87

Gründe für Untreu Männer vs Frauen ?

Elvisett

Elvisett

819
7
1881
Ich bin überzeugt dass man was entscheidendes verpasst wenn man selbst in Beziehungen ein Suchender bleibt.

14.01.2019 21:29 • x 2 #61


Wurstmopped

Wurstmopped

1817
1
1954
... liebe Sweet..meine Erfahrungen haben mir gezeigt, das Frauen genau so Schrittgesteuert sind wie der Mann.
Das ist eine Mär zu glauben, Frauen leben sich körperlich weniger intensiv aus.
Der Unterschied ist ist einzig, Frauen sind auf ihren Ruf bedacht und agieren hier nicht so "öffentlich" wo Mann sich gerne mal als der Womanizer feiern lässt, thats all.

14.01.2019 22:24 • x 3 #62


Wurstmopped

Wurstmopped

1817
1
1954
Zitat von Elvisett:
Ich bin überzeugt dass man was entscheidendes verpasst wenn man selbst in Beziehungen ein Suchender bleibt.

...jepp man gibt es der Beliebigkeit preis und hat nicht den Blick für das Besondere. Man nimmt sich alles was Liebe ausmachen kann und liebt nur sich selbst...aber auch wenn es immer heißt, dass das wichtigste sei, da Frage ich mich immer wieder, warum wir überhaupt Beziehungen eingehen, nur der Fortpflanzungstrieb.

14.01.2019 22:30 • x 1 #63


SweetSeduction

1655
980
Wobei ja Fremdgehen ja nicht mal das Schlimmste wäre, was man seiner Frau antun kann. Gibt etwas, das ich noch schlimmer finde und unter vielen Männern ebenfalls Gang und Gäbe ist

14.01.2019 22:39 • #64


frechdachs1

658
1
607
Zitat von SweetSeduction:
Wobei ja Fremdgehen ja nicht mal das Schlimmste wäre, was man seiner Frau antun kann. Gibt etwas, das ich noch schlimmer finde und unter vielen Männern ebenfalls Gang und Gäbe ist


Das da wäre? Das herumgeprahle im Nachhinein?

15.01.2019 17:15 • x 1 #65


Zugaste

Zugaste


786
3
1405
Da ich es echt super interessant finde, die verschiedensten Gründe zu sammeln und auch die verschiedenen Sichtweisen zu sehen, möchte ich gerne hier noch mal zusammen fassen, was sich hier so gesammelt hat:
Gründe, die hier sowohl Männer als auch Frauen nennen für Affäre von Mann und Frau:
Geringer Selbstwert
Mangelnde Kommunikation
Mangelnder Respekt
Große Distanz
Veränderte Lebensumstände (Krankheit, Kinder)
Wenig S.

Was unterscheidet sich bei den Ursachen zwischen den Geschlechtern?
Bei Frauen (meist von Frauen selbst geschildert) lese ich hier oft, dass sie eine Affäre eingehen wegen:
emotionaler Vernachlässigung
Gefühl nicht mehr begehrt zu werden
"Er was so ganz anders..."

Von einigen Männern wird hier das Fremd gehen der Frau so begründet, dass
Sie sich zum Partner nicht mehr genug hingezogen fühlen
Sich zu sicher sind
schlecht erzogen sind, ihre Defizite nicht anders lösen können

Männer schildern hier von sich selbst, dass sie
Den Kick suchen, das Abenteuer toll finden
S.uell neues Ausprobieren möchten der mangelnden Abwechslung entfliehen möchten
Evolutionsbiologische Gründe
"Es hat sich die Gelegenheit ergeben"
Sie ein Alpha sind

Einige Frauen sagen, dass Männer fremd gehen, weil
Er ein Ar. ist

Habe ich was vergessen?

Natürlich ist das alles sehr allgemein und jeder, der von Untreue betroffen ist, hat seine individuelle Geschichte, die man auch individuell betrachten sollte.

15.01.2019 19:27 • #66


Inspektor

Weitere Gründe:
- mangelnde Selbstreflexion
- fehlende Selbsterkenntnis
- Verdrängung von Persönlichkeitsanteilen oder Bedürfnissen
- Unfähigkeit, dem Partner bestimmte Persönlichkeitsanteile/Bedürfnisse zu offenbaren
- fehlende Akzeptanz des Partners gegenüber bestimmten Persönlichkeitsanteilen/Bedürfnissen

15.01.2019 22:10 • x 3 #67


not

In der Kindheit ensteht die Bindungsfähigkeit.
Psychische Störungen liegen zumeist in der Kindheit und Jugend gegründet.

16.01.2019 09:14 • #68


Thomi

19
32
Ich glaube, dass es verschiedene Ebenen der Gründe gibt.

Einerseits die an der Oberfläche liegenden, die auch als Rechtfertigung dienen,
wie z.B. zu wenig S., die Möglichkeit, usw.
Dann kommen psychologische bzw. soziologische Gründe, Verdrängung von persönlichen Bedürfnissen,
mangelnde Kommunikation etc.
Allerdings kann man auch wenn diese Gründe vorliegen eben nicht fremd gehen, sondern den Weg einschlagen,
die Probleme zu erkennen und versuchen an ihnen zu arbeiten.

Das allerdings nur wenn man einen inneren Widerstand in Form von Gewissen, Moral, Überzeugung etc. hat.
Das Fehlen des selben, ist letztendlich in meinen Augen der tiefere Grund warum Leute fremd gehen und andere
auch bei noch so wenig Liebe in der Kindheit, 6ellen Bedürfnissen, etc. trotzdem andere Wege suchen.

16.01.2019 11:53 • #69


paulaner

paulaner

966
2
1857
Zitat von Thomi:
Dann kommen psychologische bzw. soziologische Gründe, Verdrängung von persönlichen Bedürfnissen,
mangelnde Kommunikation etc.
Allerdings kann man auch wenn diese Gründe vorliegen eben nicht fremd gehen, sondern den Weg einschlagen,
die Probleme zu erkennen und versuchen an ihnen zu arbeiten.

Richtig. Aber was ist, wenn man sich über das, was einem fehlt schlichtweg nicht bewusst wird?
Wie soll man an etwas arbeiten, was man gar nicht bewusst wahrnimmt?
Zitat von Thomi:
Das allerdings nur wenn man einen inneren Widerstand in Form von Gewissen, Moral, Überzeugung etc. hat.

Ich glaube, dass es oft gar nicht das fehlende Gewissen ist, sondern die Fähigkeit sein sonstiges, "normales" Leben quasi auszuschalten. Das berichten ganz viele. "Getrennte Welten", "Ich konnte das super gut trennen". Das Korrektiv "Partner" ist dann in den Situationen ganz einfach nicht (mehr) vorhanden. Die sind dann anscheinend tatsächlich ganz bei sich. Darum auch der, wahrscheinlich ernstgemeinte, Satz "das hatte mit dir überhaupt nichts zu tun", der für den betrogenen Partner natürlich ein ziemlicher Hohn ist.
Und es gibt eben Menschen, die können ihr Umfeld nicht einfach "ausschalten". Für die ist der Partner, die Beziehung immer sozusagen "dabei". Die können sich nicht so "verlieren".

Ich hab mir das jedenfalls so zusammengereimt

16.01.2019 12:12 • x 3 #70


Thomi

19
32
Zitat von paulaner:
Wie soll man an etwas arbeiten, was man gar nicht bewusst wahrnimmt?


Wenn man mit seinen Überzeugungen durch unerfüllbare Wünsche in Konflikt gerät, fängt man meiner Meinung nach an zu suchen. Auch wenn man die tiefen psychologischen Gründe nicht versteht.
Sind meine Wünsche legitim? (Das gilt auch für andere Bereiche, ich klaue auch nicht, obwohl ich vielleicht eine arme Kindheit hatte, und mir tausende Gründe dafür einfallen würden, warum es mir eigentlich zusteht.)
Wenn nicht, woher kommen sie? Kann ich das irgendwie kompensieren? Kann ich diesem Wunsch entsagen?
Wenn ja, kann ich meine Wünsche vielleicht auf quasi legalem/korrektem Weg befriedigen?

Zitat von paulaner:
Das Korrektiv "Partner" ist dann in den Situationen ganz einfach nicht (mehr) vorhanden.


Ich habe nicht gesagt, dass das Korrektiv die Liebe zum oder das Gewissen vor dem Partner ist. Das können die Menschen sehr gut ausschalten, wie du schreibst. Ich möglicherweise auch. Ich hatte auch schon einige Male die Möglichkeit fremd zu gehen. Hab es aber nie gemacht. Meiner Meinung ist das Korrektiv die Überzeugung, der Wertekanon, den man hat. Unabhängig vom Partner. Den kann man auch nicht irgendwo abschalten. Entweder man hat Überzeugungen oder eben nicht.

So hab ich mir das zusammen gereimt.

16.01.2019 12:36 • x 1 #71


Schwarz81

Ich bin hier neu. Habe mich frisch und sauber getrennt. Und gleich danach (fast) als AF geendet (wobei FAST hier entscheidend ist). Und nun..
frage ich mich, warum eigentlich heiraten wir?
Ist es Sache der Liebe oder eher Komfort (Bequemlichkeit)? In 2.Fall hat man da klipp und klar auch die Antwort, warum man in der Ehe bleibt und gleichzeitig nach Befriedigung anderen Bedürfnissen (Zartlichkeit, Achtsamkeit usw.) In Fremdgehen sucht. Am meisten will man ja BEIDES im Leben - Komfort UND Liebe/S.

14.03.2019 18:50 • #72


Wurstmopped

Wurstmopped

1817
1
1954
Zitat von Schwarz81:
Ich bin hier neu. Habe mich frisch und sauber getrennt. Und gleich danach (fast) als AF geendet (wobei FAST hier entscheidend ist). Und nun..
frage ich mich, warum eigentlich heiraten wir?
Ist es Sache der Liebe oder eher Komfort (Bequemlichkeit)? In 2.Fall hat man da klipp und klar auch die Antwort, warum man in der Ehe bleibt und gleichzeitig nach Befriedigung anderen Bedürfnissen (Zartlichkeit, Achtsamkeit usw.) In Fremdgehen sucht. Am meisten will man ja BEIDES im Leben - Komfort UND Liebe/S.

Nun mir war wahrhaftige Liebe und Aufmerksamkeit immer wichtiger als Geld und Status. Man muss halt Prioritäten setzen.
Und hier wird es wohl schwierig, ein volles Bankkonto und Besitz beruhigen, aber am Ende des Lebens zählen nur die Momente in dem man Liebe geben, fühlen und selbst aufrichtig geliebt wurde.

15.03.2019 01:05 • x 3 #73


Elvisett

Elvisett

819
7
1881
Zitat von Wurstmopped:
Nun mir war wahrhaftige Liebe und Aufmerksamkeit immer wichtiger als Geld und Status.

Weißt- genau das hab ich auch immer gesagt. Aber das ist halt schon auch ein bisschen verklärt: wenn ich denk was ich vor der Trennung Angst hatte.
Und das war nicht weil mir mein Komfort so wichtig ist: was wenn ich dann die Hunde abgeben muss, was wenn ich für die Hobbys der Kinder kein Geld mehr aufbringen kann und sie aus ihrem Zuhause raus müssen. Und ehrlicherweise ist es nicht grad mal eben einfach weg zu werfen was man sich aufgebaut hat. Klar, ich hab mich dann trotzdem getrennt und das zum Glück sogar noch so dass mein NM und ich uns gut verstehen und meine Befürchtungen nicht eingetreten sind. Ganz so einfach wie man sich das gern hindenkt ist es dann aber doch nicht.

15.03.2019 05:34 • x 1 #74


Jabberwocky

Zitat von Elvisett:
Klar, ich hab mich dann trotzdem getrennt und das zum Glück sogar noch so dass mein NM und ich uns gut verstehen und meine Befürchtungen nicht eingetreten sind


Moin Elvi,
freut mich, dass es bei Dir "gut" ausgegangen ist - das klang auch schon mal anders

15.03.2019 07:52 • x 1 #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag