77

Ist das Narzissmus oder nur Kritik-Unfähigkeit?

Karili


397
1
1184
Ich lese, dass du durch Schmerzen, Belastung etc. mit dir beschäftigt bist. Wie sehr weißt du nur selbst und was es mit dir macht auch.

Deine Eingangsfrage würde ich nach deinen Texten so beantworten: Narzissmus liegt solange nicht gesichert vor, bis ein Arzt ihn diagnostiziert. Kritik-Unfähigkeit ist ohnehin eine sprachliche Zweideutigkeit. Sie kann bedeuten unfähig zu sein Kritik zu äußern oder sie kann bedeuten unfähig zu sein Kritik zu empfangen. In beiden Fällen bedeutet Unfähig, dass jemand kategorisch und 100% zu etwas nicht in der Lage ist. Schweine sind z.B. unfähig aus eigenen Kräften zu fliegen. - Ich würde deshalb sagen, dass nur Menschen mit starken psychosozialen Störungen unfähig zur Interaktion sind. Das scheint bei deiner Freundin nicht zu passen, denn sie interagiert mit dir ja.

Von dem was ich gelesen habe, erscheint es mir eher so, dass hier zwei Menschen mit sehr unterschiedlichen Erwartungen aneinander sind. Die sich gegenseitig frustrieren. Wenn deine Freundin ausrastet, wird sie das nicht ohne Grund tun. Selbst wenn der Grund nur für sie selbst und in dem Augenblick ersichtlich ist.
Generell ist Impulskontrolle ein Kennzeichen des erwachsenen und damit reifen Menschen. Wenn sie ein generelles Problem mit Ärger und Ärger-Management hat, kann nur sie selbst das als Problem erkennen und bearbeiten. Wenn es für dich belastend ist und du das Gefühl hast, dass sich die Situation nicht bessert, dann bleibt euch nur eine Trennung, fürchte ich.

16.12.2020 12:03 • x 1 #61


DerImmerLacht

DerImmerLacht


755
3
544
Zitat von Karili:
Ich lese, dass du durch Schmerzen, Belastung etc. mit dir beschäftigt bist. Wie sehr weißt du nur selbst und was es mit dir macht auch. Deine Eingangsfrage würde ich nach deinen Texten so beantworten: Narzissmus liegt solange nicht gesichert vor, bis ein Arzt ihn diagnostiziert. Kritik-Unfähigkeit ist ohnehin eine sprachliche Zweideutigkeit. Sie kann bedeuten unfähig zu sein Kritik zu äußern oder sie kann bedeuten unfähig zu sein Kritik zu empfangen. In beiden Fällen bedeutet Unfähig, dass jemand kategorisch und 100% zu etwas nicht in der Lage ist. Schweine sind z.B. ...



Hallo,

danke für deinen Beitrag.
Weis was du meinst, für sie sind die Gründe dann klar vorhanden wenn sie "zum drachen" wird wie sie selbst sagt.
Selbst wenn sie für mich eben total falsch sind.

Es ist nicht einfach, Heute gab es wieder so einen Vorfall.... was mich zum Denken anregt.
"Herz über Kopf" das Lied ist gerade passend.
Gestern ein sehr schöner Tag, paar schöne Tage, Heute wieder Stress weil sie zu wenig schlaf bekam, mein Sohn wurde 2x munter, da musste sie offenbar wieder Frust ablassen.
Wie kann ich auch nur für meinen Sohn da sein wenn er in der Nacht munter wird und nach mir verlangt.
Gründe egal.
"Er macht das absichtlich, er provoziert gerne, mir ist das schon aufgefallen" habe ich gehört.
Ich meinte "Äh, ich hab nicht gemerkt das er sich den Wecker stellte nur damit er deine Nacht stören kann...." )
Also ehrlich... da könnte er ganz anders provokoant sein.
Zudem schlief er vor 2 Wochen beide Tage durch, also warum sollte er nun auf einmal als sein Ziel ansehen die Freundin in der Nacht 2x zu wecken (und mich 3x, einmal bekam sie nicht mit)
Er hatte halt ne unruhige Nacht.
War aber dann der Auslöser sogar zu sagen das ich meinen Sohn zu einem Narzisten erziehe, er darf viel zu viel.

Weitere Details spare ich euch, ich könnte ein Buch drüber schreiben was sie alles sagte und was alles total verdreht ist nur das sie kritik üben kann.
Ergebnis war das ich am liebsten in den Keller genagangen wäre um den Boxsack so richtig eine rein zu donnern, aber ich kam dann wieder runter....
Dennoch hinterlässt so etwas Spuren und Gedanken. Und fördert micht gerade die positiven Gefühle :/
Während ich daran denke ein Gespräch zu suchen damit wir "inniger" werden, uns in der Zeit wo Corona und Co die Stimmung drückt und das gemeinsame Disko-Gehen, gemeinsam essen gehen, gemeinsamen Spass also reduziert,fehlt, Motorradfahren ist ja auch nicht gerade Thema derzeit....

Immerhin sind wir was Corona betrifft fast gleicher Meinung.
Sie glaubt halt an etwas was ich "nicht ausschließe aber nicht daran glaube" was das betrifft. Sie braucht diesen Glauben aber offenbar damit sie nicht den Lebenswillen ganz verliert. Ich bin Skeptisch in alle Richtungen, sie hat ihren Glauben so kann man es genauer sagen.
Die Zeiten sind schwer, noch schwerer wenn man bereits viele Lasten auf sich hat.
Ich merke es an mir.
Statt Disko habe ich nun 2 tolle Lausprecher gekauft um Musik besser genießen zu können. Gelegentlich Musik besser geniessen, etwas das ein wenig Positives am Tage gibt wenn man schon nicht in der Disko seinen Stress abtanzen kann.
Darum wollte ich ein Gespräch suchen, ich merke der gemeinsame Spass fehlt etwas.
Lachen klar fallweise auch gemeinsam aber nix gegen sonst eben....

Es gibt also vieles wo wir Gleich oder sehr ähnlich sind, was Kritik angeht jedoch deutlich unterschiedlich *gg*
Ich würde nie ihrem Kind was sagen, wenn dann schon gar nicht mit gehobenem Ton "Jetzt rede ich!" nur weil er dazwischenreden will. Der Ton macht vor allem die Musik. "Moment Bitte" wäre hier das was ich wählen würde, oder ich würde dem Kind sogar den Vortritt lassen....sehe das alles eben anders.
Sie vergriff sich zu Beginn da paar mal, sodass ich damals dachte ich lade sie nicht mehr ein wenn mein Kind da ist... aber das hat sich dann gebessert...sonst würde ich hier nicht mehr schreiben da wäre das Ganze beendet gewesen zum Schutz meines Kindes.

Vorige Woche gab es mal Stress weil ich von einem Treffen früher heim wollte, war Müde und wegen Hund.
Wieder das Thema Hund... aber war eben auch schon sehr müde weil nicht ganz fit.
"Ich hab ihr den Abend durchtrieben weil wir zu früh fuhren und ich wirkte zwar nicht sauer aber war so ruhig und nicht tanzte"
Äh.....das gab mir schon sehr zu denken diese Einstellung, denn ich fuhr mit ihr öfters Heim früher als wir noch Disko fahren konnten, kam da gerade in Stimmung in der Disko, sie "ich bin müde können wir bitte fahren". Abend war gelaufen, klar total doof für mich aber das tat sie ja nicht absichtlich?!
Ich war an dem Abend bereits recht müde....?!
Heute Stress weil sie wegen Kind schlecht schlief und sie 2x geweckt wurde. Wieder so Aussagen "dein Kind wird ein Narzisst du verziehst ihn total"
Ich fragte dann direkt was sie damit bezwecke, wir haben wegen Erziehung und Co alles schon besprochen, warum also wieder das Thema was soll es bringen?
Dann sogar "gut das wir kein gemeinsames Kind haben wir würden nur streiten". Das dies nicht gerade nett mir gegenüber ist.... mal ganz vorsichtig gesagt, liegt auf der Hand. "Gut das ich mit DIR kein Kind habe"... Sie hat 4 Kinder in Summe...
Äh. Ja.
Kind ist bei mir/uns eh kein Thema mehr. Dennoch wertet es mich ja eigentlich sehr ab oder seh ich das falsch?

"Herz über Kopf" heisst das Lied.
Treffend.

Frohes Neues

lg.
Markus

04.01.2021 02:09 • #62



Ist das Narzissmus oder nur Kritik-Unfähigkeit?

x 3


Karili


397
1
1184
Wer sich so ein Zusammenleben antut, und soviel Stress wegen Nichtigkeiten, der könnte sich durchaus fragen ob eine Trennung den Planeten nicht zu einem friedlicheren Ort werden ließe.

04.01.2021 03:13 • #63


Anni34

Anni34


4
2
Sorry aber das was du hier schreibst,hört sich nicht wirklich nach einer gesunden und respektvollen Beziehung an. Deine Freundin scheint ein Mensch zu sein der sich ziemlich schnell aufregt. Da würde ich mir Haus usw gründlich überlegen. Ihr scheint keine gute vernünftige Kommunikation zu haben.

04.01.2021 15:47 • #64


DerImmerLacht

DerImmerLacht


755
3
544
Zitat von Karili:
Ich lese, dass du durch Schmerzen, Belastung etc. mit dir beschäftigt bist. Wie sehr weißt du nur selbst und was es mit dir macht auch. Deine Eingangsfrage würde ich nach deinen Texten so beantworten: Narzissmus liegt solange nicht gesichert vor, bis ein Arzt ihn diagnostiziert. Kritik-Unfähigkeit ist ohnehin eine sprachliche Zweideutigkeit. Sie kann bedeuten unfähig zu sein Kritik zu äußern oder sie kann bedeuten unfähig zu sein Kritik zu empfangen. In beiden Fällen bedeutet Unfähig, dass jemand kategorisch und 100% zu etwas nicht in der Lage ist. Schweine sind z.B. ...



Hallo,

ich muss aber auch hier kurz widersprechen. Ist mir heute beim Spazierengehen eingefallen
Diagnose ist ja nur die Tatsache das man es feststellt. Ärzte und Co.
Das Problem zu haben, kann ja dennoch der Fall sein.

Mustebeispiel Laktoseintolleranz bei mir.
Ich hatte das wohl Jahre, aber nicht so das ich mit Bauchschmerz im Bett lag sondern einfach nur... ja Details nenne ich keine aber es fiel fast nicht auf. Bis ich das Thema mal ansprach, und ne Ärztin meint "es könnte Laktose sein, schon getstestet?"
Und ok, es war positiv. Früher hatte ich Milch getrunken und nie Probleme, das schlich sich wohl ein.
Diagnose kam da aber erst rund 10 Jahre später, das Problem hatte ich aber die ganze Zeit.

Oder Burnout, das hat man auch nicht fix ab der Diagnose, Medizinisch bestätigt ja, aber meist hat man es schon Wochen oder Monate davor weil es ja immer schlimmer wird.

Wollte das noch ergänzen.
Also teils korrekt, nur eine Diagnose ist eine Diagnose, aber geht man nie einem Thema nach, wird es nie eine geben, das Problem besteht aber dennoch.

Liebe Grüße
Markus

04.01.2021 19:47 • #65


DerImmerLacht

DerImmerLacht


755
3
544
Zitat von Karili:
Wer sich so ein Zusammenleben antut, und soviel Stress wegen Nichtigkeiten, der könnte sich durchaus fragen ob eine Trennung den Planeten nicht zu einem friedlicheren Ort werden ließe.


Ist eben kein Zusammenleben, die Frage wäre eben, wäre es dann besser (weil die getrennten Räumlichkeiten ja auch zu Probleme führen, ich kann nicht zu ihr, wenn dann nur für paar Stunden.... wegen Hund...)
Oder eben es wäre dann echt schlimm, und ich würde in den Keller ziehen freiwillig damit ich Ruhe habe? Extrem gesagt.

Was ich mich heute Fragte....
Ich hatte eine Ehe wo es 2x in 10 Jahren Streit gab.
Ist dadurch Streit für mich zu "gewichtig".... ? Also Kritik in Ruhe ja, aber mit Emotionen dahinter..... und dann auch noch "verdrehte Tatsachen".
Wie streiten die Frauen meist? Wird da alles herangzogen was sich negatives findet? Ist das "Normal" das sie übertreiben oder gar alles so drehen das es negativ ist obwohl es nicht mal stimmt?
Vermutlich schwer zu sagen, denn jeder streitet/spinnt bisserl andes nehme ich an?
Ich versuche trotz extremen Emotionen nie zu übertreieben und dennoch korrekt zu bleiben, Ruhig auch aber geht halt nicht immer... ist klar.

Ich hatte schon extrem "Spinnerte" Frauen, da war flott Ende, ne Zeitlang ok man glaubt es wird aber wurde nicht, fertig.
Aber hier ist es eben so das sie vielleicht 1-2x im Monat "spinnt" und sei es wegen wenig Schlaf.

Sie kann so ein toller Mensch sein aber dann wenn sie so drauf ist, ist es echt heavy.

Ich versuche gerade meine Gedanken zu sortieren wie man merkt.
Bin ich auf Streit zu sensibel geworden durch die Ehe wo es nie Streit gab bis auf 2x aber da war alles nur lauterer Text und keine beschuldigungen die nicht stimmten?
Es wurde da normal gestritten, und das so gut wie nie.

Klar klingt es für euch dann dramatisch, ihr lest nur das Negativste als Mitleser.
Dennoch ist es klar nicht optimal. Nicht wenn Dinge gesagt werden die einem dann doch irgendwie sehr verletzen oder es könnten.

04.01.2021 19:54 • #66


DerImmerLacht

DerImmerLacht


755
3
544
Zitat von Anni34:
Sorry aber das was du hier schreibst,hört sich nicht wirklich nach einer gesunden und respektvollen Beziehung an. Deine Freundin scheint ein Mensch zu sein der sich ziemlich schnell aufregt. Da würde ich mir Haus usw gründlich überlegen. Ihr scheint keine gute vernünftige Kommunikation zu haben.


Man kann zeitweise sehr gut mit ihr reden, wir führten auch paar mal schon ein sehr sachliches und gutes Gespräch.
Es ist eher... wann ist es?
Schlief sie schlecht, hat sich Frust/Wut angestaut? Dann sollte man es bleiben lassen.
Ist sie gut drauf... kann es dennoch sein das sie umschlägt und Aggro wird.

Sie arbeitet an sich selbst, und das merke ich auch. Sie war letztens Stolz auf sich das sie ruhig blieb.
Aber ja wenn sie mal sauer wird, dann ordentlich.... und oft geht es schnell....
Und ja fallweise passiert es dann eben wie Gestern das sie wieder zur "Zicke" wird die so lange herumbohrt bis man sauer wird, nur damit sie dann noch mehr sauer werden darf. So wirkt es halt irgendwie fallweise.

Merkte ich auch beim Autofahren als sie mal jemand nötigte. Was sie alles schimpfte.....
Aber jeder geht mit so einem Stress anders um, bei mir hebt sich auch der Puls aber wenn mir einer zu knapp hinten rein kommt ins Auto fahre ich dann statt eh schon bissl zu schnell auf dem Freiland halt korrekte 100 (also nicht 80...das wäre dann extrem)
Oder als dann mal einer auf der Autobahn neben mir fuhr deutete ich ihm den Daumen hoch wie super er nicht ist das er so knapp hinter mir fuhr.
Sie geht auf wie eine Rakete. Sagte mir dann "sorry aber da bekommt sie so nen Hals".
Also ja sie ist ein sehr emotionaler, extrovertierter Mensch so kann man es nennen. Sie zeiht flott Emotionen.
Ich bin mehr der ruhigere Introvertierte. Bis zu einem gewissen Punkt halt.... irgendwann verliert jeder die Geduld oder Nerven aber mein Fass ist da sehr sehr groß.

Heute wieder alles im Lot, sie guter Laune, sie meinte selbst seit Corona leidet ihre Psyche, ja merke ich auch....
Und klar hat man da weniger Geduld.

Wie zusammenleben wäre? weis ich nicht.
Aber sagen wir so, Kind würde ich mit ihr keines zeugen, ist aber auch kein Thema mehr in meinem Leben, also nicht gewollt zumindest.
Heiraten auch nicht aber das ist auch eher "wenn es sein MUSS, ich brauch es nicht mehr". Das Ehe-Thema

Es ist also schwer hier einen Tag zu finden wo man gut diskutieren kann.
Heute sprach ich nix an beim Video-Telefonieren, sie war endlich wieder guter Stimmung, ich nebenbei auch mir ging es Heute auch irgendwie besser als die letzten Tage.
Da hab ich keine Lust über die Beziehung zu diskutieren... sie ist Psychisch eh schon fallweise überfordert.
Gar nicht reden ist aber klar auch nicht gut, mal sehen vielleicht doch am Weekend persönlich.

Ich weis nämlich wie es abläuft wenn sie doch sauer wird:
Ich sage ich will was besprechen, wegen der Party und wegen dem was sie immer wegen Kind und Erziehung, Hund sagt, wie es nun aussieht mit gemeinsamer Zukunft wegen wohnen....(wenn geht es eh erst in Jahren, aber wenn sie sagt sie will NIE zusammenziehen ist das halt auch ne Sache, denn zu Beginn sagte sie wenn es geht dann ja und sie behält die Wohnung halt für Wochenende oder wir bauen ein Haus drüben denn dort gefällt es ihr so sehr)

Es fehlt als gerade die Sicherheit: Wie würde es denn in paar Jahren weitergehen, gemeinsames Ziel war mal aber das hat sie irgendwann storniert und meinte sie würde doch nicht her ziehen sie kann es sich nicht vorstellen.
Dann wieder "wenn ich dann mal zu dir ziehe" also so Aussagen da kennt man sich nicht aus.
Da fehlt mir bissl das Fundament, das gemeinsame Ziel.
Das ist ein Punkt den ich klären muss/will.

Zurück zum Thema:
Wenn ich das Thema angehe, fühlt sie sich dann angegriffen und es geht das gleiche Los wie es eben damals war oder Gestern.
Es ist dann nur eine Auffrischung, der Tag ist gelaufen, sie macht sich dann vielleicht später in Ruhe gedanken, das war schon öfters so, aber ich habe eben die Erfahrung wenn ich ein Thema anschneiden will selbst in Ruhe das es dennoch eskalieren kann, sagen wir die Chance ist 2/3 Eskalation, zu 1/3 bleibt sie ruhig.

Daher wollte ich auch vor ihrem Heimweg das Thema nicht ansprechen, so sauer wie sie wird dann Autofahren ist ungut und gar gefährlich.

04.01.2021 20:09 • #67


DerImmerLacht

DerImmerLacht


755
3
544
Ich fühle da eben so eine Art "wir gehören zusammen" aber dann sind eben die Punkte wo man denkt... pfff...... das ginge auch einfacher.
Ich will sie nicht missen im Leben, aber speziell wenn sie dann so drauf ist wie Gestern und ich nur Kritik ernte denkt man "zu was is sie mit mir zusammen wenn ihr eh nix passt?"

Ich versuche sie zu akzeptieren wie sie ist, aber das geht nicht wenn sie ungerechte Kritik die gar nicht stimmt auf mich loslässt. Mit sowas komm ich eben nicht klar, ich kann Kritik ernten, gerne, aber nicht wenn sie falsch ist....oder gar erfunden.

Und dann ist eben das Thema das Zusammenleben.... das müsste ich wieder mal mit ihr klären, denn in 15 Jahren will ich nicht weiterhin getrennt wohnen und hin/herfahren das ist kein Dauerzustand, man wird ja auch nicht jünger.
Man weis zwar nie was die Zukunft bringt, aber wenn man weis sie will 100% niemals her dann ist das schon etwas wo ich die Beziehung irgendwie überdenken muss.... denn zu Beginn war es auch so besprochen, geplant. Gemeinsam geplant.

04.01.2021 20:13 • #68


Annika82


Diagnosen stellen Ärzte. Der Laie hat einen (begründeten) Verdacht. Das mal so am Rande

Mir erscheinen deine Vorgaben für ein Zusammenleben mit dirüä ziemlich klar:
-keine Heirat
-Hund hat zeitliche Ansprüche
-Partnerin muss Tanzen, Musik, Ausgehen und Festivals als Hobby teilen
-Partnerin muss Zugang zu deiner spirituellen Gedankenwelt haben
-Partnerin muss aufnahmebereit für deine Kritik an ihr und deinen Verbesserungsvorschlägen sein
-Partnerin sollte nicht wüten und ausrasten.

Da man sich niemanden backen kann, bleibt dir nur zu überprüfen, ob sie mit deinen Parametern leben will und kann, und ob du damit klar kämst ihre Persönlichkeit als ihren festen Parameter zu akzeptieren.

Jemandem zu sagen, dass die eigenen Angebote und Ansprüche für und an den anderen unverrückbar sind, gleichzeitig aber starke Änderung der Partnerin zu fordern, ist eher unrealistisch.

05.01.2021 02:40 • x 1 #69


Heffalump

Heffalump


12030
16189
Zitat von DerImmerLacht:
denn zu Beginn war es auch so besprochen, geplant. Gemeinsam geplant.

Mama mia

Man darf Pläne ändern.

Ich lese bei dir Frust. Es nervt dich einiges, willst es aber nicht ändern, weil es zwischen drin dann doch so toll läuft. Oder ist es Corona-Koller?

05.01.2021 06:34 • #70


Otten82


3114
1
7021
Zitat von DerImmerLacht:
Was ich mich heute Fragte....
Ich hatte eine Ehe wo es 2x in 10 Jahren Streit gab.
Ist dadurch Streit für mich zu "gewichtig".... ? Also Kritik in Ruhe ja, aber mit Emotionen dahinter..... und dann auch noch "verdrehte Tatsachen".


Ja, es gab in der Ehe nur 2 mal Streit. Das hast du in deinem letzten Thread immer wieder stolz betont.

Das lag aber wohl zu großen Teilen daran, dass deine Ex Frau sich seeeeehr zurückgenommen hat. Du warst in der Ehe ständig krank ( Allergie , Burn Out dies das ) und irgendwann hat es ihr gereicht.

Im Gegenzug hast du deine Exfrau immer wieder und wieder kritisiert. DU hast Tatsachen verdreht und interpretiert.

Du bist weder Kritikfähig noch hast du eine vernünftige Streitkultur gelernt. Und NOCHMAL , du hast vor Jahren schon immer das Kind als Schutzschild benutzt. Und deine Krankheiten.
Jetzt sind es das Kind und der Hund.
Du suchst immer irgendwelche " Gründe " warum irgendwas nicht geht und warum doch bitte alle Welt auf dich Rücksicht nehmen muss. Deine Befindlichkeiten gehen immer vor. Und das Gleiche wird dir auch noch von deiner Mudder eingeflüstert.

Sehr schlechte Voraussetzungen für eine Beziehung..
Ich glaube , wenn deine neue Freundin sowohl deinen alten Thread als auch diesen hier lesen würde, dass sie sich nicht wiedererkennen würde.

05.01.2021 08:50 • x 2 #71


Otten82


3114
1
7021
Edit :

Zitat von DerImmerLacht:
Ich hatte schon extrem "Spinnerte" Frauen,


Diese Frauen wohl auch einen " Spinnerten " Mann .

Zitat von DerImmerLacht:
Wie streiten die Frauen meist? Wird da alles herangzogen was sich negatives findet? Ist das "Normal" das sie übertreiben oder gar alles so drehen das es negativ ist obwohl es nicht mal stimmt?


Joa, das alles negativ ist, obwohl es gar nicht stimmt kannst du aber auch sehr gut. Du hast der Schwester deiner Exfrau alles mögliche angedichtet. Und wenn man richtig nachgefragt hat so war deine " Wahrheit " wohl doch etwas verdreht.

Zitat von DerImmerLacht:
"Er macht das absichtlich, er provoziert gerne, mir ist das schon aufgefallen" habe ich gehört.
Ich meinte "Äh, ich hab nicht gemerkt das er sich den Wecker stellte nur damit er deine Nacht stören kann...


Auch das ! Dein Sohn war soweit ich mich erinnern kann schon in der Schule seeeehr auffällig.Seid ihr mit ihm beim Kinderpsychologen wie empfohlen wurde ?
Aber die Lehrer haben ja bestimmt wieder keine Ahnung und dein Kind ist völlig normal oder ?
DAS habt ihr verbockt. Du und deine Exfrau. Ich finde es immer ganz traurig zu lesen wenn Kinder im Grundschulalter schon psychisch nicht auf der Höhe sind.
Deine Freundin zeigt dir einfach den Spiegel. Schau mal rein. Es könnte helfen.

Du hast viele viele Baustellen. Deine Freundin ist das kleinste Problem. Du projezierst nur.

05.01.2021 09:05 • x 1 #72


DerImmerLacht

DerImmerLacht


755
3
544
Zitat von Heffalump:
Mama mia

Man darf Pläne ändern.

Ich lese bei dir Frust. Es nervt dich einiges, willst es aber nicht ändern, weil es zwischen drin dann doch so toll läuft. Oder ist es Corona-Koller?


Hm...denke das könnte es treffen, nerven aber will/kann es nicht ändern.
Können ist halt so ne Sache wenn das Einzige das was ändert vielleicht ein Neuanfang wäre.

Wie gesagt muss ich mal mit ihr ein Gespräch führen, ich werde es vielleicht so machen das ich sie am Samstag vorwarne das sie nicht ein Gespräch "überfällt", sie sich also darauf einstellen kann das es keine Kritik ist.
Weis nicht obs was bringt, aber ohne das zu besprechen wird sich eben nix ändern.

Ja Pläne können sich ändern, überhaupt über so lange Zeit....

05.01.2021 17:56 • #73


DerImmerLacht

DerImmerLacht


755
3
544
Zitat von Annika82:
Diagnosen stellen Ärzte. Der Laie hat einen (begründeten) Verdacht. Das mal so am Rande

Mir erscheinen deine Vorgaben für ein Zusammenleben mit dirüä ziemlich klar:
-keine Heirat
-Hund hat zeitliche Ansprüche
-Partnerin muss Tanzen, Musik, Ausgehen und Festivals als Hobby teilen
-Partnerin muss Zugang zu deiner spirituellen Gedankenwelt haben
-Partnerin muss aufnahmebereit für deine Kritik an ihr und deinen Verbesserungsvorschlägen sein
-Partnerin sollte nicht wüten und ausrasten.

Da man sich niemanden backen kann, bleibt dir nur zu überprüfen, ob sie mit deinen Parametern leben will und kann, und ob du damit klar kämst ihre Persönlichkeit als ihren festen Parameter zu akzeptieren.

Jemandem zu sagen, dass die eigenen Angebote und Ansprüche für und an den anderen unverrückbar sind, gleichzeitig aber starke Änderung der Partnerin zu fordern, ist eher unrealistisch.


Was du Vorgaben nennst sind Dinge die gut passen.
Meine ExFrau konnte Techno nicht ausstehen, tanzte nie, Disko kein Thema, war auch ok.
Aber klar sind gemeinsame Dinge die einem "gut tun" sicher von Vorteil.
Bei der ExFrau waren es die Tiere, Motorrad, Serien und Horrorfilme..... und fast immer gleiche Ansichten.

Nun bin ich natürlich froh wenn ich mit meiner Partnerin gemeinsam tanzen kann, ich bei Goa/Techno nicht immer sofort weiterschalten muss, wir viele gemeinsame Songs haben die uns berühren.

Das ist aber keine Vorgabe? Wie kommst du darauf?
Klar weis man mit dem Alter was man so gar nicht erträgt oder will.
Sagt mir eine Frau sie braucht die Stadt und kann Land nicht leiden, wäre sie hier unglücklich oder ich in der Stadt, da würde keiner Happy sein. Lernte so jemanden nämlich mal kennen und sie jammerte immer wie fad es bei mir nicht wäre.
Das sind dann so gesehen "Vorgaben" weil es null Sinn hätte. Oder jemand der Hunde "hasst". Gibt ja so Menschen.
Aber nicht ob sie tanzt.
Hat man gar nix gemeinsam dann wirds halt auch kaum funktionieren.
Oder die Frau will unbedingt ein Kind, ich keinesfalls..... wäre auch so eine "Vorgabe" aber das klärt man ja normal beim Kennenlernen.

05.01.2021 18:03 • #74


DerImmerLacht

DerImmerLacht


755
3
544
Zitat von Otten82:

Ja, es gab in der Ehe nur 2 mal Streit. Das hast du in deinem letzten Thread immer wieder stolz betont.

Das lag aber wohl zu großen Teilen daran, dass deine Ex Frau sich seeeeehr zurückgenommen hat. Du warst in der Ehe ständig krank ( Allergie , Burn Out dies das ) und irgendwann hat es ihr gereicht.

Im Gegenzug hast du deine Exfrau immer wieder und wieder kritisiert. DU hast Tatsachen verdreht und interpretiert.

Du bist weder Kritikfähig noch hast du eine vernünftige Streitkultur gelernt. Und NOCHMAL , du hast vor Jahren schon immer das Kind als Schutzschild benutzt. Und deine Krankheiten.
Jetzt sind es das Kind und der Hund.
Du suchst immer irgendwelche " Gründe " warum irgendwas nicht geht und warum doch bitte alle Welt auf dich Rücksicht nehmen muss. Deine Befindlichkeiten gehen immer vor. Und das Gleiche wird dir auch noch von deiner Mudder eingeflüstert.

Sehr schlechte Voraussetzungen für eine Beziehung..
Ich glaube , wenn deine neue Freundin sowohl deinen alten Thread als auch diesen hier lesen würde, dass sie sich nicht wiedererkennen würde.


@Otten82 mein alter Anti-Fan der mich noch immer nicht persönlich kennt aber mehr über mich zu glauben weis als Freunde, meine ExFrau selbst (die ja das Gleiche damals sagte) und so weiter.
Mehr schreibe ich nicht dazu.

Und doch, ich habe schon gute Diskussionen/Streite geführt.
Muss ich hier aber nicht Beweisen, und dir kann ich es eh nicht, du hast dein NegativBild von als Tattoo eingebrannt irgendwo, vielleicht am Po in Feuerrot, und es ist aber nicht mein Job mich dir gegenüber zu Beweisen.
Geht auch nicht, egal was ich sage du drehst es um.... macht nur Falten und grauen Bart bei mir

05.01.2021 18:07 • #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag