. also alles so in einer Zeit. Ich denke die Trennung habeich so gut weggesteckt, weil ich einfach mit Aramis Tod zu beschäftigt war bzw mir das viel zu weh tat und mir klar war, dass ich U. zwar gehen lasse aber er ja noch da ist und so konnte ich loslassen und ihm sogar alles Gute wünschen. Er hat sogar schon wieder eine Freundin. Hat mich zwar ein wenig verwundert aber mir keine Schmerzen bereitet.

Ja und was Aramis angeht. Doch, er war immer absolute Prio und ich habe jedes noch so kleine Anzeichen bemerkt. Alle meine Sinne waren auf ihn ausgerichtet. Ich bin nur noch wie ein Zombie herumgewandelt als es ihm so schlecht ging. Dann war er ja einige Monate in der Klinik und ich konnte die Verantwortung einfach mal abgeben (ich konnte ihn auch nicht oft besuchen, weil ich ihn zu einem Spezialisten gebracht habe der weit weg war) und habe endlich mal durchgeatmet und habe mal wieder zu mir selbst gefunden. Aber da wusste ich ja, dass es ihm gut geht und wenn ich es nicht mehr ausgehalten habe, habe ich ihn besucht.

Wie war das denn bei dir? Magst du mal erzählen?

14.02.2018 15:48 • x 1 #21


megan

megan


2670
2
3226
das mit den pferden habe ich an den nagel gehängt
mein verstorbener ehemann war da voll mit dabei
danach war alles auf meinen schultern
irgendwann ist aber auch mal genug, dachte ich und habe die entscheidung nicht bereut
davor hatte das bei mir auch immer prio, für partner ist das meist nicht besonders attraktiv
das wirst du selbst wissen
meine liefen in ihren inaktiven jahren im offenstall rum wie hunde
draufgesetzt habe ich mich da schon nicht mehr
hatte glück, dass ich keins abdecken musste und sie entschlafen über den regenbogen gingen
wenn die hunde nicht mehr sind, die ich noch habe, kann ich endlich mal wieder laaaange auf reisen gehen
trotzdem wird das natürlich hart, die gehen zu lassen
habe ja übung damit
kann gut verstehen, wie es dir grade jetzt, wo es noch so kurz her ist, geht

14.02.2018 16:19 • #22


Aramis


663
5
788
Hi Megan,

klingt nach einem großen Schicksalsschlag bei dir Tut mir leid! Unter den Umständen absolut nachvollziehbar. Du hattest ja mehrere - ich hatte nur einen. Das ist ja auch noch mal ein Unterschied. Zudem stand er in VP...

Es gibt Neuigkeiten bei mir. So langsam glaube ich, dass mein Date schlichtweg nicht weiß wie es geht Keine Ahnung.
Mich hat das so umgetrieben gestern Abend, dass ich ihm eine Nachricht schrieb mit Happy Valentin, dass ich hoff es geht ihm gut und dass es am Montag echt schön war und ich jetzt doch sehr verunsichert sei und ich ihn bitte mir zu sagen was er denkt und fühlt. Ich war mir fast sicher, dass er damit nicht umgehen kann und ein netter Korb seinerseits kommt.

Kam aber nicht. Er schrieb mir auch happy Valentin (Ein Herz dahinter) und dass er den Abend auch echt sehr schön fand... Und fragte wie es mir geht.

Kapier ich nicht. Nun, wir haben dann telefoniert (oh Wunder, das erste Mal, ihr könnt euch aber denken wer angerufen hat ). Telefonat war "okay". Er ist ja schlichtweg nicht der übergroße Redner, eher der introvertierte Typ der zwar innendrin ein echtes Standing hat aber es nicht unbedingt nach außen kehrt. Er hat seinen Sport, das ist seine Welt wo er sich auskennt und aufgeht und ansonsten ist er eher zurückhaltend. Wir haben eine halbe Stunde gequasselt - über Gott und die Welt. Mit keiner einzigen Silbe wurde auf meine Nachricht eingegangen. Und ich war wieder super nervös und hibbelig

So, Fazit: Wir haben dann aufgelegt mit ohne "Ergenbis" und ich dachte mir "Ne, das kann ich so nicht stehen lassen" und hab ihn gleich noch mal angerufen Und einfach gefragt "Okay, hast du morgen Abend schon was vor?" Er antwortet genauso spontan mit "Nein" und dann haben wir uns zum Dinner verabredet für heute.

Ein Buch mit 7 Siegeln sag ich euch. Mein Bauch sagt "es lohnt sich dranzubleiben", mein weibliches-ich sagt "nun, du bist eine tolle Frau, lass ihn kommen, er darf sich ruhig mal etwas anstrengen" (glaube aber er kann das nicht, geht sowas?) und mein Gefühl sagt mir, dass hinter der harten Schale ein sehr liebenswerter Mensch steckt, der im Grunde eine Frau für´s Leben sucht aber halt nicht weiß wie es geht.

Keine Ahnung. Ich bin wirklich ratlos und habe Angst mich zum Volldeppen zu machen. Andererseits gibt es ja nichts zu verlieren. Im schlimmsten Fall sehen wir uns nicht wieder. Nächste Woche geht er in Urlaub und danach 3 Wochen ins Camp (und hängt da noch mal Urlaub hinten dran). Wir sehen uns also um die 4-5 Wochen nicht (er ist nur zwischendrin 5 Tage hier, wenn ich das recht im Kopf hab).

15.02.2018 07:56 • x 1 #23


mcteapot


na hat er ja genug Zeit dich zu vermissen
einfach abwarten

15.02.2018 08:00 • #24


Aramis


663
5
788
Jahhaaaa, du hast ja Recht.

Mei, so unentspannt kenne ich mich überhaupt nicht. Ich habe keine Ahnung was los ist mit mir!

15.02.2018 08:04 • #25


mcteapot


Zitat von Aramis:
:lol: Jahhaaaa, du hast ja Recht.

Mei, so unentspannt kenne ich mich überhaupt nicht. Ich habe keine Ahnung was los ist mit mir!

Alles Gut
man hofft ja auch, und wünscht, dem Gegenüber geht es auch so. Und nun lässt du ihn einfach mal in Ruhe und wartest, kommt was ists gut, kommt nix, hast nicht viel investiert

15.02.2018 08:10 • #26


Aramis


663
5
788
Genau... Es ist ja auch nicht so dass ich ihn morgen gleich heiraten will oder dass ich eine Entscheidung pro oder kontra Beziehung will. Darum geht es mir nicht. Es ist viel mehr dass ich mir mal ein Zeichen wünschen würde, ob das Interesse rein freundschaftlich ist oder er in mir "eine Frau" sieht. Weißt du, was ich meine?

Dass er das letzte Mal kein Attacke mehr gemacht hat war sichr aus der Unsicherheit heraus, weil ich ihn das Mal davor hab abblitzen lassen.

15.02.2018 08:20 • #27


mcteapot


Zitat von Aramis:
Es ist viel mehr dass ich mir mal ein Zeichen wünschen würde

jepp

und er hat jetzt genug Zeit, dies für sich zu durchdenken und zu reagieren
"Unsicherheit", weil du dich zierst? Du willst bestimmt einen Partner, der auch in die Gänge kommt, wenn du immer antanzen muss - sorry, wäre ich mir zu schade für

15.02.2018 08:26 • #28


Aramis


663
5
788
Genau das ist es... Empfinde ja jetzt schon, dass ich mich zum Vollhorst mache. Im Grunde hätte ich jeden Versuch längst eingestellt. Warum ich das hier nicht tue weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass es das letzte Rumeierdate sein wird und er langsam mal in die Pushen kommen muss. Und wirklich: Ich erwarte im Grunde ja nichts - außer ein kleines Zeichen.

Er hatte genug Zeit mich abzuchecken (finde ich). Bin sehr offen und authentisch ihm ggü. gewesen und es sollte kein Ding sein, mich einschätzen zu können...

Es reicht mir nicht dass er immer drauf anspringt wenn was von mir kommt. Nur, wie sage ich es meinem Kinde?!?

15.02.2018 08:36 • #29


mcteapot


Zitat von Aramis:
Nur, wie sage ich es meinem Kinde?!?

He, ich wünsche dir einen schönen Urlaub und wenn du mich hören willst, du weißt ja, wie du mich erreichst ..

so in etwa?

15.02.2018 08:40 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag