254

Glücklich als Single

Geschafft


Das Thema gerät jetzt etwas in die falsche Richtung.

Es geht mir nicht darum das Singleleben schön zu reden, oder zu sagen, es ist besser Single zu sein.

Ich wollte nur meine Erfahrung teilen, dass es für mich das Beste war, nach mehreren gescheiterten Beziehungen , erst mal ganz bewusst ohne Beziehung zu leben.

Mir hat das geholfen, herauszufinden, was ich eigentlich will, was mir Spaß macht, und erst mal zur Ruhe zu kommen.

Ich bin weder einsam noch allein und muss mich auch nicht damit abfinden, keinen Mann auf meinem Sofa sitzen zu haben.

Ich habe das bewusst so gewählt, um mich aus ungesunden Abhängigkeiten zu befreien.

Ich habe sehr liebevolle Beziehungen zu meinen Kindern, Freunden und Freundinnen und muss nicht auf Berührungen verzichten.

Aber ich habe nicht mehr das Gefühl einen Partner finden zu müssen, um die Leere in meinem Inneren zu füllen.

Das war aber ein Prozess dahin zukommen, und hat bestimmt auch mit meinem Alter zu tun. Vor 10 Jahren oder so, habe ich das noch nicht ansatzweise so gesehen.

Ich bin wirklich glücklich mit meinem Leben.


Und wenn irgendwann wieder ein Mann in mein Leben tritt, nur zu! Ich erinnere mich schon noch daran, wie schön es ist, verliebt zu sein

12.02.2019 01:09 • x 9 #151


Sommertag


Es ist auch keine Notlösung Single zu sein sondern ist nunmal der momentane Ist Zustand.Sich damit bewusst und zufrieden zu arrangieren so gut es eben geht.Auch in Beziehungsdingen muss man sich arrangieren.Entweder es läuft leicht und flockig von Anfang an oder es zieht sich zäh dahin.
Und gerade mit diesem sich zäh dahinziehen möchte ich für mich nicht mehr haben,dann bleibe ich lieber weiterhin Single und habe einen klaren Kopf wie bisher auch.
Ich bin hier schon ewig angemeldet,war aber Jahre nicht mehr im Forum.
Der Grund meines anmeldens war damals meine fast 4 jährige Beziehung, mittlerweile sind wir befreundet.Danach kam noch eine Kurzbeziehung von 4 Monaten und ich wollte dann keine mehr und habe mein Singleleben echt genossen.
Letzten Sommer war ich wieder in dem Datingzirkus unterwegs,aber das erste Date schon ein Reinfall mit Warmhalten,Rumgeeiere ,alle paar Wochen mal sehen usw.
Da frag ich mich selbst,hat man das nötig?nö,denn es geht ja gut auch alleine wie bisher auch,nur ohne Kopfzerbrechen und Kummer .
Dann wähle ich lieber wieder bewusst das Singleleben bevor ich mir sowas antue.

12.02.2019 08:48 • x 7 #152


sheila

sheila


828
2
743
Ich finde auch, dass das eigentliche Thema verloren geht.
Es geht nicht darum, irgendwas schön zu reden oder sich selbst zu bemitleiden, weil wir Menschen Rudeltiere sind und nicht allein sein können. Blödsinn ist das.
Aber es gibt durchaus die Menschen, die nicht allein sein können, das sind dann die Warmwechsler oder diejenigen, die eine Beziehung nach der anderen haben. Wozu?
Was soll das bringen frage ich mich, laufen diese Menschen vor irgendwas davon?
Können sie sich selbst nicht aushalten?

Ich bin gerne allein und mag mich mitlerweile so wie ich bin, das war nicht immer so!
Lauter gescheiterte Beziehungen (ich war früher auch ständig vergeben) haben mich nicht unbedingt gestärkt!
Das hat die Zeit der Abstinenz eher geschafft.
Jetzt erst mit 40 Jahren ist es mir so deutlich geworden wie noch nie, was ICH brauche und was ICH von einer Partnerschaft erwarte.

Die wenigen Menschen in meinem Leben sind wichtige Menschen für mich, die einen festen Platz in meinem Herzen seit vielen Jahren haben und so halte ich es auch mit einer Beziehung.
Nichts Halbes mehr.
Früher ging es eher um Quantität als Qualität. Hauptsache es ist einer da und der S. stimmt.

Hätte ich die Zeit des Alleinseins nicht genossen, wäre ich jetzt nicht so nach bei mir und das ist ein wertvolles Empfinden.

12.02.2019 09:22 • x 4 #153


Sommertag


Etwas sich schön zu reden bedeutet ja etwas im positiven Licht darzustellen obwohl dies nicht ist.
Wer bewusst als Single durchs Leben geht ,lebt nach dieser Facion.
Ich habe mich damit arrangiert so wie es ist,nimm es an aber lebe deswegen nicht schlechter oder besser als diejenigen die eine Beziehung haben.
Man sollte sich aus jeder Situation ,ob Single oder vergeben das beste herauspicken.
Es gibt genug Leute die verbiegen sich zum erbrechen nur damit sie nicht alleine sind oder gehen faule Kompromisse ein.
Aber das macht auf Dauer ja nicht glücklich oder zufrieden.

12.02.2019 09:37 • x 2 #154


sheila

sheila


828
2
743
Zitat von sheila:
so nach


Nah natürlich..

12.02.2019 11:51 • #155


Dattel


Ich finde, es ist doch völlig wurscht, wie man sein Leben gestaltet?
Ob mit Ehemann, zig Liebhabern, mit Freunden, als Single oder sonst wie.
Was nervt, ist der Drang zum erklären und rechtfertigen, woher kommt das nur?
Warum ist es nötig, die eigene Lebensweise anderen schmackhaft zu machen?
Das tut praktisch jeder, aber warum?
Woher rührt das Bedürfnis, Lebensmodelle zu be-und verurteilen?
Ich finde es völlig wumpe, ob jemand mit 15 Katzen, mit Kunst, mit Kindern und Ehemann, mit niemandem oder mit der Bibel glücklich ist.
Vor wem müssen wir uns denn erklären? Und warum überhaupt?
In einem Zeitalter und in einem Land, das praktisch alles zulässt?
Ist es nicht ganz wunderbar, dass man tatsächlich tun und lassen kann, was man mag?
Also ich genieße diese Vielfalt und Freiheit sehr.

12.02.2019 22:31 • x 2 #156


Lokputzer


Zitat von sheila:
Das mit dem schlafen kann ich sehr gut verstehen
Da ich ohnehin einen sehr leichten Schlaf habe und jeden Pups mitbekomme, sollte der Herr am besten gar keine Geräusche von sich geben und sich bestenfalls natürlich ziemlich klein machen.
Sollte ich jemals wieder an einen Schnarcher geraten, wären getrennte Schlafzimmer von Nöten!
Für Schlafmangel hab ich nämlich keinen Platz mehr

Er kann dann in meiner Wohnung auf einer Luftmatratze im Flur schlafen.


Hallo sheila, bin heute spät dran.

Also ich gehe immer um 20 Uhr vors Haus und lasse Luft ab.

Spaß beiseite, wenn ich nochmal so durchlese, fällt mir auf, dass es viele Dinge gibt die euch gestört haben.

Meine Erinnerung sagt mir, alles was so von meiner Frau kam störte mich nicht.
Ich habe sie so geliebt wie sie war. Also auch mit Pupsen und Schnarchen. Und dass seit 96.

Eine Frage stelle ich mir hier immer wieder. Lieben die meisten der Beschwerer wirklich ihre Partner oder haben geliebt?
Eigentlich müsste man doch solche Kleinigkeiten abkönnen.

Ja ich bin tolerant, meine Partnerinen waren es auch immer.
Und wenn ich sehe, wie rührend es sich schon wieder um mich gekümmert wird, habe ich Bedenken,
noch lange mein Singledasein zu leben.

So denn, gut Luft.

12.02.2019 22:56 • #157


sheila

sheila


828
2
743
Permanenter Schlafmangel ist keine Kleinigkeit.

12.02.2019 23:06 • x 1 #158


Lokputzer


Zitat von sheila:
Permanenter Schlafmangel ist keine Kleinigkeit.




Leider kann ich Dir da überhaupt nicht helfen.
Mein Kommentar sollte Dich ein wenig aufheitern.
Hoffe Du findest jemand der nicht schnarcht.

Alles wieder gut?

12.02.2019 23:35 • #159


sheila

sheila


828
2
743
Zitat von Lokputzer:



Leider kann ich Dir da überhaupt nicht helfen.
Mein Kommentar sollte Dich ein wenig aufheitern.
Hoffe Du findest jemand der nicht schnarcht.

Alles wieder gut?


Alles gut! Kein Schnarcher vor Ort, nur ein Hund, der ist leise.
In dem Sinne, gute Nacht

13.02.2019 00:08 • #160


Uta


"Permanenter Schlafmangel ist keine Kleinigkeit."

Das mag sein, aber auch kein Grund für ein Singlesasein. Schließlich lassen sich hier Lösungen finden (getrennte Schlafzimmer), wenn man sich schätzt.
Bin ich (53) glücklicher Single? Was ist das?! Glück ist für mich stetig eine Momentaufnahme, ich bin nie durchgehend glücklich. Zufrieden vielleicht, aber glücklich?
Ich bin Single, weil mein Mann nach 30 Jahren Ehe verstorben ist und 2 weitere Anwärter sich als untauglich erwiesen haben (einer davon mit stark narzisstischen Zügen)
Ich bin es mein Leben lang gewohnt viel alleine zu sein (allein, nicht einsam). Mein Mann war Kapitän zur See, da lernt man sowas.
Ich mag es mit mir alleine zu sein und empfand die letzte Beziehung nur als schwer anstrengend.
Im Moment darf es gerne noch ein wenig so bleiben, es ist aber nicht so, dass ich jetzt vonvornherein beschlossen habe immer Single zu bleiben. Irgendwann fehlt mir wohl mal was...dann schaue ich eben wieder und entweder es ergibt sich, oder nicht.
Der heute "Markt" ist anstrengend, groß, aber unüberschaubar und das macht die Sache nicht leichter. Ich lasse mich dann finden und wenn nicht, ist es auch gut.

13.02.2019 08:15 • x 2 #161


Geschafft


@Uta
tut mir leid, dass dein Mann gestorben ist...

Ich glaube, ich habe die Überschrift falsch gewählt.
Aber in dem Moment habe ich mich als genau das empfunden: als glücklich, und das obwohl ich Single bin.

Und es geht mir auch nicht um das pro und kontra einer Beziehung oder das Single -sein, sondern es für eine längere Zeit mal mit mir selbst auszuhalten, ein gutes Standing und einen guten Selbswert zu entwickeln.

Das Problem bei mir war ja, dass ich von einer Beziehung wieder in die nächste, oder zurück in die alte gegangen bin.
Ich war entweder verliebt, hatte Beziehungsstress oder Liebeskummer.

Aus diesem Kreislauf wollte und bin ich raus.

Ja, und deshalb bin ich ein glücklicher Single und freue mich auf das was da noch kommt

13.02.2019 11:58 • x 3 #162


Uta


Zitat von Geschafft:
Und es geht mir auch nicht um das pro und kontra einer Beziehung oder das Single -sein, sondern es für eine längere Zeit mal mit mir selbst auszuhalten, ein gutes Standing und einen guten Selbswert zu entwickeln.


Das ist doch sehr gut. Das ist eine der schwierigsten Aufgaben im Leben, wie ich finde, mit sich selber im Reinen zu sein. Gibt es doch zu viele Menschen, die mehr ihr eigener Feind, als ihr eigener Freund sind.
Ich war nach dem Tode meines Mannes auch 3 Jahre Single, aber irgendwann fehlte dann doch mal jemand, der mich in den Arm nimmt

13.02.2019 12:08 • x 2 #163


sheila

sheila


828
2
743
@Uta
Genau, getrennte Schlafzimmer zB, das erwähnte ich hier bereits

Zitat von Uta:
Gibt es doch zu viele Menschen, die mehr ihr eigener Feind, als ihr eigener Freund sind.

Genau

Ja das mit deinem Mann ist sehr traurig..
Tut mir Leid...

Auch hier nach drei Jahren Singledasein bin ich wieder offen und finde wieder an dem Gedanken des Verliebtseins gefallen.
Die Zeit brauchte ich aber.
Alles Gute Dir!

13.02.2019 12:46 • x 1 #164


Geschafft


Zitat von sheila:
Auch hier nach drei Jahren Singledasein bin ich wieder offen und finde wieder an dem Gedanken des Verliebtseins gefallen.
Die Zeit brauchte ich aber.


Darum geht es! Wie nutze ich die Zeit nach der Trennung , bevor ich wieder eine Beziehung eingehe.

Nach der Trennung und Scheidung war ich auch 3 Jahre single.

Aber ich wollte nur wieder zurück, bzw. habe nach dem Nächsten Ausschau gehalten. Ich habe sogar einen ExEx angeschrieben, um nicht alleine zu bleiben. Wie bescheuert
Erst als ich dann mit meinem jetzigen Ex zusammen kam, war der Trennungsschmerz vergessen.

Deshalb habe ich mich, wie auch einige andere hier, nach der letzten Trennung bewusst dafür entschieden, erstmal wieder auf 0 zu kommen, bevor ich an eine neue Beziehung denke.

Gegen eine neue Beziehung habe ich überhaupt nichts, aber nicht um jeden Preis.

Wünsche uns allen, dass wir uns wieder verlieben

Und bis dahin sind wir in uns selbst verliebt

13.02.2019 13:43 • x 3 #165




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag