411

Ich fühle mich emotional erpresst

220617

50
1
95
Hallo,

ich brauche bitte Euren Rat für folgende Situation:

Ich befinde mich seit 4 Jahren in einer Beziehung, wir haben ein 4 Monate altes Kind. Er hat nach wie vor eine eigene Wohnung, hält sich aber die meiste Zeit bei mir auf.

Nun ist es so, dass Konfliktsituationen bei uns sehr schwierig sind.
Es ist dann so, dass ich eine Sache auf den Tisch bringe und er mich dabei ignoriert. Er reagiert überhaupt nicht was mich zur Weißglut bringt weil ich die Situation nicht klären/besprechen kann. Irgendwann ist es dann so, dass ich immer wütender werde, sämtliche Dinge aus der Versenkung hole und ihm an den Kopf werfe, während er weiter schweigt bzw. höchstens mal sagt, ich würde spinnen oder mir alles einbilden. Eine Klärung findet nicht statt.

Meistens ist es dann so, dass er am nächsten Tag nicht von der Arbeit zu uns zurück kommt, sondern in seine Wohnung fährt. Ohne ein Wort, ich werde es schon merken. Das letzte Mal war er 3 Wochen weg, da war unser Kind gerade 5 Wochen alt. In dieser Zeit stellt er sich tot und reagiert erst nach Tagen wenn ich anfange mich für alles und nichts zu entschuldigen und zu Kreuze zu kriechen.
Wenn er dann irgendwann zurück kommt, tut er so als sei nichts gewesen, keine Klärung der Situation.

Vor 3 Tagen gab es wieder Streit. Am nächsten Morgen hat er sich mit Kuss zur Arbeit verabschiedet, ganz normal. Später habe ich gesehen, er hat Sachen (Rasierer usw.) mitgenommen und mir seinen Wohnungsschlüssel auf den Tisch gelegt. Seitdem wieder kein Kontakt.

Ich halte die ganze Situation nur sehr schwer aus und weiß einfach nicht mehr was ich machen soll.

Sicher, es ist nicht richtig wenn ich beim Streit ausflippe. Trotzdem finde ich es nicht gut, dass mir die Möglichkeit der normalen Konfliktlösung verwehrt wird, in dem er in dem Moment schweigt. Sein Abtauchen in seine Wohnung empfinde ich als emotionale Erpressung. Er tut nur was ihm gut tut und läßt mich hier mit dem Säugling alleine. Keine Ahnung, wann und ob er zurück kommt.
Irgendwann wird er sich melden, da der Großteil seiner Kleidung usw. hier ist aber ich weiß einfach nicht wie es dann weiter geht.

Danke fürs zuhören.

21.10.2017 12:41 • #1


Santosha1951

Santosha1951

1002
4
1504
Zitat von 220617:
Nun ist es so, dass Konfliktsituationen bei uns sehr schwierig sind.
Es ist dann so, dass ich eine Sache auf den Tisch bringe und er mich dabei ignoriert. Er reagiert überhaupt nicht was mich zur Weißglut bringt weil ich die Situation nicht klären/besprechen kann. Irgendwann ist es dann so, dass ich immer wütender werde, sämtliche Dinge aus der Versenkung hole und ihm an den Kopf werfe, während er weiter schweigt bzw. höchstens mal sagt, ich würde spinnen oder mir alles einbilden. Eine Klärung findet nicht statt.


Hallo liebe @220617

leider hört man das, was du schreibst, heutzutage ziemlich häufig. In so einer Situation, würde ich auch ausflippen.
Ich kenne es selbst, wie es ist, wenn eine wichtige Angelegenheit nicht ausdiskutiert werden kann und man ignoriert wird. Dazu kommen dann noch die Nähe/Distanz Phasen, die dafür sorgen, dass man nervlich irgendwann am Ende ist.

Dein Partner scheint nicht konfliktfähig zu sein und eine Angelegenheit nicht konstruktiv bewältigen zu können.

Ich kann jetzt zwar nur von deinem Beitrag ausgehen, aber ich nehme aufgrund dessen an, dass er eine Bindungsstörung hat, durch die er auch immer wieder diese Distanz zu dir und dem Kind braucht.
Darüber könnte man stundenlang reden. Durch diese Verhaltensweise fühlst du dich ständig energielos, herabgesetzt und ausgelaugt.

Ich würde in meiner jetzigen Situation, an deiner Stelle mal überlegen, ob du das noch lange durchhalten kannst. Ich nehme nicht an, dass er sich verändern wird und wenn, dann nur durch eine Therapie. Die wird er aber für sich gar nicht einsehen.
Und wenn, dann dauert sowas lange und er wäre nicht gleich ein völlig anderer Mensch.

Willst du dir das auf Dauer antun?

Liebst du ihn denn noch? Wenn du Zweifel hast, dann versuche alleine klar zu kommen. Mit deinem Partner wirst du unter diesen Umständen nie richtig im Alltag harmonieren.

Ich wünsche dir alles Gute
Santosha :trost:

21.10.2017 13:39 • x 2 #2


Blauäugige

Hallo @220617,
das Verhalten deines Freundes ist inakzeptabel! Nach deiner Schilderung wirkt er wie ein beziehungsunzsugliches Exemplar auf mich. Seine Art zermürbt nicht mit dich, sondern diese Unausgeglichenheit färbt sich auch auf euer Kind ab. An deiner Stelle würde ich mich von KV trennen und mit dem Kind allein dein Leben leben....
Btw: nach der Trennung von meinem 1. Mann erklärte ich auf Nachfrage immer: "Früher war ich alleinerziehend mit 2 Kindern, jetzt bin ich alleinerziehend mit einen Kind") Dir wünsche ich alles Gute. LG, Blauäugige

21.10.2017 13:56 • x 2 #3


Sonnenblume1981

Sonnenblume1981

1134
2
1296
Da würde ich auch ausflippen!Darf ich fragen, wie alt ihr seid? Sein Verhalten erinnert mich an ein passiv aggressives,verwöhntes Kind,was im Leben noch kein Vater sein kann,wie ist seine Bindung zum Kind? Es ist tatsächlich emotionale Erpressung, was er betreibt,er sche damit ja auch bis jetzt gut gefahren zu sein.Warum lässt du dich so behandeln, hast du soetwas schon erlebt?Was setzt bei dir den Mechanismus in Gang, dass du seine Verhaltensmuster immer wieder bedienst ?Du solltest dich jetzt ganz intensiv um dein Kleines und dich kümmern.Es tut mir leid, dass ich es so sagen muss,ich möchte dir wirklich nicht weh tun,du wirst es jetzt aktuell nicht nachvollziehen können, aber dein Leben wäre ohne ihn einfacher..Aktuell bist du alleinerziehende Mutter von 2 Kindern..ohne ihn nur von einem..

21.10.2017 14:01 • x 2 #4


220617


50
1
95
Er ist 46 Jahre und ich 38 Jahre.

21.10.2017 14:14 • x 1 #5


Sonnenblume1981

Sonnenblume1981

1134
2
1296
Oh..Da bin ich jetzt aber doppelt erschüttert..Anhand deiner Beschreibung hätte ich jetzt auf Anfang 20 getippt...

21.10.2017 14:21 • x 3 #6


arjuni

arjuni

937
1
1359
Zitat von 220617:
Er tut nur was ihm gut tut und läßt mich hier mit dem Säugling alleine. Keine Ahnung, wann und ob er zurück kommt.


Das ist ja kein Zustand. Du bist doch kein Selbstbedienungsladen, wo er kommen und gehen kann, wie und wann es ihm passt. Er übernimmt ja überhaupt keine Verantwortung. Weder für Eure Beziehung noch für Euer Kind. Er ist völlig unzuverlässig. Du kannst nicht auf ihn zählen. Er zieht Dir nur Kraft.

21.10.2017 14:23 • x 4 #7


Sonnenblume1981

Sonnenblume1981

1134
2
1296
Dein Kind braucht dich jetzt und du hast definitiv etwas Anderes verdient.Du bist auch ohne ihn als junge Mutter in einer kraftraubenden Zeit..

21.10.2017 14:31 • x 1 #8


Katzenmosaik

Katzenmosaik

490
3
450
Hey,

auch aus meiner Sicht ist er nicht beziehungsfähig und lässt dich mit deinen Problemen und Konflikten einfach alleine. Brauchst du nicht. Verzichte auf diesen Typen und sei lieber glücklich mit deinem Kind alleine!

21.10.2017 14:35 • x 1 #9


220617


50
1
95
Was es mir so schwer macht mich zu lösen ist, dass er auch ganz anders sein kann.
Dann ist er super bemüht um unser Kind und sehr liebevoll. Dann macht er Pläne für die weitere Zukunft, renoviert meine Wohnung usw. Dann ist alles schön, bis zum nächsten Konflikt wenn er wieder seine Sachen packt.

21.10.2017 14:36 • #10


Katzenmosaik

Katzenmosaik

490
3
450
Mit so einem Mann, der dir zwar was ab und zu repariert oder sich mal ab und zu ums Kind kümmert, wirst du trotzdem nicht glücklich! Er wird immer wieder Distanz suchen und somit dich immer wieder "verlassen".

Willst du dir das dein Leben lang antun?

Ich kenne dieses Verhalten auch von meinem Exfreund, deswegen ist er jetzt mein EX :daumen:

21.10.2017 14:44 • #11


Urmeliii

Kannst Du mal ganz konkret sagen, um was genau es bei den Konflikten geht, bei denen offensichtlich keine Lust hat, Dinge mit Dir auszudiskutieren?

21.10.2017 14:49 • x 1 #12


220617


50
1
95
Es geht bei den Konflikten immer um verschiedene Thenen, die sich aber immer wiederholen. Da waren z.B.

Er hat schon zwei Kinder und macht ein Besuchs-We mit seinem großen Sohn aus, der 500 km entfernt lebt und den er unregelmäßig besucht. Er vereinbart den Besuch und bucht das Hotelzimmer und sagt mir kein Wort. Ich erfahre erst zufällig am Donnerstagabend davon wenn ich frage, was wir am WE unternehmen. Erst dann erfahre ich er fährt weg.

Er hat seine kleine Tochter alle zwei Wochen bei sich. Immer an den ungeraden WE. Ich möchte an dem WE, wo er hier wäre, gerne alleine zum Flohmarkt. Er soll in der Zeit auf unser Kind achten. Er weiß es seit Wochen. Eher zufällig erfahre ich wieder, das Tochter-WE wurde getauscht.

Gleiches War als er eine Woche Urlaub nahm um seinen Kumpel in der Heimat zu besuchen.

Ich bin zurzeit in Elternzeit. Er muß in der Frühschicht um 4.15 Uhr aufstehen. Er gab das Recht müde zu sein usw. , ich jedoch nicht. Er War schließlich arbeiten, ich habe nur zu Hause rumgesessen.

Usw.

21.10.2017 15:03 • #13


Sonnenblume1981

Sonnenblume1981

1134
2
1296
Ich könnte mit so einem Verhalten nicht umgehen. Mit Anderen scheint er Absprache treffen und einhalten zu können, mit dir nicht..

21.10.2017 15:13 • #14


Santosha1951

Santosha1951

1002
4
1504
Zitat von 220617:
Was es mir so schwer macht mich zu lösen ist, dass er auch ganz anders sein kann.
Dann ist er super bemüht um unser Kind und sehr liebevoll. Dann macht er Pläne für die weitere Zukunft, renoviert meine Wohnung usw. Dann ist alles schön, bis zum nächsten Konflikt wenn er wieder seine Sachen packt.


genauso wie du es beschreibst, sind die Verhaltensmuster von Beziehungsphobikern-/ängstlichen. Es gibt ein sehr gutes Buch darüber von Stefanie Stahl. Es heißt JEIN! - Bindungsängste erkennen und bewältigen.

Im Gegensatz zu anderen Beziehungsratgebern (die es haufenweise gibt) , unterscheidet sich dieses Buch von anderen. Es setzt früher an und zwar beleuchtet es jene tief liegenden und zumeist unbewussten Ängste, die nahe und vertrauensvolle Liebesbeziehungen von Anfang an zum Scheitern verurteilen.
Es zeigt die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Bindungsphobikern, die weder Ja noch Nein sagen können. Und es gibt Hilfsangebote für Betroffene und ihre Partner.

Wenn ein Mensch solche Verhaltensstrukturen hat, dann hat das Ursachen. Ob DU bereit bist, diese destruktiven Verhaltensweisen mit zu tragen und ihm bei der Verarbeitung bestimmter Probleme, die er garantiert hat, zur Seite zu stehen, das ist die Frage.

Ich selbst würde mir das nicht zumuten, weil du im Endeffekt die Leidtragende bist.....wie du es auch jetzt schon festgestellt hast, ist ein "normales" Leben mit ihm nicht möglich.

21.10.2017 15:41 • x 1 #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag