454

Endgültig gehen oder bleiben? Hopp oder Topp

Femira

Femira

4855
6
7922
Zitat von Laura543:
Kann er ja aber was ist dann so schwer an einem nein?

Naja, er hat wirklich oft gelernt, dass du deine neins nicht ernst meinst. Stichwort Nebelkerzen.
Du müsstest deinem Nein nun Taten folgen lassen, damit es eine andere Qualität bekommt.
Deswegen schau mal, wo du ein Nein wirklich meinst und das erkennst du daran, dass du Taten folgen lässt.


Ich hab vergessen, die Textstelle von dir zu speichern, aber dein Wunsch nach einem ehrlichen Gespräch und dass er eben dich nicht ignoriert und manipuliert, ist komplett illusorisch.
Umgekehrt könnte man sagen, dass du ja mal sagen könntest, was du wirklich willst und brauchst. Das kannst du aber nicht, weil du das 1. Nie gelernt hast 2. So getriggert bist, dass du das selber gar nicht weißt.
Von außen würde man sagen: Was? Die Laura ist doch offensichtlich eine intelligente, patente und reflektierte Frau. Stimmt auch. Nur wenn wir getriggert sind, dann sind wir eben nicht mehr ganz wie wir selbst.so wird es ihm auch gehen.

Zitat von Laura543:
Ist hier tatsächlich ziemlich egal, weil die Tür eh immer offen ist wenn Hunde zuhause und er setzt sich auch auf die Terasse derweil, Kinder sind eh bei den Kaninchen die meiste Zeit. Schlüssel oder nicht würde da nix ändern.

Doch, da ändert sich was, ob ich die Tür abschließen kann und somit verhindere, dass jemand in meinen Raum, in dem meine privaten Sachen liegen, reinkommen kann. Das ändert sehr viel.
Da zeigst du gerade nur wieder, dass dein Schluss machen eine Nebelkerze war und deine Grenzen nicht ernst gemeint sind. Deswegen akzeptiert er sie nicht.
Ich würde dir nochmal empfehlen, dir den Schlüssel wiederzuholen. Vor allem wenn sich deiner Meinung nach nichts ändert, dann kannst du ja wenigstens eine Tat folgen lassen

21.11.2022 13:25 • x 3 #196


Laura543

70
1
54
Ok. Ich dachte, zur Not, dass jemand Schlüssel hat- ist ja überall noch als Notfallkontakt hinterlegt- ist ja nicht ganz verkehrt und grundsätzlich meldet man sich ja an wenn man kommen möchte oder wie in dem Fall, ich es angeboten habe aber ohne persönlichen Kontakt. Die Aussage war nicht schwer zu verstehen- ich möchte und kann Kinder und dich aktuell nicht sehen, du kannst gerne mit Kindern vorbeikommen, sag wann, dass ich in der Zeit wegfahren kann. Und darauf gab es keine Antwort- von ihm. Kein ja, kein nein und dass meinte ich mit was ist so schwer - kurze Rückmeldung und gut.

Zitat:
Naja, er hat wirklich oft gelernt, dass du deine neins nicht ernst meinst. Stichwort Nebelkerzen.


Und deswegen ignoriert man meinen Wunsch nach keinem Kontakt mit Kindern in dieser angespannten Situation und würde, wenn ich nicht aufpasse, einfach im Garten stehen? Weil dass meint sie ja nicht so, freut sich bestimmt? Ja da fühle ich mich hilflos.. ja vielleicht bin ich selbst Schuld weil so oft unklar ausgedrückt. Aber ich habe es diesmal wirklich besser gemacht und die Reaktion ist dieselbe.. Aber ich bin da momentan wirklich zu sehr getriggert. So wird dass nix. Spaziergang, Luft.. bleibt wieder liegen, was unbedingt erledigt werden sollte aber Konzentration ist grad eh nicht.

21.11.2022 13:58 • #197



Endgültig gehen oder bleiben? Hopp oder Topp

x 3


Femira

Femira

4855
6
7922
Zitat von Laura543:
Ja da fühle ich mich hilflos.. ja vielleicht bin ich selbst Schuld weil so oft unklar ausgedrückt. Aber ich habe es diesmal wirklich besser gemacht und die Reaktion ist dieselbe..

Laura, du lässt dich gerade von mir triggern. Ich finde es gut, dass du das transparent machst. Ich kann nun versuchen, auf dich ein bisschen mehr einzugehen und ich finde es toll, dass du erstmal einen Spaziergang machst.

Du hast wirklich viel besser kommuniziert. Das wollte ich nicht sagen, dass du es nicht gut gemacht hast. Es ist nur von außen für ihn nicht erkennbar, wann es nun ernst gemeint ist und wann es nur eine Triggernebelkerze ist. Ich würde auch soweit gehen, dass du es in den Momenten selbst nicht so genau weißt. Das würde ich sogar normal finden, wenn du im Trigger/im Muster gerade nicht so genau unterscheiden kannst.

Deshalb geht es nicht um Schuld, sondern wie du in die Selbstverantwortung kommst. Wie kannst du Verantwortung übernehmen? Indem du dir klar machst, dass Worte nur Worte sind und du überlegen darfst, wo du es so ernst meinst, dass du Taten folgen lassen wirst. Damit wird es nicht nur für dich klarer, wann du es wirklich ernst meinst, sondern auch für ihn.

Und deshalb der Vorschlag mit dem Schlüssel, um dein ich ertrage es nicht mehr, ich habe es beendet zu untermauern mit einer Tat. Oder nochmal gefragt: Erträgst du es noch? Möchtest du, dass Schluss ist? Wenn ja, was sind daraus erwachsende Taten?


Zitat von Laura543:
Ok. Ich dachte, zur Not, dass jemand Schlüssel hat- ist ja überall noch als Notfallkontakt hinterlegt- ist ja nicht ganz verkehrt

Aber doch nicht der Exfreund. Nachbarin mit Schlüssel, beste Freundin oder so

21.11.2022 14:24 • x 3 #198


Hola15

Hola15

3403
1
7797
Schau mal Laura, du hast bei dem Gespräch mit dem „Handy zeigen“ ganz deutlich gemacht, was du möchtest. Er erlebt immer wieder wie schlecht es dir aufgrund seines Verhaltens geht.
Ja, du bist oft nicht klar und nicht konsequent. Aber ich glaube kaum, dass ihm entgangen ist, was du dir wünscht und das du wirklich unter seinem Verhalten leidest.
Überleg dir mal wie du an seiner Stelle handeln würdest. Du würdest vermutlich ins Gespräch gehen und wissen wollen was du für die Beziehung machen kannst.

Was tut er? Er ignoriert, sitzt aus, kommt mit emotionaler Erpressung und ist sich nicht mal zu fein dazu, seine Kinder zu instrumentalisieren Ich denke, dass diese Aufzählung nicht vollständig war.

Keine Aussage ist auch eine Aussage. Ich will ihn nicht zu schlecht reden, aber hol ihn mal vom Thron runter und lass mal dein Verständnis.
Wo ist sein Verständnis für dich? Ach ja, Lippenbekenntnisse und kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

Für wie intelligent hältst du ihn? Meinst du, er ist wirklich zu doof dazu, zu kapieren was du von ihm willst und erwartest?

Das sind doch alles Machtspielchen. (Überleg dir mal mit welchem Ziel er diese betreibt.)
Bei Machtspielen kommst du leider nicht drum herum zu gehen oder ganz klare Standards festzulegen und die konsequent zu vertreten.

Ich weiß, dass es schwer ist weil du noch Hoffnung hast. Aber setz ihm bitte klare Grenzen.

Und wenn es irgend geht versuche aus der finanziellen Abhängigkeit zu ihm rauszufinden. Der weiß doch dass er am längeren Hebel sitzt.

21.11.2022 14:56 • x 4 #199


Laura543

70
1
54
Danke Femira, dass du dir immer soviel Mühe machst und auch den anderen! Ich bin echt ein Patient Aber erst mit Pony ein bisschen gearbeitet und gekuschelt, dann mit Hunden laufen gewesen, schönes Schaumbad- jetzt ist besser. Ach ja und zwischendurch noch 2 Firmen angerufen und bei einer ein echt nettes Gespräch gehabt, da hab ich fix ne Mail hingeschickt und kann morgen vielleicht schon mal vorbeikommen.

Vielleicht war dass auch ne Kombination heute aus der Nummer vom Wochenende und dem festen Vorsatz heute Bewerbungen fertig zu machen. Da diese Lehregeschichte grad so präsent ist, hochgeholt zum Großteil durch die Situation auf der letzten Arbeitsstelle, wo auch Ignoranz, Beschimpfungen stattfanden- nicht so arg wie damals aber selbst mit erwachsenen, besseren Strategien, Kommunikation usw war nix zu wollen. Die haben mich eiskalt auflaufen lassen. Wahrscheinlich ist da unterbewusst doch sehr viel Angst, es ist woanders wieder so, ich scheitere erneut..

Zitat:
Du hast wirklich viel besser kommuniziert. Das wollte ich nicht sagen, dass du es nicht gut gemacht hast. Es ist nur von außen für ihn nicht erkennbar, wann es nun ernst gemeint ist und wann es nur eine Triggernebelkerze ist


Ja dass ist wahrscheinlich so. Wahrscheinlich ist er auch völlig verwirrt, warum die jetzt so anders agiert. Irgendwas ist seltsam im Staate Dänemark.. Für mich wäre es natürlich super als Lerneffekt- ich mache es besser, klarer und er reagiert anders, klarer. Wenigstens so ansatzweise. So würde ein Hund, ein Pferd agieren. Da muss man auch bisschen testen, was funktioniert, welcher Weg passt aber man erkennt es an der Reaktion. Hier herrscht Schweigen, Ignoranz und ruft bei mir innerlich im Prinzip folgendes hervor..

hey ich habs doch besser gemacht, nu sag was..

war es doch nicht besser? Hast du mich wieder nicht verstanden?

Hab ich was falsches gesagt? Bitte sag was!

Wie soll ich es denn noch formulieren? Wieso gibst du mir kein Feedback? Hallo!

Verdammt du A..! Ich habe doch wohl zumindest ein ja oder nein verdient oder? Idiot, verdammter!


Und gleichzeitig reagiere ich körperlich. Starke Anspannung, Magenschmerzen, Kopfweh, Übelkeit..

Zitat:
Wie kannst du Verantwortung übernehmen? Indem du dir klar machst, dass Worte nur Worte sind und du überlegen darfst, wo du es so ernst meinst, dass du Taten folgen lassen wirst. Damit wird es nicht nur für dich klarer, wann du es wirklich ernst meinst, sondern auch für ihn.


Dass habe ich ja getan.. Klar gestellt was ich möchte, Bedingungen, er ausgewichen, er will nicht mehr- Trennung? Ja.

Ok, dann ist es so. Ich habe mich damit arrangiert, angefangen mich zu entspannen, neu zu ordnen und dann die Nummer mit ihn besuchen. Wieder klare Grenze gesetzt, Kompromiss angeboten für die Kinder, gefragt ob ich diese Einladung als Redebedürfnis sehen soll und Gespräch ohne Kinder angeboten- schweigen. Usw.. Hätte ich nicht nochmal proaktiv gefragt wäre ohne Zucken über meine Grenze rüber gelatscht worden und ich wäre ob der Anwesenheit der Kinder machtlos gewesen. Ich fühl mich da echt nicht ernst genommen, tatsächlich regelrecht bedroht, weil selbst wenn ich ihm den Schlüssel abnehme, muss ich jetzt Wochenende quasi mein Haus verlassen weil er einfach herein spazieren könnte.. Mit Kindern als Schutzschild.

Zitat:
Erträgst du es noch? Möchtest du, dass Schluss ist? Wenn ja, was sind daraus erwachsende Taten?


Ich wäre bereit gemeinsam dran zu arbeiten, Therapie für beide, Gespräche mit Psychologen, Transparenz bezüglich seiner Beziehung zu der Ex oder Nichtexaffäre. Was dann draus wird- kann wohl niemand sagen, vielleicht ist zuviel Vertrauen kaputt aber meine Hartnäckigkeit würde es zumindest probieren wollen. Gegen Gespräche hat er nicht mal was aber gegen Transparenz. Nur was bringen gemeinsame Gespräche beim Psychologen wenn er dort nicht offen ist? Nur genauso mauert? Nix meiner Ansicht nach.

Zitat:
Aber doch nicht der Exfreund. Nachbarin mit Schlüssel, beste Freundin oder so


Nachbarn haben auch einen aber es würde nicht jeder ins Haus kommen wenn mal was ist. Dass ist der Knackpunkt. Ihn lassen die Hunde rein. Freundin ist eben über Stunde weg und hat kein Auto. Da muss ich mir wieder was überlegen aber der Punkt ist eben die Hunde. Wenn mich Asthmaanfall oder oder.. wirklich mal nieder streckt und ich Notarzt holen muss, muss ich wirklich vorher noch vor Haustür kommen und zuschliessen. Die würden niemanden an mich ran lassen.

@Hola15 - die finanzielle Sache versuch ich zu klären. Die Aufträge haben mir während Klinik und dem bisschen Krankengeld in der Zeit halt echt Hintern gerettet. Deswegen war es doppelt ärgerlich dass die Sache eher Schuss in Ofen. Ersparnisse gekostet, Abhängigkeit hergestellt, die ich gerne vermieden hätte.

Aber ob er wirklich glaubt er sitzt am längeren Hebel? Ich glaube nicht. Der kennt mich und weiß, wenn er einen Miep sagen würde bzgl ich von seinem Geld usw- dass er die Aufträge postwendend vor seinem Haus zu liegen hätte, inklusive meinem Auto. Hat er zwar nicht gekauft aber ich hab es von Geld gekauft, was ich durch seine Vermittlung verdient habe und als er da einmal was gesagt hat, stand das Ding vor seiner Tür, Schlüssel in Briefkasten und ich bin heim gelaufen. Nicht sehr erwachsen aber seine Reaktion war es auch nicht.. getobt hat er. Oder als er irgendwann mal irgendwie andeutete ich würde ja wie alle von ihm profitieren oä- alles was er mir geschenkt, eingepackt, hingestellt, Dankeschön, kann ich mir alleine kaufen. Brauch dich nicht. Da geht er die Wände postwendend hoch. Brauch dich nicht, seine Geschenke nicht annehmen- dass triggert ihn massiv.

Zitat:
Für wie intelligent hältst du ihn? Meinst du, er ist wirklich zu doof dazu, zu kapieren was du von ihm willst und erwartest?


Eigentlich sehr intelligent. Aber in der Hinsicht.. Ich weiß es ehrlich nicht. Dass macht es so verdammt schwer dort Position zu beziehen. Ich denke auch immer wieder so doof kann man doch jetzt nicht sein? aber dann denk ich dran, wie er mal völlig verzweifelt und mit Tränen in den Augen vor mir stand und rauswürgte ja denkst du denn, dass so ein alter Knopf sich noch ändern kann? und dann aus der Situation floh.. Als wir im Frühjahr mal 3Wochen Pause hatten, hat er Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um unseren See- erstes Date, wunderschön- zu kaufen, in der Hoffnung, dass ich dann zurück komme. Wegen dem See. Diese Denkweise ist mir völlig fremd. Ich bin doch nicht mit jemandem zusammen wegen einem See. Da können wir auch hin, ohne dass er ihm gehört aber jetzt gehört er ihm.. völlig irre. Ich glaube manchmal er fühlt sich völlig unverstanden und ich mich ebenso. In Bezug auf Liebe zeigen sprechen wir nur auf der körperlichen Ebene eine Sprache, ansonsten einer chinesisch, der andere spanisch oder so. Dass hat natürlich viel Potential für Frust und Verzweiflung und einen Plan B bzw bei mir Fluchtgedanken. Verzwickt.

21.11.2022 21:30 • #200


Hola15

Hola15

3403
1
7797
Es tut mir leid, aber ich verstehe nicht, was daran nicht zu kapieren ist, wenn du sagst: Ich brauch keinen See, ich brauch keine Geschenke und kein Auto. Wenn du deine Liebe und dein Commitment zu mir beweisen willst, brauche ich nichts anderes als Transparenz, Offenheit, Ehrlichkeit und Loyalität. Ganz stinknormale Sachen also.

21.11.2022 22:09 • x 2 #201


Laura543

70
1
54
Ja dass sagst du so.. und er wahrscheinlich, wenn er mit jemandem reden würde.. Ich würde ihr die Welt zu Füßen legen, ich würde alles für sie möglich machen und nie ist es ihr genug...

Vielleicht hab ich dass aber auch nie so deutlich und kurz wie du gesagt. Ich weiß auch manchmal nicht ob er mir in komplizierten Gesprächen oder bei längereren Nachrichten überhaupt noch folgt/folgen kann. Nicht nur mir, alles was komplexer ist. Ich bin mir manchmal nicht sicher wie kurz vorm Bournout er ist oder ob schon mittendrin und er kriegt nur Fassade noch aufrecht erhalten. Es gibt da viele Anzeichen.. Vielleicht ist meine Erwartung tatsächlich etwas, wo er völlig andere Definitionen von hat.

Ich bin da wirklich ratlos. Ich tendiere an manchen Tagen dazu ihn einfach als unemphatischen A.. abzuschreiben aber dass fühlt sich ihm gegenüber unfair an. Es geht irgendwie nicht. Es würde es so viel einfacher machen.

21.11.2022 22:23 • #202


Hola15

Hola15

3403
1
7797
Zitat von Laura543:
Vielleicht hab ich dass aber auch nie so deutlich und kurz wie du gesagt.

Ich vermute, weil du selbst nicht überzeugt bist, dass Ehrlichkeit und Loyalität etwas ganz normales sind; sein sollten. Nichts wofür man sich rechtfertigen und erklären müsste es zu erwarten. Das sind Basics.
Ich finde da immer wieder den Vergleich mit einem selbst sinnvoll. Für dich ist das vermutlich überhaupt kein Thema ehrlich und loyal zu sein. Wieso siehst du es nicht als selbstverständlich an, es auch zu bekommen?
Wenn du dich nicht mehr selbst klein machst und das Gefühl hast, es wäre eine riesengroße Gnade die er dir erweisen soll, sondern etwas GANZ NORMALES in einer Beziehung, wirst du klarer (und kürzer in deinen Aussagen).

21.11.2022 22:35 • x 2 #203


Femira

Femira

4855
6
7922
Gern, Laura! Für dich wirklich sehr gern
Zitat von Laura543:
Klar gestellt was ich möchte, Bedingungen, er ausgewichen, er will nicht mehr- Trennung? Ja.


Hier nimmst du ihn nicht ernst. Ihr verhaltet euch beide nicht getrennt. Ist ja nicht so, als hättest nur du Nebelkerzen. Das macht er auch.
Was müsste denn sein, damit du ihn ernst nimmst?

Zitat von Laura543:
Für mich wäre es natürlich super als Lerneffekt- ich mache es besser, klarer und er reagiert anders, klarer. Wenigstens so ansatzweise. So würde ein Hund, ein Pferd agieren. Da muss man auch bisschen testen, was funktioniert, welcher Weg passt aber man erkennt es an der Reaktion.

Würdest du bei ihm auch. Wenn ich bei einem Hund mal Platz, mal Sitz sage und nie einfordere, dass er es macht, dann ignoriert er mich schlicht.
Ich muss es so meinen und meinen Befehl einfordern.
Frau Drachin hat es geschrieben, dass du seine Reaktionen schon blind vorhersagen kannst. Schau mal, was du ändern musst, damit er anders reagiert. Siehs als Training.

Zitat von Laura543:
Nur was bringen gemeinsame Gespräche beim Psychologen wenn er dort nicht offen ist? Nur genauso mauert? Nix meiner Ansicht nach.

Dann weißt du doch, dass deine Bedingungen zur Fortführung der Beziehung nicht erfüllt werden.... Wie schützt du also deine Grenzen? Hast du da Strategien?
Oder ist das der Moment, in dem du dich ohnmächtig fühlst und du zusammen sackst?

Zitat von Laura543:
Aber erst mit Pony ein bisschen gearbeitet und gekuschelt, dann mit Hunden laufen gewesen, schönes Schaumbad- jetzt ist besser.

Großartig! I'm Ernst! Gut, dass du so liebevoll zu dir bist.

Zitat von Laura543:
Ach ja und zwischendurch noch 2 Firmen angerufen und bei einer ein echt nettes Gespräch gehabt, da hab ich fix ne Mail hingeschickt und kann morgen vielleicht schon mal vorbeikommen.

Und das klingt auch so, als würdest du einen Schritt gehen, um dich unabhängig von ihm zu machen.

Laura, ich bin stolz auf dich!

22.11.2022 04:23 • x 4 #204


Heffalump

Heffalump

24761
1
37854
Zitat von Hola15:
Überleg dir mal wie du an seiner Stelle handeln würdest.

Ist das nicht das Schwerste, sich als Frau in einen Mann hineinfühlen? Der ebenso sonderbar agiert, wie er manipuliert? Die Kinder als Mittel zum Zweck einsetzt?

Und dann wären man ja wieder dabei, das sich die Gedanken um ihn drehen, statt bei sich selbst zu verweilen?

22.11.2022 06:09 • x 2 #205


Hola15

Hola15

3403
1
7797
@Heffalump
Guten Morgen Heffalump,

Ich hab den Satz anders gemeint, ist missverständlich. Ich wollte damit sagen, dass Laura vermutlich nicht das für sich erwartet, wie sie selbst ganz natürlich verhalten würde.

Hineinfühlen in einen manipulativen und instrumentalisierenden Menschen?! Nein, das nicht. Erkennen (und gehen) eher.
Ich bin voll bei dir, dass sie bei sich bleiben soll. Aber ich glaube da braucht es gerade vorher noch das Erkennen, sonst verstrickt sie sich nur in Verständnis und der Hoffnung er mache das alles aus seiner eigenen Qual heraus und das wäre veränderbar.

22.11.2022 07:39 • x 3 #206


DieSeherin

DieSeherin

8678
13039
Zitat von Laura543:
weil selbst wenn ich ihm den Schlüssel abnehme, muss ich jetzt Wochenende quasi mein Haus verlassen weil er einfach herein spazieren könnte.. Mit Kindern als Schutzschild


ja zefix - der kerl braucht klare, knackige worte!

Zitat von Laura543:
Vielleicht hab ich dass aber auch nie so deutlich und kurz wie du gesagt.


ganz genau! wahrscheinlich ist eure kommunikation ganz oft so ausufernd geworden, dass sie vielleicht irre offen und tiefgründig gewirkt hat, die kernbotschaften aber nie wirklich beim anderen rübergekommen sind? (und ich hüte mich gerade davor zu sagen, dass eventuell die aussagen zu verschwurbelt waren )

22.11.2022 08:23 • x 3 #207


FrauDrachin

FrauDrachin

2444
2
4820
Zitat von Laura543:
Ja dass sagst du so.. und er wahrscheinlich, wenn er mit jemandem reden würde.. Ich würde ihr die Welt zu Füßen legen, ich würde alles für sie möglich machen und nie ist es ihr genug...

Darf ich mal ganz vorsichtig fragen, was genau er für dich möglich macht?

Das ist doch genau das Problem, falls es ein ähnliches Problem wie in meiner Exehe ist:
Da ist ein ganz starrer Rahmen, mit ganz genau von ihm definierten Erwartungen, wo dein Platz wäre.
Wenn du den Platz genauso einnimmst, ist alles Sahne. Wenn du den Platz oder gar den ganzen Rahmen ändern möchtest, dann rennst du gegen Mauern. Das ist einfach nicht möglich. Nicht mal Schrittweise, nicht mal mit krassen Kompromissen. So einfach ist das.
Du kannst und willst auf dem dir zugewiesenen Platz nicht leben, ein anderer ist nicht möglich.
(Und möglicherweise umgekehrt auch, wobei ich immer den Eindruck habe, dass die meisten Frauen da flexibler sind)

Zitat von Laura543:
Vielleicht hab ich dass aber auch nie so deutlich und kurz wie du gesagt. Ich weiß auch manchmal nicht ob er mir in komplizierten Gesprächen oder bei längereren Nachrichten überhaupt noch folgt/folgen kann. Nicht nur mir, alles was komplexer ist. Ich bin mir manchmal nicht sicher wie kurz vorm Bournout er ist oder ob schon mittendrin und er kriegt nur Fassade noch aufrecht erhalten. Es gibt da viele Anzeichen.. Vielleicht ist meine Erwartung tatsächlich etwas, wo er völlig andere Definitionen von hat.

Auch eine Parallele zu meinem Exmann.
Hilft aber leider auch alles nicht weiter.
Wenn er was nicht versteht, kann er einfach nachfragen, statt zu nicken und zu hoffen, dass es sich von alleine erledigt. Und wenn man es gemeinsam versucht, und die Kommunikation nicht funktioniert (dazu müssen aber beide dieser Meinung sein), holt man sich jemand dritten an den Tisch. Alles möglich, wenn beide sich gegenseitig verstehen wollen.
Ich dachte auch oft, es wäre eine wichtige Frage, ob er nicht will, oder ob er nicht kann. Inzwischen glaube ich, dass auch das auf exakt das selbe rauskommt.

22.11.2022 13:16 • x 3 #208


Laura543

70
1
54
Hallo ihr Lieben, erstmal wieder vielen Dank für eure vielen lieben Worte und Kommentare! Ich werde morgen wahrscheinlich erst antworten. Völlig erledigt grade. Therapiegespräch und dann noch ein recht gutes Telefonat mit ihm. Aber anstrengend trotzdem.

Er hat sich gestern Abend und heute morgen angefangen auf mich zu zu bewegen, gefragt was er tun soll, kann. Ich denke er hat gehofft sowas wie zahl meinen Hauskredit ab zu hören aber dass die Doofe weiterhin Transparenz, Loyalität und sowas fordert- bäh. Dass ist doch anstrengend, da muss er doch weit, weit aus seiner Komfortzone raus.

Aber Gespräch, Telefonat war dann tatsächlich gut. Er wollte zack wieder entgleiten, Nebenbaustellen in Fokus rücken, vom Kern ablenken, Angriffe versuchen- ich sofort blockiert, klar gemacht, so läuft Gespräch nicht. Er hat dann auch tatsächlich versucht bei sich zu bleiben, seine Sicht der Dinge zu erklären und ich glaube tatsächlich hat er jetzt verstanden um was es mir im Kern geht. Und dass diese Grenze da jetzt fix steht und wenn ihm an dieser Beziehung etwas liegt, dann ist der Ball bei ihm. Nicht mehr bei mir. Entweder jeder an seinen Themen und parallel gemeinsame Gespräche plus Offenheit, sonst soll er in seiner Burg bleiben, ich geh mal gucken was die Welt so zu bieten hat. Er möchte auf jeden Fall nächste Woche mitkommen zu Gespräch, war seine Bitte. Ich geh da mal jetzt offen ran. Mal schauen ob er sich wirklich bewegt.

Wo ich jetzt überlege, was mir wirklich Stich gegeben und warum ich jetzt total fertig bin.. Die Kids. Da hat er auch tatsächlich nicht manipuliert, irgendwie durch Aufarbeitung was Wochenende gelaufen nur drauf gekommen. Jedenfalls war er da authentisch und tatsächlich sehr geknickt und belastet. Sie sind Samstag mit ihm mit ja aber schon im Auto ein riesen Theater und nur weinen, weil sie wollen zu mir, bei mir schlafen, mich sehen, die Hunde sehen. Tatsächlich war es sein Rettubgsschlag zu versprechen ich komme Abends- selbst Schuld, vielleicht erstmal was abklären, du .. und dann natürlich große Trauer, Übelkeit bei beiden, brechen, weinen. Dass sie Sonntag 2 Stunden dann zu den Hunden wenigstens durften, sagt er, war wie Therapie. Danach war alles soweit ok. Wie ist dass nur passiert verdammt? Ich bin erst knapp 5Monate in ihrem Leben, ich dachte ok, ich hänge halt so an ihnen weil.. ja vielleicht weil ich schon irgendwo mal Kinder wollte aber dass es umgekehrt tatsächlich genauso ist. Macht die Situation natürlich nicht besser weil ja irgendwie.. Geht es jetzt nicht nur noch um ich und er.. Es macht ein bisschen Druck- nein es macht wahnsinnig Druck, dass der für uns leichtere Weg für die beiden grade eine ziemliche Katastrophe wäre.

Ich muss mich mal sammeln und überlegen ob ich nicht doch Wochenende irgendwie es schaffe für die Kleinen da sein zu können, mit ihnen zu reden. Weil ich glaube ein Problem wird sein, dass sie glauben der Auslöser zu sein. Schuld zu sein. Die Kleine hatte etwas verbummelt, was mir sehr wichtig war- als er auf die Zwerge aufgepasst hat- bzw eben eher nur anwesend war- und natürlich kann sie da nix für und ich hab dass auch versucht so zu klären- dass er echt mal ein bisschen für sie da sein kann- ohne diese kleinen Lügendetektoren. Aber die haben es natürlich irgendwie spitz gekriegt, dass meine Traurigkeit da und er ist darauf angesprungen, dezente Eskalation, die bei mir Flashbacks und erstmal Flucht aus der Situation ausgelöst hat. So weit so blöd. Aber wie erklärt man dass Kindern? Ich befürchte tatsächlich dass sie denken, sie sind Schuld und dass zerreißt mir grad das Herz.

22.11.2022 18:52 • x 1 #209


Femira

Femira

4855
6
7922
Hey Laura,
Freut mich, dass die Therapeutin dir weiterhin gefällt. Das ist ja schon die halbe Miete. Die andere kommt ja von dir mit deiner Bereitschaft, über dich nachzudenken und dich verändern zu wollen.
Zitat von Laura543:
dann natürlich große Trauer, Übelkeit bei beiden, brechen, weinen.

Entschuldige, aber so wie er sich liest, könnte das auch gelogen sein. Er neigt ja dazu statt seine Emotionen zu äußern, diese eher auf andere oder Dinge zu beziehen und dann voll zu übertreiben.

Also ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen. Sollten Sie wahr sein, sollten die Kinder ebenfalls in Therapie.

Zitat von Laura543:
Weil ich glaube ein Problem wird sein, dass sie glauben der Auslöser zu sein. Schuld zu sein.

Auch hier Vorsicht liebe Laura. Das ist dein Film. Dein Gefühl, dass du Schuld bist, falsch bist. Das muss bei ihnen nicht sein.

Wenn es so ist, solltest du dich völlig aus der Situation mit ihnen ziehen und wirklich den Eltern empfehlen, dass ihre Kinder eine professionelle Unterstützung benötigen.
Unabhängig von deinem Film hast du erzählt, dass sie die Trennung schlecht verkraften. Vielleicht kannst du es ja dem Vater empfehlen.

Lass Verantwortung bitte da, wo sie hingehört. Die Kinder haben Vater und Mutter und die müssen sich kümmern. Selbst wenn sie es nicht tun, hast du keine Möglichkeit, etwas für die Kinder zu tun außer dich rauszuziehen, damit sie nicht ständig instrumentalisiert werden. Das ist in dem Gespräch nämlich passiert.

22.11.2022 19:11 • x 3 #210



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag