4

Hetero Frau, plötzlich in eine Frau verliebt

blondie88

blondie88

12
1
5
Nein! Ich wollte nie Kinder!
Weil ich wusste was auf mich drauf zu kommt, vorallem im Arbeitsleben!
Ich habe aber jetzt eine wunderbare Tochter! Natürlich habe ich ihn geliebt, sonst hätte ich nicht geheiratet.
Eine Partymaus bin ich auch nicht, ich bin ein sehr familärer Mensch.
Ich wollte nur klar machen, wie es dazu kam, mit ihm und jetzt! Aber als austehender kann man das natürlich alles anders verstehen und deuten.

22.06.2017 08:27 • x 1 #61


_Tara_

_Tara_

4615
4
4990
Okay. So, wie Du es jetzt beschreibst, ist die Beziehung zu Deinem Mann wohl tatsächlich nicht mehr zu retten.
Und sie war ja offensichtlich sowieso nie glücklich, bzw. warst Du nie glücklich und es war keine Beziehung auf Augenhöhe.
Von daher sehe ich Deine Entscheidung, Dich von Deinem Mann zu trennen, mit den Infos auch als richtig an.

Trotzdem darfst Du nicht den Fehler machen, alle unerfüllten Wünsche und Sehnsüchte in diese eine, Dir im Prinzip völlig fremde Person hineinzuinterpretieren, denn am Ende des Tages wirst Du dann wieder eine Enttäuschung erleben.

Im Prinzip hat @machiennelilly Recht: finde Dich erstmal selbst, was sind Deine Wünsche, welche Bedürfnisse hast Du, was kannst Du Dir selbst Gutes tun, damit Du glücklich bist? Hast Du Hobbies, Freunde, einen Job, der Dich erfüllt?

Wie lange willst Du denn da noch mit Deinem Ex zusammenleben? Ich glaube nicht, dass das auf Dauer so gut ist. . .

22.06.2017 08:27 • x 1 #62


TinTin1980

Nein, ich glaube du als "Betroffene" machst es dir einfach sehr einfach. Das von Ricky angesprochene "hinrationalisieren" ist meiner Ansicht nach korrekt erfasst. Alles was dir in deiner Beziehung fehlt, suchst du bei ihr, idaelisierst es in diese neue Person in deinem Leben und stellst sie damit noch auf einen höheren Sockel, weil du dein jetziges Leben abwertest.

Übrigens sind es zwei paar Schuhe, ob man sich vorstellt der Partner hätte eine andere oder ob es wirklich so ist. Auch das mit dem lieber alleine sein zu Hause. Das kannst du dir nicht wirklich ausmalen, da die Sicherheit immer in deinem Kopf ist. Sobald der Ernstfall eintritt, glaub mir, da wirst du einiges anders sehen. Wenn du mir nicht glaubst, dann lass es drauf ankommen.

22.06.2017 08:31 • x 1 #63


Amy_Farah_Fowle.

Zitat:
Aber als austehender kann man das natürlich alles anders verstehen und deuten.


Wir haben nun mal leider auch die Angewohnheit, jede Art von gedanklicher Spannung irgendwie auflösen zu wollen und basteln uns dazu alle möglichen Rechtfertigungen (nennt sich kognitive Dissonanz).

Bestes Beispiel:

Zitat:
Natürlich habe ich ihn geliebt, sonst hätte ich nicht geheiratet.


Das ist eine romatisch-verklärte Rechtfertigung, bei der du selbst auch keine moralische Ar. zu haben brauchst.
Wenn ich dir jetzt mal erzählen würde, aus welchen Gründen ich damals geheiratet habe, würde es dir wahrscheinlich die Schuhe ausziehen. Daher halte ich Rickys Sichtweise für durchaus nachvollziehbar und realistisch.

22.06.2017 08:34 • x 2 #64


Selbstliebe

Selbstliebe

4079
1
3638
Ich denke, dass dir dein " blonder Engel " ohne ihr aktives Zutun helfen kann, dich leichter von deinem Mann zu trennen. Alleine die Schwärmerei wird dich beflügeln und stark machen, sämtliche Krisen, die sicher noch im Laufe deiner Trennung/ Scheidung kommen, zu meistern. Aber steigere dich nicht rein, sie sei die Frau fürs Leben. Die virtuelle Welt spieglt eine nur verzerrte Realität, sie ist nicht deine leibhaftige Lebensrealität, sondern sie findet nur in deinem Kopf statt!
Pass auf, die Bodenhaftung nicht zu verlieren!

22.06.2017 08:34 • x 2 #65


Sway82

Sway82

2219
10
1865
Ich denke, dass es überhaupt keine Rolle spielt ob es nun eine Frau ist oder ein anderer Mann, in den du dich verliebt hast.
Du hast einfach unbewusst jemanden gesucht, der dir deine Sehnsüchte vorhält und durch den du es vielleicht leichter schaffst dich aus deiner Ehe zu verabschieden. Deswegen würde ich das, so leid es mir tut, gar nicht so ernst nehmen mit der Frau. Du projezierst einfach nur, alles was dir gefehlt hat in sie. Durch sie wird dir das plötzlich alles bewusst.

22.06.2017 08:37 • x 2 #66


blondie88

blondie88

12
1
5
Danke für dein Verständnis! Ich kann keine Liebe erzwingen, die es nicht mehr gibt!
Die Sache an ihr ist einfach, das sie diese Gefühle erst geweckt hat. Das hat nichts mit ihm zu tun. Wir haben uns von Anfang an, super unterhalten. Ich versuche mich immer Abzulenken, aber es geht so gut wie garnicht. Ich habe einen Job, der mir Spaß macht. Ich habe damals viel Musik gemacht, was ich heute rein zeitlich nicht mehr kann.
Er baut sich im moment ein kleines Haus aus, solange muss ich leider noch durchalten ( denke es wird erst September ), da ich selber mit ihm in einem Haus wohne und eigentlich auch viel zu tun habe, zwecks Garten etc. Aber im Moment funktioniere ich garnicht mehr... ich versuche die Gedanken nach hinten zu verdrängen, aber der Verstand ist garnicht dafür :P

22.06.2017 08:38 • x 1 #67


Sabine

Sabine

3901
11
5421
Ich denke auch, dass unter diesen beschriebenen Umständen, eine Trennung wohl auf Dauer unausweichlich ist. Sei fähr zu deinem Mann und deinem Kind.

Geht euer Kind in einen Kindergarten? bzw. habt ihr für die kleine einen Betreuungsplatz? Entziehe dein Kind deinem Nochmann nicht.

Es ist auch selbsterfüllend, selbst für seinen Unterhalt sorgen zu können. Arbeitest du?

Sinnvoll ist es, erst einmal eine eigene Wohung zu finden. Allein leben lernen, um auf sich schauen zu können. Damit meine ich nicht, dass du dein Kind nicht mitnehmen sollst. Aber mit einer ggf. auch zeitweisen Trennung und einem Blick von außen auf den Partner und sein Leben, kann einem die Augen öffnen.

Oder kommt ihr in einer EheWG zurecht? Ist aber wohl auch auf Dauer Zumutung für deinen Mann, oder? Denn er kann so auch nicht wirklich abschließen.

22.06.2017 08:38 • x 1 #68


Ricky

Ricky

5521
5652
Zitat von Amy_Farah_Fowler:
@Ricky
Deine gnadenlose Direktheit fasziniert mich immer wieder :wink:
Musste ich jetzt einfach mal loswerden.


Was das angeht, bin ich Dein Sheldon Cooper. :lol:

22.06.2017 08:42 • #69


blondie88

blondie88

12
1
5
@machiennelilly
Ja sie geht in den Kindergarten und nächstes Jahr in die Schule.
Ich arbeite nur halbtags, aber ich kann für uns Sorgen. Unterhalt zahlt er noch keinen, wir werden die Rechnungen etc. erst komplett trennen, wenn er dann ausgezogen ist.
Es ist natürlich sehr schwer für ihn, aber es geht langsam besser.
Ich werde ihm die kleine niemals entziehen, das Gegenteil wäre schöner, wenn er sich aktiv um sie kümmert !
Wie schon erwähnt, habe ich lange mit mir selber gerungen zwecks Trennung, aber ich bin froh es getan zu haben, es ist auch eine Befreiung wie es wohl sehr viele Menschen empfinden.

22.06.2017 08:53 • x 1 #70


Sabine

Sabine

3901
11
5421
Wie wäre eine 50/50 Lösung? Das ist doch erstrebenswert ;)

Er lernt dann auch, mit seiner Tochter besser umzugehen. Du könntest dafür einen Job machen, mit mehr als vielleicht 20 Stunden. Hast dadruch auch etwas mehr Zeit, dich neu zu verwirklichen.

22.06.2017 08:56 • x 1 #71


Ricky

Ricky

5521
5652
Zitat von blondie88:
Nein! Ich wollte nie Kinder!
Weil ich wusste was auf mich drauf zu kommt, vorallem im Arbeitsleben!


Genau. Und da wir 1930 leben, gab's halt keine Methode um zu verhüten, sondern nur den Weg zur "Engelmacherin". Das ist natürlich ethisch unkorrekt. Deshalb bist Du den Weg nicht gegangen. Das ist löblich, Fräulein. Halt Moment... die 30er, die jetzt kommen sind ja die 2030er... hm... :kratzen: Irgendwas stimmt da doch nicht.

Zitat:
Ich habe aber jetzt eine wunderbare Tochter! Natürlich habe ich ihn geliebt, sonst hätte ich nicht geheiratet.


Das hat ja lange angehalten. Sorry, aber diese Halbwertszeit, die einige von euch an den Tag legen was das angeht, ist halt irgendwie immer im Limes gegen Null, oder? Ich brauche 2 Jahre um ihn zu heiraten, dann ein Kind zu bekommen und dann 5 um mich zu entlieben, weil er sich total geändert hat in dieser Zeit. Ehrlich? Das glaube ich im Leben nicht. Der ist 100 Pro noch genau so drauf, wie Du ihn kennen gelernt hast. Bei Dir ging nur stimmungs- und hormontechnisch was Anderes ab. Und jetzt darf er dafür schön bezahlen. Nett.

Zitat:
Eine Partymaus bin ich auch nicht, ich bin ein sehr familärer Mensch.
Ich wollte nur klar machen, wie es dazu kam, mit ihm und jetzt! Aber als austehender kann man das natürlich alles anders verstehen und deuten.


Ja, als "Außenstehender" bewerte ich das Ganze (und damit mein ich Dein Geschriebenes) einfach rational und nur so, wie ich es lese. Sorry, aber dieser ganze Firlefanz hier über ne P0ker-Liebschaft ausm Netz... ist es da wirklich so verquer, dass ich das so gaaaar nicht Ernst nehmen kann? Oder was meinst Du, warum viele hier im Thread ebenso die Augenbraue ziehen oder die Nase rümpfen? Weil die das alle total nachvollziehen können? Ne, weil das komplett verschoben wirkt.

22.06.2017 08:57 • x 1 #72


Selbstliebe

Selbstliebe

4079
1
3638
Zitat von blondie88:
Befreiung...


Genau so habe ich meine Trennung auch empfunden :daumen:
Und wenn ich in die Glaskugel schaue :glaskugel: ....... dann sehe ich, dass du alle negativen Begleiterscheinungen (d)einer Trennung mit dieser positiven Haltung sicher gut gewuppt bekommst!

22.06.2017 08:58 • x 2 #73


blondie88

blondie88

12
1
5
Ja das mit dem Job. ich kann nicht im moment nicht mehr Stunden machen.
Er ist fährt LKW und ist die ganze Woche weg. daher schrieb ich " wie eine alleinerziehende " ;)
Die Kitazeiten, sind auch bescheiden. 6 bis 17 Uhr. im Einzelhandel ist das nicht möglich!
Aber ich bin auch so zufrieden :)

@Ricky
natürlich haben wir verhütet, und es ist dennoch passiert! Und stell dir mal vor, ich habe es monate nicht einmal gemerkt das ich schwanger war. Erst im 5 Monat! Desweiteren, kennst du mich nicht und ihn auch nicht, du bist ein Kerl und versucht ihn in Schutz zu nehmen. Das was ich schreibe, ist auch genauso! Wahrscheinlich wäre ich sogar noch immer mit ihm zusammen, weil ich nie den Mumm dazu hatte! Es ist nunmal keine Liebe mehr da, was soll ich denn machen ? Wahrscheinlich weiterhin etwas vorspielen.

Das mit ihr ist einfach nur schön, und weisst du auch warum ?
Weil sie mir sehr viel Kraft gibt und mich endlich aufgeweckt hat. in mir!
Ich bin sehr viel selbstbewusster UND kümmer mich seitdem auch mal wieder um mich! Es klingt egoistisch, ist es aber nicht! Im Rückblick der Vergangenheit, habe ich nämlich kaum etwas für mich getan! Ein paar Schuhe kaufen war schon echt ein High Light.

@Selbstliebe
Was ist bei dir denn passiert, das es zur Trennung kam ? Neu verliebt oder auch keine Liebe mehr empfunden ?

22.06.2017 09:17 • x 1 #74


_Tara_

_Tara_

4615
4
4990
@blondie88 : Du schreibst immer nur von schriftlicher Kommunikation zwischen Dir und der Frau.
Telefoniert Ihr denn auch regelmäßig? Skyped Ihr, damit Ihr Euch wenigstens sehen und hören könnt, während Ihr die Zeit bis September überbrücken müsst?

22.06.2017 09:21 • x 2 #75