2596

Ist das alles normal bei Trennung in der Ehe?

Solskinn2015

Solskinn2015


5268
3
6549
Ich fand die Formulierung einfach nur pathologisch.

Eigentlich nen Fall f├╝r ne Doktorarbeit. Wegen der Ausdauer und L├Ąnge evtl.
auch ne Habilitation.

27.08.2020 19:55 • x 1 #2671


Fanta1

Fanta1


675
1780
Zitat von Desire78:
Die will ev wissen ob du eine Frau mitbringst. Das qu├Ąlt sie vielleicht...?.

War gerade auch mein erster Gedanke. Die will wissen ob du in weiblicher Begleitung kommst und falls diese auch noch Kinder hat, ob diese ggfs auch noch mit erscheinen. Ich denke das war der einzige Zweck dieser seltsamen Frage. D.h.- ich muss mich revidieren, zun├Ąchst fand ich die Frage gar nicht seltsam, ich w├╝rde auch gerne wissen, wer in einem solchen Fall alles vom Ex-Partner eingeladen wird, das muss ja gekl├Ąrt werden aus organisatorischen Gr├╝nden.
Als du aber schriebest, dass nur die beiden ├Ąlteren Herrschaften kommen und sie das genau wisse, war mir eigentlich der Zweck dieser Frage klar. Gar nicht mal so dumm, es auf diesem Wege zu erfragen.

27.08.2020 21:26 • #2672



Ist das alles normal bei Trennung in der Ehe?

x 3


Sohnemann

Sohnemann


9880
1
13190
Schreib doch *wir kommen zu sechst, bitte zwei mal vegan und ein Kinderstuhl*

^^

Aber mal im Ernst.
Ich finde die Frage vollkommen normal und auch ziemlich normal gestellt

27.08.2020 21:30 • x 1 #2673


Solskinn2015

Solskinn2015


5268
3
6549
Ich nicht aufgrund der Vorgeschichte.
Wenn ich etwas Anstand und Familiensinn habe dann schreibe ich nicht so.

Wenn man dauernd nen Aggro- Spannungszustand f├Ąhrt und das Kind leidet, dann ist das Interesse am anderen oder der Familie gering.

Bei der Firmung fragte sie vor Gericht, ob ich zum Kaffee kommen w├╝rde.
wir verhandelten gerade den Umgang der Kinder, der ja eigentlich von ihr komplett unterbunden werden sollte.
Die Richterin hat herzlich gelacht.

Da sind wir immer noch.

27.08.2020 21:49 • x 1 #2674


Maccie


309
4
235
Dieses ausradieren kenne ich.
Bei mir wird mit allen M├Âglichkeiten darauf hingewirkt, dass ich mich nicht n├Ąher als 1 km zu ihr und den Kindern n├Ąhere.
Kommunikation ist komplett geblockt (Whatsapp und auch SMS). Ausradieren der kompletten Familie auch, mit der ich noch Kontakt habe.
Leider hat dieses Ausradieren auch auf beide Kinder abgef├Ąrbt, so wie bei @Solskinn2015 auf die Gro├če. Und du kannst nichts dagegen tun. Alles, was bei den Kindern ├╝brig bleibt ist die D├Ąmonisierung des Vaters, der Gro├čeltern, Tanten. Die sch├Ânen Zeiten von fr├╝her, die sind tats├Ąchlich aus der Erinnerung gel├Âscht...... ausradiert

08.09.2020 10:09 • x 1 #2675


Solskinn2015

Solskinn2015


5268
3
6549
@Maccie

Die Konsequenzen sind nat├╝rlich der Nicht-Kontakt und der Zeitfaktor der gegen eine durch Entfremdung belastete Eltern-Kind Beziehung l├Ąuft und die Sache auch nicht besser machen.

Aber die Vergangenheit kann niemand ausradieren. Die ist da. Zu der stehe ich. Die kann mir niemand nehmen. Klar wollen die EXE diese Zeit ausradieren und umschreiben. In ihren Zirkeln und in ihrem Kopf geht das bestimmt auch bis zu einem gewissen Grad. Bei den Kindern eigentlich nicht. Aber die sollen nach Vorne gerichtet Leben und nicht nach Hinten. In den vorliegenden Spannungsverh├Ąltnissen ist es f├╝r die Kinder besser sie stellen Dich auf ignore. Das ist am einfachsten f├╝r sie. Andere Ma├čnahmen oder Hilfen gibt es in diesem Land f├╝r solche Kinder ja nicht. Das ist ja scheinbar alles PillePalle was da passiert und zu Komplex da zu intervenieren, weil auch kein rechtliches Ger├╝st da ist f├╝r eine Intervention der ├ämter oder von Hilfsstellen. Die Mutter wird hier zur Stellschraube und Entscheiderin schlechthin. Alle sch├╝tteln den Kopf und reden sich den Mund fusselig, aber am Ende des Tages hei├čt es dann, da kann man nichts machen. Schade f├╝r die Kinder. Schade f├╝r das andere Elternteil. Schade f├╝r die Familie, die ja so gesch├╝tzt wird in diesem Land.

Frage mich echt wer da die Lobbyarbeit macht. Wir sind bald mit dem ersten Quartal des 21 Jhd. fertig. Und das hier ist noch Stand von 1975.

Maccie Du musst versuchen zu akzeptieren. Anzunehmen. Die T├Âchter versuchen zu verstehen. Sie handeln situativ f├╝r sich richtig. Das hier Familienbeziehungen nachhaltig zerst├Ârt werden, wertvolle gemeinsame Lebenszeit, M├Âglichkeiten der Erziehung und Formung verhindert werden ist traurig. Traurig ist auch, dass wenn ein 1 Euro Unterhalt zu wenig gezahlt wird, die EXEN und die Maschinerien der ├ämter sofort anlaufen, der Rest bleibt aber total egal. Schon hier siehst Du: Die Kinder haben fast keine andere Wahl. Es fehtl Ihnen wie auch Dir eine echte Plattform, die ihre Interessen vertreten.

12.09.2020 15:38 • #2676


Solskinn2015

Solskinn2015


5268
3
6549
PS: F├╝r den Schmerz und die Trauer habe ich leider kein Rezept. Es wird ├╝ber die Jahre auf jeden Fall anders. Ich habe das Kind, dass ich zuletzt vor 5 Jahren als 13 j├Ąhrige gesehen habe, ein St├╝ck weit losgelassen. Sie ist jetzt eine junge Frau. Ich kenne sie leider so nicht mehr. Ich wei├č nichts ├╝ber sie. Ich soll auch nichts wissen. Was mir bleibt ist ein 13 j├Ąhriges Kind. Ihr Bild h├Ąngt in meinem Flur. Sie ist in meinem Herz. Unsere gemeinsame Zeit ist vor 5 Jahren stehen geblieben. Festgefroren.

Da die Vergangenheit da ist, kehre ich auch ab und zu gedanklich in diese zur├╝ck. Vergessen kann ich die Vergangenheit nicht und auch nicht das 13 j├Ąhrige Kind. Den zwischenzeitlichen Zeitverlust kann ich nat├╝rlich nicht ersetzten. Ja das kostet mich immense Lebensfreude und Lebenskraft. Keine Frage. Das ist mein Karma. Das ist das, wo mich EXE treffen will und nat├╝rlich in dem Punkt auch einfach treffen kann. Es ist unverzeihlich jemanden ein Kind zu nehmen. Ob Du es umbringst, tot f├Ąhrst, wegnimmst. Damit ist meine EXE bei mir auf der untersten Stufe des menschlichen Daseins angekommen. Da wir noch ein Kind haben, muss ich mit ihr aber weiter kommunizieren. Und zwar im Sinne des zweiten Kindes. Kooperativ, normal, zielorientiert. Ich teile mir da die Sichtweisen. Einmal als Eltern von Kind 2 sozusagen. Meine andere Meinung wegen Kind 1 lasse ich da au├čen vor. Aber vor Hintergrund der Entfremdung besteht im Grunde keine gemeinsame Familienbasis mehr mit dieser Frau. Auch wenn sie Mutter meiner Kinder ist.

Meine Kleine ist im Gegensatz zu ihrer gro├čen Schwester, ja voll in dem Konflikt der Eltern noch gefangen. Sie muss ihre Gef├╝hle spalten. Sie bewegt sich ja in einem emotionalen Minenfeld. Und ja sie liebt beide Elternteile und zeigt das auch. Nur es es unheimlich schwer f├╝r ein Kind von 10 Jahren in diesem Umfeld zu bestehen. Und das macht sie seit 6 Jahren.

Das ist ihr Narzismus. Um da ihre Gef├╝hlswelt zu befriedigen opfert sie zum Teil die Kindheit ihrer eigenen Kinder. Kannst Du Dir vorstellen wie es w├Ąre, wenn Deine Kinder evtl. dauernd genauso f├╝hlen w├╝rden wie Du? Das w├Ąre doch grausam. Wie sie f├╝hlen wissen wir nicht. Es wird auf jeden Fall nicht normal und sch├Ân sein was da abl├Ąuft. Aber sie passen sich an. Aus der Anpassung kann wohl auch eine neue Realit├Ąt entstehen. Das ist dann schade. Aber das kennen wir doch auch. Du bist doch bestimmt auch immer mal in die Schule mit Magendr├╝cken wegen dies und das. Das war damals bestimmt doof. Aber nach 10 Jahren siehst Du das doch gar nicht mehr. Nach 20 Jahren wei├č man das schon nicht mehr oder findet es lustig. So wird das auch sein bei den Kids. Um zu Leben werden sie verdr├Ąngen m├╝ssen. Hierzu k├Ânnen sie auf das zur├╝ckgreifen was die EXEN sich schon lange zurechtgelegt haben. Die neue Wahrheit sozusagen. Die wird dann indirekt das neue Leben. Das alte wird halt abgelegt wie eine alte Haut. Die h├Ąltst Du dann bildlich in der Hand. Das war dein Leben 1.0.

12.09.2020 16:18 • x 1 #2677


Sohnemann

Sohnemann


9880
1
13190
Ich kann nur jedem raten, in so einer Situation schnellstm├Âglich mit der Trauerarbeit unter professioneller Anleitung zu beginnen.

Von der Defensiven in die aktive, offensive Rolle gehen.

Wenn der Schmerz etc. zu lange anh├Ąlt, wird es chronisch

12.09.2020 16:42 • x 1 #2678


Solskinn2015

Solskinn2015


5268
3
6549
Schwierig Sohnemann. Du kannst ja nie abschlie├čen. Die Hoffnung auf ein Wiedersehen wird kleiner, aber diese Energie ist immer da. Sie speist sich aus der Lebensenergie von Kind und Elternteil aus der Vergangenheit. Die Energie der Hoffnung wird so lange bestehen wie ich lebe . Endet die Lebensebenergie von einem von uns
beiden, dann erlischt auch die Hoffnung. Aber erst dann.

12.09.2020 17:37 • x 1 #2679


Tom40


222
1
488
Hey Solls,

es bedr├╝ckt mich immer wieder Deine Situation zu lesen.
Bei mir ist es auch schlimm, aber Gott sei Dank nicht so, zumindest bis jetzt.
Au├čenstehende haben immer gute Ratschl├Ąge, ich wei├č! Ein guter Fu├čballtrainer ist zum Zeitpunkt seines Trainerarrangements kein guter Spieler mehr, war es vielleicht nie.
Versuche doch mal ├╝ber Deinen Schatten zu springen und spreche mal mit einem/einer Professionellen, ich finde Sohnemann hat recht.
Vielleicht hilft Dir das wirklich weiter, Ich glaube es und w├╝nsche es Dir noch mehr.
Du bist ein guter Typ, du verdienst es einfach damit besser klarzukommen.

Die Frage wurde schon ein paar gestellt:
Gibt es eine neue Partnerin an Deiner Seite?

Viele Gr├╝├če und bis bald

Tom

12.09.2020 18:01 • x 1 #2680


Solskinn2015

Solskinn2015


5268
3
6549
Die professionelle Unterst├╝tzung hatte ich schon in der Kampfzeit f├╝r lange Zeit.

Der Verlust eines Kindes egal in welcher Form und zu welcher Zeit begleitet Dich ewig. Ist so. Mal mehr mal weniger intensiv. Aber es wird nie ganz wegehen.

Ich wollte nur Maccie etwas sensibilisieren das Handeln der Kinder einzuordnen.

12.09.2020 18:17 • #2681


Sohnemann

Sohnemann


9880
1
13190
Zitat von Solskinn2015:
Der Verlust eines Kindes egal in welcher Form und zu welcher Zeit begleitet Dich ewig. Ist so. Mal mehr mal weniger intensiv. Aber es wird nie ganz wegehen.


Das bestreitet ja auch niemand.

Ich hab lediglich geraten, bereits nach einigen Wochen in die Trauerarbeit und Akzeptanz einzusteigen.

Dass das dann alles gut macht, behaupte ich nicht.

Ich behaupte aber, dass, je l├Ąnger man wartet, es immer schwieriger wird.

12.09.2020 18:41 • #2682


Solskinn2015

Solskinn2015


5268
3
6549
Bestimmt. Aber es gibt ja erstmal kein ultimatives Ereignis. Wie Unfall oder so. Der Prozess ist ja schleichend. Siehst Du gerade an Maccie. Wie er um die Kinder k├Ąmpft. Ein langer verzeeifelter Kampf. Erstmal.

12.09.2020 19:28 • #2683


AaronB


1270
1336
Zitat von Tom40:
Die Frage wurde schon ein paar gestellt:
Gibt es eine neue Partnerin an Deiner Seite?


Gute Frage, @Solskinn2015 ?

12.09.2020 20:26 • #2684


Desire78

Desire78


76
3
79
Zitat von Solskinn2015:
Schwierig Sohnemann. Du kannst ja nie abschlie├čen. Die Hoffnung auf ein Wiedersehen wird kleiner, aber diese Energie ist immer da. Sie speist sich aus der Lebensenergie von Kind und Elternteil aus der Vergangenheit. Die Energie der Hoffnung wird so lange bestehen wie ich lebe . Endet die Lebensebenergie von einem von uns
beiden, dann erlischt auch die Hoffnung. Aber erst dann.



12.09.2020 21:26 • #2685



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag