24

Ich fühl mich Einsam, er sitzt am PC

Alone1982

Alone1982

41
3
7
Hallo zusammen,
Ich bin jetzt nun drei Jahre wieder in einer festen Beziehung. Ich liebe diesen Mann und möchte wirklich kämpfen, doch glaube ich es geht nicht allein. Er hängt seit einem 3/4 Jahr ständig am PC. Kommt abends nach der Arbeit heim, geht duschen, isst mit mir ins meiner Tochter uns setzt sich im Anschluss an den pc. Ich hab ihn schon oft drauf angesprochen, doch das ändert nichts. Einmal war es so schlimm das es zwischen uns regelrecht eskaliert ist. Dann stand er am nächsten Tag da uns packte seinen Laptop zusammen. Er erzählte mir er habe ihn verkauft, er wird gleich abgeholt, weil ich ja so ein Problem damit hatte. Ich war so Glücklich in dem Moment, so einen extremen Schritt hätte ich nicht gewollt, aber wenn er ihn so gehen möchte, ich war happy. nun, das Ganze hielt bis zum nächsten Abend an, als er nach Hause kam brachte er einen neuen pc mit. Er hatte sich quasi nur was besseres geholt und mich verarscht. Ich war am Boden zerstört. Er hängt abends am pc und ich fühl mich einsam trotz der Beziehung.
Nach der Aktion hatten wir uns auf einen Kompromiss geeinigt. Er darf unter der Woche zocken, Freitag bis Sonntag gehört mir. Das wir sowas brauchten tut schon weh, aber ich konnte mich mit arrangieren. Doch er will nun auch immer am Wochenende zocken und tut es auch. Gestern hab ich ihn auf die Couch verbannt, denn ich für mich wirklich einsam. Heute Morgen habe ich dann klar gesagt es muss sich ändern oder aber es muss enden zwischen uns. Ich hab ihn groß und breit erklärt wie ich mich fühle, wie ich gerade leide. Ich habe ihn gebeten er müsse sich entscheiden, entweder der pc oder ich. Habe ihn auch klar gemacht das ich ihn das nicht komplett nehmen will, ich aber wieder spüren möchte das er mich liebt. Und habe ihn gebeten bis zu seiner Entscheidung auf der Couch zu schlafen. Und nun lieg ich wieder alleine in meinem Bett. Ich versteh nicht was in ihn vorgeht, oder liebt er mich einfach nicht mehr? Was kann ich machen um es wieder harmonischer zu haben. Er soll sein zocken nicht komplett aufgeben, aber ich will schon das er sich für mich entscheidet statt selben pc. Ich hab Angst ihn zu verlieren.

08.11.2020 23:34 • #1


Annika82


Sehr gut möglich, dass er bereits süchtig ist. Frag ihn doch mal unverfänglich, ob er auch in seinen Arbeitspausen im Internet spielt oder am Tag häufig an sein Spiel denkt. Das kanndir bereits Hinweise geben, ob er sein Internetverhalten überhaupt noch gut steuern kann.

Generell klingt für mich eine Beziehng um die man bereits im ersten Jahr kämpfenmuss extrem wackelig. In dieser Zeit sollten beide noch verliebt sein und das Thema einseitige Abschottung überhaupt nicht im Raum stehen

Ich finde es einen mutigen Schritt ihnaufs Sofa zu schicken und deinerseits nicht dann Zeit für ihn zu haben wenn er den PC abschaltet. Wenn du es bei Licht betrachtest und dir vorstellst, ihr lebtet nicht zusammen, wie oft würdet ihr euch treffe? Von wem gingen die Dates aus? Wer würde wen öfter zu sich einladen und umsorgen?

Würdest du mit ihm heute so wie er sich verändert hat noch einmal zusammenkommen?

Sag ihm, dass er icht mehr derMann ist, der er war und du erwartest, dass er dieser Mann wieder wird- schließlich hast du dich in dem Jahr ja bestimmt auch nicht total gehen lassen, oder?

Er muss um dich kämpfen, nicht du um ihn. Wenn er im Internet abtauchen will, dann wirstdu es nicht verhindern. So traurig es ist . Ist eben eine Sucht.

08.11.2020 23:54 • x 2 #2



Ich fühl mich Einsam, er sitzt am PC

x 3


Alone1982

Alone1982


41
3
7
Nein, nicht ein Jahr, wir sind gute 3 Jahre zusammen. Im ersten Jahr hätte ich mich vermutlich gleich getrennt.

Ich weiß er hat eine WhatsApp Gruppe mit denen mit den er spielt. Und wenn wir unterwegs sind ist er viel am Handy.

Ich hab ihm schon so oft gesagt das er nicht mehr der ist den ich kennengelernt habe und das ich diesen Mann vermisse. Da gibt es noch so viele andere Dinge. Natürlich will ich kämpfen, nicht nur weil ich ihn trotz allen liebe, auch weil ich nicht der Mensch bin eine Beziehung einfach weg zu werfen. Aber ich kämpfe jetzt so lang wegen dieser sucht, ich hab nicht mehr die Kraft allein zu kämpfen.
Hätte er mich in solch einer Situation vor die Wahl gestellt wäre meine Wahl immer er. Das er jetzt die zweite Nacht auf der Couch schläft sollte mir doch verraten das ich nicht seine Wahl bin.....

09.11.2020 06:22 • #3


Bones


5739
10114
Was machst du denn in der Zeit, in der er zockt?Bleibst du dann z.B.am Wochenende daheim oder unternimmst du etwas mit dem Kind?

09.11.2020 06:34 • #4


Tin_


1268
2416
Frag ihn doch mal, was ihm dieses Spiel in 10 Jahren gebracht haben mag und ob er es nicht vielleicht bereuen würde, wenn es dich dann nicht mehr gibt und er zurückschaut (auch im Hinblick auf das Game).
Ich würde nicht von Sucht sprechen, das halte ich für verfrüht.

Ich kenne das Verhalten von mir früher. Es ist eher eine Flucht aus dem Alltag.

09.11.2020 06:36 • #5


Mad-Eye

Mad-Eye


243
2
298
Du scheinst mir nicht viel Glück mit den Kerlen zu haben.

Wie alt ist er denn und was hat er für einen Job?

09.11.2020 06:37 • #6


Schlurfi2020


486
1
399
Zitat von Alone1982:
Hallo zusammen, Ich bin jetzt nun drei Jahre wieder in einer festen Beziehung. Ich liebe diesen Mann und möchte wirklich kämpfen, doch glaube ich es geht nicht allein. Er hängt seit einem 3/4 Jahr ständig am PC. Kommt abends nach der Arbeit heim, geht duschen, isst mit mir ins meiner Tochter uns setzt sich im Anschluss an den pc. Ich hab ihn schon oft drauf angesprochen, doch das ändert nichts. Einmal war es so schlimm das es zwischen uns regelrecht eskaliert ist. Dann stand er am nächsten Tag da uns packte seinen Laptop zusammen. Er ...


Hallo Alone1982.

Also, es gibt für Dich mehrere Möglichkeiten, dass ist das Gute.

Das Schlechte: Keiner der folgenden Vorschläge wird Dir gefallen.

Möglichkeit eins: Die harte Variante - Trennung. Du hast es richtig erkannt, momentan bist Du höchstens zweite Wahl (ich vermute gar eher noch weniger). Wer eine Couch und einen PC vorzieht, hat seine Wahl getroffen. Da bleibt Dir normalerweise nur gehen.

Möglichkeit zwei: Die V..a...m...p...-Masche. Du musst Dich "anbieten". Schmeiß Dich in 6y Wäsche, fall über ihn her. 6 lenkt alle Männer, im Normalfall, ab. Du bist für ihn aktuell unattraktiv, da musst Du nachlegen. Bringe ihn dazu, dass er über Dich herfällt, damit Dein Wert gegenüber dem Wert des PC Überhand gewinnt. Manchmal klappt das ...

Möglichkeit drei:: Eine oder mehrere Affären suchen. Ich bin selbst in mehreren Affären und offenen Ehen als Frauenbeglücker unterwegs, kenne daher Deine Ärgernisse, denn so oder so ähnlich sind die Gründe meiner Affärenladies, sich mit mir auszutoben. So bleibt die Ehe/Partnerschaft bestehen, die Frau tobt sich aus, der Mann hat seinen Spaß und nichts muss beendet werden, weil ich mich nicht in die Frauen verliebe, sondern nur ihre unerfüllte Lust genieße. Also keine Gefahr für die Partnerschaft.

Möglichkeit vier: Mache Dich rar und dadurch interessanter, unternehme was mit Freunden/innen, vielleicht wacht er auf. Das ist aber eher unwahrscheinlich, wie ich es selbst schon zigfach in vielen Jahren erlebt habe. Also eher ein längerer Leidensweg.

Nun musst Du schauen, was Du machst, entscheiden kannst Du das nur alleine.
Mal nebenher gefragt: Was sagt denn das Kind dazu?

09.11.2020 06:44 • #7


Cienne

Cienne


132
1
201
Ohje, das ist super doof. Ich kenne das noch sehr gut, mein Ex hat auch viel gezockt und irgendwann haben wir auch so eine Parallelbeziehung geführt. Anfangs ist es mir nicht so stark aufgefallen, weil ich abends meistens auch ein wenig am PC sitze, aber irgendwann war es auch nur noch so, dass wir nach der Arbeit eher schweigend zusammen gegessen haben und er dann direkt an den PC gegangen ist. Ich meistens auch alleine ins Bett, weil er noch am PC saß. Man spürt irgendwann, wie krass es ist, wenn kein Ausgleich mehr stattfindet, am WE haben wir auch keine Ausflüge gemacht, weil er auch immer mehr zocken wollte. Hat sich rausgestellt, dass er sich ablenken wollte, vermutlich verstärkte Depression bekommen.

Ich weiß nicht, was ich dir raten kann. Ich hatte mich damals getrennt, weil noch ein paar andere Dinge dazukamen, aber mir war das zu doof, um gemeinsame Zeit zu betteln und zu warten. Ich hab auch angefangen, vieles alleine zu unternehmen, aber als ich von Freunden angesprochen wurde, wieso ich alles alleine mache, dann wurde mir klar, wie traurig mich das alles gemacht hatte.

Mehr als mit ihm reden kannst du nicht. Wann du die Reissleine ziehst, musst du wissen. Ich glaube, es ist unwahrscheinlich, dass er von sich aus plötzlich aufwacht, wenn er keinen Schmerz verspürt. Ihn scheint es ja nicht zu stören, ich vermute mal, wenn du dann weg bist, fällt es ihm wie Schuppen von den Augen. Aber das ist immer ein blöder Weg, die Trennung als Aufwecker zu nutzen.

09.11.2020 07:13 • #8


Heli5


Er führt eine Beziehung mit dem PC, nicht mit dir. Hört sich bei ihm schwer nach Sucht an und ich fürchte da musst du andere Geschütze auffahren.
Er hält sich nicht an die abgemachten Regeln, welche Konsequenz folgt daraus?
Ehrlich gesagt, ich sehe für dich da wenig Hoffnung.

09.11.2020 07:18 • #9


mafa

mafa


2752
6
2738
Du kannst ihn nicht zwingen verlangen oder Lust nach dir zu haben. Diese ist wohl nicht so stark wie die für seinen PC. Wenn du unglücklich bist mit der Situation und er nichts ändert, dann musst du dich trennen ... ich glaube nicht dass sich da noch etwas ändert zum guten von seiner Seite aus

09.11.2020 07:22 • #10


Alone1982

Alone1982


41
3
7
Zitat von Bones:
Was machst du denn in der Zeit, in der er zockt?Bleibst du dann z.B.am Wochenende daheim oder unternimmst du etwas mit dem Kind?

Ich bleibe dann meistens da weil mein Kind schon schläft oder bald ins Bett sollte wegen Schule. Auch ein Grund warum ich dann auch eher nicht weg gehen kann, es ist meine Tochter, nicht seine.

09.11.2020 09:48 • #11


Alone1982

Alone1982


41
3
7
Zitat von Tin_:
Frag ihn doch mal, was ihm dieses Spiel in 10 Jahren gebracht haben mag und ob er es nicht vielleicht bereuen würde, wenn es dich dann nicht mehr gibt und er zurückschaut (auch im Hinblick auf das Game).
Ich würde nicht von Sucht sprechen, das halte ich für verfrüht.

Ich kenne das Verhalten von mir früher. Es ist eher eine Flucht aus dem Alltag.

Bevor das mit dem Spielen angefangen hat, war ich davon überzeugt er ist ist in einer depressiven Phase. Ich bin aber kein Psychologe, bei dem war er gewesen und der habe wohl zu ihm gesagt dem sei nicht so.
Ich spreche von Sucht oder beginnender Sucht, weil wenn er wählen soll, seine Wahl auf den PC fällt. Und wenn er nicht dran sitzen kann weil wir Besuch haben oder zu Besuch sind, lässt er das Handy kaum los.

09.11.2020 09:53 • #12


Schlurfi2020


486
1
399
Zitat von Alone1982:
Ich bleibe dann meistens da weil mein Kind schon schläft oder bald ins Bett sollte wegen Schule. Auch ein Grund warum ich dann auch eher nicht weg gehen kann, es ist meine Tochter, nicht seine.


Möglich, dass da auch irgendwie der Bezug zu Dir fehlt. Kind nicht von ihm,. PC ist interessanter als Partnerin, kaum Gemeinsamkeiten. Wie kommen bloß Menschen unter solchen Gesichtspunkten zusammen? Ich verstehe das leider nicht mehr.

09.11.2020 09:54 • #13


Alone1982

Alone1982


41
3
7
Zitat von Mad-Eye:
Du scheinst mir nicht viel Glück mit den Kerlen zu haben.

Wie alt ist er denn und was hat er für einen Job?


Danke, ich glaube das auch langsam...
Er ist 30, also ein gutes Stück jünger wie ich und arbeitet im KFZ Bereich.

09.11.2020 09:54 • #14


Gastina


Wie bitte? Ihr seid seit drei Jahren zusammen, wohnt zusammen und er fühlt sich nicht verantwortlich für die Tochter? deshalb kannst du nicht weg gehen weil es ja DEIN Kind ist?

09.11.2020 09:57 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag