21

Ich geh kaputt an der Trennung

paulinchen1972


Hallo Ihr Lieben,
ohje, ohje, so wie ich das lese, geht es ja wirklich nicht nur mir so beschissen. Nur bei mir liegt die Trennung eben schon 7 Monate zurück. Trotzdem leide ich wie am ersten Tag. Ich dreh mich im Kreis, immer und immer wieder, und es ist kein Ende in Sicht. Ständig frag ich mich, warum, was ist nur passiert. Bis August letztens Jahres war der Stand der, dass wir sein Haus verkaufen wollten und uns ein gemeinsames suchen wollten. Hatten ja auch immer mal Ausschau danach gehalten. Und plötzlich ist alles vorbei. Ich kapiere bis heute nicht, wie sowas sein kann. Sicher gab es Streitpunkte. Ein Problem war halt auch hier, dass ich Verlustangst habe und ziemlich geklammert habe bzw. ständig Bestätigung von ihm wollte. Ich hab ihn wahrscheinlich dadurch erdrückt. Aber schmeißt man deswegen alles weg? Meine Erklärung ist nur die, dass er zuvor 20 Jahre mit einer Alk. verheiratet war, und da auch einiges mitgemacht hat, und diese Frau ihm auch in der ganzen Zeit, die wir zusammen waren die Hölle gemacht hat, und ihm alles irgendwann zu viel wurde, er auch Panik gekriegt hat, das könnte mit mir auch so laufen und er dann einfach nen Cut gemacht hat. Aus Angst und weil er Ruhe braucht. Kann es mir nicht anders erklären. Aber hilft mit halt letztlich auch nicht weiter. Werde trotzdem nicht fertig mit der Trennung, weil ich diesen Menschen liebe ohne Ende. Ebenso den Hund, der ihm ist. Und wir haben echt einige gemeinsame Interessen, denen wir nachgegangen sind, und was jetzt weg ist. Ok, wir gehen noch gemeinsam mit dem Hund, essen zusammen, die Tage hat er mich auch mal auf dem Motorrad mitgenommen (ich liebe es!), aber das was eine Beziehung ausmacht, fehlt halt. Und wenn er dann eben anfängt zu erzählen, dass er sich vielleicht ne Wohnung kaufen will, wenn das Haus hier verkauft ist, dann ziehts mir den Magen zusammen, weil ich einfach merke, er plant wirklich nur noch für sich, und ich bin da raus. Schlimm, ganz, ganz schlimm. Oder wie gestern: Wir waren spazieren, guckten uns die Landschaft an...ich fühlte mich ihm wieder sooo nahe ud wünschte da käme mal eine Umarmung, aber nichts. Das tut dann wirklich weh. Auch sich selber zurückhalten zu müssen, ist die Hölle.
Ich frag mich echt, was er für mich noch fühlt, wer / was ich jetzt für ihn bin. Ich raff es nicht.
Auch ich habe oft Tage, wo ich die Sonne hasse, wo ich mir am liebsten die Decke über den Kopf ziehen würde und einfach einpennen würde und nicht mehr aufwachen. Totale Depression und Hoffnungslosigkeit. Totale Hilflosigkeit und Ohnmacht. An manchen Tagen bin ich auch kaum in der Lage zum arbeiten. Habe Angstzustände, weine den halben Tag im Büro. Schlimm. Tja, und das Allerschlimmste kommt erst noch...das jeder sich ne eigene Wohnung sucht und man nicht mehr zusammen lebt. Ich kann nicht in Worte fassen, was für eine schei. mir das macht...das ist die Hölle. Ich weiß irgendwie nicht, wie das alles weitergehen soll und wie das mal enden soll. Aber ich glaube diesen Mann werde ich ewig lieben und da wird auch kein anderer ran reichen. Ich will auch niemand anderen mehr. Bekannte verstehen das alles nicht. Da kommt immer nur "Mach nen Haken dran, vergiss ihn, such dir nen anderen". Ich kann das nicht mehr hören. Von daher hab ich mich da voll zurück gezogen.
Alles sch......

20.04.2013 10:40 • #46


firefigther


42
Naja das ist gerade leichter gesagt als getan ich wär noch nie in der Situation bis jetzt war es immer so das spätestens nach ein paar tagen alles wieder gut war und ich die andern Partnerin vergessen hab und weiter gemacht habe aber jetzt ist alles anderst . Ich hatte schon öfters in der Beziehung an eine Therapie gedacht aber dann hab ich es wieder allein schaffen wollen und das hab ich jetzt davon ich bin allein mir geht es mehr als dreckig und das einzigste gefühl das ich gerade hab ist warum mich der TOT nicht erlöst , aber nicht durch selbst mord sondern durch Zufall .

20.04.2013 10:54 • #47


VIVIA


Hallo paulinchen
hallo firefighter

Zitat:
Auch ich habe oft Tage, wo ich die Sonne hasse, wo ich mir am liebsten die Decke über den Kopf ziehen würde und einfach einpennen würde

ich wollte euch schreiben da es mich sehr berührt hat, ich kann es nachvollziehen, meine Trennung ist 6 Monate her und es gibt tage das erscheint es mir als sei es gestern gewesen,
ich lese viel, lenke mich ab, pflege meine Freunde, alles dinge die ich mir aufzwinge denn auch ich verkrümeöe mich am liebsten im meiner eigenen welt.
aber es macht alles nicht einfacher, ich habe keinen konkakt mehr zu ihm, weiss nicht wie es ihm geht, vermisse die kinder
ich habe viel schei. erlebt im leben, war dann endlich angekommen, aber unsere wege gehen weiter, wohin auh immer sie uns führen und wir werden sie gehen, denn ich bin auch gespannt wohin der weg führt, nein firefigther, er Tod ist keine Lösung, wir haben unsere aufgaben und die wollen wir doch erfüllen, irgendwann kommt die erklärung, unser lebensplan existiert auch wenn wir ihn nicht kennen oder den sinn verstehen,
keiner sagt wielange wir trauern dürfen, ein jahr? alle feste/ Jahreszeiten ohne den geliebten Partner einmal durchleben, es ist OK,
ich habe auch keine "Haken" mehr zum dranmachen und weitergehen, leider gibts auch bei aldi und co keine im Angebot
nehmen wir unsere gefühle an, trauern, dann wieder kraft tanken und uns für eineige zeit daraus ziehen, wir schaffen das!

20.04.2013 11:12 • #48


firefigther


42
Hallo vivia , danke für deine Worte ,das mag sein das der TOT keine Lösung ist aber gerade scheint es so als wär es besser so . Das schlimmste ist das mich gerade Gar nichts ablenken ich versuch auch so viel wie möglich zu machen aber alles was ich mach erinnert auch an Sie und Sie kommt damit einfach so klar das versteh ich nicht . Ja leider gibt es kein Mittel gegen Trauer .

20.04.2013 11:25 • #49


VIVIA


nimm es an,
ich habe tausende von post-its mit meinen Gedanken vollgekritzelt,

es ist diese wippe, die umgekippt ist, und wir sitzen nun unten, leider steigt der ex partner nicht wieder auf, also: wir steigen einfach ab, und gehen auch nicht auf das Karussel oder die Achterbahn,

wie gehen weiter, mal pause machen ist OK, auch zurücksehen ganz kurz, aber nie wirklich stehenbleiben

mein ganzer körper will nicht was ich diktiere,
ich muss es annehmen, ich kann es nur ändern.

stelle deine wohnung um, ein wenig hilft schon,
geh raus joggen, das befreit ein wenig, zwing dich dazu, sauerstoff tut gut
ich habe vor 31J. meine mom verloren, dachte nur noch ans sterben, hatte keinen erfolg,
nun in dieser zeit vermisse ich sie noch mehr, aber sie ist endgültig weg,
ich habe versucht meine trennung so zu sehen, doch er ist ja noch "da" aber auch da kann ich ncihts mehr tun,

sich selbst aufgeben ist nicht firefigther, DAS haben sie nicht verdient

20.04.2013 11:42 • #50


paulinchen1972


Firefighter, ich kann dich soooo verstehen. Auch ich habe Tage, wo ich am liebsten tot umfallen würde um erlöst zu sein von der Qual, dem Schmerz, der Trauer. Tage, wo ich nicht mehr ein noch aus weiß. Und auch ich kenne das irgendwas zu machen, und man denkt dabei nur an den Ex, alles erinnert an ihn. Es ist der Horror. Ich habe auch keine Ahnung, wie man da raus kommen soll. Und bei mir geht das wie gesagt schon 7 Monate so.

Vivia, was ist bei dir passiert? Wie kam es zur Trennung? Habt ihr zusammengelebt? Wie lange wart ihr zusammen? Du schreibst du vermisst die Kinder. Sind das eure gemeinsamen, die bei ihm geblieben sind?

20.04.2013 11:46 • #51


VIVIA


Hallo Paulinchen,
jeder hat seine kiddies, seine sind jünger wie meine, wir waren ne coole patchwork family,
es war eine Fernbeziehung, ich bin nicht sicher was passiert ist,
es gab wohl ein "cummunication-gap" und er hat mich nicht aufgefangen . es gab nie wirklich zoff, vllt. ein fehler? irgendwas muss bei ihm bereits im argen gewesen sein, doch es wurde nicht kommuniziert.

wir kennen uns seid 6 jahren, davon 2.5 in der Beziehung,
ich wäre zu ihm gezogen (meine Jungs machen den schulabschluss, großer hätte hier studiert, junior wäre mit) es gab so viele pläne, aber das ist vorbei.

ich habe noch nie so geliebt,
daher fällt auch mir das loslassen schwer, ich höre gar nichts von ihm.
als ich von seiner mom erfuhr er hat eine neue, bin ich tief gestürzt.

ich habe so viel über mich gelernt und doch auch festgestellt ich bin ok so wie ich bin, diese ewige "fehlersuche" macht keinen sinn, es gehören immer 2 dazu und auch das MITeinander reden.
einer muss aufzeigen "da stimmt was nicht" damit der andere reagieren kann. DAS kann ich uns zum vorwurf machen, haben über Gott u die Welt geredet aber nicht über uns als Paar.

20.04.2013 12:11 • #52


firefigther


42
Paulinchen was dir geht es nach 7 Monate immer noch so oh je das kann Ja noch richtig beschissen werden ich dachte ich bin jetzt schon in der schlimmsten fase und jetzt weiß ich wirklich das es es erst der Anfang ist eines ganz beschissen Lebens. Na danke hab ich das wirklich verdient ? Wär ich wirklich so ein Ar. . Scheise

20.04.2013 14:29 • #53


Sternschnuppe12.


68
3
5
Hallo!
Mein Mann war bis eben hier! Hat unsere Tochter gebracht!
Wir hatten einen schönen Nachmittag,aber ich musste ja wieder bohren wann er wieder einzieht! Oh man ,und ich will nicht immer betteln!
Er sagt im Moment kann er nicht zurückkommen weil er nicht sicher ist ob die Gefühle ausreichen! Aber er küsst mich zum Abschied auf den Mund! Ich weiß ich müsste es abblocken aber ich will ihn zurück mit jeder Faser meines Körpers!
Als er ging sagte ich ihm das ich noch Gefühle für ihn habe und ihn vermisse! Er sagte er weiß das und er weiß nicht was er jetzt zu mit sagen soll!

Ich habe ihm auch gesagt das ich nicht sein Hintertürchen sein will und er seine Familie aus der Tasche zaubern kann wie er Lust hat!
Das weiß er sagt er!
Mir tut das alles so weh!
Ich weiß vom Kopf her das eine KS erstmal besser wäre aber ich bin froh ihn zu sehen! Was kann ich nur tun?

Er sagt ich kann nicht alles sofort erzwingen und er braucht zeit!

Wieviel denn noch?

Er hat einen neue Arbeitsstelle seit einer Woche und er sagt er muss damit erstmal klar kommen! Was hat das denn mit uns Zutun?
Ich würde am liebsten alles sofort entscheiden!

Es tut so weh ihn jetzt wieder gehen zu lassen!
Zum Glück ist mein kleiner Sonnenschein bei mir!

Wer kann mir einen Rat geben wie ich mich morgen verhalten soll!
Er kommt nämlich wieder vorbei! Freu oder heul?

Ich glaube wenn das so weiter geht drehe ich noch durch!

Hillllllfeeeee!😢

20.04.2013 16:58 • #54


Lostinspace


Liebe Sternschnuppe,

ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fuehlst. Das ständige hin und her zwischen Hoffnung und Verzweiflung kann einen psychisch zermürben, das ist grauenvoll. Meiner hat das auch die ganzen letzten Wochen gemacht. Sogar zum Schluss sagte er noch, momentan sehe er keine Chance. Momentan...Klar, immer schön ein Hintertürchen, könnte ja sein, dass es mit der anderen nicht klappt.
Einen Rat kann ich Dir nicht geben. Aber beim Lesen Deiner Zeilen denke ich unwillkürlich, schick diesen Egoisten in die Wüste! Wie der sich verhält geht gar nicht, genauso erbärmlich wie bei meinem. Bist du dir ganz sicher, dass dein verzweifelter Wunsch, ihn zurückhaben zu wollen, mit ihm zu tun hat oder eher mit Dir? Das habe ich mir für mich selbst überlegt und werde daher nächste Woche mit einer Therapie beginnen, um dieses schädliche Verhaltensmuster zu überwinden.
Keiner von uns hat es nötig, sich wie ein Fussabtreter behandeln zu lassen! Auch wenn wir mit diesem Menschen noch so schöne Zeiten erlebt haben, das ist zuviel! Dann ist es eben vorbei! Es kommen wieder schöne Zeiten, mit einem Menschen, der uns wirklich verdient!

Keep calm and carry on!

Ich denke an Euch alle. Bleibt stark!

20.04.2013 17:42 • #55


firefigther


42
Hallo sternschnuppe,
Wieviele du noch ertragen musst das weiß nur das leben und das hasst uns gerade ansonsten würde es uns das nicht antun aber wenigstens hab ihr ein Grund euch noch zu sehen ihr habt eure Tochter die euch verbindet . Ich hab mit ihr nichts obwohl wir uns auch Kinder gewünscht haben .

20.04.2013 17:44 • #56


Lostinspace


Lieber Firefighter,

ich sehe es nicht so wie Du: Dass Sternschnuppe und ihr Mann sich noch so oft sehen, ist schädlich und absolut kontraproduktiv! Eine Kontaktpause ist das Einzige aus meiner Sicht, was Klarheit bringen kann, auch wenn es noch so hart ist!
Sehen um jeden Preis hilft nicht.

20.04.2013 17:58 • #57


firefigther


42
Ja aber man muss auch an das Kind denken auch wenn es einen noch mehr schmerzt ich weiß das es nicht gerade hilfreich ist sich zu sehen aber ich muss ehrlich sagen auch wenn es hinterher noch mehr weh tut in der Zeit wo ich Sie sehe geht es mir etwas besser und ob ich mir die Augen aus heule wenn ich Sie nicht sehe oder wenn ich Sie sehe macht kein Unterschied . Ich muss dazu sagen ich bin ein sehr emotionaler Kerl also ein weichei obwohl Sie das nie so gesehen hat Sie hat gesagt Sie hat auch immer als Mann gesehen auch wenn ich mich nicht so gesehen hab .

20.04.2013 18:08 • #58


Sternschnuppe12.


68
3
5
Hallo lostinspace!

Vielen dank für deine Antwort! Das mit der Hintertür ist genau richtig! Ich sehe es ja eigentlich auch so!
Eigentlich weiß ich das eine ks mir sicherlich mehr Klarheit bringt! Aber durch unser Kind ist das nicht so einfach!

Jetzt wo er wieder weg ist und ich hier mit unserer Tochter einen ruhigen Abend verbringe,denke ich das ich es sicherlich in der Zukunft auch ohne ihn schaffe!

Aber ich weiß genau ,

nachher fange ich an nur wieder an ihn zu denken!

Ich muss für mich rausfinden ob ich ihn wegen ihm vermisse oder wegen der Gewohnheit!

Das ist nicht leicht!

20.04.2013 19:12 • #59


Sternschnuppe12.


68
3
5
Hallo firefighter!

Ein Mann der Gefühle zeigt ist kein weichei!

Man fühlt wie man fühlt! Es ist nur so erniedrigend wenn man es dem ex so offensichtlich zeigt und nix zurück kommt! Das macht es nur noch quälender!
Ich weiß wovon ich spreche!😢

Es tut mit leid das dich nix mehr mit ihr verbindet,wobei das auch nicht ganz richtig ist! Ihr habt eure gemeinsame zeit!

Unsere Tochter wird uns immer miteinander verbinden und egal wie es sich zwischen uns entwickelt wir haben uns geschworen das wir ihr immer gute Eltern sein werden!

Allerdings macht das die ks sehr schwierig!

Und ich muss leider zugeben das ich es gut finde wenn er da ist! Leider geht's mir wie dir hinterher schlechter!

Drei Schritte vorwärts fünf zurück!

Eine harte zeit!

Kopf hoch!

20.04.2013 19:21 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag