93

Möchte meinem Verstand folgen, mein Herz lässt es n zu

Verzaubert


230
2
141
Zitat von La-Fleur:


Deine Entscheidung bei deiner Familie zu bleiben, geht nicht der Liebe hervor. Du schiebst Gründe hervor, was deine Frau getan hätte usw. Und dementsprechend rechtfertigst du dein Rückgang damit. Eine tatsächlich vernünftige Entscheidung wäre es gewesen, sich vorher tatsächlich zu überlegen ob du so leben willst und deine Lüge weiterhin auch anderen zumuten willst. Den man auch deine Familie unterstützen ohne sich in einer Partnerschaft zu befinden. Verantwortung verschwindet ja nicht bei einer Trennung, sondern genau dann wäre es der erste Schritt mal ehrlich Verantwortung zu übernehmen. Für dich, deine Frau und deine Kinder. Deine AF sollte dich gar nicht tangieren, 1 Jahr ist diese ohne Kontakt klar gekommen und jetzt plötzlich kommt sie wieder angeschissen um nochmal auf Dummfang zu gehen. Mach dir keine Gedanken um so eine Frau, den auch diese hat sich am Ende der Verantwortung ihrer Handlungen zu stellen, man muss mit "angeblichen" Herzschmerz leben, wenn man in fremden Gebieten wildert. Nur so wie du diese AF beschreibst ist diese einfach nur berechnend und auf ihren eigenen Vorteil aus, ohne Rücksicht auf Verluste und ist bereit das Spiel auf den Rücken der Kinder aus zutragen, was anhand der Äußerung sie will mit dir weit weg ziehen schon klar hervor geht, so jemand ist pures Gift und dauerhaft schädlich. Denk darüber mal nach. LG.


Und dass sie damit lockt, Dich finanziell auszuhalten, finde ich extrem verstörend! Mein Rat: Als ALLERERSTES kümmerst Du Dich jetzt darum, wieder Arbeit zu bekommen! Wäre 1 Baustelle weniger. Kannst Du vielleicht erreichen, dass die Kündigung zurückgenommen wird?

13.05.2019 18:10 • x 1 #76


Brightness


104
176
Zitat von chocolate:
Sie ist nicht egoistisch, aber möchte gerne die volle Aufmerksamkeit, diese habe ich ihre nicht schenken können. Für einen Neuanfang ist sicherlich, was Neues wo uns keiner kennt angenehmer...


Lieber TE,

wir scheinen sehr unterschiedliche Definitionen von Egoismus zu haben. Deine Ex-AF erwartet ernsthaft von dir, dass du eine große Entfernung zwischen eure Kinder und dich schaffst? Eure Kinder haben alles Recht dieser Welt auf beide Eltern. Auch im Falle einer Trennung! Deine Ex-AF wünscht sich, dass du dich auch von euren Kindern trennst. Weil das angenehmer für Euch ist? Sollst du deine pflegebedürftige Mutter zurücklassen oder sie aus ihrer gewohnten Umgebung reißen?

Wenn ich eine Beschreibung von "egoistisch" finden müsste, käme das oben geschriebene dem ziemlich nahe. Gilt auch für "verantwortungslos".

13.05.2019 19:56 • x 2 #77


Brightness


104
176
Zitat von Holly45:
Allerdings erlebe ich gerade ein entsetzliches Drama bei meiner Schwester, stell dir vor, meine Nichte und mein kleiner Neffe sind mir dabei nicht egal. Die Kinder leiden, dass Papi eine Affäre hatte, diese AF wusste genau, dass er verheiratet ist. Und es war ihr egal.


Papi war es ja auch egal. Wieso sollte es der AF wichtiger sein als Papi?

13.05.2019 19:59 • #78


Gartenfee17

Gartenfee17


332
1
567
Zitat von Frosch_geküsst:
Ich finde es gar nicht so verständlich. Wenn ich vor einem Scherbenhaufen stehe von dem ich weiß, dass es mich viel Kraft, Mühe und Tränen kosten wird daraus wieder etwas zu machen würde ich nicht über den triumphieren, dem nicht mal Scherben geblieben sind sondern nur noch übelriechender Staub, aber das ist wohl eine Frage von Charaktereigenschaften.

Interessante Dynamik: Der TE hatte nicht geschrieben, dass seine Frau triumphiert, sondern eine Userin spekuliert darüber. Eins weiter wird es dann diskutiert, als sei es ein Fakt.
Zitat von Frosch_geküsst:
An etwas tatenlos festzuhalten, was mich so runterzieht, dass ich mein tägliches Leben nicht mehr auf die Reihe bekomme, da gibt es eindeutig Grenzen

Auch da ist die Frage, ob ihn seine Ehe oder der Konflikt mit der AF so runtergezogen hat, dass er auf der Arbeit nicht mehr bei der Sache ist. Ich denke, eher letzteres. Denn seit die AF sich wieder gemeldet hat, dreht er am Rad.

13.05.2019 20:29 • #79


Frosch_geküsst


112
211
Zitat von Gartenfee17:
Interessante Dynamik: Der TE hatte nicht geschrieben, dass seine Frau triumphiert, sondern eine Userin spekuliert darüber. Eins weiter wird es dann diskutiert, als sei es ein Fakt.

Wo steht das, also dass seine Frau triumphiert? Überlese ich da was? Und ich habe ja nicht drüber spekuliert, sondern habe sehr allgemein im Bezug auf manche betrogene Person hier im Forum Bezug genommen von der ich hier lese und tiefes Meer hat mir dementsprechend geantwortet.


Zitat:
Hat die Kündigung etwas mit der AF zutun?

Zitat:
Indirekt ja, durch die ganzen Streitereien, Diskussionen und die Verzweiflung. Habe ich zu lange für meine Arbeit gebraucht.
So lautete Chocolates Erklärung, aber er schreibt auch, die AF hätte sich JETZT wieder gemeldet. Eine Arbeit verliert man selten "mal eben schnell", meist muss da ja schon etwas mehr über einen längeren Zeitraum passieren. Ich vermute schon es ist das Gesamtpaket! Aber darüber könnte am Besten chocolate etwas sagen!
Im Übrigen ist es auch völlig egal, wie er es benennt, er selbst hat einen grundsätzlichen Konflikt in dem beide Frau und Affäre eine Rolle spielen und er kommt damit nicht klar. Das geht zu weit, Feierabend!

13.05.2019 20:55 • #80


Gartenfee17

Gartenfee17


332
1
567
Zitat von Tiefes Meer:

Ein Triumpf-Gefühl zu empfinden , das ist verständlich ist so einer Situation . Ja . Und doch ist Triumpf etwas anderes als Liebe . Triumpf ist eine reine Ego-Nummer.

Zitat von Frosch_geküsst:
Ich finde es gar nicht so verständlich. Wenn ich vor einem Scherbenhaufen stehe von dem ich weiß, dass es mich viel Kraft, Mühe und Tränen kosten wird daraus wieder etwas zu machen würde ich nicht über den triumphieren, dem nicht mal Scherben geblieben sind sondern nur noch übelriechender Staub, aber das ist wohl eine Frage von Charaktereigenschaften.

Zitat von Frosch_geküsst:
Wo steht das, also dass seine Frau triumphiert? Überlese ich da was?

13.05.2019 22:20 • #81


chocolate


12
1
1
Zitat von Frosch_geküsst:
die AF hätte sich JETZT wieder gemeldet. Eine Arbeit verliert man selten "mal eben schnell", meist muss da ja schon etwas mehr über einen längeren Zeitraum passieren. Ich vermute schon es ist das Gesamtpaket! Aber darüber könnte am

Diese Trennungsproblematik ist nicht erst vor einem Jahr entstanden, meine AF wollte schon länger, dass ich mich von meiner EF trenne und zu ihr (AF) komme.
Wir (AF + ich) hatten sehr viel gestritten, da ich die Familie nicht verlassen wollte.


Danke für eure Denkanstöße.
Sie (AF) hat heute wieder angerufen und bitterlich geweint.
Sie kann nicht ohne mich, ich bin ihre große liebe ....
Ich habe Ihr gesagt das ich mich nicht trennen werde und das mir meine Kinder wichtig sind, im Bezug auf das weiter wegziehen..
Sie meinte dann, wir können auch hier bleiben, Hauptsache ich bin bei ihr.

Dann sagte sie: "Dir ist das leid deiner Familie wichtiger, als mein Leid. Ist es dir egal, dass ich leide. Schmerzt es dich nicht".

Meine Frage an euch hat sie recht?
Es ist ja nicht so, dass es mir egal ist, dass sie leidet. Ich leide ja auch ...

13.05.2019 22:40 • #82


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


4940
3
8246
Ich finde es schwierig, Leid gegeneinander aufwiegen zu wollen. Von daher ist ihre Frage auch ein wenig manipulativ.

Wäre es für Dich eine Option, Dich von Deiner Frau zu trennen, wenn Du mit der Affärenfrau vor Ort bleiben könntest? Du trennst Dich ja "nur" von ihr, nicht von Deinen Kindern. Und mit Deiner Mutter hast Du eine weitere Verbindlichkeit.

Mit Deiner Frau wirst Du wegen der Kinder lebenslang irgendwie verbunden sein. Solange sie klein sind, natürlich auch direkter. Wie schätzt Du die AF ein - könnte sie damit umgehen? Bislang hörte es sich nicht so an, nachdem, was Du hier erzählt hast.

Ich glaube übrigens, dass Du - solltest Du Dich wirklich auf Gedeih und Verderb für Deine Ehe entschieden haben - der AF keinen Gefallen damit tust, dass Du weiteren Kontakt akzeptierst oder sogar förderst. Du wirfst Ihr damit nur immer wieder Strohhalme hin, an die sie sich klammern kann.

13.05.2019 22:56 • #83


Rübli


Jammere nicht herum triff eine Entscheidung, du wirst in jedem Fall eine Frau treffen, beide hinzuhalten...... das ist beschämend und auch egoistisch, mit hin und her, mimimi Taktik kommst du nicht weiter, entschlossenheit und Mut sehe ich bei dir nicht, vielleicht wäre es besser, eine Zeitlang allein zu leben

13.05.2019 23:11 • x 1 #84


Frosch_geküsst


112
211
@Gartenfee17 Da steht aber nirgendwo ein Wort über Chocolates Frau. Er hat doch gar nicht erwähnt wie seine Frau reagiert hat und an Aufarbeitung scheint sie wenig interessiert. Es ging nach wie vor nur um eine Möglichkeit, dass es so sein könnte und weiterhin darum, dass ich sehr oft lese wie Betrogene hier im Forum auf Affärenfrauen reagieren. Nirgendwo steht da in diesem Zusammenhang explizit "seine Frau hat/ist/wird oder oder". Du selbst interpretierst da gerade was rein fürchte ich.
Zitat von chocolate:
Danke für eure Denkanstöße.

Ich frage mich gerade, warum du überhaupt zu Hause bleibst. Wir haben dir viel Input gegeben. Du setzt dich aber nicht wirklich damit auseinander und beantwortest mal Fragen im Bezug auf deine Frau. Dein Herz und auch dein Kopf drehen sich, so wie du jetzt geschrieben hast, seit sehr langer Zeit um diese andere Frau. Du sagst zwar du bleibst bei deiner Familie, aber so wie ich das heraus lese bist du dort doch maximal körperlich anwesend.
Zitat von chocolate:
Dann sagte sie: "Dir ist das leid deiner Familie wichtiger, als mein Leid. Ist es dir egal, dass ich leide. Schmerzt es dich nicht".Meine Frage an euch hat sie recht?
Es ist ja nicht so, dass es mir egal ist, dass sie leidet. Ich leide ja auch .

Dann gebe ich mal eine Frage an dich zurück: Entscheidest du gerade für dich selbst, so wie du es wirklich willst? Emtscheidest du so, wie es für dich selbst am wenigsten Leid verursacht? Oder entscheidest du danach wer das größere Leid hätte, wenn du hier oder dort gehst oder bleibst?

Ich kann mich nur wiederholen chocolate lass dich coachen oder geh zu einer Familienberatung oder ein paar Sitzungen zu einer Therapie. Aber bring Ordnung in deinen Kopf und deine Gefühle. Du bist da längst in einer Schleife in der du nicht mehr klar siehst! Auf Dauer gehst du daran kaputt und triffst am Ende fatale Entscheidungen.
Du machst mir gerade nur noch den Eindruck eines schlingernden Schiffes im Sturm, das von den Wellen hin und her geschubst wird, dem der Kompass abhanden gekommen ist. Sinnvoll wäre 100%ig auch einfach mal ein paar Wochen von zu Hause weg zu kommen, deiner "(Ex)Freundin" jeden Kontakt zu verbieten, mal durch zu atmen und mit Abstand auf die Sache zu schauen.

14.05.2019 07:14 • x 2 #85


La-Fleur

La-Fleur


1814
4
2500
Dann sagte sie: "Dir ist das leid deiner Familie wichtiger, als mein Leid. Ist es dir egal, dass ich leide. Schmerzt es dich nicht".

Da kommt mir ja n bisschen Kotze hoch. Die Gute ist an Egoismus und Manipulation nicht zu übertreffen. Ihr scheint zumindest das Leid der Familie völlig egal zu sein. Alles soll sich um sie drehen. Es wird Zeit aufzuwachen. Da ist Null Akzeptanz vorhanden. Du solltest dich um wichtigere Dinge kümmern, Arbeit, Kinder, Mutter und wie geht es mit der Ehe weiter. Du leidest auch, daß tangiert sie nicht, stattdessen strotzt sie vor Vorwürfen.

14.05.2019 07:30 • x 1 #86


Frosch_geküsst


112
211
Zitat von La-Fleur:
Da kommt mir ja n bisschen Kotze hoch. Die Gute ist an Egoismus und Manipulation nicht zu übertreffen. Ihr scheint zumindest das Leid der Familie völlig egal zu sein. Alles soll sich um sie drehen. Es wird Zeit aufzuwachen. Da ist Null Akzeptanz vorhanden. Du solltest dich um wichtigere Dinge kümmern, Arbeit, Kinder, Mutter und wie geht es mit der Ehe weiter. Du leidest auch, daß tangiert sie nicht, stattdessen strotzt sie vor Vorwürfen.

Ach Leute es wird so viel gesagt, wenn der Herzschmerz schlimm ist, über den Tellerrand hinaus zu schauen wird da schwer. Dazu braucht man hier doch nur im Forum zu lesen, ist auf allen Seiten gleich. Und Manipulation ist ein ganz hübsches Mittel dessen sich auch Ehefrauen gerne bedienen "wenn du gehst bringe ich dich um, mache ich dich fertig, entziehe ich dir die Kinder", hat alles so gar nichts mit Liebe zu tun. Genauso bescheuert auf der anderen Seite, "wenn du gehst sage ich es deiner Frau" oder auch dies zu tun.
Das soll nicht heißen, dass ich diese Worte und diese Art an chocolate "rumzugraben" und ihn immer noch fertiger zu machen richtig finde, aber für außergewöhnlich (egoistisch) halte ich es nicht.

14.05.2019 07:53 • x 1 #87


Durchalten


129
1
193
Die AF spielt jetzt schon die Eifersüchtige .... du stellst das Leid der Familie über Ihres.... ich frage mich wo es hinführen wird wenn du dich für sie entscheiden solltest.... da gehts dann los: sie will nicht, dass du zu viel Kontakt zur Exfrau hast, die Kinder kommen zu oft, du bevorzugst die Kids gegenüber ihr etc....

Die Frau hat sich bewusst auf einen verheirateten Familienvater eingelassen dürfte aber so egoistisch sein, dass sie nicht damit umgehen möchte! Du schreibst die ganze Zeit du trennst dich auf keinen Fall.... dann blockiere die Dame.... wenn die Liebe so groß wäre ginge das doch nicht so lange und du hättest dich schon vor langer Zeit getrennt.... egal ob Kinder da sind oder nicht.

14.05.2019 07:53 • x 3 #88


Lynny


39
1
47
@chocolate : Ich verfolge deinen Thread, weil es bei meinem AM ähnlich war. Du bis innerlich zerrissen, verständlicherweise. Mein AM war das auch. Dass es zu einer Beziehung mit mir kam, lag daran, dass er einen Treuebruch seiner Gattin, der vier Jahre lang andauerte, und auch noch mit seinem besten Freund stattfand, nie verwunden hat. Er wollte damals gehen, blieb aber der Kinder wegen. Es folgten 20 Jahre, in denen die beiden nie wieder das Thema anrissen. Es wurde tot geschwiegen. Wenn sie nicht stritten, schwiegen sie sich an. Probleme wurden ausgesessen. Jeder ging seine eigenen Wege - von Gemeinsamkeit keine Spur. Körperlicher Kontakt war maximal zweimal im Jahr da, ohne Nähe ohne kuscheln ohne küssen. Die beiden arbeiten jedoch zusammen in seiner Firma - da funktioniert es prima. Die konnten und können beruflich und privat gut voneinander trennen. Dann lernte er mich kennen, lernte die Liebe wieder kennen und wollte dort nur noch weg. Heftige innere Zerrissenheit, viele Tränen, viele Gespräche - letztendlich ist er nach nur zwei Tagen wieder zurück, weil die Familie in seiner Firma arbeitet, und die Angst vor der Zukunft größer war als die Liebe zu mir. Das war ein Schock für mich, und tat wahnsinnig weh. Er wird weiterhin funktionieren, sie werden wie zuvor den Treuebruch ignorieren und ohne Liebe alt werden. Aber hey - wenigstens der finanzielle Part passt

Willst du so leben? Ohne Liebe - der Kinder wegen? Deine Kinder bleiben dir doch erhalten - es gibt das Wechselmodell, oder andere Regelungen für den Umgang miteinander. Wobei ich beim Lesen so ein Gefühl habe, dass auch deine AF nicht deine große Liebe ist.

Vielleicht solltest du dir eine Auszeit nehmen, um deine Gedanken zu sortieren und herauszufinden, was du wirklich möchtest? Wenn du noch etwas für deine Frau empfindest, dann arbeite dran. Aber höre auf, zwischen beiden hin und her zu tingeln - das ist beiden gegenüber äußerst unfair. Triff endlich eine Entscheidung. Ich weiß, dir geht es wie meinem AM, die Angst vor der Zukunft frisst dich auf. Wenn du zu feige bist, den Schritt zu gehen, dann akzeptiere es so. Dann ist es Zeit, deiner AF ganz ehrlich zu sagen, dass du in der Ehe bleibst. Und dann musst du sie blockieren - wenn du das nicht kannst, bitte sie, dich zu blockieren. (Blockieren hilft zwar auch nicht wirklich, aber zumindest ist der Weg übers Telefon nicht mehr so einfach).

14.05.2019 07:55 • x 1 #89


chocolate


12
1
1
Zitat von VictoriaSiempre:
Du wirfst Ihr damit nur immer wieder Strohhalme hin, an die sie sich klammern kann.

Dass sagt sie mir auch immer, ich würde ihr Hoffnung machen ...
Das mache ich eigentlich nicht, zumindest nicht bewusst.
Ich sage ihr dass ich die Familie nicht verlasse....

Zitat von Frosch_geküsst:
... Du sagst zwar du bleibst bei deiner Familie, aber so wie ich das heraus lese bist du dort doch maximal körperlich anwesend.

Ja, so fühle ich mich.

Zitat:
Dann gebe ich mal eine Frage an dich zurück: Entscheidest du gerade für dich selbst, so wie du es wirklich willst? Emtscheidest du so, wie es für dich selbst am wenigsten Leid verursacht? Oder entscheidest du danach wer das größere Leid hätte, wenn du hier oder dort gehst oder bleibst?


Entscheidest du danach wer das größere Leid hätte? ->JA

Ich denke, wenn ich gehe, dass ich einen größeren Leid hinterlasse. Und dieses schmerzt mich sehr.

14.05.2019 08:30 • #90




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag