85

Gründe für Untreu Männer vs Frauen ?

Elvisett

Elvisett

684
7
1484
Zitat von Jabberwocky:

Moin Elvi,
freut mich, dass es bei Dir "gut" ausgegangen ist - das klang auch schon mal anders ;-)

Soweit alles gut - mein NM und ich bekommen die Trennung unter einem Dach tatsächlich sehr gut hin.

15.03.2019 08:12 • x 1 #76


Jabberwocky

Jabberwocky

617
1293
Zitat von Elvisett:
Soweit alles gut - mein NM und ich bekommen die Trennung unter einem Dach tatsächlich sehr gut hin.


Finde ich echt gut und ist wirklich eine Ausnahme. Topp! :-)

15.03.2019 08:19 • x 1 #77


frechdachs1

609
1
548
Ich denke es gibt viele Gründe für Untreue

Geschlechtsunspezifisch:
- Ehe / Beziehung läuft schlecht
- mangelde Aufmerksamkeit in der Partnerschaft (fehlender 6, Zärtlichkeit, Komplimente...)
- Alk. (eher bei ONS)
- Gelegenheit dazu (heftiger Flirt auf Party, aber auch ONS) es ist passiert....
- Bestätigungssucht gepaart mit mangelnden Selbstwert
- schwierige Lebenssituation und wenig Verständnis vom Partner (Stress, Totesfälle, Kindsgeburt)
- langjährige Partnerschaft und die Angst etwas zu verpassen (Mitlife Crises)

Mir fällt gerade gar nichts geschlechtsspezifisches ein. :shock: Irgendwie sind es scheinbar dann doch die gleichen Punkte ob Mann oder Frau.

16.03.2019 09:35 • #78


SweetSeduction

1479
912
Keine vorhandene Liebe. Dem Partner gegenüber.
Und natürlich auch nicht den - aus Betrügersicht - Löchern auf 2 Beinen gegenüber.
Einen anderen Grund gibt es nicht.
Unfähigkeit zu lieben einfach.

16.03.2019 09:38 • #79


Elvisett

Elvisett

684
7
1484
Zitat von SweetSeduction:
Unfähigkeit zu lieben einfach

Das ist sehr hart ausgedrückt.
Trifft wohl in fällen zu wo gezielt immer wieder der Kick und die Affäre aktiv gesucht wird - gibt aber auch sicherlich ganz andere Fälle.

16.03.2019 09:54 • x 1 #80


Nurgetraeumt

Hier wird fast ausschließlich über die unerfüllten Bedürfnisse der Betrüger gesprochen. Habt ihr euch (die Betrogenen) nicht auch schon mal gefragt, ob eure (ggf. überzogenen) Ansprüche und Bedürfnisse an Liebe, Beziehung, Ehe, Sicherheit, Bequemlichkeit, Luxus oder zumindest angenehme Lebensbedingungen überhaupt langfristig erfüllbar sind? Die totalitäre Hingabe und manchmal auch Aufgabe an den Partner, die Beziehung, die Familie?
Bedingungslose Liebe gibt es m.M. nur zwischen Eltern und Kind - im besten Fall.
Der Sinn der Ehe? Das ist ein Vertrag! JEder, der DAS nicht begreift hat ein Problem.
Wer seinen Lebensinhalt daran festmacht, immer aufrecht durchs Leben gegangen zu sein, niemals einen anderen verletzt zu haben - Hut ab! - der wird sich am Ende seines Lebens an seinen eingehaltenen Moralvorstellungen ergötzen kõnnen. Allen anderen dürfte das schwer bis unmöglich sein.
Die Gründe für Fremdgehen sind mannigfaltig, genau wie für jeden anderen Betrug oder unterschiedliche Sichtweisen, die Anwaltskanzleien haben immer gut zu tun. Ich als Frau halte die monogame Beziehung ein Leben lang auch für eine (gern geglaubte) Lüge.
Viel wichtiger wäre vielleicht die Erkenntnis, dass man sich vor Verletzungen nicht schützen kann, ganz egal zu welchem Ergebnis ihr hier auch kommt.
LIFE IS PAIN
Wenn man bereit ist das anzunehmen, das Schöne wie das Schlechte, wird sich das Gedankenkarusell vielleicht irgendwann lösen.
Und nochwas: Niemand ist für euer Glück verantwortlich, nur ihr selbst!

17.03.2019 12:51 • #81


Blackout

39
7
107
Menschen mit Affären oder die lieber eine zweit Beziehung wollen. Sind sehr Egoist sie wollen alles und sind dafür bereit andere menschen massiv zu schaden(Eigne Partner und Geliebte/n) für ihr Wohl zu opfern

17.03.2019 17:50 • x 1 #82


frechdachs1

609
1
548
Zitat von Blackout:
Menschen mit Affären oder die lieber eine zweit Beziehung wollen. Sind sehr Egoist sie wollen alles und sind dafür bereit andere menschen massiv zu schaden(Eigne Partner und Geliebte/n) für ihr Wohl zu opfern


Das würde ich nicht mal so ausdrücken. Manchmal sind es die, die sich die ganze Zeit aufgeopfert haben und nun ein Stück zurück wollen. Die denen es schon lange nicht mehr gut ging und damit diese Misstände kompensieren. Ich glaube so wie bei allem im Leben gibt es nicht DEN Fremdgänger.

17.03.2019 18:30 • #83


Isely

260
1
291
Zitat von frechdachs1:
Manchmal sind es die, die sich die ganze Zeit aufgeopfert haben und nun ein Stück zurück wollen. Die denen es schon lange nicht mehr gut ging und damit diese Misstände kompensieren. Ich glaube so wie bei allem im Leben gibt es nicht DEN Fremdgänger.



Ja das glaube ich auch.
Es gibt einen Part in einer langen Beziehung dem es irgendwann nicht mehr reicht , nur zu funktionieren. Mein Mann wollte sich nicht mehr länger als verlässlicher Papa, Arbeitnehmer, Ehemann und allzeit hilfsbereiter Mitmensch identifizieren.
Mit über 50 kann das noch nicht alles gewesen sein, Fürsorge daheim schon, aber die Liebe fehlte ihm, das wahr genommen werden als Mann, in jeder Hinsicht.

Ich hab es nicht sehen wollen, auch nicht hingehört habe, als er die Defizite aufgezeigt hatte, habe das abgetan , weil ich das Bedürfnis für mich so nicht dringend brauchte.
Heute versteh ich ihn besser , und mich und meine damalige Einstellung überhaupt nicht mehr.

Ich sehe ja wie es heute so viel besser läuft, ohne angestrengt zu sein oder zu wirken.
Natürlich macht man so was trotzdem nicht. Keine Frage. Eine Affäre löst keine Probleme.

17.03.2019 19:06 • x 2 #84


SweetSeduction

1479
912
Zitat von Isely:


Ja das glaube ich auch.
Es gibt einen Part in einer langen Beziehung dem es irgendwann nicht mehr reicht , nur zu funktionieren. Mein Mann wollte sich nicht mehr länger als verlässlicher Papa, Arbeitnehmer, Ehemann und allzeit hilfsbereiter Mitmensch identifizieren.
Mit über 50 kann das noch nicht alles gewesen sein, Fürsorge daheim schon, aber die Liebe fehlte ihm, das wahr genommen werden als Mann, in jeder Hinsicht.

Ich hab es nicht sehen wollen, auch nicht hingehört habe, als er die Defizite aufgezeigt hatte, habe das abgetan , weil ich das Bedürfnis für mich so nicht dringend brauchte.
Heute versteh ich ihn besser , und mich und meine damalige Einstellung überhaupt nicht mehr.

Ich sehe ja wie es heute so viel besser läuft, ohne angestrengt zu sein oder zu wirken.
Natürlich macht man so was trotzdem nicht. Keine Frage. Eine Affäre löst keine Probleme.


Äh
Liebe fehlt etc
Ist ja alles schön und gut
Aber warum LÜGEN und betrügen..? Darum geht's. Warum nicht sagen was los ist!? Warum einen anderen verletzen und betrügen, der nix getan hat, nur weil mir selber was fehlt?

19.03.2019 18:56 • x 1 #85


Wurstmopped

Wurstmopped

1532
1
1548
Jepp, klar kann man sich anderweitig verlieben.
Aber warum dann betrügen?
Diejenigen die betrügen haben Angst vor den Konsequenzen. Wer Affären sucht, will nichts anderes als eine Zweitbeziehung parallel oder einen warmen komfortablen Übergang in die nächste Beziehung. Dabei ist ihm der alte Partner egal. Das wird dann süffisant mit dem Hinweis garniert, dass er ja schließlich allein für sein Glück zuständig ist.

Gestern 06:22 • x 2 #86


Isely

260
1
291
Zitat von Wurstmopped:
Jepp, klar kann man sich anderweitig verlieben.
Aber warum dann betrügen?
Diejenigen die betrügen haben Angst vor den Konsequenzen. Wer Affären sucht, will nichts anderes als eine Zweitbeziehung parallel oder einen warmen komfortablen Übergang in die nächste Beziehung. Dabei ist ihm der alte Partner egal. Das wird dann süffisant mit dem Hinweis garniert, dass er ja schließlich allein für sein Glück zuständig ist.


Hm, es gibt viele Facetten und Gründe einer Affäre.
Notorische Fremdgänger mal ausgenommen.

Nicht immer will einer einen warmen Übergang. Ich denke am Anfang einer Affäre wird gar nicht gross nachgedacht, da steht das eigene Ego im Vordergrund. Aber eine Affäre hat mehrere Phasen,ich glaube es gibt wirklich viele, die erst nach einiger Zeit merken, was sie da gerade machen, dass es falsch ist. Sich falsch anfühlt. Dazu kommt der andere Part der Affäre, einer will immer mehr, dass ist zu 99% so.
Erst dann kommen auch Zweifel , so fern man sich damit auseinandersetzt. Einige bleiben noch in der Affäre, obwohl sie wissen, sie müssten es beenden. Auch da liegen wieder Unterschiede bereit. Im Arbeitsumfeld oder Bekanntenkreis ist so was schon wieder schwieriger zu beenden, man bleibt erpressbar, es käme ohnehin raus. Also halt ich mir die Affäre noch warm, denn wenn der Partner mir nicht verzeiht, steh ich ganz alleine da? Das Rationelle Denken setzt ein, Angst plötzlich alles zu verlieren, macht sich breit.
Frauen die Affären haben, sind noch eher bereit das ganze Risiko einzugehen, sie stellen mit einer Affäre eher, ihre ganze Beziehung in Frage.

Schlussendlich ist es aber so, dass der der eine Affäre beginnt, sich von der alten Partnerschaft verabschiedet hat.
Ob es eine gemeinsame Verabschiedung gibt , sprich Trennung der Beziehung, oder ob es einen Neuanfang für eine neue Beziehung der EP gibt, hängt einzig und allein vom noch vorhanden Gefühl füreinander ab.

Gestern 06:59 • x 1 #87


SweetSeduction

1479
912
Der, der eine Affäre beginnt, hat sich von der alten Partnerschaft verabschiedet? Aha - wäre nett, wenn man es dem nichts ahnenden Partner zumindest nach 2-4 Jahren Affäre (und Verabschiedung) vielleicht auch mal mitteilen würde :D

Gestern 07:58 • x 2 #88


paulaner

paulaner

856
2
1627
Zitat von Isely:
Ob es eine gemeinsame Verabschiedung gibt , sprich Trennung der Beziehung, oder ob es einen Neuanfang für eine neue Beziehung der EP gibt, hängt einzig und allein vom noch vorhanden Gefühl füreinander ab.

Naja, und vom Partner;-)

Gestern 08:09 • #89


Zugaste

Zugaste


763
3
1364
Ich glaube auch, dass bei einer Dreieckskonstellation es dann schwierig wird, wenn der AP anfängt Forderungen zu stellen (für den Betrüger).
Das ist oft der Zeitpunkt, glaube ich, wo der gebundene AP spätestens anfängt auch den AP zu belügen, um sich nicht entscheiden zu müssen und zu vertrösten.

Gestern 08:31 • #90




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag