178

Getrennt was kommt nun auf mich und mein Leben drauf zu

Undjetzt41

Undjetzt41


111
2
218
Hallo ich muss schreiben wieder mal, gestern auf Arbeit ging der Schmerz Angst usw bin nach Hause gekommen und ich bin zu nichts mehr fähig. Brust ist zusammen geschnürt meine Gedanken sie rotieren um dich um uns . Ich hasse das ich kann es nicht verstehen, ich möchte mich so gerne unter Kontrolle haben. Ich möchte an dich nur noch 24 Sekunden denken anstatt 24 Std. Hab heute ein Besichtigung einer Wohnung. Ich will ihr nicht weg ich will nicht von dir getrennt sein. Gott schick mir Amor runter und schenke ihr die gesamte Liebe für mich. Bitte nur das eine Mal. Ist das so viel? Ich bin ein Schatten von uns der trauert und jede Sekunde mehr zerbricht, an einer Liebe die nicht mehr ist.

12.06.2020 11:19 • x 2 #46


Undjetzt41

Undjetzt41


111
2
218
Hilfe, ich hab schon wieder eine Panikattacke! Ich kriege mich nicht Unterkontrolle.

12.06.2020 15:21 • x 2 #47



x 3


Dediziert

Dediziert


268
1
334
Doch, bekommst du unter Kontrolle!
Tief einatmen...ausatmen.
Beruhigt dich, denke an etwas was dir Sicherheit gibt/vermittelt.
Und vielleicht noch ein Gedanke...
...du bist nicht allein!
Der Schmerz jetzt mag dir momentan jegliche Energie rauben, lass' ihn zu, aber lass' ihn nicht die Kontrolle übernehmen.
Es wird besser werden!
Alles Gute für dich!

12.06.2020 15:37 • x 4 #48


Simone79

Simone79


767
2
3213
Zitat von Undjetzt41:
Hilfe, ich hab schon wieder eine Panikattacke! Ich kriege mich nicht Unterkontrolle.


Es tut mir so leid, dass es dir so, schlecht geht und ich weiss gar nicht wie wir dir helfen können.

Bei den Panikattacken hast ja schon einen Tipp bekommen bewusst atmen.
Ausserdem versuch immer daran zu denken was du alles hast. Nicht daran was du verloren hast. Nicht einfach, ich weiss, aber mir hat es geholfen. Andere Menschen leiden Hunger, haben keinen Job, sond schwer krank... Ja ich weiss, ein schwacher Trost im Moment. Und wenn es allzu schlimm wird hol dir bitte ärztliche Hilfe. Auch gegen psychische Probleme ( angst, panik...) gibt es Unterstützungsnlmöglichkeiten, z. B. auf pflanzlicher Basis.

12.06.2020 16:10 • x 4 #49


Thor71


46
1
99
Ich kann mich voll @Simone79 anschliessen. Nehme die Trauer und alles was momentan auf dich zukommt an. Weine, sei verzweifelt, aber es wird besser,
dass kannst du mir echt glauben, wirklich.

Das auch ich noch nicht über dem Berg bin, weiß ich selber. Aber irgendwann lernt man irgendwie mit dem Schmerz umzugehen. Man kann in sogar schon etwas steuern.
Wenn es dir nicht gut geht, ziehe dich an und gehe in die Natur. Mir hat das sehr viel Kraft gegeben und gibt es noch. Es ist mein Ventil geworden, wo ich für mich entdeckt habe.

Man hat dich zum Fallen gebracht, aber jetzt liegt es an dir aufzustehen. Du musst aufstehen, weil du ein Vater und somit ein Vorbild bist.
Nehme deine Ehejahre, lege für jedes Jahr einen Monat und somit hast du eine gesunde Zeit, die deine Trauer im Normalfall dauert. (Darf aber auch länger sein)

Ich kann dich gut Verstehen und du bist hier auch wirklich gut aufgehoben. Bleibe dabei, schreibe hier deine Ängste und Nöte nieder, es wird dir geholfen und du fühlst dich nicht allein.
Und wichtig, gebe irgendwann deine Erfahrung, hier wieder weiter.
Mir konnte nichts besseres passieren, wie sich in diesem Forum anzumelden.

Und irgendwann, schreibst du, ich habe jemanden ganz tolles kennengelernt.
Das wünsch ich, für dich von ganzen Herzen. Weil du hast es verdient, weil jeder es verdient hat, der so ein Mist durchgehen musste.

Ich wünsche dir viel Kraft und schreibe mal deine Geschichte hier nieder. So können wir dich alle besser verstehen und dir Ratschläge geben.

Wenn es dir mal etwas langweilig wird, lese mal die Geschichte vom Rheinländer durch. Echt Klasse, hat mir auch viel gegeben.

Kopf hoch.....

14.06.2020 15:59 • x 4 #50


Engerling


923
5
2808
Zitat von Undjetzt41:
Warum sind so viele Menschen so Taff bei Trennungsschmerz? Ich zerfließe in allem was gerade so gibt und die Person die mich auffangen könnte tut es nicht.


Taff? Du bist taff.!n ich bin die ersten 14 Tage nich mal aufgestanden ! Einen Anwalt schaffte ich erst nach Wochen, und das mit viel Unterstützung von Freundinnen...

15.06.2020 11:48 • x 5 #51


Engerling


923
5
2808
Zitat von Undjetzt41:
Mein Leben ist defacto zu Ende, ich muss aus der gemeinsamen Wohnung aber wegen negative Schufa bekomme ich keine Wohnung


Warum eigentlich du ?

So ganz genau, kenne ich mich noch immer nicht aus.

Sie hat gesagt sie will die Trennung und du bist am nächsten Tag gleich gelaufen und hast alles arrangiert ? Wie schaffst du das ?

15.06.2020 21:04 • x 1 #52


Engerling


923
5
2808
Zitat von Simone79:

Klar darfst du fragen.
Mein NM und ich kamen zusammen da waren wir 17. erste Beziehung. Soviel vorab.
Ich hatte ein Hobby, das hab ich irgendwann aus Zeitgründen ( Studium, Arbeit) aufgegeben. Er hatte seins weiter ( samstags ganztägig unterwegs von sept- april). Da ich wusste es ist ihm wichtig hab ich es akzeptiert. Klar. Ich hätte auch gern wieder was für mich getan... Aber mir war es wichtiger die freie Zeit mit ihm und/ oder den Kindern zu verbringen... Also hab ich nix mehr für mich gemacht.
Auch habe ich eigene Freundschaften vernachlässigt ( die meisten waren ja eh gemeinsame). Weil ich das, Gefühl hatte die Zeit soll ich lieber für Familie und Partner nutzen.
Heute weiss ich, dass das ein Fehler war.

Und auch so. Es schleichen sich einfach viele Gewohnheiten ein. Ich habe über mich und meine Bedürfnisse gar nicht mehr nachgedacht. Das alles hab ich gern gemacht und hatte nicht das Gefühl, dass mir was fehlt. Erst nach der Trennung wurde mir das bewusst.


Kenn ich gut.... und man beginnt mit "Warten" und "Warten" und ist jederzeit abrufbereit. Bzw. wirst nicht mal mehr gefragt ob es dir Recht ist, wenn der andere ausgeht , weil du bist eh immer da...

15.06.2020 21:06 • x 2 #53


Simone79

Simone79


767
2
3213
Zitat von Engerling:
Kenn ich gut.... und man beginnt mit "Warten" und "Warten" und ist jederzeit abrufbereit. Bzw. wirst nicht mal mehr gefragt ob es dir Recht ist, wenn der andere ausgeht , weil du bist eh immer da...


Genau.

15.06.2020 21:08 • x 1 #54


Engerling


923
5
2808
Zitat von Undjetzt41:
Sie hat gemerkt das ich ihr nicht fehle wenn ich arbeiten war und sie dich nicht auf mich gefreut hat wenn ich nach Hause kam.


Also wenn das ein Indiz dafür ist, dass man jemanden nicht mehr liebt, dann gelte ich als "geheilt"


Komisch, ich weiß nicht wieso, aber dieser Beitrag geht mir heute schon den ganzen Tag nicht aus dem Kopf......

... vielleicht weil ich ständig danach suche, wie sich das anfühlt, wenn man jemanden nicht mehr liebt...nicht anders liebt, sondern wirklich nicht mehr.

Ich weiß wie es sich anfühlt verliebt zu sein, jemanden lieb haben, Liebeskummer...aber wie wenn ich jemanden nicht mehr liebe...ist das so, wie ein Fremder auf der Straße, mal wil ihm nichts böses, aber eigentlich ist er einem egal....

15.06.2020 21:33 • x 1 #55


Undjetzt41

Undjetzt41


111
2
218
Zitat von Engerling:
Warum eigentlich du ?

So ganz genau, kenne ich mich noch immer nicht aus.

Sie hat gesagt sie will die Trennung und du bist am nächsten Tag gleich gelaufen und hast alles arrangiert ? Wie schaffst du das ?

Ich habe gemerkt das ich für die Trennung zu weich bin, ich lasse mich auf so ziemlich alles ein, und dass eigentlich nur um ihr zu zeigen dass sie die Frau ist die ich an meiner Seite möchte. Wie ich das schaffe gute Frage mittlerweile ist es so das ich Zuhause vor ihr und meinen Kids Stärke zeige genauso auf Arbeit. Ich arbeite im Sicherheitsbereich in einem Klinikum da braucht man Stärke aber innerlich bin ich zerstört ein Todes Herz Seelenlos ohne jegliche Gefühle und Nutzen. Im Grunde weiß ich wie meine Zukunft aussieht einsam Zuhause im Bett liegt ohne Emotionen. Ich kann nicht mehr weinen ich atme nur um da zu sein. Ich weiß vielen Sagen jetzt hör auf mit dem Selbstmitleid und schau nach vorne. Morgen entscheidet sich ob ich die Wohnung bekomme, wenn nicht bin ich so ziemlich defacto Obdachlos. Obdachlos mit Arbeit grins. Es gibt in Deutschland keine Sozialwohnungen mehr nur noch Obdachlosenheime und das sieht auf einen Arbeitsvertrag doof aus. Ich werde morgen wenn es so kommen sollte Klipp und klar sagen das ich definitiv nicht die Wohnung so schnell verlassen werde bevor ich dann keine andere Möglichkeit habe. Das macht mich so fertig ich habe in allem versagt das macht mich sehr sehr traurig. Mehr kann und möchte ich jetzt gerade nicht erzählen. Aber vielleicht soll es so dann sein. Ich melde mich dann morgen Nachmittag wieder.

15.06.2020 23:04 • x 1 #56


Engerling


923
5
2808
Geh doch nicht so hart ins Gericht mit dir. Du bist erst ein paar Tage getrennt. Du bist in einem absoluten Ausnahmezustand,

Und man muss erst ganz unten ankommen, damit man wieder hochkommt.....

15.06.2020 23:27 • x 3 #57


Undjetzt41

Undjetzt41


111
2
218
Guten Tag liebes Forum, mir geht es heute nicht gar nicht gut. Heute werden die weichen gestellt für die Zukunft. Ich habe Angst davor, ich weiß nicht was oder wie weiter leben so ohne mein altes Leben. Mein neues Leben ohne dich ist ein Leben was sich nicht als Lebenswert bezeichnet werden kann. Am Horizont sehe ich nur noch dunkele Wolken die Sonne ist untergegangen und nun scheint sie nicht mehr. Keine Sterne mehr am Abendhimmel mein Herz ist erloschen meine Seele verstummt. Kommt nicht über uns drüber weg das hab ich echt festgestellt das weiß ich nun und ich kann es nicht ändern.

16.06.2020 10:12 • x 1 #58


Dediziert

Dediziert


268
1
334
Zitat von Undjetzt41:
Ich habe Angst


Entschuldige bitte, wenn ich das jetzt einfach so aus dem Zusammenhang reiße...

Angst zu haben ist in Ordnung.
Angst zu haben ist normal.
Angst zu haben kennt jeder.

Angst ist ein momentaner Zustand und wird sich ändern und du wirst auch wieder bessere Zeiten haben.

Und sieh' es vielleicht als eine Art Antrieb?
Du hast Angst und das bedeutet du bist am Leben und nicht abgestumpft.

Ich weiß das sind nun Worte, die man zwar liest, irgendwie aufnimmt und trotzdem nicht wirklich annehme kann.

Was ich verschwurbelt sagen möchte...
Es wird wieder besser/gut.
Dir wird es wieder besser/gut gehen.

Alles Gute für dich!

16.06.2020 11:15 • x 2 #59


Undjetzt41

Undjetzt41


111
2
218
[16.6., 11:24] Sweety: Ich kann dir nur so viel sagen sollte sich im Laufe der Zeit etwas in dieser Richtung ändern werde ich es dir sagen.
[16.6., 11:24] Sweety: Also wegen einem anderen meine ich

Was soll ich davon halten, Schmerz Wut Trauer alles

16.06.2020 11:26 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag