28

Ich weiß nicht, woran ich bin

Advokat

13
1
4
Hallo zusammen, ich habe vor kurzem bei einem einwöchigen Seminar eine nette Arbeitskollegin kennengelernt. Wir haben in dieser Zeit gute Gespräche geführt und ich habe mich zugegebenermaßen ein bisschen in die Kollegin verschaut.
Im Nachgang zum Seminar habe ich mich dann bei ihr telefonisch gemeldet. Seitdem haben wir Handynummern ausgetauscht, uns gegenseitig einige Male im Büro besucht und sind nun schon zwei Mal Mittags zu zweit Essen gewesen (das letzte Mal gestern). Ich bin mir nur gerade nicht sicher, woran ich bei ihr bin. Auf der einen Seite hat sie mir mal geschrieben, dass sie sich über meinen Besucht gefreut hat. Außerdem kam der Vorschlag zum gemeinsamen Mittagessen das letzte Mal von ihr. Gestern war sie dann auch 1,5 h mit mir Mittagessen, was ja alles zu Lasten ihrer Arbeitszeit und ihres Zeitkontos ging. Wir haben viel geredet und gelacht und wir sind - denke ich - auch auf einer Wellenlänge.
Auf der anderen Seite wirkt sich auf mich etwas verschlossen und zurückhaltend. Vielleicht liegt das auch an ihrem Sternzeichen (sie ist Jungfrau). Ich hatte ihr geschrieben, dass ich das Essen mit ihr sehr schön fand ubd hatte gehofft, dass sie mir vielleicht auch Ähnliches schreibt, wie "War schön heute" oder "würde mich freuen, wenn wir das wiederholen". Leider nicht.

Auf der einen Seite möchte ich ihr nicht hinterherdackeln. Es heißt ja immer so schön, man soll interessant bleiben für die Frau und sich auch mal rar machen. Auf der anderen Seite möchte ich das Ganze auch nicht unnötig im Sand verlaufen lassen. Vielleicht möchte sie, dass ich die Initiative ergreife. Ich weiß nur gerade nicht, wie ich mich weiter verhalten soll. Vielleicht auf einen Feierabend Drink einladen?

Kurz zu uns: Wir sind ungefähr gleich alt. Wir arbeiten zwar in derselben Behörde und Hierarchieebene, allerdings in unterschiedlichen Abteilungen und an unterschiedlichen Standorten (Sie in München, ich in Nürnberg). Wir sind beide nicht vergeben.

28.02.2020 14:44 • #1


LostGirl1


933
1658
Zitat von Advokat:
Vielleicht liegt das auch an ihrem Sternzeichen (sie ist Jungfrau)

Wir Jungfrauen sind nun mal die Mr. Spocks des Tierkreiszeichens....

Zitat von Advokat:
Ich hatte ihr geschrieben, dass ich das Essen mit ihr sehr schön fand

Wann hattest Du das geschrieben und hat sie überhaupt reagiert?


Zitat von Advokat:
Auf der einen Seite möchte ich ihr nicht hinterherdackeln. Es heißt ja immer so schön, man soll interessant bleiben für die Frau und sich auch mal rar machen. Auf der anderen Seite möchte ich das Ganze auch nicht unnötig im Sand verlaufen lassen. Vielleicht möchte sie, dass ich die Initiative ergreife. Ich weiß nur gerade nicht, wie ich mich weiter verhalten soll. Vielleicht auf einen Feierabend Drink einladen?

Ich sehe erstmal grundsätzlich mehrere Möglichkeiten, was sie von der Sache hält:
- sie findet Dich nett und schätzt Dich, aber nur als Kollege / 'Freund'
- sie ist interessiert, möchte aber in der Firma nicht bzw nicht mit Kollegen etwas anfangen (weils nur Streß gibt, falls es endet)
- sie wartet darauf, dass Du die Initiative ergreifst
- sie ist sich selbst noch nicht ganz schlüssig, was sie will.

Seit wann verbringt Ihr die Pausen miteinander?
Wenn sie so ne Mrs Spock ist wie ich wirst Du bissel Zeit investieren müssen, damit sie gucken kann, ob ihr zusammen passt, bevor Du den nächsten Schritt unternimmst.
(Aber das ist nur mein typisches Verhalten. Und ich halte eigentlich nicht viel von Sternzeichen )

28.02.2020 14:51 • #2



Hallo Advokat,

Ich weiß nicht, woran ich bin

x 3#3


bekloppt

bekloppt


91
1
183
Was hat sie denn geantwortet auf dein "Das Essen war schön?"

Da wirst du wohl schauen müssen, wie es sich entwickelt. Ich gehe beispielsweise auch liebend gern mit einem Kollegen zu Tisch. Aber nur, weil es so lustig ist, wir uns gut verstehen und ich gerne auch mal Zeit außerhalb des Büros verbringe. Wenn die Pause dann mal überzogen wird ist das an langweiligen Tagen auch in Ordnung.

Es kann aber genauso gut sein, dass sie es in anderer Form genießt, Zeit mit dir zu verbringen. Frag sie doch nächste Woche, ob ihr wieder zusammen essen wollt. Vielleicht nicht direkt Montag. Aber so ab Mittwoch würde ich sagen, kannst du es mal probieren.

28.02.2020 14:57 • #3


Advokat


13
1
4
Sie ist auf das "Essen mit dir war schön" nicht eingegangen, sondern hat eben was anderes geschrieben. Ich muss mal schauen, wie sich das entwickelt. Ich kann mir aber schon vorstellen, dass sie sich selbst noch nicht ganz schlüssig ist, was sie will. Schließlich sind wir Kollegen. Auch wenn man sagen muss, dass wir so nichts miteinander zu tun haben und selbst wenn eine mögliche Beziehung scheitern würde, dann hätte das keinen Einfluss auf die tägliche Arbeit.

Naja, wir waren jetzt zwei Mal zu zweit Mittags essen. Ich möchte da nichts Großes hineininterpretieren, aber sie hätte auch vorschlagen können, dass wir in die Kantine gehen und dort ggfs. mit anderen Kollegen essen. Das wäre dann auf Dienstzeit gegangen. So waren wir über eine Stunde zu zweit außerhalb des Hauses essen, was komplett zu Lasten des Arbeitszeitkontos ging. Würde ich persönlich jetzt auch nicht mit jedem Kollegen machen, auch wenn ich ihn nett finde. Zumindest nicht mehrfach. Aber wie gesagt, man sollte da vielleicht auch nicht zu viel hineininterpretieren.

28.02.2020 15:11 • #4


bekloppt

bekloppt


91
1
183
Das scheint doch aber zumindest ein guter Beginn zu sein. Dass sie darauf nicht eingegangen ist würde ich jetzt erstmal nicht weiter beachten. Wichtig ist doch, wie sie sich dir gegenüber während der Essen gegeben hat. Und dass sie ein zweites Mal mit dir los ist, ist ja auch positiv. Du bist ihr zumindest schon einmal sympathisch. Alles andere wird sich entwickeln, wenn es so sein soll.

Aber Achtung: don't *beep* the company nehmen manche sehr wörtlich. Da ist es dann auch egal, dass ihr an unterschiedlichen Orten arbeitet. Vielleicht geht ihr das tatsächlich auch durch den Kopf.

28.02.2020 15:16 • #5


Advokat


13
1
4
Zitat von bekloppt:
Das scheint doch aber zumindest ein guter Beginn zu sein. Dass sie darauf nicht eingegangen ist würde ich jetzt erstmal nicht weiter beachten. Wichtig ist doch, wie sie sich dir gegenüber während der Essen gegeben hat. Und dass sie ein zweites Mal mit dir los ist, ist ja auch positiv. Du bist ihr zumindest schon einmal sympathisch. Alles andere wird sich entwickeln, wenn es so sein soll.

Aber Achtung: don't *beep* the company nehmen manche sehr wörtlich. Da ist es dann auch egal, dass ihr an unterschiedlichen Orten arbeitet. Vielleicht geht ihr das tatsächlich auch durch den Kopf.


Ja, gut möglich, dass sie so denkt. Ich persönlich sehe kein Problem. Es gibt außerdem genug Paare in unserer Behörde. Aber vielleicht ist es für sie ein Problem. Das muss ich eben herausfinden. Die Frage ist nur, wie ich am besten vorgehe. Ich muss sicher versuchen, dass auf eine nächste Ebene zu heben bzw. den nächsten Schritt zu machen. Zwar langsam und behutsam, aber irgendetwas muss ich tun. Sonst verläuft das unter Umständen im Sande, weil sich keiner traut. Am Montag sehe ich sie wieder. Nachdem die beruflichen Dinge besprochen sind, würde ich sie fragen, ob wir demnächst nach der Arbeit mal bei einem Getränk weiterquatschen wollen oder bei einem Essen. Dann sehe ich ja ihre Reaktion. Problem ist halt, dass wir an unterschiedlichen Orten arbeiten. Das heißt, wir sehen uns jetzt nicht so oft. Wann wir uns dann beruflich wieder sehen, weiß ich nicht. Deshalb müsste ich schon am Montag mal fragen. Weil über WhatsApp oder Telefon zu fragen, finde ich irgendwie blöd.

28.02.2020 15:35 • #6


CaveCanem

CaveCanem


313
1
335
Ohhh...."never f... the factory".

Nicht tun. Ist mir ähnlich kürzlich auch passiert. Ganz ganz dumme Idee.

Denk dran: wenn da was eskaliert fliegt es beiden um die Ohren und ihr sitzt jeden Tag 8 Stunden beeinander in Reichweite.

Dann: in Beziehungen für zukünftige Damen: bleib stehen. Nicht wackeln, nicht nachlaufen.

Ghostbusters... der Marshmallowman... es gibt nichts Schlimmeres für eine Frau als ein in Liebe weich gewordener süßklebriger Mann, der ihre Verfolgung aufgenommen hat.

28.02.2020 15:36 • #7


Advokat


13
1
4
Zitat von CaveCanem:
Ohhh...."never f... the factory".

Nicht tun. Ist mir ähnlich kürzlich auch passiert. Ganz ganz dumme Idee.

Denk dran: wenn da was eskaliert fliegt es beiden um die Ohren und ihr sitzt jeden Tag 8 Stunden beeinander in Reichweite.

Dann: in Beziehungen für zukünftige Damen: bleib stehen. Nicht wackeln, nicht nachlaufen.

Ghostbusters... der Marshmallowman... es gibt nichts Schlimmeres für eine Frau als ein in Liebe weich gewordener süßklebriger Mann, der ihre Verfolgung aufgenommen hat.


Ja, gleiche Behörde. Aber insgesamt ca. 1.500 Beschäftigte. Und wie gesagt unterschiedliche Arbeitsorte. Wir arbeiten 200 km voneinander entfernt. Und in anderen Abteilungen. Es wäre jederzeit problemlos möglich, sich aus dem Weg zu gehen. Selbst wenn ich am gleichen Standort wäre.

Was meinst du mit stehenbleiben? Natürlich möchte ich ihr nicht hinterherlaufen. Aber ein gewisses Interesse muss ich ja zeigen.

28.02.2020 15:40 • #8


bekloppt

bekloppt


91
1
183
Ich persönlich fände es Montag irgendwie übereilt. Du willst ihr ja nicht nachlaufen und ihr wart ja jetzt erst Essen. Wenn es sein soll, machen ein, zwei oder fünf Tage nichts aus.

Würde Mittwoch mal per WhatsApp nachfragen, ob sie am Wochenende schon etwas vorhat. Ihr könntet vielleicht die neue Bar ausprobieren oder vielleicht den neuen Chinesen an der Ecke.

28.02.2020 15:41 • #9


Advokat


13
1
4
Zitat von bekloppt:
Ich persönlich fände es Montag irgendwie übereilt. Du willst ihr ja nicht nachlaufen und ihr wart ja jetzt erst Essen. Wenn es sein soll, machen ein, zwei oder fünf Tage nichts aus.

Würde Mittwoch mal per WhatsApp nachfragen, ob sie am Wochenende schon etwas vorhat. Ihr könntet vielleicht die neue Bar ausprobieren oder vielleicht den neuen Chinesen an der Ecke.


Ja, vielleicht hast du recht mit dem Warten. Aber wenn ich es per WhatsApp mache, ist es halt schon unpersönlich und ich sehe ihre Reaktion (Mimik, Gestik) nicht. Bei einer Ablehnung könnte ich gleich mal nach dem Grund fragen.

28.02.2020 15:46 • #10


nova


61
5
58
Kommt wohl drauf an, habe die Ex, wegen der ich wieder hier bin, auch in der Arbeit kennengelernt. Obwohl sie sich nach einer schlechten Erfahrung geschworen hat, sich nie wieder auf Kollegen einzulassen. Haben dann während der Beziehung noch über 3 Monate zusammen gearbeitet, wirklich im selben Team, und nach anfänglicher Unsicherheit in der Arbeit lief es privat und beruflich auch richtig gut.

1-2 Monate nachdem unser Projekt geendet hat und wir dann nicht mehr zusammen gearbeitet haben hat sie dann Schluss gemacht. War wohl kein Abenteuer mehr

Was ich sagen will: wo die Liebe hinfällt, wenn es sein soll, dann sind Umstände wie Arbeit etc. meiner Meinung nach sekundär. Sei einfach bestimmt, lass sie wissen dass du sie gut findest und geht einfach mal nach Feierabend spontan was trinken. Einfach ausserhalb dem Arbeitskontext was unternehmen. So hat das bei mir auch angefangen.

28.02.2020 16:01 • x 1 #11


bekloppt

bekloppt


91
1
183
Per Nachricht gibst du ihr aber die Möglichkeit, in Ruhe zu überlegen.
Würde auch nicht nach dem Grund der eventuellen Absage fragen. Den liefern die meisten Menschen doch eh mit. "Ich kann nicht, weil..."
Menschen rechtfertigen sich gerne.
Sei interessiert, aber nicht aufdringlich. Wenn sie nein sagt wartest du ein wenig ab. Entweder kommt sie auf dich zu, oder du probierst es 3 Wochen später nochmal.

28.02.2020 16:06 • #12


Joshu

Joshu


650
3
1101
Also zunächst mal - mit jemandem etwas nicht anfangen, nur weil sie in der selben Firma arbeitet - pfeif drauf!
Wenn es wirklich total passen sollte und ihr Euch gerne seht und mehr daraus wird, wunderbar. Kommt übrigens gar nicht selten vor. Meine Frau war auch meine Kollegin, das war mir damals auch völlig egal. Übrigens gibt es auch auf meiner Dienststelle einige Kollegenpaare....
Sollte es scheitern, dann gibt es für erwachsene Menschen immer Mittel und Wege, das zu regeln. Auch das habe ich übrigens erlebt.
Aber - abgesehen von der Ausnahme wo es um Abhängigkeitsverhältnisse geht wie in der Schule - fände ich es sehr traurig, wenn man auch nur ansatzweise spekuliert, das "Firmeninteresse" über das auch weitergehende Interesse von Menschen aneinander zu stellen.

Ganz abgesehen davon, dass Ihr so weit voneinander entfernt arbeitet und euch eh schon aus dem Weg gehen könnt. Das muss überhaupt kein Hindernis sein für ein näheres Kennenlernen.

Also - nichts mit einer Kollegin oder einem Kollegen anfangen ist in dieser allgemeinen Form Unsinn und auch unmenschlich, passiert, wenn man seinen eigenen Erfahrungshorizont zu einer allgemeinen Regel machen will, wird der Dynamik zwischenmenschlicher Beziehungen einfach nicht gerecht.

Zitat von CaveCanem:
Dann: in Beziehungen für zukünftige Damen: bleib stehen. Nicht wackeln, nicht nachlaufen.


Abgesehen davon, dass ich gar nicht verstehe, was damit gemeint ist, "bleib stehen".
Ich rate Dir zum Gegenteil. Sei mutig, wer nicht wagt, gewinnt. Deine Frage ist: "Ich weiß nicht, woran ich bin". Natürlich weißt Du das nicht. Das weiß auch keiner hier aus dem Forum. Aber nur Du kannst es herausfinden. Lade sie ein, auf ein Getränk, zum Essen, zu einem Spaziergang, zu einem Ausflug.
Aber genau das hast Du ja vor.
Von daher machst Du alles richtig. Es ist bisher eine typische Kennenlernphase, alles und nichts kann sich daraus entwickeln.
Finde es heraus. Viel Glück und viel Spaß dabei!





Also, sei mutig, riskier was. N

28.02.2020 16:12 • x 3 #13


CaveCanem

CaveCanem


313
1
335
Eieiei...Männer...

Nein, geh nicht ran wie Blücher wie @ Joshu zu raten scheint.

Sie reagiert bereits jetzt verhalten.

Und Du kommst sehr weich rüber. Das ist für Frauen, als würde der Marshmallowman aus Ghost Busters hinter ihnen hersausen: süß, klebrig, bedrohlich/ bedürftig.

Ich rate Dir, stehen zu bleiben. Nicht nachlaufen. Sei gut zu Dir selber. Kümmer Dich darum, dass Du aus diesem "zu sehr wollen" rauskommst.

Ich hab zwei dicke Ponies. Wir machen das so: ich geh maximal den halben Weg zu ihnen. Den Rest des Weges kommen sie mir entgegen.

Von ganz alleine. Kommen sie nicht, dann hat das einen guten Grund.

Das mein ich mit "stehenbleiben".

28.02.2020 20:53 • #14


Zugaste

Zugaste


2289
3
3645
Ich finde ja auch dieses never f.uck the company total pauschal.
Ist ja schon ein Unterschied, ob man in einem kleinen Unternehmen arbeitet mit einer Hand voll Mitarbeiter oder in einem großen Konzern.
Macht ja auch bei Trennung einen ziemlichen Unterschied.

@Advokat
Du wirkst auf mich etwas unsicher. Zum Einen, weil du nicht weißt, wie weiter vorgehen und dann weil du Angst zu haben scheinst, dass sich da gleich was im Sand verläuft, wenn du nicht gleich Nägel mit Köpfen machst.

Hast du denn den Eindruck, dass sie mit dir flirtet? Und flirtest du mit ihr?

Ich würde mir was einfallen lassen, wo sie mal bisschen überlegen muss, wie du das meinst. Ein bisschen frech und witzig. Aber sollte halt schon authentisch sein und zu dir passen.

Und wenn sie nicht drauf einsteigt, ist das ja auch kein Beinbruch, oder?
Oder hast du Angst vor Ablehnung?

28.02.2020 22:01 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag