413

Hört diese Wut irgendwann auf ?

Tini72

114
1
180
Ich bin hier schon seit einiger Zeit angemeldet und habe viel mitgelesen und auch ab und zu kommentiert aber heute möchte ich ein eigenes Thema eröffnen und hoffe, dass es hier jemanden gibt, der mir mit seinen Erfahrungen weiterhelfen kann.
Vor drei Jahren hat mein Mann die Arbeitsstelle gewechselt, ist seitdem von Montag bis Freitag einige 100 km von uns entfernt und ist nur übers Wochenende zu Hause.
Wir sind seit 20 Jahren verheiratet und haben zwei erwachsene Kinder die noch zu Hause wohnen.
Wie ich es jetzt schon so oft gelesen habe, es war dann eine Arbeitskollegin die sich für ihn interessiert hat, ihm viel über die Kollegen und die Firma erzählt hat, da das in der Firma nicht immer möglich war zu reden ist sie dann mit zu ihm in die Wohnung und dann kam eines zum anderen. Die Affäre lief wohl über einige Wochen, es kam dreimal zum 6 .
Aus schlechtem Gewissen oder warum auch immer hat mein Mann es beendet, sie ist aber noch zweimal zu ihm gefahren zum Reden und als sie das eine Mal da war hat ihr Freund sie verfolgt, mir daraufhin eine Nachricht geschickt.
Als es aufgeflogen ist habe ich meinen Mann zunächst vor die Tür gesetzt, er hat gekämpft und wir haben unserer Ehe noch mal eine Chance gegeben.
Er bereut es zutiefst, dazu muss man sagen dass wir in dieser Zeit auch wirklich in einer Art Krise waren, ich hatte wenig Lust auf 6, jeder hat sich in seinem Leben so eingerichtet, da ich unter der Woche ja alleine war, habe ich mir meinen Alltag so eingerichtet wie es für mich passt, mit Verabredungen mit Freundinnen und so weiter und manchmal kam er mir am Wochenende fast störend vor.
Das war alles in allem keine gute Zeit, entschuldigt für mich trotzdem keine Affäre aber das ist nun mal Teil unseres Lebens und ich muss es so hinnehmen.
Unsere Ehe läuft seitdem eigentlich wirklich wieder richtig gut, das 6Leben ist erfüllt, wir haben viel geredet und wieder enger zueinander gefunden, unternehmen viel zusammen verreisen viel gemeinsam usw.
Trotzdem ist diese Kollegin nach wie vor in der Firma, wenn Sie Urlaub hat oder krank ist bin ich nervlich viel entspannter habe ich gemerkt.
Ansonsten haben wir vereinbart, dass ich täglich unaufgeforderte erfahre, was an Kontakt an dem Tag war.
Auch kann ich jederzeit ins Handy gucken und ich glaube wirklich, dass da nichts mehr ist, hatte auch noch mal Kontakt zu ihrem Freund der mir das auch bestätigt hat.
Mein Problem ist aber, dass nach drei Jahren immer noch die Wut hochkommt, dass es einfach Situationen gibt wo mich das Ganze wieder überrollt und ich sauer werde und ihn beschimpfe - so auch heute Abend wieder, als er mir ein Kompliment gemacht hat und sagte dass er froh ist dass er mich hat und ich dann heraus geplatzt bin und sagte du hast mich die letzten 20 Jahre gehabt und trotzdem war es Dir nicht genug.
Und in diesen Momenten kommt so eine Wut in mir hoch und ich kann damit nicht richtig umgehen.
Wer kennt das noch, dass es nach Jahren immer noch in einem brodelt obwohl man eigentlich wieder Vertrauen hat oder wer kann mir sagen, wie ich diese Gedanken abstellen kann ?
Ich will ihm glauben und vertrauen aber trotzdem belastet mich der Betrug von vor 3 Jahren und ich würde so gerne wieder unbeschwerter sein.
Ich hoffe man kann verstehen, worum es mir geht ?!

10.06.2020 21:12 • x 2 #1


Nesmejana

Nesmejana


30
1
65
Ich umarme dich

10.06.2020 21:23 • x 4 #2



x 3


Tini72


114
1
180
Zitat von Nesmejana:
Ich umarme dich


Danke dir dafür

10.06.2020 21:28 • #3


Isely

Isely


5479
2
8803
Zitat von Tini72:
Ich will ihm glauben und vertrauen aber trotzdem belastet mich der Betrug von vor 3 Jahren und ich würde so gerne wieder unbeschwerter sein.
Ich hoffe man kann verstehen, worum es mir geht ?!


Also zunächst einmal seid ihr ja relativ sauber und ehrlich raus gekommen aus der Nummer.
Er hat es sofort beendet und hat es bereut.
Dann hat er seinen Anteil ans aufarbeiten gut geleistet und du auch.
Das sind die 3 Wesentlichen Bauelemente für einen Neubeginn.

Das dich das verunsichert das sie noch immer in der gleichen Firma ist, finde ich verständlich.
Wenn es deinem Mann nicht möglich ist zu wechseln , dann wirst du leider die Kröte schlucken müssen.
In der jetzigen Zeit ist ein Arbeitswechsel auch etwas riskant.

Er aber scheint damit weniger ein Problem zu haben ?
Dann ist er schon lange damit klar und du solltest ihm vertrauen.

Ich denke schon das deine Antennen so fein geschliffen sind, dass du sofort merken würdest , ob es da ein Remake gäbe.

Entspann dich , und vergiss nicht heute habt ihr eine andere Ebene erreicht und ihr seid glücklich, da hat jemand 3. ganz schlechte Karten.
Die Sachlage ist heute eine völlig andere als damals.

Und deine Wut bringt dir nur flatternde Nerven. Sonst nichts.
Mach Sport, lenk dich ab, wenn es wieder hoch kocht oder schreib hier.

10.06.2020 21:31 • x 6 #4


Clara1111

Clara1111


1102
1774
Ich kann Deine Wut durchaus verstehen.
Diese Affäre ist ja bei Euch täglich Gegenwart, indem er Dir freiwillig erzählen soll, wie der Kontakt auf der Arbeit war.
Meinst Du nicht, das es besser wäre, er würde diese Kollegin nicht mehr erwähnen?

10.06.2020 21:35 • x 1 #5


Tini72


114
1
180
Zitat von Clara1111:
Ich kann Deine Wut durchaus verstehen.
Diese Affäre ist ja bei Euch täglich Gegenwart, indem er Dir freiwillig erzählen soll, wie der Kontakt auf der Arbeit war.
Meinst Du nicht, das es besser wäre, er würde diese Kollegin nicht mehr erwähnen?


Dachte ich am Anfang auch aber es geht mir besser wenn ich weiß was an Kontakt war .
Dass sie da ist weiß ich ja sowieso .
Sie war über Monate krank geschrieben, das war wirklich entspannter

10.06.2020 21:45 • x 1 #6


Tini72


114
1
180
Zitat von Isely:

Also zunächst einmal seid ihr ja relativ sauber und ehrlich raus gekommen aus der Nummer.
Er hat es sofort beendet und hat es bereut.
Dann hat er seinen Anteil ans aufarbeiten gut geleistet und du auch.
Das sind die 3 Wesentlichen Bauelemente für einen Neubeginn.

Das dich das verunsichert das sie noch immer in der gleichen Firma ist, finde ich verständlich.
Wenn es deinem Mann nicht möglich ist zu wechseln , dann wirst du leider die Kröte schlucken müssen.
In der jetzigen Zeit ist ein Arbeitswechsel auch etwas riskant.

Er aber scheint damit weniger ein Problem zu haben ?
Dann ist er schon lange damit klar und du solltest ihm vertrauen.

Ich denke schon das deine Antennen so fein geschliffen sind, dass du sofort merken würdest , ob es da ein Remake gäbe.

Entspann dich , und vergiss nicht heute habt ihr eine andere Ebene erreicht und ihr seid glücklich, da hat jemand 3. ganz schlechte Karten.
Die Sachlage ist heute eine völlig andere als damals.

Und deine Wut bringt dir nur flatternde Nerven. Sonst nichts.
Mach Sport, lenk dich ab, wenn es wieder hoch kocht oder schreib hier.


Jetzt war meine Antwort wieder weg ...

10.06.2020 21:46 • #7


Tini72


114
1
180
Wir sind tatsächlich auf einer anderen Ebene in unserer Ehe, das war mir überhaupt nicht bewusst

10.06.2020 21:47 • x 2 #8


Tini72


114
1
180
Deine Antwort tut mir grade richtig gut

10.06.2020 21:47 • x 2 #9


Tini72


114
1
180
Er hat seine Bausteine wirklich erfüllt und es könnte so schön sein , wenn ich gelassener wäre und diese Wut nicht immer wieder hoch kommt

10.06.2020 21:49 • x 2 #10


Tini72


114
1
180
Vielleicht sind drei Jahre noch zu kurz um es abzuschließen aber es kommt mir schon so lange vor .

10.06.2020 21:50 • x 2 #11


Isely

Isely


5479
2
8803
Zitat von Tini72:
Mein Problem ist aber, dass nach drei Jahren immer noch die Wut hochkommt, dass es einfach Situationen gibt wo mich das Ganze wieder überrollt und ich sauer werde und ihn beschimpfe - so auch heute Abend wieder, als er mir ein Kompliment gemacht hat und sagte dass er froh ist dass er mich hat und ich dann heraus geplatzt bin und sagte du hast mich die letzten 20 Jahre gehabt und trotzdem war es Dir nicht genug.


Ja gut das kenne ich von mir selbst auch zu gut, hatte ich Ostern das letzte mal, dass platz dann raus und der Partner weiss nicht was er falsch gemacht hat.
Bei mir sind es 1.5 Jahre her, bei dir doppelt so lange.
Es dauert halt, aber du musst trotzdem sehen was er alles tut und ich denke er wird da genauso wenig nachlässig gewesen sein wie meiner.
Sie können es nicht rückgängig machen, es ist passiert, so gerne sie das tun würden , es geht trotzdem nicht.
Du musst das akzeptieren und annehmen.
Das geht. Du musst es nur wolle und schau, die andere ist lange schon Geschichte.
Richte deinen Blick auf ihn und auf euch 2 .

10.06.2020 21:50 • x 4 #12


Clara1111

Clara1111


1102
1774
Du musst jetzt wohl die Angst besiegen und volles Vertrauen zu Deinem Mann aufbauen.
Wenn Du ihm bei Komplimenten hin und wieder mit diesen Vorwürfen kommst, kotzt es ihn eines Tages an.

Mein Mann hat auch mal auf Montage gearbeitet. Wohl war mir dabei überhaupt nicht, er ist ein sehr zugänglicher, offener und freundlicher Typ Mann, mit gewissem Charme.
Es ist auch nichts passiert.
Ich habe ihn einfach mal unangemeldet in seiner Zweitwohnung besucht und ihm gesagt, dass ich schnell mal bei ihm sein kann, wenn ich Lust habe.
Einen Schlüssel zur Wohnung hatte ich auch.
Er konnte also immer damit rechnen, dass ich aufkreuze.

Vielleicht hilft Dir diese Methode auch?
Allein schon die Ankündigung Deines spontanen Besuches dort?

10.06.2020 21:54 • x 3 #13


Isely

Isely


5479
2
8803
Zitat von Tini72:
Vielleicht sind drei Jahre noch zu kurz um es abzuschließen aber es kommt mir schon so lange vor .


Ich denke dein Heilungsprozess hat was mit seiner Arbeit zu tun.
Sind da alle Möglichkeiten ausgeschöpft ? Versetzung ?
Anderes Mutter Unternehmen?

Man sagt ja nicht umsonst das man nicht dort heilen kann, wo man krank wurde. Damit meine ich jetzt dich, nicht ihn.

10.06.2020 21:56 • x 1 #14


Clara1111

Clara1111


1102
1774
Richtig, das Vertrauen muss heilen.
Vielleicht hilft es ja, allein den Gedanken zu haben, dort mal aufzukreuzen. Es kann die TE zumindest beruhigen.

Warst Du schon mal in der Wohnung, hast Du einen Schlüssel?

10.06.2020 22:00 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag