47

Ghosting - unausgesprochene Trennung

KBR

8141
4
12728
Aber Dir ist schon klar, dass andere Dich nur so behandeln können, wenn Du es zulässt? Du hast überhaupt keine Grenzen gesetzt sondern immer nur noch weitere Grenzüberschreitungen angeboten.

Sehnsüchte usw. sind total verständlich, aber konsequentere Frauen und Frauen, die sich mehr auf ihren Wert besinnen und sich selber immer ein bisschen mehr lieben als andere (gilt natürlich auch für Männer), hätten schon das ganze Theater am Anfang nicht so lange mitgemacht.

Bitte nicht falsch verstehen, das sind keine Vorwürfe, denn wer von uns hat nicht schon mal viel zu lange gehofft und alles so interpretiert, dass er irgendwie damit leben konnte, wie ein anderer und man selbst sich verhält? Wer hat nicht schon beharrlich darauf gepocht, dass jeder eine zweite Chance verdient, nur um sich nicht der eigenen Bedürftigkeit und dem, was sie mit einem macht, stellen zu müssen? Wer hat das nicht unter "man hätte doch über alles reden können" verbucht? Und wer hätte sich dabei nicht grandios selbst besch*ssen?

Worauf ich hinaus will: das Leben will Dir damit etwas zeigen. Wenn Du Deine Lehren gezogen hast, passiert Dir so etwas auch nicht mehr. Frage Dich mal ganz intensiv, wenn der Schock mit der anderen Frau verdaut ist, warum Du immer und immer wieder Treffen forciert hast, obwohl er Dich geghostet hat.

Für so eine Situation habe ich die Abgänge von Miss Piggy vor Augen. Umdrehen, Haare nach hinten werfen, gehen und nicht mehr umsehen. Dabei ist sch*ißegal, ob der Typ das mitbekommt oder nicht. Denn das macht man für sich. Den Rest macht man mit sich selber aus. Aber niemals versucht man, das zu klären und der Klärung hinterher zu laufen. Denn was kommt dabei heraus? Noch mehr Fragen und noch mehr Schmerz. Du erlebst es ja jetzt leider.

Ich wünsche Dir viel Kraft für diese Zeit.

15.03.2019 08:24 • x 9 #16


sheila

sheila

431
2
369
Zitat von KBR:
Für so eine Situation habe ich die Abgänge von Miss Piggy vor Augen. Umdrehen, Haare nach hinten werfen, gehen und nicht mehr umsehen.


:daumen:

Ja, jetzt bekomme ich Miss Piggy auch nicht mehr aus meinem Kopf, so war sie ^^
Und Kermit hat sie geliebt...
Sie muss vieles richtig gemacht haben :mrgreen:

15.03.2019 08:34 • x 2 #17


E-Claire

E-Claire

1482
3586
Zitat von Feenzauber:
Warum, hat er mir das mit der Frau nicht gesagt, warum hat er nicht für Klarheit gesorgt, warum trifft er sich stundenlang mit mir? Ich bin emotional am Boden und fühl mich wie der letzte Dreck...ich leide Seelenqualen


Ach Feenzauber!

Das ist aber keine schöne Geschichte. Allerdings kann ich mit @KBR wirklich nur anschließen.

Warum hat er nicht für Klarheit gesorgt?
Warum hast Du nicht für Klarheit gesorgt?

Manchmal möchte man etwas so sehr und steckt so viele Hoffnungen in eine Situation, daß man sich völlig verbiegt.
Versuch mal Deinen Fokus von dem Mann auf Dich selbst zu legen. Versuch herauszufinden, warum Du so lange an diesem Traum festgehalten hast, obwohl doch die Realität sehr, sehr deutlich eine andere Sprache gesprochen hat.

Sicher ist es schwer, Grenzen zu ziehen, wenn man doch so sehr auf etwas anderes hofft, aber Grenzen dienen auch dazu sich selbst zu schützen.
Hier in Deinem Fall hätte ich spätestens im Sommer letzten Jahres dem ganzen ein Ende bereitet.

Es wird immer Menschen geben, die uns fair behandeln und solche, die es eher weniger tun, unser Job ist zu lernen, sich unfairen Verhaltensweisen zu entziehen.

Alles Gute für dich.

15.03.2019 10:05 • #18


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Danke Euch allen für Eure Meinungen und Denkanstöße.
Ich habe in vielen dates keine Passung gesehen, die ich hier empfunden habe; oft hab ich mich bei dates zu zweit mehr allein gefühlt als wenn ich tatsächlich allein war. Es treibt mich fast zur Verzweiflung, dass ich mich bei ganz vielen dates nie auf den menschen einlassen, etwas empfinden konnte/kann. Das war bei ihm eine Ausnahme und ganz anders. Eine Nähe, die ich noch nie so empfunden habe...
Warum hat er sich nach 10Monaten Ghosting, dann plötzlich gemeldet? Und geht mit mir ins Kino in Bars, läd mich zum Essen ein, schreibt plötzlich mehr als früher, schickt mir Bilder Kussmileys (wenn auch ohne Herzchen). Alles sooooo vertraut.
Er könnte mir Stunden lang zuhören, sagte er mir, hätten uns nur zum falschen Zeitpunkt getroffen... Klar macht man sich da Hoffnungen, war ja auch nicht ein 1maliges date, sondern es gab eine Beziehung von 9Monaten und da hat er mir schon seine Gwfühle gezeigt und gesagt, dass er mich lieb hat. Er hätte doch nun einfach in einem letzten Gespräch gleich alles klarstellen können. Letztes mal hat er ganz andere Sachen erzählt, er will einfach nur Ruhe und keine Beziehung und vorgestern dann das mit der anderen Frau. Ich stehe total unter Schock. Ich hab ihm alles aus der Nase ziehen müssen.
In den letzten Wochen war er so gesprächig wie nie zuvor, wir haben uns wahnsinnig gut verstanden, er fand den vorletzen Abend toll; den Abend nachdem er mich nicht küssen wollte.Der deswegen für mich eigentlich furchtbar war. Da kam ja eine Nachricht am nächsten Tag, wie toll der Abend war. Ich hatte dann eine Woche nicht mehr geschrieben und er schrieb wieder. Daher das Treffen vorgestern.
Und dann der Satz wir hätten uns zur falschen Zeit kennengelernt, ich hätte damals zu oft nachgefragt, ob er Zeit hätte, die er nicht gehabt hätte. Den Satz, wie er ihn vorgestern formuliert hat, er hätte gesagt, ich solle ihm Zeit geben, hat er aber so klar nie formuliert.
Warum trifft er sich mit mir stundenlang, wenn er eine Freundin hat?
Und natürlich... was hat sie was ich nicht habe... was hätte ich tun können? ...und ... hätte ich ihn weniger gefragt, hätte ich es damals nur richtig erkannt... Selbstvorwürfe... das macht mich völlig fertig...
und wie mit dem Verlust des Menschen fertig werden, der ja nun nicht mehr da ist, der ja irgendwie gestorben ist, den ich verabschieden muss...

15.03.2019 11:27 • #19


KBR

8141
4
12728
Warum er sich gemeldet hat? Er ist einem Impuls gefolgt und Du hast Dich darauf eingelassen.

Solchen Impulsen sollte man weder folgen, wenn man der aktive Part ist noch, wenn man der passive ist. Ich habe das früher auch gemacht. Und wozu hat es geführt? Zur nächsten Runde in der Gefühlsachterbahn, in der erst eine rosa Wolke erschien und der anschließende Fall vorprogrammiert war. Immer.

Worte sind vergänglich. Mal unabhängig davon, dass es seinerseits nicht die feine Art ist, Dich zu benutzen: warum sollte er nicht mit Dir reden wollen, wenn er es gern tut? Bestimmt mag er Dich auch. Warum sollte er sich nicht bewundern lassen? Wie angenehm es doch ist, wenn man eigentlich zu einem Konfliktgespräch verabredet ist und dann stattdessen einen locker flockigen Abend hat, an dem das Gegenüber gar nicht darauf besteht, Differenzen zu klären sondern lieber Eitelsonnenschein genießt, weil es doch so schön ist und an alte Zeiten erinnert.

Worte sind vergänglich. So ist das nun mal. Du fragst, warum er das alles macht. Der ebenso unbefriedigende wie banale Grund ist: weil er es kann.

Das ist ein doofer Spruch, aber er trifft in so vielen Lebenssituationen zu. Warum können Leute "es"? Weil es niemanden gibt, der sie daran hindert. Du hast ihn nicht daran gehindert, so mit Dir umzugehen. Jemand anderes hätte das nicht tun können. Es ist Deine Verantwortung und da nützt kein "Warum hat er dies und warum hat der das getan?" etwas.

Du schreibst von einer Beziehung, die Ihr gehabt hättet. Nimm es mir nicht übel, aber eine Beziehung im partnerschaftlichen Sinne erkenne ich nicht. Ich denke, er hatte mit Dir ein eher unverbindliches gut-Wetter-Ding am Laufen. Daher nervten ihn ja auch Deine Nachfragen. Du dagegen hast Euch im Paarmodus gesehen.

Aber richtig geklärt hast Du das mit ihm eben nicht. Denn Dein Bauchgefühl hat Dir da schon gesagt, dass es Konflikte geben würde. Denn sonst hättest Du das Thema "exklusive Beziehung" ja unverdrossen ansprechen können, als noch alles gut war. Du wärst gut beraten gewesen, dem Bauchgefühl zu vertrauen. Das ist die gute Nachricht in dem ganzen Schlamassel, wenn Du hinhörst und nicht Deinen Bedürfnissen sondern Deinem Bauchgefühl (und manchmal eben auch dem Verstand, der hier ja mit dem Bauchgefühl hätte konform gehen sollen) vertraust, hast Du ein verlässliches Barometer.

Hätte, hätte .. das ändert nichts. Eigentlich will ich nur versuchen, Dir deutlich zu machen, dass Dein Fokus auf ihn Dir jetzt gar nichts nützt. Lege den Fokus auf Dich. Du hast anscheinend ein ganzes Jahr in Hoffnung gelebt, obwohl es keinen Grund zur Hoffnung gab. Da hat er Dich dann kalt erwischt. Frag Dich, wie es sein konnte, dass Du nicht innerlich mit ihm Schluss gemacht hast nach all dem, wie er Dich behandelt hat. Warum warst Du offen wie ein Scheunentor für seinen Kontaktversuch, statt ihm zu sagen, dass er sich gehackt legen kann, oder gar nicht zu reagieren? Warum hat Deine Lebenserfahrung Dich nicht gewarnt? Warum hast Du geglaubt, er wäre nun bereit? Warum hast Du nicht geklärt, was er denn nun von Dir will, wenn Du schon in den Dialog gegangen bist?

Usw. usw. Und dann frage Dich, was Du tun kannst, wie Du Deine innere Haltung ändern kannst, damit so etwas in diesem Ausmaß möglichst nicht wieder passiert.

Als Ihr zusammen ward, hat er Eure "Beziehung" hingegeben für seinen Wunsch nach Unverbindlichkeit. Offenbar ist er jetzt geneigt, der neuen Frau in seinem Leben zunächst mal treu zu sein und diese Beziehung auch für Eure schönen Stunden nicht hinzugeben. Das sollte Dir etwas sagen.

Pass bitte auf, dass Du nicht in eine Affäre abrutscht. Das hier ist die perfekte Konstellation dafür. Aber Ende bist Du die Leidtragende.

Ich treffe mich übrigens auch stundenlang mit männlichen Freunden, wenn ich einen Partner habe - eben, weil ich mir das nicht nehmen lassen wollte. Vielleicht tut man es auch zu Beginn einer neuen Beziehung erst recht, weil da eben Grenzen und Freiräume definiert werden.

15.03.2019 13:26 • x 4 #20


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Danke Dir für Deine vielen Gedanken und die ausführliche Auseinandersetzung mit meinen Sorgen. Dass unsere vergangene Beziehung exklusiv ist, war geklärt. In dieser Zeit war er auch treu und hat bei mir sogar noch immer nachgefragt, ob ich es auch bin. Ich bin auch weder eine Kumpelin oder gute Freundin, sondern seine ex, mit der das Verhältnis nie abschließend geklärt wurde; daher finde ich es unter diesen Bedingungen, wie sie sich heraus gestellt haben, allein schon unpassend. Herausgestellt haben sie sich erst beim letzten Treffen als ich ihn direkt gefragt habe, ob es jemanden gibt. Beim vorletzen Treffen hat er er im Gegenteil beim Nachfragen ja noch gesagt, er will grad keine Beziehung, er möchte gerade nur Ruhe in seinem Leben, er sucht nichts und will auch nichts finden.
Beim Anflug eines Konfliktgesprächs ist er abgetaucht, das stimmt. Der Gedanke, dass er das jetzt bei der neuen Frau kann fühlt sich ziemlich besch. an.
Leider bin ich da auch nicht so stark wie du. Es ist sehr schwer mit etwas abzuschließen, was kein offizielles Ende hatte.

15.03.2019 13:47 • #21


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Ich wollte ihn zurück und eine positive Atmosphäre schaffen, gleichzeitig wollte ich herausfinden, wo er steht und was die Gründe für sein Verhalten waren. Ich wollte vorsichtig herangehen und nicht direkt wieder mit erneuten Vorwürfen konfrontieren.

15.03.2019 14:03 • #22


E-Claire

E-Claire

1482
3586
Was genau ist eigentlich das offizielle Ende?

Ich frage, weil das im Forum auf die eine oder andere Art häufig benutzt wird und ich irgendwie immer denke, wenn etwas zu ende, dann ist es das. Manchmal hinkt da der Kopf noch ein bisschen hinterher, viel häufiger das Herz, aber die Frage nach dem offiziellen Ende erschließt sich mir nicht.

Ich meine, wenn mir jemand sagt, daß es eben zu Ende ist, dann löst das weder meine Trauer noch meinen Schmerz. nicht ein bißchen.

15.03.2019 14:04 • x 2 #23


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Ja, da ist ziemlich was dran.
ich denke schon, dass, wenn es einer ausspricht, ein Ende der Paarbeziehung da ist. Das Verarbeiten, wie steinig der Trauerprozess ist, wie lange er fürs Verarbeiten und den Trauerprozess braucht und welche Konsequenzen fürs weitere Leben das für ihn hat, ist für jeden individuell und unterschiedlich. Gefühlsmenschen und Menschen mit Selbstzweifeln, wie ich (obwohl ich nach außen wie ein Kopfmensch wirke) brauchen da sehr lang und fallen oft zurück.Das verstehen dann die wenigsten Außenstehenden, denke ich.
In meinem Fall gab es kein "ausgesprochenes" Ende.

15.03.2019 14:24 • #24


E-Claire

E-Claire

1482
3586
Zitat von Feenzauber:
In meinem Fall gab es kein "ausgesprochenes" Ende


Also mal ein etwas albernes Beispiel, aber Du stehst doch nicht an der Supermarktkassa und sagst, hallo Herr Supermarktfachverkäufer, hiermit möchte ich einen Kaufvertrag über zwei Packl Milch, ein Toastbrot und ein Glas Marmelade jeweils zu Preis xyz, Gesamtpreis Summe zum heutigen Tag unter der Voraussetzung, daß sie berechtigt sind zum Abschluss, abschließen.

Machste nicht. Mach ich nicht. Macht keiner.

Natürlich sind Beziehungsenden nicht mit mit einem Einkauf im Supermarkt zu vergleichen, aber das Beispiel taugt schon, um mal aufzuzeigen, daß wir in ganz, ganz vielen Lebenssituationen deutlich weniger klar und präzise agieren, als uns selbst bewußt ist.

Der Wunsch nach dem offiziellen Ende ist ne Nebelkerze. Dein Ex oder was auch immer hat Dir überdeutlich immer wieder zu verstehen gegeben, welchen Stellenwert Du hast. Und all das hat NICHT dazu geführt, daß Du für Dich selbst einen ordentlichen Schlußstrich gezogen hast.
Jetzt kommt Dein Herz um die Ecke und sagt, ja, weil er mir das nie so gesagt hat. (nunja, wenn dich der Supermarktfachverkäufer wortlos aus dem Laden wirft, sagt er Dir auch nicht, daß er keinen Kaufvertrag will und trotzdem sagst Du, da gehe ich aber nie wieder einkaufen).

Schau mal, dir ist halt erst in den letzten Tagen jegliche Hoffnung abhanden gekommen. Das ist natürlich schwer und es ist traurig.
Der Schmerz darüber ist aber nicht abhängig davon, daß wir uns einreden, daß es irgendwie besser gewesen wäre, wenn er dir das mal gesagt hätte.

Ich schick dir ne Familienpackung Eis und ne Kuscheldecke. Hau dich am Wochenende aufs Sofa, schau Dir irgendwas lustiges an und am Montag fängste mal langsam an drüber nachzudenken, warum Du dich eigentlich aus einem Supermarkt wortlos rauswerfen läßt und trotzdem der Meinung bist dort weiter einkaufen zu wollen.

15.03.2019 14:37 • #25


nkhr

Liebe Feenstaub,

das tut sehr weh. Ich weiss das , ich kenne dieses Gefühl (auch.)
2017 hatte ich mich in einen Mann verguckt, den ich sehr regelmässig drauf
den ich ihn mein Leben ließ und der sehr viel von mir wusste.

Auch er hielt sich die Antwort auf "feste Beziehung ja oder nein" immer offen.
Er hielt mich hin, immer wenn er merkte ich will abspringen, fütterte er mich mit einem Köder an.
Verbal " er sei ja schon auf dem Weg sich zu verlieben, und ich hätte schon soviel geschafft und es entwickelt
sich schon langsam in Richtung Beziehung" usw. usf.

5 Monate machte ich das Spiel mit, bis der große Knall kam
er hätte sich auf eine Beziehung mit mir eingelassen wenn ich in sein Kuhdorf gezogen wäre.
Dann hätte er es mit mir versucht, oh wie gnädig.

Ich habe über ein halbes Jahr gelitten wie ein Schloßhund, ich habe mir all die Monate Fragen gestellt +
gegrübelt, meine Fehler gesucht, mich selbstreflektiert, mir ständig den Vorwurf gemacht "hätte ich nur länger gewartet, dann wäre er die Beziehung mit mir eingegangen" nein wäre er nicht und es lag nicht an mir
denn so sehe ich das auch in Deinem Fall.

Er möchte seine Freiheit behalten, sich nach langjähriger Ehe/Beziehung austoben, hat das Gefühl vielleicht etwas verpasst zu haben, möchte jetzt seinen Marktwert testen und soviele Frauen wie möglich "festnageln" für einige Wochen.

Das erklärt, mMn , das er für Dich kaum noch keine Zeit mehr hatte mit seiner eigenen Wohnung und dadurch das Du immer wieder das Thema "das er mehr Zeit für Dich haben soll" diskutiert hast, fühlte er sich enorm unter Druck gesetzt sich für Dich jetzt entscheiden zu "müssen".

Meiner hatte sogar echte F*** listen, das heisst, 3 bis 4 Frauen die er pro Woche traf, mehr schaffte er nicht zusätzlich zur Arbeit. In der Woche darauf waren dann die Frauen 5 bis 8 dran die in der Woche zuvor warten mussten, nicht dran kamen.
Das alle so auf ihn standen, Optik + seine Fähigkeiten im Bett gab ihm das Selbstbewusstsein zurück was er in seiner Ehe verloren hatte. So wars bei mir.

Einen Mann der auf Dich steht, Gefühle für Dich hat musst Du nicht um mehr Zeit mit Dir bitten,
er wird sie sich schaffen + gern jede freie mögliche Stunde mit Dir verbringen,
bitte sei Dir das / soviel Wert.

15.03.2019 14:53 • x 2 #26


KrümelundLeo

KrümelundLeo

67
2
35
Zitat von Feenzauber:
Warum hat er sich nach 10Monaten Ghosting, dann plötzlich gemeldet? Und geht mit mir ins ...


Weil er einfach abchecken wollte, ob da nochmal was geht.
Und nein, Du bedeutest ihm als Mensch nichts / nicht sehr viel.
Denn wäre dem so würde er Deine Gefühle respektieren, akzeptieren und Dich nicht so quälen
10 Monate hinhalten.

Dieses Du bedeutest mir als Mensch soviel, wir haben soviel Spaß verbal miteinander
den selben Humor, die selben Interessen werden oft genannt in der heutigen Zeit um
eine Affäre (ja inzwischen führt man die auch unter 2 Singles) oder eine Freundschaft plus zu führen.
Im Grunde heisst es aber nicht anderes wie "Ich will fi***** und wer fi****** will muss freundlich sein".

15.03.2019 15:11 • x 1 #27


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
das will er nicht, er will ja die Frau, die er jetzt seit 2 Monaten kennt, nicht betrügen und er kann sie auch nicht verlassen, hat mich aber 3mal in der Zeit getroffen und 13 oder 14h mit mir verbracht...ich weiß eben erst seit vorgestern, dass es da eine Frau gibt, weil ich aktiv danach gefragt habe...

15.03.2019 15:18 • #28


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Liebe E-Claire, ich denke , bei dem Supermakrtbeispiel ist besonders die Ratio angesprochen, es findet eine direkte Konfrontation statt, mit der man sich auseindersetzen und darauf reagieren kann, es geht weniger um emotio, wenngleich das natürlich Wut auslöst.
Hier geht es um emotionen verknüpft mit eigener Ohnmacht.

Habe ein bisschen dazu gelesen. Es beschreibt ziemlich gut, was mit einem passiert...
Man kann bei Ghosting nur schwer Abschließen, Scham und Minderwertigkeitsgefühle behindern eine gesunde Trauer um den Verlust des geliebten Menschen. Die Beziehungen bestehen im Kopf weiter, beim Ghoster kann das eigene, konfliktscheue Verhalten zu einem permanent schlechtem Gewissen und einem quälenden Gefühl der eigenen Feigheit, Unzulänglichkeit oder Schändlichkeit führen. Beide sind um Klärung betrogen.

Ja mummle mich ein, es ist leider immer noch nicht richtig zu mir durchgedrungen, fühle mich wie unter einer Glasglocke, mein Magen hat sich einmal rumgedreht, habe Schmerzen, viel schlimmer sind die seelischen Schmerzen.

Liebe nkhr, das ist aber auch ein frauenverachtender A... gewesen ... F... Listen mit Bewertungen... unglaublich...

15.03.2019 15:30 • #29


KrümelundLeo

KrümelundLeo

67
2
35
Prima dann möchte er Dich jetzt als platonische Freundin?

Ich hab dann zu früh gepostet obwohl ich noch nicht alles gelesen hatte.

Du weisst was Du willst, aber das wirst Du nicht bekommen;
bitte darum Kontaktsperre; ihm nicht mehr schreiben & ihm auch nicht antworten, wenn er schreibt.

Ich sehe in den 10 Monaten in der er sich in einen Geist verwandelte, Stalkingtendenzen bei Dir,
und könnte mir vorstellen das er diese Freundin jetzt auch erfunden hat um Dich auf Abstand zu halten
und damit die Diskussion ob das aus Euch nochmal was wird und warum nicht etc pp nicht wieder aufflammt.

15.03.2019 15:37 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag