39

Kann aus Hass wieder vermissen werden?

Spezi


24
2
14
Zitat von Angi2:
Wie würdest du auf ein Melden von ihr reagieren - und wie sollte es deiner Meinung nach dann weitergehen?


Erstmal wieder anfangen zu sprechen. Denn ich glaube das war alles von beiden Seiten nicht so gemeint, wie es ausgesprochen wurde.


Zitat von Johanna15:
Wut und Streit.... ok.

Aber Hass und Trennung? Unwahrscheinlich das man da vermisst.
Du wolltest die Meinung von den Frauen hier wissen.
Ich würde den Anderen nicht vermissen. Hab deine Geschichte aber nicht gelesen.


Sie ist ein nicht nachtragender Mensch. Das weiß ich ziemlich genau. Sie wurde von mir nur halt sehr direkt angesprochen mit dem was ich denke. Das sie mich hasst, sagte sie, nachdem ich ihr gesagt habe, dass sie gar nicht weiß was liebe ist.

09.09.2019 18:26 • x 1 #16


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Spezi:
Sie ist ein nicht nachtragender Mensch. Das weiß ich ziemlich genau.


Da ist jeder anders.

Ich z.b. bin auch nicht nachtragend....wenn Gefühle (wie Hass) hochkochen, dann bricht es schon einmal aus einem heraus, aber das ist nicht tragisch, das ist menschlich.

09.09.2019 18:39 • x 1 #17


Joker

Joker


143
1
190
Hi Spezi

was dir im Moment fehlt ist der objektive Blick auf die Situation. So wie du es schilderst spielt deine Freundin nicht mit dir, sondern hatte dich auf dem Abstellgleis. Sie findet bestimmte Dinge an dir schön und lebt diese aus, zumindest zeitweise. Den für Sie fehlenden Rest holt sie sich dann bei den anderen.

Dieses Spielchen funktioniert so lange bis der Partner dahinter steigt und eine klare Ansage macht, was du - völlig zurecht - getan hast. Was ist ihre Reaktion? Sie spiegelt ihr Verhalten, macht dir eben diese Vorwürfe die Sie sich selbst machen müsste. Mit anderen Worten: Der Hass den du zu spüren bekommst ist gegen Sie selbst gerichtet, aber warum die Sache komplizierter machen wenn immer die anderen schuld sein können?

Erinnere dich mal, wie läuft es in der Kennenlernphase? Man kann nicht voneinander lassen. Jede freie Minute wollen beide mit den anderen verbringen, und die bekannten Schmetterlinge im Bauch gibts im Idealfall mit dazu.

Kalt und distanziert? Beziehungspausen die ein oder mehrere Tage dauern? Treffen mit dem Ex? Falscher Film, mein Freund.

Um deine Frage zu beantworten: Nein. Sie wird dann an dich denken wenn sie mit dem anderen streitet oder verlassen wird. Und das ist keine Liebe oder vermissen, sondern Angst vor dem Alleinsein.

Breche es einmal auf die kleinste Einheit herunter: Sie will dich nicht. Die Gründe dafür sind völlig egal. Geh mal tief in dich hinein, vorbei am Schmerz und an der Sehnsucht und stelle dir selbst folgende Frage: Willst du einen Menschen haben der dich nicht haben will?

Persönlich, und ich spreche für mich selbst, sortiere ich solche Frauen in der Kennenlernphase aus. Wer bereits am Anfang so ein respektloses Verhalten mir gegenüber zeigt hat sich für eine gefestigte Beziehung disqualifiziert. Lieber so als jeden Tag mit der Befürchtung zu leben das es in wenigen Minuten vorbei sein kann. Es erspart dir den wirklich harten Aufschlag.

Mach einen Hacken dran, geh durch den Schmerz, finde dich selbst wieder. Du verdienst jemanden der deine Gefühle zu schätzen weiß und sie erwidert.

Ich wünsche dir nur das Beste.

09.09.2019 18:42 • x 7 #18


Spezi


24
2
14
Zitat von Joker:
Hi Spezi

was dir im Moment fehlt ist der objektive Blick auf die Situation. So wie du es schilderst spielt deine Freundin nicht mit dir, sondern hatte dich auf dem Abstellgleis. Sie findet bestimmte Dinge an dir schön und lebt diese aus, zumindest zeitweise. Den für Sie fehlenden Rest holt sie sich dann bei den anderen.

Dieses Spielchen funktioniert so lange bis der Partner dahinter steigt und eine klare Ansage macht, was du - völlig zurecht - getan hast. Was ist ihre Reaktion? Sie spiegelt ihr Verhalten, macht dir eben diese Vorwürfe die Sie sich selbst machen müsste. Mit anderen Worten: Der Hass den du zu spüren bekommst ist gegen Sie selbst gerichtet, aber warum die Sache komplizierter machen wenn immer die anderen schuld sein können?

Erinnere dich mal, wie läuft es in der Kennenlernphase? Man kann nicht voneinander lassen. Jede freie Minute wollen beide mit den anderen verbringen, und die bekannten Schmetterlinge im Bauch gibts im Idealfall mit dazu.

Kalt und distanziert? Beziehungspausen die ein oder mehrere Tage dauern? Treffen mit dem Ex? Falscher Film, mein Freund.

Um deine Frage zu beantworten: Nein. Sie wird dann an dich denken wenn sie mit dem anderen streitet oder verlassen wird. Und das ist keine Liebe oder vermissen, sondern Angst vor dem Alleinsein.

Breche es einmal auf die kleinste Einheit herunter: Sie will dich nicht. Die Gründe dafür sind völlig egal. Geh mal tief in dich hinein, vorbei am Schmerz und an der Sehnsucht und stelle dir selbst folgende Frage: Willst du einen Menschen haben der dich nicht haben will?

Persönlich, und ich spreche für mich selbst, sortiere ich solche Frauen in der Kennenlernphase aus. Wer bereits am Anfang so ein respektloses Verhalten mir gegenüber zeigt hat sich für eine gefestigte Beziehung disqualifiziert. Lieber so als jeden Tag mit der Befürchtung zu leben das es in wenigen Minuten vorbei sein kann. Es erspart dir den wirklich harten Aufschlag.

Mach einen Hacken dran, geh durch den Schmerz, finde dich selbst wieder. Du verdienst jemanden der deine Gefühle zu schätzen weiß und sie erwidert.

Ich wünsche dir nur das Beste.


Vielen vielen Dank für diese Worte!

Also wir waren auf dem guten Weg zu einer Parterschaft. Sie war sich nur immer wieder unsicher mit mir. Dein Text rüttelt mich aber schon ein wenig wach, wenn ich ehrlich bin.

Die Zeile, dass sie bestimmte Dinge an mir schön findet und diese auslebt, sich aber das fehlende bei anderen holt, klingt absolut plausibel und in den Monaten mit ihr kann ich mir das auch ganz genau so vorstellen! Sie sucht nach dem perfekten, den es allerdings nicht gibt. Bei mir scheint es wohl was entscheidendes gewesen zu sein.

Ihre Reaktion startete immer, wenn ich wissen wollte was mit uns ist. Wenn ich klarheit wollte. Immer dann wurde es kompliziert. Ich habe alles gegeben, sie nicht. Sie hatte noch nichtmal eine Ahnung, wann sie mir mit Gesprächen über exen etc. weh getan hat. Sie hat ihre Wochen immer komplett verplant. Es gab Zeiten, an denen ich sie gerade mal einmal die Woche für ein paar Stunden sehen konnte. Sie sagte zwar, dass sie Bauchkribbeln bei mir hatte, aber genau das ist es ja was du beschreibst. Wenn man sowas hat, möchte man es immer oder öfter. Teilweise war es schwierig sich mit ihr zu verabreden. Denn zum größten Teil hatte sie die Woche schon mit anderen verplant und ich bekam die freien Tage, falls es mit meinen Arbeitszeiten kompatibel war. Im letzten Monat haben wir uns ca. 7 mal getroffen. Das war schon das höchste der Gefühle. Da fing ich an zu denken, dass sie sich Mühe geben möchte das "uns" vorran zu treiben. Und plötzlich, nachdem ich wieder meine Gedanken geäussert habe, empfand sie das nicht richtig und hat mit mir abgeschlossen. P.s. hatte ein Bild gepostet, was sie sehen sollte um meine emotion zu sehen. Ich war schlecht gelaunt, da ich das Gefühl hatte, dass es nicht weitergeht zwischen uns. Das Bild ("Banksy - G irl with Bat" falls jemand googlen möchte) empfand ich in dem Moment zu meiner Situation sehr passend. Sie nahm es falsch auf und ging nicht auf meine Gefühle ein, sondern beendete es zwischen uns.

Ja, ich weiß was du meinst und verstehe es auch. Nur weiß leider keiner, dass es teilweise an manchen Tagen sehr intensiv zwischen uns war, was meine Gefühle deutlich steigen ließen. Klar wünsche ich mir sie noch als Partner zurück, allerdings dann ohne dieses ganze hin und her. Sondern so wie es normalerweise ist. Mit Schmetterlingen und so weiter.

Aber wirklich vielen Dank für deine Antwort! Ich habe direkt nachdem ich das gelesen habe ganz anders gedacht.

09.09.2019 19:03 • x 1 #19


Gretaa


Dein Problem sind nicht die Streitereien die ihr hattet, sondern dass sie dich durch dein Verhalten als total unmännlich eingestuft hat und daher werden die schönen Erinnerungen max. im Herbst aber auch nur vielleicht in einsamen Momenten eine Rolle spielen. Sie wird dich anschreiben, du springst an und schon wieder hast du verloren.

Ihr Verhalten spiegelt zumindest meins wieder, wenn ich weiß, dass ich jemandem auf der Nase rumtanzen kann. Das macht aber keine Frau absichtlich, das ergibt sich. Als ich meinen Freund und die davor mit denen ich schlussendlich eine Beziehung eingegangen bin kennengelernt habe, wusste ich gleich, dass ich mich mit ihnen nicht anlegen muss, da sie mir ruckizucki ihre Grenzen aufzeigen und nicht nur reden. Getestet, bestätigt worden und gebunden!

Ein Mann sollte immer noch ein Mann bleiben, schließlich will man seine Gene nicht man mit einem Fähnchen im Wind vereinen. Aber auch ohne Kinderwunsch!

Der Drops ist leider schon gelutscht!

09.09.2019 19:43 • x 1 #20


Joker

Joker


143
1
190
Sehr gut. Du bist auf dem richtigen Weg.

Gretaa hat nicht ganz unrecht mit dem was sie schreibt. Was auf deiner Seite passiert ist: Weil du verliebt und verunsichert warst, hat sich dein Selbstwertgefühl in den Keller bewegt. Und das merken Frauen recht schnell, und schon wirst du bewusst oder unbewusst unattraktiv.

Das heißt nicht dass du jetzt zum Matcho mutieren musst, oder bei der nächsten Partnerin Theater spielen musst. Und schon gar nicht ist es deine schuld!

Ziehe deine Lehre aus dieser Beziehung. Was kannst du besser machen? Opfere mal ein paar Gedanken dazu.
Beispiel: Du schreibst das du es toleriert hast das sie sich mit anderen trifft. Ich weiß das du sowas nicht wolltest, nicht mal das sie über ihre Exen spricht. Das ist ein NoGo. Willst du ihr sch. Therapeut oder ihr Freund sein? Suche nicht die Diskussion und offenbare deine Gefühle dass es dich verletzt, sondern formuliere deinen Willen als klare Ansage. Nicht aggressiv, nicht unterdrückend, sondern dominant und führend. Sowas läuft mit dir nicht. Entweder du bist mit ihr zusammen, oder du bist raus. Glaub nicht dass dich die Türe aufhält. Basta.

Grenzen setzen und konsequent durchziehen. Du hast gekuscht weil du Angst hattest sie zu verlieren. Lass es das nächste Mal drauf ankommen. Lauf selbstbewusst (!) aus der Türe wenn sie es soweit kommen lässt. Du wirst dich wundern was dann passiert wenn du weg bist.

Selbstwertgefühl aufbauen. Die gute Nachricht: Es ist nichts was angeboren ist, sondern was du und du alleine beeinflusst. Dein Selbstbewusstsein, dein Selbstwertgefühl und deine Selbstliebe. Kann man üben und trainieren. Du wirst sehen, dass du dann eine völlig andere Ausstrahlung hast.

Zurück zur aktuellen Situation: Es wird Momente geben, wo du sie vermisst und dich nach ihr sehnst, nach den schönen Zeiten. Mache dir dann bewusst dass du in der Vergangenheit bist und sie fabulierst. Deine Fantasie erzählt dir gerade eine Geschichte, erfindet dazu und schmückt alles aus.

So war das aber alles nicht. Die schönen Momente gab es, aber sie ist schlichtweg nicht so wie du sie dir gerade vorstellst, weil du fabulierst. Du betrachtest sie isoliert. Fakt ist: Sie hat eine Entscheidung gegen dich getroffen. Die Sache ist zu Ende. Und du willst sie auch nicht mehr. Das weisst du auch tief in dir.

Das zu wissen wird dir helfen wieder zurück in die Realität zu finden. Brenne es dir in die Hirnrinde ein.

Der Moment wo du realisierst das du verloren hast und einen anderen Weg einschlägst ist der Moment wo du wieder gewinnst. Als erstes dich selbst, dann eine Partnerin die glücklich sein wird dich zu haben.

Kopf hoch Kumpel, die Zeit ist auf deiner Seite.

09.09.2019 21:36 • x 2 #21


Angi2


1729
3
1332
Ich möchte die Geschichte von spezi mal von einer anderen Seite beleuchten, als meine Vorschreiber. (ich denke, dass es zu einfach ist, immer zu sagen Bleib bei dir, denk an dich, denk an dein Selbstbewusstsein, dein Selbstwertgefühl und deine Selbstliebe. Kann man üben und trainieren. Du wirst sehen, dass du dann eine völlig andere Ausstrahlung hast.)

Was spezi schreibt, ist richtig, so hat spezi es gesehen/empfunden. Es ist seine Interpretation, seine Schlussfolgerung auf ihr Verhalten.
Nur hat alles mindestens 2 Seiten.
Der eine schlägt aus Brutalität, weil es seine Art der Auseinandersetzung ist....
der andere schlägt aus Angst, schlägt um sich, weil er hilflos ist....

Was, wenn das, was spezi als Spiel von ihr ansieht, gar kein Spiel war, wenn es Angst war - was wenn sie sich zurückgezogen hat, weil sie unsicher wurde, sich von ihm im Stich gelassen fühlte. Was, wenn sie wieder Hoffnung schöpfte und erneut Angst bekam und wieder davonlief...und irgendwann endgültig ging, weil ihre Ängste - die spezi ihr nicht nehmen konnte oder wollte - zu groß wurden?

Lieber spezi, aus dem was du schreibst, erkenne ich, dass bei dir selber auch viel Angst war und ist...du hast -verständlicher Weise - Angst, dich zum Honk zu machen, dich lächerlich zu machen. (auch wegen der anderen Männer)
Was, wenn du mit deinen eigenen Ängsten so intensiv befasst warst, dass du ihre Ängste nicht gesehen hast.

Und - hast du mal geklärt, was die Männern für sie waren?
Hast du ihr mal offen gesagt, dass du sie liebst, dass sie dir wichtig ist, dass du eine Zukunft mit ihr willst - oder hast du aus Angst dich lächerlich zu machen, weil es ja auch noch andere Männer gab, geschwiegen oder sogar abgestritten sie zu lieben.

Ich will damit nur sagen, dass es nicht nur eine Möglichkeit gibt, warum es zur Trennung kommt, oft sind es unsere eigenen Ängste, die uns ins Unglück stürzen.

Gestern 08:37 • #22


Angi2


1729
3
1332
Lieber spezi,
ich könnte dir meine Geschichte hier aufschreiben, die ähnlich ist wie deine, und du würdest sehen, dass auch ich aus Angst vieles fehl interpretiert habe.
Ich habe auch nur meine Ängste gesehen und viele falsche Schlüsse gezogen.

Wenn man nicht offen redet, hat man dann keine Chance.

Ich weiß, jeder glaubt offen geredet zu haben...nur- wer öffnet sich wirklich? Die meisten haben Angst das Tor in ihr Inneres zu öffnen und sich angreifbar zu machen. Den meisten Menschen fehlt das Vertrauen, deswegen - so meine ich- scheitern so viele Beziehungen.

Gestern 09:03 • x 2 #23


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Spezi:
Der Mann möchte gerne, dass sie sich irgendwann wieder meldet, was als gutes Zeichen gelten könnte.


Zitat von Joker:
Suche nicht die Diskussion und offenbare deine Gefühle dass es dich verletzt, sondern formuliere deinen Willen als klare Ansage. Nicht aggressiv, nicht unterdrückend, sondern dominant und führend. Sowas läuft mit dir nicht. Entweder ......., oder ....... Basta.


So etwas haben schon viele versucht.
Die Zeiten sind vorbei, wo der Mann der "Herr im Haus" war...Alleinherrscher und Bestimmer, der Ungehorsam mit Schlägen bestrafen durfte...
Mit diesen Wünschen und Vorstellungen sind Männer heute alleine.
Heute zählt offene Partnerschaft und offene Gleichberechtigung.

Gestern 09:32 • #24


Joker

Joker


143
1
190
Hi angi,

ich würde deine Darstellung unterstützen, wenn ein ganz bestimmter Punkt nicht wäre.

Warum trifft sie sich mit anderen Männern, darunter sogar ein Ex? Weil sie Angst hat und unter Bindungsängsten leidet?

Spezi schreibt das es schwierig war sich mit ihr zu treffen, weil sie mit anderen um die Häuser gezogen ist.

Sie hat sich wie im Supermarkt benommen. Reichhaltiges Angebot, alles mal in die Hand nehmen, oh ich kann mich nicht entscheiden... und unseren Spezi kurz vor der Kasse zurück ins nächstbeste Regal geworfen.

Zitat:
So etwas haben schon viele versucht.
Die Zeiten sind vorbei, wo der Mann der "Herr im Haus" war...Alleinherrscher und Bestimmer, der Ungehorsam mit Schlägen bestrafen durfte...
Mit diesen Wünschen und Vorstellungen sind Männer heute alleine.
Heute zählt offene Partnerschaft und offene Gleichberechtigung.


Ließ meinen Beitrag nochmal durch. Ich denke das ich mich klar ausgedrückt habe als ich sagte das er Grenzen setzen muss. Das Beispiel bezog sich genau auf den Umstand das sie sich mit anderen Männern trifft. Das hat nichts mit Herr im Haus zu tun, sondern ist ein Killkriterium.

Es sei denn man vereinbart von Beginn an eine offene Beziehung, was hier nicht der Fall ist.

Eine Partnerschaft sollte gleichberechtigt auf Augenhöhe stattfinden, UND der Mann führt - wie bei einem Tanz. So wie es meine Vorredner beschrieben hat. Weil es seine Rolle ist und von ihm erwartet wird. Ohne zum Despot zu werden, ohne Aggression oder Unterdrückung. Charakterstark und Selbstbewusst, mit der richtigen Dosis.

Alleine sind die Männer die das nicht verstanden haben und das Gleichgewicht verlieren, indem sie entweder zur Memme oder zum Despoten werden.

Gestern 10:34 • x 2 #25


regenbogen05


2637
2887
Zitat von Joker:
Eine Partnerschaft sollte gleichberechtigt auf Augenhöhe stattfinden, UND der Mann führt - wie bei einem Tanz.

Für mich widerspricht sich das. Entweder Augenhöhe und gleichberechtigt, oder der Mann führt.

Gestern 10:45 • x 1 #26


Benja12459


30
1
18
Zitat von Spezi:
Es ging in Richtung Beziehung. Wir haben in der Zeit viel viel erlebt und sind aufeinander zu gegangen. Von ihr aus kam dann die Aussage, dass wir es versuchen sollten. In der Zeit danach fühlte man sich immer mehr verbunden und man konnte sehen, dass man eine gewisse Priorität bei dem anderen hatte. Man hat den anderen immer besser kennengelernt, was auch viel geholfen hat.

Allerdings ist es zu diesem Bruch gekommen, weil man gemerkt hat, dass sie ein deutliches Nähe-Distanz spielt gespielt hatte. Sie redete öfters von einer richtigen Beziehung mit mir. Auch nach einiger Zeit kamen die ersten kleinen andeutungen auf Famile. "Wenn wir dann irgendwann eine Familie sind..." etc.. Sie nahm auch viel Rücksicht auf mich, stellte mich ihren Eltern und der besten Freundin vor. Es lief alles in die Richtige Bahn, wie ich finde und das sagte sie sogar selber, dass es sich richtig anfühlt. Doch regelmäßig kamen dann abweisende Reaktionen, öfters über einen ganzen Tag funkstille, gesprächsathmosphäre komplett anders, als würde sie mit einem Kumpel kommunizieren. Nähe wurde da auch wieder weniger. An anderen Tagen wieder deutlich mehr, sodass man sich als Pärchen gesehen hat. Dutzende warme Worte von ihr mir gegenüber. Und zwei paar Tage später ohne ersichtlichen Grund (wollten uns eigentlich noch treffen) verabschiedete sie sich von mir. Es passt einfach nicht und ich brauche eine andere Frau als sie.

Ich fühlte mich verletzt. Menschen aus meinem Umfeld nannten es Warmhalten oder lange Leine. Ich glaubte daran nicht.
Doch nachdem immer wieder dieses Hin und Her entstanden ist, glaubte ich auch daran, dass sie vielleicht doch nur mit mir ein Spiel gespielt hat. Man muss dazu sagen, dass sie sich neben mir noch mit anderen Männern getroffen hat, was ich aber toleriert habe. Auch ein Ex von ihr war mit dabei. Somit habe ich ihr genau das vorgeworfen, dass sie mir immer wieder Hoffnung gemacht hat und mich dann wieder fallen lassen hat. Regelmäßig. Das ging halt die ganzen Monate über so. Mal große Gefühle von ihr, mal abweisend bis zum geht nicht mehr. Ich wollte dann irgendwann gewissheit haben, wie es mit uns steht und wie es weitergeht. Sie konnte keine Antwort nennen und zog sich wieder zurück.

Am Ende dann habe ich ihr vorgeworfen, dass es für sie nur ein Spiel mit meinen Gefühlen war, denn sie wusste wie groß meine sind. Andere Menschen sagten mir, dass ich vorsichtig sein soll. Denn es könnte auch sein, dass sie nebenbei noch einen weiteren Kandidaten hatte. Jedenfalls entsprach das ihrem Muster mir gegenüber. Wenn ich mit ihr geschrieben habe, dauerte es teilweise Stunden bis zur Antwort. Wenn ich mit ihr unterwegs war, wurden ihre Nachrichten sofort beantwortet und sie achtete auch stets auf ihr Handy ob es wieder eine neue Nachricht gab. War belastend für mich.

Wir haben dann gestritten und ich habe meinen Frust freien Lauf gelassen und habe alles gesagt, was ich denke. Dadurch sagte sie mir, entstand Hass von ihrer Seite. Ich alerdings habe sie nur mit das konfrontiert, was mich beschäftigt hat. Und ich war nicht unhöflich dabei, sondern einfach nur direkt. Gezielten Fragen ist sie ausgewichen. Soviel dazu erstmal.





Deine Geschichte erinnert mich wirklich sehr sehr sehr stark an meine Geschichte! Auch das mit dem Kontakt zu anderen Männern. Wenn sie mit mir unterwegs war, musste den anderen Jungs immer sofort geantwortet werden. Aber mir wurde ewig nicht geantwortet, und später Kam die Begründung, sie wäre unterwegs. Aber wenn ich dann gefragt habe, ob das mit uns was festes wird oder ob ich sie in Ruhe lassen soll, kam über Monate keine klare Antwort von ihr, bzw nur ich weiß es nicht. Hab das ganze Spiel viel zu lange mitgespielt und mich total vor ihr entmannt, wie ich im Nachhinein merke.

Letztendlich sind wir auch im Streit auseinander gegangen, ähnlich wie bei dir, und sie wird sich bei mir mit Sicherheit auch nicht mehr melden...
Das ist ein richtig besch*****s Gefühl, ich kann dich voll verstehen.

Gestern 10:51 • #27


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Joker:
Warum trifft sie sich mit anderen Männern, darunter sogar ein Ex? Weil sie Angst hat und unter Bindungsängsten leidet?


Ich weiß nicht, wie es bei spezi war....
Bei mir war es so, dass ich noch verheiratet war, aber getrennt lebte....ich traf meinen Ex also nicht, wir lebten noch in einem/unserm Haus....und was bei mir die anderen Männer anging....ich bin mit meinem Sohn und einem Freund von ihm regelmäßig (jeden 2. Tag) zum Bodybuilding gegangen...und den Tag zwischen den Trainingstagen häufig in die Sauna, ER mochte sich nicht anschließen.....ER war eifersüchtig...., gut der Freund meines Sohnes hatte mir einen Heiratsantrag gemacht, aber das hatte ich nicht ernst genommen, er war 2 Jahr jünger als mein Sohn... deswegen hatte ich IHM auch davon erzählt, dass ER merkt, dass es nichts Ernstes von meiner Seite ist.
ER war aber sauer, vertraute mir nicht, nannte es Prost.....
Und Zeit hatte ER nie, durch seinen Beruf, sagte ER - deswegen habe ich mich anderweitig beschäftigt.

Unter Bindungsängsten litt ich auch, deswegen hoffte ich auch auf Hilfe von IHM - doch ER beschäftigte sich nur mit seiner Eifersucht...dabei hatte ER selber eine Freundin nebenherlaufen, die ein 6 Monate altes Kind von IHM hatte...für IHN war es nur ein Freundschaft, hatte nichts mit Liebe zutun....die anderen 3 Kinder von weiteren Frauen war dann wohl auch nur Freundschaft gewesen....

Du siehst, es gibt immer 2 Seiten....und wenn man älter ist und schon eine Vergangenheit hat, dann muss man alles regeln, bevor man den Weg gemeinsam gehen kann. Und man muss es so regeln, dass man anderen möglichst nicht alles zerstört...und das ist nicht einfach, wenn man sich mit Nebensächlichkeiten wie Eifersucht aufhält und damit, wer in Zukunft das sagen hat, wer bestimmt, was gemacht wird.

Entweder....oder...Basta - ist da nicht hilfreich. Dann passiert es schon einmal, dass einer die Reißleine zieht und bleibt, wo er ist.

Zitat von Joker:
Eine Partnerschaft sollte gleichberechtigt auf Augenhöhe stattfinden, UND der Mann führt - wie bei einem Tanz. So wie es meine Vorredner beschrieben hat. Weil es seine Rolle ist und von ihm erwartet wird. Ohne zum Despot zu werden, ohne Aggression oder Unterdrückung. Charakterstark und Selbstbewusst, mit der richtigen Dosis.

Du hast ja recht, ich sehe es auch so....ich wollte ja nur sagen, dass alles 2 Seiten hat und manchmal ist es eben mit der Einteilung der Positionen nicht getan, manchmal steckt mehr dahinter, nämlich Ängste und da hllft es nicht zu führen, da muss man da sein, zeigen, dass der andere - seine Nöte - ihm wichtig sind. Will sagen nicht nur über Führung reden, sondern auch mal etwas in die Hand nehmen. Aber da sind die eignen Ängste des Mannes dann manchmal auch stärker.

Zitat von Benja12459:
und sie wird sich bei mir mit Sicherheit auch nicht mehr melden...

bei mir war es anders...ich hab mich irgendwann wieder bei ihm gemeldet, weil ich dachte, dass ein Gespräch uns helfen könnte, zu erkennen, dass wir uns um alles gekümmert haben, nur nicht um uns, um unsere Liebe, unser gemeinsames Leben.
Doch ER wollte kein Treffen mehr, ER hatte keine Lust.

Noch einmal würde ich mir diese Zurückweisung auch nicht antun. Wenn, dann müssen beide wollen. ER wollte nicht.

Gestern 11:02 • #28


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Angi2:
Doch ER wollte kein Treffen mehr, ER hatte keine Lust.


Das dürfte dich interessieren, Joker....ich erfuhr später, dass er nur gesagt hatte, dass er keine Lust hatte....er wollte schon...er wollte nur noch mehr Invest von mir sehen, bevor er sich auf einen Neuanfang mit mir einlässt...weil ich ihn ja verlassen hatte.

Er hat gepokert.....Pokern ist ein Glückspiel, deswegen Pkr ich nie.

Man sollte ein große Liebe nicht verspielen, das tut weh....das tut dauerhaft weh, weil man kaum darüber hinwegkommt.

Gestern 11:15 • #29


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Joker:
Alleine sind die Männer die das nicht verstanden haben und das Gleichgewicht verlieren, indem sie entweder zur Memme oder zum Despoten werden.


Joker, ich merke, wie wichtig dir die Position des Mannes in einer Beziehung ist.

Ich sage dir als Frau, es hat schrecklich weh getan, zu sehen, dass IHM dieses Positionsgeragel wichtiger war als unsere Liebe, dass IHM das Vertrauen in mich fehlte, zu wissen, dass ich IHN nie seiner männlichen Ehre berauben würde, dass mir sein Wohl am Herzen lag, mehr als das meine.

Das ist die Kehrseite.

Gestern 11:45 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag