37

Ich hab ihn rausgeworfen und will ihn zurück?

FrauMaier

FrauMaier


21
1
4
@Funkelstern Ich geh morgen wandern. Gruppe, hab ich noch nie gemacht und Sonntag mit einer Freundin in die Sauna. Aber es ist soooo viel restliche Zeit und Nacht übrig.

Ich glaube er verweigert die Realität, dass es wirklich aus ist, weil er weiß, dass ich damit hadere.

Gestern 10:40 • #46


Perzet


2522
5481
@FrauMaier,

du sagst, die guten Zeiten wären besonders gut gewesen. Gilt das auch für eure Gespräche, innere emotionale Nähe, gegenseitigem zuhören?

Oder sind diese guten Zeiten anderen Umständen geschuldet, die gerade keinen Druck und keine Forderungen (an ihn) enthielten?

Ich bin mit so einem Schweiger aufgewachsen und hatte lange Zeit gedacht, daß das 'normal' sei, da ich das nicht anders kannte und hatte entsprechend meine Männer unbewußt = vertraut gewählt. Da weiß man, die berappeln sich wieder, aber dazwischen dreht Frau durch. Wie ist das bei dir? Kennst du das auch von früher?

Gestern 10:43 • #47



Ich hab ihn rausgeworfen und will ihn zurück?

x 3


FrauMaier

FrauMaier


21
1
4
@Perzet ja, in guten Zeiten sehr gute Gespräche und sehr viel emotionale Nähe. Seelenverwandt, gleich tickend. Endlose Wanderungen zusammen, einfach viel geredet, gut. Zuletzt wurde jeder Spaziergang zum Streit und dann nur mehr Stille.

Gestern 10:49 • #48


Funkelstern

Funkelstern


4893
8878
Zitat von FrauMaier:
@Funkelstern Ich geh morgen wandern. Gruppe, hab ich noch nie gemacht und Sonntag mit einer Freundin in die Sauna. Aber es ist soooo viel restliche ...


Das ist doch schon mal super. Verplane deine Zeit so gut wie möglich und vor allem mit viel Spaß.

Du haderst weil du Angst vor Veränderung hast, aber manchmal bleibt einem keine Wahl, wenn man in einer Beziehung nicht mehr glücklich ist.

Gestern 10:53 • x 1 #49


Perzet


2522
5481
Zitat von FrauMaier:
Seelenverwandt, gleich tickend


also gute Zeiten klingen nach traumhafte Beziehung.

Für mich nochmal zum Verständnis, damit bessere Rückmeldung möglich wird -
in euren guten Zeiten kannst du dann auch dein Innerstes mitteilen und er hört dich?
Oder kann er nur zuhören, wenn ihr einer Meinung seid und er als Person sich nicht in Frage gestellt / sich nicht kritisiert fühlt?

Gestern 11:04 • #50


FrauMaier

FrauMaier


21
1
4
@Perzet Ja, ich denke dann hört er mich wirklich.

Auch wenn wir streiten und er schweigt, kommt später manchmal raus, dass eg durchaus zugehört hatte. Und macht dann entsprechend was.

Wenn es uns gut geht, dann sehr gut, aber die Abstürze dazwischen sind tief und zuletzt sehr häufig geworden.

Mein Gefühl sagt mir: es geht ihm nicht gut, schon lange, aber erschweigt und leugnet und vergiftet so das Familienleben.

Gestern 11:22 • #51


Perzet


2522
5481
@FrauMaier

ok, das wird jetzt hart. Für dich und die Kinder wäre es viel schöner, wenn er nur die entspannte Variante seiner Person wäre. Diese verschlossene Variante gehört aber mit zu ihm. Siehe dessen Vater.

Es gibt nun verschiedene Möglichkeiten damit umzugehen.

I. Er bleibt, wie er ist.

I. a. Du lernst, diese Zeiten zu akzeptieren und findest für dich Lösungen, wie du neben ihm klar kommst und eine Art Parallel-Leben führst bis er wieder 'da ist'.

I. b. Du kommst nicht mit diesen Phasen klar - ziehe die Konsequenzen

II. Du machst ihm klar, daß es so für dich keine Zukunft mit ihm gibt, weil du neben ihm emotional kaputt gehst.

II. a. Er akzeptiert deine Sichtweise und bemüht sich um Änderung.
Die kommt aber nicht von selber und schon gar nicht sofort.
Parallel dazu holst auch du dir Hilfe, da ihr beide euer Verhalten in dieser Phase ändern solltet.

II. b. er ist zu sehr wie sein von ihm verehrter Vater. Änderung ist nicht (in der von dir gewünschten Stärke) möglich - ziehe deine Konsequenzen.

Was denkst du, ist realistisch?

So oder so brauchst du auf jeden Fall auch Hilfe. Setze da doch als erstes an, neben dem Forum hier.

Gestern 11:47 • x 1 #52


darkenrahl

darkenrahl


5071
11839
Zitat von FrauMaier:
Und nun ist er weg. Eh was ich wollte, was objektiv richtig ist.

Also es ist doch so....
du hast ihn rausgeschmissen und er ist weg.

Ist doch genau das, was du wolltest... und warum willst dann hier Antworten?

Oder freut es dich einfach, dass es dir hier bestätigt wird, dass er ein schlechter EM und Vater ist?

War er das denn wirklich... von den Depressionen abgehen?

Gestern 12:02 • #53


Ella


704
3
1651
@Perzet wunderbare Analyse, danke dir dafür. Viele Optionen, trotz scheinbar hoffnungsloser Situation. Ich hoffe, die TE kann damit klarer sehen.

Ich habe auch schon versucht, etwas aufzufangen, zu kompensieren. Zum Beispiel mit meinem letzten Partner konnte ich keine tiefsinnige Gespräche führen. Er war von Charakter her nicht gewillt und nicht daran interessiert, den Dingen auf den Grund zu gehen, sie zu verstehen. Wir waren trotzdem sehr innig und hatten schöne Jahre zusammen. Ich wusste, dass er so ist und konnte meistens gut damit leben, aber manchmal fühlte ich mich sehr einsam und unzufrieden. Und innerlich konnte ich mir nicht vorstellen, für immer darauf zu verzichten. Heute sind wir gute Freunde, machen tolle Wanderung zusammen, sind füreinander da und ich weiß seine Freundschaft sehr zu schätzen. Als Partner konnte ich das jedoch nicht, weil ein Grundbedürfnis von mir unerfüllt blieb.

Gestern 12:10 • x 2 #54


FrauMaier

FrauMaier


21
1
4
@Perzet es bleibt wie er ist, wäre ja in Ordnung, sein sein stelle ich nicht in frage, seine Handlungen sind es, die es schwierig machen und wo er sich stark verändert hat.

Seinen Charakter will ich nicht ändern, aber den Blick, den er aktuell auf dich und die Welt hat, der passt nicht zu mir.

Gestern 15:13 • #55


Heffalump

Heffalump


24028
1
36365
Zitat von FrauMaier:
bin nicht sicher, was du meinst? Er hat keine andere, da bin ich mir wirklich sicher

Zum einen glaubten das schon Viele und zum anderen hab ich nur eine Möglichkeit erwogen. Und dies auch gekennzeichnet.
Hast überlesen?

Vor 48 Minuten • #56



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag