13

Gedanken über Klarheit und Wahrheit

babajka

26
1
Hallo liebe Forumaner,
ich freue ich, dass ich dieses Forum hier entdeckt habe.
Hätte nie gedacht, dass es so viele Menschen gibt, die in ähnlichen Situationen stecken.
Nun kurz zu meiner "Liebes-Geschichte": ich liebe einen verheirateten Mann. Er hat zwei erwachsene Kinder. Wir kennen uns schon seit unserer Jugend, hatten uns aus den Augen verloren und dann hat er mich vor ca. 5 Jahren in einem social-network gefunden. Zuerst hatten wir uns jahrelang gemailt und unsere Liebesbeziehung begann von ca. 2,5 Jahren. Ich war damals auch in einer festen Partnerschaft (16 Jahre), in der ich eigentlich zufrieden zu sein schien.
Als wir uns vor 2,5 Jahren das erste Mal endlich trafen, war für uns gleich klar, dass wir zusammengehören. Es ist so, als kennen wir uns schon etlich Jahrhunderte. Vielleicht sind wir Dualseelen, wer weiß? Vielleicht klingt es für den/die einen/eine Andere/n von Euch naiv bzw. banal - aber wir lieben uns wirklich sehr!
Ich habe mich dann nach ca. zwei Monaten von meinem damaligen Lebensgefährten getrennt.
Nun, mein Liebster lebt 300 km weit entfernt und wir haben uns so oft es bei ihm und bei mir ging getroffen und die Zeit miteinander verbracht. Wir haben täglich telefoniert und täglich etliche smsn hin und her geschrieben. Er sagte mir immer wieder, er liebe seine Frau nicht, er habe sie nie geliebt. Das mit der Heirat, das habe sich eben so ergeben.
Eine Trennung kam für ihn aber nicht in Frage, da er es seinen Kindern nicht antun könne und seiner Frau ebenfalls, weil sie ihn über alles liebt und zudem krank ist. Außerdem haben sie bald nach unserem ersten Treffen zu bauen begonnen. Der Neubau steht jetzt bereits seit 1,5 Jahren.
Im letzten halben Jahr hat sich unsere Beziehung intensiviert und wir haben uns häufiger und für längere Zeit getroffen. Ich habe ihm oft gesagt, dass seine Frau es nicht "verdient" hat, dass er sie anlügt. Ich bat ihn, ihr die Wahrheit zu sagen. Ich selbst kenne nämlich auch die Seite der Betrgenen und weiß wie es sich anfühlt. Ich fühlte mich jedenfalls nicht gut dabei, konnte aber nicht anders als ihn weiter zu treffen. Ich kann meine Gefühle eben nicht kontrolliren. Ich habe ihm oft gesagt, dass sie das Recht hat von uns, von unserer Liebe zu erfahren. Dann hätte sie selbst entscheiden können, ob sie in einer solchen Beziehung leben möchte, oder sich doch lieber für eine mögliche neue Beziehung öffnen. Er sagte aber, er könne ihr nicht die Wahrheit sagen, es würde ihr das Herb brechen.
Scheinbar ahnte seine Frau auch nichts von uns.
Doch vor ca. vier Wochen hatte sie (gemeinsam mit dem Sohn) einige smsn von uns gelesen, weil er versehentlich sein Handy rumliegen ließ. Er rief mich gleich an uns berichtete mir darüber und statt diese Chance zu nutzen und zu uns zu stehen, hat er sich aus der Situation durch ein Lügenkonstrukt herausgewunden. Seit dem haben wir nur noch sporadisch telefonischen Kontakt und per Email. Er sagt, er liebt mich sehr, er könne aber seine Familie nicht "kaputt" machen. Wir haben uns seither nicht sehen können, weil bei ihm jetzt dicke Luft herrscht und vermutlich auch vermehrte Kontrolle. Er sagt, dass er jetzt nicht an sich selbst denken kann, sondern an seine Familie denken muss.
Ich verstehe ihn nicht, weil die Kinder erwachsen sind (20 und 22).
Ich habe zwischenzeitlich viele Beiträge hier und in anderen Foren gelesen und weiß, dass Männer zu bequem sind und dass statistisch gesehen nur einer von zehn Männern sich für die Affäre/Geliebten entscheidet.
Wie auch immer, ich denke, dass seine Frau die Wahrheit kennen sollte, völlig unabhängig davon, was dann geschieht. Er sagt, sie steht das nicht durch. Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder von uns aber das Recht auf Selbstbestimmung hat. So auch seine Frau, dafür sollte sie allerdings wissen, wie es um das Gefühlsleben ihres Mannes steht.
Bitte, ich möchte gleich vorwegschicken, dass ich keine Rachegelüste habe. Ich liebe diesen Mann wirklich sehr und ich wünsche ihm vom ganzen Herzen, dass er glücklich ist. In der momentanen Situation ist er nach meinem Empfinden aber nicht glücklich. Er sagt, es sei völlig unerheblich was ER will.
Ich bin hin und her gerissen, weiß nicht was ich tun soll...bin völlig am Ende...
...für Eure Impulse, konktruktiven Gedanken und Ideen, die mich in meiner Situation weiter bringen würden, wäre ich sehr dankbar...

nachdenkliche Grüße

12.07.2013 20:08 • #1


Huhu 12


Lass den Typen sausen.
Er spielt mit deinen Gefühlen und versteckt sich hinter seine Ehefrau.

So einen brauchst du nicht. Er ist in meinen Augen ziemlich feige.

12.07.2013 20:20 • #2



Gedanken über Klarheit und Wahrheit

x 3


babajka


26
1
Zitat von Huhu 12:
Lass den Typen sausen.
Er spielt mit deinen Gefühlen und versteckt sich hinter seine Ehefrau.

So einen brauchst du nicht. Er ist in meinen Augen ziemlich feige.


Danke Huhu12 für die Rückmeldung, ich weiß, dass er feige ist und ich habe ihm gerade heute nochmals gesagt, es wäre besser, er würde zu Hause reinen Tisch machen - als Antwort kam wieder, er könne es nicht. Er würde seine Familie kaputt machen. Dabei lügt er lieber weiter und mißbraucht Vertrauen von allen Beteiligten... ich weiß es, die anderen nicht...

12.07.2013 20:41 • #3


AmEnde


1800
3
73
Hi,

ich denke halt, dass Du ihn nie für Dich haben wirst, er wird sich nicht gegen seine Familie entscheiden.
Ich finde es unfair, er liebt seine Frau nicht, spielt ihr was vor. Er spielt in meinen Augen mit den Gefühlen von zwei Frauen....eigentlich sollte ihr ihn beide fallen lassen....

12.07.2013 20:53 • #4


Gast102938


Hallo baba,
wie du ihm empfohlen hast, seiner Frau Info zu geben damit....
Zitat:
Dann hätte sie selbst entscheiden können, ob sie in einer solchen Beziehung leben möchte, oder sich doch lieber für eine mögliche neue Beziehung öffnen

das solltest du für dich tun,
es ist klar gesagt, ER verläßt sie NIE

so sperrst DU dich für dein Glück, willst du ewig Nr 2 sein in einer Lügengeschichte ohne Happy End?

es tut sicher weh wenn man liebt, DU wußtest auf was du dich einläßt, setzte ihm ein Ultimatum, ich bin sicher er sagt zu dir "BYE BYE"

12.07.2013 20:54 • #5


Huhu 12


Ach, dui weißt es auch nicht besser als die anderen.
Er lügt dich und die Anderen an. Bei dem weiß keiner woran er wirklich ist.

Er erzählt es für alle passent, so dass er noch als Held da steht und du ihn am Ende noch bemitleidest.

Lass dich nicht länger an der Nase rumführen.
Wenn du seine große Liebe wärest, wäre er schon längst bei dir.
So sind es nur schöne Worte, die jeder erzählen kann.

Taten sind wichtiger als Worte.

Schau ich sag dir jetzt: Schatz, ich liebe dich. Wirklich! Du mußt mir glauben. Es gibt keine andere für mich. Und glaubst du's?
Kann doch jeder sagen, oder?

12.07.2013 21:00 • #6


Acid


371
3
93
hallo babajka,

als erstes meine frage, was soll einhergehen mit dem "reinen tisch" machen?
du möchtest gerne, dass er gegenüber seiner frau ehrlich ist. verständlich, denn wenn er ihr gegenüber ein doppelleben führen kann, kann er das mit jedem mensch dieser erde.
was soll es also (dir/euch) bringen, macht er reinen tisch?

wir menschen haben ein einziges leben.
manche von uns brauchen mehrere existenzen, die ihnen das bringen sollen, was sie brauchen. der ehemann hier, der vater dort, der geliebte anderswo.
diese menschen kann man nicht "haben", nicht binden, nicht behalten.
egal, was sie sagen und erzählen von liebe, zugehörigkeit und Co.
du kannst teil von ihnen sein, jedoch nie ihre hauptsache.

ein mensch, der einen anderen liebt, der gebunden ist - das bleiben will - sollte inmitten der geschichte nicht hergehen und auf ein allumfassendes update = upgrade bestehen. er/sie wusste, dass es eine beziehung gibt.
er/sie hatte die wahl.
man geht keine liebschaft mit einer anderen person ein und hofft das beste.
man liebt.

also: entweder du liebst und geniesst eure zeit, oder du kleidest deine irgendwie geartete unzufriedenheit in vorträgen wie "sie (die andere) hat das SO nicht verdient und sollte die wahrheit erfahren.."
dann aber geh davon aus, dass eurer romanze baldiges ende droht.

12.07.2013 21:00 • #7


babajka


26
1
Hallo Acid,
danke für Deinen Beitrag.
„reiner Tisch“ - bedeutet für mich einfach ehrlich zu sein und zwar allen Beteiligten (auch mir) gegenüber. Möglicherweise habe ich mich da missverständlich ausgedrückt.

...und ja ich weiß, dass wir nur ein einziges Leben haben und gerade vor diesem Hintergrund, habe ich diesen vielleicht „naiven“ Anspruch ehrlich zu sein und den Anspruch zu dem was ich fühle und tue zu stehen, nicht zu leugnen.

Ja, ich wußte vorher von seiner Ehe und ich gebe zu, ich habe an die wahre Liebe geglaubt in meinem fortgeschrittenen Alter
...und ich liebe diesen Mann, ich will ihn weder binden noch besitzen...

Nichts ist in diesem Leben sicher, das ist mir auch bewußt.

Vor allem, würde ich ja gerne die Zeit genießen, aber – vorsichtig ausgedrückt „aus Loyalität ihm gegenüber“ – mir sind die Hände gebunden.

...das Alles hilft mir nicht weiter...

12.07.2013 21:33 • #8


Huhu 12


Hey Schatzi, hast du meinen Beitrag nicht gelesen?

Er blockiert nur dein Herz. Der will dich nicht. Und du bist loyal ihm gegenüber?

Da kannst du auch mir gegenüber loyal sein, oder deinem Hund. Das ist das Gleiche.

Mach dir bewust, dass er sich gegen dich entschieden hat.
Von Seelenverwandtschaft kann dir jeder erzählen.

Das ist ne Masche. Wenn er nicht morgen bei dir einzieht, geh Abends aus und such dir 'nen anderen. OK. kann auch Übermorgen sein. Aber Samstags ist mehr los.

12.07.2013 21:43 • x 1 #9


babajka


26
1
Hallo Gast102938,
Du hast vollkommen Recht. Ich scheine noch nicht ganz klar für mich zu einer richtigen Entscheidung gekommen zu sein.
Ich möchte weder Nr. 1 noch Nr. 2 , noch sonst irgendeine Nr. sein.
Ich möchte einfach nur SEIN.
So wie Liebe einfach Liebe bedeutet.
Ich brauche kein Ultimatum zu stellen, weil ich IHN nicht besitzen will.
...und ich finde es hart, wie selbstverständllich das Wort „verlassen“ in solchen Zusammenhängen verwendet wird...

Hallo AmEnde,
wie schon mehrfach gesagt, ich will ihn nicht besitzen und was bedeutet „gegen“ seine Familie.
Ich habe es nie verlangt, dass er sich gegen etwas entscheidet. Das erwarte ich überhaupt nicht.
Ich möchte nur das er zu dem was er tut und zu seinen Gefühlen – wie auch immer diese sind - steht, mehr nicht.


Ja, HuHu 12, ich weiß es auch nicht besser als die Anderen und ich glaube nicht, dass er mich anlügt und er stellt sich auch nicht als Held hin. Ich kann zwischen Worthülsen und Gefühlen unterscheiden.

12.07.2013 21:52 • #10


babajka


26
1
Hey Huhu 12, finde ich echt nett die Idee mit dem Ausgehen. Aber glaub mir, ich habe erst einmal die Schnauze voll.

12.07.2013 21:56 • #11


Gast102938


...lieben heisst auch loslassen......gib DICH frei, denn WENN er so lieben würde wie du, dass würde er um diese Liebe kämpfe, er macht es nicht, denkt nichtmal eine sekunde drüber nach....lass dich endlich frei sein!

13.07.2013 00:50 • x 1 #12


babajka


26
1
Danke Gast102938,
ich weiß, dass ich loslassen sollte und versuche es ihm immer wieder zu sagen.
Es fällt mir sehr schwer. Seit dem Vorfall mit dem Handy haben wir nur telefoniert und ich habe versucht den ganzen "Schmerz" von der Seele per Mail zu schreiben.
Ich habe in zig Mails, die ich dann doch nicht wegschickte, den Anlauf genommen ihm zu sagen, er soll mich nicht mehr anrufen.
Gestern habe ich es ihm dann auch gesagt, aber es dann doch nicht durchgehalten, als er mich fragte, ob er mich anrufen darf. Gerade deeshalb habe ich mich hier in diesem Forum angemeldet.
Vielleicht habe ich zum falschen Thema gepostet. Eigentlich gehört mein Beitrag eher in das Thema "...Beziehungsende und Loslassen".
Zuerst ging es mir darum, ob seine Frau von unserer Beziehung erfahren soll. Hätte sie mich nach dem Vorfall angerufen, hätte ich es ihr nicht verschwiegen, weil ich nach wie vor denke, dass die Wahrheit um ihren Mann wissen sollte.
Aber jetzt denke ich, dass ich es mit meinem Gerechtigkeitssinn nicht übertreiben sollte.

Ich liebe ihn trotz allem und werde versuchen ihn loszulassen. Es tut nur verdammt weh.
...seit Wochen vegetiere ich dahin und bin total deprimiert, versuche mich aufzuraffen und wenigstens im Beruf eine ordentliche Arbeit abzuliefern und bin psychisch am Rande, habe Angst zusammenzubrechen...

13.07.2013 09:53 • #13


kopfschuetteln


Zitat:
Er sagte mir immer wieder, er liebe seine Frau nicht, er habe sie nie geliebt. Das mit der Heirat, das habe sich eben so ergeben


Und du hast es natürlich für eine ubestreitbare Tatsache gehalten, nur weil er es dir so sagte?

Sag mal, bist du 16?

Mit solchen Ausagen ist die Fremdgeherhölle gepflastert, aber naive Frauen wie du werden es nie glauben wollen. Auch dann nicht, wenn der Kerl sich so benimmt wie dein Liebster jetzt tut

13.07.2013 12:56 • #14


weintraube

weintraube


182
45
@ Kopfschuetteln

Das ist aber hart, nicht ALLE maenner erzaehlen unwahrheiten! Und darf Frau keinem mehr was glauben?

@ Baba - versuche mal eine kontaktsperre, ich weiss ist schwer. Gehe nicht ans tel wenn er anruft, antworte seine mails nicht. Hoffentlich merkt er dann wieviel er dich vermisst, und ueberdenkt sich sein verhalten. Falls nicht, weisst du wenigstens genau woran du wirklich bist.

LG

13.07.2013 15:44 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag