40

Heftige Trennung nach 14 Jahren Beziehung wegen einem H

Andy17


1002
1375
Zitat von barterblau:
Doch weil keinen Bock auf einen Rechtsstreit.

Du hättest aber kräftig Rabatt raushandeln können. Deine Freundin hat ja schon Leistung gebracht!

24.03.2020 15:35 • x 1 #16


barterblau


28
1
15
Ich hoffe es auch. Werde im Deutschen Herzzentrum München operiert. Da wird hoffentlich keiner mit Corona reinkommen.

24.03.2020 15:35 • #17



Hallo barterblau,

Heftige Trennung nach 14 Jahren Beziehung wegen einem H

x 3#3


barterblau


28
1
15
Zitat von Andy17:
Du hättest aber kräftig Rabatt raushandeln können. Deine Freundin hat ja schon Leistung gebracht!


Hätte ich vielleicht 80 Prozent Rabatt verlangen sollen

24.03.2020 15:36 • #18


Andy17


1002
1375
Du hast ja noch Humor. Sei froh, dass du die Alte los bist. Der Handwerker wird sein blaues Wunder erleben, da wird der Schraubenschlüssel kräftig nach unten hängen.

24.03.2020 15:39 • x 2 #19


Gracia


6754
4051
Zitat von Andy17:
Du hättest aber kräftig Rabatt raushandeln können. Deine Freundin hat ja schon Leistung gebracht!


Ist das wirklich nötig, da noch Salz in die Wunde zu streuen mit so einer Bemerkung. Und wie soll das dem te helfen?

24.03.2020 15:44 • x 1 #20


unbel Leberwurs.


7133
1
6887
Zitat von barterblau:
Dann habe ich mich anscheinend beruflich übernommen und eine zweite Firma aufgemacht das meine Ex einen Job hat. Sie war bei mir angestellt.

Ab diesem Zeitpunkt ist es anscheinend nicht mehr so gut gelaufen. Ich habe das die letzten 12 Monate gar nicht mitbekommen, weil ich nur noch für die Familie geschuftet habe und dadurch hat sich eine Deppression entwickelt.

Auf gut deutsch habe ich mir den Ar. für die Familie aufgerissen, bin dadurch krank geworden und habe am Ende einen Ar. bekommen. Naja so kann es laufen.


Diese Sichtweise kann ich nur bedingt teilen. Vor allem verstehe ich nicht, warum Du plötzlich so viel mehr Arbeit hattest, wenn du doch eigentlich deine Frau in Arbeit bringen wolltest?

Ich war auch viele Jahre lange selbstständig und habe deutlich mehr als 40 Stunden in der Woche gearbeitet. Da habe ich aber nie gedacht, dass ich das jetzt alles nur für die Familie mache.

24.03.2020 15:45 • #21


barterblau


28
1
15
Zitat von Andy17:
Du hast ja noch Humor. Sei froh, dass du die Alte los bist. Der Handwerker wird sein blaues Wunder erleben, da wird der Schraubenschlüssel kräftig nach unten hängen.


Naja Galgenhumor

24.03.2020 15:46 • #22


barterblau


28
1
15
Zitat von unbel Leberwurst:

Diese Sichtweise kann ich nur bedingt teilen. Vor allem verstehe ich nicht, warum Du plötzlich so viel mehr Arbeit hattest, wenn du doch eigentlich deine Frau in Arbeit bringen wolltest?

Ich war auch viele Jahre lange selbstständig und habe deutlich mehr als 40 Stunden in der Woche gearbeitet. Da habe ich aber nie gedacht, dass ich das jetzt alles nur für die Familie mache.


Das Problem war eine 3-fach Belastung. Ich hatte keine freie Minute mehr für mich selbst. 8 Stunden in der Arbeit, danach jeden Tag 2 bis 3 Stunden noch Zuhause die 2. Firma gewuppt und ich sollte noch jeden Tag unseren kleinen bespaßen und natürlich noch im Haushalt mitgeholfen.

Habe ich auch gerne gemacht nur ist es einfach zu viel geworden und ich hatte keine Zeit für mich selbst um wieder herunterzukommen. Ich hatte keine Möglichkeit mehr meinen Stress abzubauen. Ich war wie in einem Hamsterrad und bin nicht mehr rausgekommen.

24.03.2020 15:51 • #23


Andy17


1002
1375
Zitat von Gracia:
Ist das wirklich nötig, da noch Salz in die Wunde zu streuen mit so einer Bemerkung. Und wie soll das dem te helfen?

Mitleid bekommt er von den Damen hier zu hauf, das ist auch gut so. Seine Situation ist eine Katastrophe, auch das ist klar. Manchmal baut einem der Galgenhumor mehr auf, als weinerliches Mitleid.
Wäre das hier eine reine Männerrunde , würden ganz andere Ausdrücke fallen.
Wenn jemand so mies belogen, betrogen und abserviert wurde, hat er den wahren Charakter seiner Freundin erkannt. Er wird noch froh sein, nicht jetzt natürlich, diese Dame nicht mehr erdulden zu müssen.
Viele schlimmer finde ich seine gesundheitlichen Probleme.

24.03.2020 15:56 • x 2 #24


Emma75

Emma75


605
2
1079
Zitat von barterblau:
Ich hoffe es auch. Werde im Deutschen Herzzentrum München operiert. Da wird hoffentlich keiner mit Corona reinkommen.

Echt? Die operieren noch geplant? Ich dachte es werden nur noch Akkutfälle operiert. Egal. Hoffe die OP ist nicht zu kompliziert und Du kommst schnell wieder auf die Beine.
Du neigst offenbar dazu Dich zu überfordern, vielleicht kannst Du auch das in der Reha wieder in den Fokus rücken (kennst Du sicher aus der Therapie).
Ich finde es keine geschickte Anmerkung, dass Deine Depression Dich unattraktiv gemacht hat. Was hättest Du tun sollen - sie überschminken?

Zitat von Andy17:
Wäre das hier eine reine Männerrunde , würden ganz andere Ausdrücke fallen.

Ja - z.B S existische Kacksch eiße?

24.03.2020 15:56 • #25


Andy17


1002
1375
Zitat von Emma75:
Ja - z.B S existische Kacksch eiße?

Böses Mädchen!

24.03.2020 16:02 • #26


barterblau


28
1
15
Zitat von Emma75:
Echt? Die operieren noch geplant? Ich dachte es werden nur noch Akkutfälle operiert. Egal. Hoffe die OP ist nicht zu kompliziert und Du kommst schnell wieder auf die Beine.
Du neigst offenbar dazu Dich zu überfordern, vielleicht kannst Du auch das in der Reha wieder in den Fokus rücken (kennst Du sicher aus der Therapie).
Ich finde es keine geschickte Anmerkung, dass Deine Depression Dich unattraktiv gemacht hat. Was hättest Du tun sollen - sie überschminken?


Ja die operieren noch, weil das Herzzentrum abgeriegelt ist. Da darf fast keiner rein sonst würden da alle nicht lange überleben. Auch Coronapatienten (hoffentlich) kommen da nicht rein. Das wäre für die Klinik der Supergau!

Ja werde Gott sei dank minimalinvasiv operiert. Eine andere Klinik wollte mir gleich den Brustkorb aufschneiden. Aber das Herzzentrum ist Top

Ja in der Therapie wegen meiner Depression haben sie mir gesangt das ich zu altruistischen Tendenzen neige.

Für alle die nicht wissen was Altruistische Tendenzen sind:
Altruistische Tendenzen bedeutet in der Alltagssprache Uneigennützigkeit, Selbstlosigkeit, durch Rücksicht auf andere gekennzeichnete Denk- und Handlungsweise

24.03.2020 16:02 • #27


DieSeherin

DieSeherin


1768
1788
Zitat von barterblau:
Bin ja erst 40 und ich wollte schon immer mal wieder von vorne anfangen.


na, dann kannst du das ja als neuanfang nutzen... es scheint aber dann wohl doch nicht die durchgängig harmonische und liebevolle beziehung gewesen zu sein, wenn die so "leicht" zu erschüttern war!?

24.03.2020 16:47 • x 2 #28


barterblau


28
1
15
Zitat von DieSeherin:

na, dann kannst du das ja als neuanfang nutzen... es scheint aber dann wohl doch nicht die durchgängig harmonische und liebevolle beziehung gewesen zu sein, wenn die so "leicht" zu erschüttern war!?


Das Problem war ja das ich voll in meiner Deppression gefangen war und sie diese mit ihren Aktionen immer weiter befeuert bzw. verstärkt hat. Noch ein Jahr vorher wäre es dazu erst gar gekommen.

Sie wird sich von mir höchst warscheinlich entfremdet haben. Aber Trotzdem war es unter aller Sau nach 14 gemeinsamen Jahren mit einem 3 jährigen Sohn so einen Abgang hinzulegen.

Wenn keine Gefühle mehr im Spiel sind, hätte sie sich auch normal Trennen können und nicht gleich zum nächsten Ast schwingen. Das würde ich besser verkraften als so eine Aktion.

24.03.2020 17:00 • x 1 #29


Sabine72


497
2
1101
Lies Dich mal durchs Forum.... Leider sind solche Aktionen nicht selten und "schlimmer geht immer"...

24.03.2020 17:35 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag