47

Ghosting - unausgesprochene Trennung

Feenzauber

Feenzauber

17
1
2
Hallo zusammen,
ich war bis Februar 2018 (ca.) mit einem Mann zusammen und es kam zu einer unerwarteten und unausgesprochenen Trennung nach 9 Monaten.

Ich lernte ihn auf einer Online Plattform kennen. Als ich ihn beim ersten Date aus dem Auto sah, überlegte ich kurz, ob ich weiter fahre, da er hübscher als auf den Fotos aussah, was mir etwas Angst machte (zu hübsch für mich, dachte ich, bin aber nicht hässlich). Es dauerte 6 Wochen und einige Dates, bis wir uns näher kamen. Wir hatten so viel zu erzählen und zu lachen in der Zeit davor; dass wir immer die letzten waren, die die Location verließen. Verstanden und unheimlich gut. Bei vielen Themen erwähne er Dinge und gab Ratschläge, als ob er alles schon selbst mal durchlebt hätte; dadurch kam er mir auch innerlich sehr nah, da er mich sehr gut verstand und ich eine starke Verbindung zu ihm aufbaute. Ich dachte am Anfang, er mag mich nur so. Aber es war auch körperlich unglaublich.
Wir hatten wunderschöne Dates in der ganzen Zeit. Er war bei den Dates sehr präsent. Geschrieben haben wir nicht so viel und auch nicht so viel telefoniert. Ein WE sind wir verreist und waren Wandern; auch das war sehr schön. Wir sahen uns 1 bis 2mal die Woche. Einige Wochen wohnte er noch bei seiner EX-Frau und Tochter, im Haus aber getrennt, und zog dann in eine eigene Wohnung. Statt mehr Zeit, (wie er versprach) hatte er aber immer weniger Zeit. Immer wieder verschob er Dates, weil er "wieder" keine Zeit hatte und am Wochenende sahen wir und insgesamt vielleicht 4-5 mal in 9Monaten für einen Abend oder 3mal über Nacht. Er schrieb dann am WE, dass er an mich denkt und gerne bei mir wäre etc. Bei mir hat er insgesamt nur 1oder 2mal übernachtet. Es gab Probleme mit seiner Ex-Familie, er fühlte sich schuldig, weil es am ihm lag, dass es zur Trennung mit seiner Ex-Frau kam und die Tochter (13J jetzt fast 15J) litt unter der Trennung. Sie verstand sich teils nicht mit der Mutter und war öfters mal/fast immer am WE beim Vater. Freunde und Tochter lernte ich nie kennen. Und er sagte immer, es hätte Zeit bis er meine Freunde und Familie kennenlernt.
Wir stritten uns im Wesentlichen eigentlich nie, ich thematisierte aber wiederholt das Thema Zeit und dass ich mir mehr Zeit mit im wünschte. Ich hatte auch sonst beruflich etc. ein sehr hartes Jahr. Auch das Thema war "feste Beziehung", blieb ungeklärt, ich wollte sie, er war nicht so sicher, was er wollte.

Einmal wollten wir in Urlaub fahren und ich hatte bei meiner Arbeit ebensolchen eingereicht und gepackt. Er sagte dann, nachdem er in Stress mit seiner Arbeit, zusätzlicher Selbständigkeit und Tochter kam, kurz vorher nachdem ich 1,5Tage in der Luft hing und keine Info hatte, ab.
Ich war dann trotzig und sagte, dass wir es dann auch gleich ganz lassen könnten, wenn es immer so schwierig wäre, worauf hin er sehr betroffen meinte, dass ich ja krass wäre. Wir sahen uns aber weiter. Über Weihnachten, sahen wir uns 3 Wochen nicht. Dann kamen wieder ein paar sehr schöne Treffen. Bis zum Ende war es leidenschaftlich und er war auch aktiv und sagte immer, wenn ich da sei, sei alles gut. Zu einem berufl. Wechsel meinerseits mit Umzug in eine andere Stadt sagte er, dass wir dass schon hinbekommen würden.
Einige Wochen später hatten wir Samstag vereinbart und er sagte Samstag Morgen auf Nachfrage wieder ab (auch ohne Begründung). "Er könne nicht + Tränensmily."
Ich schrieb ihm dann, dass es sei, wie immer halt, dass er mich nicht in sein Leben integriere; ich nicht seine Freunde und Tochter kennen lernen dürfe und er mich nur aus der Schublade hole, wenn es ihm passe. Ob es ihm alles egal sei?. Er schrieb, es sei ihm nicht egal, aber dass wir mit meiner Art und Weise der Kommunikation keine Lösung finden würden. (Ich bereue so sehr, dass ich das damals geschrieben habe... )

(Insgesamt verliefen alle Treffen immer harmonisch. Ich traute mich nicht oft, mich mit ihm auseinanderzusetzen, zu viel zu fordern.)
Danach haben wir nochmal 1 Woche später ganz ruhig telefoniert, aber nicht gestritten; er fuhr dann mit seiner Tochter zum Skifahren.

Danach konnte ich ihn nicht mehr erreichen, Telefon blockiert. Das war etwa Mitte Februar. Auf Nachfragen antwortete er nicht und las die Nachrichten nicht mehr. Ab und an schrieb ich ihm meine Gedanken. Es kam nichts. Ich litt saumäßig und dachte die ganze Zeit an ihn. Im Juni rief ich ihm unter einer anderen Nummer an, er ging nicht ran. Er rief aber zurück und wir telefonierten 10min. Das Vereinbarte Treffen sagte er kurzfristig ab, mit dem Versprechen eines neuen Termins. Ich wusste im Endeffekt nicht, ob etwas Schlimmes vorgefallen war. Nichts. Im August passte ich ihn ab. Er freute sich und lief auf mich zu; wir redeten 20min, er musste dann weg, vereinbarte mit mir aber wieder ein Date. Dieses sagte er kurz vorher wieder ab. Im September hinterließ ich ihm versehentlich eine Sprachnachricht (eigentlich nur Husten und Kruschteln ). Ich schrieb nur "sorry" mit 3 Tränen lachenden Smilys. Das fand er lustig und wir wechselten ein paar Zeilen, er fand mein Profil-Foto toll. Ich litt weiterhin wahnsinnig, da nichts vorgefallen war, worüber wir hätten nicht vernünftig reden können. Ich konnte weiterhin auch nicht Loslassen.
Weitere Nachrichten blieben wieder unbeantwortet. Ich schrieb hin und wieder, nicht übertrieben; sah ihn irgendwann angemeldet auf einer Online App.; das war ein Schock für mich. Dadurch, dass es gar kein "Schlussmachen", kein Aussprechen eines Endes, keine Erklärung gab, konnte ich nicht Abschließen, ich liebte diesen Mann wahnsinnig.

Nachdem ich dann eigentlich aufgegeben hatte, schrieb er am 24.Dez. "So viele Worte von Dir und nichts von mir" und dass wir und im Neuen Jahr mal Treffen sollten.
Haben wir nun 2mal gemacht. Beim ersten Treffen haben wir über alles was im Laufe des Jahres passiert gesprochen (4h) und vorgestern waren wir Essen, im Kino und was Trinken. Ich habe schließlich doch meinen Mut zusammen genommen und nachgefragt. Er sagte kurz zusammengefasst, es habe ihn gestresst, sich rechtfertigen zu müssen und das Thema wegen der Zeit; grundsätzlich sei es aber eine Frage des Vertrauens, auch in der Zeit, in der man sich nicht sähe, auch wenn es lang wäre, anständig zu bleiben. (Grundsätzlich gab es also eine Thema über Regel, die nicht geklärt waren.) Ich sagte, dass ich gar nicht verstanden hatte, was seine eigentliche Haltung gewesen sei, damals. Dass ich mich gern auf ihn eingestellt hätte, wenn ich verstanden hätte, was sein Problem war. Er sagte,er könne sich im Moment keinen Neuanfang und keine Körperlichkeit vorstellen; er brauche und wolle das gerade gar nicht; er wolle insgesamt "von allen" seine Ruhe und auch generell keine feste Beziehung. Ich sei ihm menschlich sehr wichtig. Er hatte wohl vorübergehend jemand, der im wichtig war in dem Jahr; er wolle aber generell momentan keine feste Beziehung und es hätte auch nichts mit mir zu tun. Auf die Nachfrage, ob er mich abstoßend fände, sagte er, ich wisse dass, er auf mich stehe. Einen Kuss wies er zum Abschied ab.

Am nächsten Morgen schrieb er, dass er sich für den tollen Abend mit mir bedanke und für die lieben Worte.
Ich habe dazu nichts mehr geschrieben.

Ich bin verwirrt traurig, hatte bis jetzt, trotz der langen Pause, mich auf niemandem anderen einlassen können, da es keinen Abschluss gegeben hatte und ich mich ihm verbunden gefühlt habe. Ich habe nie verstanden, was eigentlich unser/sein Problem war und warum man es nicht hat drüber sprechen oder lösen können.
Ich habe bis zuletzt gehofft, (naiv oder nicht); war zwar vorbereitet, aber dennoch war das letzte Gespräch ein Schock.
Hat das schon mal jemand erlebt?
Warum verhält sich "Mann" so? Vielleicht ja auch "Frau"?
Liebe ihn immer noch.

20.02.2019 21:25 • #1


la_donna

la_donna

186
116
Liebe Feenzauber,
es kann tatsächlich sein, dass er momentan keine Beziehung in sein Leben integrieren kann. Ich denke, dass er dir genügend Zeichen gegeben hat. In jeder Beziehung, ob Freundschaft oder Bekanntschaft, gibt es ein Gleichgewicht. Anscheinend hast du mehr mit ihm kommuniziert als er mit dir, sodass es ein Ungleichgewicht gab.
Leider passt es gerade in so einer Situation, dass man vom Anderen immer mehr einfordert. Was aber genau das Gegenteil von dem eigentlich Gewollten erreicht.
Es ist durchaus möglich, dass er irgendwann zurückkommt, aber das kann dauern. Vielleicht willst du das dann auch nicht.

20.02.2019 21:37 • x 1 #2


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Ganz lieben Dank für Deine Nachricht la Donna!


Das stimmt, ich habe mehr mit ihm kommuniziert als umgekehrt. Es war nicht oft, aber wenn ich Dinge oder Vorstellungen angesprochen habe, kam manchmal gar keine oder eine ausweichende Reaktion bzw. Antwort. Vielleicht hätte ich mit mehr Information alles besser einschätzen und mich drauf einstellen können. Mache mir auch Selbstvorwürfe, dass ich es nicht einfach noch mehr hab laufen lassen. (Es war mir eigentlich bewusst, dass ich nicht zu viel Druck aufbauen sollte).
Dachte irgendwie, er müsse sich das auch wünschen, mehr Zeit mit mir zu verbringen. Hatte starke Verlustängste und bei den Treffen selbst schon fast Trauer (habe diese nicht gezeigt), dass die Treffen wieder bald zu Ende gehen.
Im Nachhinein würde man ein paar Dinge anders machen.
Würde ihm sogern wieder mehr bedeuten...

20.02.2019 21:59 • #3


Sahnekirsche

Hallo Feenzauber,

Zitat von Feenzauber:
am Wochenende sahen wir und insgesamt vielleicht 4-5 mal in 9Monaten für einen Abend oder 3mal über Nacht.

Zitat von Feenzauber:
Bei mir hat er insgesamt nur 1oder 2mal übernachtet

Zitat von Feenzauber:
Geschrieben haben wir nicht so viel und auch nicht so viel telefoniert.


was heißt da du hättest dich da angepasst, wenn du das gewusst hättest?

Das ist doch ein Witz, so führt man auch keine Beziehung.

Ich sags auch ungern, aber er war einfach nicht verliebt in dich und du für ihn daher zu fordernd. Was noch dazukommt: Gerade in der Verliebtheitsphase, kann man die Finger nicht voneinander lassen und verbringt jede freie Minute gemeinsam. Das, was auch immer das bei euch war, jedoch weit davon entfernt ist.

20.02.2019 22:01 • x 2 #4


bumali

bumali

674
6
687
Von welchem Stamme stammt der Herr ab? Sagt Urlaub mit Dir ab und fährt später mit Tochter in den Skiurlaub? Geht nicht ans Telefon und verschanzt sich. Der wollte mit Dir auf keinen Fall etwas festes und intensive Nähe schon gar nicht. Lass Dich nicht weiter so behandeln, sondern zeig ihm das Dein Stolz noch nicht gebrochen ist.

20.02.2019 22:37 • x 2 #5


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Das stimmt schon, die Tochter kam grundsätzlich zuerst, da hatte er Schuldgefühle, da er die Ehe beendet hatte und die Trennung scheinbar zu Schwierigkeiten bei der Tochter geführt hatte; da fühlte er sich besonders verantwortlich...

20.02.2019 22:43 • #6


bumali

bumali

674
6
687
Zitat von Feenzauber:
Das stimmt schon, die Tochter kam grundsätzlich zuerst, da hatte er Schuldgefühle, da er die Ehe beendet hatte und die Trennung scheinbar zu Schwierigkeiten bei der Tochter geführt hatte; da fühlte er sich besonders verantwortlich...


So hart wie es jetzt klingt sag ich Dir--- dann muss er die Tochter heiraten. Wenn Du nicht die Nummer eins bist hast Du nie eine Chance. Es kommen auf Dich Machtkämpfe zu, wo Du immer der Verlierer bist.

20.02.2019 22:55 • x 1 #7


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Jetzt, wo die Tochter größer ist, ist sie, nach seiner Aussage, gar nicht mehr so oft bei Ihm, aber es könnten natürlich wieder neu bevorzugte Prioritäten gefunden werden. , hinter denen man dann wieder zurück steht. Gekämpft oder auch normal über zu lösende Probleme gesprochen, wurde kaum, da seine Konfliktscheue, vielleicht durch Vorbelastung aus der Ehe, das verhindert hat.

20.02.2019 23:18 • #8


Galleta

Viele Männer, oder vielleicht generell Menschen, die gerade eine lange Beziehung oder Ehe beendet haben, sind emotional nicht bereit sich wirklich auf jemanden einzulassen. Es ist sicherlich auch eine Typfrage, aber grundsätzlich wirst du bei Männern deren Herz nicht offen ist gegen eine Wand laufen.

Das muss nicht an dir liegen. Aber Versuchen eine Bindung zu schaffen wo keine Bereitschaft besteht führt zu nichts.

Spar dir weitere Schmerzen und lass los. Du weißt was du möchtest und wenn er dir das nicht geben kann musst du es woanders finden.

20.02.2019 23:36 • x 1 #9


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Das ist schon sehr schmerzhaft. Vor allem, wenn das Herz wider alle Vernunft über den Verstand siegt, man um jeden Preis das Vergangene wieder haben möchte, weil es ja viele unheimlich schöne Momente gab; wenn man nach Auswegen sucht, wenn man es nicht wahr haben möchte und auch nicht weiß, wie loslassen geht...

21.02.2019 00:11 • #10


Hitachi

Hitachi

2754
3587
Zitat von Feenzauber:
Das stimmt schon, die Tochter kam grundsätzlich zuerst, da hatte er Schuldgefühle, da er die Ehe beendet hatte und die Trennung scheinbar zu Schwierigkeiten bei der Tochter geführt hatte; da fühlte er sich besonders verantwortlich...


....das die Kinder unter der Trennung der Eltern sehr leiden ist doch klar und bestreitet auch niemand.... nur das eine hat mit dem anderen nicht´s zutun, das er dich hinhält, Versprechungen macht....wenn er nicht auf dich steht, dann hat er dir das gefälligst mitzuteilen...

....das was er mit dir veranstaltet hat ist gelinde gesagt unterste Schublade...das allerletzte! Nimm deine Beine in die Hand und renne...so schnell du kannst! Das wäre keine Partnerschaft auf Augenhöhe....er "quiekt"...du springst, der hat so überhaupt keinen Respekt vor dir....sieht dich als "Ding" das wenn´s passt hervorgeholt wird,...wenn nicht,... so und jetzt schön in der "Ecke sitzen bleiben"....das willst du doch nicht wirklich?...oder!

21.02.2019 05:38 • x 1 #11


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar

1701
1
2582
Zitat von Feenzauber:
Er hatte wohl vorübergehend jemand, der im wichtig war


Mal ernsthaft, er ist auf einer Datinghotline, sagt Dir Vorstehendes und Du machst Dir Gedanken?

Es kann gut sein, dass keine die Richtige ist gerade, Du jedenfalls auch nicht. Mach Dich nicht auswechselbar. Diesen Mist musst Du weder verstehen noch tolerieren. Weg damit.

Ich würde auch mal anzweifeln, ob er mit Töchterlein Schifoarn war. Es sei denn, es gibt Fotos.

Tut alles sauweh, weiß ich, nützt nur nix. Je eher, desto besser klare Front und selbst heilen.

Viel Kraft Dir!

EDIT:

Ghosting hatte ich natürlich völlig vergessen. Das sind sehr mitfühlende Menschen, die Dich gefügig machen und nur an sich denken. Grrrr...... Geht gar nicht. Vernünftige Kommunikation ist da sowieso nicht zu erwarten. Renn nicht mehr nach!

21.02.2019 07:49 • #12


Feenzauber

Feenzauber


17
1
2
Möchte gerne updaten, was weiter passiert ist. Wir haben uns gestern nochmals getroffen.
Nach einer Woche nach unserem Treffen im Februar, nachdem ich nicht mehr darauf reagiert hatte, dass er das Treffen toll fand, fragte er nach 1 Woche, ob ich ihm sagen würde, wenn er mich in irgendeiner Form verletzt hätte.

Hat er definitiv, da ich starke Gefühle für ihn habe und prinzipiell sehr viel bei und zusammengepasst hat. Er hat sich stundenlang mit mir getroffen, aber dann eigentlich nichts zur Situation gesagt. Ich musste ja dann nachfragen und er sagte, dass er eigentlich in seinem Leben nur gerade seine Ruhe wolle, nichts suchen würde und nichts finden wolle. Meinen Kuss hatte er ja abgewiesen.

Ich antwortete auf seine Nachfrage und sagte, dass ich das nicht in einfachen Worten schreiben kann, sondern persönlich klären möchte. Der Termin war gestern nach dem Schifahren mit Tochter und einem Bekanntenkreis von ihm, der wohl seit 10Jahren gemeinsam zum Schifahren fährt. Er schrieb in der Zeit für seine Verhältnisse viel, schickte mir sogar ein Foto, das ich mir im Vorjahr von ihm gewünscht hatte. Er hat sich Bilder meines Status angesehen und sie mit wow kommentiert etc. etc.. Er lud mich Estern dann zum Essen ein, zu einem alternativen Lokal meinte er, das könnten wir das nächste mal besuchen. Wir haben uns, wie immer unheimlich gut verstanden, es war sehr vertraut, wir haben viel erzähl und viel gelacht, er ist fast vor Lachen zusammengebrochen. Dann habe ich ihn doch drauf angesprochen, hatte gewartet, ob er vielleicht auf mich zukommt, was nicht der Fall war. War ja eigentlich der Sinn des Treffens. Er hätte im letzten Jahr, als er mich geghostet hat, von Nacht zu Nacht gelebt und alles mögliche gemacht (bezog sich wohl auch auf Frauen). Es gibt wohl jemanden seit 2 Monaten, die Frau könne er nicht betrügen und verlassen. Da konnte ich nur antworten, mich wohl schon. Er schätze mich menschlich unheimlich und könne mir stundenlang zuhören. Ich habe geantwortet, dass er mir auch mit der gestreckten Faust ins Gesicht schlagen könne. Er sagte auch, er hätte sich im letzten Jahr falsch verhalten und könne sich nur entschuldigen. Er hätte Gefühle für mich gehabt, es sei der falsche Zeitpunkt gewesen und ich hätte zu häufig gefragt, ob er Zeit habe, ob wohl die Trennung von seiner Frau noch nicht so lange her gewesen wäre. Ich habe ihm geschildert, dass ich die Situation damals gar nicht begreifen konnte, da er den Satz, wie er ihn gestern formulierte, dass ich Zeit lassen soll, nie so gesagt hat; ich hatte einfach Angst, ihn zu verlieren....

Ich bin am Ende, am Tiefpunkt, habe keine Kraft mehr, zu tiefst enttäuscht und traurig, habe dass Gefühl, alles falsch gemacht zu haben, bin nicht arbeitsfähig und sehne mich so sehr nach diesem Mann.

Warum, hat er mir das mit der Frau nicht gesagt, warum hat er nicht für Klarheit gesorgt, warum trifft er sich stundenlang mit mir? Ich bin emotional am Boden und fühl mich wie der letzte Dreck...ich leide Seelenqualen...

14.03.2019 20:16 • #13


bumali

bumali

674
6
687
Zitat von Feenzauber:
Es gibt wohl jemanden seit 2 Monaten, die Frau könne er nicht betrügen und verlassen.


Und dann trifft er sich mit Dir? Nun ist euer treffen vorbei und Dir geht es nicht besser. Irgendwie rennst Du ihm hinterher dabei wäre eine Kontaktsperre viel wichtiger. Denn......Er will Dich nicht, wollte Dich nicht und hat er eine Neue und will Dich immer noch nicht.

14.03.2019 22:16 • x 1 #14


Hitachi

Hitachi

2754
3587
@Feenzauber ...

...oh s-h-i-t, das liest sich ja schon mehr als verzweifelt! BITTE! tu dir das nicht noch weiter an. Du bettelst ja schön förmlich bei ihm, das funktioniert so niemals! Du bist doch kein Teenager mehr, der irgendeinen "Popstar" anhimmelt!

...der Typ hat dir ne klare Ansage gemacht und du ziehst daraus deine Konsequenzen...du bist raus, er will dich nicht als seine Freundin, ja das ist schwer zu akzeptieren ich weiss, passiert aber nunmal das ist kein "Weltuntergang"!

....ist dir das andersrum noch nie so gegangen?, das ein Typ auf dich steht, du aber so rein garnichts für denjenigen empfindest?

15.03.2019 06:17 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag