33

Ins Ausland nachreisen?

Spiegel

Spiegel

287
3
135
Was für abartige Menschen, "Männer" es doch gibt.
Ohne Verantwortungsgefühl gegenüber einer Partnerin.

Ich hoffe, dass ich nie in solch eine Situation komme, einen Menschen so zu behandeln.

Er ist es jedenfalls nicht wert. Wer weiß, was ihm nicht gepasst hat. Er hat sich verabschiedet und es beendet. Es wird definitiv noch Glück in deinem und unser aller Leben passieren. Schöne Momente, die wir genießen können. Auch wenn wir uns im Moment ent-täuscht fühlen.

Neustart. Wieder Neustart. Verabschieden, Loslassen (weiterüben, "perfektionieren"), Leute gehen lassen, Frieden finden.

03.04.2019 20:17 • #16


Abraxas

Abraxas

725
1
1026
Zitat von Spiegel:
Ohne Verantwortungsgefühl gegenüber einer Partnerin


Hat er sie als Partnerin gesehen?

03.04.2019 20:20 • #17


Körperklaus

Körperklaus

1594
2
1521
Kurze sechs Monate ?
Eine klare Trennung seinerseits?

Ich hätte etwas Angst vor Dir würdest du auf der Matte stehen.

03.04.2019 20:22 • x 2 #18


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

4654
3
7585
War der Mann auch schon mal über längere Zeit Single? Gibt ja so Menschen, die nicht alleine sein können und von Beziehung zu Beziehung hüpfen.

Sei froh, dass es nur bei Überlegungen zu Kindernamen geblieben ist und Du nicht in der Situation der 1. Ehefrau samt Kind bist, die er ja genauso ausgetauscht hat wie jetzt Dich. Du wirst hier massenhaft Geschichten finden, wo Partner auch nach zig Jahren Beziehung feige und wortlos abtauchen. Das ist nicht schön und mindert Dein Leid nicht; zeigt aber, dass Dir leider nichts so besonders außergewöhnliches passiert ist.

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass Du geschockt und tieftraurig bist. Es ist immer doof, wenn man so verknallt ist und das Gegenüber halt nicht so.

Aber dass Dich das Zerbrechen einer grade mal 6monatigen Beziehung so dermaßen am Boden zerstört, das ist schon ungewöhnlich. Finde ich, aber ich bin nicht das Maß aller Dinge.

Wenn Du denkst, es hilft Dir, dann flieg nach Nepal. Und nicht nach Neapel.

03.04.2019 20:23 • x 1 #19


Spiegel

Spiegel

287
3
135
Zitat von Klugsch.rman:

Hat er sie als Partnerin gesehen?


wieso nicht?
die beiden waren ja ein paar. insofern hätte er es tun sollen. oder was meinst du gehört dazu?

03.04.2019 20:25 • #20


Spiegel

Spiegel

287
3
135
Zitat von Körperklaus:
Kurze sechs Monate ?
Eine klare Trennung seinerseits?

Ich hätte etwas Angst vor Dir würdest du auf der Matte stehen.


ja ein bisschen beängstigend klingt ein beitrag für mich auch. mit dem "begleiten" in einem anderen land, nach der trennung. übergriffig klingt es für mich.

aber ich dachte auch mal, dass ich mich für einen mann so sehr ins zeug legen sollte, um ihm zu zeigen, dass ich es ernst mit ihm meine. alles was ich tat, war ihm zu schreiben. u.a. auch einen brief /karte an seine heimatadresse. das war ihm eindeutig zu viel! -ok!
manchmal will ich es wohl zu schnell wissen, was los ist, wenn sich jemand nicht mehr meldet. ich denke dann, ich könnte (ihnen) helfen.

03.04.2019 20:29 • #21


Mira_

Mira_

1811
2572
liebe @Forenleitung kann man die beiden Threads der Dame mal zusammen packen? Es geht eh um das gleiche Thema

03.04.2019 20:34 • x 1 #22


Scheol

2768
8
3088
Zitat von Spiegel:
manchmal will ich es wohl zu schnell wissen, was los ist, wenn sich jemand nicht mehr meldet. ich denke dann, ich könnte (ihnen) helfen.



Kommt das öfters vor ?

03.04.2019 21:35 • #23


Spiegel

Spiegel

287
3
135
Zitat von Scheol:


Kommt das öfters vor ?


ich lerne regelmäßig merkwürdige männer noch kennen - ja. das mit dem trotzdem melden, auch wenn sie sich nicht melden - nur 2 in einem jahr sozusagen. zuletzt, wie du weißt.
aber ich habe mich auch schon einfach auch gar nicht mehr gemeldet, wenn mir jemand nichts mehr geschrieben hat. beides kam vor.

oder meintest du das mit dem meinen helfen zu können?

03.04.2019 21:44 • #24


Scheol

2768
8
3088
Zitat von Spiegel:

ich lerne regelmäßig merkwürdige männer noch kennen - ja. das mit dem trotzdem melden, auch wenn sie sich nicht melden - nur 2 in einem jahr sozusagen. zuletzt, wie du weißt.
aber ich habe mich auch schon einfach auch gar nicht mehr gemeldet, wenn mir jemand nichts mehr geschrieben hat. beides kam vor.

oder meintest du das mit dem meinen helfen zu können?



Beides

03.04.2019 21:50 • #25


Scheol

2768
8
3088
Zitat von Spiegel:

ich lerne regelmäßig merkwürdige männer noch kennen -



Inwiefern ? Was ist an ihnen merkwürdig ?

Wir suchen uns unsere Partner aus, aber auch sie wählen uns aus !

03.04.2019 21:52 • #26


Spiegel

Spiegel

287
3
135
Zitat von Scheol:


Inwiefern ? Was ist an ihnen merkwürdig ?

Wir suchen uns unsere Partner aus, aber auch sie wählen uns aus !


naja einen den ich gut fand: 40, lebte noch bei Eltern - er fand das sch., beschwerte sich abund zu wie ein Kind - war "aber" sehr kulturell, künstlerisch begabt, locker, männlich. noch keine ausbildung - gerade "findungsphase", wollte nicht bei seinem namen genannt werden, da wurde er zornig. und als ich fragte ob seine eltern ne bonzenhütte haben, war der zug abgefahren bzw er sauer.

oder ein 20 jähriger, der mir extravagant den hof machte. dann aber beim ersten date von anderen Frauen spricht, .mich heiraten will und mich aber fallen lässt wie ne kartoffel. schnell ne neue hat und lt seinem freund S. und mit ihm regelmässig im Pu. war - keine ahnung, ob war. jedenfalls niete im bett.

oder 49 jähriger, der mich 4 wochen von tag 1 anlügt vom teppich bis zur bad-einrichtung.

der letzte, weisste ja, meister im baugewerbe (angeblich) , anziehend, frech, offen, ..ca 1.73 m . nicht der größte. aber hübsch, männliches gesicht! handwerklich voll begabt.
erot. sehr offen, ansprechend, kompatibel.

03.04.2019 22:05 • #27


HerzKaputt2019


55
3
19
Zitat von Körperklaus:
Kurze sechs Monate ?
Eine klare Trennung seinerseits?

Ich hätte etwas Angst vor Dir würdest du auf der Matte stehen.


Warum werden diese 6 Monate so runtergemacht, so kleingemacht?
Es ist für mich ein intensives halbes Jahr gewesen und ich war glücklich. Punkt.
Und die Beziehung hatte Potential. Wir hatten es schön miteinander. Deswegen fällt es mir ja so schwer zu akzeptieren, dass es vorbei ist, weil es mir echt gut ging.

Du hättest Angst vor mir, wenn ich auf der Matte stehen würde? Was ist das denn für eine Aussage und Einstellung?

08.04.2019 13:24 • #28


HerzKaputt2019


55
3
19
Zitat von Spiegel:

ja ein bisschen beängstigend klingt ein beitrag für mich auch. mit dem "begleiten" in einem anderen land, nach der trennung. übergriffig klingt es für mich.

aber ich dachte auch mal, dass ich mich für einen mann so sehr ins zeug legen sollte, um ihm zu zeigen, dass ich es ernst mit ihm meine. alles was ich tat, war ihm zu schreiben. u.a. auch einen brief /karte an seine heimatadresse. das war ihm eindeutig zu viel! -ok!
manchmal will ich es wohl zu schnell wissen, was los ist, wenn sich jemand nicht mehr meldet. ich denke dann, ich könnte (ihnen) helfen.


Ich bin ihm nicht nachgereist, weder als Überraschung noch habe ich ihn damit in irgendeiner Weise konfrontiert.
Aber meine Intention war nie eine böse, eine falsche. Ich wollte doch nur in seiner Nähe sein, bei ihm sein, mit ihm sein - die Reise hätten wir gemeinsam angehen wollen, sollen, können.

Was meinst du aber mit beängstigend?

Er hat zwei Wochen beruflich im Ausland zu tun, ich weiß wo er ist, zumindest welchen Städten und wo er seine Vorträge hält und da wäre ich entweder aufgetaucht, oder hätte ihn vorab kontaktiert.

Ich habe meinen seit 3 Wochen nicht kontaktiert, obwohl er mir geschrieben hat - nur hatte ich ihm auf das von ihm geschriebene nix mehr zu sagen, da wir uns wirklich im Kreis drehten und er mir nix neues sagte, außer dass ich ihm leid tue, Blabla

08.04.2019 13:27 • #29


HerzKaputt2019


55
3
19
Zitat von VictoriaSiempre:
War der Mann auch schon mal über längere Zeit Single? Gibt ja so Menschen, die nicht alleine sein können und von Beziehung zu Beziehung hüpfen.

Sei froh, dass es nur bei Überlegungen zu Kindernamen geblieben ist und Du nicht in der Situation der 1. Ehefrau samt Kind bist, die er ja genauso ausgetauscht hat wie jetzt Dich. Du wirst hier massenhaft Geschichten finden, wo Partner auch nach zig Jahren Beziehung feige und wortlos abtauchen. Das ist nicht schön und mindert Dein Leid nicht; zeigt aber, dass Dir leider nichts so besonders außergewöhnliches passiert ist.

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass Du geschockt und tieftraurig bist. Es ist immer doof, wenn man so verknallt ist und das Gegenüber halt nicht so.

Aber dass Dich das Zerbrechen einer grade mal 6monatigen Beziehung so dermaßen am Boden zerstört, das ist schon ungewöhnlich. Finde ich, aber ich bin nicht das Maß aller Dinge.

Wenn Du denkst, es hilft Dir, dann flieg nach Nepal. Und nicht nach Neapel.


Danke für deine Nachricht, deine Worte und die letzte Zeile - hast mir ein Lachen beschert.

Dass das Zerbrechen einer 6-monatigen Beziehung so viel mit mir macht, hat viele Gründe.
Die Tatsache, dass ich es von ihm nicht erwartete, es gab keine Anzeichen und von ihm hätte ich solch eine Behandlung wirklich nicht erwartet, niemals. Und ich war glücklich, ich war angekommen. Mir ging es gut, uns ging es gut, wir hatten eine gute Zeit und ich hatte Hoffnungen, Träume, Pläne. Eigentlich wir beide.
Über Kindernamen redet man ja nicht nur mal so nebenbei etc etc. Ach egal, es ändert alles an der jetzigen Situation genau nix. Er ist nicht mehr und ich muss weiterleben.

08.04.2019 13:29 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag