1053

Ist die Trennung endgültig?

Finii


1667
1
2930
Das ist ja auch sicher richtig, dass ihr beide an einer Trennung "Schuld" mittragt. Trotzdem rechtfertigt das natürlich nicht ihr Verhalten jetzt. Leider siehst du das irgendwie nicht. Es ist gut, dass Fehler in einer Therapie aufgearbeitet werden. Aber nicht solange einer danach zu einem anderen Partner geht. Mir erschließt sich absolut der Sinn nicht dahinter,tut mir leid.

Eigentlich tust du mir sogar ein bischen leid, bitte nicht falsch oder böse auffassen. Ich wünsche dir wirklich von Herzen, dass du deine Angst besiegen kannst und deine Augen nicht mehr verschließt

05.03.2020 09:38 • x 1 #436


Mister-52

Mister-52


464
2
2462
Zitat von Alex9:
Lief ganz gut, würde ich sagen. Es wurde das rausgeholt, was man zum jetzigen Zeitpunkt maximal hätte rausholen können. -----> Grüne Farbe = Positive Zeichen! <----- Die Ziele der Therapie werden sein: - die Beziehung aufzuarbeiten, - den richtigen Umgang für die jetzige Situation zu finden, - daran zu arbeiten, dass es eines Tages wieder mit uns klappen kann (was jetzt aufgrund des Bengels natürlich noch nicht der Fall ist). Ich sollte unsere Beziehung in ein paar Minuten zusammenfassen, meine Frau durfte dabei erstmal nur zuhören. Ich habe vor allem das ...

Hallo Alex,
ich wünsche Dir auf eurem langen Weg viel Kraft. Möge das eintreten, was Du Dir wünschst.

Zitat von Erneut:
Soo und nach der erfolgreichen Paartherapie geht sie nun erstmal ihren Freund *beep*

Das hat sich Alex jetzt schon x-fach anhören dürfen. Du und einige Deiner Danke-Sager, ihr wollt nicht akzeptieren, dass Alex sich für seinen Weg entschieden hat die Sache anzugehen. Ich wage mal zu vermuten, dass Dir seine Lebenserfahrung (9-jährige Beziehung) noch fehlt und nicht nachvollziehen kannst, was er durchgemacht hat.
Sollte es in diesem Forum nicht auch darum gehen nicht nur die "reine Lehre" mantramäßig runterzubeten sondern aufeinander einzugehen und zu helfen ? Dazu gehört auch zu akzeptieren, für welchen Weg der Thread-Starter sich entschieden hat.
Auch ich habe Alex ins Gewissen geredet, sehe aber davon ab mich ständig zu wiederholen. Alex hat sich entschieden zu kämpfen, auch wenn die Chancen nicht gut stehen. Wenn es nicht klappen sollte, weiß er für sich, das er das getan hat was er tun konnte. Wenn er seinen Kampf gewinnt und uns davon eines Tages berichtet, wird er vielen Leuten Mut machen und Kraft geben. Und garantiert viel Dank ernten

05.03.2020 09:59 • x 5 #437



Ist die Trennung endgültig?

x 3


Sentimentalo

Sentimentalo


255
5
256
Hallo Alex,
Mister-X hat es wunderbar beschrieben, möchte ich nur wenig hinzufügen:

Du hast den Weg der Paartherapie nun eingeschlagen und keiner von uns kann sagen was dabei herauskommt. Wenn es eine Trennung wird, brauchst du dir auf jeden Fall nicht vorzuwerfen, nicht alles versucht zu haben.

Ich war Mitte 2018 in einer ähnlichen Situation. Es kamen widersprüchliche Botschaften von meiner NF, soll ich bleiben, soll ich gehen? Details schreibe ich dir gerne mal als PN, wenn es dich interessiert.

Worauf es ankommt - glaube ich zumindest daraus gelernt zu haben: Eigne dir eine gesunde Skepsis zu ihrem Handeln an, gebe nicht zuviel auf die verbalen Signale deiner Frau! Dann wirst du cooler und entschlossener auf sie wirken, auch wenn du das vielleicht garnicht bist.

Dieses Manöver wird vermutlich von beiden Seiten nicht das letzte sein und man sollte aufpassen, dass die Energiereserven (Nerven) aufgeladen bleiben!

In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute auf deinem Weg

09.03.2020 12:02 • x 2 #438


Alex9


92
2
135
Ach Leute... Mir geht es gerade wieder extrem s*****e und habe den Drang, die letzten Tage aufzuschreiben...

Die Ehetherapiesitzung hat uns einen Schub nach oben gegeben. Der Rat des Therapeuten, noch nicht an Weihnachten, sondern nur an die nächsten zweieinhalb Wochen zu denken, war gut. Und für diese zweieinhalb Wochen sollte es heißen: Distanz! Wenn Kontakt, dann nur Organisatorisches, sodass jeder nachdenken kann und wir nichts schlimmer machen in dieser Zeit. Es war meine Frau, die sich nicht so richtig dran gehalten hat, indem sie mich anrief, länger in der Wohnung blieb als abgesprochen, sodass wir uns begegneten usw. Ich hingegen bin stark geblieben. Bis gestern... Aber dazu gleich mehr... Die Gespräche mit ihr waren echt sehr gut:

Sie findet es sehr gut, dass wir die Ehetherapie machen. Ob es eine Ehe- oder Trennungstherapie wird, wird sich zeigen, es könnte auch wieder klappen... Wir haben uns über die Fehler in unserer Beziehung ausgetauscht und dass wir sie beide sehr bereuen, das gemeinsam bearbeiten wollen.

Gestern bin ich schwach geworden und brach die Kontaktsperre. Ich rief sie an, um sie auf einen Tee zu treffen. Sie hatte nur eine halbe Stunde Zeit, weil sie gleich nach der Arbeit mit einer Freundin verabredet war (das stimmte) und sagte (genervt) zu. Da begegnete sie mir mit Kälte:

Wir sind getrennt, ich habe mich auf einen neuen Mann eingelassen, du musst ein Leben ohne mich führen, sie sei für mein Leiden nicht verantwortlich...

Ich wies sie auf ihre Widersprüchlichkeit hin, die sie auch sah, aber ich würde es nur schlimmer machen, wenn ich sie bedränge. Ich erwiderte, dass sie einfach mal ehrlich sein soll. Bei der Ehetherapie und die letzten Tage hatte sie nämlich auch andere Sachen gesagt. Ich glaube, sie weiß selber nicht, zumindest, wenn ihre Antworten ehrlich waren: Sie stellt ihren Bengel noch niemandem vor, hat noch keine Pläne dazu. Sie denkt generell nicht an die Zukunft. Einen Plan haben sie: Sie fahren nächsten Monat gemeinsam in den Urlaub. Mir sagte sie am Ende:

"Zurzeit sind wir nicht zusammen. Wir sind jetzt getrennt, aber ich weiß nicht, was in ein, zwei Jahren wird, niemand weiß das!"

Ich bin also genauso schlau wie vorher nach Hause gefahren, zusätzlich mit einer richtig miesen Laune...

Eine Stunde später rief sie mich an! Sie mache sich Sorgen um mich, könne meine Wut verstehen und nachvollziehen, es tue ihr leid, mir tat es auch leid, wir wollen uns für die restlichen Tage ganz an die Distanz halten, an die festen Termine, und solche Dinge fortan bei der Ehetherapie besprechen. Am Ende sagte sie noch: "Ich bin froh, dass wir nochmal gesprochen haben." Dann gab sie mir Tipps zur Ablenkung, was sie macht (telefonieren, Serienempfehlungen usw.)... Ich wünschte ihr eine gute Nacht, legte auf und schaltete mein Handy aus (heute lasse ich es auch den ganzen Tag aus)...



Ich weiß, was ihr jetzt antworten wollt. Ich soll mich verdammt nochmal an die v*******e Kontaktsperre halten und mit ihr abschließen. Ersteres mache ich. Das zweite liegt aber einfach nicht in meiner Macht. Das fühlt sich so an, als wäre jemand Nahestehendes gestorben und man sagt: "Denk an was anderes und diskutier nicht so blöd rum, bisher ist noch kein Toter wiedergekommen!" Ich versuche es ja, aber es gelingt mir gerade nur zu 10%. Es gab Tage, an denen war ich schon bei 20%. Vielleicht werde ich irgendwann so wie ihr und dauerhaft bei 100%, aber das ist noch ein sehr, sehr weiter Weg...

10.03.2020 11:44 • #439


Mister-52

Mister-52


464
2
2462
Zitat von Alex9:
Ich weiß, was ihr jetzt antworten wollt. Ich soll mich verdammt nochmal an die v*******e Kontaktsperre halten und mit ihr abschließen. Ersteres mache ich. Das zweite liegt aber einfach nicht in meiner Macht. Das fühlt sich so an, als wäre jemand Nahestehendes gestorben und man sagt: "Denk an was anderes und diskutier nicht so blöd rum, bisher ist noch kein Toter wiedergekommen!" Ich versuche es ja, aber es gelingt mir gerade nur zu 10%. Es gab Tage, an denen war ich schon bei 20%. Vielleicht werde ich irgendwann so wie ihr und dauerhaft bei 100%, aber das ist noch ein sehr, sehr weiter Weg...

Hallo Alex,
ich kann Dir sagen, dass Du mit Deiner Situation nicht allein bist. Mir geht es zur Zeit ähnlich. Meine NF hat in den letzten Wochen Signale gesendet die mein "Hoffnungs-Interpreter" im Gehirn entsprechend interpretiert und an mein Herz weitergeleitet hat. Ich verspüre einen inneren Druck irgendwie aktiv zu werden, konnte dem aber bis jetzt widerstehen. Denn auch wenn es positive Signale gibt, an der Trennungs-Situation hat sich nichts geändert. Wenn Dir das Deine NF mit aller Deutlichkeit nochmal sagt, ist das ein Warnschuß den Du ernst nehmen solltest, auch wenn sie es später relativiert.
Zu 99% wirst Du mit Aktionen die von Deiner Seite ausgehen, das Gegenteil erreichen. Du mußt nicht mit ihr abschließen, wenn Du es jetzt nicht willst. Du solltest aber nichts unternehmen, das Dein Hauptziel torpediert !

10.03.2020 12:21 • x 2 #440


meineMeinung


883
1607
Zitat von Alex9:
Wir sind getrennt, ich habe mich auf einen neuen Mann eingelassen, du musst ein Leben ohne mich führen, sie sei für mein Leiden nicht verantwortlich...

Zitat von Alex9:
"Zurzeit sind wir nicht zusammen. Wir sind jetzt getrennt, aber ich weiß nicht, was in ein, zwei Jahren wird, niemand weiß das!"


Wenn ich das lese, stellen sich mir die Haare auf.
Ich gebe dir keinen Rat, du befolgst ja eh keinen.
Ich sag dir nur, was ich machen würde:
Ich würde der Dame klar machen,dass sie sich zu ihrem Bengel verziehen und mich in Ruhe lassen soll.
Wenn sie sich´s in ein zwei Jahre noch mal überlegt, könnte sie ja mal nachfragen, aber wahrscheinlich hätte ich mir dann eine Jüngere gesucht.

10.03.2020 12:23 • x 2 #441


Finii


1667
1
2930
Langsam müsstest du es doch aber auch sehen. Machst du nix, kommt sie auf dich zu. Machst du was, geht sie weg. Wenn sie das nächste mal länger in der Wohnung ist sag ihr, sie soll gehen ihr seid getrennt. Setz Grenzen. Du kannst sie nicht verlieren, das hast du nämlich schon. Du kannst aber dich und deine Würde zurück gewinnen.

Es tut mir leid dass es dir so schlecht geht

10.03.2020 12:57 • x 4 #442


unbel Leberwurs.


8092
1
7936
Zitat von Finii:
Langsam müsstest du es doch aber auch sehen. Machst du nix, kommt sie auf dich zu. Machst du was, geht sie weg. Wenn sie das nächste mal länger in der Wohnung ist sag ihr, sie soll gehen ihr seid getrennt.


Oder mach auf dem Absatz kehrt, wenn sie noch in der Wohnung ist und Du es nicht schaffst, sie aus der Wohnung zu komplementieren.

10.03.2020 16:32 • #443


hahawi


10759
2
21238
Zitat von Alex9:
Wir sind getrennt, ich habe mich auf einen neuen Mann eingelassen, du musst ein Leben ohne mich führen, sie sei für mein Leiden nicht verantwortlich...

Das ist es.
Das ist das einzig Relevante.
Und Du kapierst es nicht, obwohl es Dir hier mittlerweile mit dem Baseballschläger auf die Birne geprügelt wird.
Steck Dir bitte einen Besenstiel hinten ins Hemd, der simuliert zumindest Rückgrat.
Ich denke, Deine Frau bemitleidet Dich nur noch und hat sich nur deshalb noch nachträglich entschuldigt, weil sie Dich nicht ins endgültige Tal des Jammers schicken will.

Und ehrlich, Mitleid ist das Allerletzte, was man sich von einem geliebtenMenschen wünscht.

Sorry für diese Worte (Not sorry), aber vielleicht verstehst Du es endlich mal.

10.03.2020 16:40 • x 7 #444


Andy17


1346
2320
Zitat von hahawi:
Sorry für diese Worte (Not sorry), aber vielleicht verstehst Du es endlich mal.

Er will es nicht kapieren! Wohl auch ein Grund, warum sie ihn nicht mehr will!

10.03.2020 17:55 • x 2 #445


KölscheJung

KölscheJung


228
1
415
Wenn Du Deine Würde und Deinen Selbstrespekt wieder herstellen willst, dann brichst du jeglichen Kontakt zu ihr ab. Lass Sie in deine Wohnung kommen und dann schmeisst du sie dann sofort wieder höflich raus. Drückst ihr noch einen Karton mit ihren Sachen in die Hand und das war's dann. Regelst schnell finanzielles. Fängt sie mit emotionalen Gelaber an, bleibst du kühl, sachlich, freundlich.

Die Trennungstherpaie beendest du aber sagst es ihr nicht. Soll sie es doch selber rausfinden. Für den Hund gibt es nach deinen Plan feste Zeiten.

Das erfordert sehr viel Kraft, aber dann stehst du wieder bei deinem 20% weil du für Dich Grenzen gezogen hast und das ist für jeden Mann Ausnahmslos wichtig.

Abschließend hoffe ich für Dich, daß ihr nie mehr zusammenkommen werdet.

11.03.2020 09:51 • x 2 #446


Familiendaddy

Familiendaddy


721
1
2754
@Alex9
Ich verstehe dich, ich verstehe dich so gut! Ich bin quasi in genau der gleichen Situation. Auch Next am Start, hatten auch eine Eheberatung nach der sie direkt zu Next gefahren ist usw.

Aber ich habe eins anders gemacht als du. In meinem Inneren hätte ich auch gern dafür gekämpft, den vorherigen Zustand wiederherzustellen. Meine Gefühle für meine Frau kann ich nach wie vor nicht abstellen. Aber ich hab mir selbst immer und immer wieder vor Augen gehalten, dass sie einen anderen Mann mir vorzieht. Und ich habe ihr einmal klipp und klar mitgeteilt, dass ich ihren emotionalen Ballast nicht mehr hören möchte, der geht nicht mehr mich, sondern ihren Next was an.
Natürlich ist es hart, natürlich habe ich viel geweint, mit mir selbst gekämpft usw.
Aber den Kampf um deine Frau hast du bereits verloren, alle Energie, die du da hinterherschießt ist für die Katz.
Auch ich erwische mich oft dabei, wie ich alten Zeiten hinterhertrauere, Fotoalben wälze, mich in meinem Selbstmitleid suhle und davon träume, wie sie wieder bei mir ist. Aber: das sind TRÄUME! Die Realität sieht bei uns beiden anders aus. In Realität liegt sowohl deine als auch meine Frau bei jemand anderem im Bett und ist emotional losgelöst von uns. Sie vermisst vielleicht gewisse materielle Dinge, gewisse Sicherheiten und Vertrautheiten. Vielleicht auch die freundschaftlichen Umgangsformen mit dir. ABER: Gefühle hat sie für jemand anderen, und zwar so starke, dass sie sich von dir komplett gelöst hat. Da ist aktuell nix mit zurückholen. Wie bei mir - du MUSST sie ziehen lassen, und je eher du das checkst umso einfacher wirds für alle Beteiligten, vor allem auch für dich.
Sie hat großes Mitleid für dich, das ist alles. Sie will dich aber nicht zurück, sie kanns dir nur so hart nicht rüberbringen.

Ich kann Mitnichten sagen, dass ich ein gutes Beispiel bin. Ich habe selbst viel falsch gemacht und bin bei weitem nicht so abgeklärt, wie es in meinem Thread vielleicht rüber kommt. Aber ich denke, ich habe den Absprung besser hinbekommen als du. Die Zeiten von EUCH sind vorbei. Es gilt jetzt, das DICH zu sichern.

Ich denke sogar, dass wir charakterlich ziemlich ähnlich sind. Voller Gefühle, Harmonie. Aber es ist jetzt nicht die richtige Zeit dafür. Schau, dass du aus der Nummer so unbeschadet wie möglich rauskommst.
Lass deine Frau ziehen. Man kann nie ausschließen, dass sie vielleicht doch irgendwann zurück kommt. Aber auch dann wäre es keine Garantie, dass eine Beziehung auf einmal funktionieren würde.

Ich sags dir ganz ehrlich: Auch ich habe unterschwellig immer noch den Wunsch in mir, dass sie merkt, einen Fehler zu begehen. Aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin: es würde jetzt nicht mehr funktionieren. Nach allem was vorgefallen ist mit Next usw, es wäre keine Basis mehr da für eine funktionsfähige Ehe.
Dasselbe gilt für dich. Du würdest innerlich soviel mit dir selbst ausmachen müssen, hättest jederzeit die Angst, dass das Spiel von vorne losgehen würde, Vertrauen wäre auch gebrochen. Im Ernst, versuch, loszulassen. ich weiß es ist schwer. Ich kanns auch nicht so gut. Aber wir müssen diesen Weg gehen, das nachwinseln, mit sich spielen lassen, warmhalten lassen und die Option bieten, jederzeit mit offenen Armen die NF wieder zu empfangen muss aufhören. Schaff harte Grenzen!

11.03.2020 10:35 • x 8 #447


Sentimentalo

Sentimentalo


255
5
256
Hallo Alex, ich habe ein paar Tage hier nicht mehr mitgelesen und bei dir ist es wohl eskaliert.

Ich muss auch wieder in dieses Horn *beep*: Wie wäre es mit solchen praktischen Dingen wie z.B. das Schloss austauschen, damit sie nicht mehr übergriffig werden kann.

Wenn du jetzt nicht auf die Bremse trittst, machst du dich komplett zum Affen (die Primaten mögen mir verzeihen). Ich kann mir vorstellen, dass dieser Affenzirkus auch an die körperliche Substanz geht, da brauchts kein Corona! Kannst du denn deinen Job noch vernünftig erledigen? Denk dran, deine Ankerpunkte in Schuss zu halten: Arbeit, Schlaf, Sport, Spaß, z.B. 10 Staffeln "Pastewka".

Wann ist eure nächste Sitzung? Auich mal überlegen, ob du das nicht nach einer der nächsten Sitzungen cancelst.

Viel Glück weiterhin!

13.03.2020 10:56 • x 1 #448


hahawi


10759
2
21238
@Alex9
Hey, irgendetwas neues bei Dir?

Ich würde mich über ein Update freuen.

17.03.2020 22:27 • #449


Alex9


92
2
135
Hey @hahawi,

nein, es gibt gerade nicht wirklich etwas Neues. Seit meiner Verzweiflungstat in der letzten Woche versuche ich die Füße so still wie möglich zu halten bis zur nächsten Ehetherapiesitzung - da werde ich euch dann nach Donnerstag berichten. Wir befinden uns gerade in einer Kontaktsperre. Sie schreibt mir ab und an organisatorische Dinge, die sie zunehmend mehr (je länger die Kontaktsperre anhält) mit Smalltalk, Simleys und Nettigkeiten auffüllt. Einen richtigen Schritt auf mich zugegangen, ist sie dabei aber nicht. Ich antworte ihr auf die Nachrichten, aber immer mit der Regel: kürzer und distanzierter als sie. Nicht antworten oder blockieren fände ich kindisch.

Vielleicht noch etwas zu meiner Strategie bei der Ehetherapie:
- Ich werde ihr dort mitteilen, dass sie aus dem Mietvertrag raus muss und all ihre Sachen aus der (noch gemeinsamen) Wohnung mitnehmen muss. Die Vereinbarung mit dem Hund (dass sie ihn zu festen Zeiten sehen kann) bleibt davon unberührt.
- Ich bin gewillt, unsere Beziehung weiterhin aufzuarbeiten, werde mich - von den Ehetherapiesitzungen abgesehen - aber nun ganz auf mein Leben fokussieren. Ob ich sie wirklich noch zurück will, weiß ich nicht mehr, darüber werde ich im Abstand nachdenken.

17.03.2020 23:50 • x 5 #450



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag