112

Ich halte den Liebeskummer nicht mehr aus

WhatAboutMe


28
1
9
Wow... 3 Jahre. Ich soll das noch 3 Jahre aushalten? Na super. Manchmal denke ich, ich hätte es langsam grob überwunden. Aber die Realität holt mich schnell wieder ein. Ich denke, dass man erst dann wirklich abgeschlossen hat, wenn man sich vorstellt, besagte Person steht unter Tränen vor deiner Haustür und will dich zurück, du sie aber nicht mehr zurück nehmen würdest. Solange man nicht soweit ist, hat man nichts überwunden. Das wird leider noch ewig dauern. Ich resigniere gerade ein Wenig. Es gibt auch wohl nichts, was man wirklich aktiv dagegen zun kann. Die Taktik lautet wohl... Weiterleben. Mehr ist nicht drin. Ziemlich ernüchternd.

16.05.2019 12:04 • #16


Blö


Wie bescheuert! Heulend vor der Tür stehen, um abgelehnt zu werden.
Du hast ein massives Selbstwertproblem und es geht gar nicht um sie.

16.05.2019 12:10 • #17


Lumimmi

Lumimmi


55
78
3 Jahre ca., japp.
Aber innerhalb der Zeit ging es mir ja nicht dauerhaft schlecht.
Hatte wie gesagt dann ja auch schon meinen neuen Partner. Aber das war bei mir der Zeitraum, den ich brauchte, bis alles richtig "verdaut" war.
Das bedeutet ja nicht, dass es bei dir ganz genau so ist oder kommen muss.

Aushalten. Abwarten. Verarbeiten.
Mehr bleibt erstmal nicht zu tun... Und das is ne Menge, wenn man leidet.

Die Auf und Abs sind auch ganz normal.. Und mit der Zeit gibt's dann immer mehr Stunden.. Später Tage.. An denen es dir besser geht, ohne dass dich das einholt. Dauert eben solang es dauert.

Ich drück dich.

16.05.2019 12:11 • x 2 #18


wildtale


25
1
11
Hier auch drei Jahre.
Wirklich schlimm war das erste Jahr. Danach gab es nur noch kurze Tiefs, z.B. als ich erfuhr, dass sie ein Haus gekauft hatten. Die Tiefs waren genauso tief wie direkt nach der Trennung, aber sie dauerten immer kürzer. Meistens war es dann mit 1-2 Tagen heulen gegessen

16.05.2019 13:44 • x 1 #19


WhatAboutMe


28
1
9
Nochmal Danke für die fast durchweg aufmunternden Kommentare. Leider ist immernoch kein Land in Sicht und ich fange immer mehr an, daran zu zweifeln, dass ich das jemals überstehen werde.

20.05.2019 18:16 • x 1 #20


wildtale


25
1
11
Ich fühle mit Dir!

Geht es Dir abends etwas besser? Wie funktioniert Ablenkung für Dich - Filme, Onlinespiele o.ä.?

Schreib Dir hier im Forum den Kummer von der Seele. Mir hilft es, wenn ich hier schreibe - man reflektiert jedesmal ein kleines Stück mehr, kaum merkbar.

Kannst Du weinen?

20.05.2019 19:32 • x 1 #21


WhatAboutMe


28
1
9
Hallo, wildtale. Ich stehe sehr früh auf, was dazu führt, dass ich abends sehr müde bin. Ich denke deswegen ist der Abend am leichtesten. Ablenkung funktioniert nur bedingt, weil es fast in allen Dingen, die ich versuche, um mich abzulenken, irgendwas triggert. Da reicht schon das Wort Freundin in einem Film.
Was das Weinen angeht... Das funktioniert nicht mehr so gut. Gestern wurden im Auto kurz meine Augen wässrig. Richtig weinen geht aber nicht mehr. Die Traurigkeit ist trotzdem nach wie vor da.

Alles Gute dir.

21.05.2019 08:05 • #22


Otto_Feige

Otto_Feige


308
240
Zitat von EmmaPee:
ich hatte diese Angst auch. Volle 6 Monate lang. Habe wirklich jeden Tag in diesen Monaten geweint, war fast davon überzeugt, dass auch ich eine von denen sein werde, die nie darüber hinweg kommen. Überall las ich, dass es mir irgendwann wieder besser gehen würde und ich habe das alles als Lügen abgestraft.


Das ist ein ganz normales Verhalten, denn jeder denkt ja, er ist allein mit seiner Not und nur ihm geht es nicht gut. Mir hat in solchen Situationen auch geholfen, wenn ich daran dachte, wievielen Menschen es schlechter geht als mir. Die nicht nur Haus, Hof und Heimat verlieren im Krieg, sondern Eltern auch ihre Kinder, Frauen ihre Männer, Männer ihre Frauen. Und dann habe ich mir gesagt: "Mein Gott, jammerst du auf hohem Niveau!"

Gruß
Otto

21.05.2019 08:14 • x 1 #23


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


94
4
176
Hallo,
ich wurde von meinem Mann vor 4 Wochen verlassen. In hoffentlich 2 Wochen ziehe ich aus. Morgens finde ich es auch am schlimmsten. Ich wache zu früh auf und dann trifft es mich wie eine Keule. Das ist kein guter Start in den Tag. Es tut einfach nur weh. Deshalb kann ich verstehen, wie es Euch allen ging und geht. Es ist einfach nur traurig!
LG
Ratlosigkeit

21.05.2019 12:52 • x 2 #24


RalphW

RalphW


53
1
80
Hallo WhatAboutMe,

auch ich kann dir nur Mut zusprechen und wie meine ganzen Vorschreiberinnen und Vorschreiber.

Es geht weiter und ich kann dir sagen: es wird in kleinen Schritten immer ein bisschen besser. Es wird dich allerdings auch immer wieder in kräftigen Schmerzschüben einholen, das kann ich dir aus meinem aktuellen Zustand berichten (neun Wochen getrennt).

Die meisten von uns, die mit Ihrem schweren Liebeskummer zu kämpfen haben, waren Ihrer Meinung nach bestimmt mit dem liebsten, besten, attraktivsten, einzigartigsten .... Menschen zusammen und wollten auch nie wieder im Leben einen anderen Partner/in an Ihrer Seite (wie ich auch!).
Doch ich versuche, auch wenn es mir schwer fällt, daran zu arbeiten - jemandem nachtrauern oder gar "nachlaufen", der dich nicht mehr möchte - wenn man sich das mal in einer trauerfreien Minute überlegt...

Rede so viel mit anderen wie Du nur kannst und wenn du niemanden dafür hast, schreibe dir hier die Finger wund - ich denke an den vorangegangenen Antworten siehst du, dass dich hier jeder nur zu gut versteht.

Heute habe ich einen Spruch des Tages gelesen, der sehr stimmig ist, aber so schwer umzusetzen:

Einer der größten Irrtümer, der für viel Schmerz und Enttäuschung sorgt, liegt in der Überzeugung, ein anderer Mensch habe die Macht, uns glücklich zu machen. Es gibt nur einen Menschen, der dich glücklich machen kann und auch nur einen, der dich unglücklich machen kann-und das bist immer du selbst.

Ich hoffe, dass wir das irgendwann auch wieder so erkennen.

Ich wünsche dir, mir, allen, die im Moment von Liebeskummer geplagt sind, dass wir alle da gestärkter, gefestigter daraus hervor gehen werden.

LG R

21.05.2019 15:15 • x 4 #25


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


94
4
176
Hallo RalphW,
Du hast Dich auch heute erst registriert, dann ist es bei dir auch noch recht frisch?
Mit Seinem Spruch von heute hast Du vollkommen Recht. Ich hoffe, wir erkennen es auch wieder!
LG

21.05.2019 15:59 • #26


WhatAboutMe


28
1
9
Liebe Leidensgenossen... Ist es nicht verrückt, einer Person, die einen ablehnt, so massivst hinterherzuweinen? Oder weinen wir dieser Person gerade deswegen nach? Weil wir abgelehnt wurden? Denn ich muss zugeben, die Liebe war noch nie so stark, bis zu dem Zeitpunkt, als ich erfuhr, nicht mehr geliebt zu werden. Ich finde auch schade, dass man hier so selten etwas von Leuten zu lesen bekommt, die es tatsächlich überwunden haben, die keine Rückfälle mehr erleben... Das wäre so wichtig, um Hoffnung zu schöpfen.

Liebe Grüße und ein erfolgreiches Überwinden an alle.

21.05.2019 16:02 • #27


Lillyen93


Ich selber fühle momentan sehr mit dir. Diese verdammte Emotionale Abhängigkeit.....
Ich kann dir nur sagen das ich meinen Leidensweg vermutlich selber verlängert habe. Ich habe 5 Monate nach der ersten Trennung gekämpft. Wollte ihn mit Geschenken und Geld kaufen bin ihm wie ein Hund hintergelaufen ..wie dumm ich war . Er selber will von mir aber auch nichts mehr wissen. Er hat es genau 3 Tage nocheinmal mit mir ausgehalten und mich dann wieder verlassen und sitzen gelassen ..ich war in einer Discothek und hab gesehen wie viele Mädels in umarmt haben und wie gut es ihm ging. Dort werde ich auch nicht mehr hin gehen. Als ich ihn zum letzten mal gesehen habe hat er mir noch einen Abschiedskuss gegeben ich hab gebettelt das er mich wieder zurück nimmt..bin mit dem Auto hin gefahren mit Tränen in den Augen habe ich die Tür meines Wagens zugeschlagen und er hat mich nur gefragt wieso ich jetzt weine...Das ganze ist jetzt 3 Wochen her.
Ich werde am 31 in eine Psychiatrie gehen. Ich weiß nicht ob das der richtige Weg ist. Nur bin ich leider nicht mehr in der Lage zu arbeiten und habe mich komplett isoliert von meinen Freunden die das ganze mitterleben mussten. Antidepressiva nehme ich zum schlafen. Schlaf ist da wo ich davor flüchten kann außer ich träume von ihm meistens sind es dann sehr böse Sachen wo mir die Tränen in die Augen treiben. Niemals hätte ich gedacht das ein Mensch dafür sorgen könnte das ich nur noch an ihn denken kann..Ich werde auf jeden Fall den Rat annehmen das ich auch einen totalen Kontakt Abbruch mache. Alle Bilder müssen weg so hart wie es ist. Ich bin überall geblockt nur auf Insta nicht aber da werde ich jetzt auch alles löschen. Er wollte das ich seine Sachen ihm per Post schicke aber für ihn werde ich keinen Cent mehr ausgeben. Er hat dann nur noch geschrieben das irgendwelche Typen die dann abholen werden damit ich ihn nicht sehen muss..natürlich wurde ich schwach und habe ihm geschrieben das ich ihn doch sehen will. Seine Sachen werde ich jetzt in eine Kiste Packen und im Keller verstauen..weißt du er wollte nur noch die Bestätigung das ich ihn doch noch will und die hat er bekommen. Warum ich diesen Mensch so anziehend finde ist warscheinlich die Ablehnung das Ego ich weiß es nicht oder ich hänge an vergangen Tagen fest...Auch wenn es insgeheim ein Traum ist das er wieder zurück kommen soll weil man denkt es würde den innerlichen Schmerz heilen ..ist es besser wenn er es nicht tut und mich nie mehr wieder Kontaktiert. So kann ich ihn hoffentlich ganz Löschen oder zumindest darüber hinwegkommen. Er hat bald Geburtstag noch so eine Falle wo ich ihm hoffentlich nicht schreibe...Auch ich hab schon viele Themen gelesen. Was mir auch Angst gemacht hat war das jemand nach 5 Jahren immer noch nicht weg von seinem Ex war nein das darf auf keinen Fall passieren. Wir müssen das irgendwie hinbekommen. Wir schaffen das. Betten tuh ich neuerdings auch wie gesagt ich probiere gerade alles weil ich will wieder Glücklich werden und mich wieder entspannen können und mich auch wieder neu verlieben können ..ich will wieder von Herzen lachen können ohne diesen stechenden hässlichen Schmerz in meiner Brust und vielleicht wenn ich irgendwann Glück habe Kinder haben ein Familie mit dem richtigen Partner an meiner Seite. Wir dürfen nicht aufgeben wir müssen stark bleiben. Fühle dich ganz fest gedrücktEs gibt Menschen die das geschafft haben wir schaffen das auch.

21.05.2019 16:54 • #28


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


94
4
176
Es ist wirklich verrückt jemanden nachzutrauern der einen nicht mehr möchte und einfach aussortiert hat.
Mit Tat die Beziehung schon lange nicht mehr gut und trotzdem hat es mich eiskalt erwischt.
Ich denke, jeder muss seinen Weg da raus finden, falsch und richtig gibt es da nicht.
Es ist aber gut zu wissen, dass auch andere daran leiden und ihren Weg suchen.

21.05.2019 17:13 • #29


Anweit54


42
74
Zitat von RalphW:
Hallo WhatAboutMe, auch ich kann dir nur Mut zusprechen und wie meine ganzen Vorschreiberinnen und Vorschreiber. Es geht weiter und ich kann dir sagen: es wird in kleinen Schritten immer ein bisschen besser. Es wird dich allerdings auch immer wieder in kräftigen Schmerzschüben einholen, das kann ich dir aus meinem aktuellen Zustand berichten (neun Wochen getrennt). Die meisten von uns, die mit Ihrem schweren Liebeskummer zu kämpfen haben, waren Ihrer Meinung nach bestimmt mit dem liebsten, besten, attraktivsten, einzigartigsten .... Menschen zusammen und wollten auch nie wieder im Leben einen anderen Partner/in an Ihrer Seite (wie ...

21.05.2019 17:37 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag