111

Ich halte den Liebeskummer nicht mehr aus

Synonym

Hallo,
doch das ist ganz normal und verständlich. Ging mir genauso. Ich habe mich wie wild auf Datingplattformen angemeldet, direkt nach der Trennung. Ich habe gedacht ich muss irgendwas unternehmen um dem Schmerz entgegenzuwirken. in der ersten akuten Phase nach der Trennung hilft das aber nicht wirklich wie ich finde. Man ist dazu noch so gar nicht bereit und läuft eher Gefahr andere unbeteiligte Menschen unnötig zu verletzten, nur weil man eigentlich mit sich selber gerade nicht klar kommt. Diese Erfahrung habe ich im letzten halben Jahr auf beiden Seiten selbst erleben müssen. Also sowohl als Verletzende und auch als Verletzte, ist echt nicht schön.
Vllt. kurz zu meiner Geschichte. Ich wurde vor ca. 9 Monaten von meinem Ex ganz überraschend verlassen. Von heute auf morgen, ohne Vorwarnung. Wir waren 4 Jahre zusammen. Wollten 2 Wochen später zusammenziehen. Hatten schon die Wohnung. Dann hat er mir aus heiterem Himmel an einem Samstagmorgen verkündet, dass er mich in den letzten 2 Wochen mehrfach mit seiner Arbeitskollegin betrogen hat und dabei gemerkt hat, dass wir eigentlich gar nicht zusammenpassen und er sich keine Zukunft mehr mit mir vorstellen kann.
Nun ja mir hatte es natürlich den Boden unter den Füßen weggerissen. Es war wirklich schlimm. Ich konnte mir nicht vorstellen wie mein Leben nun weiter gehen sollte. Ich war völlig apathisch in den ersten Wochen. Das komplette Programm, was ihr hier auch alle beschreibt. Ich habe nichts mehr gegessen und konnte an nichts mehr Freude empfinden. Auf Arbeit saß ich die meiste Zeit dar und habe ins Leere gestarrt. Ich habe wirklich viel geweint. Mein Umfeld hat sich dolle Sorgen um mich gemacht. Ich habe auch viel im Internet gelesen, in Foren über die Erfahrungen anderer, wie ich meinen Ex zurück gewinnen kann, was gerade mit mir passiert. Alle Informationen die ich bekommen konnte haben ein wenig geholfen, auch der Austausch mit anderen oder das Tagebuch schreiben. Bei mir war es auch so, dass es morgens immer am schlimmsten war. Zum Abend hin habe ich mich meistens ein wenig gefangen und einen leisen Funken Hoffnung gefunden, dass es wohl auch ohne Ihn gehen wird. Beim Aufwachen dachte ich immer wieder nicht schon wieder dieser Alptraum. Und dann bekommt man immer zu hören, dass es doch langsam mal besser werden muss und nur die Zeit heilt deine Wunden oder auch "wer weiß, wozu es gut war".
Ich hatte auch seine Arbeitskollegin auf Instagram gefunden und hatte dadurch den besten Einblick in sein Leben. Denn kurz nach unserer Trennung ist er mit Ihr zusammengezogen. Das war eine wirklich üble Erkenntnis, die mich weit zurück geworfen hat.
Was ich also sagen kann ist, ich weiß wie sich die meisten hier gerade fühlen. Was ich aber auch aus eigener Erfahrung sagen kann. ist dass es definitiv besser wird. Bei mir hat die schlimme Phase ziemlich genau 4 Monate gedauert. Ich hatte tatsächlich ein Schlüsselerlebnis. Zu Silvester habe ich ein Foto auf Ihrem Instagramaccount gesehen auf dem die beiden mit noch ein paar Freunden lachend zu sehen waren. Ab da an ging es stetig bergauf bei mir, denn die Person auf dem Bild, war nicht mehr die Person, in die ich verliebt war. Es waren noch Ihre Freunde mit auf dem Bild, über die er die letzten 4 Jahre übel hergezogen hat. Er fand diese Leute eigentlich ganz schrecklich und nun feierte er mit Ihnen Silvester. Und auch sein Lachen war irgendwie unecht. Diese Foto war der Moment, an dem ich angefangen habe die Sache zu verarbeiten und langsam zu heilen. Die Trennung ist jetzt wie gesagt 9 Monate her und mir geht es wirklich gut. Ich kann auch ohne Probleme Fotos von Ihm sehen ohne wieder zurück geworfen zu werden. Wenn ich mal traurig bin, dann nicht mehr wegen meinem Ex sondern nur weil ich generell einen Partner vermisse. Das bleibt nicht aus. Zurück will ich meinen Ex jetzt aber absolut nicht mehr. Vllt. macht das ja ein wenig Mut. Ich hätte es mir vor 9 Monaten auch überhaupt nicht vorstellen können.
Über eine Therapie hatte ich übrigens auch nachgedacht, wollte mir aber erstmal noch ein bisschen Zeit geben. Ich habe anfänglich ein homöopahtisches Beruhigungsmittel aus der Apotheke genommen. Wollte mich jetzt nicht von irgendwas abhängig machen. Vllt. war es auch nur der Glaube an die Wirkung aber mir ging es damit gut und ich hatte zumindest das Gefühl etwas zu machen. Aber es braucht leider wirklich einfach Zeit. Das ist das letzte was man hören will, ich weiß das nur zu gut.

Euch viel Kraft!

22.05.2019 16:53 • x 2 #46


WhatAboutMe


28
1
9
Hallo Synonym,

Leider habe ich das Problem, dass sie nichts falsch gemacht hat, sich nie unfair gegenüber mir verhalten hat. Eher war es so, dass ich mich gegenüber ihr nicht gut verhalten habe. Sie hat einfach die Liebe verloren. Ich denke, dass macht es mir nicht gerade leichter, es zu verarbeiten und einen Cut zu machen.

Grüße und vielen lieben Dank.

22.05.2019 17:05 • #47


Synonym

Ich denke, dass dass die Sache im Grundsatz nicht verändert. Der Liebeskummer den du gerade verspürst ist derselbe. Trotz des Betruges habe ich meinen Ex nach der Trennung immer in den Schutz genommen und ich wollte Ihn um alles in der Welt zurück. Ich dachte einfach, dass ich ohne ich nicht leben könnte. Und auch heute mache ich Ihm keinen Vorwurf was die Trennung an sich angeht. Ich kann ihm ja nicht vorwerfen, dass er sich in eine andere verleibt hat. Einzig die Art und Weise wie er vorgegangen ist und wie er mir die Trennung angetan hat, ist heute noch schlimm für mich. Ich hätte niemals gedacht, dass der Mensch, der mich 4 Jahre lang so geliebt hat und mein bester Freund war mir so etwas antun konnte.
Damals habe ich auch immer gedacht, wenn ich in der ein oder anderen Situation anders gehandelt oder reagiert hätte, hätte er sich für mich entschieden und wäre geblieben, aber das ist ja auch irgendwie Betrug an der eigenen Verhaltensweise.
Fakt ist, du musst lernen ohne Sie zu leben und das wirst du auch, wenn du nur genug Zeit vergehen lässt und einfach weiter machst. Ich möchte nochmal betonen, dass das ein Gedanke ist, der dir in deiner Situation unmöglich erscheint. Absolut verständlich. Aber aus meiner eigenen gemachten Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass es wahr und richtig ist. Im nachhinein betrachtet sieht man es klarer. Das ist wie mit dem Schulabschluss. Fängt man erstmal an zu lernen, denkt man man schafft es nie alles zu lernen was man wissen muss. Hat man es aber überstanden blickt man mit etwas Abstand, stolz zurück.

22.05.2019 17:21 • x 1 #48


Mctea

Mctea

3102
5
4942
Zitat von WhatAboutMe:
Wolltet ihr, nachdem ihr verlassen wurdet und unter Liebeskummer gelitten habt, nicht auch gelegentlich eine neue Beziehung, um den Schmerz zu lindern? Ich frage nur aus Interesse.

nein
ich hätte nur mehr gelitten, mehr verdrängt und das wäre dem neuen Partner auch nicht gerecht

22.05.2019 17:31 • x 1 #49


Nela-Mary

Nela-Mary

807
1296
Zitat von WhatAboutMe:
Wolltet ihr, nachdem ihr verlassen wurdet und unter Liebeskummer gelitten habt, nicht auch gelegentlich eine neue Beziehung, um den Schmerz zu lindern?


Nein, bei mir war und ist es eher umgekehrt: Der Gedanke daran, jemanden sofort wieder emotional an mich heran zu lassen, schreckt mich total ab. Mein Ex war meine erste große Liebe und es ist mir persönlich unmöglich, das einfach so zu ersetzen. Aber es gibt verschiedene Herangehensweisen, nicht wenige lenken sich mit einem neuen Partner vom Schmerz ab. Für mich ist das nicht der richtige Weg.
Ich will 1. niemanden dafür ausnutzen und ggf. sehr verletzen.
und 2. möchte ich mich selber glücklich machen.

22.05.2019 17:37 • x 2 #50


Anweit54

31
53
Zitat von WhatAboutMe:
Ihr habt ja alle Recht. Ein Flüchten in eine neue Beziehung wird mich nur davon abhalten, es vernünftig zu verarbeiten. Zumal es der Frau gegenüber auch alles Andere als fair wäre. Es ist nur so, dass man zwanghaft versucht, irgendeine Linderung zu erfahren. Wolltet ihr, nachdem ihr verlassen wurdet und unter Liebeskummer gelitten habt, nicht auch gelegentlich eine neue Beziehung, um den Schmerz zu lindern? Ich frage nur aus Interesse. Soll kein Versuch sein, meine Denkweise zu relativieren.

Hallo WhatAboutMe,
ja mir geht es genau so. Ich würde auch eine neue Beziehung eingehen. Aber ob ich es letztendlich könnte, das weiß ich nicht. Habe da meine Zweifel, weil ich jeden mit meinem Ex vergleiche.
Aber dieses alleine sein am Wochenende macht mich verrückt, vor allem weil ich weiß..... er verbringt seine Zeit mit seiner Neuen.
Alles Liebe Anweit

22.05.2019 20:04 • x 1 #51


WhatAboutMe


28
1
9
Mhm. Ich muss mich irgendwie von dem Gedanken trennen, direkt wieder in eine neue Beziehung flüchten zu wollen. Das würde höchstwahrscheinlich sowieso nicht klappen, weil die Intention dahinter einfach nicht stimmig ist. Momentan suche ich eine Selbsthilfegruppe für Liebeskummer-Geplagte. Aber ich werde im Internet einfach nicht fündig... Kennt da jemand etwas im Raum Münster?

Danke und Grüße.

23.05.2019 10:03 • x 1 #52


RalphW

RalphW

42
1
66
Hallo WhatAboutMe

vll hilft dir dies hier weiter

https://www.selbsthilfe-muenster.de/content/e616/

ein Versuch ist es wert.

Ich drücke dir die Daumen, dass du hier fündig wirst - Liebeskummerhilfe....*seufz* wenn es da nur Tabletten dafür gäbe.

Liebe Grüße R.

23.05.2019 10:12 • x 1 #53


WhatAboutMe


28
1
9
Dankeschön, RalphW. Du scheinst auch eine schwere Zeit durchzumachen. Ich würde dich gerne aufmuntern, aber ich bin selber wieder im Tief gefangen. Ich weiß einfach keinen Ausweg mehr.

Liebe Grüße.

23.05.2019 13:50 • #54


WhatAboutMe


28
1
9
Ich nochmal,

An dieser Stelle möchte ich meine klaren Gedanken, wenn sie denn Mal da sind, nutzen, um Anderen vielleicht ein Bisschen Mut zu zusprechen. Nachdem ihr alle versucht habt, mich aufzubauen, halte ich das für einen feinen Zug. An alle, die frisch verlassen wurden... Es wird besser, langsam, aber stetig. Vor gut einem Monat war ich zu gar nichts mehr zu gebrauchen und konnte nurnoch heulen, Angst haben und verzweifelt sein. Mittlerweile gibt es gelegentlich auch gute Phasen und der Schmerz ist nicht mehr ganz so arg, wie am Anfang. Sicher gibt es noch Rückschläge, an denen man wieder in ein Loch fällt, aber auch das geht vorbei. Habt einfach Geduld und lasst die Zeit ihr Übriges tun.

Hoffnungsvolle Grüße, WhatAboutMe!

24.05.2019 12:54 • x 2 #55


Minion84

Minion84

904
4
500
Zitat von Synonym:

Ich hätte niemals gedacht, dass der Mensch, der mich 4 Jahre lang so geliebt hat und mein bester Freund war mir so etwas antun konnte.
Damals habe ich auch immer gedacht, wenn ich in der ein oder anderen Situation anders gehandelt oder reagiert hätte, hätte er sich für mich entschieden und wäre geblieben


Das ist ein Gedanke, den ich auch nicht los werde. Ich war auch 4 Jahre mit dem liebsten Kerl der Welt zusammen, jemand der nie über andere herzieht, der immer ehrlich, nett und loyal ist. Und plötzlich hintergeht er mich mit seiner besten Freundin, lügt, lästert, verlässt mich für sie (natürlich hat sie offiziell damit nichts zu tun)..und ich frag mich trotzdem was ich getan habe, dass er sich mir gegenüber so verhält. Was hätte ich anders machen müssen, um zu verhindern, dass er mich so behandelt. Wäre er noch da wenn ich irgendwas anders gemacht hätte? Und obwohl mir schon einige Leute gesagt haben, dass ich nichts hätte tun können kann ich das einfach nicht glauben. Man wird doch nicht ohne Grund auf einmal zum A**** und hintergeht den Mensch den man liebt. Wie schaffe ich das, diesen Gedanken loszuwerden?

24.05.2019 15:22 • #56


WhatAboutMe


28
1
9
Hallo Minion84,

Dazu fällt mir leider nur folgendes ein... "Alea iacta est". :/
Bedeutet so viel wie "Die Würfel sind gefallen". Ganz egal, was du dir da überlegst, wie du es hättest "richtig" machen können. Die Geschichte ist gelaufen. Ich weiß, nicht gerade hilfreich. Aber vielleicht kannst du nach vorne schauen, wenn das bei dir angekommen ist.

Liebe Grüße.

24.05.2019 15:34 • #57


Minion84

Minion84

904
4
500
Hallo WhatAboutMe!

ich weiß, das was passiert ist ist nicht mehr änderbar. Worauf ich hinaus will ist, dass ich immer denke ich bin verkehrt, mit mir stimmt was nicht. Er hat mich belogen und emotional betrogen und ich suche die "Schuld" dafür bei mir. Irgendwas hab ich sicher getan, dass ihn dazu gebracht hat mich zu hintergehen. Ein Teil von mir sagt dass das Quatsch ist, aber ich komm von dem Gedanken nicht los. Es ist jetzt so wie es ist, egal wer "Schuld" hat, aber wenns mein Fehler wer, wer garantiert mir, dass ich den bei einem anderen Kerl nicht wiederhole?

24.05.2019 16:04 • x 1 #58


WhatAboutMe


28
1
9
Liebe Minion84,

Bitte besinne dich darauf, dass du ein toller Mensch bist und höre auf, dir Gedanken darüber zu machen. Jemand, der wirklich zu dir passt, wird diese Eigenschaften nicht als Fehler betrachten. Ich weiß, dass das furchtbar schwer ist, aber du ziehst dich damit nur immer weiter runter und das kann nicht das Ziel sein, oder?

Liebe Grüße.

25.05.2019 14:17 • x 1 #59


Mctea

Mctea

3102
5
4942
Zitat von Minion84:
ich suche die "Schuld" dafür bei mir. Irgendwas hab ich sicher getan, dass ihn dazu gebracht hat mich zu hintergehen.

Zuviele Freiheiten ihm gelassen, mein Freund dürfte nicht mit BF in Urlaub fahren

25.05.2019 14:39 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag