512

Ist meine Eifersucht begründet oder nicht?

Emma14

Emma14

1371
985
Zitat von David_1979:
- wie kommst du dazu mir nachzuspionieren. Geht's noch?"


Denk dran: Du hattest auch spioniert (Handy).

06.02.2019 09:22 • #301


David_1979

38
37
Zitat:
Denk dran: Du hattest auch spioniert (Handy).

Ja, du hast natürlich recht. Aber ich hätte Reue gezeigt und es nach dem Bekanntwerden und einem klärendem Gespräch sicher nicht am nächsten Tag wieder gemacht. Das ist mir eine Spur zu heavy.

Zitat:
Woraus schließt du, dass der Respekt zurückkehrt?
Das Verfolgen deines Internetverlauf ist beweist doch genau das Gegenteil.

Leider noch nicht in konkreten Taten, ich merke nur, wie sich ihr Verhalten mir gegenüber beginnt zu wandeln. Respekt ist vermutlich der falsche Begriff. Sie nimmt mich jetzt erst so richtig ernst. Ich glaube, dass trifft es besser.

06.02.2019 10:19 • x 2 #302


Wölkchen82

994
2
1292
Zitat von David_1979:
Für sie bleibt es ein Bagatellfall. Sie müsste ja wissen, was in mir vorgeht, weil ich nicht mit ihr rede.

klassische Schuldumkehr. Kein Respekt. Mit den Paßwörtern hast Du eine klare Grenze gezogen, sehr gut.
Du hattest auch in ihr Handy geschaut - ja, mag sein. Aber das einmal. Und nach Ansage nie wieder.
Sie hat hier nach Deiner Ansage bewußt erneut eine Grenze überschritten. Das geht gar nicht.

Zitat von David_1979:
Es herrscht gerade so viel Drama, es wäre falsch, sofort voreilige Entscheidungen zu treffen. In so einem Chaos hilft nur Ruhe und Gelassenheit, um kluge Entscheidungen treffen zu können.

Wäre das nicht eine Begründing dafür, ein paar Tage/Wochen räumlich getrennt zu verbringen?
Ob das immer die beste Lösung ist weiß ich nicht - ich befürchte, wenn man da einmal Distanz rein gebracht hat ist der Schritt zurück womöglich schwer. Bei Dir ist es allerdings so verworren, dass da eine Distanz tatsächlich erstmal hilft, um diesen Schritt aufeinander zu wieder gehen zu können.

06.02.2019 10:48 • #303


David_1979

38
37
Ich möchte an dieser Stellen allen von euch ganz herzlichen danken! Ohne euch wäre ich immer noch der treudoofe David, der alles mit sich machen lässt und nicht checkt, dass seine Frau ihn nicht mehr respektvoll behandelt und ihn körperlich nicht mehr will. Das ist für mich wirklich unbezahlbar

Tja, jetzt stehe ich da. Finanziell im A. (keinen Job und Frau ohne Einkommen bei sehr hohen Verbindlichkeiten mit Haus, Schulgeld etc.), Ehe im A. (kein Respekt, wenig Vertrauen, körperliche Anziehungskraft verloren), beruflich im A. (zum 4ten mal Job verloren, Lebenslauf wie ein Schweizer Käse) und körperlich im A. (schwere chronische Krankheit), Freundschaften im A. (von den 50 Freundschaften zu meiner Hochzeit habe ich nur noch 2), psychisch im A. (letzte Woche noch Burnout und Depression).
Aber trotzdem geht es mir gerade verdammt gut! Ich fühle mich befreit, spüre körperliche Heilung und habe wieder Lust, etwas zu unternehmen, alleine ein Zuhause einzurichten und zu flirten. Ja, gerade eben habe ich es genossen mit einer Frau auf der Strasse zu flirten. Wir haben uns nur kurz angeschaut, aber es hat mir gefallen. Vor einiger Zeit hätte ich sie gar nicht beachtet.
Ich denke eine Trennung und ein Ende mit Schrecken ist mindestens auf lange Sicht ein guter Weg für mich.

06.02.2019 11:26 • x 4 #304


unbel Leberwurs.

5032
1
4293
Bist du heute gekündigt worden?

06.02.2019 11:36 • #305


David_1979

38
37
Ne, vor ein paar Tagen wurde ich gekündigt. Wurde wegen Depressionen und Schmerzen vier Wochen krank geschrieben. Das hat mein Chef in der Probezeit nicht mitgemacht und ich kann ihn verstehen. Aber was sollte ich machen? Ich konnte einfach nicht arbeiten und mich konzentrieren, während meine Ehe gerade den Bach runtergeht.

06.02.2019 11:40 • x 1 #306


unbel Leberwurs.

5032
1
4293
Warum denn eigentlich Schulgeld?

06.02.2019 12:49 • #307


Wölkchen82

994
2
1292
Zitat von unbel Leberwurst:
Warum denn eigentlich Schulgeld?

Wahrscheinlich eine Privatschule - same here.

06.02.2019 12:50 • #308


David_1979

38
37
Ja, Waldorfschule natürlich. Meine Frau wollte es so. Da spricht aber nichts gegen, ist entgegen allen meinen Vorbehalten eine ganz tolle Schule, die unserem Kind sehr gut tut. Eines der wenigen Dingen, die ich noch voll und ganz unterstütze.

06.02.2019 13:24 • x 1 #309


cassie97

Verdient deine Frau eigentlich genug Geld um selbstständig zu leben? Vom Welt retten ist noch keiner reich geworden.

06.02.2019 13:29 • x 1 #310


unbel Leberwurs.

5032
1
4293
Zitat von David_1979:
Ja, Waldorfschule natürlich. Meine Frau wollte es so.


Das habe ich mir fast gedacht.

Hat deine Frau eigentlich eine solide Berufsausbildung und kann sie da wieder Fuß fassen?

Immerhin sieht sie, dass es dir nicht gut geht und dass du arbeitslos bist. Da ist es doch eigentlich selbstverständlich, dass sie sich um einen Job bemüht.

06.02.2019 13:53 • #311


Dattel

736
1
1246
David, ich will Dein aktuelles Hoch nicht wieder runter ziehen, aber Du erscheinst mir etwas arg aufgedreht, sry.
Natürlich ist Klarheit eine Erkenntnis, die gut tut, aber das ist ja erst Schritt eins, dann beginnt der unangenehme Teil.

Nutze also das aktuelle Hoch, um ganz konkret Dein Leben neu zu planen und zu strukturieren und zu finanzieren.
Das wird bestimmt nicht einfach, deshalb solltest Du ganz sicher sein, dass Du die Ehe scheiden lässt, dass das Haus verkauft wird , der Unterhalt ermittelt wird, etc. etc.
Das kann echt Jahre dauern, bevor Du entspannt und mit klaren finanziellen Verhältnissen in deiner neuen Wohnung mit Zimmer für's Kind.sitzt und freien Herzens Deiner Ex ein neues Liebesglück gönnst.

06.02.2019 14:10 • x 1 #312


DerMitfuehlende

DerMitfuehlende

361
490
Hallo David,
das war bei mir genauso. Damals Selbstständigkeit mit einem Partner lief nicht nur Stress. Bin dann aus der GmbH ausgestiegen.

Hatte dann direkt kein Einkommen mehr, zwei Kinder mit Frau Zuhause wo Frau tagesweise paar Stunden arbeiten ging. Haus am Bein.
Vorher wo ich noch teilhaber war ging es mir richtig schlecht, nix lief nur streit, kam mir als Versager vor.

An dem Tag wo es beendet war und ohne Einkommen Zuhause saß, hatte ich ein richtiges Hochgefühl.

Der Druck war einfach weg, man konnte wieder klar denken, der Antrieb war auch wieder was da einfach etwas zu verändern.

Ganz einfach gesagt,sein fremdgesteuertes Leben wieder in die Hand zu nehmen, Entscheidungen zu treffen, klar bei seiner neuen Linie zu bleiben.
Hab mir zuoft von anderen reinreden lassen...

Und das hast Du auch, neu durchstarten und nicht soweiter durchwurschteln, auch mal an sich denken. Entweder deine Frau ist bereit da mitzuziehen und bereit auch was zu ändern. Wenn nicht dann musst Du ausbrechen aus dem Hamsterrad und alleine neu anfangen. Du weißt was Dich kaputt gemacht hat. Das muss auch deine Frau einsehen, Familie geht jetzt vor, die Energie fürs Weltverbessern wird jetzt dafür gebraucht, sie kann später ja da weitermachen. Jetzt heißt es die Ehe und Liebe retten.

Das kannst Du aber nicht alleine, die neuen Impulse kommen ja schon von Dir, das muss sie erst verarbeiten.
Ihr beide müsst Euch jetzt verändern, da bist Du deiner Frau einen Schritt voraus und sie muss nachziehen.

Bei mir ist diese Hochgefühl geblieben, da meine Frau eingesehen hatte das wir was verändern mussten. Jetzt stehen wir besser da wie vor Jahren, besser als wir es uns erträumt haben.
Viel Glück ! Ihr könnt das auch......... man muss nur wollen. Wenn alles schon am Boden liegt kann man auch nichts mehr verlieren, außer den Rest seines Verstandes und der Würde!

06.02.2019 14:38 • x 2 #313


David_1979

38
37
Zitat:
Bei mir ist diese Hochgefühl geblieben, da meine Frau eingesehen hatte das wir was verändern mussten. Jetzt stehen wir besser da wie vor Jahren, besser als wir es uns erträumt haben.
Viel Glück ! Ihr könnt das auch......... man muss nur wollen.

Das klingt richtig toll!

Oh man! Nach der langen Tiefphase kommt gerade eine ungeahnte Hochphase. Aber leider kann ich nicht einschätzen, wie ernst meine Frau es gerade meint.

Aber der Reihe nach:
Nachdem ich innerlich schon so gut wie raus war aus der Beziehung war, fand wieder ein Gespräch statt. Dabei war meine Frau am Boden zerstört, da sie nun realisierte, wie ernst es mir ist. Sie hat viel geweint und hat Angst vor Altersarmut und darüber, dass sie Familie und Freunden sagen muss, dass wir gescheitert sind. Später fügte sie noch hinzu, dass sie mich nicht verlieren will und so sehr liebt. Sie hat vom Jungen erzählt aus der Schulklasse unseres großen Sohnes. Er hat sich durch die Trennung der Eltern sehr verändert. War früher sehr fröhlich und ist nun so in sich gekehrt und wirkt unglücklich. Dies möchte sie auf keinen Fall für unseren Sohn. Ich solle ihr doch bitte noch eine Chance geben!
Damit hatte sie mich... Ich habe einer Chance zugestimmt unter der Voraussetzung, dass sie wirklich Zeit, Energie und Liebe in unsere Paarbezeihung investiert.
Wir haben noch weiterhin gesprochen, u.a. wie wir wertvolle Zeit in Zweisamkeit verbringen können. U.A. Disco, Kurzurlaub, Paar-Wochenendkurs ...
Zu dem haben wir jetzt abends eine "Kuschelzeit" eingeführt. *beep* schmusen im Bett ohne Erwartungen an Sechs, einfach nur uns geniessen und schauen, was passiert.
Dann hat es Zooooom gemacht! Wir hatten den besten Sechs seit vielen Jahren! Es war einfach total großartig. Meine Frau meinte danach nur: "Wow! Wie konnte ich so lange Zeit nur darauf verzichten? Das möchte ich jetzt jeden Tag haben!"
Und so kam es auch. Am Tag darauf hatten wir ein sehr langes und sinnliches Vorspiel, das so innig und heiß war, dass wir danach nur übereinander herfallen konnten.
So weit, so toll

Meine Frau machte auch wieder sechsy Bemerkungen, hat sich im Alltag an mich geschmiegt etc. Ich war wie auf Wolke 7!
Nun ist leider gerade Pause, da sie eine Scheidenpilzinfektion bekommen hat (obwohl wir Kond. benutzt haben). Sie hatte das schon mal nach dem Sechs und sollte das wohl mal mit ihrem Arzt besprechen. Sie hat sich in der Apotheke mit einer Salbe versorgt, daher glaube ich ihr das.

Nun stehe ich da und überlege mir - ist das gerade alles ernst gemeint? Die ganzen Monate sagte sie mir "Such dir eine andere Frau für S.", "wenn du körperliche Nähe brauchst, bin ich die falsche Frau", "mach schnell, ich will es hinter mir haben". Und plötzlich genießt sie den Sechs so stark und will "es jetzt jeden Tag haben"?
Irgendwas stimmt doch da nicht. Ich will sie aber nicht schon wieder zum Thema Sechs ansprechen, dass könnte die momentane sechsuelle Stimmung zwischen uns zerstören. Ich muss wohl abwarten, wie es sich entwickelt. Nicht, dass dies gerade eines ihrer Masken ist.

Unabhängig davon bin ich auch gespannt, in wie weit sie nun abrückt von Ihrem überbordenden Engagement in Sachen Weltverbesserung. Will sie wirklich mehr Zeit mit mir verbringen oder ist es genau wie die sechsuelle Anziehung nur ein Strohfeuer gerade? Derzeit hat sie ihre politischen Aktivitäten und den Kontakt zu Markus und dem Sauna-Nachbarn eingestellt. Aber wie lange hält das? Ist es wirklich das, was sie glücklich macht?

Die Masterfrage ist doch: Ist ihr ihr Engagement zur Weltverbesserung oder unsere Ehe wichtiger? Und: Liebt sie mich wirklich so sehr, wie sie sagt und kann ich dafür sorgen, dass sie mich wieder respektiert und ernst nimmt?

Was haltet ihr von ihrem Sinneswandel? Wie kann es sein, dass man körperliche Nähe so viele Monate ablehnt und dann plötzlich ganz heiß läuft (wo man sieht, dass der Partner sich trennen will)?

13.02.2019 08:56 • #314


willan

1856
2465
Zitat von David_1979:
Sie hat viel geweint und hat Angst vor Altersarmut und darüber, dass sie Familie und Freunden sagen muss, dass wir gescheitert sind. Später fügte sie noch hinzu, dass sie mich nicht verlieren will. Sie hat vom Jungen erzählt aus der Schulklasse unseres großen Sohnes. Er hat sich durch die Trennung der Eltern sehr verändert. War früher sehr fröhlich und ist nun so in sich gekehrt und wirkt unglücklich. Dies möchte sie auf keinen Fall für unseren Sohn.


Das waren ihre Gründe die sie genannt hat. Was sagte Dein Gefühl zu dem Gespräch? An welcher Stelle nannte sie Dich? Wo kommst denn Du da vor?

13.02.2019 09:11 • #315




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag