171

Ich bin emotional manipulativ - Absturz / Neuanfang

PhönixFlamme


Hallo Temet,

ich vermute, daß es mit dieser Thematik zusammenhängt :

Zitat:
In meiner Kindheit hatte ich Angst vor meinem Vater, da er so aggressiv zu meiner Mutter war. Da sie immernoch zusammen sind, versuche ich den Kontakt in letzter Zeit zu beiden zu meiden. Wenn ich meinen Vater mittlerweile sehe oder nur kurz mit ihm telefonieren muss, kriege ich eine große Wut in meinen Bauch.


Es ist mehr als nur verständlich, daß Du als Kind Angst hattest und sicherlich auch ein Gefühl der Ohnmacht empfunden hast, weil Du sozusagen nur zusehen und Deine Mutter nicht schützen konntest.
Für mich ist es leicht nachvollziehbar, daß die Situation, daß Deine gute Freundin "bedrängt" wird, bei Dir Etwas antriggert.

21.07.2017 16:31 • #76


TemetNosce

TemetNosce


53
1
67
Hallo.

Tut mir leid für die verspätete Antwort. Die letzte Woche war leider sehr anstrengend für mich. Ich habe wieder angefangen zu trinken, da mir die gesamte Thematik zu nahe ging. Ferner bin ich mit einer Exfreundin, mit der seit Anfang dieses Threads wieder Kontakt habe, intim geworden. Das belastet mich im nachinein sehr, da sie in einer Beziehung ist und wir nur Freunde bleiben wollte. Wir haben uns darauf erstmal nicht nochmal getroffen. Der Wunsch nach Nähe war in dem Moment stärker als meine Vernunft. Nach all den schlechten Jahren mit mir, schaffe ich es wohl immernoch Leute emotional zu berühren.

Obwohl ich mein negatives Verhalten unter Kontrolle habe, schade ich weiterhin den Menschen. Obwohl ich positiv bleibe und mittlerweile für viele Menschen da bin, schaffe ich es Schaden anzurichten.

Hoffnungslos.

01.08.2017 22:28 • #77


Kawasaki-Z1000

Kawasaki-Z1000


122
6
93
Hallo Temetnosce

Vielleicht wäre für Dich eine Möglichkeit es mal mit Kinesiologie
zu versuchen Deine Traumata auf die Spur zu kommen und sie eventuell aufzulösen.
Übrigens stimmen Deine Verhaltensweisen zu 98% mit den Verhaltensweisen meines Ex-Freundes überein.
Bei Ihm wurde eine emotionale/instabile PS diagnostiziert.
Zu 98% deshalb, da er nie körperliche Gewalt ausgeübt hat, dafür aber seelische, was meines Erachtens genauso, wenn nicht schlimmer ist.
Ich habe Ihn abgöttisch geliebt, er konnte wundervoll sein und ich habe hinter seiner Angst, seinem Traumata oft diesen zutiefst verletzten, traumatisierten kleinen Jungen gesehen, der einfach nur nach Liebe schreit, nach diesem Urvertrauen, das er nie entwickeln konnte, aufgrund seiner schlimmen Kindheit. Doch ich musste erkennen, das ich Ihm nicht helfen kann und er mich mit in seinen Abgrund gezogen hätte, was auch teilweise schon geschehen war.
Ich bin ihm trotz allem dankbar, denn er hat mir, wie kein anderer meine Traumata aufgezeigt.
Und meine Aufgabe, die ich daraus lernen sollte, ist endlich hinzuschauen, was denn da bei mir im Argen liegt.

Gib die Hoffnung nicht auf, Du bist noch jung und kannst es schaffen.
Du hast nicht's zu verlieren, Du kannst nur gewinnen.
Versuch den Schmerz auszuhalten und ihn nicht mit Alk. zu betäuben, denn er will und muss gefühlt werden.

Ich wünsche Dir von Herzem ganz viel Kraft.

Lg Kawa

17.08.2017 13:06 • x 2 #78


Knappi


lieber Temetnosce,

ich erlaube mir mal ohne auf die vielen Antworten einzugehen, Dir meine Sichtweise hier kurz mitzugeben, wobei ich Dir vorab schreibe, es wird die einzige Antwort auf Deinen Thread sein, denn ich möchte Dir garnicht zuviel von meiner Zeit schenken ( ohne das böse zu meinen ) , aber das Thema interessiert mich persönlich.

Zitat:
Hallo.

Ich weiß, dass der/die ein oder andere mich für diesen Beitrag hassen wird. Dafür was ich alles getan hab, vielleicht. weil man selbst in einer solchen Beziehung gefangen war. Ich flehe euch an, mir eine Chance zu geben, ich will mich ändern und weiß einfach nicht mehr weiter.
und obwohl Du das ganz genau weißt, schlägst Du hier mit einem extravagenten Nicknamen auf und versuchst die breite Masse dazu zu bringen, sich für Dich zu interessieren.
Soviel zum Thema, Du möchtest Dich ändern.
Denkanstoss für Dich.
Warum kommst Du ausgerechnet in ein Forum in dem vorallem Frauen unter Verhaltensmustern, die Männer wie Du ausleben, ihren Kummer niederschreiben und hinterlässt diese Zeilen ?
Wenn Du Dich ändern möchtest und wahrhaftig von Deiner Andersartigkeit angewidert bist, hättest Du das auch ohne dieses Forum hier tun können.
Zitat:
Ich bin Anfang 30 und bin seit meiner Jugend in jeder Beziehung, ob kurz oder lang, sehr emotional instabil gewesen. Diese Instabilität habe ich an meinen Freundinnen ausgelassen. Ich war die ersten Monate natürlich "lieb", weil ich Menschen sehr gut manipulieren kann. Ich weiß was ich einer Frau sagen muss, wie ich gucken muss, welche Gesten ich machen muss, dass ich "Erfolg" habe. Meiner Partnerinnen waren in den ersten Wochen auch immer übernatürlich verliebt, haben ihr halbes Leben für mich umgekrempelt. Frauen die vorher nie heiraten wollte, wollten aufeinmal heiraten, Berufstätige sind auf Teilzeit gegangen, der eigene Freundeskreis hat sie nichtmehr wiedererkannt etc.
nicht ungewöhnlich. Eher sehr typisch für Männer die wenig Liebe von zu Hause erfahren haben.
Zitat:
Aber irgendwann kippte meine Stimmung immer. Ich weiß nie woran es lag, aber nach den ersten Wochen/Monaten ging es los. Die Machtspiele, die Beleidigungen, die Komplexe, Nähe-Distanz, manchmal auch körperliche Gewalt und viele Grenzüberschreitungen. Die Art meines Missbrauchs war immer unterschiedlich, mal direkt (du bist fett, du musst deine B. machen lassen, ich hasse dich, meine Ex konnte besser ... als du), mal subtil (seufzen im richtigen Moment, Stichelein als "Witze" verpacken) und manchmal einfach hinterhältig (z.B. Gläser so am Tisch platzieren, dass sie bei der nächsten Berührung runterfallen, damit ich einen Streit anfangen kann... Oder mit Absicht das Essen heimlich versalzen, um die Kochkünste der Partnerin in Frage zu stellen...)

und weshalb beschreibst Du hier nun bis ins Detail wie Du die Frauen abgenutzt hast ?
Ich denke es wird hier sehr viele Frauen geben, die so ein Verhalten tagtäglich zu Hause haben.
Möchtest Du denen damit erklären , dass Du krank bist oder was soll das ?

Zitat:
Die Liste meiner Aktionen sind teilweise grausam. Die meisten Frauen waren danach natürlich erstmal fertig mit der Welt. Eine war jahrelang danach Single, durch Bekannte habe ich erfahren, dass sie immer wieder erzählt habe, sie kann nach mir keinen mehr haben, ihr fehlt das Vertrauen. Ich fand es damals immer lustig... Ja gestört.
Eine andere entwickelte eine Essstörung, weil ich sie immer dazu gedrängt habe abzunehmen.
schick.
Eine Freundin von mir ist wegen eines Menschen wie Du angibst einer zu sein, inzwischen tot. Nur mal so am Rande.

Zitat:
Ich würde mich nicht als emotionslos beschreiben. Ich weine sogar relativ schnell.

was nicht bedeutet, dass Du was fühlst. Vielleicht weinst Du auch , weil Deine Psyche den Druck abzubauen versucht.
Zitat:
Bei Filmen, beim Lesen, beim Musik hören... Ich kann sehr herzlich und warm sein.

da bin ich mir sogar sehr sicher, dass Du das so empfindest, aber wärst Du wahrhaftig so ein Mensch, würdest Du das hier nicht so objektiv verdeutlichen, nachdem Du hier sehr ausführlich erklärst, wie gezielt Du einfädelst, Menschen mutwillig zu verletzen.
Ich sehe in Deinem Thread eine Rückmeldung von breiter Masse, was Dir einen Kick gibt, da Du wahrscheinlich im realen Leben kaum noch die Möglichkeiten hast, Deine Art auszuleben, daher suchst Du hier Aufmerksamkeit.

Zitat:
Es sind diese "Zustände" in der Beziehung wo ich dann einfach die "Kontrolle" verliere und denke, mein Partner ist schlecht, will mir etwas Böses und darum darf ich so mit ihm umgehen.
Du verlierst alles, aber sicher nicht die Kontrolle.
Entschuldige wenn ich Dir das so direkt sage.

Zitat:
Nach einer Trennung (ich habe mich nie getrennt), habe ich nie meine Fehler eingesehen. Immer gab ich meiner Partnerin die Schuld und ich bestärkte mich damit, dass ich richtig gehandelt habe. Die längste Beziehung ging 5 Jahre.

warum schreibst Du in Vergangenheitsform wo Du selbst Dich als emotional manipulativ bezeichnest ?
Du bist ja noch am Leben, in sofern wird sich da nichts in der Gegenwart verändert haben, bisher

Zitat:
Warum ich das nun alles schreibe? Der Grund ist eine erneute Trennung (nach 2 Jahren) Anfang dieses Jahres. Auch wenn mir keiner das jetzt glauben mag, aber ich hatte zum ersten mal richtige Schuldgefühle.

ich schätze eher ( aus persönlicher Erfahrung weil ein Mann Deiner Art mich vor ca. 8 Jahren fast in den Suizid getrieben hat ) Du hast da was verwechselt.
Hättest Du wahrhaftig Schuldgefühle, müsstest Du überhaupt erstmal verstehen was das ist.
Das würde vorraus setzen, dass Du bereits aus früherer Zeit dieses Gefühl kennengelernt hast und das sehe ich nicht.

Zitat:
Für alles. Und es hört bis heute nicht auf. Ich bekam die heftigsten Magenkrämpfe und Geschwüre, die bis heute anhalten.

das sind nicht Schuldgefühle, es ist Dein Körper der gegen eine offensichtlich schwer kranke Psyche ankämpft und Du hast Angst daran zu erkranken. Was andere Menschen betrifft bist Du wie Du Dich hier beschreibst, absolut nicht zu Empathie fähig.
Das klingt sicher hart, aber ich denke nicht das Dir hier geholfen werden kann/ sollte.
Die meisten die hier sind, leiden unter Spätschäden da sie an Menschen wie Dich herangelaufen und im schlimmsten Fall nachhaltige Probleme mit Selbstvertrauen haben, weil die Boshaftigkeiten sie an ihre Grenzen gebracht haben.

Zitat:
Ich kriege täglich Panikattacken und kann kein normales Leben mehr führen.

irgendwann zahlt jeder seinen Preis und es ist absehbar das Du , sobald Du Dich wieder besser fühlst , weitermachen wirst.

Zitat:
Ich nehme täglich Beruhigungstabletten wegen meinen Heulkrämpfen. Die Geister die ich rief, werde ich nichtmehr los. Ich hab zum ersten mal "gesehen", was ich bin, ein Monster, der viele Frauen wie sch. behandelt hat und ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich kann die Zeit nicht zurückdrehen. Mir fallen einfach die ganze Zeit Streits ein, wie ich geschrien habe, was ich gesagt habe. Und jedes mal zucke ich zusammen und beginne zu heulen. Ich bin seit einigen Wochen auch in pyschotherapeutischer Behandlung, aber bis jetzt habe ich jede Woche nur einen Nervenzusammenbruch und wir machen keine "Erfolge".
scheint ein guter Therapeut zu sein, wenn er / sie es schafft, dass Du wenigstens da mal einknickst.
So wie Du Dich hier gibst, sehe ich allerdings keinen Nutzen darin, weil Du Dich für die Therapie garnicht wirklich öffnest, sonst würdest Du hier nicht sein, wie bereits oben geschrieben.
Zitat:
Ich weiß nicht was an dieser Trennung anders war, ich habe bewusst keinen Kontakt mehr. Ich habe schon genug Schaden angerichtet. Selbst wenn ich jede Exfreundin wieder treffen würde und mich entschuldigen... Es nimmt nicht den Schmerz zurück den ich versucht habe und außerdem ist es egoistisch von mir, nur damit ich mich besser fühle und meinen Balast ablassen will, wühle ich wieder alles bei den anderen auf...
und damit Du Dich besser fühlst, enttarnst Du Dich nun hier.
Hoffen wir mal das da nicht dahinter steckt, dass Du Deine Ex, der Du das Leben zur Hölle gemacht hast, versuchst hier was zu vermitteln, weil Du ahnst, dass sie hier sein könnte.
Das klingt vielleicht übertrieben, aber ich habe schon ganz anderes erlebt.Real !
Zitat:
Ich will mich ändern, ich will aufhören mich zu hassen aber ich weiß nicht wie. Ich gebe mein Bestes, jeden Tag, aber es reicht nicht. Ich hab mein Leben umgekrempelt, keine Zig., kein Alk., kein Junkfood, 5 mal die Woche Sport, ich meditiere täglich.

ich kannte mal einen jungen Mann in Deinem Alter, der sich vorallem hier im Forum genau gleich gegeben hat, mit dem was er schrieb. Er bekam reges Interesse, von mir Feedback, was er so nicht erwartet hatte.
2 Jahre hatten wir Kontakt, haben uns jedoch nie real getroffen. Er erzählte mir, dass er ganz gezielt hier einen Thread eröffnet hatte, in dem er von seinen persönlichen Fortschritten, Einsicht von eigenen Fehlern etc. geschrieben hat, ohne das ein Wort davon wahr gewesen ist.
Viele haben ihn hier bewundert, wie er aus seinem "Tal" herausgekommen war, dabei hat er fleissig weiterhin Frauen benutzt, mir erst traurig, dann trotzig davon berichtet, dass er regulär 4 Frauen parallel am Start hat, weil er diese eine Frau nicht ersetzen kann, die er aber eigentlich auch nicht wollte.

Zitat:
Obwohl ich ein starkes Verlangen nach "schnellem S." habe, bleibe ich allem fern. Ich möchte keinen Kontakt zu einer Frau, damit ich niemanden mehr schaden kann.

Ich freue mich über jeden Beitrag. Danke.

wie gesagt, es ist von mir nur dieser eine Beitrag als Gast, den ich Dir widmen werde und das nicht weil ich Dich auf Grund von ein paar Zeilen hier bewerte, nur finde ich , Du kommst hier her, ohne wahrhaftig einen Grund zu haben, ausser auf eine vermeindliche "Absolution" zu warten oder was auch immer.
Jemand der wahrhaftig einsieht, dass in seinem Leben was schief läuft, wartet nicht auf zig Zuschriften, lebt real aktiver und sucht nicht die Anonymität des Internet.
Das ist alles Teil Deiner Maske die Du im realen Leben trägst. Nicht mehr und nicht weniger.
Ich hoffe Du wirst eines Tages Frieden mit Deinem Wesen finden und erkennen, dass Du einfach nur ein Mensch bist.
Ohne Wertung etc.Du bist krank. Das ist ein Fakt. Ich hoffe es war nicht zu hart für Dich, wie ich Dir meine Sichtweise vermittelt habe.
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.

Knappi

17.08.2017 13:42 • x 7 #79


TemetNosce

TemetNosce


53
1
67
Mega starker Beitrag. Dank dir vielmals.

Leider liegst du in vielen Punkten total daneben.

Liebe Grüße.

17.08.2017 17:20 • #80


Santosha1951


Zitat von Knappi:
Das ist alles Teil Deiner Maske die Du im realen Leben trägst. Nicht mehr und nicht weniger.
Ich hoffe Du wirst eines Tages Frieden mit Deinem Wesen finden und erkennen, dass Du einfach nur ein Mensch bist.
Ohne Wertung etc.Du bist krank. Das ist ein Fakt. Ich hoffe es war nicht zu hart für Dich, wie ich Dir meine Sichtweise vermittelt habe.
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.



Oh ja, da hat sich wirklich jemand viele Gedanken gemacht und so ganz Unrecht hat sie wahrscheinlich nicht. Wie deine psychische Struktur ist, wissen wir nicht und du angeblich auch nicht.

Du hast, wie du selbst schreibst, Frauen nicht nur emotional verletzt, sondern auch körperlich. Du bist keiner von den "Netten". Deine Psychotherapie mit deinen Zusammenbrüchen dabei, greift nicht, weil du keine Schuldgefühle empfinden kannst. Deine Therapie zeigt dir deine Schwächen auf, sodass du getriggert wirst und panikartig den Boden unter deinen Füßen verlierst.

@TemetNosce hat hier so eine Art Alibifunktion für uns Betroffene. Wir machen Späße, wir stellen Fragen, wir lesen ihn gerne. . weil wir uns erhoffen, das er uns sagt, wie ein, nämlich UNSER , Narz tickt.
Was er wirklich beabsichtigt, wissen wir nicht. Empathisch wie wir sind, macht sich unser Helfersyndrom bemerkbar, wenn er so bedürftig rüberkommt.

Und genau da hat Knappi angesetzt.
Temet ist selbst einer von denen, die uns emotional verletzt haben und irgendwie merke ich in diesem Moment, nachdem ich den Post von Knappi gelesen habe, dass ich mich immer noch , jedenfalls in diesem Thread, manipulieren lasse, durch Aussagen, die mich normalerweise abstoßen und auch wütend machen müssten.

Temet weiß genau was er tut, wie er es anstellen muss, um eine Art Mitgefühl zu erzeugen, irgendwie völlig krank, aber auch genial. Aber er erreicht damit genau das, was er braucht und will.

Wir haben alle viel mitgemacht, wissen nicht, wie unser Leben weitergehen soll, jedenfalls die im Narz Thread, hängen in den Seilen und machen hier small Talk mit einem "Gestörten", der seine Taten locker und flockig zum Besten gibt.

Ich merke, ich muss noch viel an mir arbeiten

17.08.2017 19:37 • x 2 #81


TemetNosce

TemetNosce


53
1
67
Ich finde es schade, dass mir hier jede Grundlage zur freien Reflektierung geraubt wird. Alles was ich sage wird gegen mich verwendet. Egal was ich "angeblich" empfinde ist falsch und nur eine Art meiner Erkrankung. Wenn ich meine Gefühle äußere, werden sie einfach kleingeredet, nein du kannst keine Schuld empfinden, du bist krank.

Was ihr anscheinend ignoriert, dass hinter dem Monitor immernoch ein Mensch sitzt. Sich hier zu öffnen erfordert, entgegen eurer Meinung, Kraft. Ich kriege nichts dafür zurück. Ich bin nur alle paar Wochen aktiv, weil es auf Dauer zu belastend ist.
Ferner ist eure Vorstellung einer Persönlichkeitsstörung extrem versimpelt. Ich bin kein Roboter der nach Schema X arbeitet. Ich bin nicht meine Störung, ich bin nicht programmiert und mein Alltag ist auch nicht 99% vorherbestimmt durch meine Störung. Ich handel wie jeder andere Mensch auch, habe aber in gewissen Situationen meine Probleme.

Eine Störung ist kein Virus, auch wenn ihr das anscheinend so auffassen wollt. Therapeuten studieren jahrelang die menschliche Pysche und legen dann bei ihren Patienten eine Behandlung fest, die am besten auf die Symptome passt. 2 Therapeuten, 2 Diagnosen, das ist keine Seltenheit, je nachdem was der eine mehr gewichtet. Außerdem wird kein vernünftiger Therapeut dich mit einer Diagnose "abstempeln" oder sogar dir überhaupt eine nennen. Das macht ihr, sofort von Narzissmus oder sonstwas sprechen, mit Laienwissen.

"Deine Psychotherapie mit deinen Zusammenbrüchen dabei, greift nicht, weil du keine Schuldgefühle empfinden kannst" <- Alleine diese Aussage... Woher weißt du wer ich bin oder was ich empfinde? Nur weil ich hier 30 Beiträge erfasst habe, kennst du mich so gut, dass ich keine Schuldgefühle haben darf? Das ist verletzend.

"So wie Du Dich hier gibst, sehe ich allerdings keinen Nutzen darin, weil Du Dich für die Therapie garnicht wirklich öffnest" - Vielleicht solltest du Hellseherin werden, denn du hast keine Ahnung was ich in meiner Therapie mache.

Selbst dieser Beitrag wird bestimmt von euch so gewendet, dass es in euer Bild von mir passt.

So wie die meisten hier bin ich auf der Suche nach Antworten. Ihr sucht nach Antworten, warum euer Expartner sich so verhalten hat. Ich suche nach Antworten, warum ich mich so verhalten habe. Ich reflektiere und lasse Menschen daran teilhaben, weil es für mich ein Prozess ist. Zum Glück gibt es Menschen wie @Pina die das verstehen.

Ich kriege hier keinen Mitleid und keine Bestätigung. Ich bin einfach nur ehrlich. Ihr müsst eure Abneigung gegen euren Expartner nicht an mir auslassen.

17.08.2017 20:27 • x 2 #82


Amy_Farah_Fowle.


Zitat:
Das macht ihr, sofort von Narzissmus oder sonstwas sprechen, mit Laienwissen.


Wenn ich gegen die inhaltliche Botschaft nichts (mehr) ausrichten kann, ziehe ich die Integrität des Senders in Zweifel.
Nichts weiter als eine zusätzliche, nicht gerade sehr subtile Form der Manipulation.
Meine einzige Gegenübertragung bei Deinem ganzen Geschreibe ist weder Mitleid vor der ach so schwierigen Situation oder Respekt vor der lehrbuchmäßigen Aufarbeitung, sondern pure Verachtung, nicht mehr und nicht weniger.

17.08.2017 20:40 • x 2 #83


Selbstliebe

Selbstliebe


4177
1
3768
Zitat von TemetNosce:
Ich suche nach Antworten, warum ich mich so verhalten habe.....


Ich glaube für dich wäre es besser danach zu suchen, wann du angefangen hast dich so zu verhalten, wie du dich verhältst. Das machst du besser mit jemanden, der dich mit deinem seelischen Leid auch auffangen kann, wenn Verdrängtes zu Tage kommt. Du wirst ihn brauchen, sollte deine Geschichte echt sein!

17.08.2017 20:41 • x 2 #84


TemetNosce

TemetNosce


53
1
67
Zitat von Amy_Farah_Fowler:
Meine einzige Gegenübertragung bei Deinem ganzen Geschreibe ist weder Mitleid vor der ach so schwierigen Situation oder Respekt vor der lehrbuchmäßigen Aufarbeitung, sondern pure Verachtung, nicht mehr und nicht weniger.


@Santosha1951 "Temet ist selbst einer von denen, die uns emotional verletzt haben"

Ich bin nicht Schuld an euren Verletzungen. Ich gehöre auch nicht "zu denen". Ich habe meine eigene Geschichte und möchte mich nicht in einen Topf voller Vorurteile werfen lassen.
Wenn ihr es nicht schafft mir neutral zu begegnen, was nachvollziehbar ist und auch von mir respektiert wird, dann lasst eure "Verachtung" nicht an mir ist. Wenn du mich wirklich verachten würdest, dann hättest du mich ignoriert und blockiert, du hast dich aber dafür entschieden mich zu attackieren.

Warum musst du dich selbst fragen.

17.08.2017 20:56 • x 1 #85


Amy_Farah_Fowle.


Nur getroffene Hunde bellen .

Zitat:
Warum musst du dich selbst fragen.


Keine Angst, das weiss ich.

17.08.2017 20:58 • #86


TemetNosce

TemetNosce


53
1
67
Zitat von Amy_Farah_Fowler:
Nur getroffene Hunde bellen .



Keine Angst, das weiss ich.


Sprach sie und kommunizierte weiter mit der Person, die sie so verachtet...

17.08.2017 21:01 • #87


Amy_Farah_Fowle.


"Die Schwierigkeit beim Katz-und-Maus-Spielen ist zu wissen, wer die Katze ist."
(Scott Glenn in "Jagd auf Roter Oktober")

17.08.2017 21:03 • x 2 #88


TemetNosce

TemetNosce


53
1
67
Das hast du schön gegoogelt.

Schreib doch bitte noch ruhig mehr, damit ich meine Bestätigung bekomme und mein Ego noch mehr anschwillt.

17.08.2017 21:06 • #89


sonne-5273


@TemetNosce
ich gibt eine Sache, die ich nicht wirklich verstanden habe. Warum schreibst Du persönlich öfter im Narz-Thread?
Dass Du hier einen eigenen Thread eröffnest, dagegen habe ich nichts. Das sehe ich anders als meine Vorredner. Das kann Jeder tun. Da muss ich ja gar nicht lesen, wenn ich nicht will. Aber in diesem Thread, wo all die Betroffenen schreiben und sich austauschen? Da würde mich Deine Motivation wirklich interessieren..

17.08.2017 21:49 • x 2 #90




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag