892

Haben Frauen weniger Lust und Verlangen als Männer?

Sohnemann

Sohnemann

2817
1
3584
Kätzchen

Ich meinte nicht, dass man mit dieser Enthaltsamkeit etwas erreichen sollte.
Schon gar nicht das aufwallen einer eingeschlafenen Ehefrau.

Es geht eher darum, dass wenn man das Thema S. wirklich mal konsequent in den Hintergrund schiebt.
Sich aus dem Internet raus hält und den damen nicht so sehr hinterher schaut.
Dann gerät das auch mal aus der starken Relevanz.

Jetzt hat sie das Heft in der Hand.
Das würde ich ihr abnehmen.

12.10.2018 12:35 • x 1 #391


Kaetzchen

Kaetzchen

7510
3
15660
Ja, aber die "Macht" hat immer der, der weniger will. Das ist ja auch das eigentliche Leid von Jon, dass er die "Macht" seiner Frau ihm gegenüber spürt. Er fühlt sich unterlegen und mag das nicht (verständlicherweise). Deshalb wünscht er sich jetzt eine Affäre, weil ihm das (vermeintlich) Macht zurückgäbe. Allerdings macht er da die Rechnung ohne den Wirt, denn wie wir wissen, kann so eine Affäre auch zur Trennung führen. Und dann ist die Macht zu 100% bei seiner Frau, er kommt also vom Regen in die Traufe. Daher - keine gute Idee.

Allerdings kann man 6uelle Anziehung nun mal eben auch nicht herbeireden, und wenn sie nicht (mehr) da ist bei seiner Frau, dann ist das so. Dann kann er NUR daran arbeiten, diese wiederherzustellen, und das geht NUR durch Arbeit an sich selbst (die Pick Up Artists nennen das "Inner Game", und genau das würde ich Jon raten, denn deren Foren sind voll von Männern in ähnlicher Situation, weil das im Grunde genommen eine logische Folge einer Langzeitbeziehung ist - nichts Ungewöhnliches, sondern eher die Regel als die Ausnahme).

Im Grunde müsste er etwas Unsicherheit erzeugen, Konkurrenz in den Raum stellen (halt nicht durch eine heimliche Affäre, das bringt ja nix) und seinen Wert für seine Frau erhöhen. Zum Beispiel, indem er anfängt, sein Sozialleben ohne sie auszubauen und auszuleben. Sich ein attraktives/interessantes Hobby zuzulegen, eine berufliche Fortbildung/Umorientierung machen oder so was. Von einem Mann, der tagtäglich neben mir auf dem Sofa hockt und fernsieht würde ich mich auch nicht länger angezogen fühlen ;)

Aber es ist ja einfacher, die "Schuld" der angeblich geringen Libido der Frau in die Schuhe zu schieben. Die Hölle, das sind die anderen. Na ja ... :roll:

12.10.2018 12:54 • x 8 #392


JonSchnee

JonSchnee


25
1
45
Kätzchen, dass Problem an dieser Sache ist die Dauerhaftigkeit.

Es liest sich schön was du schreibst aber im Alltag und in der Realität sind solche PickUp Tricks und Unsicherheitsverfahren ungünstig, weil man diese ja permanent durchführen müsste. Sie führen dazu mit Zuckerbrot und Peitsche eine Frau zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit zu bekommen oder sie auf Sparflamme zu halten aber will man das immer so machen?

Ich kenne die Pickup Tricks und Verführungskünste ABER im Prinzip ist es einfach so, dass sie weniger Lust hat. Punkt. Wenn ich es jetzt schaffe, durch Konkurrenz, Flirten etc. ihren Jagdinstinkt zu wecken, dann wie lange? Ich müsste viele Jahre spielen und sobald es wieder ruhiger ist, würde ihr Verlangen wieder abfallen. Ich habe keine Lust dazu zu spielen. Ich habe das viele Jahre gemacht und eigentlich war ich froh, da angekommen zu sein. Würde ich sie natürlich weniger lieben, wäre ich automatisch ohne zutun in der Lage eine gewisse Gleichgültigkeit der Sache gegenüber auszustrahlen aber die Gefühle ihr gegenüber werden mir zum Verhängnis. Es ist nicht so, dass ich hier wie ein kleiner Junge neben ihr stehe. Vielmehr ist es so, dass ich auf diese Taschenspieltricks und Verführungskünste keine Lust habe.

Ich mache es mal...von mir aus auch alle paar Wochen aber das führt dann nicht dazu, dass man ein ausgeglichenes S. hat. Man muss halt immer in Vorleistung treten. Das kann ich einfacher haben..und eigentlich dachte ich auch mal, dass es mit einer Eherfrau leichter wäre...genau das Gegenteil ist der Fall.

Ihr legt gerade meine Worte falsch aus. z. B. und du bekommst dafür auch noch Beifall.

Zitat:
Zum Beispiel, indem er anfängt, sein Sozialleben ohne sie auszubauen und auszuleben.


Ich habe ein Sozialleben. Viele Freunde, mache Sport, habe ein tolle Figur, mache oft genug mein Männerding und weiß sehr gut was eine gewisse Unnahbarkeit bewirkt.

Zitat:
Sich ein attraktives/interessantes Hobby zuzulegen, eine berufliche Fortbildung/Umorientierung machen oder so was.


Ich habe sogar mehrere interessante Hobbies. Auch gefährliche und gesellschaftlich angesehene Hobbies. ich weiß an welche Dinge du da denkst. Der Lebemann lernt eine neue Sprache, z. B. vorzüglich italinisch in der Volkshochschule, er geht segeln und hält große Reden. Was soll ich sagen, ich kenne alles was du mir da sagen willst und ja, es funktioniert auch. Habe ich selbst schon oft so erfahren....aber ich finde es schade und traurig, dass man sich da so reinhängen muss und es es Frau nicht genügt, wie man ist... Für mich würde es ja auch genügen, ohne das sie sich jetzt mächtig ins Zeug legt.

Zitat:
Von einem Mann, der tagtäglich neben mir auf dem Sofa hockt und fernsieht würde ich mich auch nicht länger angezogen fühlen


Das war jetzt einfach gemein. Weil ich fühle mich trotzdem von ihr angezogen, obwohl ich auf dem Sofa sitze. Jetzt hast du dir diesen Satz von mir genommen um ihn negativ auszulegen.

Deine Tipps sind super, für ein Buch und auch als Paartherapeutin um sich kurzzeitig besser zu fühlen bzw. eine Plan zu haben aber in der Realität funktioniert das nicht dauerhaft, weil man eben ständig spielen müsste. Das ist so wie wenn z. B. eine Frau mit einem Mann zusammen ist und der Mann weniger S.. möchte. Jetzt empfehlen die Männer:

- einfach mal was heisses anziehen
- mal aufreizend schminken
- ihn verführen oder gemeinsam ein Filmchen schauen
- usw.

ja, dass sind alles Dinge welche zuträglich sein können aber die man im Alltag nicht aufrechterhalten kann. Viel schöner wäre es, einen Mann zu haben, der die Frau einfach so toll findet...natürlich auch mit den angesprochenen Dingen aber eben nicht zwingend und nur so.

Wenn Frauen (in der Mehrheit) nach dem die Familienplanung abgeschlossen ist immer und immer wieder verführt und umgarnt werden müssen, damit sie sich dazu herablassen S. haben zu wollen, dann ist das ok aber es sind halt auch nicht alle Frauen so und das weiß ich (leider). Genau das macht mir die Sache so schwer...

12.10.2018 14:05 • x 5 #393


Sin71

69
3
42
Jon ich bin da mit dir einer Meinung.
So war es bei uns bis gar nichts mehr ging 3 Jahre lang und ich dann eine Affäre begann die dann aufflog.
Sie hatte einfach keine Lust mehr egal was ich versucht hatte....kurztrip, Wellness, Komplimente..
Es ging dann so weiter bis ich auch keinen Bock mehr hatte.
Nach der Affäre wollten wir es wieder probieren ..... NICHTS!
7 Jahre gar kein 6 mehr.
Nun bin ich weg

12.10.2018 14:16 • #394


Sohnemann

Sohnemann

2817
1
3584
Es gibt ja doch einige Frauen, die keine Lust auf S. mit mir haben.
Die kommt dann allerdings als entsprechende Partnerin auch nicht in Frage.
Und hin und wieder ein bisschen Lust, wäre mir dann einfach zu wenig.
Dann lieber gar nicht
Easy....

12.10.2018 14:23 • #395


Tilda18

Tilda18

142
1
197
Ich stimme zu, dass diese Unnahbarkeitsspielchen keine Dauerlösung sind. Aber bisschen Arbeit würde es so oder so bedeuten, das Verhältnis zu bessern.

Eigentlich hat Jon sich doch schon entschieden, da er immer und immer wieder die anderen willigen Frauen erwähnt. Sobald eine geeignete Kandidatin auf der Matte steht, ist die einfache Lösung da...

12.10.2018 14:45 • x 2 #396


Kaetzchen

Kaetzchen

7510
3
15660
Jon, ich meine keine Spielchen, sondern Arbeit an DIR als Persönlichkeit. Zum Beispiel verstehe ich nicht, warum Ihr jeden Abend auf dem Sofa sitzt und fernseht (das kam von Dir), wenn Du doch so viele interessante Hobbys hast? Wann gehst Du denen denn nach? :kratzen: Irgendwie passt da doch was nicht in Deinen Schilderungen.

Ansonsten hattest Du ja gesagt, dass Deine Frau von Anfang an schon nicht so die großen Anstalten gemacht hat, wenn es um 6 ging. Daher gehe ich einfach mal davon aus, da Ihr ja auch zwei Kinder habt, dass Du von Anfang an keine starke Anziehung auf sie ausgeübt hast, sondern sie eher Deine Qualitäten als Versorger geschätzt hat. Das ist ja auch sehr typisch für Beziehungen, dass Frau in der Phase eines Kinderwunsches z.B. eher den Versorger sucht und nicht den BEsorger :wink:

Das wirst Du dann natürlich auch mit ganz viel Arbeit an Dir nicht ändern können, bzw. nur schwer und wie Du richtig sagst, nicht dauerhaft durchhaltbar. Du wurdest auch schon gefragt, ob Du Deiner Frau mal eine offene Ehe vorgeschlagen hast. Du sagst Nein, und sie WÄRE damit auch nicht einverstanden. Du weißt es aber gar nicht, weil Ihr nicht darüber gesprochen habt. Du nimmst es eben einfach nur an. Mein Schwager hat mal zu meiner Schwester gesagt: Hör mal, wir hatten jetzt schon vier Wochen keinen 6 mehr. Wenn sich das bis nächste Woche nicht ändert, geh ich in den P*ff. Und zwar auf Deine Kosten. :mrgreen: (Ja, hat funktioniert. Sie war erst sauer, aber dann hat sie überlegt, dass er ja Recht hat)

Es ist letztlich egal, ob es ein Machtspielchen Deiner Frau ist oder ob sie schlicht und einfach keine große Lust auf 6 (bzw. auf Dich) hat. Ein Mann, der um 6 "bettelt", ist immer unanziehend. Ein Mann, der andere Optionen hat und diese auch nutzt, ist anziehend. Führt aber meist zur emotionalen Katastrophe, wenn die Option heimlich gezogen wird und irgendwann auffliegt. Da kann und wird Dir hier sicherlich niemand zu raten.

12.10.2018 14:59 • x 4 #397


Selbstliebe

Selbstliebe

3819
1
3296
Tja, was soll man dazu noch sagen,@JonSchnee analysiert und reflektiert, durchdenkt Szenarien, liebt seine Frau, kommt aber an seine Grenzen.
Wieso kommt für euch eigentlich keine Paarberatung in Frage?
Ein so wahnsinnig exotisches Problem liegt bei euch doch nicht vor. Dass sich die S. (Wie auch andere gemeinsame Lebensbereiche) in einer Beziehung verändern, ist doch völlig normal. Man selber (als Individuum) verändert sich ja auch stetig. Es wäre unlogisch, dass eine Beziehung dann immer gleich bleibt.

Vielleicht hilft der Blickwinkel und die Metaperspektive eines Außenstehenden, um gemeinsam einen Lösungsansatz zu entwickeln. Ich denke ein Versuch wäre es wert, bevor die nächste Beziehung und Familie über die Wupper geht

12.10.2018 15:00 • x 6 #398


JonSchnee

JonSchnee


25
1
45
Zitat von Sohnemann:
Die kommt dann allerdings als entsprechende Partnerin auch nicht in Frage.


Ich bin heute schlauer als gestern.

Zitat von Tilda18:
Eigentlich hat Jon sich doch schon entschieden, da er immer und immer wieder die anderen willigen Frauen erwähnt. Sobald eine geeignete Kandidatin auf der Matte steht, ist die einfache Lösung da...


Du bist der Meinung, ich mache es mir einfach? Ihr geht es gut, mir nicht..ich mache es mir aber einfach?

Zitat von Kaetzchen:
Zum Beispiel verstehe ich nicht, warum Ihr jeden Abend auf dem Sofa sitzt und fernseht (das kam von Dir), wenn Du doch so viele interessante Hobbys hast?


Ich sagte zu 80% sitzen wir auf dem Sofa. Meinen Hobbys gehe ich auch tagsüber nach. Ich bin selbstständig und kann mir das alles flexibel einteilen. Ich sitze auch gerne auf dem Sofa, entspanne nach einem anstrengenden Tag. Das Sofa an sich ist nichts Verwerfliches. Wir haben 2 wilde Kinder, da genießen wir es auch abends mal Ruhe zu haben.

Zitat von Kaetzchen:
sondern sie eher Deine Qualitäten als Versorger geschätzt hat. Das ist ja auch sehr typisch für Beziehungen, dass Frau in der Phase eines Kinderwunsches z.B. eher den Versorger sucht und nicht den BEsorger


Die Vermutung liegt nahe aber

1, Hatten wir nie einen Kinderwunsch. Es gab von ihr also keinen Zugzwang
2, Bin ich für sie ganz sicher beides. Klar, Eigenlob stinkt aber ich bin kritikfähig. Ich kann überblicken ob es daran liegt und das ist es ganz sicher nicht. Sie hat mich nciht genommen weil ich der liebe Versorger bin und fürsorgliche Papa.

Das Probem ist nur, dass für sie S. einfach nicht so den Stellenwert hat. Sie ist sehr zufrieden und hatte auch schon vor unserer Ehe jetzt nicht so den großen Drang danach. Zu dem Zeitpunkt wusste ich aber auch noch nicht, dass S. für mich einen größeren Stellenwert hat als angenommen. Ich habe eben viele Dinge für mich mit den Jahren erschlossen.

Zitat von Kaetzchen:
Ein Mann, der andere Optionen hat und diese auch nutzt, ist anziehend.


Optionen habe ich eigentlich alle. Ich müsste sie nur wahrnehmen. Sie ist sich aber sehr sicher. Selbst wenn sie unsicher wäre und kämpfen muss, führt das womöglich zu mehr S. aber nicht dauerhaft.

Zitat von Selbstliebe:
Wieso kommt für euch eigentlich keine Paarberatung in Frage?


Würde als letztes Mittel in Frage kommen, auch wenn ich nicht dadurch eine Lösung glaube. Wir sind was S. angeht kompatibel aber nicht was den Stellenwert angeht. Wäre dieser höher, hätten wir auch im Alltag mehr Spaß.

12.10.2018 15:56 • #399


ysabell

@Kaetzchen
JonSchnee
Zitat:
Ich sagte also zu ihr, Du, dort auf dem Turm, könnten wir ja auch mal, wenn die Kids in der Betreuung sind. Weißt Du was sie sagte?

Sie sagte: "Oh, schau mal, die Kids sind mit ihren dreckigen Schuhen durch das Zimmer gelaufen".


Kaetzchen
Zitat:
:D das ist so ein ganz typisches Beispiel ... Du sitzt da und denkst nach. Über 6. Deine Frau sitzt da und denkt auch nach. Über die Kinder oder sonst was. Nun fällst Du sie aus dem Hinterhalt an und sprichst Deinen letzten Gedanken aus - wir könnten ja mal auf dem Turm dort 6 haben.

Hast Du eine Idee, wie so was bei einer Frau ankommt, die Deine Gedankengänge bis zu diesem Punkt doch gar nicht kennt? Ziemlich creepy :mrgreen: sehr viel sinnvoller wäre es, Deine Frau erst mal in Deine Gedankengänge einzuweihen, sie also mitzunehmen auf dem WEG zum Ziel (6 im Turm). Und sie nicht gleich mit dem Ziel zu überfallen, während sie geistig auf einem ganz anderen Weg ist (die Kinder haben ...). Das ist doch völlig logisch, dass das SO nicht funktioniert :shock:


ich weiß was Du meinst, aber nachdem er Jahrelang verführt hat, sie von sich aus null Regung zeigt, hat man doch einfach kein Bock mehr, jedes Mal eine lange Hinführung zu machen.
Nicht nur sie, sondern auch Jon hat Emotionen. Wenn ich zum hundertsten Mal sowas wie oben beschrieben höre würde, würde ich überschnappen, aber gewiss nicht verführen!

Selbstliebe
Zitat:
Den Partner oder Partnerin mit Totschweigen und Aussitzen des Problems am ausgestrecktem Arm verhungern zu lassen ist das Allerletzte

Kaetzchen
Zitat:
Ich sehe hier keine Frau, die ihren Partner am Arm verhungern lässt. Wenn er auf sie zugeht, geht sie doch auf ihn ein und dann gibt es auch 6. Sie verweigert sich ihm doch nicht komplett, und der 6 ist nach seiner Aussage ja auch gut. Nur die Frequenz gefällt ihm nicht, und die Tatsache, dass ER immer den Anfang machen muss und lieber eine Frau hätte, die auch mal von sich aus g*il auf ihn ist. Wie er das erreichen könnte, dass seine Frau ihn wieder als begehrenswerten Mann wahrnimmt, dazu haben wir hier im Thread einiges gesagt. Das ist ihm aber alles zu anstrengend und kompliziert, er will ja nicht "investieren", deshalb mag er jetzt lieber eine Affäre haben.

doch, ich finde auch, dass sie ihn verhungern lässt. Von ihr aus kommt ja nichtmal eine Schmuserei, eine zärtliche Geste und wenn es von ihm kommt, wehrt sie ab.
Ob ihr S Interesse wachsen würde, wenn er diese Techniken beherzigte? Hm, glaube eher nicht.
Außerdem ist er ja gar keine Couch Potatoe.
Zitat:
Und das alles hat mit 6 und 6ueller Lust null zu tun, weil es eine reine Ego-Geschichte ist. Jon hätte gerne, dass er "der Preis" ist für seine Frau und sie ihm das zeigt. Das tut sie nun nicht mehr - vermutlich, weil er in ihren Augen halt längst kein Hauptgewinn mehr ist, wie das eben so ist, wenn man lange zusammen ist und sich gut kennt - und darunter leidet er. Deshalb träumt er von Frauen, die ihn noch nicht so gut kennen und ihn noch für den Hauptpreis halten und sich deshalb willig auf seinen Schoß setzen, ohne dass er irgendwas dafür tun muss. Ich sehe hier nichts weiter als eine gewünschte Egobefriedigung bei Jon. Ich lese auch nicht, dass er gern mehr 6 mit seiner Frau hätte, weil er ihre Nähe vermisst, weil er sich wünscht, öfter mit ihr vereint zu sein. Ich lese hier nur "ich will nicht immer anfangen müssen, ich will auch mal der Preis sein". Ego, Ego, Ego.

sie hat es doch noch nie getan.
Ich lese kein Egoproblem heraus und selbst wenn`s auch ein Egoproblem wäre- nachvollziehbar!
Wie fühlt man sich denn, wenn man immer anfangen oder sozusagen überreden muss?
Stell Dir doch mal vor, von Deinem Freund kommt NIE die Initiative und Du musst ihn über Jahre heiß machen und ab und zu darfst Du dann ran.
Das kränkt natürlich. Aber macht auch einfach unglücklich.
Zitat:
Und sorry, aber das ist sicherlich einer der Hauptgründe, eine Affäre anzufangen, das macht es aber nicht besser. Besser wäre, sich die gewünschte Egobestätigung auf andere Weise zu suchen, dann ist man nämlich auch als Mann nicht mehr so abhängig von 6 und das fühlt sich ziemlich gut an ;) Die durch das Ego bedingte Needyness spürt eine Frau. Und auch, dass es nicht um "sie" geht, sondern eben um sein Ego, wenn er 6 will. Und das ist leider abtörnend.

Wenn man S will, dauerhaft nicht bekommt, aber allabendlich neben einer hübschen Frau sitzt, auf die man heiß ist und sich alles verkneifen muss, wie sollte da anderweitige Egobestätigung Ausgleich schaffen?
Zumal er doch ein buntes Leben führt. Liest sich ja echt nicht so, als lebte er in einer tristen Mühle, nur öde Arbeit und Abends vor`m TV.
Was soll er denn noch alles tun? Noch 3 Sprachkurse, noch einen Fitnesskurs? Flirts gibt`s ja sogar auch bei ihm.

12.10.2018 15:59 • x 2 #400


unregistriert

unregistriert

3732
1
4802
Zitat von JonSchnee:
das hatten wir alles schon viele Seiten vorher. Meiner Frau fehlt es nicht an Aufmerksamkeit. Ich zeige es ihr mit Umarmungen, kleinen Küssen, gelegentlich mal ein Sträußlein oder mal einen Zettel auf der Kaffeemaschine oder auf dem Eis im Kühlfach oder daran, dass ich ihr den Rücken kraule.


Hmmm. Das sind ja nette Sächelchen. Aber merkt sie dadurch das Du sie sechsuell willst? "Normale" Aufmerksamkeit ist schön, da erkennt frau, das die Beziehung auf Augenhöhe läuft. Aber weiß sie, das Du auf ihren Körper scharf bist?

Ich habe/hatte ja ein ähnlich gelagertes Problem. Jetzt sieht es so aus das ich auf einmal spannende Fotos bekommen, nachdem das Ende greifbar geworden ist. Vielleicht hätte ich das vorher schon umgekehrt machen sollen - sie um sechsy Fotos bitten, und ihr sagen, wie heiß ich das finde.

12.10.2018 16:23 • #401


Selbstliebe

Selbstliebe

3819
1
3296
Zitat von unregistriert:
Hmmm. Das sind ja nette Sächelchen. Aber merkt sie dadurch das Du sie sechsuell willst?


Solche Zeichen der Zuneigung und Nähe verstärken das unsichtbare Band eines Paares und das Zusammengehörigkeitsgefühl, denn sie zeigen, dass er an sie denkt, auch wenn sie nicht da ist.
Die meisten Frauen mögen S. (dann ) am liebsten, wenn sie die Nähe ihres Partners spüren. Da dürfen solche Aufmerksamkeiten nicht fehlen. Macht man doch auch beiderseits ....sich zeigen, dass man aneinander denkt. Auch in langjährigen Beziehungen.

12.10.2018 16:33 • #402


Kaetzchen

Kaetzchen

7510
3
15660
@ysabell

wir reden hier aber von 6 im Abstand von 2-3 Wochen. Und das nach 8+ Jahren Beziehung und mit zwei kleinen Kindern. Ich denke, für sehr viele Männer ist das eher "Jammern auf hohem Niveau" ;)

Zitat von JonSchnee:
Der Grund für meine fehlende Lust bei den anderen Frau war also, dass ich diese nicht so sehr begehrt habe wie meine Frau. Ich kann sagen, ich finde sie einfach anziehend. Dies wird mir nun zum Verhängnis. Eigentlich ist das ja gut.


Der Grund, warum Jon seine Frau mehr begehrt als Frauen vor ihr liegt u.a. darin, dass sie eben nicht so viel von ihm will wie er von ihr. Das ist die "Logik" der Anziehung, ganz normal also. Lässt sich nicht verhindern. Ein guter Freund von mir hatte mit seiner Frau das gleiche Problem. Die zwei sind seit über 20 Jahren zusammen und haben ein Jahr lang eine Paartherapie/6ualtherapie besucht. Am Ende entstand plötzlich die skurrile Situation, dass SIE auf einmal mehr Lust hatte als er :D das fand er am Anfang toll, irgendwann war er schon fast genervt von ihren dauernden Avancen. Und das, obwohl sie die Therapie begonnen hatten, weil SIE keine Lust auf ihn hatte.

Inzwischen hat sich das auch wieder gedreht (ist jetzt zwei Jahre her), und nun "pendeln" die beiden immer so hin und her. Mal hat sie ein paar Monate lang mehr Lust, mal er. Der Clou liegt IMMER an einer Verschiebung der Paardynamik. In Langzeitbeziehungen ist die meistens eingefahren, und oft bleibt sie für immer so, wie sie am Anfang war. Da Jons Frau schon zu Beginn nicht so lustig auf ihn war, scheint mir das hier auch der Fall zu sein. Man kann das daher ändern, ist aber verdammt viel Arbeit und dauert sehr lange. Und eine "Garantie" auf Dauerhaftigkeit gibt es auch nicht.

Meistens wird die Paardynamik (wer ist "oben", wer "unten") in den ersten Sekunden eines Kennenlernens schon festgelegt, und es ist sehr selten, dass sich das im Laufe der Beziehung mal ändert. Hier ist es eben so, dass Jon seine Frau stärker begehrt als sie ihn, also ist er "unten". Dafür kann seine Frau aber nichts, und ihr jetzt hier böse Absicht zu unterstellen finde ich ehrlich gesagt nicht richtig. Man kann doch von ihr nicht verlangen, dass sie ihren Mann verführt, wenn sie gar keinen Bock darauf hat? :kratzen:

Und klar gibt es andere Frauen, die mehr Bock auf Jon haben. Nämlich Frauen, die "unten" sind in der Konstellation mit ihm. Da hätte er dann wieder das, was er mit Frauen vor seiner Gattin hatte - dass die Frau mehr Lust auf ihn hat als umgekehrt. Das Ganze ist doch hochkomplex und lässt sich nicht mit "dann muss sie sich halt mal zusammenreißen" lösen. Eine Paartherapie wäre hier dringend angeraten, anders lässt sich das nicht auflösen, stattdessen wird sich die Grundproblematik verschlimmern (in fünf Jahren reden wir dann von alle drei Monate mal, in zehn Jahren zum Geburtstag und zu Weihnachten :)

12.10.2018 16:40 • x 1 #403


Knutuschi

503
687
@Kaetzchen , wenn ich Dich manchmal so lese, komme ich nicht umhin mir vorzustellen wie Du beim 6en Studien über Dauer und Größe der durschnittlichen Errektion runterbetest. :mrgreen:

12.10.2018 16:49 • #404


Tilda18

Tilda18

142
1
197
Zitat von JonSchnee:
Du bist der Meinung, ich mache es mir einfach? Ihr geht es gut, mir nicht..ich mache es mir aber einfach?


Eine Affäre ist die einfachste Lösung, will ich damit sagen.
Eine Paarberatung o.ä. würde etwas mehr Arbeit machen, aber eventuell Einiges klären. Ich verstehe nicht, warum sich immer so dagegen gesträubt wird, wenn man direkt mit dem Partner nicht weiterkommt.
Auch deine Frau würde darin vielleicht erkennen, dass sie dich mit dem Problem nicht einfach hängen lassen kann, nur weil es für sie keines ist.
Vielleicht würde sie auch erkennen, warum es für sie nicht so einen Stellenwert hat und auch das könnte euch weiterbringen.

Du aber ordnest die Beratung als letztes Mittel ein, weil es deiner Meinung nach nichts bringt. Du hast noch keine offene Beziehung angesprochen, weil sie es deiner Meinung nach sowieso ablehnt.
Also ja, in dieser Hinsicht machst du es dir etwas einfach.

12.10.2018 16:54 • x 2 #405




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag