39

Kann aus Hass wieder vermissen werden?

Joker

Joker


143
1
190
Natürlich darf man Fehler machen. Sogar große Fehler, wir sind Menschen. Wir dürfen und müssen sogar Fehler machen. So lernen wir.

Zitat:
Nur - wenn sie heult, weil sie den "Idioten" nicht mehr hat, der sie aus jedem Schlamassel holt, den sie von sich tritt, wenn es ihr gut geht, kann ich natürlich verstehen, dass du hart bleibst...wie es aussieht auch hart gegen dich selber.


Volltreffer Angi

Ich habe ihr einen fürchterlichen Fehler verziehen, sie zurück genommen, und auch da sind Tränen geflossen. Eine Entschuldigung habe ich nie erhalten, lediglich eine Erklärung die keine war. Ein weiteres Mal lasse ich mich nicht auf´s Kreuz legen, erst recht nicht wenn exakt dasselbe nochmal passiert.

Und ich spreche nur für mich wenn ich sage, dass man einen Fehler nicht zweimal machen sollte. Sie war ein Fehler den ich nicht wiederholen werde. Was du als Härte bezeichnest, ist konsequentes Handeln mit dem Verstand.

Aber danke für deine Worte. Ich weiß es zu schätzen.

Vor 8 Stunden • x 2 #46


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Joker:
Was du als Härte bezeichnest, ist konsequentes Handeln mit dem Verstand.


Und trotzdem ist es hart für dich, tut saumäßig weh.

Ich befürchte, wenn du da durch bist, dass vieles anders für dich aussieht.

Ich bin gespannt, für welchen Weg sich spezi entscheidet. Aber, nicht alle Situationen sind gleich, genau wie nicht alle Menschen gleich sind - jeder muss für sich seinen Weg suchen und finden.

Vor 8 Stunden • #47


Joker

Joker


143
1
190
Ist es, meine liebe Angi. Es gibt Zeiten wo ich die Hölle auf Erden erlebe. Die Momente wo Hoffnung aufkeimt, wo man sich nichts mehr wünscht als das die Türe klingelt und sie vor ihr steht.

Und ich bin froh darüber, zeigt es mir doch nichts anderes als das ich kein gefühlsloser *beep* bin.

Aber es hilft, wenn man sein Bewusstsein dagegen arbeiten lässt. Sich genau das klar macht was ich geschrieben habe. Wer soll das Kommando haben in dieser Situation? Du selbst, also dein Bewusstsein. Gefühle kannst du nicht kontrollieren, aber du kannst sie logisch deuten. Also ist dein Bewusstsein dein Freund.

Du kannst dir ins Gedächtnis rufen was die Realität ist, denn man funktioniert nicht normal. Das holt dich zurück, hebt dich auf wenn du am Boden bist.

Und wenn das auch nicht hilft, jagst du dir mit Sport Endorphine durch dein Gehirn und genießt das Nachbrennen des Glückshormonkoktail.

Oder gehst einem kreativen Hobby wie Fotografie nach. Du kannst deine Gefühlswelt mit melancholischen Bildern ausdrücken.

Alles ist besser als zuhause die Wände anzustarren.

Das ist mein Weg diese schwierige Zeit zu überstehen. Ist wie du sagst natürlich kein Patentrezept, aber vielleicht hilft es den einen oder anderen. Das einzige wogegen ich noch kein Mittel gefunden habe ist dieses Gefühl von Einsamkeit.

Vor 8 Stunden • #48


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Joker:
Aber es hilft, wenn man sein Bewusstsein dagegen arbeiten lässt


Ich weiß nicht, ob es hilft.
Ich habe mein Bewusstsein jahrelang dagegen arbeiten lassen.....mein Bewusstsein hat gewonnen...aber mein Herz weint immer noch leise vor sich - ich wage nicht zu schreiben, wie viele Jahre das nun schon her ist.

Lieber Joker, ich habe ein ganzes Haus umgebaut....ich habe Sport getrieben(Bodybuilding)...bin in die Sauna gegangen....habe mich mit Freunden getroffen....habe meinen Hobbys gefrönt...und ich habe meinen dementen Ex-Mann 10 Jahre lang bis zum Tod gepflegt...tja....

Vor 8 Stunden • #49


Joker

Joker


143
1
190
Es gibt da ein Buch was ich zur Zeit lese was ich dir gerne empfehlen möchte:

"Die Macht des Unterbewusstseins" von Dr. Joseph Murrpy

Schnuppere mal rein, es ist sehr lehrreich.

Vor 8 Stunden • #50


Angi2


1729
3
1332
Zitat von Joker:
Es gibt da ein Buch was ich zur Zeit lese was ich dir gerne empfehlen möchte:

"Die Macht des Unterbewusstseins" von Dr. Joseph Murrpy

Schnuppere mal rein, es ist sehr lehrreich.


Ja, das Unterbewusstsein, damit kenn ich mich aus....

Danke für den Tip, ich werde es mir mal anschauen.

Vor 8 Stunden • #51


Angi2


1729
3
1332
Joker, ich denke, wenn sie mal loslässt, wenn sie mal nicht mehr herumheult, dann kannst auch du loslassen.
Meiner Meinung nach liegt es immer nur an dem anderen, der nicht loslassen will, der sich immer wieder in Erinnerung bringt, dadurch kann man dann selber auch nicht abschließen (so jedenfalls meine Erfahrung). Wenn ER sich in den ganzen Jahren nicht immer wieder bei mir in Erinnerung gebracht hätte, hätte ich selber ihn längst vergessen, das weiß ich.
Jede Erinnerung regt das Kopfkino an,und ich denke, dass die Menschen, die sich immer wieder in Erinnerung bringen, genau das bezwecken....man soll sie nicht vergessen.
lassen sie los - lassen wir los

Vor 7 Stunden • #52


Joker

Joker


143
1
190
Ein interessanter Gedanke. So hatte ich das noch nicht betrachtet.

Offen gestanden weiß ich nicht mal ob das heulen mir galt. Dieser Mensch hat so viele Probleme und vielleicht die nächste Enttäuschung hinter sich. Man ist Mensch, und es wäre eine Lüge wenn ich sage das es mir nicht berührt.

Dennoch weiß ich, daß ich nicht auf mein Herz hören werde. Meine Konsequenz die ich daraus ziehe ist endgültig. Ich lasse es nicht zu das Sie noch irgendeine Macht über mich hat. Alle Bilder sind vernichtet, alle Nummern gelöscht und gesperrt. Und sollten wir uns begegnen, habe ich ihr nichts mehr zu sagen.

Dieser Mensch ist destruktiv, zu arrogant, hat mein Vertrauen schamlos ausgenutzt und mich belogen. Passt nicht zu mir.

Deshalb ist sie raus aus meinem Leben. Der Schmerz wird vergehen, sie wird ihren Platz unter den Exen einnehmen die nur noch eine neutrale Erinnerung sind. Ich freue mich auf den Tag wo sie nicht mehr in meinem Kopf herum rennt.

Sie war nicht die Erste, und sie wird auch nicht die Letzte sein.

Glücklich bin ich heute wieder schon, aber vor allem bei mir selbst.

Vor 4 Stunden • x 1 #53




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag