61

Heftige Trennung nach fast 4 Jahren

FlairMartin

103
1
18
Hey Leute!

Ich bin erst seit kurzem hier Mitglied dieses Forums, und obwohl ich mich bis jetzt noch nicht getraut hab was zu schreiben, hat mir das Lesen schon mal sehr viel geholfen! :)

Hier meine Situation:

Ich (38) war mit meiner Freundin (24) fast 4 Jahre zusammen... Wir hatten ein gemeinsames Leben, wohnten zusammen ns hatten seit ca. einem Jahr unsere gemeinsame Firma, die gut läuft. Und damit fing alles an!

Wir hatten weniger zeit füreinander, arbeiteten viel, gemeinsame Abende vor dem Fernseher blieben auf der Strecke, worunter wir beide sehr litten, und wir kümmerten uns fast nur ums Geschäft...
Wir reisten sehr viel, also mit dem Flugzeug, und auch mit dem Auto waren wir echt viel unterwegs, ein richtig stressiges leben eben... ;)

Ende September kam uns ein Freund aus Argentinien, der aber in Miami lebt, für 3 Monate besuchen, und auch um bei uns zu arbeiten, sein Name Rodrigo... Er wohnte und arbeitet bei uns...
Damit begann alles.

Meine Freundin und Rodrigo fingen an sich abzukapseln, schauten zusammen Filme, ich musste früher schlafen gehen weil ich morgens früh raus musste, die beiden blieben auf der Couch im Wohnzimmer, und ich dackelte wie ein Idiot ins Schlafzimmer... ;)
Das ging jeden Tag so weiter, ich fühlte mich wie ein 5. Rad am Wagen, sie beschäftigte sich nur mit Rodrigo... Das mir das nicht gefiel ist denke ich klar ;) aber meine exfreudin hatte kein Verständnis dafür, die beiden sagten nur dass ich selber Schuld sei dass ich nicht gut fühle, weil ich mich so abkapsle von ihnen... Naja... ;)

Zu allem übel war ich zu dieser Zeit sehr viel im Ausland unterwegs, und die beiden alleine... Der Klassiker halt, möchte man meinen... ;)

Nun, meine Freundin machte dann Schluss mit mir, weil sie meinte ich hätte mich sehr verändert, und das schon seit langem (stimmt auch, wir haben schon seit einiger zeit Probleme, und die Beziehung lief nicht mehr sehr gut, vor allem weil wir einfach NULL zeit füreinander hatten), zog aus der Wohnung aus und aus unserer gemeinsamen Firma zurück, und tourte mit Rodrigo durch Europa für einen Monat.... :(

Ich arbeitet in der Zwischenzeit, war auf einer Roadshow... Nun ist Rodrigo wieder zurück in den Staaten, unsere gemeinsame Wohnung ist leer, ich wohne abwechselnd bei Freunden und meinen Eltern, meine ganzen Sachen sind überall verstreut und eingelagert bei verschiedenen Leuten...
Sie hat mich quasi aus ihrem Leben gelöscht. Innerhalb von wenigen Tagen.

Vor einigen Tagen bekam ich dann die Abrechnungen von den Kreditkarten der Firma, und erfuhr dass das private sowie das Firmenkonto komplett überzogen seien. Naja, war eben ein länger und sicher auch schöner Trip durch Europa... ;)

Beide streiten jedoch ab ein Verhältnis miteinander zu haben, sie sagen sie hätten nie etwas miteinander gehabt...

Nun steh ich da, ich jämmerlicher Tropf, ohne Wohnung, ohne Auto, ohne Geld, ohne Freundin...
Ich muss quasi jetzt wieder bei Null beginnen, jedoch habe ich Gott sei Dank viele Leute die mir wirklich helfen dabei. :)

Nun sitze ich da, Weihnachten steht vor der Tür, ich vermisse sie sehr (blöd, ich weiß, aber ich kann's nicht ändern, ich hätte alles für sie getan, und würde das auch immer noch), fühle mich aber, allein dadurch dass ich euch das schreibe, schon viel besser. :) hätte ich schon früher machen sollen...
Ich weiß sie kommt nicht mehr zurück, obwohl ich mir das trotzdem wünsche, auch wenn es sicher nicht mehr funktionieren würde, aber ich hatte einfach eine wirklich wunderschöne Zeit mit ihr... Auch wenn die letzten paar Monate nicht so rosig waren... Aber ich liebe sie noch immer über alles! :(

Nun versuche ich einfach erstmal diese sch***** Feiertage hinte mich zu bringen... :(

23.12.2011 10:11 • #1


Uli


898
1
203
Hallo Martin,

na ja, das nenne ich echte Klassik!

Eure Beziehung war leider schon ziemlich angeschlagen, da hat es so ein Argentinerjunge recht leicht. Von dem Gedanken, dass die beiden kein Verhältnis hatten/haben ..lach.. musst du dich wohl verabschieden.
Schon gar nicht, wenn man einen Monat gemeinsam durch Europa tingelt.

Und mit 24 tickt man noch ganz anders. Will man Leben und Spaß haben.
So eine Firma im Aufbau ist sehr arbeitsintensiv und bringt eben erst mal nur wenig Abwechslung.

Jemand der mit 30 schon eine gutgehende Firma aufgebaut hat, wird es auch noch ein zweites Mal schaffen, das steht man fest..

Das tiefe Tal, durch das du jetzt gehen musst, wird dich am Ende nur stärker machen. In Zukunft wirst du sicher anders agieren durch diese Erfahrung, in der nächsten Beziehung achtsamer, nicht misstrauischer, sein, auch was die finanziellen Dinge angeht.

Es ist gut, dass du den Weg hierher gefunden hast. Schreib dir alles von der Seele, das hilft sehr.

Du hast viel Stärke in dir, du schaffst das!

GLG

23.12.2011 10:30 • x 1 #2



Hallo FlairMartin,

Heftige Trennung nach fast 4 Jahren

x 3#3


FlairMartin


103
1
18
"echte Klassik" trifft das in diesem Fall wirklich sehr genau!

Vielen Dank für deine Antwort, deine netten Worte helfen mir sehr! Hatte richtig Tränen in den Augen! Aber ob das mit der Stärke so stimmt, weiß ich nicht... Fühl mich nicht sehr stark, um ehrlich zu sein...

Hab ja schon eine Scheidung hinter mir, und bin daher ein gebranntes Kind... Ich weiß was mich erwartet, dass ich durch dieses tiefe Tal wandern muss, aber das macht es jetzt auch nicht leichter im Moment.

...und du hast recht, es hilft wirklich sehr sich das von der Seele zu schreiben, reden mag ich nicht wirklich darüber...

Und dieser Satz von dir "mit 24 tickt man noch ganz anders..." der trifft auch genau ins Schwarze! ehrlich, genau das will sie, leben und etwas ERleben, genau so verhaltet sie sich, und ich arbeite, spare, bin bescheiden... Voll langweilig eigentlich... Ich denke sie hat sich das total anders vorgestellt...

Danke nochmal für deine netten Worte, du weißt gar nicht wie mir das hilft!

23.12.2011 11:23 • #3


ReCharge


Hey Martin, eine Geschichte wie aus einem Film. Tut mir echt leid für Dich. Aber Gottseidank machst Du einen sehr stabilen Eindruck, mit beiden Beinen im Leben. Ich glaube dass Du nicht lange leiden wirst denn Dein Leben bietet schon jetzt sehr viel mehr als Deine Partnerin. Für Dein Alter hast Du bereits extrem viel auf die Reihe gebracht und das wird sich wohl auch in Zukunft nicht ändern. Du kannst ja versuchen es als Lehrgeld zu werten. Danke für Deine Geschichte und die Stimmung die Du transportierst. Es ist schei*** aber es geht weiter.

Ich wünsche Dir alles Gute.

23.12.2011 12:44 • x 1 #4


FlairMartin


103
1
18
ja, wie aus einem Film... Stimmt, aber ein sehr sehr schlechter Film!

Danke für deine netten Worte, das tut wirklich sehr gut... Naja, der Eindruck trügt etwas mit dem stabilen Eindruck, ich reiß mich halt zusammen, aber manchmal, vor allem nachts, ist es schon sehr sehr hart und es tut am ganzen Körper weh... Ihr wisst sicher was ich meine... Dieser "Verlust" macht mir zu schaffen...
Gott sei dank hab ich eine Tochter (14 Jahre) die sich sehr um mich kümmert im Moment, und sogar meine Exfrau kümmert sich sehr um mich im Moment, nachdem wir über 2 Jahre keinen Kontakt miteinander hatten... Das tut unserer Tochter jetzt sehr gut, denn wir haben gemeinsames Sorgerecht...

Ich vermisse meine Exfreundn schon sehr, und die Art und Weise WIE diese Trennung über die Bühne gegangen ist, sitzt mir tief in den Knochen...

23.12.2011 13:32 • #5


FlairMartin


103
1
18
Uiiiiiii, Leute, Weihnachten ist um einiges schlimmer als ich erwartet habe! Das macht mir wirklich zu schaffen...

Gestern war obendrein auch noch meine Exfreundin bei meinen Eltern, um sich bei ihnen zu entschuldigen, sie hat gesagt es ging einfach nicht mehr, funktioniert nicht mehr... und sie hat ihnen Geschenke gebracht und auch für meine Tochter ein Geschenk...

Ich bin so froh wenn Weihnachten uns Silvester vorbei sind... ich weiß, ich muss stark sein, aber im Moment kann ich das nicht! (((((((((
Was für ein S****** Tag!

24.12.2011 21:01 • #6


FlairMartin


103
1
18
Hey Leute!

Weihnachten ist endlich (fast) vorbei, alles wird besser...

Ich hab gestern noch einengende Menge Liebesbriefe von meiner Ex an ihren argentinischen Lover gefunden, das hat mir den Rest gegeben... Von wegen die beiden "sind nur Freunde" und "wir verstehen uns einfach nur gut", der *beep* den sie mir und meinen Freunden erzählt haben...

Sie fliegt jetzt auch in zwei Wochen zu ihm nach Miami, erstmal für 3 Monate, solang das Touristenvisum das mal erlaubt, dann sehen die beiden weiter...

Ich hätte Kotzen können gestern, aber heute geht es mir viel besser, ich hoff ich kann mit dem ganzen jetzt schnell abschließen... Sie ist es wirklich nicht Wert ihr auch nur eine Träne nachzuweinen! Trotzdem tut es immer noch weh...

Im Moment sehe ich noch kein licht am Ende des Tunnels, aber ich hoffe das wird sich bald ändern...

Schönen Feiertag noch an euch alle!

26.12.2011 08:22 • #7


FlairMartin


103
1
18
Hab heute meiner Ex und ihrer Mutter geholfen die letzten Sachen aus der Wohnung zu bringen, die Schlüssel abgegeben und mich verabschiedet... Es war hart, ich war total fertig, hab mir aber nichts anmerken lassen... Hab nur das Notwendigste mit ihr geredet, war nicht unhöflich aber auch nicht freundlich...
Das tat gut, ich bin sie jetzt los, das fühlt sich zwar nicht gut an, aber immer noch besser als sie jeden Tag sehen zu müssen... Vor allem nachdem ich die ganzen "liebes-Emails" gelesen hatte...

Ich hoffe es geht mir bald besser und dieser permanente Schmerz verschwindet bald!

27.12.2011 00:50 • #8


Alena-52


willkommen bei uns

schön, das du etwas unterstützung hast - von freunden, deiner ex und deiner tochter - du bist nicht allein.

über das verhalten deiner freundin brauchen wir nicht reden - das ist nicht fair.
gemeinsam etwas aufzubauen ist immer schwierig weil meist berufliches und privates ineinander übergehen kann - das wirkt sich oft störend aus.

was die einen miteinander wachsen läßt - trennt die anderen.

es ist bitter für dich jetzt hinter ihr geheimnis gekommen zu sein - gespürt hast du es ja schon - es ist gut sich mehr auf sein bauchgefühl zu verlassen - damit kann uns viel kummer erspart bleiben.

vielleicht hilft dir die aufdecken besser loslassen zu können - abschied nehmen zu können - von einer vorstellung, die du von ihr gehabt hast.

ent-täuschung tut weh - aber allein das wort bezeichnet - man hat sich getäuscht - ist einer illusion erlegen.

ich drücke dir die daumen - das du schnell wieder den boden unter den füssen spürst, damit du dich weiter um deine existenz kümmern kannst und genügend kraft dafür hast.

trennung unter diesen gegebenheiten tut besonders weh - du hast mein mitgefühl - auch wenn ihr verhalten keine träne wert ist.

ich wünsche dir viel kraft und zuversicht!

27.12.2011 01:38 • x 1 #9


FlairMartin


103
1
18
Danke Alena, für die netten und aufbauenden Worte, das tut wirklich sehr gut, einerseits sich alle diese Dinge von der Seele schreiben zu können, und andererseits eure Antworten die genau ins Schwarze treffen, mich berühren aber trotzdem nie weh tun!

Ich mag es nicht mit anderen Leuten darüber zu sprechen, weil die dann nur sagen "vergiss die Schlam**", "die ist nichts für dich und sei froh dass du sie los bist"...
Solche Aussagen bringen nichts, die helfen nicht... Ich glaub sowas sagt man nur wenn einem nichts besseres einfällt und sich auch nicht damit auseinandersetzen will, so wie "wie geht's dir?"...

Deine Antwort hilft mir schon sehr, vor allem mit dem "leichter loslassen können" hast du recht, das stimmt eigentlich, jedesmal wenn ich mir wünsche doch wieder mit ihr zusammen zu kommen, führe ich mir diese Dinge vor Augen.... Das tut zwar weh, sehr weh sogar, aber es hilft mir dabei mir nichts mehr vorzumachen, denn ich bin ein ziemliches Weichei! ich liebe sie noch immer, und ich kann auch nicht aufhören an die schönen Zeiten zu denken, aber dann führe ich mir die Tatsachen vor Augen und ich gewinne jedes mal mehr Abstand zu ihr...

Es ist jetzt nicht das erste mal dass ich eine Trennung durchleben muss, aber so hart war es noch nie!

Das mit der "ent-Täuschung" gefällt mir gut! so hab ich das noch nie gesehen, aber eigentlich stimmt es, ich wurde getäutscht, wer weiß wie lange schon, und nun bin ich ent-täuscht, also eigentlich befreit! Das gefällt mir!

Seit ich hier in diesem Forum bin, rede ich eigentlich mit niemand mehr über meine Trennung, ich konzentriere mich auf meine Freunde, meine Familie und meine Arbeit. Ich belästige keinen mehr mit meiner Depression, sondern schreib es einfach hier rein.... Ich fühle mich verstanden und irgendwie gut aufgehoben... Klingt vielleicht blöd, ich weiß, aber es hilft mir sehr!

Das mit dem Bauchgefühl stimmt auch, ich glaube ich wollte nicht darauf hören, ich hab mir immer gesagt "das wird schon wieder", "im Dezember hab ich mir eh frei genommen und dann verbringen wir die zeit miteinander und holen alles nach", "nächstes Jahr wird alles besser"....

Die Wahrheit ist dass sich unsere Leben in zwei völlig verschiedene Richtungen entwickelt haben. Ich will Bodenständigkeit und mehr Ruhe, Sicherheit und Unabhängigkeit, sie hingegen will Karriere, Action, im Mittelpunkt stehen und berühmt werden...
Ich konnte nicht mehr mit ihr mithalten, und sie fühlte sich durch mich offensichtlich gebremst... Ich hätte nur gern gehabt dass wir das auf eine andere Art und Weise beenden... Vielleicht war das aber notwendig, wer weiß...

Hmm... Das sind so meine Erkenntnisse nach den ersten Wochen, ich weiß nicht ob ich das richtig sehe, ich weiß auch nicht ob's jemand hilft, aber es Tat gut mir das von der Seele zu schreiben...

Danke nochmal, Arena, für deinen Beitrag, das Tat wirklich sehr gut!

27.12.2011 09:53 • x 1 #10


FlairMartin


103
1
18
Gestern war ich bei den Besichtigungsterminen von potentiellen neuen Mietern unserer gemeinsamen Wohnung dabei, meine Ex war auch dabei... Das war die Hölle, Leute! mehr kann ich dazu nicht sagen, ich weiß echt nicht wie ich das alles schaffen soll...

28.12.2011 09:51 • x 1 #11


FlairMartin


103
1
18
Hallo Leute,

Muss mir mal wieder ein paar Sachen von der Seele schreiben...

Die gemeinsame Wohnung von mir und meiner Ex ist jetzt endlich weg, ich bin heute endgültig meine schlüssel los und muss da nie wieder rein!
Ich hab auch gestern mit meiner Ex telefoniert, sie hat mir ihre Pläne für die Zukunft geschildert, ich hab sie mir tapfer angehört ohne in Wut oder Tränen auszubrechen, was, wie ich finde, eine sehr sehr gute Leistung war...

In 9 Tagen fliegt sie nach Miami und da bleibt sie dann für erst mal 3 Monate (mit dem Touristen Visum), arbeitet aber trotzdem, vor allem über Spring Break... Wenn alles glatt läuft, mit dem Job und ihrem neuen Lover (Rodrigo), dann bleibt sie mit Arbeitsvisum ein bis zwei Jahre...

Leute, ich bin wirklich am Ende, ich mach mir Vorwürfe ohne Ende, fühle mich verlassen, zurückgelassen und erniedrigt... Wenn meine Tochter und meine Familie nicht wären, dann könnte ich das nicht schaffen, aber von denen hat im Moment auch fast keiner zeit für mich!

Der einzige Lichtblick für mich, ist dass meine Ex am 8. Januar wegfliegt, und ich sie dann erstmal los bin... Irgendwie gibt mir das ein besseres Gefühl wenn sie nicht da ist, ich ihr nicht begegnen kann etc...

30.12.2011 09:50 • #12


FlairMartin


103
1
18
Ich kann nicht richtig schlafen, wache immer früh morgens auf, mein Herz klopft dann wild, fast wie eine Panikattake... Klingt blöd, aber ist wirklich so... Ich bin morgens immer total kraftlos und verzweifelt, brauche ewig bis ich mich gesammelt habe, fühl mich allein und unfähig irgendwas zu tun... Mein erster Gedanke nach dem Aufwachen ist "wie soll ich das alles nur schaffen!?!?"

Ist das noch normal? Ich mein, das hat sich jetzt erst so entwickelt, in den letzten Tagen... Zuerst war das nicht so, jetzt scheint meine ganze Welt zusammen zu brechen, emotional, nicht materiell...

Ich weißes dass ich keine "Schuld" daran hatte dass unsere Beziehung zerbrochen ist, das hat sie mir selbst gesagt, unsere leben sind einfach in zwei völlig andere Richtungen gegangen im Verlauf der Zeit... Aber die Art der Trennung, die kann ich nicht vergessen und auch nicht verarbeiten....

Meinen Zustand kann ich in zwei Worte fassen: Verzweiflung und Angst.

Ist das normal? Kann mir da jemand helfen?

30.12.2011 10:01 • #13


Uli


898
1
203
Hallo Martin,

kann genau nachvollziehen wie es dir geht, und das ist die gute Nachricht:
Alles normal..

Ich habe mir das jeden Tag vor Augen gehalten. Hier im Forum viel gelesen, die Entwicklung und Gefühle der Mitleidenden verfolgt.
Besonders derjenigen, deren Trennung schon länger her war.

Zu lesen, dass es besser wird hat mir den einzigen Halt gegeben nicht vollkommen durchzudrehen.
Hab auch viele Ratschläge in der akuten Phase übernommen und bin gut damit gefahren ..wenn man überhaupt davon sprechen kann in dem Zustand.


Ich kann dir leider nicht verschweigen, dass es mir nach 4 Monaten auch noch nicht besonders gut geht. Aber besser.

Du denkst wahrscheinlich so wie ich damals: Mein Gott wie soll ich das monatelang aushalten?
So wie jetzt bleibt es NICHT! Es wird erträglicher, du kannst den Alltag bewältigen. Es dauert halt seine Zeit, da geht nix dran vorbei..

Es ist beruhigend, dass es vielen so geht und egal wie individuell die einzelnen Geschichten sind, die Gefühle sind die gleichen.

Zumindest kann ich jetzt sagen, es hat nicht gepasst und ich bin nicht minderwertig oder schlecht, aber auch nicht frei von eigenen Anteilen.
Und diese kannst du erkennen mit der Zeit und doch vieles ändern.

Aber verbiegen musst du dich nicht.

Die demütigende Erfahrung betrogen und ausgetauscht worden zu sein, kann nicht von heute auf morgen verarbeitet werden. Die Wunde muss und wird langsam heilen, verlass dich drauf.

Ich drück dich ganz fest

30.12.2011 12:37 • x 1 #14


FlairMartin


103
1
18
Hey Uli,

Genau dieser Gedanke ist mir gekommen, wie ich das gelesen hatte von dir mit den 4 Monaten! Ich weiß nicht wie ich das aushalten soll...
Ich weiß nicht, zuerst war ich traurig, hab geweint sie hat mir gefehlt, aber jetzt ist in mir meistens so eine schreckliche innere Leere, ich mach alles nur weil ich es machen muss, und nicht weil ich will, ich denke dass mir das jeder ansehen kann, meinen Zustand, meine ich....

Und dann ist noch das Schlafen, das wird immer schwieriger, ich wach nach einer Stunde auf und hab Herzrasen, eben wie eine Panikattake... Sowas hatte ich in meinem leben noch nie! Danach hab ich Probleme wider einzuschlafen...
Ich bin wirklich verzweifelt... Und das wird von Tag zu Tag schlimmer.... Es tut gut zu lesen dass es besser wird mit der Zeit, Und dass andere auch ähnliche Probleme haben...

Ich Denk mir die ganze zeit dass ich jetzt ewig allein bleiben werde, niemand anders finden werde... Das macht mir Angst!
Ich hasse es allein zu sein, um ehrlich zu sein! Das ist es wovor ich mich am meisten fürchte: allein sein!

Ich Wünsche euch allen einen wunderschönen Silvester und ein frohes neues Jahr!

31.12.2011 16:07 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag