1766

Gibt es noch eine Chance die Ex zurückzugewinnen?

Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


1014
1
2131
Zitat von Landlady_bb:
Aber als EM und Schwiegermutter einer Schwiegertochter darf man so was ja selbstverständlich, da die EF bzw. Schwiegertochter ja nur ein Mensch zweiter Klasse ist.


Sagt denn wer jetzt?

04.05.2021 18:52 • #391


Landlady_bb

Landlady_bb


1400
3
1952
Zitat von Hana-Ogi55:
Sagt denn wer jetzt?

Ich sage das. In einem Anflug von Sarkasmus aus gelebter Erfahrung.

04.05.2021 18:54 • #392



Gibt es noch eine Chance die Ex zurückzugewinnen?

x 3


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


1014
1
2131
Zitat von Landlady_bb:
Ich sage das. In einem Anflug von Sarkasmus aus gelebter Erfahrung.


Ach so, na dann, ich dachte, das gehört hier in den Thread zum Thema.

04.05.2021 18:59 • x 1 #393


kuddel7591

kuddel7591


9554
2
8423
Zitat von Offspring78:
Also ich könnte es mir garnicht vorstellen, NICHT zu beichten. Das arbeitet doch. Das muss mal raus. Persona Non Grata? Da pfeiff ich drauf.


@

"persona non grata" muss Frau/Mann sich leisten können - nach Affären. Als Betrüger/in "unerwünscht" zu sein, WEIL Betrüger/innen dem EP gegenüber "ehrlich" die Beichte abgelegt haben...das beißt sich irgendwie.

WÄHREND einer Affäre ist Unehrlichkeit dem eigenen EP gegenüber "Trumpf" - und nach einer Affäre soll Ehrlichkeit dem eigenen EP gegenüber "gelebt" werden, weil diese ein "Anrecht" auf die Wahrheit haben!?
Wie schon mal erwähnt - Betrüger/innen müssen mit dem "Debakel Affäre" eh umgehen lernen. Oder holen sich diese beim eigenen EP Trost, weil ....? Betrüger/innen müssen mit dem Gedanken leben lernen, ihren eigenen EP belogen und betrogen und hintergangen zu haben, egal ob sie "zur Beichte" gehen - beim betrogenen EP - oder nicht.

@Felica

stimmt...es gibt kein Patentrezept, ob eine Affäre dem betrogenen EP gestanden werden soll, oder
nicht.

Und was während deiner Affäre alles "läuft"....dabei geht es nur darum, die Affäre aufrecht zu erhalten, aufzupassen, dass sie nicht auffliegt. Und die Mittel dazu - Betrüger/innen und AF/AM wissen das - sind die Lügen, um überhaupt betrügen zu können. Das ist Betrüger/innen UND AF/AM sehr wohl bewusst....es spricht nur kaum einer drüber. Ich kann euch sagen - Gespräche darüber sind sehr unangenehm und ich war IMMER wortlos....denn im Grunde wäre jedes Wort dazu das Ende der Affäre gewesen - von mir ausgehend.

Zitat:

Zitat:
Wenn man daraus Schlüsse gezogen hat, geht's nicht anders, als "es" besser zu machen. Also Ehrlichkeit.


das ist wieder die zweischneidige Klinge - mit Ehrlichkeit wird es NICHT zwangsläufig besser. Es "anders" zu machen, OHNE "zu beichten"...wie wäre es damit? Und Schlüsse ziehen - WER.... nur der Betrügende und/oder auch die Betrogenen? Einseitig Schlüsse zu ziehen - nach einer Affäre - wird nicht ausreichen. Und ob Betrogene zwangsläufig Schlüsse ziehen...na klar. Nur in welche Richtung gehend?

Geheimnisse zu wahren - es gibt Dinge, die sind und bleiben "gewahrt". Da kann kommen, wer will, und was will - ich habe ein Versprechen gegeben, Vertrauliches zu wahren. Nicht mal einer Partnerin habe ich auch nur eine Silbe verlauten lassen...was diese prompt "quittierte" mit den Worten. "Das merke ich mir. Das wirst du zu spüren bekommen!" Ich bekam "zu spüren"....und das musste und habe ich ausgehalten.

Übrigens - mir war und ist es immer egal gewesen, wo mir Vertrauliches mitgeteilt wurde. In der Familie war das so, im Beruf war das so, in den Vereinen war das so, im Ehrenamt war das so und ist auch jetzt noch so.....auch HIER im Forum, z. B. PN betreffend.


@Landlady_bb

Ehrlichkeit ist NICHT immer problemlösend...im Gegenteil. Ob der eigenen Ehrlichkeit "durchs Dorf" getrieben zu werden, noch dazu von der eigenen Familie....im Nachhinein ist Frau/Mann immer schlauer, bis wohin Ehrlichkeit geht und wo Verschwiegenheit anfängt. Und wer NICHTS sagt, lügt diesbezüglich auch nicht. Sie/er hat das Recht zu schweigen - vor allem AUCH, um sich ggf. selbst zu schützen.

Wenn ein betrogener EP das Recht ableitet, von der Affäre des eigenen EP zu erfahren - natürlich hat er das Recht. Aber hat der betrügende EP die Pflicht, die eigenen Affäre zu gestehen, etwas dazu zu sagen? Kritisch wird es, wenn der betrogene EP (weitere) Fragen stellt.

@

Frage - wie soll ein Mensch von einer Affäre erfahren, die von einem der EP verschwiegen wird?
Es steht niemandem an der Stirn, ob sie/er (jemals) eine Affäre hatte, bzw. hat. Und was Betrogene nicht wissen, kann sie nicht "heiß" machen.
Die verh. Frau "meiner" Affäre hat ihrem EM nichts erzählt. Der EM weiß es bis heute nicht, wird es auch niemals erfahren. Dass sich die Frau mit dem EM "irgendwie" arrangiert hat - davon ist auszugehen. Für die Frau war das Ende der Affäre ein "zurück in alte Zeiten"...und für die Frau war es immer ein Spagat, ihr Doppelleben niemanden merken zu lassen.
Also.... wer nichts sagt, wer über die eigene Affäre schweigt - auch das ist legitim. Den Betrogenen ggf. schützen zu wollen - vor was auch immer - darf das Betrügenden abgesprochen werden? Nein - darf es nicht.

04.05.2021 19:09 • x 1 #394


paulaner

paulaner


4219
2
9971
Zitat von Felica:
Die Frage ist aber, was sollte der Partner alles wissen? Betrug - ja, ....und welche Details noch?

Das ist doch das, was ich meine: wieviel Ehrlichkeit herrscht NACH dem Betrug?
Die meisten wollen doch gar nicht wirklich ehrlich zum Partner sein. Also wird doch auch danach weiter beschwichtigt, weggelassen und bestimmte Sachen verheimlicht. Da ist weiterhin Verdrängung und es sich Schönreden im Spiel.
ALLES, was der Partner wissen will, 100% wahrheitsgemäß beantworten...das gibt es so gut wie nie.
Und dann bleibt das "Gift" Unehrlichkeit weiter in der Beziehung.

Darum finde ich eben eine halbgare Beichte eigentlich ziemlich müßig.
In diesem Fall: 11 Monate des Lebens der EF sind auf einmal zerstört. Ein schwarzes Loch. Und totale Unsicherheit. Und dann nur zu wissen, DASS es den Betrug gab, aber sonst nicht das "Leben zurückzubekommen"...finde ich halt sehr quälerisch.

04.05.2021 19:10 • x 1 #395


darkenrahl

darkenrahl


2951
5725
Zitat von paulaner:
Ich würde das ja auch nicht wollen. Aber erstmal...eine Affäre oder Betrug ist ja nun mal per se heimlich. Also während einer Affäre bekomme ich davon ja grad eben nichts mit. Weil ja verheimlicht. Und jetzt frage ich mich eben was ich davon habe, wenn ich es erfahre, dann wenn alles vorbei ist. Außer meine ...


Bist du da so sicher, dass der Partner nichts merkt?
Hier in diesem Fall muss er ja etwas gemerkt haben ausser der TE hätte schon vor der Affäre überhaupt kein Interesse mehr an seiner Frau gehabt.
Und wäre es so gewesen, warum dann keine Trennung?

04.05.2021 19:12 • x 1 #396


Landlady_bb

Landlady_bb


1400
3
1952
Zitat von kuddel7591:
Ehrlichkeit ist NICHT immer problemlösend...im Gegenteil. Ob der eigenen Ehrlichkeit "durchs Dorf" getrieben zu werden, noch dazu von der eigenen Familie....im Nachhinein ist Frau/Mann immer schlauer, bis wohin Ehrlichkeit geht und wo Verschwiegenheit anfängt. Und wer NICHTS sagt, lügt diesbezüglich auch nicht. Sie/er hat das Recht zu schweigen - vor allem AUCH, um sich ggf. selbst zu schützen.

Genau so sehe auch ich das. Zu meinem EM offen und ehrlich zu sein hat unterm Strich nur zu größerer gegenseitiger Ablehnung geführt, was wiederum zur Folge hatte, dass diese Ehe zum Glück nicht allzu lange dauerte.
Kein Nachteil, wo nicht auch ein Vorteil ist, und wenigstens die Scheidungsverhandlung war amüsant.

04.05.2021 19:17 • #397


Sohnemann

Sohnemann


11510
2
15059
Zitat von Landlady_bb:
Zu meinem EM offen und ehrlich zu sein hat unterm Strich nur zu größerer gegenseitiger Ablehnung geführt,

Klingt nach einem kapitalen Griff ins Klo

04.05.2021 19:55 • #398


Massio


392
2
113
Moin,

oh hier ist ja viel los. War ja nur paar Stunden weg. Jetzt muss ich erstmal alles durchlesen

04.05.2021 20:36 • #399


Massio


392
2
113
Zitat von Felica:
was erwartest Du von diesem Forum?

Ich glaube der Titel meines Themas sagt da schon alles, wobei ich mir mittlerweile auch nicht mehr so sicher bin

04.05.2021 20:38 • x 1 #400


Massio


392
2
113
Zitat von Kummerkasten007:
Du bist selbstständig, wenn ich das richtig im Kopf habe? Hast Du Dich schon mal erkundigt, wie das alles finanziell ablaufen würde für Deine Noch-Frau?

Ja na klar, sie braucht sich keine Sorgen machen

04.05.2021 20:42 • #401


Massio


392
2
113
Zitat von darkenrahl:
Würdest du das so auch deiner Frau sagen?
Und, warum willst du jetzt auf einmal die Ehe weiterführen? Die muss doch in dieser Zeit für dich gar nicht existiert haben.
Warum trennst du dich nicht, verstehe ich nicht, ehrlich.

Nein, würde ich nicht, das würde sie ja auch verletzen.
Sie hat schon existiert, ich war ja jeden Tag zu Hause, wenn ich nicht grad auf Geschäftsreise war.
Man kann sich nach 22 Jahren nicht so einfach trennen, da sind ja auch noch Gefühle da

04.05.2021 20:45 • #402


Massio


392
2
113
Zitat von kuddel7591:
Und... ob es der TE nicht eventuell bereut, sich hier im Forum angemeldet zu haben?! Was ER sich erhoffte - es war nicht viel dabei, was er "ernten" durfte, um die Affäre aufrecht zu erhalten.

Nein habe ich nicht. Ich bin froh mich hier angemeldet zu haben. Ich hab viel Kritik einstecken müssen, aber das ist ok.
Meine Gedanken haben sich auch schon sehr verändert.
Klar fehlt mir meine AF und ich glaube ich würde sie auch wieder zurücknehmen wenn sie ankommen würde, denn soweit bin ich noch nicht um eiskalt nein zu sagen, aber immerhin besser als vorher

04.05.2021 20:50 • #403


Massio


392
2
113
Zitat von Felica:
Ich würde über die Ehe auch gern mehr erfahren.

Was denn zb?

04.05.2021 20:52 • #404


Massio


392
2
113
Zitat von darkenrahl:
Eine Ehe ist nicht unbedingt ein Zuckerschleck wo alles nur Sonnenschein kennt.

In meiner Ehe war es aber so und frag mich bitte jetzt nicht, warum ich dann die Affäre eingefangen bin, ich weiß es nicht.
Vielleicht weil sie jung und hübsch war und ich einfach nicht mit dem großen Kopf gedacht hab..,

04.05.2021 20:53 • x 2 #405



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag